oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Spezielles > Bauen - Reparieren - Basteln
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Bauen - Reparieren - Basteln Boardbau, Modifikationen am Material, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.01.2017, 09:36   #1
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.302
Standard Frage zu Layup für Waveboard mit PVC Kern

hallo,

ich bin zufällig an gar nicht so wenig von diversen materialien gekommen:
- Airex C 70.75 in 3-5-10-20 mm
- Kohlegewebe 165 Leinwand
- 310g/m² Bidirektional Carbongelege 0/90°
- Glas in 100, 165
mein erstes projekt soll ein leichtwind waveboard ähnlich firewire vanguard, aber etwas breiter werden (170 x 54?) ,
ich dachte ich bau das aus 20er airex, mit form + vakuum, kanten gegossen mit baumwollfocken oder holz seitenwangen,
oder doch einfach geshaped + laminiert mit vakuum.
ich hatte lange ein pizza bauweise underground fish, das war knapp 180 x 54 und hat für mich super funktioniert
bei leichtwind in kleinen wellen, ich denke mit starker konkave und parallelerer outline (siehe vanguard) müsste
so eine kiste nochmal besser funktionieren. strapless, klar.

((ich möchte eine bauweise entwickeln, die wirklich schnell geht (wenn man mal den table hat, kann man auch schmäler bauen,
und kann dann gleich ein richtiges waveboard bauen, oder kürzer ein foilboard....))

bitte keine shape tipps...da weis ich schon was ich mache..ist auch ein
experiment

was ich aber NICHT genau weis:
wie viel kohle und glas braucht das ding eigentlich ? es soll ja leicht werden
würde das ausreichen (bei 20 mm):
von unten nach oben:
furnier bambus 0,5 mm als deko + schleisschicht (nur lackiert + geschliffen)
kohle 165
kern Airex C 70.75 20 mm
kohle 165, auf etwa 60 % der fläche, dort wo man hin tritt 2 lagen, sonst nur eine
furnier bambus 0,5 mm als deko + schleisschicht (nur lackiert + geschliffen)

bin für alle praktiker tipps dankbar
lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 11:58   #2
quickmicha
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2008
Beiträge: 180
Standard

Hi,

zwar keine Antwort für dich aber ne Frage

Ich habe mir ein gebrauchtes Vader gekauft und möchte es zum Foilboard umbauen. Da es durch das Setzen der Inserts vermutlich nicht schöner werden wird dachte ich auch eine Bambus Funierschicht.
Wie bringst du die auf? Harz, Funier, dann ne Glaslage drüber und ins Vakuum?

Im Anhang mein Plan für die Inserts.
Da ich das Board noch nicht gefahren bin bin ich nicht sicher wo die Inserts so hin müssen, daher eher zu viele als zu wenige

Micha
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Vader Inserts 175mm + Finnen.jpg
Hits:	133
Größe:	129,8 KB
ID:	50853  

Geändert von quickmicha (01.02.2017 um 10:06 Uhr).
quickmicha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 12:37   #3
handy
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 783
Standard

ich würde auf alle Fälle eine Lage Glas über das Bambus legen. Nur mit Lack zieht Bambus beim kleinsten Kratzer sofort Wasser.
handy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 14:24   #4
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.302
Standard

Zitat:
Zitat von quickmicha Beitrag anzeigen
Hi,

zwar keine Antwort für dich aber ne Frage

Ich habe mir ein gebrauchtes Vader gekauft und möchte es zum Foilboard umbauen. Da es durch das Setzen der Inserts vermutlich nicht schöner werden wird dachte ich auch eine Bambus Funierschicht.
Wie bringst du die auf? Harz, Funier, dann ne Glaslage drüber und ins Vakuum?

Im Anhang mein Plan für die Inserts.
Da ich das Board noch nicht gefahren bin bin ich nicht sicher wo die Inserts so hin müssen, daher eher zu viele als zu wenige

Micha
die inserts sind im vergleich zu dem was ich immer mache (levitaz foils und ein eigenbau) etwas zu weit vorne, kuck hier, so passt das für mich sehr gut,
du musst aber berücksichtigen, daß bei levitaz die schlaufen etwas näher
beisammen sind, also könnte dein entwurf uu doch passen zumindest die
hintere position:
https://levitaz.com/wp-content/uploa...sition_neu.png

ich denke du brauchst kein furnier zumindest nicht für die festigkeit.
damit das ganze hält:
-2 schlitze abstand 90 mm ins board schneiden / fräsen, von 5 cm
hinter den hinteren inserts bis nach gefühl weiter nach vorne,
ich machs gern fast bis auf höhe fersen, 10 cm vor vorderen inserts
reicht wohl auch.
die schlitze gehen bis ans decklaminat !!!
- holz stringer zb 18 mm buche, pauli oder eventuell sperrholz 9 - 12 mm
hochkant einkleben mit harz + microballoons.
-inserts aufkleben
-5 cm rund um die holz stringer allseits abkleben, ergibt dann so eine
fläche c 20 x 25-30 cm, hier bottom laminag gut anschleifen
-2 - 3 lagen glas 165 drüber laminieren, abgestuft, erst die größte
- das ganze dann schleifen, coaten, wenns optisch hässlich ist anmalen

so machs ich !

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 14:31   #5
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.302
Standard ...

Zitat:
Zitat von handy Beitrag anzeigen
ich würde auf alle Fälle eine Lage Glas über das Bambus legen. Nur mit Lack zieht Bambus beim kleinsten Kratzer sofort Wasser.
ja das wäre der "klassische" ansatz.
wir haben hier eine custom schmiede, die das seit jahren so macht - ohne laminat.
die lackieren wohl noch, muß rausbekommen mit welchem lack,
der "chef" hat mir erklärt, daß das holz so vom harz angesoffen ist,
und dann auch noch lackiert, daß das reicht.
ok die bauen 95% mit anderen hölzern wie zb. palisander, aber bambus ist auch dabei.
kann schon sein, daß bambus mehr säuft. ich werde auf jeden fall ein probe stück machen vorher.

hmm....

ach ja das ist die firma:
http://www.wuux-surfboards.com/?lang=de

ich hab ein foilboard von denen, sehr schön

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 15:38   #6
quickmicha
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2008
Beiträge: 180
Standard

Hallo Wolfgang,

die Inserts der V-Schlaufen und des Foils (die hinteren) sind wie von Levitaz empfohlen zzgl. der von dir empfohlenen 40mm für einen etwas weiterer Stand.
Soll heißen nicht 600mm sondern 640mm Schlaufen Mitte Mitte.

Die Position des Ganzen auf dem Board habe ich anhand der Fußabdrücke im Wachs (war ja ein gebrauchtes Brett) gemacht. Hinterer Fuß (Mitte) war ca. 200mm vom hinten entfernt.

Einzig die vordere gerade Schlaufe habe ich mit etwas mehr Inserts versehen, da das Vader anscheinend mit einem recht weiten Stand gefahren wird (nicht als Foil meine ich jetzt). Laut Wachs etwa 760mm Abstand.
Da die vordere gerade Schlaufe aber fürs Foilen (mit den NSI Foot Hookers) und auch als Waveboard passen soll habe ich dort mehr Möglichkeiten eingearbeitet.

Die hintere Schlaufe ist nur eingezeichnet, damit ich die Maße nehmen konnte. Da darunter direkt einer der Finnenkästen ist wollte ich die Inserts dort eigentlich weglassen. Ich denke ich benötige hinten keine Schlaufe.

Vorne Inserts in Paulowina Holz, hinten in Multiplex.

Micha
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20170128_183621-Klein.png
Hits:	131
Größe:	256,8 KB
ID:	50848  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20170129_114231_HDR-Klein.png
Hits:	109
Größe:	378,0 KB
ID:	50849  
quickmicha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 15:49   #7
Dimitri
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2009
Ort: Gröden
Beiträge: 353
Standard

He Wolfgang,

Was für ein hast du denn von Wuux?
Ich bin mir meinen immer noch super zufrieden

Gruß Tobi

Zitat:
Zitat von wolfiösi Beitrag anzeigen

hmm....

ach ja das ist die firma:
http://www.wuux-surfboards.com/?lang=de

ich hab ein foilboard von denen, sehr schön

lg wolfgang
Dimitri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 15:53   #8
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.302
Standard @quickmicha

deine inserts fürs foil gehen nicht bis ans deck durch ?
das hält nicht sorry...

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 15:54   #9
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.302
Standard ...

Zitat:
Zitat von Dimitri Beitrag anzeigen
He Wolfgang,

Was für ein hast du denn von Wuux?
Ich bin mir meinen immer noch super zufrieden

Gruß Tobi
ein custom foilboard 150 * 48 muß mal ein photo einstellen
sehr hübsch...

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 16:25   #10
handy
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 783
Standard

ich sehe es nur an den Drecks China SUPs die ich immer reparieren muss.
Ein Kratzer im Lack und die Dinger zeihen Wasser! Aber jeder wie er meint.
Schnell bauen ist wie billig kaufen, beides macht man dann halt zweimal
und bestell dem Willi mal schöne Grüsse vom Andy (Stichwort Campione)
handy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 16:26   #11
quickmicha
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2008
Beiträge: 180
Standard

@ Wolfgang,

entweder du hast da was falsch aus den Fotos interpretiert, oder ich verstehe gerade nicht was du meinst.

Die Inserts für die Schlaufen wollte ich von unten einsetzen, also das Board unter auffräsen, Schaum rausholen, Inserts, die schon in das Holz eingeklebt sind gegen das Decklamitat kleben.

Die Inserts fürs Foil dann von oben ins Board versenken, also Oberdecklamitat auffräsen, Schaum raus und Multiplexholz mit Inserts gegen Bodenlamitat kleben.

Micha
quickmicha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 17:26   #12
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.302
Standard @quickmicha

hallo,

ich würde das genau umgekehrt,
oder mit den schlaufen überhaupt anders machen:

foil befestigung - die muß richtig was aushalten - von unten einbauen,
holz muß bis zum deck durchgehen, sonst hält das nicht !
holz ist fest am deckslaminat verklebt, auch am styropor.
diese methode haben schon sehr viele leute gemacht, das hält.
dann holz + inserts überlaminieren, von unten.

schlaufen: wenn man ein board neu baut, dann sind so verstellbare plugs
mit verschiedenen positionen uu sinnvoll, ich verwende sie auch da nicht,
ich weis wo ICH stehe (ich baue ja nur für mich).
ich würde es mir an deiner stelle viel einfacher machen, und die straps einfach
mit 2 mako dübeln pro schlaufe einbauen. das hält !
loch bohren, deck abkleben, harz rein, dübel reinschrauben fertig.
https://www.bacuplast-shop.de/epages...C3%BCbelset-01

weiters - wenn du - was ich auch für überflüssig halte, wenn du weist
was dein foil braucht - schon 2 pos für das foil einbaust, warum dann
noch die verschiedenen positionen bei den straps ?
das ist alles gewicht, arbeit, dein armer vader tut mir leid !
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 17:29   #13
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.302
Standard

Zitat:
Zitat von handy Beitrag anzeigen
ich sehe es nur an den Drecks China SUPs die ich immer reparieren muss.
und bestell dem Willi mal schöne Grüsse vom Andy (Stichwort Campione)
es sind ja w willys die firma....du meinst wahrscheinlich den ehmalig dicken willy...mach ich gerne !

naja du hast uu recht werde das noch überdenken...
eventuell eine lage 100er glas auf den bambus, oder überhaupt weglassen
den bambus, und mit eingefärbtem harz laminieren, auf PE sheet oder so.

aber bitte wie viel kohle soll ich nehmen ?
siehe fragestellung eingangs posting.

LG Wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 17:42   #14
handy
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 783
Standard

Kohle, keine Ahnung , ich bau immer nur EPS / Airex Doppelsandwich und das auch noch etwa doppelt so dick (ca 5 cm), da funktioniert das ganz anders.
Kannst beide grüssen , den Dicken (Rinnerthaler) und den Dünnen (Margreiter) .
handy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 17:59   #15
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.302
Standard @handy

danke trotzdem für den input.

ein sup diesmal "full high tech" carbon, airex steht auch an.

da wäre für mich folgende info sehr interessant:

wie viel kohle und glas (oder nur kohle) muß

A ein unterseiten laminat haben damit es nicht zu empfindlich ist.
ich werfe nicht mit dem sup, aber einen schag mit dem paddel kann
es schon mal kriegen

B oberseiten laminat, wo man rumläuft.

die kanten bekommen jedenfalls mindestens 2 x 165 kohle + 1 x glas 100.

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 18:15   #16
handy
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 783
Standard

Sorry SUPs mach ich auch keine, aber meine Waveboards haben schon als Aussenlaminat 5 Lagen 4oz Glas auf den Rails.
handy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 18:22   #17
quickmicha
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2008
Beiträge: 180
Standard

@Wolgang,

Inserts Foil:
Ich denke ich verstehe was du damit meinst, dass das Holz bis zum Laminat muss (idealerweise unten und oben). Aber warum sollte es sinnvoller sein, das Holz von unten einzusetzen und die durchgehende Laminatschicht dort zu beschädigen. Aus meiner Sicht ist es die untere Schicht, die die das meiste aushalten muss. Somit meine Idee das Holz mit den Inserts fürs Foil von oben rein und nur die Bohrungen fürs Foil durch die Bodenschicht zu machen.
Wie befestigst du denn deine Inserts fürs Foil im Holz?

Anzahl Inserts für Schlaufen:
Ja, zugegeben, das ist vielleicht übertrieben. Wenn ich die einzel einsetzen könnte (wie mit deinem Dübel möglich) hätte ich vermutlich auch erst mal nur zwei je Schlaufe gesetzt und geschaut obs hinkommt. Da ich die Holzstücke aber einbauen lassen wollte, muss ich alles auf einmal machen lassen und daher die hohe Anzahl. Ich baue zwar die Holzstücke und die V4A Inserts selber zusammen, aber das Verschließen des Boards mit Glasfasermatten wollte ich jemanden machen lassen, der sich mit sowas auskennt

Da ich das Board gerade erst gekauft habe hatte ich noch keine Möglichkeit es zu fahren. Daher auch die Unsicherheit wo hin mit den Schlaufen. Fürs Foilen hoffe ich ja, dass die Zeichnung von Levitaz in etwa hinkommt, aber als Waveboard war ich mir unsicher, da man anscheinend bei diesem Board recht breit steht.

Die Dübel kannte ich übrigens noch gar nicht.
Kommt keine metrische Schraube rein, sondern eine Holzschraube, oder?
Die Dübel sehen in Gegensatz zu den Schrauben auf dem Foto recht groß aus.
Ist die Wandstärke der Dübel schön dick? Kann man da des öfteren Schlaufen dran und wieder ab schrauben? Durch den Einsatz als Foil und Waveboard könnte das bei mir ja recht oft vorkommen und ich möchte nicht, dass nach x-mal hin und her schrauben die Dübel durch sind. Daher meine Idee metrische Langmuttern zu nehmen.

Das Gewicht macht mir zugegebener weise auch etwas Sorgen.

Micha
quickmicha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 19:47   #18
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.302
Standard @handy

Zitat:
Zitat von handy Beitrag anzeigen
Sorry SUPs mach ich auch keine, aber meine Waveboards haben schon als Aussenlaminat 5 Lagen 4oz Glas auf den Rails.
ok das ist ein anhaltspunkt

20 OZ ist ca 500 g .. glas

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 19:50   #19
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.302
Standard @quickmicha

das hin und her schrauben mögen diese dübel nicht so gern.
dann brauchst du echt metall inserts.

ich weis nicht welche inserts du fürs foil nimmst, aber
normale strap inserts reichen nicht.

ich habe schon einiges versucht, am besten gefallen mir mittlerweile lange einfache edelstahl gewindemuffen, eckig oder rund, in die auf der einen seite gewindestangen ein stück weit eingedreht / geklebt werden, der gewindestab steht noch
extra 2 -3 cm ins holz
die hülse wird mit winkelschleifer und dünner edelstahl trennscheibe
sehr sehr zackenartig bearbeitet.
http://www.schraubenking.at/navi.php...demuffe&mf1=27

dafür kannst du das in M6 statt in M8 machen

achtung: ich neige zu überstabilen lösungen


lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 20:15   #20
quickmicha
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2008
Beiträge: 180
Standard

Ich nehme fürs Foil Gewindemuffen (oder Langmutter) in M8 also genau das was du wohl auch ausgesucht hast (bis auf die Größe)
Für die Schlaufen das gleiche aber in M6.

Jeweils von hinten eine abgesägte Schraube mit etwa 2-3 Gewindegängen eingedreht und verklebt. Vorher dünnes VA Blech drunter um ein Verdrehen zusätzlich zum Einkleben der Gewindemuffen im Holz zu verhindern.

Du siehst ich neige ebenfalls ein wenig zum Übertreiben

Aber da VA gerne frist und ich die Inserts nicht gleich beim ersten Anzeichen von fressen unterm Lamit verdehen möchte, habe ich es versucht möglichst verdreh sicher zu machen.
Anpunkten mit nem Schweißpunkt wäre mir noch lieber gewesen, aber dabei glüht man das VA recht schnell aus und dann passen die Gewinde nicht mehr so richtig, so ein filigranen Schweißprofi bin ich leider nicht.

Die Bilder zeigen nicht den fertigen Zustand, die werden nochmal sauber abgeschliffen vorm Einbau.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20170129_181726_2.jpg
Hits:	127
Größe:	105,1 KB
ID:	50850  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20170131_200941-Groß.jpg
Hits:	67
Größe:	116,4 KB
ID:	50851  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20170131_201013-Groß.jpg
Hits:	74
Größe:	114,6 KB
ID:	50852  

quickmicha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 20:32   #21
handy
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 783
Standard

ja das sind rund 525 g/m2 Glas als AUSSENLAMINT unter dem Sandwich ist dann das Carbon 45/45 Gelege 100g/m2 Sandwichmaterial für die Rails ist 3mm NL 10 CoreCork.
handy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 21:01   #22
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.302
Standard @handy

Zitat:
Zitat von handy Beitrag anzeigen
ja das sind rund 525 g/m2 Glas als AUSSENLAMINT unter dem Sandwich ist dann das Carbon 45/45 Gelege 100g/m2 Sandwichmaterial für die Rails ist 3mm NL 10 CoreCork.
danke, sehr aufschlussreich, ich werde berichten.

sup bauen mit riesigen volumina, riesigen flächen und vor allem schlag - beanspruchung ist ein gänzlich anderes thema.

hab 2 wave sups gebaut bisher:
1 x 150l XPS glass only 300 x 82 ... viel zu schwer mit pad + finne 13 kg
1 x 130 l EPS W15 billig kork + glas sandwich 230 x 78 ... 9 kg anfangs, dann verstärkt auf 9,6 kg stabil und extrem billig (kein core kork....) gesamt preis < 200.-

das neue soll größer werden und unter 9 kg mal kucken...

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 21:04   #23
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.302
Standard

Zitat:
Zitat von quickmicha Beitrag anzeigen
Ich nehme fürs Foil Gewindemuffen (oder Langmutter) in M8 also genau das was du wohl auch ausgesucht hast (bis auf die Größe)
Für die Schlaufen das gleiche aber in M6.

Jeweils von hinten eine abgesägte Schraube mit etwa 2-3 Gewindegängen eingedreht und verklebt. Vorher dünnes VA Blech drunter um ein Verdrehen zusätzlich zum Einkleben der Gewindemuffen im Holz zu verhindern.

Du siehst ich neige ebenfalls ein wenig zum Übertreiben

Aber da VA gerne frist und ich die Inserts nicht gleich beim ersten Anzeichen von fressen unterm Lamit verdehen möchte, habe ich es versucht möglichst verdreh sicher zu machen.
Anpunkten mit nem Schweißpunkt wäre mir noch lieber gewesen, aber dabei glüht man das VA recht schnell aus und dann passen die Gewinde nicht mehr so richtig, so ein filigranen Schweißprofi bin ich leider nicht.

Die Bilder zeigen nicht den fertigen Zustand, die werden nochmal sauber abgeschliffen vorm Einbau.
ok das ist viel mühe... ich würde dennoch überlegen, die vielen schlaufen inserts sein zu lassen.
du kannst die muffen zb. auch einzeln einsetzen, notfalls in so einen mako dübel, oder in einen holz rundstab.

lg wolfgang

Geändert von wolfiösi (01.02.2017 um 05:56 Uhr).
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2017, 11:21   #24
quickmicha
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2008
Beiträge: 180
Standard

Hallo,

wollte mal Vollzug melden.
Mein Vader kann nun fliegen

Die Foilaufnahme haben wir von oben eingebaut um das Laminat unten (welches ja bei Belastung/Biegung im Wavebetrieb gezogen wird) nicht zu beschädigen.
Das Decklaminat wurde dann mit ein paar 80er Glasmatten wieder verschlossen.
Die vorderen Inserts habe ich erst mal nicht gesetzt, da ich mir Klebeinserts bestellt hatte um damit erst mal die Position der Schlaufen austesten zu können, bzw. mir selber die Frage zu beantworten, ob ich vorne nur eine Schlaufe haben möchte oder zwei.
Am Ende bin ich mit einer halben Schlaufe, also dem NSI Foot Hooker vorne in der Mitte gut zurechtgekommen.

Ich war mit dem Board in Ägypten und kann mangels Welle nichts zum Wave Einsatz sagen, aber foilen ging sehr gut und die Position des Mastes hat für mich (Foilanfänger) gut funktioniert.

Micha
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20170218_145043_HDR-Mittel.jpg
Hits:	171
Größe:	52,1 KB
ID:	51051  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20170218_144642_HDR-Mittel.jpg
Hits:	160
Größe:	52,1 KB
ID:	51052  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20170211_113428_HDR-Mittel.jpg
Hits:	120
Größe:	33,0 KB
ID:	51053  

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20170211_122308_HDR-Mittel.jpg
Hits:	160
Größe:	49,4 KB
ID:	51054  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20170211_124028_HDR-Mittel.jpg
Hits:	159
Größe:	40,8 KB
ID:	51055  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20170220_193914_HDR-Mittel.jpg
Hits:	171
Größe:	58,6 KB
ID:	51056  

quickmicha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2017, 13:22   #25
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.302
Standard HILFE - ich weis noch immer nicht....

also das board ist jetzt eine TT wave outline ählich vader / vanguard
scoopline von meinem naish skater aber etwas in die länge gezogen,
board wird jetzt 175 x 52 x 2 cm
kern PVC 70.75 airex (raumgewicht 80 g /dm3) 20 mm dick

ich hab grad die kanten gegossen - die "TT" bauweise mit einfräsen
und baumwollflocken.

vom furnier aufkleben bin ich abgekommen, nun wird es eine reine
carbon bzw glas oberfläche.

ich habe zur verfügung
165er kohle
310 triax kohle
100er glas
165 glas

meint ihr es reicht aus, unten 1 lage 165er kohle + 100er glas,
oben 1 lage 165er kohle + 165er glas ??
oder doch selbiges mit 310er triax ?
oder eine kombi ?
braucht kohle unbedingt eine glas decklage ?

viele viele fragen ?

das board wird nur strapless gefahren, und ich werde sicher
keine wüsten airs damit machen (das kann ich nicht...)

lamiert wird im vakuum.

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2017, 22:19   #26
Der Tuempelritter
WreckingBalsaSince81
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: Konstanz
Beiträge: 258
Standard

Hi Wolfgang,

Das Einzige was ich nicht machen würde ist sehr wenig Kohle (...die ca. 82g/m² der 165er Kohle-Matte) in Boardlängsrichtung legen, das riecht mir bei dieser Kerndicke etwas nach Bruchgefahr. Also wenn schon Kohle unter 0° dann lieber etwas mehr, wenn gar kein Flex gewünscht ist halt. Ansonsten würde ich die Kohle lieber komplett unter +/-45° legen.

...Bin ansonsten aber keine Referenz für besonders ausgeklügelte Laminataufbauten da ich die 2-3 Bretter im Jahr wegen Zeitmangel (...aus purer Faulheit)mit 600g-Glas-Triax bewerfe
Der Tuempelritter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2017, 14:18   #27
andib2
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2008
Beiträge: 532
Standard

wenn du nicht mit 45/45 Grad gewebe oder Gelege arbeiten kannst, must du sehr viel über die Rails verstärken.
Deine gegossene Kante a la Twin wird da nicht funktionieren, da die Energie nicht gut ableitet werden kann.
Also wenn es halten soll, dann die Rails stark überlappend mit laminieren.
Oben und unten symetrischen Aufbau machen mit jeweil 300-400g Gewebegewicht sollten ausreichen.

LG
Andy
andib2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2017, 15:57   #28
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.302
Standard

Zitat:
Zitat von andib2 Beitrag anzeigen
wenn du nicht mit 45/45 Grad gewebe oder Gelege arbeiten kannst, must du sehr viel über die Rails verstärken.
Deine gegossene Kante a la Twin wird da nicht funktionieren, da die Energie nicht gut ableitet werden kann.
Also wenn es halten soll, dann die Rails stark überlappend mit laminieren.
Oben und unten symetrischen Aufbau machen mit jeweil 300-400g Gewebegewicht sollten ausreichen.

LG
Andy
tja dafür ist es zu spät....der kern ist fertig, die rails gegossen und geschliffen. an den rails ist das board ca. 10 - 12 mm dick, ab ca 5 cm weiter innen 20 mm.

werde mal auf no risk no fun gehen...was solls
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2017, 18:09   #29
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.302
Standard feddich...

178x52x2cm
konkave ca 9 mm, scoopline ähnlich firewire vanguard, nur etwas
in die länge gezogen (etwas flacher also), aber noch deutlich
mehr banane als zb bei alaias üblich
airex kern
rails aus baumwollflocken + harz + roter farpaste (augegossene einfräsung)
unten biax carbon 310+ 80er glas
oben das selbe plus auf 2/3 noch eine 165 carbon
vakuum laminierung auf table aus xps
gewicht mit finnen 3,6 kg
recht steif...
finish folgt bei gelgenheit

ich hoffe möglichst bald mal zu fahren damit...werde berichten

lg wolfgang
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P1060276.jpg
Hits:	109
Größe:	270,0 KB
ID:	51408  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P1060277.jpg
Hits:	97
Größe:	271,0 KB
ID:	51409  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P1060278.jpg
Hits:	83
Größe:	128,4 KB
ID:	51410  

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P1060279.jpg
Hits:	78
Größe:	208,8 KB
ID:	51411  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P1060280.jpg
Hits:	90
Größe:	178,2 KB
ID:	51412  
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2017, 18:56   #30
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.302
Standard ...gefahren...

heute bei uns am thermik see gefahren,
mit 11er später mit 9er, nicht besonders viel wind
(ich fast 100 kg, wind 10 - 15 knoten, andere kites am wasser
bei twin tip fahrern 12 - 21 m2):

alles gut wie geplant eine macht - board geht sehr gut nach luv,
schon mit wenig kitedruck.
klarerweise nicht ganz so gut wie zb eine monster door,
aber viel besser wie zb auch ein großes normales waveboard.

was witzig ist man kann das board recht flach, stark angekantet,
weit hinten, fast in der mitte belasten, es fährt immer ganz gut.
da kann man richtig drauf rumlaufen...
kabbelwelle die heut reichlich vorhanden war nimmt es super.

heut bin ich mit 5 finnen gefahren, versuchsweise: 3 davon greifen
ohne jegliche turbolenzen, und man kann wenn man es drauf
anlegt das board fast plan fahren upwind.
downwind voll plan sogar recht entspannt.

die decks - oberfläche ist rauh - stammend vom aberissgewebe - perfekter grip mit booties.
wenn das wasser wärmer wird werde ich über ein pad nachdenken.

wird interessant in der welle...

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2017, 15:15   #31
sodamixer
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2014
Ort: ulm
Beiträge: 260
Standard

wie du fährst noch ohne Flügel? und baust sogar noch was ohne Flügel, Was ist da los? Bei mir wird der immer noch nicht realisierte Selbstbau, durch die Temperaturen wieder aktuell.(die FS Razor Idee hab ich eher wieder verworfen
Und eine Monsterdoor zieht besser Höhe als dein großes Brett mit 5 Finnen?
Vor kurzem war ein Airush sector 60 v5 gebraucht zu haben, aber das 60er ist für meine 74Kg glaub ich zu groß ich will wenn überhaupt die 54 Freeride Variante. Ich weiß schlichtweg immer noch nicht was ich mit der Pauwlonia platte am besten baue. Am wenigsten Arbeit und am günstigsten wäre was in Richtung Alaia (da brauch ich keine großen/teure Finnen), nur ist springen ohne Schlaufen halt schwierig Und sobald ich Schlaufen will, brauche ich wohl auch große Finnen (zumindest bei einem großen Diri) oder wie siehst du das?
sodamixer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2017, 16:13   #32
8nemo0
Pulsion*Soul
 
Dabei seit: 12/2008
Ort: rectalcity
Beiträge: 1.264
Standard

Zitat:
Zitat von sodamixer Beitrag anzeigen
wie du fährst noch ohne Flügel? und baust sogar noch was ohne Flügel, Was ist da los? Bei mir wird der immer noch nicht realisierte Selbstbau, durch die Temperaturen wieder aktuell.(die FS Razor Idee hab ich eher wieder verworfen
Und eine Monsterdoor zieht besser Höhe als dein großes Brett mit 5 Finnen?
Vor kurzem war ein Airush sector 60 v5 gebraucht zu haben, aber das 60er ist für meine 74Kg glaub ich zu groß ich will wenn überhaupt die 54 Freeride Variante. Ich weiß schlichtweg immer noch nicht was ich mit der Pauwlonia platte am besten baue. Am wenigsten Arbeit und am günstigsten wäre was in Richtung Alaia (da brauch ich keine großen/teure Finnen), nur ist springen ohne Schlaufen halt schwierig Und sobald ich Schlaufen will, brauche ich wohl auch große Finnen (zumindest bei einem großen Diri) oder wie siehst du das?
Wäre das was nach deinem Geschmack?
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...59806-230-4894
8nemo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2017, 20:53   #33
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.302
Standard @sodamixer

Zitat:
Zitat von sodamixer Beitrag anzeigen
wie du fährst noch ohne Flügel? und baust sogar noch was ohne Flügel, Was ist da los? Bei mir wird der immer noch nicht realisierte Selbstbau, durch die Temperaturen wieder aktuell.(die FS Razor Idee hab ich eher wieder verworfen
Und eine Monsterdoor zieht besser Höhe als dein großes Brett mit 5 Finnen?
Vor kurzem war ein Airush sector 60 v5 gebraucht zu haben, aber das 60er ist für meine 74Kg glaub ich zu groß ich will wenn überhaupt die 54 Freeride Variante. Ich weiß schlichtweg immer noch nicht was ich mit der Pauwlonia platte am besten baue. Am wenigsten Arbeit und am günstigsten wäre was in Richtung Alaia (da brauch ich keine großen/teure Finnen), nur ist springen ohne Schlaufen halt schwierig Und sobald ich Schlaufen will, brauche ich wohl auch große Finnen (zumindest bei einem großen Diri) oder wie siehst du das?
ich - vielleicht behindert das einen fahrtechnischen fortschritt eh - hab immer gerne mindestens 2 dinge am ufer liegen und probier gern hin und her. oft sinds halt 2 versch. foils.
das neu gebaute leichtwind wave dings will ich schon seit jahren, weil ich immer wieder die situation habe ganz nette wellen, zu viel wind zum supen oder wellenreiten, zu wenig wind zum wave kiten mit waveboard.
so gesehen ein 5 jahres projekt.
und wenn richtig wind und welle ist dann finde ich es nach wie vor supergeil mit dem 7er oder 9er und dem waveboard....
mit dem foil in der welle gewaschen zu werden kann ich mir nach wie
vor nicht so richtig vorstellen für mich, noch dazu hab ich mir das
voriges jahr in portugal ansehen können bei einem kumpel...ich weis
nicht das ist mir zu mühsam.

also auf eine alaia schlaufen das ist echt schräg...dann bitte eine
door bauen...

zum vergleich mein board monsterdoor: müsste man mal in ruhe machen
eventuell hast recht. aber eine monsterdoor ist ja sowas von flach
im vegleich...das flutscht schon gut.

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2017, 21:07   #34
8nemo0
Pulsion*Soul
 
Dabei seit: 12/2008
Ort: rectalcity
Beiträge: 1.264
Standard

Zitat:
Zitat von wolfiösi Beitrag anzeigen
zum vergleich mein board monsterdoor: müsste man mal in ruhe machen eventuell hast recht. aber eine monsterdoor ist ja sowas von flach im vegleich...das flutscht schon gut.
Den Shape vom Anton Modul finde ich interessant!
http://gleiten.tv/index.php/video/ac...j7o7l0d396&/1/
Den auf 170 oder 180cm hoch skalieren und etwas dicker/steifer für ne Monsterdoor
Das wäre doch was für deine Paulownia Planke!?
8nemo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2017, 17:05   #35
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.302
Standard @8nemo0

welcher shape ?

das ist wohl übertriebern daß das ein shape ist...
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2017, 17:08   #36
8nemo0
Pulsion*Soul
 
Dabei seit: 12/2008
Ort: rectalcity
Beiträge: 1.264
Standard

Zitat:
Zitat von wolfiösi Beitrag anzeigen
welcher shape ?

das ist wohl übertriebern daß das ein shape ist...
Dann eben in deutsch... "Form"
8nemo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2017, 17:47   #37
sodamixer
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2014
Ort: ulm
Beiträge: 260
Standard

ja also irgendwie denke ich wirds doch einfach n großes Bidi vielleicht in Anlehnung an das Lotus von TWO ag. Für mich muss das Ding einfach überall funktionieren und ich denke selbst ein Direktional ist für meinen mini Tümpel einfach zu "fehleranfällig" was den Fahrzustand angeht. Ich bin schon froh wenn der Wind nicht zum ungewollten abheben und kurz danach wieder zum absaufen führt, da brauch ich nicht noch den Stress mit dem Fußwechsel etc. würde ich näher an einem großen See wohnen ja, dann wärst wohl vermutlich auch gleich ein Foil. Schon meine erste (von den 2 bisherigen Fahrten auf einem Diri strapless klappte sofort gut (natürlich noch nicht mit Fußwechsel) und ich hätte es wohl auch schnell gelernt aber nicht bei unsren Bedingungen.
Die frage ist wie ich das unterwasserschiff am besten nachbaue. Irgendwie muss ich ja die doppelkonkave da schön rein bekommen

Geändert von sodamixer (11.05.2017 um 18:17 Uhr).
sodamixer ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage an die FS Warrior Liebhaber (welche Waage ist an meinem Warrior?) Watti Snowkiten / Landkiten 0 03.11.2009 11:22
frage fusschlaufen für waveboard verstellbar - Tipps? wolfiösi Kitesurfen 6 23.10.2009 17:55
LF Recoil 130er <> Waveboard oder Alternative fürs LF ? Stevee Kitesurfen 0 15.09.2009 21:55
5.Leine Frage Beaufhorst Kitesurfen 0 19.02.2005 22:10
Boardbau Anleitug Frage Der-hinterm-Deich Kitesurfen 22 07.02.2005 16:56


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.