oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.09.2017, 20:22   #1
cm84
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2016
Beiträge: 50
Standard Erfahrungen mit Matten bei Regen ?

Kann mir jemand sagen, was er für Erfahrungen mit Matten bei Regen gemacht hat? Gibt es Beeinträchtigungen in der Flugeigenschaft oder in der Haltbarkeit?
cm84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2017, 20:36   #2
Jafaf
Beschmutzer
 
Dabei seit: 02/2007
Beiträge: 728
Standard

Die laufen dann so voll, dass man sie nicht mehr vom Himmel bekommt...also leider nix mit Matte+Regen...
Jafaf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2017, 20:42   #3
8nemo0
DiabloV1*Boost2*S4L
 
Dabei seit: 12/2008
Ort: rectalcity
Beiträge: 983
Standard

In der Haltbarkeit? Ist das dein Ernst?

Ob es regnet oder der Kite im Wasser lag, macht wohl kaum einen Unterschied... nass bedeutet eben schwerer aber ist ja auch bei Tubes nicht anders!?!
8nemo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2017, 20:53   #4
set
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 1.772
Standard

Zitat:
Die laufen dann so voll, dass man sie nicht mehr vom Himmel bekommt
na wenn man sie nicht mehr vom Himmel bekommt ist ja alles gut.

Sicher fliegt eine Matte auch noch bei Regen. Wenn das Tuch noch gut ist und wenig Wasser zieht sogar recht lange. Irgenwann ist dann aber Schluß, da fliegt sie dann wie eine Sack Muscheln.
set ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2017, 20:53   #5
eric.ts
96kg fahrende Masse
 
Dabei seit: 12/2011
Ort: ERDE
Beiträge: 131
Standard

Zitat:
Zitat von cm84 Beitrag anzeigen
Kann mir jemand sagen, was er für Erfahrungen mit Matten bei Regen gemacht hat? Gibt es Beeinträchtigungen in der Flugeigenschaft oder in der Haltbarkeit?
Bin vor ein paar Wochen mit dem 11er Sonic2 durch Hagel.
Flog während dessen wie ein Sack Nüsse.
Aber alles okay, konnte weiterfahren ohne das er aufs Wasser aufschlug.
Das einzige was Mist ist die Feuchtigkeit.
Die hält sich lang drinnen.
eric.ts ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2017, 21:50   #6
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.124
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von set Beitrag anzeigen
fliegt sie dann wie eine Sack Muscheln.
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2017, 22:29   #7
mangiari
es geht aufwärts!
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: München
Beiträge: 9.300
Standard

Womit Closed-Cell Matten tatsächlich Probleme haben ist pappiger Neuschnee. Ich war schon mal beim Snowkiten (zum Glück mit Tube unterwegs) da mussten die Flysurfer-Piloten relativ bald aufhören, weil sich Kiloweise nasser Schnee in der Matte gesammelt hatte. Aber zugegeben war das Kiten bei den Bedingungen auch eh optional

Bei Regen hatte ich noch nie Probleme mit Matten. Klar die wird bissl schwerer, aber das trifft ja auf Tubekites genauso zu.

Meist hat der Regen aber Einfluss auf den Wind, zumindest bei unseren Wettersystemen hier im Süden der Republik stirbt meist der Wind, wenn der Regen kommt...
mangiari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2017, 00:08   #8
cm84
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2016
Beiträge: 50
Standard

[/quote][quote=8nemo0;1313820]In der Haltbarkeit? Ist das dein Ernst?

Klar ist das mein Ernst. Erstens liegt die Matte nicht so oft im Waser und zweitens geht es mir um die Imprägnierung. Nen Tubkite kann ich ohne weiteres bei Regen fliegen. Das kann der Stoff ab. Wie es sich da aber bei ner Matte verhält, weiß ich nicht. Darum Frage ich.

Überlege komplett auf Matte umzustellen. Und da ich ab und an bei leichtem Regen unterwegs bin, möchte ich wissen, ob dieses auch mit ner Matte möglich ist.
cm84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2017, 08:58   #9
Strand-Frank
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2011
Beiträge: 295
Standard

Haltbarkeit: Null Probleme!

Flugeigenschaften: Bei altem Tuch schlechter, bei neuen Schirmen in der Regel kein Problem.

Bei richtig harten Regengüssen oder Hagelschauern mag es anders aussehen, aber ich hatte in 8 Jahren noch nie Probleme mit Regen bei Matten. Definitiv kein Grund sich gegen ne Matte zu entscheiden.
Strand-Frank ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2017, 09:48   #10
cor
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2012
Beiträge: 727
Standard

Zitat:
Zitat von set Beitrag anzeigen
..da fliegt sie dann wie eine Sack Muscheln.
Zitat:
Zitat von eric.ts Beitrag anzeigen
Flog während dessen wie ein Sack Nüsse.
Toll, was ihr schon alles geflogen habt
cor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2017, 10:25   #11
MrRadlos
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2013
Beiträge: 37
Standard Regen kein Problem - Sand schon?

Ich habe das Kiten mit Flysurfer Matten gelernt, die waren dann natürlich schon häufig im Wasser. Weil das viel gebrauchte Matten waren, sind die schnell vollgelaufen und entsprechend schwer wieder zu starten. Leichter Regen dagegen war absolut kein Problem.

Einmal ist mir eine Pulse 2 vor einer Mole ins Wasser gefallen und ich habe beschlossen, die Matte durch die kleinen, brechenden Wellen an Land zu ziehen (damit ich beim Wiederstart nicht zu dicht an die Mole bin). Am Strand lies ich das Wasser aus der schweren Tüte laufen und habe sie dann wieder gestartet. Plötzlich war ich dann aber so überpowerd, dass ich den Kite nicht mehr am Windfenster landen konnte, ohne durch den Sand gezogen zu werden - ich glaube heute, dass das am schweren Sand in der Matte lag, der zu den Ausläufen an den Tips gelaufen ist und den Kite so verformt hat, dass er voll angepowered war.

Hat sonst jemand solche Erfahrungen gemacht? Mit Wasser alleine hatte ich nie solche Probleme.

PS: Mit einer Singleskin Peak hatte ich bisher auch bei Schneefall beim Snowkiten keine Probleme, habe aber nur wenig Erfahrung.
MrRadlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2017, 11:05   #12
set
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 1.772
Standard

Eine im Wasser liegende Matte an Land zu ziehen war noch nie eine gute Idee.

Das dein Peak im Schnee gut funktioniert ist kein Wunde, er hat ja auch keine Kammern in denen sich der Schnee sammeln kann. Während Wasser aus einer Matte ja wieder abfließen kann, bleibt der Schnee einfach drin.
set ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2017, 11:21   #13
lolzi
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2017
Ort: Nürnberg
Beiträge: 207
Standard

Zitat:
Zitat von Jafaf Beitrag anzeigen
Die laufen dann so voll, dass man sie nicht mehr vom Himmel bekommt...also leider nix mit Matte+Regen...
/Offtopic
Die Matten sind ja wie ich ... nur bei mir ist es nicht nur bei regen so

/Ontopic
Große 10m² bin ich bisher nicht geflogen.
Meine normalen Landkitematten bis 7,5m² und auch mein 1-2m² closed Cell Trickmatten sind nicht vollgelaufen (sie haben ja ganz kleine Ausgangslöcher)
lolzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2017, 11:40   #14
MrRadlos
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2013
Beiträge: 37
Standard

Zitat:
Zitat von set Beitrag anzeigen
Eine im Wasser liegende Matte an Land zu ziehen war noch nie eine gute Idee.

Das dein Peak im Schnee gut funktioniert ist kein Wunde, er hat ja auch keine Kammern in denen sich der Schnee sammeln kann. Während Wasser aus einer Matte ja wieder abfließen kann, bleibt der Schnee einfach drin.
Ja, aber ein unsicherer Wasserstart mit der Mole im Lee erschien mir als noch weniger gut

Ja, in den closed cell Matten sammelt sich der Schnee bei Schneefall teilweise ganz schön an. Der Schnee bleibt übrigens dann in der aufgerollten Matte sehr lange erhalten ohne dass er schmilzt - also kein Problem im Kofferraum auf der Rückfahrt, dafür werden die Wäscheleinen in der Waschküche durch die sau schweren Kites ganz schön strapziert!

Hatte schon jemand Probleme mit einem überpowerten Kite durch Wasser/Sand?
MrRadlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2017, 12:23   #15
wallhalla
Brett unterm Fuss
 
Dabei seit: 07/2006
Beiträge: 725
Standard

Also bisher habe ich keine Probleme mit Matten bei Regen gehabt, aber es macht keinen Spaß

Nicht das kiten, das ist dann sehr erfrischend und ich habe auch keine groeßn Nachteile durch die nasse Matte erlebt.

Aber der Ärger geht nach dem Kiten los - wie bekommt man das nasse Teil wieder trocken? Je besser das Tuch umso schwieriger. Von außen ist es schnell wieder trocken. Aber innen? Bei meinem Speed 5 sieht man richtig gut dann die (Kondens)tropfen innen. Zuhause habe ich nicht den Platz und die Möglichkeiten. Daher am besten das Ding offen trocken fliegen (wenn der Regen und der Wind weg sind).

Abe ich frage mich auch, ob es schelcht für die Haltbarkeit ist, wenn ich den Kite noch innen feucht einwickle und liegen lasse.
wallhalla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2017, 12:55   #16
Mirco Buss
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2017
Beiträge: 24
Standard

Also ich konnte bei meinen Psycho´s und Speed 4 bisher nie etwas negatives von den Flugeigenschaften bei Regen feststellen. Ich war aber
mit meinen Matten nur bei Normalem oder Nieselregen unterwegs. Es kann natürlich sein das die sache bei Starkregen schon wieder ganz anders aussieht
Beim zusammenpacken merkt man dann doch wie schwer die Kites plötzlich sind wen sie Nass sind
Zum trocknen ist es meiner Meinung nach immer am besten sie Trocken zu fliegen. Es ist erstaunlich wie schnell das geht; Wen es nicht zu kalt ist und sogar noch die Sonne scheint sind die Matten in der regel in 15-20 Minuten komplett trocken
Und es braucht nicht einmal viel Wind zum Trockenfliegen.
Mirco Buss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2017, 15:22   #17
Ralf K.
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2007
Beiträge: 283
Standard

Ich bin jahrelang Flysurfer Matten geflogen. Wenn die nass sind, z.B. durch Regen, werden sie schwerer und drehen sehr langsam. Mir hat das keinen Spaß gemacht und ich habe Regen gemieden. Weiterer Nachteil: Eine Matte trocknet deutlich schlechter und langsamer als ein nasser Tubekite.

Gruß

Ralf
Ralf K. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2017, 10:45   #18
Strand-Frank
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2011
Beiträge: 295
Standard

Zitat:
Zitat von MrRadlos Beitrag anzeigen

Hatte schon jemand Probleme mit einem überpowerten Kite durch Wasser/Sand?
Klar!
Ne nasse Matte im Sand macht die Sache natürlich deutlich schwerer.

Der Kite schafft es dann nicht mehr bis an den Windfensterrand und hängt ne Weile deutlich tiefer in der Powerzone.

Ich hatte mal die gute Idee den Sand mit nem Drop aufs Wasser abzuschütteln. Empfiehlt sich nicht unbedingt, da das schwere Tuch dann deutlich an den Nähten zerrt so das mir ein paar Zellen geplatzt sind. War aber ein alter Kite!
Strand-Frank ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2017, 20:51   #19
btheb
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2012
Beiträge: 955
Standard

Zitat:
Zitat von Mirco Buss Beitrag anzeigen
Zum trocknen ist es meiner Meinung nach immer am besten sie Trocken zu fliegen. Es ist erstaunlich wie schnell das geht; Wen es nicht zu kalt ist und sogar noch die Sonne scheint sind die Matten in der regel in 15-20 Minuten komplett trocken
Und es braucht nicht einmal viel Wind zum Trockenfliegen.
Wie bekommst du sie beim Trockenfliegen innen trocken?
btheb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 09:47   #20
sixty6
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2014
Beiträge: 237
Standard

...

Geändert von sixty6 (23.09.2017 um 16:13 Uhr).
sixty6 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 09:55   #21
sixty6
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2014
Beiträge: 237
Standard

... wenn das teil nass u d sandpaniert ist dann umgreift man am besten am ganzen Adjuster und zerrt mehrmals ruckartig, dann fällt an der kappe alles ab.
funktioniert erstaunlich gut!
sixty6 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 09:58   #22
Mirco Buss
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2017
Beiträge: 24
Standard

Zitat:
Zitat von btheb Beitrag anzeigen
Wie bekommst du sie beim Trockenfliegen innen trocken?
Nehme mal an durch den stetigen Luftaustausch, funzt bei mir auf jeden Fall sehr gut, auch wenn er innen Naß ist. Einfach mal testen, geht meiner Meinung nach am schnellsten und besten
Mirco Buss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 11:00   #23
Davor
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2005
Beiträge: 1.480
Standard he

ventile am tips ganz ofnen und am strand fligen das hilft wail luft strom flist schneler durch inen seite von kite

Davor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 11:15   #24
btheb
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2012
Beiträge: 955
Standard

Zitat:
Zitat von Mirco Buss Beitrag anzeigen
Nehme mal an durch den stetigen Luftaustausch, funzt bei mir auf jeden Fall sehr gut, auch wenn er innen Naß ist. Einfach mal testen, geht meiner Meinung nach am schnellsten und besten
Bei mir klappt das nicht. Und stetiger Luftaustausch habe ich auch nicht; wer ja für die Performance nicht gut. Und Alle die ich kenne haben das Problem auch.
btheb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 11:26   #25
8nemo0
DiabloV1*Boost2*S4L
 
Dabei seit: 12/2008
Ort: rectalcity
Beiträge: 983
Standard

Zitat:
Zitat von btheb Beitrag anzeigen
Bei mir klappt das nicht. Und stetiger Luftaustausch habe ich auch nicht; wer ja für die Performance nicht gut. Und Alle die ich kenne haben das Problem auch.
Mit offenen Lenzventile funktioniert das bei dir nicht?
8nemo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 11:53   #26
Mirco Buss
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2017
Beiträge: 24
Standard

Eigentlich findet doch immer ein gewisser Luftaustausch in der Matte statt, allein durch die Lenzöffnungen in den Tippenden verliert der Kite immer etwas Luft selbst wenn diese nicht geöffnet sind. Die verlorene Luft wird ständig durch die Lufteinlässe nachgefüllt.
Beim Trockenfliegen sollte der Kite möglichst viel bewegt werden, das fördert die Trocknung zusätzlich (auch innen).
Mirco Buss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 12:18   #27
Smolo
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2012
Ort: München
Beiträge: 287
Standard

Meine Lotus Schirme verlieren wie jeder Kite etwas an Agilität ansonsten hab ich aber keine Probleme bei Regen. Meistens fahre ich solange bis der Regenschauer vorbei ist und die Kites wieder trocknen sind.

Zum trocknen reicht es bei mir aus die Schirme 15min in 8ern zu fliegen Hab das grad erst wieder wegen fehlenden Wind gemacht und das ohne Luftablass öffnen, mit geht es jedoch schneller.

Ansonsten trockne ich meine Kites mit einem 120er Pc Lüfter und Solarpanel oder Akku Pack.
Smolo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 15:26   #28
btheb
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2012
Beiträge: 955
Standard

Zitat:
Zitat von Smolo Beitrag anzeigen

Ansonsten trockne ich meine Kites mit einem 120er Pc Lüfter und Solarpanel oder Akku Pack.
Genau das sind so Hilfsmittel die benutzt werden.
Also bei mir trocknet mein Tube nach 5 min Trockenfliegen, Matte von verschiedenen Herstellern müssen danach immer mit Hilfsmitteln getrocknet werden.
Packe ich beim Regen die Matte nach der Landung ein sind dann Zuhause wahre Wassermassen zu trocknen.
btheb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 15:53   #29
Smolo
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2012
Ort: München
Beiträge: 287
Standard

Zitat:
Zitat von btheb Beitrag anzeigen
Genau das sind so Hilfsmittel die benutzt werden.
Also bei mir trocknet mein Tube nach 5 min Trockenfliegen, Matte von verschiedenen Herstellern müssen danach immer mit Hilfsmitteln getrocknet werden.
Packe ich beim Regen die Matte nach der Landung ein sind dann Zuhause wahre Wassermassen zu trocknen.
Nach 5min ist dein Tube genausowenig trocken wie eine Matte und Sand hast du ebenso am Schirm kleben. Die Frage ist worauf du hinaus willst wenn ich nen Ferrari fahre beschwere ich mich auch nicht über den Spritverbrauch und es ist wohl klar das ein Sack in dem Feuchtigkeit drinnen ist zum trocknen langer brauch.

Die Matte trocknet im Keller halb ausgeklappt auch dauert halt etwas länger.
Smolo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 16:04   #30
sixty6
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2014
Beiträge: 237
Standard

eine Erfahrung zum Thema::

1.Eine Tatsache ist, dass es meist sowieso kaum wind hat wenn es richtig schüttet und ich kaum Leute kenne, die dann noch Kiten wollen. oder andersrum gesagt. Wenn wind ist, hats meist kaum Regen.

2. Sebst in strömendem Regen ist es überhaupt kein Problem. mit ner matte zu Kiten.
Alte, verschlissene Matten, bei denen die Gummiring auf der tuchinnenseite weg ist saugen etwas Wasser ins Tuchgewebe - dasselbe auch bei Tubes, nur dass sie kein Doppel Layer sind.. Dadurch wird er etwas schwerer und verliert 2kn im Lowend. Aber das ist nur bei strömendem Regen so.
ein Tube wir da ja auch etwas schwerfaelliger.
Aber generelle Probleme gibt es da keine.
Bei nicht ausgelutschten Matten ist das eh kein Thema da das Tuch kein Wasser aufnimmt

3. Selbst wenn meine Matten in der Welle mal ordentlich durchgespuelt wurden flogen sie wieder., trotz Sand- Panierung
Trocknen durch das Lenz System und die runden Faust grossen Löcher in den Rippen je nach aussenbedingungen zwischen 5 und 15 Minuten - innen wie außen.

Aber insgesamt ist diese Thematik sicherlich das geringste worüber man sich bei Matten Gedanke machen müsste. Zumindest nicht mehr als bei einem Tube.

Ich War auch mal auf der Wasserkuppe zum snowkiten - da kam ein heftiger Schneesturm - selbst War null Problem... wenn die Schneeflocken allerdings nass und klebrig sind dann könnte ich mir Vorstellen dass das irgendwann am Tuch klebt.
aber der Fall dürfte wohl zuseiten eintreten als dass er eine Relevanz hätte. ..

Aloha. ..
sixty6 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 16:10   #31
sieb2n
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2017
Beiträge: 5
Standard

Bei Regen fange ich garnicht erst an, hab also auch keine erfahrungen mit Matten im Regen :/

Ansonsten könnte ich mir vorstellen, dass das mit Neoprenanzug gar nicht so unangenehm wäre.

Geändert von sieb2n (10.10.2017 um 15:18 Uhr).
sieb2n ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 16:18   #32
sixty6
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2014
Beiträge: 237
Standard

Zitat:
Zitat von sieb2n Beitrag anzeigen
Bei Regen fange ich garnicht erst an, hab also auch keine erfahrungen mit Matten im Regen :/
Jo, geht mir ähnlich.
Kiten im Regen lass ich normalerweise ganz sein.
Aber wenn doch mal ein Schauer kommt, dann ist es natürlich kein Problem.
Viel ekliger ist es dagegen, den ganzen nassen sandigen klumbatsch zusammenzupacken und triefend ins auto zu legen...- baehhh!!!!
Naaa - da lass ich s lieber!

Aber jedem das Seine. ...

Geändert von sixty6 (23.09.2017 um 16:29 Uhr).
sixty6 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 18:31   #33
btheb
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2012
Beiträge: 955
Standard

Zitat:
Zitat von Smolo Beitrag anzeigen
Die Frage ist worauf du hinaus willst wenn ich nen Ferrari fahre beschwere ich mich auch nicht über den Spritverbrauch und es ist wohl klar das ein Sack in dem Feuchtigkeit drinnen ist zum trocknen langer brauch.

Die Matte trocknet im Keller halb ausgeklappt auch dauert halt etwas länger.
Ich bin nur verwundert das hier der größte Nachteil einer Matte so dargestellt wird als wenn es völlig nebensächlich wäre.
Auch das eine Matte die doppelte Tuchoberflaeche wie ein Tube hat scheint hier keine Bedeutung zu haben.
Und Sand klebt bei der Matte an der ganzen Rückseite, beim Tube klebt etwas an der Front Tube. Da Kotze ich jedesmal wenn ich an der Küste am Sandstrand eine Matte einrollen.
btheb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 20:11   #34
FunKite
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2008
Beiträge: 1.791
Standard

Also, wenn der Tubekite nass ist, klebt der Sand auch überall.

Hier im Binnenland kommt Wind meist mit Regen. Zum Glück gibt's hier keinen Sand. Dennoch hat mich das Trocknen immer abgeschreckt, den 19er rauszuholen. Ist einfach auch ne Menge Stoff. Nasses Zeug im Auto lässt sich dagegen managen.
FunKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 21:04   #35
flightsurver
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2014
Beiträge: 152
Standard

Wenn es solche Probleme bei Matten gibt, verstehe ich nicht, warum keine Tücher verwandt werden, die kein Wasser aufnehmen. Bei Matten erscheint es mir noch wichtiger zu sein als bei Tubekites.

In diesem September war ich mehrmals mit einem Tube auf dem Wasser als es heftig zu regnen begann. Einmal auch Hagel.
Das hier gebrachte Argument, dass kein Wind mehr da ist wenn es schüttet, stimmt nicht.
Ich habe weder bei Starkregen noch bei Hagel eine Beeinträchtigung des Flugverhaltens bemerkt.
Ich finde es richtig toll, wenn ich bei solchen Bedingungen draußen bin. Das hat etwas.

Hier mal ein Auszug aus der Produktbeschreibung eines Spleene Tubekites. Geht doch.

'Der QX-II Kite verwendet ein neuartiges Double-Rip-Stop im Obersegel. Die spezielle Beschichtung lässt das Material kein Wasser mehr aufnehmen. Der Kite bleibt stets leicht und agil'

Ich selbst habe Tubekites mit normalen Tüchern. Reicht.
Aber bei Mattenfahrern könnte das spezielle Tuch hilfreich sein.
flightsurver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 21:45   #36
set
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 1.772
Standard

Zitat:
Zitat von flightsurver Beitrag anzeigen
Wenn es solche Probleme bei Matten gibt, verstehe ich nicht, warum keine Tücher verwandt werden, die kein Wasser aufnehmen. Bei Matten erscheint es mir noch wichtiger zu sein als bei Tubekites.
Das Tuch (auch das bei Tubekites) bei Matten ist natürlich beschichtet damit es luftdichter wird und die Wasseraufnahme verhindert wird. Leider wird diese Beschichtung mit der Zeit brüchig und so die Wasseraufnahme des Tuches möglich. Kannst du gut bei alten Matten beobachten.
set ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 22:29   #37
Davor
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2005
Beiträge: 1.480
Standard hi

tunes tuch tuneres beschihtung bai matten soll gewicht optimiren waser aufname ist auf zweite stelle nur ta ,
mahe ich mich keine sorge ta matte komt fast nee in waser blaibt zher lange in luft
Davor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2017, 11:43   #38
sixty6
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2014
Beiträge: 237
Standard

Zitat:
Zitat von flightsurver Beitrag anzeigen
Wenn es solche Probleme bei Matten gibt, verstehe ich nicht, warum keine Tücher verwandt werden, die kein Wasser aufnehmen. Bei Matten erscheint es mir noch wichtiger zu sein als bei Tubekites.
Nein, das sind natürlich keine mattenspezifischen Probleme. Ich hatte explizit von alten ausgelutschten Matten geredet.
Die Abnahe der Dichtigkeit betrifft aber auch einem Tube. Je nach Intensität der Nutzung verschwinded diese mit den Jahren. Das merkt man aber kaum, da es ein schleichender Prozess ist - sowohl bei Tube als auch bei Matte.
Selbstverständlich haben auch Matten eine spezielle Imprägnierung und eine Beschichtuing (zum besseren Schutz und längeren Haltbarkeit befindet sich diese auf der Tuch-Innenseite ) und die hält daher meist länger als bei einem Tube.
Die Matten-Tücher sind i.d.R. auch hochwertiger (und teurer), da sie deutlich leichter sind bei annähernd gleicher Haltbarkeit.
Das Lotustuch ist z.B. komplett beschichtet und hat Null Wasseraufnahme - derzeit wohl das maximal-Machbare - in Sachen Gewicht und Wasserabweisung. Leider sehr teuer, empfindlich und aufwendig zu verarbeiten da extrem rutschig...

Zudem werden Matten i.d.R. länger geflogen als Tubes, da sie keine Bladder- und Ventil-Probleme haben. Auch die Entwicklungszyklen dauern schonmal bis zu 3 Jahren, weswegen der alljährliche Hype zum neuen Modelljahr nicht in dem Maß ausgeprägt ist. Das Ergebnis ist, im Schnitt fliegen die meisten Ihr Matten länger, und logischerweise wird man dadurch irgendwann mit dem Thema Dichtigkeit konfrontiert.
Aber keine Angst, meine Matten sind von 2008 und ich fahre ca 80 Tage im Jahr, überwiegend 10er. Und mein dienstältester und am meisten Benutzter hat immernoch eine komplett unverserhte Tuch-Innenbeschichtung und ist 100% dicht (FS Normaltuch).

Zitat:
Zitat von flightsurver Beitrag anzeigen
In diesem September war ich mehrmals mit einem Tube auf dem Wasser als es heftig zu regnen begann. Einmal auch Hagel.
Das hier gebrachte Argument, dass kein Wind mehr da ist wenn es schüttet, stimmt nicht.
Doch, das stimmt meistens schon. Denn jedwede Masse in bewegter Luft bremst. Und Regen ist eine homogen verteilte enorme Masse, mit einer Trägheit und einem Luftwiderstand.
Klar gibt es auch mal Wind bei starkem Regen, aber fast immer ist der Wind stärker wenn es nicht regnet. Gewitter zähle ich nicht dazu, denn dann sollte man eh nicht Kiten - dein Hagel-Beispiel deutet auf ein Gewitter hin ! ?
Meine jahrzehntelange Erfahrung zeigt eindeutig, dass der Wind bei Regen immer deutlich abnimmt.
Im Binnenland sogar mehr als am Meer, da hier der Wind ohnehin schwächer ist und wenn man schwächren Wind abbremst, dann bleibt oft nix mehr übrig...

Zitat:
Zitat von flightsurver Beitrag anzeigen
Ich habe weder bei Starkregen noch bei Hagel eine Beeinträchtigung des Flugverhaltens bemerkt.
Ich finde es richtig toll, wenn ich bei solchen Bedingungen draußen bin. Das hat etwas.
Also, wenn es ordentlich regnet, merk ich schon eine gewisse Beeinträchtigung - egal welches System. Ob das Spaß macht oder nicht ist Geschmacksache - mein Ding ist es nicht. Beim Fahren ist es noch erträglich aber im Regen abzubauen und den nassen Subsch im Auto - nee danke, da bevorzuge ich doch trockenes Wetter.
Interessant aber Deine Bemerkung, dass es bei Regen eine besondere Stimmung sei - das kann ich nachvollziehen, man ist dann auch meist alleine bzw. mit wenigen Leuten unterwegs. Das gleiche habe ich auch mit der 19er Matte.
Ein souliges Naturerlebniis - auch bei Sonne

Aber nochmal zur ursprünglichen Fragestellung:

Man kann mit Matten problemlos bei Regen kiten. Ob man einen Unterschied spürt hängt natürlich davon ab, wieviel es regnet. Je mehr, desto eher merkt man den Unterschied - bei Tubes ist das aber ähnlich.

Geändert von sixty6 (25.09.2017 um 12:06 Uhr).
sixty6 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2017, 12:31   #39
flightsurver
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2014
Beiträge: 152
Standard

Zitat:
Zitat von sixty6 Beitrag anzeigen
dein Hagel-Beispiel deutet auf ein Gewitter hin ! ?
Es war an diesem Tag kein Gewitter vorangekündigt und es hat auch nicht gewittert. Bei Gewitter sollte Niemand auf dem Wasser sein.

Der Hagel hat alle Kiter auf dem Wasser überrascht. Es sind aber alle durchgefahren und anschließend konnten wir die Kites beim Kiten trocknen.
Unter dem Helm war es ziemlich laut
flightsurver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2017, 14:23   #40
cm84
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2016
Beiträge: 50
Standard

Danke für die vielen Antworten und Informationen. Ich habe meine Matte bisher immer im Kofferraum gelassen, wenn es regnete und meine Tubekites benutz. Da ich aber komplett bzw. größtenteils auf Matte umsteigen möchte, brauchte ich mal euren Input.

Vielen Dank
cm84 ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kreuzband - welche OP? wo? Erfahrungen? Einschätzungen? ... TwoBeers Kitesurfen 10 30.04.2017 17:12
HQ Powerkites - Erfahrungen? Fabi.Envy Kitesurfen 23 27.07.2015 12:41
Eure Erfahrungen: San Teodoro (Sardinien) im Mai? bluebirdKiTE Reisen und Spots 31 25.03.2014 23:06
Erfahrungen mit RRD Fatal Wave Classic 2010 5,8 ? matze123 Kitesurfen 7 08.02.2012 19:26
Torch 06 - Erfahrungen fly-high Kitesurfen 2 15.06.2007 12:57


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.