oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.10.2019, 15:10   #1
DaDaDa
Nordfriese
 
Dabei seit: 07/2003
Ort: Husum
Beiträge: 142
Frage Softkite gebraucht kaufen - Wo sind die Problemzonen?

Nachdem ich mir lange überlegt habe, welchen Schirm ich mir als Ergänzung zu meiner Range für den Leichtwind zulegen soll, habe ich die einschlägigen Verkaufsplattformen mal durchforstet. Das ein oder andere Angebot ist auch dabei. Wenn ich den Kite dann besichtige und evtl. mal in die Luft werfe würde ich mich über ein paar Tipps freuen, worauf ich achten kann. "Selten genutzt" oder "Tuch knistert noch" reicht wohl nicht für eine Bewertung .
DaDaDa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2019, 19:29   #2
muellema
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2018
Beiträge: 916
Standard

https://mimimi-matten.webnode.com/l/...es-ver-kaufen/

Lies dich mal durch
muellema ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2019, 20:14   #3
DaDaDa
Nordfriese
 
Dabei seit: 07/2003
Ort: Husum
Beiträge: 142
Standard

Cool! Danke
DaDaDa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2019, 19:52   #4
beholder5
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2010
Beiträge: 397
Standard

Zitat:
Zitat von DaDaDa Beitrag anzeigen
Nachdem ich mir lange überlegt habe, welchen Schirm ich mir als Ergänzung zu meiner Range für den Leichtwind zulegen soll, habe ich die einschlägigen Verkaufsplattformen mal durchforstet. Das ein oder andere Angebot ist auch dabei. Wenn ich den Kite dann besichtige und evtl. mal in die Luft werfe würde ich mich über ein paar Tipps freuen, worauf ich achten kann. "Selten genutzt" oder "Tuch knistert noch" reicht wohl nicht für eine Bewertung .
Ideal wäre es, wenn du bei einem Probeflug jemanden dabei hast, der dieses Modell selber fliegt oder schon mal eine Weile geflogen hat. Der kann dann relativ schnell sagen, ob der anvisierte Kauf gut fliegt oder nicht.
Letzteres muss kein Ausschlusskriterium sein, wenn der Kite nur etwas vertrimmt ist und mittels einfacher Maßnahmen wieder in einen gut fliegenden Zustand gebracht werden kann.
Bei den Flysurfer-Matten ist sowas oft durch den sogenannten Mixertest zu korrigieren, bei dem das Verhältnis der jeweiligen Waageebnen eingestellt werden kann (bei Matten von Ozone oder HQ habe ich das bisher nie für nötig befunden, da die bisher auch nach Jahren immer noch gut geflogen sind).

Was allerdings bei jeder Matte, die eine Weile in Gebrauch war, sein kann, ist die unterschiedliche Reckung und teilweise auch Schrumpfung der einzelnen Waageleinen innerhalb der gleichen Ebene (und da hilft dann auch der FS-Mixertest nicht mehr).
Das kann dazu führen, dass sich das Flugverhalten negativ verändert, was sich aber mit etwas Kenntnis korrigieren lässt.

Bist du allein bei einem Probeflug und kennst den Kite nicht, dann ist es nicht ganz einfach zu beurteilen, was eine normale Eigenheit des Kites oder eine Vertrimmung ist. Da kannst dann nur danach gehen, ob du mit dem Kite, so wie er fliegt, gut zurecht kommst oder nicht.

Da du deinen Beitrag hier im Bereich "Kitesurfen" erstellt hast, gehe ich davon aus, dass du einen Closedceller willst (und keinen Openceller), richtig?

Da wäre beim Tuch das wichtigste Kriterium, dass es noch ausreichend dicht ist und die Luft hält.
Äußere Abriebspuren sind nicht so wichtig und oftmals nur ein rein optischer Makel. Das deutet eher auf einen häufigen Gebrauch oder aber auf einen weniger sorgfältigen Umgang des Besitzers mit seinem Material hin (oder beides ). Wenn, dann ist es eher ein Grund für einen angemessenen Preisnachlass. Solche Stellen würde ich aber dennoch genauer anschauen und auch mal gegen das Licht halten.
Manche Mikrolöcher im Tuch sieht man nur auf diese Weise (allerdings haben diese dann auch nicht wirklich Auswirkungen auf das Flugverhalten...so lange es nur wenige sind ).

Je nach Kite kann auch die Waage ein Punkt sein, den man genauer anschauen sollte, den gemantelte Waageleinen sind definitiv robuster, als ungemantelte.

Weißt du schon, welche Modelle infrage kommen?
Wenn das Budget, das du bereitstellen willst, knapp bemessen ist, dann kann es je nachdem geraten sein, um manche Modelle eher einen Bogen zu machen.

Gruß
beholder5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2019, 21:49   #5
DaDaDa
Nordfriese
 
Dabei seit: 07/2003
Ort: Husum
Beiträge: 142
Standard

Moin Beholder5,

in Sachen Modell hat mich das Forum hier schon gut beraten .

Wenn der Gebrauchtmarkt es zulässt, wäre mein Wunschkandidat ein Speed5 in 18. Alternativ ein Sonic2 in 15.

ClosedCell muss es definitiv sein.

Muss man bei 1-2 Jahren alten Kites schon auf die Dichtheit des Tuches achten? Falls ja scheint mir der Sonic2 mit seiner Lotusoberseite gegenüber dem S5 leicht im Vorteil, oder?
DaDaDa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2019, 22:47   #6
beholder5
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2010
Beiträge: 397
Standard

Zitat:
Zitat von DaDaDa Beitrag anzeigen
...
Muss man bei 1-2 Jahren alten Kites schon auf die Dichtheit des Tuches achten?
Pauschal wollte ich dir auf diesen Satz schon mit "Nein" antworten (was in über 95 % der Fälle auch sicher richtig so ist).
Aber wenn jemand seinen Kite nicht nur viel benutzt, sondern auch viel in der Sonne liegen und im Wind flattern lässt, dann bin ich mit einer konkreten Aussage schon etwas vorsichtiger, da die genannten Faktoren und Umstände das Material grundsätzlich deutlich schneller altern lassen.

Bei 1 Jahr müsste man sich aber dennoch schon ziemlich anstrengen.

Gruß
beholder5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2019, 14:22   #7
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 1.042
Standard

Edit: MIST, es geht ja um Matten, nicht um Tubes Sorry, Thema verfehlt. Aber ich lass es trotzdem mal stehen.


Ich kann aus Erfahrung sagen: Kites die "seit Jahren nicht benutzt" sind sind fast immer undicht. Von 4 Kites die ich in den letzten Jahren in diesem Zustand gekauft habe waren 3 undicht. Aber immer nur so das es nach >1 Stunde langsam spürbar wurde... Das waren alles Kites von Leuten die mal angefangen haben und gleich wieder aufgehört und dann lagen die eine längere Zeit ungenutz herum. Bei zweien waren es Ventile, die man abziehen konnte und die ich neu verklebt habe. Beim dritten habe ich mehrfach Bladder rein/raus und es nie gefunden, da habe ich dann eine neue Bladder gekauft.

Die Verkäufer wissen das in der Regel nicht, weil auch wenn man die mal zum Testen aufpumpt, so schnell geht die Luft nicht raus.

Also ich rechne damit, dass ich einen gebrauchten Kite abdichten muss, aber das ist auch nicht sooo schlimm, muss man bei seinen eigenen ja auch immer mal wieder. Muss man halt beim Preis einkalkulieren
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2019, 21:36   #8
DaDaDa
Nordfriese
 
Dabei seit: 07/2003
Ort: Husum
Beiträge: 142
Standard

Kein Ding. Ist ja trotzdem eine wertvolle Info
DaDaDa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2019, 07:41   #9
Fahrtwind
Meggi
 
Dabei seit: 11/2016
Beiträge: 205
Standard

Zitat:
Zitat von DaDaDa Beitrag anzeigen
...
Wenn der Gebrauchtmarkt es zulässt, wäre mein Wunschkandidat ein Speed5 in 18. Alternativ ein Sonic2 in 15.

ClosedCell muss es definitiv sein.

Muss man bei 1-2 Jahren alten Kites schon auf die Dichtheit des Tuches achten? Falls ja scheint mir der Sonic2 mit seiner Lotusoberseite gegenüber dem S5 leicht im Vorteil, oder?
Kommt drauf an, wie und wo der benutzt, gepflegt wurde. Ein Schulungskite aus ner Mittelmeerstation der den ganzen Tag in der Sonne liegt und Salzwasser sieht ist nach 2 Jahren in einem anderen Zustand als ein vllt. pro Jahr 20mal genutzter von privat.
Ein normal genutzter s5 ist nach 2 Jahren nicht durch. Den 18ner braucht man hier bei uns ja nicht sooo häufig, außer man ist mit Kampfgewicht unterwegs. Der Lotus war sehr sensibel in Sachen "droppen", deshalb auch beim Flugbild Kammerbildungen anschauen. Ansonsten tolle Kites ....Also, wie so oft... genau hinschauen, Schleppkante, Briddles, Leinen, Barbelag, usw.
Fahrtwind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2019, 11:25   #10
sixty6
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2014
Beiträge: 1.387
Standard

Also...

Entgegen aller anderslautender Aussagen - auch von den Herstellern selbst - bin ich überzeugt, dass die Abnahme der Tuchdichtigkeit hinsichtlich Leistungsverlust nahezu irrelevant ist!

Ich hatte mich immer schon gefragt und es nie wirklich geglaubt, dass die Tuchdichtikeit tatsächlich maßgeblich für die Leistung verantwortlich ist.
Auch bei den Gleitschirmfliegern wird das fleißig behauptet.
Erste handfeste Anhaltspunkte bekam ich, als ich 'nen absoluten Schrott S3 in DLX erstand, der nicht mal mehrei nen Hauch an Beschichtung aufwies und die Waage völlig verzogen war - kuzum - omplett durchgerockt das Teil.
Hatte auch nur 100 gekostet und ich wollte eigentlich nur Färbetests damit machen
Hat mich dann doch mal gereizt das Teil zu fliegen - flog garnicht mehr.
Ok, der Ehrgeiz hatte mich gepackt und ich fing an, die Waage einzustellen. Da der kite auch noch zigmal an den Kammern genäht war, war das komplette Teil völligst verzogen. Nach eingehenden LeinenVerlängerungen , trimmungen etc, flog er dann wieder halbwegs gut - zumindest so, dass man damit wieder fahren kann, was ich aber garnicht vor habe. Dampf hat der wieder ohne Ende - TROTZ null Beschichtung mehr.
Dasselbe mit allen meinen DLX P4s. nach Einstellung der Waage und Tausch der Spareparts, haben die Teile immernoch ordentlich Power. Eine Leistungsabnahme konnte ich nirgendwo feststellen beim vergleich indentischer Modelle unterschliedlicher Tuchabnutzung.

Ich komme daher zum Schluß, dass der beobachtete Leistungsabnahme alter Matten auf die Leinenverkürzung der Waage zurückzuführen ist und NICHT! auf die Tuchdichtigkeit. Trimmt man die Waage auch bei uralten Kites wieder ordentlich, dann haben sie auch nahezu wieder ihre usprüngliche Leistung.

Ich hatte mal nen Concept-Air Pulsion in 12qm am Haken. Das Tuch hatte von Haus aus keine interne Silikonbeschichtung. Es fühlte sich an als hätte er überhaupt keine Beschichtung, und das tuch saugte auch wasser auf. Das Teil hatte Dampf OHNE ENDE!!!
sixty6 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2019, 11:45   #11
set
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 2.661
Standard

Zitat:
Entgegen aller anderslautender Aussagen - auch von den Herstellern selbst - bin ich überzeugt, dass die Abnahme der Tuchdichtigkeit hinsichtlich Leistungsverlust nahezu irrelevant ist!
Da stehst aber ziemlich alleine da mit deiner Meinung da und das nicht zu unrecht. Um die volle Leistung des Kites zu gewährleisten ist schon ein bestimmtes Profil des Kites notwendig. Das wird einerseits über die Waage erreicht, andererseits auch durch den Innendruck in Kite. Wenn es dir in jeder Halse den Kite entlüftet und er dadurch sein Profil verliert kannst du an deiner Waage einstellen was du willst. Davon was so ein Kite macht wenn er in Kontakt mit Wasser kommt will ich garnicht reden...
set ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2019, 12:09   #12
sixty6
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2014
Beiträge: 1.387
Standard

Zitat:
Zitat von set Beitrag anzeigen
Da stehst aber ziemlich alleine da mit deiner Meinung da und das nicht zu unrecht. Um die volle Leistung des Kites zu gewährleisten ist schon ein bestimmtes Profil des Kites notwendig. Das wird einerseits über die Waage erreicht, andererseits auch durch den Innendruck in Kite. Wenn es dir in jeder Halse den Kite entlüftet und er dadurch sein Profil verliert kannst du an deiner Waage einstellen was du willst. Davon was so ein Kite macht wenn er in Kontakt mit Wasser kommt will ich garnicht reden...
ich denke, nicht, dass ich da alleine dastehe.
Ich habe auch mal was im Internet gefunden. Muss ich nochmal suchen. War in einem Gleitschrim-Flieger-Forum... Die kamen zu demselben Ergebnis...
War sehr interessant.

Natrürlich ist der Innendruck wichtig- Je höher, desto besser. ABER bei dem in der Praxis erfolgten Maß an Abnahme der Tuchdichtigkeit, wird sich der Innendruck nicht spürbar verringern. Wiegesagt - neuer Pulsion - keine beschichtung - stabil, Leistungsstark.
Man glaubte auch ein halbes Jahrhundert, dass im Spinat viel Eisen sei - bis vor kurzem noch...

Wenn Du einen völlig porösen kite hast, mach einfach mal die noch vorhandenen Öffnungen an den Tipps ga nnz zu (nähen uder mit Tape).
Dadurch sollte die der Staudruck signifikan erhöhen. und der Kite sprunghaft mehr leistung bekommen. Tut es aber nicht.
Bei den Psychos /und Speeds der früheren generationen gab es sogar reißvershclpüsse auf der Hinterseite, die ware natürlich mega-Luftfurchlässig. Hat auch nix groß an der leistung geändert!
sixty6 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2019, 13:19   #13
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 1.042
Standard

Wenn die Beschichtung weg ist und er Stoff anfängt wasser zu ziehen sehe ich das erste Problem beim Relaunch aus dem Wasser... Der "klebt" dann regelrecht fest. Wenn genug Wind da ist, wird er wohl nicht schlapp werden in der Luft? Vielleicht im Leichtwind ein Thema?
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2019, 14:44   #14
muellema
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2018
Beiträge: 916
Standard

Zitat:
Zitat von set Beitrag anzeigen
Da stehst aber ziemlich alleine da mit deiner Meinung da und das nicht zu unrecht. Um die volle Leistung des Kites zu gewährleisten ist schon ein bestimmtes Profil des Kites notwendig. Das wird einerseits über die Waage erreicht, andererseits auch durch den Innendruck in Kite. Wenn es dir in jeder Halse den Kite entlüftet und er dadurch sein Profil verliert kannst du an deiner Waage einstellen was du willst. Davon was so ein Kite macht wenn er in Kontakt mit Wasser kommt will ich garnicht reden...
Sehe ich komplett genauso.
Zudem muss hier differenzierter betrachtet werden. "Fliegt", "Fliegt gut" und "Fliegt gut mit entsprechender Performance" sind 3 verschiedene Kategorien.
Hier spreche ich aus Erfahrung von meinem Speed3. Bin den Kite von 2010 bis 2015/6 geflogen. Bei Bildern von 2015 sieht man DEUTLICH die eingedellte Profilnase des Kites und die Sprungergebnisse waren auch nicht mehr so dolle. Dennoch: Flog mit ultra viel Power. Klar, denn durch den fehlenden Innendruck bekommt der Kite an der Profilnase nicht mehr das entsprechende Profil, der Widerstand in den Wind steigt und der Kite sitzt deutlich tiefer im Windfenster, wo er nach wie vor fliegt, aber nicht mit voller Performance. Gleiches ist bei dem Pulsion auch der Fall. Baut seine Power über den (tiefen) Stand im Windfenster auf.
Die Rigid Foils werden ja verbaut, um eben dieses Innendruckproblem etwas zu verwischen. Die Anströmkante behält seine Form, dadurch kann das Tuch länger poröser werden ohne nennenswerte Leistungsverluste.
Zudem ist die Erfahrung ebenfalls die, dass die Hangtime abnimmt. Vermutlich durch Verwirbelungen um das Tuch herum.

Letzteres ist u.a. einer der Gründe, warum die Paraglider zum Porosimeter-TÜV müssen. (meine auch bald mal wieder).




Zitat:
Zitat von sixty6 Beitrag anzeigen
Bei meinen Deluxe P4s kann ich erst garkeine Beschichtung erkennen. Auch an den DLX-Reparaturfetzen im Repairkit sehe ich keine Beschichtung. Wenn ich mit dem Mund am nagelneuen Deluxe Tuchfetzen des Repairkits blase, geht minimal Luft durch - mein privater Posimeter Test!!! ))
Beim Normaltuch geht null Luft durch. Das ist vermutlich der Grund, warum meine Normal-Tuch Modelle etwas mehr Dampf haben als die Deluxe-Versionen in identischer Größe.
Ich erinnere mich aber auch mal an Aussagen, wo du wie hier eben gegen die Luftdichte bist. Mal so, mal so.
muellema ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2019, 14:44   #15
sixty6
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2014
Beiträge: 1.387
Standard

Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
Wenn die Beschichtung weg ist und er Stoff anfängt wasser zu ziehen sehe ich das erste Problem beim Relaunch aus dem Wasser... Der "klebt" dann regelrecht fest. Wenn genug Wind da ist, wird er wohl nicht schlapp werden in der Luft? Vielleicht im Leichtwind ein Thema?
Dass sich das Tuch vollsaugt ist zwar richtig, aber ein anderes Thema.
Ich denke, es ist auch zu verschmerzen, denn die initiale äußere PU-Beschichtung, die das Wasser abperlen lässt, ist ohnehin nicht von dauerhafter Beständigkeit (im Grunde geht es bei der Dichtigkeitsbetrachtung immer um die Silikonbeschichtung der Innenseite. die ist relevant) - weder bei Tubes noch bei Matten.. Aber ein Leistungsverlust aufgrund erhöhter Porosität wäre für mich schon sehr ägerlich, aber - und das habe ich gelernt - muss ich mir keine Sorgen machen. eine mehr als beruhigende NAchricht, wie ich meine.

Ein Augenmerkt sollte man aber auf die Veränderung der Waage haben. Insofern sollte Dadada drauf achten, dass die Waageleinen in Ordnung sind und der Kite gut eigenstellt ist.
Ich habe gerade neulich wieder nen uralten, verzogenen P4 für nen Freund zum Übern und kaputtmachen erstanden, das Ding flog beschissen, hatte nur Klapper und drehte nicht.... Nach 1h Trimmen fliegt er jetzt wieder sehr stabil und rund, ohne Klapper und dreht genial - der Kite ist 11!!! Jahre alt. Gibt wohl wenig/keine Tubes, die so alt sind und noch voll konkurrenzfähig fliegen...

Fazit - lernt einfach eine Matte richtig zu trimmen, dann kann man auch mit alten, günstig erstandenen Matten noch viel Spaß haben!

@ Muellema - das Zitat von mir ist schon ne Weile her, und repräsentiert genau den Mainstream, den Du noch glaubst. Bei mir war es genauso.
So hatte ich es gelernt und jeder hat es stets felsenfest behauptet. Aber ich habe sehr viele urur-alte "poröse" dlx-Matten - und auch identische Modelle in nagelneu - alles gegeneinander stundenlang getestet.
Und so habe ich heute ganz aktuell nun neue Erkenntnisse, und die sagen eindeutig - aufgrund erhöhter Porosität sind keine spürbaren Leistungseinbußen zu verzeichnen. Letztere beruhen in Wahrheit auf einer verzogenen Waage, und die kann man nachtrimmen.


Hier die die Aussagen der Jungs aus dem Gleitschirm-Forum. Die relevanten Aussagen sind im 3. und 4. Beitrag - und das deckt sich genau mit meinen Beobachtungen Testst etc...
https://www.gleitschirmdrachenforum....l=1#post371861

"...
Apropro egal:
Es gab Schirme, die bei einer Luftdurchlässigkeit von 0,0sec (JDC) über die gesamte Nase noch sicher in der Luft waren und keine Auffälligkeiten bezüglich Besonderer Flugzustände hatten (ok, ok... lappiges Tuch.. startet nun mal deutlich schlechter) - trotzdem wird der Porosität (immer noch) in meinen Augen zu viel Bedeutung zugemessen.

Es gilt halt (immer noch):
Schirm alt.... Luftwerte im Keller ... Schirm verzogen (vertrimmt) .... Schirim uU. gefährlich (Sackflug etc. pp.)
daraus folgt dann:
wenn die Luftwerte schlecht sind ... ist der Schirm uU. "kritisch"........... und der wahre Grund ....... bleibt verborgen....... wo ich dann wieder beim Trim bin...........
(tschulligung)

..."

Geändert von sixty6 (30.10.2019 um 15:24 Uhr).
sixty6 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2019, 15:14   #16
muellema
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2018
Beiträge: 916
Standard

Zitat:
Zitat von sixty6 Beitrag anzeigen
@ Muellema - das Zitat von mir ist schon ne Weile her, und repräsentiert genau den Mainstream, den Du noch glaubst.


Zitat:
Zitat von sixty6 Beitrag anzeigen
All das wuerde den staudruck innen erhoehen falls man der Meinung ist, dass die Tuchdichtigkeit die Ursache fuer den Leistungsverlust sei...

Ich weiss, dass es bei Gleitschirmen tatsächlich so ist. Demgegenueber stehen meine Beobachtungen bei Kitematten.

Fazit: Wenn eine Matte halbwegs gut in Schuß ist spricht niix gegen den Kauf.
Man soll sich aber mit Mixer und Profil beschaeftigen und ausprobieren.
Dadurch lernt man jedoch viel ueber Aerodynamik und
es macht mega Spass die Auswirkungen am Trimm in der Praxis zu erfliegen.
- 02.06.2018


Zitat:
Zitat von sixty6 Beitrag anzeigen
Beim Normaltuch geht null Luft durch. Das ist vermutlich der Grund, warum meine Normal-Tuch Modelle etwas mehr Dampf haben als die Deluxe-Versionen in identischer Größe.
- 24.07.2018


Poste bitte unter diesen Beitrag eine wissenschaftliche Studie. Habe dazu nur diesen Beitrag gefunden, zwar etwas älter, aber immerhin: https://lu-glidz.blogspot.com/2016/0...das-beste.html


Wenn es nicht um die Beschichtung ginge, was ist dann für dich die treibende Kraft beim Fliegen? Könnte man dann nicht einfach viel billigere Tücher ohne Beschichtung nehmen, und die Teile würde perfekt fliegen, wäre ja nur die Sache der Waageeinstellung. Ein paar alte Hemden hab ich sicher noch, könnte ja daraus mal ne kleine Matte nähen. Baupläne hab ich einige, den Rest macht dann Gliderplan.


Zitat:
Zitat von sixty6 Beitrag anzeigen
trotzdem wird der Porosität (immer noch) in meinen Augen zu viel Bedeutung zugemessen.

Es gilt halt (immer noch):
Schirm alt.... Luftwerte im Keller ... Schirm verzogen (vertrimmt) .... Schirim uU. gefährlich (Sackflug etc. pp.)
daraus folgt dann:
wenn die Luftwerte schlecht sind ... ist der Schirm uU. "kritisch"........... und der wahre Grund ....... bleibt verborgen....... wo ich dann wieder beim Trim bin...........
(tschulligung)

..."
Ja, der Trimm ist schon DAS wichtigste Tool, einen Schirm wieder hinzubiegen. ABER: Der Beste Trimm kann es nicht mit einem guten Tuch aufnehmen. Veränderst du den Trimm weg von seiner Maximalleistung um die Stabilität/Flugeigenschaften zu erhöhen, verbrennst du Leistung. Leistung, die durchs Tuch (salopp gesagt) generiert wird

Geändert von muellema (30.10.2019 um 15:26 Uhr).
muellema ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2019, 16:04   #17
sixty6
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2014
Beiträge: 1.387
Standard

Muellema - nur wer bereit ist dazuzulernen, kommt zu neuen Erkenntnissen.
Und wenn man zu neuen Erkenntnissen gekommen ist, dann sollte man auch in der Lage sein, sich selber zu revidieren und die alten Thesen zu überdenken alles andere wäre dumm und wir würden heute noch mit Holzrädern an den "Autos" herumfahren...

Wiegesagt -
ich habe viel gestestet. Und derartige Tests hat sicher erst wenige/niemand gemacht, denn wer hat schon so viele identische Kites in neu und alt in unterschiedlichen Tuchvarianten (zwei 10er in dlx, drei 10er in Normaltuch, zwei 12er in dlx, drei 12er in Normaltuch alles P4! )
Das heißt 10 (zehn) P4 in 10 und 12! Darauf beruhen meine Tests und Aussagen. Welche identischen Modelle in alt und neu in unterschiedlichen Tüchern hast Du miteinander verglichen?

Habe auch nahgelneue Kites mit nagelneuen , aber nicht beschichteten Tüchern geflogen (Pulsion). Und der hatte mega viel Power - ähnlich wie mein Speed5

Dass ein praller Kite mit hohem Innendruck besser fliegt habe ich nie bestritten!!! Aber ich bestreite, dass die fortschreitende Porosität den Innendruck, der ja maßgeblich durch ein überproportional hohes Angebot an einströmender luft an den Airintakes gegeben ist, in dem Maße reduziert, dass man einen Leistungsverlust am Kite merkt.
Und dies ist auch kein Plädoyer gegen Hightech-Tücher. Es besagt nur, dass der beobachtete leistungsverlust vielmehr auf die sich geänderte Waage zurückzuführen ist. Nicht mehr und nicht weniger!

Interessanterweise sehen das einige Gleitschirmflieger genauso, und die haben ein wesentlich höheres Sicherheitsinteresse als wir Kiter...

Geändert von sixty6 (30.10.2019 um 16:16 Uhr).
sixty6 ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Freestyle-kite gebraucht kaufen sinnlos? Speziell Slingshot RPM?? Schu.bidu Kitesurfen 59 16.04.2014 12:40
Warum gibt es so viele T-Rex gebraucht zu kaufen? arnie Kitesurfen 3 25.01.2014 10:39
Welche Kite soll ich kaufen Vegas05 oder Rhino05? malkovrus Kitesurfen 1 01.04.2006 12:03
North Rhino 02 gebraucht kaufen? Der-hinterm-Deich Kitesurfen 13 24.02.2005 17:28
Cabrinha Material gebraucht zu 50% UVP kaufen? auf Fuerte beim Egli ?? lohnt sich da mad Kitesurfen 21 04.03.2004 20:52


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.