oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.09.2017, 09:44   #1
GKA News
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2014
Beiträge: 24
Standard TV TIPP: NDR DOKU mit Mario Rodwald - Surfen in der Müllhalde Meer

Wer heute Abend vor der Glotze hängt, sollte sich die Doku "Surfen in der Müllhalde Meer" heute Abend um 21:15 Uhr bei NDR Fernsehen anschauen.
Mehrfacher Deutscher Meister und Europameister Mario Rodwald ist mir von der Partie und gibt ein Überblick über die Verschmutzung der Meere.

Wenn sich nichts ändert:
- wird es 2050 mehr Plastik in den Ozeanen geben als Fische. Das macht sehr nachdenklich.
- wird es 2050 mehr Plastik in den Ozeanen geben als Fische.
- landet weiterhin jede Minute ein Müllwagen voll Plastik in den Meeren.
- landen 2030 bereits zwei Müllwagen pro Minute und 2050 sogar fünf -
Müllwagen pro Minute voll Plastik in den Meeren.
- bleiben 95 Prozent der Plastikverpackungen Einwegmüll.

Weitere Infos hier<<<

GKA News ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2017, 10:28   #2
tejste
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2013
Beiträge: 110
Standard

Zitat:
Zitat von GKA News Beitrag anzeigen
Wer heute Abend vor der Glotze hängt, sollte sich die Doku "Surfen in der Müllhalde Meer" heute Abend um 21:15 Uhr bei NDR Fernsehen anschauen.
Mehrfacher Deutscher Meister und Europameister Mario Rodwald ist mir von der Partie und ...
Interessante Doku, allerdings ohne wirklich neue Informationen.

Ganz ehrlich, der Post in diesem Forum ist pure Heuchelei. Klar können wir das ganz furchtbar finden und wir könnten in realitätsentrückten Trommelgruppen dieser Umweltzerstörung Ausdruck verleihen, dummerweise machen wir alle aber kräftig bei der Umweltzerstörung mit. Schauen wir doch mal in das Reiseforum... da erübrigt sich jeder Kommentar, schauen wir doch mal in die Garage... ups nicht nur ein Tretroller sondern ein mit fossilen Brennstoffen angetriebenes Gefährt, möglichst noch ein Bus für die Übernachtung direkt am Meer. Wie schaut unsere Ausrüstung aus? Jeder im Durchschnitt 3 Kites und 2 Neos und 2 Bretter... aber die Mikroplastik im Meer kommt garantiert woanders her... von den Ursprungsverpackungen der Utensilien mal ganz abgesehen. Vom Leben abseits des Kitens will ich gar nicht reden, wieviele Plastiktüten, Pappbecher oder Aludosen verwenden wir? Irgendwann kam mal ein Post über Bioläden in der Nähe von Kitespots, da kamen ernsthafte Tipps, wo man in Brasilien sowas findet. Das ist ungefähr als würde man auf dem Autobahnstreifen Sitzbänke zur Erholung einrichten.

Sosehr ich solche Sendungen schätze, wenn sich im eigenen Bewußtsein (auch in meinem) nichts ändert, sind das alles hoffnungslose Rufer in der Wüste.

Geändert von joe (01.10.2017 um 11:13 Uhr). Grund: störenden Vollquote entsorgt
tejste ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2017, 10:49   #3
awaxa
Insane-Customboards
 
Dabei seit: 05/2003
Beiträge: 711
Standard

Und oft denkt man, das ist nur in Asien so.
Bild unten ist Wissant, bevor der Strand zur Saison aufgeräumt wird.
Nicht schön anzusehen, aber der wirkliche Schaden entsteht ja viel früher.
Wenn das ganze Plastik im Meer zerrieben wird und in die Nahrungskette gelangt.
Aber um ehrlich zu sein bezweifel ich, dass diese ganzen Probleme durch "Vernunft" gelöst werden können....
Eins oben trifft es auf den Punkt und letztendlich wird solange weitergemacht bis nichts mehr geht und dann wird die Natur eine Lösung finden.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20170929_103942.jpg
Hits:	219
Größe:	186,0 KB
ID:	52631  
awaxa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2017, 11:21   #4
MarioRodwald
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2014
Beiträge: 6
Standard

Danke fürs Posten! Es war wirklich super interessant vor allem in Deutschland all die Menschen zu treffen die ihre gesamte Energie dem Thema widmen.

Hier noch ein paar paar Links falls jemand Lust hat das ganze zu teilen:

Ganze Reportage
https://www.youtube.com/watch?v=Aai4...ature=youtu.be
http://www.ndr.de/fernsehen/sendunge...ung686412.html


Trailer
https://www.facebook.com/NDRfernsehe...nhCeXw6xP 8nw

Erst einmal viele Grüße!
Mario
MarioRodwald ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2017, 13:11   #5
MacKyter
mit TaschenmesserApp
 
Dabei seit: 01/2015
Ort: LE
Beiträge: 608
Standard

Zitat:
Zitat von tejste Beitrag anzeigen
Irgendwann kam mal ein Post über Bioläden in der Nähe von Kitespots, da kamen ernsthafte Tipps, wo man in Brasilien sowas findet. Das ist ungefähr als würde man auf dem Autobahnstreifen Sitzbänke zur Erholung einrichten.
Sosehr ich solche Sendungen schätze, wenn sich im eigenen Bewußtsein (auch in meinem) nichts ändert, sind das alles hoffnungslose Rufer in der Wüste.
Und hoffentlich ist dir schon bewusst, wie sich das widerspricht.

Im Kleinen fangen Veränderungen an, im Verhalten des Einzelnen. Das Warten auf irgendeine ominöse, am besten von "Oben verordnete" "große Veränderung" ist doch nur ein Vorwand vieler Menschen, damit schön alles so bleibt wie es ist.
Das wird es nicht. Es wird sich früher oder später etwas ändern, auf die eine oder andere Weise.
MacKyter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2017, 14:36   #6
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.330
Standard

Es muß da anfangen wo das Problem entsteht.
Das ist nicht Deutschland.
Wir sind zwar Europameister bei Verpackungen und Müllmengen pro Kopf,
aber wir entsorgen auch fleissig und schmeissen nichts ins Meer.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2017, 15:35   #7
Debbie
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2016
Beiträge: 76
Idee

Zitat:
Zitat von awaxa Beitrag anzeigen
Bild unten ist Wissant, bevor der Strand zur Saison aufgeräumt wird.
Nicht schön anzusehen, aber der wirkliche Schaden entsteht ja viel früher.
Wenn das ganze Plastik im Meer zerrieben wird und in die Nahrungskette gelangt.
Aber um ehrlich zu sein bezweifel ich, dass diese ganzen Probleme durch "Vernunft" gelöst werden können....
Eins oben trifft es auf den Punkt und letztendlich wird solange weitergemacht bis nichts mehr geht und dann wird die Natur eine Lösung finden.
Deshalb plaediere ich auch dafuer, den Strand NICHT (!) aufzuraeumen. Nur so bleibt das Problem sichtbar.
Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes.
Debbie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2017, 15:43   #8
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 1.915
Standard ...

den plastikmüll kenne ich zur genüge von den kanaren, portugal
und italien. traurig.
grad zb an abgelegenen nur zu fuß erreichbaren stränden
mit viel steinen kann man besonders gut beobachten, wie das plastik
zeugs sich langsam auflöst und zu "plastik sand" wird.
ebenfalls schockierend der große anteil an fischerei - resten wie netzen
und vor allem kunststoff - kisten und styropor - kisten (darin werden die
frisch gefangenen fische oft gleich auf see einsortiert...geht eine kaputt..
über bord damit...).


was mich sehr gewundert hat: in cornwall habe ich auffällig wenig
plastikmüll gesehen. wird wahrscheinlich nur an den strömungen liegen.

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2017, 16:59   #9
FunKite
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2008
Beiträge: 1.791
Standard

Plastik gehört zum schlimmsten, was der Mensch erfunden hat. Weiß nicht ob's stimmt, aber gerade zu England habe ich mal gehört, dass jedes 10. Sandkorn ein Plastikkorn ist.

Ich finde, dass jeder für sich schauen sollte, der Umwelt möglichst wenig zu schaden. Also nicht fliegen, oder wenigstens nicht jedes Jahr. Und dann nicht nach Australien. Mal hinterfragen, was man isst und wo man es kauft. Beim Hofladen einkaufen reduziert den Müll z.B. auf einen Bruchteil. Es geht finde ich darum, seine gesamte Einstellung zu ändern, dann geht man ganz automatisch anders mit allem um, unterstützt die richtigen Dinge etc. Wenn das genug Leute machen, animiert man weitere. Damit ändert man irgendwann die Gesellschaft, dann wird vielleicht auch mal anders gewählt. Vielleicht imponiert man damit sogar anderen in anderen Gesellschaften. Und so kann man dann tatsächlich was bewegen...
FunKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2017, 20:42   #10
Monique
wife of the gipsy
 
Dabei seit: 10/2003
Beiträge: 516
Monique eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

"Ein Drittel des weltweit an den Küsten anfallenden Plastikmülls wird weder deponiert noch recycelt. Eine interaktive Karte zeigt, welche Länder die Meere am stärksten vermüllen":
http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...a-1018215.html

Marokko zum Beispiel hat letztes Jahr bereits Plastiktüten verboten, leider haben die Menschen dort überhaupt kein Gefühl für Müll und Sauberkeit. Nunmehr werden eben Mehlsäcke oder Pappkartons genommen, um alles fürs Picknick mit an den Strand zu nehmen. Alles bleibt hinterher liegen. Plastikseile (mit denen der Windschutz befestigt wurde), Plastikflaschen, Getränkekartons, Essensreste (Obstschalen, Knochen, Gräten), hin und wieder auch Glasscherben, wenn das Teeglas zerbrochen ist...
Spricht man sie an, gehen sie lachend und Schulter zuckend weiter, selten, dass sich jemand umdreht und den Müll doch aufsammelt...
Wenige, die ihren Müll von sich aus mitnehmen.
Monique ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2017, 21:53   #11
awaxa
Insane-Customboards
 
Dabei seit: 05/2003
Beiträge: 711
Standard

Zitat:
Zitat von Monique Beitrag anzeigen
Marokko zum Beispiel hat letztes Jahr bereits Plastiktüten verboten, leider haben die Menschen dort überhaupt kein Gefühl für Müll und Sauberkeit.
Das liegt an uns, wir haben es ihnen noch nicht ausreichend erklärt.
Darum freue ich mich auch so darüber, dies in Zukunft vermehrt direkt hier vor Ort tun zu können.
Und ich bin überzeugt, sie werden sich das mit Freude von uns abschauen und vieles andere auch........
schaffen wir locker
awaxa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 06:30   #12
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.502
Standard

Die einzige Möglichkeit ist Einwegverpackungen nicht herstellen bzw. aus Ersatzmaterialen.

Geisternetze etc. ist auch so ein Thema.

Bei uns kommt der Müll von Schiffen und nicht von der Blisterverpackung im Surfshop.

https://www.nabu.de/natur-und-landsc...eer/11962.html
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 12:22   #13
Fitschi07
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2013
Beiträge: 174
Standard

Keiner kann sich seiner Verantwortung entziehen. Weder der "saubere" Europäer, noch der "Unbewusste" Rest. Wann habt Ihr das letzte mal zur Glasflasche gegriffen, oder zur Dose? Wir sind als Verbraucher verantwortlich- überall.
Aber leider wird es die Menschheit wieder einmal erst kapieren, wenn es in der übernächsten Generation zur Weltkrankheit gehört, dann wenn das Mikroplastik in den Zellen eingelagert ist.
Die Plastik-Hersteller müssten endlich einmal verpflichtet werden die Dollars für die Reinigung der Meeresteppiche einzusetzen.

Bitte nicht falsch verstehen, aber mir wird echt mulmig bei den vielen Aufgaben die ich meinen Kindern hinterlasse....
Solche Beiträge sollten möglichst oft um die Welt gehen !
Aller größten Respekt vor Mario, nicht nur heile Surferwelt zu zeigen.
Fitschi07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 14:04   #14
Monique
wife of the gipsy
 
Dabei seit: 10/2003
Beiträge: 516
Monique eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von awaxa Beitrag anzeigen
Das liegt an uns, wir haben es ihnen noch nicht ausreichend erklärt.
Darum freue ich mich auch so darüber, dies in Zukunft vermehrt direkt hier vor Ort tun zu können.
Und ich bin überzeugt, sie werden sich das mit Freude von uns abschauen und vieles andere auch........
schaffen wir locker
Jupp
Monique ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 14:24   #15
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.124
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Monique Beitrag anzeigen
Jupp
aber ich machs anders rum

in marocco hat mal eine im auto gesessen und bonbons gefuttert.
papier immer schön ausm fenster ^^ direkt am strand.
irgendwann bin ich demonstrativ mit meiner mülltüte hin und habs wortlos aufgesammelt.
da war sie schön peinlich berührt und rief nur ""désolé...désolé..."
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 14:34   #16
switch
unabhängiger User
 
Dabei seit: 12/2007
Beiträge: 1.554
Standard

Zitat:
Zitat von Fitschi07 Beitrag anzeigen
Keiner kann sich seiner Verantwortung entziehen. Weder der "saubere" Europäer, noch der "Unbewusste" Rest. Wann habt Ihr das letzte mal zur Glasflasche gegriffen, oder zur Dose? Wir sind als Verbraucher verantwortlich- überall.
Aber leider wird es die Menschheit wieder einmal erst kapieren, wenn es in der übernächsten Generation zur Weltkrankheit gehört, dann wenn das Mikroplastik in den Zellen eingelagert ist.
Ich versuche rational zu denken. Der Welt gehts so gesehen nicht so gut. Viele Probleme. Thema Müll und Umweltverschmutzung... was ein einzelner Mensch (dem es gut geht) so an Müll produziert und Ressourcen verbraucht ist viel.. da muss man sehr viel einsparen und verzichten und für die Umwelt tun.

Aber warum eigentlich? Für unsere Kinder und nachfolgenden Generationen ? Damit die eine intakte Umwelt vorfinden und nicht im Müll und kaputter Umwelt ersticken.

Ich habe keine Kindern. Ich würde sagen, der grösste Beitrag, den ich leisten kann ist, keine Kinder zu zeugen denn mit jedem Kind produziere ich unglaublich viel Müll und Umweltverschmutzung. Da kann das Kind noch so Bio sein und auf Plastiktüten an der Supermarktkasse verzichten.

Aber eine "Lösung" generell ist das nicht, da ich damit ja auch keine nachfolgene Generation habe für die ich das tun sollte.

Für die Umwelt tue ich am meisten, wenn ich mich aussterben lasse.

Ist fraglich ob es funktioniert, wenn ich sage ich muss Kinder bekommen um die so zu erziehen dass Sie die anderen dazu bewegen die Umwelt zu schützen. Wenn ich keine Kinder Zeuge überlasse ich Welt vielleicht denjenigen die Oberhand, die dann die Umwelt noch mehr zerstören, weil ich keine Umweltaktivisten gezeugt und erzogen habe.

Wenn man aber den Anfang machen will, also Vorbild sein will, dann kann man nicht argumentieren, dass es nichts bringt, auf Plastiktüten zu verzichten, weil die anderen sie ja weiter benutzen und eventuell noch mehr benutzen.
Dann muss man biologische Plastiktüten erfinden, so dass niemand auf etwas verzichten muss, gleichzeitig aber die Umwelt gerettet wird.

Ich habe da so meine Bedenken, dass dieses Spiel (niemand verzichtet wirklich und wir retten die Umwelt) am Ende funktioniert.


Am Ende wird man einfach damit umgehen müssen, dass die Umwelt eine andere ist.. mit Plastikmüll, mit Atommüll etc..

Ein Acker mit zuviel Kuhschiss geht auch kaputt, da kann man an dem Kuhschiss rummachen wie man will. Zuviel ist zuviel.

Am Ende zählt aber in allen Fällen, dass man an das glaubt, was man tut. Also wenn man den Strand säubert und Umweltaktivist ist, dann ist das richtig, denn der Glaube ist das entscheidende.. Wie es nachher kommt ist eigentlich irrelevant.

Den Film habe ich mir nicht angesehen. Ich finde gut, dass man solche Filme macht, damit das ins Bewusstsein kommt und nicht verdrängt wird. Aber ich schaue mir das nicht an, weil ich das weiss, weil es mir bewusst ist. Nichts neues. Und eigentlich wissen wir alle das.. verdrängen es halt nur ab und an gerne oder schauen nicht hin oder darüber hinweg. Und irgendwie waschen wir dann auch unser Gewissen rein, wenn wir solche Filme schauen. In einem übertragenen Sinne.. denn das eigentlich Problem ist nicht, dass wir zuwenig solcher Filme haben, sondern dass wir keine Filme über Lösungen haben.

Geändert von switch (30.09.2017 um 14:47 Uhr).
switch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 16:05   #17
bimpara
zefix koa wind
 
Dabei seit: 09/2012
Ort: aus dem süder der republik
Beiträge: 383
Standard

Zitat:
Zitat von kitesven Beitrag anzeigen
aber ich machs anders rum

in marocco hat mal eine im auto gesessen und bonbons gefuttert.
papier immer schön ausm fenster ^^ direkt am strand.
irgendwann bin ich demonstrativ mit meiner mülltüte hin und habs wortlos aufgesammelt.
da war sie schön peinlich berührt und rief nur ""désolé...désolé..."
mich würde interessieren was die frau gedacht hat,
bestimmt nicht, ach das nächste mal schmeisse ich meinen müll auch in den mülleimer.

schaut auf unsere autobahnen, was da alles neben der strasse liegt.
die leute haben den müll dort bestimmt nicht aus versehen verloren.
bimpara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 16:11   #18
bimpara
zefix koa wind
 
Dabei seit: 09/2012
Ort: aus dem süder der republik
Beiträge: 383
Standard

Zitat:
Zitat von switch Beitrag anzeigen
Ich habe keine Kindern. Ich würde sagen, der grösste Beitrag, den ich leisten kann ist, keine Kinder zu zeugen denn mit jedem Kind produziere ich unglaublich viel Müll und Umweltverschmutzung.
das ist wirklich der größte "müll" den ich seit langen gelesen habe.
und ich lese des öffteren sogar die bild zeitung.
bimpara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 17:11   #19
satanickiter
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2003
Ort: Berlin
Beiträge: 881
Standard

Zitat:
Zitat von bimpara Beitrag anzeigen
das ist wirklich der größte "müll" den ich seit langen gelesen habe.
und ich lese des öffteren sogar die bild zeitung.
Naja, objektiv betrachtet nicht 😁
satanickiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 17:14   #20
satanickiter
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2003
Ort: Berlin
Beiträge: 881
Standard

Zitat:
Zitat von switch Beitrag anzeigen

Dann muss man biologische Plastiktüten erfinden, so dass niemand auf etwas verzichten muss, gleichzeitig aber die Umwelt gerettet wird.



..
gibt es schon
satanickiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 19:42   #21
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.502
Standard

Zitat:
Zitat von switch Beitrag anzeigen
Für die Umwelt tue ich am meisten, wenn ich mich aussterben lasse.
Du meist weniger Menschen.
Ob du keine Kinder bekommst ist vollkommen egal wenn 1 Mrd. sehr aktiv ist.

Daran scheitert doch alles, selbst wenn wir 80 Mill. um 50% alles reduzieren, ist das fast belanglos.

Rohölverbrauch Deutschland 110 Mill. to. zu 4200 Mill. to. Weltverbrauch.
Alle Autos in Deutschland auf Strom umstellen sind lächerliche 110 TWh und vollkommen uninteressant im Weltvergleich.
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 20:46   #22
awaxa
Insane-Customboards
 
Dabei seit: 05/2003
Beiträge: 711
Standard

Alle vermeintlichen Anstrengungen die wir hier tätigen, werden durch die steigende Weltbevölkerung vorallem in der 3.Welt locker "kompensiert".
Und bevor die, den netten Grünenspruch zur Wahl verinnerlicht haben ist es eh zu spät.
Die haben erst mal ganz andere Bedürfnisse.
Und wenn ich bei uns schaue sind wir auch nicht besser. (Konsum ist alles und es werden ständig neue Sachen produziert und gekauft obwohl der materielle Bedarf noch garnicht da ist)
Umweltschutz ist am besten, wenn man selbst schlau redet aber der andere die "Einschränkung" hat ...
Switch bringt es klar und trocken auf den Punkt.
Und die steigende Bevölkerungsentwicklung wird definitiv immer mehr Probleme verursachen.
Aber das auszusprechen ist ja "Politically Incorrect" wie so vieles inzwischen. ....

Geändert von awaxa (30.09.2017 um 21:15 Uhr).
awaxa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 21:13   #23
switch
unabhängiger User
 
Dabei seit: 12/2007
Beiträge: 1.554
Standard

Zitat:
Zitat von The Flow Beitrag anzeigen
Du meist weniger Menschen.
Ob du keine Kinder bekommst ist vollkommen egal wenn 1 Mrd. sehr aktiv ist.
.
Das ist halt das Argument.. wenn ich auf die Plastiktüte und aufs Autofahren verzichte nutzt das gar nichts, weil es machen ja 7 mrd andere trotzdem weiter.

Genau deswegen funzt es ja nicht, weil niemand verzichten will, ohne dass die anderen mitziehen.

Lösen kann man das ganz einfach.. in den Wphstandsnationen einfach nen Geburtenplan und freiwillige halbierung der Bevölkerung und die Länder die freiwillig nicht mitmachen wollen einfach zwangsweise zur Hälfte wegbomben oder wirtschaftlich sanktionieren.

Aber wenn man sowas ernsthaft fordern bzw. vertreten würde, wird man sofort eingesperrt.
.. weil es geht ja nicht darum die Umwelt zu retten, sondern darum, das Gefühl und den Glauben zu haben etwas gutes zu tun.


Ja und was machen wir.. wir haben Angst in DE, dass wir weniger werden und fördern Kinder... total irrational. der grösste Quatsch überhaupt. Ist doch genial wenn wir uns auf 40 Millionen halbieren.. mehr Platz für alle und zum Kitesurfen.. und für die Vögel.. so bescheuert muss man erst mal sein wie so ein durchschnittlicher Mensch.
DIe Schwarmintelligenz machts ja von ganz alleine schon, dass die Menschen sich nicht mehr so doll vermehren wollen hier. Die Natur reguliert sich am Ende sowieso selbst.
switch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 21:53   #24
ripper tom
Salzburg
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 6.580
Standard

Zitat:
Zitat von tejste Beitrag anzeigen
Ganz ehrlich, der Post in diesem Forum ist pure Heuchelei.
Wir schauen wenigsten auf unsere Umwelt, den anderen ist es komplett powidl.

Dazu nur 1 Bsp. ich war mal auf einer abgeschiedenen Einheimischen-Mosleminsel (keine Touris) auf den Malediven zum Wellenreiten.
Die kippen jeden Tag ihren Hausmüll mit einer Schubkarre in das glasklare Meer
ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 23:42   #25
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.124
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von bimpara Beitrag anzeigen
mich würde interessieren was die frau gedacht hat,
bestimmt nicht, ach das nächste mal schmeisse ich meinen müll auch in den mülleimer.

der gesichtsausdruck sagte das sie mindestens gedacht hat: HIER schmeiß ich meinen müll nicht mehr aus dem fenster.
villeicht sogar eine woche direkt in müll. wer weiß
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2017, 13:05   #26
bourne
I loveSplDoorUndCore
 
Dabei seit: 09/2010
Ort: 9er u 17er XR3, Kahoona 13,5, SpleeneDoor 2012,f-one TX5
Beiträge: 522
Standard Sehr guter Film von Mario Rodwald

Zitat:
Zitat von The Flow Beitrag anzeigen
...Bei uns kommt der Müll von Schiffen und nicht von der Blisterverpackung im Surfshop.

https://www.nabu.de/natur-und-landsc...eer/11962.html
dem stimme ich zu!!!

Prinzipiell stelle ich immer wieder fest, daß es zu viele dumme Menschen gibt. Die sind leider in der Mehrheit. Der Anteil derer, die alles in eine richtige Richtung lenken würden, der ist zu gering. Damit ist auch der Einfluß zu gering und die Dummen werden die Karre in den Dreck fahren und wir alle sitzen machtlos mit drinne.

Wie will man denn die ganzen Dummen überzeugen?

Bezeichnend finde ich, was ripper tom erlebte:
Zitat: Dazu nur 1 Bsp. ich war mal auf einer abgeschiedenen Einheimischen-Mosleminsel (keine Touris) auf den Malediven zum Wellenreiten.
Die kippen jeden Tag ihren Hausmüll mit einer Schubkarre in das glasklare Meer


Wie will man die Milliarden Dumme überzeugen, was man tut und was nicht?
Das fängt schon in der Nähe an.
Wenn ich bei uns in den Müll gucke, bin ich scheinbar der einzige Trottel, der trennt. Die anderen packen alles in einen großen Sack und facken es in die Tonne! So gibt es zig Beispiele von Idioten, wie z.B.
Ich parkte neulich ein. Neben mir ein Transporter. Auf der Erde daneben `ne leere Dose. Als die beiden losfahren wollten, hab ich auf die Dose gezeigt, die Typen haben nur abgewinkt, losgefahren, Dose blieb stehen....
Was geht bei manchen Leuten im Kopf vor!?
Das ist es im Kleinen. Und so läuft es leider global.

Der Ansatz von dem Film ist trotzdem in Ordnung!!!
Wenn jeder beiträgt, kann es nicht schaden.
Es sollten möglichst viele ansehen und den Grips einschalten und sich benehmen. Das ist nur für das eigene Gewissen, denn die vielen Dummen ändert man nicht.
Die vielen vielen Schiffe kommen weiterhin fast ohne Müll im Hafen an und fahren mit Schweröl, dem letzten Dreck, den man brennbar aus Öl machen kann.
Schade, daß man als eine Ameise unter Milliarden wenig tun kann, wenn davon nur eine Minderheit Durchblick hat!

Geändert von bourne (02.10.2017 um 15:09 Uhr).
bourne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2017, 13:18   #27
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.330
Standard

Zitat:
Zitat von bourne Beitrag anzeigen
d Ich parkte neulich ein. Neben mir ein Transporter. Auf der Erde ne leere Dose. Als die beiden losfahren wollten, hab ich auf die Dose gezeigt, die Typen haben nur abgewinkt, losgefahren, Dose blieb stehen....
Was geht bei manchen Leuten im Kopf vor!
D.
Rumlabern und besserwissen tun viele.
Hier ein Platiktütchen, da ein Döschen.
Bitte, wer von euch tut was, da wo das Problem auftritt?
Keiner? Okay, weitermachen bitte.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2017, 15:56   #28
ripper tom
Salzburg
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 6.580
Standard

In Japan gibt es keine Mülleimer, keine Klobesen, kein drängeln uvm
Sie schätzen Disziplin und ihre Kultur die sie auch schützen.
Von den Japsen lernen aber 95 % der Länder sind davon so weit weg, dass es aussichtslos ist.

Aber am offenen Meer wird alles entsorgt und das machen die Japaner auch.
ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2017, 16:03   #29
Jafaf
Beschmutzer
 
Dabei seit: 02/2007
Beiträge: 728
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Bitte, wer von euch tut was, da wo das Problem auftritt?
Hab in einem Leben noch NIE eine Plastiktüte beim Supermarkt gekauft...also die an der Kasse Wenn das Jeder machen würde, wären wir einen guten Schritt vorran...
Jafaf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2017, 22:04   #30
MacKyter
mit TaschenmesserApp
 
Dabei seit: 01/2015
Ort: LE
Beiträge: 608
Idee

Zitat:
Zitat von switch Beitrag anzeigen
Genau deswegen funzt es ja nicht
Genau das tut es, der Spot, an dem die vernünftigen Leute sind, bleibt eben so lange wie möglich sauber. Kommen ein paar Unvernünftige hinzu, nehmen die sich vielleicht ein Bsp. am Rest.
Zitat:
Zitat von switch Beitrag anzeigen
, weil niemand verzichten will, ohne dass die anderen mitziehen.
Woher kommt nur dieser Herdentrieb? Also wenn alle in eine Richtung rennen, bist du dabei?
Ich für meinen Teil versuche die Umwelt so weit wie möglich zu schützen, nicht weil andere Leute das tun oder nicht tun, einfach weil ich das für richtig halte, denn wir alle sind nur Gast auf dieser bis jetzt noch teilweise wunderschönen Erde. Dazu muss ich nicht die Handlungsweisen der anderen kennen und schon gar nicht werde ich mich danach richten. Es besteht aber durchaus die Möglichkeit, dass sich andere nach mir richten.
Zitat:
Zitat von switch Beitrag anzeigen
Das ist halt das Argument.. wenn ich verzichte nutzt das gar nichts, weil es machen ja 7 mrd andere trotzdem weiter.
Genau das ist kein Argument, umso mehr mitmachen, umso länger hat die Natur in ihrer jetzigen Form.
Ich für meinen Teil verzichte gern, weil dadurch das Leben einfacher und ruhiger ist, ich benötige nicht jedes Jahr ein neues "Smartphone" nur weil kapitalistische Firmen versuchen, mir das einzureden, hatte bis heute keines. Mein Laptop ist glaube ich von 2004, solange er funktioniert, wird er benutzt, auch wenn ich mir 10 neue leisten kann. Ich weiß, das diese Sachen nicht nachhaltig glücklich machen, sie sind für mich nur Mittel zum Zweck.
Zitat:
Zitat von switch Beitrag anzeigen
.. weil es geht ja nicht darum die Umwelt zu retten, sondern darum, das Gefühl und den Glauben zu haben etwas gutes zu tun.
Umwelt schützen, genau darum geht es mir, deswegen z.B. pflanzen wir hier auch Bäume, u.a.
Zitat:
Zitat von switch Beitrag anzeigen
halbierung der Bevölkerung
weil es dann doppelt solange dauert, bis der kritische Punkt erreicht ist, an dem das Meer voller Plastik ist?
Natürlich ist das das drängende Probleme unserer Zeit, aber die Vermüllung der Ozeane korreliert damit nur ansatzweise.
MacKyter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2017, 13:03   #31
Christof
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2004
Ort: Bremen
Beiträge: 120
Standard

Warum zahlt man in armen Ländern ( wie z.B.) nicht pro kg Plastik dem anliefernden Menschen einen kleinen Geldbetrag. Dann könnte man das Zeugs umweltgerecht entsorgen oder aufbereiten und evtl als Rohstoff weiter verwerten oder Energie erzeugen. Zumindest würde es nicht im Meer landen.
Ich wette, dass die ganz armen Leute in den Ländern das als Einnahmensquelle nutzen würden.
Ein paar Sammelstellen müßte der Staat einrichten und das irgendwie sinnvoll organisieren.
Ich glaube, dass bei der Armut ratz fatz kein Plastikmüll mehr zu sehen wäre.
Das klappt natürlich nicht bei einem Lohnniveau wie bei uns. Aber selbst bei uns gibts viele Pfandflaschensammler.
Christof ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
TV Tipp - NDR Reportage über Bernd Hiss Monty Kiten Kitesurfen 18 20.04.2012 22:04


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.