oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Produkte: Testberichte - Erfahrungsberichte - Reviews > Kites
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.01.2007, 13:36   #1
FlyMarc
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2002
Beiträge: 43
Beitrag Erfahrungsbericht Speed2 10m² und 15m²

Letzten Samstag war es endlich soweit: die neuen Speed2 in 10 und 15 m² waren da und warteten schon geduldig auf ihrem Jungfernflug, Außentemperatur um 13°C, anfangs ca. 8 Knoten und im Laufe des Tages auf gute 25 Knoten zunehmend. Spot: Veluwemeer Polsmaten – Holland. Board: Flydoor 159 später XShooter 144, mein Abtropfgewicht 70 Kg.

Da der Wind viel geringer war als angekündigt, war das die Chance für den 15er. Da der Wind noch schwach und schräg ablandig und noch nicht konstant war ging es nach kurzem Check an Land sofort aufs Wasser. Zu meiner Überraschung, der Kite hatte schon ordentlich Zug und war viel wendiger als ich für die Größe befürchtet hatte. Kein Backstall mehr bei schnell und voll durchgezogenen Wenden. Springen sehr einfach bei guter Hangtime. Backloops und Frontloops waren schon möglich ohne den Druck bei der Landung zu verlieren. Als der Wind dann noch etwas zunahm (ca. 15 Knoten) machte er dann richtig Spaß mit deutlich höheren Sprüngen als mit dem 13er Speed1 und genialer Hangtime. Dann übergab ich meinen Schirm einem Freund (ca. 115 Kg) der mit dem Schirm seine helle Freude hatte. Auch er lobte den für sein Gewicht ordentlichen Grundzug, die hohe Depowerwirkung und das einfache Startverhalten aus dem Wasser. Dies klappte beim 15er durch bloses Durchziehen einer Steuerleine (ähnlich wie beim Puls oder früher beim Titan). Der Wiederstart mit beiden durchgezogenen Steuerleinen ist ebenfalls sehr einfach. Der Kite steigt sauber Rückwärts auf (besser als beim 13er PS3) und dreht sich dann willig rum. Depowern, fertig. Ich nutzte inzwischen die Zeit um meinen 10er Speed2 auszupacken. Er sollte ja laut Technischen Daten unwesentlich später losgehen. Aber dafür mit Sinusen. So war es dann auch. Fahren ging gut. Allerdings musste man den Schirm ständig in Bewegung halten. Die Wendigkeit war wiederum, wie nicht anders zu erwarten deutlich höher. Ich würde sagen sogar wesentlich wendiger als der 10er Speed1. Als dann im Laufe des Nachmittags der Wind immer weiter auffrischte (ca. 20-25 Knoten Grundwind) und auch immer böiger wurde (bis knapp 30 Knoten), erlebte ich den höchsten Sprung meiner Laufbahn . Um die 8-10 m sollten es nach Zeugenaussagen gewesen sein. Zu keiner Zeit fühlte ich mich dabei überpowert. Am Trimmer war ein Depowern auch nicht notwendig.

Als Fazit kann ich sagen:
- der 15er ist mindestens genau so wendig wie der 13er SP1
- der 10er ist von der Wendigkeit irgendwo zwischen dem 10er und 7er SP1
- dreht viel sauberer und ohne Backstall (mit Sicherheit mit verantwortlich für das Gefühl eines sehr wendigen Schirms)
- der Kurvenradius ist aber größer als beim PS3
- enorme Depower
- leicht zu springen da sehr wendig und viel „Pop“ beim Abspringen
- sehr gute Hangtime (beim 15er auch schon bei wenig Wind, da keine Backstalltendenz)
- startet sehr leicht aus dem Wasser
- schnell
- nicht so stabil im Zenit wie der PS3, während der Fahrt gab es jedoch trotz starker Böen keinen Klapper und auch keinen Frontstall
- FLS hat bis jetzt gut funktioniert
- ob der Speed2 früher losgeht als der 13er Speed1 oder 13er Psycho3 kann ich allerdings mangels Vergleichsmöglichkeiten noch nicht sagen

Das Team von Flysurfer hat also wiedereinmal ganze Arbeit geleistet!
Freu mich schon auf das Snowkiten (wenn es denn siesen Winter noch mal Schnee gibt ) und auf die Saison 2007!

Der Speed2 ist nun meine 4. Kitegeneration von Flysurfer. 2003 9er Mastair, 2004 12.5er Psycho1 und gewacter 7er Warrior, 2005/6 Speed1 7, 10 und 13, 2007 Speed2 6,10 und 15.
Die große Frage war welche Kitegröße sollte meinen ultimativen Leichtwindkite 13er Speed1 ersetzen?
Die projezierte Fläche des Speed1 lag bei 11,7 m². Die des 13er Psycho3 nur noch bei 11,2 m² was sich schon bei schwachem Wind bemerkbar machte. PS3 ging später los oder nur mit viel Sinusen und Springen ging auch noch nicht so richtig. 12er Speed2 hat nur 10,3 m² proj. Fläche also rund 1,5 m² weniger als Speed1! Da ich gerne zum Fahren einen Kite stelle, kam der 15er SP2 in die engere Auswahl. Nun wollte ich aber keinen trägeren Schirm als den 13er SP1 haben. Lange Nächte des Grübelns und einige Telefonate mit Flysurfer. Dank an Armin und Oli für die gute geduldvolle Beratung
Letzlich entschied ich mich für den 15er ohne den Schirm jemals geflogen zu haben und bin sehr froh über meine Entscheidung! Ich schreibe dies hier extra so ausführlich weil ich mir vorstellen kann, dass es einigen anderen beim Wechsel von Speed1 auf Speed2 genauso ergehen könnte. Der 19er stand nicht zur Debatte, obwohl wenn ich die Bilder vom Silberpfeil sehe….

Gruß
Marc
FlyMarc ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Flysurfer Speed2 12m² verg. Psycho3 13m² A T B jörn Kitesurfen 15 01.03.2007 18:04


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:11 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.