oase.surf - surfers world
      

Zurück   [oase.surf-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.08.2019, 09:41   #1
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 1.367
Cool Leichtwind: Door vs. Waveboard vs. HydroFoil ?

Hallo,

Bin Anfänger und will vor allen den Leichtwindbereich beim Kiten abdecken.

Habe angefangen mit einer Door (Flydoor XL 170x50 mit extragroßer 15cm Mittelfinne) und fahre damit bis runter ca. 8 Knoten gut Höhe (mit 18qm Matte). so bei 6..7 Knoten fahre ich dann zwar noch aber mache keine Höhe mehr. Nagelt mich nicht auf die Knoten fest, ich messe am Ufer und schätze dann Bei 6..7 brauche ich dann schon zwei/drei Loops durch die Mitte der Powerzone um ins Fahren zu kommen, aber es klappt.

Ich hole mir jetzt als "Zwischenschritt" zum Foil ein Directional, Nugget 5.2 2015.

Nächstes Jahr habe ich dann vor, ein RL Board mit Orca Foil zu holen. Oder was eben zu der Zeit dann der neuste "heuiße Scheiß" im Preis/Leistungssegment ist Das diskturiere ich dann wenn die Anschaffung ansteht, darum gehts mir jetzt nicht.


Was mich interessiert: Ich lese "überall", das Nugget würde früher als jede Door "gehen". Gilt das auch für meine "extreme" Door? Aber wieviel früher geht das tatsächlich?



Hintergrund der Frage: Im unteren Windbereich fahre ich jetzt schon meistens als einziger ohne Foil. Wenn ich mit der Door nicht mehr fahre, liegen meistens auch die Foiler im Wasser. OK, die fahren dann 12 und 15qm während ich 18qm fahre, aber trotzdem scheint mir der Abstand zwischen Foil und "Monsterdoor" nicht sooo groß zu sein? Also Hauptunterschied ist, die machen noch Höhe während ich nur noch Höhe verliere - aber wenn ich nicht mehr fahren kann, sehe ich kaum noch jemand mit dem Foil fahren. Passt da wirklich noch ein Nugget dazwischen? Würde sagen zwischen Foil und meiner Door liegen so 2 Knoten...

Wie würdet Ihr das einschätzen?

Gruß,
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 09:56   #2
set
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 2.817
Standard

Zitat:
Passt da wirklich noch ein Nugget dazwischen?
Nein. Bei deiner großen Door macht ein Diri als Leichtwindergänzung keinen Sinn. Du wirst damit später fahren können als mit der Door.
set ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 10:07   #3
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 1.367
Standard

Zitat:
Zitat von set Beitrag anzeigen
Nein. Bei deiner großen Door macht ein Diri als Leichtwindergänzung keinen Sinn. Du wirst damit später fahren können als mit der Door.
Schade Dann kriege ich nicht den vollen Effekt dadurch, aber das habe ich schon fast vermutet aufgrund meiner Beobachtungen. Muss allerdings sagen, habe noch nie ein Diri oder gar speziell das Nugget gesehen "live"

Aber trotzdem dürfte Diri zum Lernen als Vorübung für Foil Sinn machen, oder? Oder doch gleicht Foil aber mit kurzem Übungsmast? Noch habe ich das Nugget nicht bezahlt Ich lerne so neue Sachen nicht sehr schnell, gleiche das aber durch sehr intensives Trainieren aus.

Gruß,
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 10:13   #4
set
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 2.817
Standard

Kauf ruhig das Nugget, ist ein gutes Board für den Einstieg. Diri fahren ist was anderes und macht Spaß. Ich persönlich bevorzuge aber dafür Tubekites, da sie einfach schneller als meine Matten fliegen.
set ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 10:17   #5
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 1.367
Standard

Zitat:
Zitat von set Beitrag anzeigen
Kauf ruhig das Nugget, ist ein gutes Board für den Einstieg. Diri fahren ist was anderes und macht Spaß. Ich persönlich bevorzuge aber dafür Tubekites, da sie einfach schneller als meine Matten fliegen.
OK, Danke für die Einschätzung! Tubes (JN Wild Thing) habe ich auch bis 16,5qm. Dachte aber zum Diri passen die Matten (HQ Matrixx2 9/12/18) besser, ist das nicht so? Also meine Matten gehen viel weiter an den WFR.

Gruß,
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 11:32   #6
joeach500
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2016
Beiträge: 91
Standard

...

Geändert von joeach500 (25.10.2019 um 22:21 Uhr).
joeach500 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 11:48   #7
sundevit
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2010
Ort: Darß / Bodden
Beiträge: 2.125
Standard

Das Nugget macht Spaß und ist ein guter Einstieg - aber Du wirst damit noch mehr Höhe verlieren, als mit deiner Monsterdoor, da gebe ich den Vorrednern absolut recht.

Aber Du kannst bei etwas mehr Wind das Handling eines Diris, insbesondere den Fußwechsel, üben, den Du bei Foilen sicher brauchst - und das dauert bei mir schon länger, als alles andere, was ich fürs Kiten lernen mußte....
sundevit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 11:49   #8
Ganesha
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2006
Beiträge: 1.203
Blinzeln

Hi Oliver. Kann nur für den einen verkrauteten Stausee sprechen,wo du manchmal auch Kitest . Die Phase mit 17er Turbine, 18 u 21er Matten Doors, diversen Riesenskims und grossen Diris wie Sector und Nugget haben nun fast alle durch bevor der Foilvirus ausgebrochen ist.
Der grosse Unterschied beim Foil: Man braucht nur eine Böe die die 90 kg auf den Flügel bringt, danach ist so gut wie kein taktisches Fahren bzgl Winddrehern, Böenfeldern mehr nötig. Mit großer Matte und TT bestand ja die Notwendigkeit ständig möglichst optimale
Kurse zu fahren um überhaupt länger auf dem See zu bleiben geschweige denn zum abgedeckten ,von SSW Böen verseuchten Startplatz zurück zu kommen. Wenn du mal beobachtest wie effizienter mit Foil und gut fliegenden und startenden Kites löchriger West od Ostwind gefahren wird, wirst du feststellen, dass es nicht darauf ankommt, wie von dir
angemerkt, ab einer bestimmten Knotenzahl einmal 200m zu fahren, sondern mit Foil fast beliebig lange auf dem See zu bleiben. Die Möglichkeit Windlöcher zu durchfahren und dabei noch extrem Höhe zu ziehen, macht den Unterschied aus.
Mit einem Diri beraubst du dir nur die Möglichkeit schnell zu wenden um im Böenfeld zu bleiben.
Ganesha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 11:54   #9
Toto12
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2006
Beiträge: 1.299
Standard

Airush Sector ist ein Diri und geht eher als die Door. Vielleicht ist das eine Lösung für dich??
Toto12 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 12:10   #10
Chrisbitti
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2011
Beiträge: 491
Standard Einspruch, Toto!

Servus Toto.

Ich habe sowohl Flydoor als auch das Airrush Sector V2 in meiner Range.
Der Unterschied ist verdammt knapp, ab wenn es wirklich darum geht als letzter am Wasser zu sein ( Barhockerfraktion mal ausgenommen) kommt nichts am Flydoor 170/ 50 mit Mittelfinne vorbei.
Fahre auch zusätzlich Spaßeshalber das Flysurfer Razor.
Dieses kommt natürlich erst dann an 3. Stelle. Obwohl die benetzte Fläche eigentlich Riesengroß währe ?
Ich rede da mit meinen 90 KG, so um 6 Knoten Grundwind herum.
21er Schirm ist bei meinen Gewicht da Pflicht.
Gruß vom Lake Neusiedl, Chris

Ps: Das das Sector mehr Spaß macht, brauchen wir natürlich auch nicht reden........
Chrisbitti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 12:12   #11
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 1.367
Standard

Danke,

dann schaue ich auch noch mal ob ich das Sector finde gebraucht Auch das Flysurfer Razor würde mir gefallen, finde ich aber leider nicht.

Grundsätzlich ist mein Ziel klar das Foilen. Da kann man ganz andere Kurse fahren dann, ist schon klar. Will nur eben ein Directional dazwischen schieben, um Fußwechsel/Wende "gefahrlos" zu lernen. Evtl auch strapless fahren, da schwanke ich noch.

Aber wenn ich gleichzeitig noch ein bisschen früher los komme als mit der Flydoor wäre es schon noch schöner Ist aber kein absolutes "Muss".

Der andere mögliche Pfad wäre eben mit kurzem Mast gleich das Üben mit dem Foilboard an zu fangen. Aber ich denke, wenn ich jetzt ein Nugget kaufe kriege ich das auch ohne nennenswerten Verlust wieder vekauft nach 1 Jahr, also kein Schaden. Und das ist dann doch nochmal enstpannter. Habe es ja nicht eilig und ich bin sicher, das üben mit dem Nugget macht auch Spaß, mehr Spaß vermutlich als "halb foilen" mit kurzem Mast.

Gruß,
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 12:26   #12
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 1.367
Standard

Hmm,

ein Airush Sector V3 (2012?) in 182x66 wäre gebraucht verfügbar in meiner Nähe, das ist aber schon heftig groß

Und vermutlich dann anschließend unverkäuflich.

Grübel.......

- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 17:11   #13
Toto12
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2006
Beiträge: 1.299
Standard

Zitat:
Zitat von Smeagle Beitrag anzeigen
Hmm,

ein Airush Sector V3 (2012?) in 182x66 wäre gebraucht verfügbar in meiner Nähe, das ist aber schon heftig groß

Und vermutlich dann anschließend unverkäuflich.

Grübel.......

- Oliver
159€ kannste nach dem üben nen Tisch drauß bauen
Toto12 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 17:11   #14
maluco
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2017
Beiträge: 219
Standard

Wenn dein finales Ziel sowieso das Foilen ist und du den Ultraleichtwindbereich mit deiner Monsterdoor eh schon abgedeckt hast dann such dir vielleicht doch einfach irgendein feines Directional oder schon mal ein Foilboard das auch als Directional taugt... Oder hast du sooo oft Leichtwind dass du Monsterdoor und ein Sector brauchen würdest?

Ich bin den ähnlichen Weg gegangen und schon beim Foilen angelangt... Das Race directional hat mir wenig Spaß gemacht, habs jedoch ums gleiche Geld wieder losgebracht wie ichs gekauft habe...

Am Directional zu üben macht auf jeden Fall Sinn vorm Foilen...
Obs ein Nugget sein muss? North/Duotone haben halt hübsche Farben und nen Namen den sich jeder merkt u gutes Marketing, aber schau einfach was du günstig (ohne oder mit sauber reparierten Schäden!) bekommen kannst... In mehr Kabbel sind klassischere Surfboards schon irgendwie feiner zu fahren als was mit Nugget-Outline...

Kite Skimboards wie das v Nobile, oder soetwas wie nen LF Kitefish oder das Rocket Foil Foilboard (Foilfish empfielt glaub ich niemand!) kannst du auch noch andenken wenn du dich zusätzlich verwirren möchtest... Das RL Board ginge ja auch mit Finnen schon als directional zu fahren... Ebenso das Liquid Force Happy. (Beim LF Happy drauf achten dass es nicht an der Formpresskante undicht ist! Da gabs manche mit Produktionsfehler, ich hatte leider auch so eines! Aber als Directional macht das auch ohne Foil Spaß!)
Achtung: Alles was "No Volume" ist schmerzt am Anfang ziemlich wenns einem öfter mit der Kante gegen den Knöchel fliegt... Hab dadurch mit meinem Kiteskim anfänglich nicht so die Freude gehabt...
maluco ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 17:16   #15
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 1.367
Standard

Hallo,

OK, ich habe mich für das Airush Sector V3 66 entschieden. Zum Directional-Fahren-Lernen eignet es sich auf alle Fälle und vielleicht geht es sogar noch ein bisschen früher.

Ja, ich habe hier sehr oft sehr wenig Wind. Gerade so den Bereich, wo ich fahren kann aber keine Höhe mache, das ist dann immer mit Fußmärschen verbunden oder noch schlimmer bei zu stark auflandigem Wind komme ich gar nicht erst so richtig weg vom Ufer. Kabbel/Wellen sind eigentlich gar kein Thema. Dann fahre ich was anderes. Die große Door macht so 10 bis 20 Knoten Spaß und darüber habe ich noch was kleineres.

Nun finde ich nur leider keine passende Tasche dazu, aber egal, im Notfall nehme ich einen Windsurfbag.

Danke für den Input!

Wenn noch jemand Bedenken / Warnungen hat gerne schnell her damit, noch ist es nicht zu spät

Gruß,
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 17:22   #16
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 1.367
Standard

Zitat:
Zitat von Toto12 Beitrag anzeigen
159€ kannste nach dem üben nen Tisch drauß bauen
Oder so sieht auf den Fotos jedenfalls richtig Sexy aus das Board. Bin schon sooo gespannt. Und wenn ich es mal in München habe, hier kriege ich es auch wahrscheinlich wieder verkauft wenn es mir gar nicht taugt, aber ich muss es jetzt probieren, bin so gespannt.
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 18:37   #17
sixty6
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2014
Beiträge: 1.565
Standard

Was am frühesten Losgeht ist eine Melange aus perfektem Material, Körpergewicht und Technik. Aber das alleine ist noch nicht ausschlaggebend - es soll ja auch Spaß machen!
Neulich bei gemessenen mittleren 3-5kn am Strand war mein 21er geradeso in der luft zu halten. Ein Freund mit 12er Gong Zero-Struter bekam den kite trotz trickserei nicht mehr in die Luft.

Glaubte selber nicht, dass es für den 21er/160er/52er BiDi reichen würde, bin dann aber erstaunlicherweise doch gefahren.

Also - so eindeutig geht die Sache für die Foils nicht aus. Beim 21er kann ich sagen, sobal der fliegt kann ich mit fahren (75Kg). Dasselbe gilt auch für wesentlich kleinere Zero-Struter/Matte plus Foil. In dem Fall konnte ich aber fahren, der Foiler nicht. Ok - ist nicht repräsentativ, und Höhelaufen/Speed, sind mit Foil unerreicht dafür sind flache Priele / Seegrasreviere... befahrbar.
Und diese Hubraum-Monster-Power eineeine Groß-Matte übte auf mich eine große Faszination aus und man damit auch einfach nur Spaß beim Herumzuschweben auf der Wiese haben...

Langfristig gesehen macht eine Großmatte wohl am meisten Sinn mit einem Twintip. Bei der Eisenbahnwende kann man den Kite im untersten Windbereich nochmal schön aufladen und beschleunigen. Das geht beim Directioanl/Foil nicht.

Aber auch wenn du mit Directional & Großmatte denitiv nicht früher fährst als mit dem BiDi würde ich vielleicht sogar eher ein Wavboard (z.B. von F-One, die gibt's auch mit Foil - Inserts) erwägen zu kaufen und dann lernen, damit zu fahren - geht schön mit nem 12er Kite. Und erfüllt gleichzeitig die Voraussetzung zum Erlernen des Foilens und Du kannst damit in der Welle fahren.

Geändert von sixty6 (20.08.2019 um 18:58 Uhr).
sixty6 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 18:51   #18
joeach500
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2016
Beiträge: 91
Standard

...

Geändert von joeach500 (25.10.2019 um 22:20 Uhr).
joeach500 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 18:52   #19
sixty6
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2014
Beiträge: 1.565
Standard

doppelter Eintrag gelöscht
sixty6 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 20:06   #20
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 1.367
Standard

Zitat:
Zitat von joeach500 Beitrag anzeigen
Such mal nach Prolimit Race Kiteboard Tasche, da findest du was für gut 50€
Perfekt, Danke!!!
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2019, 21:13   #21
Matwin22
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2009
Beiträge: 3.130
Standard

Zitat:
Zitat von maluco Beitrag anzeigen

Kite Skimboards wie das v Nobile, oder soetwas wie nen LF Kitefish oder das Rocket Foil Foilboard (Foilfish empfielt glaub ich niemand!)
Doch, der Foil Fish fährt ohne Foil extrem genial aus meiner Sicht noch besser als das Nugget. Bis auf das Gewicht ein überraschend gutes Board.
Matwin22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2019, 02:55   #22
maluco
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2017
Beiträge: 219
Standard

Zitat:
Zitat von Matwin22 Beitrag anzeigen
Doch, der Foil Fish fährt ohne Foil extrem genial aus meiner Sicht noch besser als das Nugget. Bis auf das Gewicht ein überraschend gutes Board.
Ist das Foilfish nicht ganz gleich wie das Kitefish nur ohne Foilbefestigung? Kitefish hab ich auch mal ausprobiert und ziemlich gut gefunden!

Dh wenn mans nur als Directional verwendet bekommt mans als Kitefish um ca 150 und als Foilfish um ca 300, oder?
Aber als Foilboard(=Foilfish) solls wegen der geringen Nose-Aufbiegung deutlich schlechter zu fahren sein als der Nachfolger das Rocketfoil... (Fährst du es am Foil auch und bist damit zufrieden?)

Deshalb hätte ich jetzt gedacht entweder Kitefish oder gleich Rocketfish dens ja gebraucht auch so um die 300 gibt...
maluco ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Custom Hydrofoil ROAL Hydrofoiling Robyn A. Bauen - Reparieren - Basteln 0 26.11.2018 20:36
Hydrofoil oder Matte für leichtwind ? Arne0911 (Kite-) Hydrofoil - Foilen - Foiling 16 26.09.2018 02:49
Core GTS vs XR3 bei 15m² bei Leichtwind auf Waveboard ? ripatec Kitesurfen 4 22.09.2017 19:04
Super Leichtwind Hydrofoil Session gmb13 Kite-/Surfvideos 12 12.07.2011 19:03
Waveboard für Leichtwind ca. 90L??? o-lee pe-texsen Windsurfen 8 04.11.2004 21:16


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:28 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.