oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.10.2007, 08:56   #1
alpenkiter
normaler Konsument
 
Dabei seit: 01/2005
Beiträge: 417
Standard Mein erstes Mal mit dem Silberpfeil 19!

Nachdem ja viel Gutes über den Silberpfeil in der Vergangenheit zu lesen war und es sich jetzt die Gelegenheit bot einen gebrauchten zu kaufen, habe ich zugeschlagen.

Der Silberpfeil sollte neben meinen waroos als Schwachwindwaffe eingesetzt werden und einfach Spass bei windschwachen Tagen bieten.

Gestern war es nun soweit. Kurz entschlossen fuhr ich mit einem Kollegen zum Reschensee um einen der letzten schönen Herbsttage zu nutzen.

Wir sind dann um 13 Uhr am Reschensee angekommen und es begrüßte uns eine totale Flaute. Es war aber schön warm, wir haben uns dann in die Sonne gelegt. Als wir gegen 17 Uhr alle Hoffnungen schon aufgeben wollten bewegten sich plötzlich die Fahnen im leichten Südwind. Windmesser raus, 6-7 Knoten mehr war es nicht und das auf 1500m Höhe, kann nicht reichen. Was solls dann fliegen wir den Silberpfeil halt ein bisschen auf der Wiese. Kite ausgepackt ausgelegt und durch die Powerzone aufgezogen. Kite stand absolut problemlos am Himmel, keinerlei Stallneigungen, wie wenn wir Helium eingefüllt hätten. Ich habe dann den Kite dem Kollegen übergeben und bin in den Neo geschlüpft, auch wenn das Wasser nur 10 Grad hat, ich will das nun sehen was der Silberpfeil wirklich drauf hat. Das Wasserbild am See sagte eindeutig "nogo", keine Chance, Wasser war nur leicht aufgekräuselt, keine Welle, nichts. Ich habe dann meinem Freund den Autoschlüssel gegeben und ihn gebeten er soll mich dann unten in Reschen abholen, mehr wie eine Downwindwürgerei kann das nicht werden.

Großes Brett raus (max-x 45 144x45) Kite übernommen hinunter zum See, rein ins Brett, Kite nach unten gelenkt, zack und ab ging es, Kite sofort gestellt, hihi ich fahre, das gibt es doch nicht. Rein bis zur Seemitte, das Teil zieht, total easy zu fliegen, man hat irgenwie das Gefühl von Jesus der über den See geht, nur etwas schneller. Aus Sicherheitsgründen in der Seemitte gewendet und wieder zurück, he ich habe Höhe gewonnen ohne bewußt Höhe zu ziehen, ich bin ja schon über dem Stoppschild in der Bucht. Noch eine Wende mit Laserschwertsteuerung (Bar totaler Vollausschlag), besonders schnell dreht er nicht, aber er kommt um die Kurve und wieder Kite stellen und ab geht es. Ich bin noch nie so unwirklich gekitet, es kann eigentlich nicht gehen und ich ziehe in fast glattem Wasser Höhe, einfach irre. Wenn das so weitergeht muss er mich in Luv abholen und nicht in Lee.

Bin dann eine halbe Stunde genußvoll gecruised, bis mein Freund am Ufer Richtung Fahnen zeigte, Shit die hängen je komplett runter, jetzt hätte ich beinahe übersehen, dass der Wind einschläft, ab zum Ufer. Ich habe schon befürchtet das wird jetzt ein Fiasko da der Wind fast gar nicht mehr da war. Null Problem, zum Ufer, rauf zur Wiese, Kite steht am Zenit ohne Mukser, Fahnen hängen herunter, Kite durch ziehen beider Steuerleinen sicher gelandet.

Mit breitem Grinsen Kite zusammengepackt und den Unterschied zu einem Tube kennengelernt, die Luft wollte fast nicht aus der Matte raus. Gemeinsam haben wir es dann doch geschafft ihn wieder klein zu kriegen.

Zusammengefasst meine Eindrücke als Mattenneuling (soweit es bei so wenig Wind und nach einer halben Stunde zu beurteilen ist):

+ Bedienungsanleitung
+ geringes Packmaß
+ sehr leicht
+ schöner Rucksack
+ fliegt bei minimalem Wind schon stabil
+ sehr guter Grundzug
+ kann bei wenig Wind schon gestellt werden
+ geht weit in den Windfensterrand
+ zieht sehr gut Höhe
+ geringe Haltekräfte (weniger wie der 15er waroo)
+ geringe Steuerkräfte (ähnlich 15er waroo)
+ Adjuster gut zu bedienen
+ Wiederverkaufswert

- dreht bedingt durch seine Größe etwas langsam (langsamer wie 15er waroo)
- Chickenloop Gruß aus dem Kitemittelalter, der Zusammenbau im Wasser muß ein Alptraum sein
- viele Leinen die sich verhedern können
- Fünfte sieht dazu gebastelt aus und ist eher ein Fremdkörper an der Bar
- Preis
alpenkiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 09:33   #2
woonder
waver
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 545
woonder eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

da kann ich nur sagen:

welcome to the real world

was dann noch schöner sein wird... wenn alle tubes am land stehen und am meckern sind...

und du deine backrolls ziehst...

hehe

gruss

woonder
woonder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 12:44   #3
Eielt
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2006
Beiträge: 68
Standard

Hast den Reissverschluss zum Entlüften auch auf gemacht?

Wenn Du fährst kannst auch springen
Eielt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 12:48   #4
Magico
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von woonder Beitrag anzeigen
da kann ich nur sagen:

welcome to the real world

was dann noch schöner sein wird... wenn alle tubes am land stehen und am meckern sind...

und du deine backrolls ziehst...

hehe

gruss

woonder

Hehe..jupp, das ist dank meiner 19er immer wieder ein geiles gefühl.

Wobei ich von Tubes nicht abgeneigt bin. Aber nicht in diesem Windbereich.

Haut rein.

Grüße
Bernd
  Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 12:51   #5
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 7.758
Standard

Auf so ein Teil hätte ich auch mal Bock!
Muss man den eigentlich mit ner Door oder ähnlichen fahren um 7/8/9 Knoten hinzubekommen oder kann man auch ein kleineres Board nehmen?
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 12:52   #6
housi
du Tarzan, ich JN
 
Dabei seit: 06/2004
Ort: RnD bei FFC
Beiträge: 1.863
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Auf so ein Teil hätte ich auch mal Bock!
Muss man den eigentlich mit ner Door oder ähnlichen fahren um 7/8/9 Knoten hinzubekommen oder kann man auch ein kleineres Board nehmen?
ein kleines funzt sicher nicht so gut, aber ein schön breites, das früh losgeht, funktioniert super.
housi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 13:01   #7
alpenkiter
normaler Konsument
 
Dabei seit: 01/2005
Beiträge: 417
Standard

Zitat:
Zitat von Eielt Beitrag anzeigen
Hast den Reissverschluss zum Entlüften auch auf gemacht?

Wenn Du fährst kannst auch springen
Reisverschluss haben wir geöffnet, da muss ich noch etwas Erfahrung sammeln wie man am besten die Luft raus bekommt.

Mich hat es echt gejukt zu springen, aber das Wasser war so arschkalt ich wollte kein Risiko eingehen.

Eielt, kannst du bitte mal beschreiben wie du mit dem Silberpfeil bei so wenig Wind springst. Ich habe nur gemerkt wenn man zu viel kantet geht er sofort Richtung Windfensterrand.
alpenkiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 13:04   #8
KiteJunkie.com
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: Ponyhof !
Beiträge: 867
KiteJunkie.com eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard zusammen legen

Zitat:
Mit breitem Grinsen Kite zusammengepackt und den Unterschied zu einem Tube kennengelernt, die Luft wollte fast nicht aus der Matte raus. Gemeinsam haben wir es dann doch geschafft ihn wieder klein zu kriegen.
- Kite mit einem tip in den wind
- Bar aufwickeln (weit bis in die waage rein !)
- das Leetip auf das Luvtip
- Reissverschluss aufmachen (an sandstrand nur 1/3 bis 1/2 kommt weniger dreck rein und reicht locker)
- wenn die Bar trocken ist in den Kite legen (auf das Tip) und aufrollen
- wenn die Bar nass ist Bar zum Kiteende ins Lee legen und den Kite über die tips aufrollen Bar dann aussen am bag anbringen

- REISSVRESCHLUSS WIEDER SCHLIESSEN !!!!!! (reduziert die gefahr eines "der kann mit seiner matte nicht umgehen" Starts)
KiteJunkie.com ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 13:27   #9
KiteJunkie.com
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: Ponyhof !
Beiträge: 867
KiteJunkie.com eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard hupfen

Zitat:
Eielt, kannst du bitte mal beschreiben wie du mit dem Silberpfeil bei so wenig Wind springst. Ich habe nur gemerkt wenn man zu viel kantet geht er sofort Richtung Windfensterrand.
bei lowend musst du nicht viel ankanten eher anluven aber nicht zu hart
kite nach oben lenken usw... anpower, geht alles langsamer als gewohnt aber es geht, nicht wunderden du wirst noch nie so langsam und sanft abgehoben sein...
KiteJunkie.com ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 14:58   #10
kitekat
KiteschuleReschensee
 
Dabei seit: 06/2001
Ort: Reschensee
Beiträge: 1.431
Standard

Scheisse ! So ein Teil muss ich auch mal probieren !

Alpenkiter, wenn du wieder mal da bist, musst mich probieren lassen....

Gruss Hansi
kitekat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 15:04   #11
iriee
_smile_
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 1.304
Standard

tja wenn das ding nur die hälfte kosten würde...
iriee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 15:07   #12
Eielt
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2006
Beiträge: 68
Standard

Also ich mach das so:

Fahrt aufnehmen, richtig aufrecht hinstellen. Dann während des nach oben lenkens langsam die Kante setzen und in 12 Uhr aktiv abspringen. Ganz wichtig dabei voll anpowern und auch während der Flugphase angepowert lassen. Nicht zu weit nach hinten lenken und rechtzeitig wieder nach vorne, sonst Arschbombe.

Eigentlich ganz easy und mit Chance bekommt man noch den 2. Lift und man segelt ganz locker nach unten

Im letzten Moment wieder depowern, damit der Kite wieder schneller wird.

Ich fahr den SP 2 in 15 mit ner Door und das macht echt Spass. Bei meinem letzten Kitetag mit 6-10 Ktn. liefen alle anderen Höhe am Strand und ich war die Hüpfdohle und kam immer zum Startpunkt zurück.

Ganz wichtig ist der Mixertest und eventuell noch B/C Lines verkürzen, damit er immer stabil am Himmel bleibt.

Viel Spass damit, wen Du ihn nicht mehr willst sag Bescheid.....
Eielt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 15:08   #13
Mathias Wichmann
mathiaswichmann.com
 
Dabei seit: 01/2006
Ort: Perth
Beiträge: 544
Mathias Wichmann eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard silberpfeil testen

sind zur zeit bei der kitenoobwoche in hvide sande in dänemark und haben einen silberpfeil zum testen am start. konnten gestern schon mal ein bisschen von der klippe hüpfen und die wahnsinnige hangtime nutzen. später bin ich dann noch bei sehr wenig wind (genaue knotenzahl glaubt mir eh keiner) rumgerutscht.
wer es nicht sieht oder fühlt, glaubt es nicht..
gruß aus dänemark
mathias
Mathias Wichmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 15:16   #14
alpenkiter
normaler Konsument
 
Dabei seit: 01/2005
Beiträge: 417
Standard

Zitat:
Zitat von kitekat Beitrag anzeigen
Scheisse ! So ein Teil muss ich auch mal probieren !

Alpenkiter, wenn du wieder mal da bist, musst mich probieren lassen....

Gruss Hansi
Hallo Hansi,

das Teil ist echt krass, der kleine Windsack beim Kontainer ist gestern maximal bis 45-60 Grad Stellung hoch gekommen und ich bin Höhe gefahren. Jetzt verstehe ich auch, warum es die Dinger so schwer gebraucht gibt. Das erinnert mich so daran wie ich die erste Door 2004 gekauft habe und mich dann alle belächelt haben, bis zu dem Wochenende am Idro wo man wegen des schwachen Windes nur mit der Door fahren konnte, da habe ich dann auch eine Liste führen müssen wer als nächster damit fahren darf. Ich setze dich schon mal auf die Liste. Vielleicht geht sich 21.10. noch einmal der Reschen bei mir aus.

Schöne Grüße!
alpenkiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 20:47   #15
GuerillaGärtner
FFC
 
Dabei seit: 05/2005
Ort: im Üechtland
Beiträge: 1.605
Standard

irgendwie geht er immer...



@ bazzat
kleines board bringt im untersten windbereich nichts, aber wenn auch die
anderen aufs wasser kommen (bis weit darüber) läuft auch der SP super
mit kleinen boards.

aloha, GuerillaGärtner...auch mit 12er frühgleitend
GuerillaGärtner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 21:12   #16
endorphin
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Ort: NeusiedlerSee
Beiträge: 1.890
Standard

Zitat:
Zitat von alpenkiter Beitrag anzeigen
Hallo Hansi,

das Teil ist echt krass, der kleine Windsack beim Kontainer ist gestern maximal bis 45-60 Grad Stellung hoch gekommen und ich bin Höhe gefahren. Jetzt verstehe ich auch, warum es die Dinger so schwer gebraucht gibt. Das erinnert mich so daran wie ich die erste Door 2004 gekauft habe und mich dann alle belächelt haben, bis zu dem Wochenende am Idro wo man wegen des schwachen Windes nur mit der Door fahren konnte, da habe ich dann auch eine Liste führen müssen wer als nächster damit fahren darf. Ich setze dich schon mal auf die Liste. Vielleicht geht sich 21.10. noch einmal der Reschen bei mir aus.

Schöne Grüße!
Ja, wenn ich was verkaufe (Silberpfeil an alpenkiter) und dazu schreibe das das Teil in 1A-Top Zustand ist, dann ist das auch so!!!


Den Silberpfeil springt man im unteren Windbereich am Besten wie einen C-Kite mit volles Tempo aufnehmen, im letzten Moment ordentlich anluven, kite zurücklenken, rauspoppen und ganz wichtig den Kite rechtzeitig wieder vorlenken.
Da man mit dem Silberpfeil schon relativ hoch springen kann, wenn andere mit Tubekites gerade so Höhe fahren können, ist es ganz ganz wichtig den Kite rechtzeitig vor zu lenken, da die Gefahr den Kite zu unterspringen extrem hoch ist (wegen dem schwachen Wind).

Der Silberpfeil ist auf jeden Fall ein guter Flautenersatz, aber bei unter 10 Knoten wird halsen dann einfach schon schwierig. Dem Kite nachfahren und sich aushängen ist im böigen Binneland auch eher fraglich.
Für Hangtime-fetischisten, eingehakte Rotationskiter und Frühgleiterfreaks ist das Teil sicher unschlagbar.
Fährt man den Kite aber mehrere Tage hintereinander wird die Sache meiner Meinung nach schnell fad.
Und mit einer Matte ab zu saufen, weil der Wind im Binnenland nach der 8 Knoten Böe plötzlich auf 2-3 Knoten sinkt ist immer möglich.

Will man das absolute Low-End des Silberpfeils auskosten, muss man mit sehr großem Brett raus.
Das aller aller geilste Brett das man mit dem Silberpfeil im Low-end fahren kann ist eindeutig die dicke Berta.
Bin den Silberpfeil auch schon mit den 07er Spleene Doors (Großer und Kleiner) gefahren, aber die Performance mit dem Kite und der dicken Berta ist eindeutig unschlagbar.
Wieso: Die dicke Berta hat recht scharfe schmale Kanten, die man bei Mördertempo im Flachwasser (bei unter 10 Knoten ist das Wasser meist seeeehr flach) extreeeeeeeeeem lange halten kann.
Das Board flext im voll angenagelten Tempobolzkurs weltklasse, performt noch spitze und fährt sich auch sportlicher als die Doors.
Ich will die Doors nicht schlecht machen, sind tolle Boards, aber im Einsatz mit so einem aussergewöhnlichem Kite wie dem Silberpfeil, ist die dicke Berta meiner Meinung nach sicher das OPTIMUM!
Und mein Motto ist: "i'm always satisfied with the best."

Geändert von endorphin (04.10.2007 um 21:30 Uhr).
endorphin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 21:19   #17
endorphin
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Ort: NeusiedlerSee
Beiträge: 1.890
Cool i had my fun

PS: mit kleinem Board und Silberpfeil wird die Session dann fett, wenn es ca. 10 Knoten hat und der Rest der Welt gerade so Höhe laufen kann:
(das Board sollte die Kante aber möglichst ewig halten können, fette Konkave ist da von Vorteil)

http://www.kite2fly.com/forum/download.php?id=1609

Geändert von joe (07.10.2007 um 00:37 Uhr). Grund: link aufs bild gemacht - bitte nicht so riesige bilder direkt einbinden
endorphin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 21:30   #18
alpenkiter
normaler Konsument
 
Dabei seit: 01/2005
Beiträge: 417
Standard

Zitat:
Zitat von endorphin Beitrag anzeigen
Für Hangtime-fetischisten, eingehakte Rotationskiter und Frühgleiterfreaks ist das Teil sicher unschlagbar.

Hallo Thomas, danke noch einmal für den Kite ich bin sehr zufrieden. Genau für den von dir oben genannten Einsatzbereich habe ich mir das Ding auch zugelegt. Wenn es möglich ist kite ich natürlich auch lieber mit meinem 11er bei 15-23 Knoten, aber die hat man halt nicht immer. Ich bin gespannt ob ich meinen 15er waroo überhaupt noch brauche. Ich fliege noch eine Woche nach Rhodos und da werde ich sicher Gelegenheit haben das auszutesten.

Zum Brett, da bin ich auch der Meinung, dass eine scharfe Kante Vorteile hat. Daher habe ich meine Door gegen das max-x getauscht, mit dem max-x kann man auch bei Überpower noch die Kante halten, wo es mit der Door schon lange nicht mehr möglich ist.
alpenkiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 21:47   #19
GuerillaGärtner
FFC
 
Dabei seit: 05/2005
Ort: im Üechtland
Beiträge: 1.605
Standard

@ endorphin
nur so aus interesse, was spricht gegen aushaken?
GuerillaGärtner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 21:48   #20
alpenkiter
normaler Konsument
 
Dabei seit: 01/2005
Beiträge: 417
Daumen hoch

Zitat:
Zitat von KiteJunkie.com Beitrag anzeigen
- Kite mit einem tip in den wind
- Bar aufwickeln (weit bis in die waage rein !)
- das Leetip auf das Luvtip
- Reissverschluss aufmachen (an sandstrand nur 1/3 bis 1/2 kommt weniger dreck rein und reicht locker)
- wenn die Bar trocken ist in den Kite legen (auf das Tip) und aufrollen
- wenn die Bar nass ist Bar zum Kiteende ins Lee legen und den Kite über die tips aufrollen Bar dann aussen am bag anbringen

- REISSVRESCHLUSS WIEDER SCHLIESSEN !!!!!! (reduziert die gefahr eines "der kann mit seiner matte nicht umgehen" Starts)
Super Danke! So stelle ich mir Antworten im Forum vor.
alpenkiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 21:57   #21
Kitecrack
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2007
Ort: Hamburg/Rügen
Beiträge: 207
Kitecrack eine Nachricht über ICQ schicken Kitecrack eine Nachricht über MSN schicken Kitecrack eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

ich weiß gar nicht wat das hier überbaubt soll bei 6 knoten aufs wasser zu gehen is doch scheiße!!

wenn ich kiten bin will ich auch spaß haben und mich mit kumpels gegenseitig pushen und nicht mit som panzer allein auf titten glatter see rum eiern!!

und wenn mir jetzt jemand sagen will er findet das der silberfeil gut dreht dann will ich nicht wissen was er sonst fliegt!!
da dreht sogar der 20m2 GXR von gaastra besser!!und geht genau so früh


richtiges kiten fängt für mich mit 60 kg erst ab 16kn an!!
Kitecrack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 22:08   #22
alpenkiter
normaler Konsument
 
Dabei seit: 01/2005
Beiträge: 417
Standard

Zitat:
Zitat von Kitecrack Beitrag anzeigen
ich weiß gar nicht wat das hier überbaubt soll bei 6 knoten aufs wasser zu gehen is doch scheiße!!

wenn ich kiten bin will ich auch spaß haben und mich mit kumpels gegenseitig pushen und nicht mit som panzer allein auf titten glatter see rum eiern!!

und wenn mir jetzt jemand sagen will er findet das der silberfeil gut dreht dann will ich nicht wissen was er sonst fliegt!!
da dreht sogar der 20m2 GXR von gaastra besser!!und geht genau so früh


richtiges kiten fängt für mich mit 60 kg erst ab 16kn an!!
Wenn ich an der Nordsee wohnen würde, würde ich genau so denken. Aber wenn halt am Homespot oft nur 6-7 Knoten vorzufinden sind, dann sieht die Sache eben anders aus. Natürlich hätten wir auch gerne 16 Knoten Wind, aber die haben wir leider nicht so oft.
alpenkiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 22:21   #23
Kitecrack
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2007
Ort: Hamburg/Rügen
Beiträge: 207
Kitecrack eine Nachricht über ICQ schicken Kitecrack eine Nachricht über MSN schicken Kitecrack eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

mhhhh da haste wohlrecht

es war wohl ein bissel arrogant ausgedrückt!!

grüßel vom norden an die ösies
Kitecrack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 22:35   #24
BerndFfm
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Beiträge: 821
Standard

Ich hatte letztes Jahr einen Tube-Leichtwindkite, ähnlich dem Gaastra 20qm. Trotzdem war oft zuwenig Wind zum Fahren. Und bei böigem Wind konnte ich nicht aufs Wasser weil der Kite nicht genügend Depower hatte.

Ich fliege seit diesem Jahr den Speed 2 in 15 qm und hatte schon viele Spass auf dem Wasser bei Wind um die 10 Knoten.

Ich bin zwar oft der einzige auf dem Wasser, aber das stört mich nicht

Grüße Bernd
BerndFfm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 23:17   #25
endorphin
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Ort: NeusiedlerSee
Beiträge: 1.890
Standard

Zitat:
Zitat von GuerillaGärtner Beitrag anzeigen
@ endorphin
nur so aus interesse, was spricht gegen aushaken?
im Binnenland, bei böigen Bedingungen wenn man die Bar öfter verliert ist das nicht so toll. Ist aber subjektiv gesehen.
endorphin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2007, 08:37   #26
Mathias Wichmann
mathiaswichmann.com
 
Dabei seit: 01/2006
Ort: Perth
Beiträge: 544
Mathias Wichmann eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

gegen aushaken spricht gar nichts. ist wie eine geile wakeboardanlage..
und wenn bei 60kg kiten erst bei 16 knoten anfängt, dann tut es mir für dich leid.. ich glaub die mehrzahl hier hat weitaus früher spaß und einfach nicht die zeit immer auf 16 knoten zu warten..
Mathias Wichmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2007, 11:53   #27
sven0190
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2007
Beiträge: 124
Standard

Zitat:
Zitat von endorphin Beitrag anzeigen
PS: mit kleinem Board und Silberpfeil wird die Session dann fett, wenn es ca. 10 Knoten hat und der Rest der Welt gerade so Höhe laufen kann:
(das Board sollte die Kante aber möglichst ewig halten können, fette Konkave ist da von Vorteil)
http://www.kite2fly.com/forum/download.php?id=1609
hallo! auf was für eine See fährt ihr da??

Geändert von joe (07.10.2007 um 00:38 Uhr). Grund: riesen bild entsorgt
sven0190 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2007, 12:58   #28
tommex
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2005
Ort: Graz(Österreich)
Beiträge: 742
tommex eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

neusieldersee vermutlich...
tommex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2007, 14:49   #29
Christoph M.
marketingresistent
 
Dabei seit: 08/2003
Beiträge: 536
Standard

das gute alte Neusiedl vermute ich mal
Endo an einem SO-Schwachwindtag als einziger...

Endo ich erklär dir mal wie das funktioniert mit Photos ein bischen verkleinern. Nur ein bissl
Christoph M. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2007, 15:26   #30
Fuchur
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Auf so ein Teil hätte ich auch mal Bock!
Muss man den eigentlich mit ner Door oder ähnlichen fahren um 7/8/9 Knoten hinzubekommen oder kann man auch ein kleineres Board nehmen?
Wenn andere Door (mit ihren Kites )fahren, fährst damit schon mit nem Session oder Rip Plus
  Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2007, 20:00   #31
alpenkiter
normaler Konsument
 
Dabei seit: 01/2005
Beiträge: 417
Standard

So gestern konnte ich auch den oberen Windbereich >15 Knoten austesten.

Also ab 12-13 Knoten ist das kein Pussykite mehr. Zug und Speed ohne Ende, mir war unser See fast zu schmal. Zuerst hat alles sehr harmlos mit 7-8 Knoten begonnen, die Tubler waren schnell in Lee und ich in Luv, da hatte ich die Idee zum ersten mal den See in seiner vollen Länge hochzukreuzen. Die 5km Nettohöhe wahren relativ schnell überwunden, ich habe dabei schon gemerkt, dass der Wind ständig stärker wird, aber wenn man voll auf die Kante geht und maximal nach Luv zieht ist starker Wind Null Problem ich mußte nicht einmal den Adjuster ziehen Kite geht in den Windfensterrand. Nach dem ich das Seeende erreicht hatte, freute ich mich auf die Downwindsession. Ich merkte aber sofort beim ersten Schlag Downwind, dass das bei diesem Wind (waren jetzt sicher >15 Knoten) nicht so easy ist. man hat sofort eine irrsinige Geschwindigkeit drauf und bremsen ist eine langwierige Sache. Oder man fährt zu stark dem Kite nach dann begann er die Ohren einzuklappen. Dann habe ich mir gedacht ok. dann verheizen wir die Höhe halt mit Halsen und Sprünge, oh Mann nach der Halse hat man ja noch mehr Speed drauf und Springen ist bei diesem Wind wie Gleitschirmfliegen.

Ich habe nach dem meine Kräfte nachzulassen begonnen haben den Adjuster bis auf Anschlag gezogen, he was ist das der Kite ist unsteuerbar und dropt, Schei... so dann testen wir halt den Wasserstart, zuerst gewartet bis sich das Tuchknäuel wieder von selber entwirrt hat, dann Bar eingeschlagen wie beim Bowstart, das wird wohl nichts, dann machen wir halt einen Rückwärtsstart, super, Kite geht sofort in die Höhe, ich lasse eine Leine los, Kite dreht schön, und dann geht es volle Kanne nach oben, ich stemme mich ins Brett was geht bis mir ein Krampf in den Oberschenkel einschießt, bist du gelähmt das Teil zieht brachial. Kite in den Zenit Bar nach vor und vorsichtigen Downwindkurs eingeschlagen und versuchen den Krampf los zu werden.

Bin dann ziemlich schaumgebremst zum Kitesopot abgefallen und Kite gelandet. Nach einer Verschnaufspause bin ich dann mit dem 11er waroo rausgegangen und der hat dann genau gepasst. Beim ersten Schlag habe ich den 11er waroo total unruhig hin und her gerissen, das Gefühl für den kleinen Kite war total weg, Hände ganz in die Baarmitte und Konzentration auf den Kite, phu geht doch, nach 5-10 Minuten hat das Timing und die Barausschläge wieder gepasst.

Nach diesem Kitetag hatte ich Muskelkater wie sonst nur am Saisonanfang, der 19er Silberpfeil im oberen Windbereich ist ein gutes Fitnesstudio.

Resümee: Der 19er Silberpfeil ist im Windbereich 6-12 Knoten sehr entspannt zu fliegen, darüber wird es eine echt sportliche Sache an die man sich langsam herantasten sollte. Eines ist mir auch klar geworden, der 15er waroo wird durch den 19er Silberpfeil nicht arbeitslos.

Den Einsatzbereich meiner Kites sehe ich jetzt so:

19er Silberpfeil 6-12 Knoten
15er waroo 12-18/20 Knoten
11er waroo über 18 Knoten

Geändert von alpenkiter (08.10.2007 um 09:50 Uhr). Grund: Tippfehler
alpenkiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2007, 22:43   #32
Fuchur
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von alpenkiter Beitrag anzeigen

Also ab 12-13 Knoten ist das kein Pussykite mehr.
Der Speed, egal in welcher Grösse ist kein Pussykite, wer das nicht glaubt, aushaken und loopen lassen.

Und immer schön lächeln dabei wers dann noch kann
  Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2007, 08:10   #33
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 2.933
Standard

Zitat:
Zitat von alpenkiter Beitrag anzeigen
So gestern konnte ich auch den oberen Windbereich >15 Knoten austesten.
welches Brett hattest du denn ?
Ich kann mir vorstellen, daß ein kleineres Brett vielleicht gegangen wäre, weil es Druck nicht so gnadenlos in Vortrieb umsetzt wie eine lange Boardkante. Eher wird Energie durch Querdrift vernichtet und der Schirm läßt sich wahrsch. länger kontrollieren.
Aber schöner Testbericht. Ich glaube auch es macht mehr Spass Silberpfeil zu fliegen als eben am Strand zu stehen, aber dafür ist es halt ne Menge Kohle.

Philipp
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2007, 09:00   #34
KiteJunkie.com
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: Ponyhof !
Beiträge: 867
KiteJunkie.com eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Ich kann mir vorstellen, daß ein kleineres Brett vielleicht gegangen wäre, weil es Druck nicht so gnadenlos in Vortrieb umsetzt wie eine lange Boardkante. Eher wird Energie durch Querdrift vernichtet und der Schirm läßt sich wahrsch. länger kontrollieren.
Mein (95KG) windbereiche mit dem silberpfeil SP 2 19

door 164 9-12 (macht mir spass -> gehmütlich)

rip 138 plus 10-16 (macht mir mehr spass -> gehmütlich bis erfordert konzentration und ne extra semmel (aka brötchen oder wecken) )

ab stabilen 16 + land aufsuchen kleiner kite holen (ist zwar möglich, auch schon selber erlebt, macht mir persönlich aber nicht so viel spass)

Zitat:
Ich glaube auch es macht mehr Spass Silberpfeil zu fliegen als eben am Strand zu stehen
Ja macht es ganz eindeutig...

Servus

Mischa (kitejunkie)
KiteJunkie.com ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2007, 13:33   #35
Fuchur
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Kitecrack Beitrag anzeigen


richtiges kiten fängt für mich mit 60 kg erst ab 16kn an!!
da solltest du glaub mal dein Material wechseln.
Damit du auch mal Spass im optimalen Windbereich bekommst, denn 12 Knoten sind bei dem Gewicht mehr als optimal
  Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2007, 13:36   #36
Fuchur
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
Ich glaube auch es macht mehr Spass Silberpfeil zu fliegen als eben am Strand zu stehen
Philipp
Das glaubt nur der der es wirklich schonmal beobachtet hat Aber dann ist auch der letzte Skeptiker überzeugt.
Na ja Preis ist immer relativ Nix kost nix


Das ist doch wie die 1 Boardlösung, geht aber geht doch deutlich besser mit 2 oder 3 Boards.

1 Board ist immer Kompromiss.
  Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2007, 15:47   #37
Mace
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2002
Beiträge: 55
Standard

Hi, bin den 19er Silberpfeil auch mal Probe geflogen und wollte wissen, ob er wirklich mehr bringt als 19er bzw. 20er Tubes.

Hab so 76kg auf 178cm verteilt und kite schon 5 Jahre und fahre am liebsten 20er bei 8-12knt. mit Leichtwindbrett 140X40cm und dann 14er bis 20knt., hauptsächlich Ostsee/Bodden.

Muß sagen, dass der Silberpfeil vielleicht schon bei 7knt gefahren werden kann, wo ich mit meinem (früher: 19er Fuel aus 2003) M5 20qm erst bei 8 knt loskomme. Man kann auch sofort mit dem Leichtwindbret Load Backrolls machen und Blindfahren, etc..... uns super hin-und herfahren.
Um ans Springen (mit Schirmunterstützung) überhaupt zu denken, braucht man meiner Meinung nach auch schon 10 knt. und dann ist es echt Arbeit an der Bar die noch den Namen LENKSTANGE verdient. Man springt nicht hoch, aber lange und reisst den Kite sofort nach Absprung schon wieder nach vorne.
Zur gleichen Zeit konnte Matthias Wichmann mit seinem 15er speed2 auch schon fahren, konnte zwar nur die Höhe halten aber was solls, der 15er ist bedeutend agiler und bestimmt günstiger als der Silberpfeil.

Bei 8-10 knt. kann ich aber aufgrund der eindeutig höheren Drehgeschwindigkeit und "Agilität" mit dem Fuel/M5 das selbe Programm absolvieren und zusätzlich ohne Probleme Rotationen, Board-offs..... machen.
(Selbst Backroll-unhooked Kiteloop gehen bei 8-9 knt. mit dem M5)
Und das ging schon 2003 mit dem Fuel bei 8-9 knt. Greifwalder Bodden: (siehe Photos)
Und mal ein Bild bei dem "Leichtwindverächter" noch Volleyballspielen.
(Der Fuel und der M5 fallen auch erst unter 6knt. vom Himmel.)

Mein Fazit: Super Matte, kein Sinussen nötig, Gleitschirmfeeling ohne Aussicht der uuuunglaublich teuer ist. Was für Leute mit Geld und "ohne " Wind.
Sehe keinen Grund gegen einen 20er Tubekite zu tauschen, der bedeutend billiger ist, 1-1,5 knt. später geht, schneller fliegt, agiler ist und mit dem man 1-2 knt. über der "Rutschgrenze" gut springen kann, nicht hüpfen-segeln.

Ich mag Leichtwind und grosse C-Kites.

Bis dann
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	100B0950klein.jpg
Hits:	118
Größe:	21,5 KB
ID:	7217  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	100B1111klein.jpg
Hits:	109
Größe:	36,8 KB
ID:	7218  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	100B1091klein.jpg
Hits:	134
Größe:	40,0 KB
ID:	7220  

Mace ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2007, 21:26   #38
alpenkiter
normaler Konsument
 
Dabei seit: 01/2005
Beiträge: 417
Standard

Hallo Mace, ich hatte auch den M5 in 20. Ich war von dem Teil nicht so begeistert, da er bei Windlöchern schnell vom Himmel fällt, da hält sich der Silberpfeil wesentlich besser. Meines erachtens geht er auch einiges früher los, ob es den Preisunterschied rechtfertigt (M5 in 20 bekommt man ja fast geschenkt) ist eine andere Frage. Die Einen kaufen sich halt einen Polo und die Anderen einen Rolls, letztendlich kommen beide nur von A nach B. Ich sehe den Silberpfeil als Investition für Jahre. Auch beim Snowkiten bei Schwachwind ist mir der Silberpfeil lieber wie der M5.

Vor allem muss ich sagen, merke ich noch heute, dass ich am Samstag mit dem Silberpfeil gefahren bin, die gesamte Körpermuskulatur wird da schön durchgearbeitet, das Geld für das Fitnesscenter kann man sich da sparen.
alpenkiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2007, 21:58   #39
endorphin
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Ort: NeusiedlerSee
Beiträge: 1.890
Standard

ja, wie ihr geschrieben habt, war ich mit 80kg, auch mit dem Silberpfeil bei 12-14 Knoten schon ziemlich am oberen Limit.

Solche ähnlichen Situationen sind mir ein paar Mal passiert, das ich mit dem Kite bei 6-10 Knoten, weil das Wasser so schön flach war mit einem Schlag, aus Podo startend, fast den Neusiedlersee gekreuzt habe und mit dem nächsten Schlag bei der Bauminsel war. Dann hat aber der Wind dort auf ca. 15-17 Knoten plötzlich aufgefrischt und ich bin mit ganz gezogenem Adjuster und Schirm im Zenit so schnell wie noch nie zwangsweise downwind gefahren. Wenn ich da das Brett verloren hätte, hätte ich wohl nur noch auslösen können um wieder zum Brett zurück zu kommen.

Silberpfeil ist halt ein Ulta-schwachwind-kite bei dem man ab 12-15 Knoten
zum Passagier wird und mit dem man bei schwankenden Windverhältnissen weit ab von allen anderen Kitern fahren sollte.
Wenn zB. eine 17 Knoten Böe plötzlich daher kommt kann man unweigerlich nur downwind-heizen (wenn ausbremsen schon nimmer geht) bis man den Adjuster voll durchgezogen hat, sofern der nicht schon voll durchgezogen war.
Den Silberpfeil aus zu bremsen wie einen klassischen C-Kite sollte man meiner Meinung nach auf jeden Fall können,
wenn man damit an böigen Spots unterwegs ist.

Da hätte noch ein großer Tubekite her müssen um den Bereich von 10-14 Knoten zw. Silberpfeil und 12,5er Ion2 zu decken.

So hab ich mir eine 17,5er Machine nagelneu mit Bar und Versand um 449,- gekauft und habe jetzt was ich will.
endorphin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2007, 21:59   #40
GuerillaGärtner
FFC
 
Dabei seit: 05/2005
Ort: im Üechtland
Beiträge: 1.605
Standard

Zitat:
Mein Fazit: Super Matte, kein Sinussen nötig, Gleitschirmfeeling ohne Aussicht der uuuunglaublich teuer ist. Was für Leute mit Geld und "ohne " Wind.
Sehe keinen Grund gegen einen 20er Tubekite zu tauschen, der bedeutend billiger ist, 1-1,5 knt. später geht, schneller fliegt, agiler ist und mit dem man 1-2 knt. über der "Rutschgrenze" gut springen kann, nicht hüpfen-segeln.
wenn m5 besser springt dann fliegst du den silberpfeil falsch, denn wenn mans richtig
macht kommt man auch hoch. und um eben genau die 2knt die er früher geht gehts ja
bei dem schirm...nur 2knt und du muss nicht 20er sonder kannst 14er fliegen...ist auch
deutlich agiler, aber halt mit anderem windbereich.
und unhooked backrollkiteloops wie du das nennst hab ich mit dem SP auch schon ausprobiert.
kiteloops drehen halt nicht durch, aber für unhooked ist der kite wohl fast ideal.

vielleicht gönn ich mir ja auch mal einen
GuerillaGärtner ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Speed2 19m² oder Silberpfeil??? Blender99 Kitesurfen 46 17.07.2007 13:36
FS Silberpfeil ??? Fuchur Kitesurfen 35 14.06.2007 10:51
Silberpfeil 2, 7 knoten schnitt, 112 kg rider!!! UNGLAUBLICH!!!! woonder Kitesurfen 24 16.05.2007 20:08
Speed 2 Silberpfeil - ein paar Fragen woonder Kitesurfen 7 04.01.2007 18:25
aufbau mal wieder ...erstes board krassper Bauen - Reparieren - Basteln 1 02.08.2006 08:32


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:06 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.