oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Spezielles > Reisen und Spots
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Reisen und Spots Rund um das Thema Reisen und Spots.

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.02.2020, 12:01   #1
Marc66
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 802
Standard Herbstferien - zur Abwechslung mal "mit Warm"?

Nachdem ich die letzten paar Jahre im Herbst (und auch Frühjahr, geht im Juni wieder hin) an der Ostsee mehr oder weniger im 5/4 Anzug gefroren habe und auch meine Kids dort ordentlich kiten gelernt haben sowie Dänemark im Sommer jetzt auch nicht grad Shorty-Season ist (waren auch im 5/4 unterwegs), ist der Wunsch nach einer Herbst-Destination aufgetaucht wo man mal in unseren 3/2 Kurzarm-Anzügen fahren kann und darin temperaturmässig richtig Spass hat.

Flugferien fliegen aufgrund Budget und Materialtransport (würden von Zürich aus fliegen - keine Ahnung wo ihr immer irgendwelche Preise für unter 100 Euro findet, aber hier sind schon für Inner-Europäische Flüge schnell mal 2000 Euro weg für die ganze Familie nur für den Flieger) eher raus, somit sollte es mit dem Auto sein - Fähre sollte aber ins Budget passen (war früher jedenfalls nicht so ein Problem, mein Vito sollte auch nicht viel teuer sein als der Kleinwagen den ich da noch hatte).

Obwohl der Nachwuchs schon ordentlich kitet (Level 6) müsste das Gebiet einfach, wenn möglich Flachwasser sein - topfeben ist aber kein Muss (aber kein Beach-Break, das bekommen die noch nicht hin). Auf Foil werde ich wohl wieder verzichten, habe mich langsam damit angefreundet, dass ich das wohl nie lernen werde wenn's so weiter geht

Aktuelle Ideen:
Sizilien (Marsala) - da war ich noch nie. Ob das temperaturmässig anfangs Oktober (für 2-3 Wochen, aktuell noch unklar wie lang genau weil je nach Schule unterschiedliche Daten) hinhauen könnte? Italienisch ist jetzt nicht so mein Ding, aber verhungern würd ich nicht Italo-Food wäre für die ganze Familie OK, mit Pizza und Spaghetti kann man bei Kids auch kaum was falsch machen.

Oder Djerba (auf der Insel selber war ich noch nie, aber gut 10x mit dem Motorrad auf Tunesien, sowohl im Frühjahr und im Herbst, Grenz-Chaos also durchaus bekannt ) Französisch kein Problem, Arabisch leider immer noch Null. Leider im Norden "etwas gewöhnungsbedürftige" Fahrweise der Einheimischen, das ist/war im Süden immer deutlich besser, da dort eine Panne schnell mal zum Alptraum wird. Essen nicht eben ein Highlight und hat schon mal für ordentliche Magenverstimmung gesorgt (man glaubt es kaum, aber nicht von den Ständen am Strassenrand welche die Schafe und Ziegen gleich vor Ort schlachten und auf den Grill legen, sondern von einem aufgehübschten Touri-Restaurant). Ausser Geflügel mit Reis (und paar verstreckten Bistrots mit Klasse Couscous - was meine Kids aber nicht so mögen) bisschen schwieriger, zudem vermutlich nicht so einfach ne Unterkunft ausserhalb von Hotels zu bekommen (und billige versiffte Hotels haben wir ein paar gesehen - das mag gehen wenn man sich mit durchschwitzten Motorrad-Klamotten ins Bett legt, aber nicht für Strand-Urlaub). Selbst "teure" Hotels waren jeweils ziemlich weit weg von dem was man bei uns unter der selben Sterne-Klassierung erwarten würde - mit den Jahren will man einfach was haben was zumindest einen anständigen Standard hat.

Reizen würde mich auch mal wieder Sardinien, da war ich früher auch paar mal zum Windsurfen, aber nur im Hochsommer (Zelt kommt für meine Frau nicht mehr in Frage, müssten eine fixe Unterkunft haben - vermutlich nicht ganz so einfach?). Auch scheint das seitens Wind bisschen schwieriger (da Anreise mit Auto aber nicht wirklich ein Problem wenn's nicht grad mit ewiger Fahrerei ausartet) und mir stellt sich die grosse Frage ob das bis nach Mitte Oktober wirklich angenehm wäre mit 3/2 Kurzarm.

Brauche keine Werbeveranstaltung für die eine oder andere Destination, nur die Info wo das seitens Temperatur und mit eigenem Auto wirklich problemlos sein müsste und wo die ganze Familie (meine Frau die nicht kitet inklusive) nette Ferien verbringen könnte. Hack brauchen (wollen!) wir nicht, mir reicht Gleitwind ab 12 Knoten - die Jungs finden 20 Knoten mit 9er Kite Klasse und genug Wasser damit auch mal ein vergeigter Sprungversuch nicht gleich weh tut (Thorsminde war da bisschen kritisch, da steckten teilweise die Finnen im Sand fest ).

Wäre cool, wenn jemand vergleichen könnte wo man da im Oktober mit diesen Voraussetzungen am Besten weg kommen würde (wenn's nix wird, müssen wir halt nochmal die fetten Anzüge bemühen, dann würd ich wohl mal wieder nach Hyères gehen oder mein Glück in Talamone bzw. Grosseto versuchen)

Marc
Marc66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2020, 12:19   #2
Thisl
Mattenfuzzi
 
Dabei seit: 07/2002
Ort: Muc
Beiträge: 4.613
Thisl eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Talamone im Herbst ist nicht windsicher, weils in erster Linie ein Thermikspot ist.
Hatte Ende Oktober 2019 von 4 Tagen nur einen kitebaren Vormittag, da hat es sogar zusätzlich geregnet...
Wäre im Shorty auch viel zu kühl gewesen.
Thisl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2020, 13:26   #3
Marc66
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 802
Standard

Wäre ja nur Ausweichsmöglichkeit falls es mit 3/2 "im Süden" nichts wird - würde angesichts der mauen Windaussichten dann aber doch eher Südfrankreich vorsehen - falls es nix wird mir Wind, hab ich da noch immer paar gute Adressen zum Enduro-Fahren in der Gegend der Pyrenäen, dann hab wenigstens ich was davon .

Mitte Oktober ist mir schlicht zu kalt an der Ostsee, ich finde das schon anfangs Juni nur vertretbar für paar Stunden pro Tag um zu lernen - selber Spass macht mir das bei den Temperaturen nicht (war früher im April fast immer in der Karibik oder in Ägypten - liegt mit Familie halt einfach nicht mehr drin).

Mal sehen was sonst noch so für Infos kommen, geht mir halt wirklich in erster Linie um die Temperaturen (Luft und Wasser) und ums Essen, die Temperaturen waren auch in den Sommerferien in der Bretagne ein Problem (bei 18° Wasser in der Badehose schwimmen zu gehen ist eine Zumutung, ich geh da nur mit 5/4 ins Wasser )
Marc66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2020, 09:11   #4
DerGärtner
Wind säen
 
Dabei seit: 02/2007
Ort: de gräßte Ståd vo Baian
Beiträge: 1.949
Standard

Wenn auch die Sommer gefühlt immer länger werden und der Oktober im Süden Deutschlands oft ein verlängerter August ist, sind die Warmziele Anfang Oktober in der EU doch begrenzt, zudem es mit dem Auto erreichbar sein soll.

Djerba fällt raus, da die Insel stark von der Thermik profitiert und vorzugsweise im Frühjahr bis Sommer die besten Belüftung hat. Sardinen kann nass und kühl werden und erfordert, wenn man denn viel kiten möchte, eine gewisse Mobilität. Ich möchte daher Andalusien mal in die Runde werfen: Tarifa, Los Caños de Meca, Conil de la Frontera bis Sevilla bieten ausreichend Abwechslung für die ganze Familie. Mit einem 2/3er Neo könnte es trotz alledem etwas frisch werden
DerGärtner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2020, 16:46   #5
bayern franzl
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2008
Ort: Holledau, wo der Hopfen wächst
Beiträge: 1.139
Standard

https://www.ola-sportreisen.de/reise...en/hamata.html

Da hab ich vor 10 Jahren das Flachwassere mit dem riesen Stehrevier genossen.
Evtl findes ja dort was Günstiges für deine Kids
bayern franzl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2020, 19:27   #6
Marc66
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 802
Standard

Die letzten Angebote (Herbstferien 2019) lagen ab Zürich bei etwas über 4'000 Euro beim günstigsten Angebot für 4 Personen für 2 Wochen im Hotel (wohlgemerkt: ohne Materialtransport, ohne Miete und ohne Kurs/betreutes Kiten für den Nachwuchs bzw. ohne die Transporte vom Hotel zu den Spots) - bei Hotel mit einem etwas höheren Standard lag man da schnell mal nochmal 50% höher Somit ist Ägypten raus und auch sonstige Flugferien eher nix (eventuelle Alternative: ich fahre im dem Auto nach Genua und nehme die Fähre nach Sizilien, während der Rest versucht ein vernünftiges Angebot zu bekommen und quasi ohne Gepäck runterfliegt - hätte auch den Vorteil, dass im Auto nicht schon nach paar Stunden ein neuer Weltkrieg ausbricht und die Ferien schon mit Gezanke und mieser Laune beginnen - man hat's nicht einfach mit zwei Pubertierenden im Auto wenn's länger als paar Stunden dauert.

Für Transport (Übersee) wollte Swiss CHF 350 pro Bag pro Weg haben, zudem hätte ich den Kram nie in ein normales Mietauto reinbekommen (ist ja alles schon mehr als voll mit 4 Personen + Gepäck), somit ist Mitnahme von eigenem Materrial auch keine Option. Wenn ich nur selber fliegen würde wäre es was anderes, hab ja ein Splitboard und könnte vermutlich 2 Matten noch irgendwie in den Koffer quetschen, aber bei 4 Personen wobei 3 Kiten und alle 3 auch noch änliche Kitegrössen fliegen, geht das einfach nicht.

Schaue weiter was möglich ist - sieht aber (wieder) nach 5/4mm Anzug aus (im Süden mit bisschen Glück wenigstens ohne 5mm Schuhe und fette Handschuhe - aber ist echt nicht das, was sich meine Frau und die Kids unter Ferien "im Warmen" vorstellen ). Ist ja noch nicht ganz so weit, wenn der Kleine den Sprung ins Gymnasium nicht schafft und weiterhin nur 2 Wochen Herbstferien hat, hat sich das eh erleidgt (für 2 Wochen fahre ich nicht bis nach Sizilien bzw. nehme ich keine Fähre), aber wenn alles nach Plan läuft brauch ich wenigstens Anregungen

@Der Gärtner: besten Dank für die Infos, somit ist Djerba definitiv raus und Sardinien höchstens eine Alternative wenn man die "Winter-"Anzüge mitnimmt. Tarifa ist mir einfach zu weit zum Fahren, so maximal 1400 Kilometer pro Weg (1000 wären besser) wären gefragt - wobei Fähre durchaus eine Option ist, wenn die Preise einigermassen vertretbar sind.
Marc66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2020, 22:19   #7
dimage
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2007
Beiträge: 643
Standard

Zitat:
Zitat von Marc66 Beitrag anzeigen
@Der Gärtner: besten Dank für die Infos, somit ist Djerba definitiv raus und Sardinien höchstens eine Alternative wenn man die "Winter-"Anzüge mitnimmt. Tarifa ist mir einfach zu weit zum Fahren, so maximal 1400 Kilometer pro Weg (1000 wären besser) wären gefragt - wobei Fähre durchaus eine Option ist, wenn die Preise einigermassen vertretbar sind.
Tarifa, kannst auch fliegen... wenn Du jetzt Bei der Swiss mit 23Kg Gepäck (Kann auch ein Kitegepäck sein) buchst, zahlst 450.- chf.

Mietwagen kostet dann 10.- Euro pro Tag und günstiges Wohnen und essen findest auch...
dimage ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2020, 14:50   #8
Marc66
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 802
Standard

Und wo ist in Tarife ein Flachwasser-Stehrevier für den 12-jährigen Nachwuchs wo die sich mit 50 Kilo mit 9er und 12er Schirmen amüsieren können?
Marc66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2020, 15:42   #9
cor
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2012
Beiträge: 993
Standard

@dimage Also Tarifa halte ich mit zwei 50 Kg Jungs für einen grob fahrlässigen Vorschlag... und Flachwasser hat's dort gleich 10 mal nicht.

Marc, ich glaub Du hast hier schon alle guten Alternativen gelistet. Ich würd an Deiner Stelle auf das Wetter warten und dann spontan zwischen Südfrankreich und Toskana entscheiden. Die Chance, dass da irgendwas funktioniert mit Flachwasser, ist recht gross.
cor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2020, 16:14   #10
dimage
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2007
Beiträge: 643
Standard

Zitat:
Zitat von cor Beitrag anzeigen
@dimage Also Tarifa halte ich mit zwei 50 Kg Jungs für einen grob fahrlässigen Vorschlag... und Flachwasser hat's dort gleich 10 mal nicht.
Sorry Cor aber grob fahrlässig, ernsthaft?!

Und was ist mit all den Jungs und Mädels die da mit 8 Jahren und <30 Kg Kiten gelernt haben und mittlerweilen PRO sind? (Gisela, nur mal so als ein BSP.). Da unten lernen jedes Jahr zig Kinder kiten. Abgesoffen sind bis jetzt nur Erwachsene.

Marc66 schreibt die Jungs haben LEVEL 6 und die einzige Bedingung die er hier wirklich fordert ist KEIN SHOREBREAK!

Mit Tarifa meine ich nicht nur Valdevaqueros.
In Palmones und Sotogrande gibts auch Stehreviere, ohne Shorebreak.
Ausserdem ist im Herbst auch immer wieder mal beim Fussballstadion ein schönes Stehrevier.


12-jährige mit Level 6 sollen in Tarifa nicht kiten können?
Da kiten sogar 12-jährige mit Level 0.
Und da gibt es auch 12-jährige mit Level 100.


P.S. wenn die Kiddies wirklich Level 6 haben, dann wird es für die vielleicht auch mal Zeit richtig Kiten zu lernen und nicht nur in der Badewanne.
dimage ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2020, 17:00   #11
flyheli
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2010
Beiträge: 737
Standard

Hm, ja, was richtig warm ist, ist teuer...

Eigentlich hast Du Dir doch einen guten Vorschlag gegeben: Sizilien.

An sonnigen Tagen kann der Kurzarm auch im Oktober schon noch reichen, bei Maestrale
in der Regel nicht.
Du fährst mit dem Auto von Zürich nach Genua und nimmst den Kram mit, während der Rest fliegt.
Ok der Flug mit Swiss ist sehr teuer, dann fährt der Rest halt nach Karlsruhe (beispielsw.)
und fliegt ab dort mit Ryanair, falls sich das lohnen sollte.
Und, Handschuhe und Schuhe braucht man Mitte Oktober weder auf Sardinien noch auf
Sizilien, 5mm Steamer bei 30kn Mistral aber schon.

Nur mal so...
flyheli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2020, 17:36   #12
Marc66
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 802
Standard

Besten Dank für die Vorschläge und Infos, glaub damit kann man das Thema schliessen.

Meine Jungs haben letztes Jahr im Mai angefangen richtig zu kiten (vorher nur ein Snowkite-Kurs), dann waren wir im Juli noch eine Woche an der Ostsee und dann 2 Wochen in Dänemark. Ja, sie können kiten (inklusive Basis-Sprung), aber eben nur On- bzw. Side-Onshore und im Stehrevier. Schon klar, dass man irgendwann man vernünftig (Upwind-)Bodydrag lernen muss, aber mit 12 Jahren bei maximal 10 Tagen am Meer pro Jahr wovon wenn man Glück hat 50% fahrbar sind muss man auch mal die Kirche im Dorf belassen und bisschen mehr Zeit als vielelleicht üblich einräumen (ich find's so schon krass wie schnell die Fortschritte machen).

Leute welche am Spot wohnen oder keine anderen Hobbies haben, haben hier sicher ganz andere Voraussetzungen. Habe mal den "grossen" (14J, hat eine Woche mehr Kurs hinter sich als der Kleine) an den Homespot am Bodensee mitgenommen, da wäre das hübsche Carbon-Board weg gewesen, wenn es ein anderer nicht zurückgebracht hätte, zudem hatte er gleich mal die Lust ziemlich verloren zu kiten, nachdem er 500 Meter Bodydrag zurück zum Spot machen musste (hätte er statt des 9er Neo meine Matte gehabt, hätte man den Rettungsdienst rufen müssen, das Ding hätte er nie im Leben wieder in die Luft gebracht nach seinem Abgang).

Tarifa wäre sicher später mal eine Alternative (Flugpreise scheinen tatsächlich aktuell halbwegs vertretbar, als ich letztes Frühjahr gesucht hatte war schon Sizilien über 300 Euro pro Person, das ist zu teuer für eine Woche, wenn man 4 Tickets haben muss), aber dafür müssen die Jungs halt wirklich "sicher" kiten können, das ist aktuell mangels Zeit auf dem Wasser schlicht nicht der Fall (bei mir auch nicht, stehe auch nach 3 Saison Waveboard noch bestenfalls 10% der Halsten - bin aber gemäss meiner eigenen Statistik auch noch kein Jahr mehr als 10 Stunden auf dem Wasser gewesen - aufgrund Bandscheiben-Problemen nicht mal letztes Jahr wo die Jungs wenigstens in den Ferien bisschen aufs Wasser gekommen sind).

Aktuell ist Sizilien immer noch mein Favorit, aber wie erwähnt muss erst klar sein ob die Jungs gemeinsam Schulfeiren haben (ist halt bisschen mühsam in der Schweiz, wo jeder Kanton andere Schulferien hat und man je nach Schule eben auch mal in einem anderen Kanton zur Schule gehen muss)

Na denn - auf ne windige Saison (windig soll's ja nächstes Wochenende schon wieder werden, bloss fehlen mir so ca. 10° mehr Wasser- und ebensoviel Luft-Temperatur bis ich überhaupt wieder zum Spot fahre )
Marc66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2020, 19:39   #13
Simmer
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2017
Beiträge: 14
Standard

Es gibt recht günstige flüge nach Sizilien Palermo von dem Flughafen Genf mit Easyjet.
Simmer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2020, 20:39   #14
mäse13
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2009
Beiträge: 60
Standard Ferien

Sali Marc
In Tarifa gibt es auch Bedingungen bei dem iauch mein Junior kitet, ist zwar etwas älter. Ja, Tarifa hat auch andere Bedingungen, das wissen schon alle.

Easyjet ab Basel gibt es relativ günstige Flüge im Oktober nach Malaga.

Sizilien war ich auch einmal, (Lo Stagnone) das eine Mal hat mir schon gereicht. Klar, da ist ein grosses Stehrevier, aber sonst?
Wenn du eine weisse Badhose hast, ist sie nach einer Woche sicher nicht mehr weiss

Was sicher top war, essen und shoppen
Wenn es Sizilien wird, würde ich mir auch die Flüge von Mailand (EasyJet) anschauen.

Allenfalls wäre Pere Pescador noch eine Variante wenn du die erste Woche Okt gehen kannst.
Ist aber schon eher ein Leichtwindrevier und da kannst im Herbst alt auch Pech haben.
War letztes Jahr Ende Sept da und konnte von 6Tagen sicher 4Tage Kiten
Foil solltest da aber sicher mitnehmen.
Gruss mäse
mäse13 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2020, 21:57   #15
Marc66
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 802
Standard

Was andere Abflughäfen als Zürich angeht: ist sicher machbar und Flugpreise teilweise deutlich preiswerter - aber halt bisschen doof, wenn man einen Zuganschluss im Nachbardorf hat der einem in weniger als einer Stunde direkt an den Flughafen Zürich (und natürlich auch wieder zurück) bringt

Zugticket nach Genf oder Basel ist ja schon fast teurer als einige Flüge selber, da unterschätzt man bisschen die SBB Haben in der Nebensaison bei früher Buchung für den Nachwuchs auch schon mehr bezahlt für den Zug nach Zürich als für den Flug von ZH nach Hamburg - hat sich allerdings seit der Pleite von Air Berin bisschen relativiert.

Mal schauen was sich so ergibt, mit all den Infos lässt sich auf jeden Fall schon mal ein Favorit für Oktober rausfiltern (wäre/bleibt bei 3 Wochen Sizilien), wenn's nur 2 Wochen werden ist mir das aber zu weit und mit Mietauto (muss eben gross sein mit 4 Personen + Feriengepäck + Kitekram für 3 Personen) wäre das wohl auch schnell mal wieder ausserhalb des Budgets, zudem will meine Frau ja auch mal Ferien machen und nicht nur wechseln vom Haushalt zu Hause auf Haushalt in der Ferienwohnung. Hätte ich auch nie gedacht, aber wenn 1 Lohn für 4 reichen muss und Oktober ja nur eine der Ferien im Jahr ist (war schon Skifahren und gehe Ende Mai wieder an die Ostsee), dann muss man schauen, dass das man das noch auf die Reihe bekommt. Alleine war ich ja fast ein Jahrzehnt fast jedes Frühjahr in der Karibik (oder Ägypen oder auch mal Kapversen) - davon kann man nur noch träumen und hoffen das es vielleicht in paar Jahren mit der Rente in der Nebensaison wieder reicht
Marc66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2020, 19:00   #16
ALL-BLACK
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2014
Ort: NF
Beiträge: 504
Standard Basel <> Sal

. .. Marc,

check doch mal Flüge von Basel nach Sal mit TuiFly: die Preise gehen hin und her wie ein Lämmerschwanz. Über booking.com und AirBnB kann man mittlerweile jede Menge und teilweise recht günstig buchen.

Vielleicht könnt Ihr einen günstigen Buchungszeitpunkt nutzen. Oder einfach als Alternative zu einem europäischen Ziel, kurz vor Abreise auf Last-Minute setzen.



Vor Ort ist es zu der Zeit definitiv warm: in den vergangenen Jahren hat sich auch auf Sal das Wetter geändert. War es im Sommer sonst heiss, schwül und windstill, gibt es jetzt auch zu dieser Zeit immer mal wieder "etwas"Wind. Windsaison war ja klassisch Dez/Jan bis März/April. Aber wie gesagt, hat sich das geändert. Wenn Kiten der Schwerpunkt ist, dann könnte man kurzfristig buchen.

Level 6 und Problem mit Beachbreak, naja. Fakt ist, daß in dieser Zeit sehr viel Platz auf dem Wasser ist und dass im Bereich von 12-18 knoten dort am Riff evtl. Wellen brechen, wo man sein Niveau leicht erweitern kann.
Ansonsten: SUP oder je nach Glück auch reines Surfen. Wassertemp zum Baden zu der Zeit genial, beim Kiten irgendwas in 3/2.

Es gab in den vergangen 1 1/2 Jahren immer mal wieder Flüge zwischen 250 und 350 Euro. 30 kg Kitegepäck 130 € hin und zurück.

Nicht jeder träumt von windfreien Urlaubstagen auf dieser Insel. Die Sehenswürdigkeiten sind schnell abgearbeitet
ALL-BLACK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2020, 08:52   #17
Marc66
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Ostschweiz
Beiträge: 802
Standard

War vor vielen Jahren mal 2 Wochen im April auf Sal zum Windsurfen. Nie wieder War in 2 Wochen 2 Tage auf dem Wasser mit 7.5er Segeln (das dürfte so etwa 17er LW-Kite entsprechen) und preiswert war das auch nicht (wollte mal eine Alternative zu Cabarete testen wo der Wind auch immer bisschen ne Lotterie war - aber dort kann man wenigstens was machen, wenn das Wetter nicht mitspielt). Hatte zum Glück mein BWL-Buch mit zum Lernen für Prüfungen, aber das hätte ich zu Hause auch machen können.

Mal echt - wer sich diesen Stein-/Sandhaufen antut der ist selber Schuld, das ist ja noch erbärmlicher als Dahab, wenn dort der Wind Pause macht (war auch mehrmals dort, war sehr durchwachsen von genial bis zu unausstehlich ohne Wind dafür mit Regen). Zudem muss man auf Sal vom Hotel (das auch nichts taugte, aber da hat natürlich jeder seine eigenen Vorstellungen) zum Kitebeach fahren (Windsurf-Station war wenigstens in Laufdistanz), das alleine ist schon ein No-Go.

Schon klar: hätte es 14 Tage Wind für einen 9er Kite und eine Station neben einem netten Hotel, sähe die Welt anders aus, aber ich glaub da keine Sekunde dran, dass der Wind passt auf den Kapverden - da kann das Klima sich wandeln so viel es will Da würde ich doch echt eher mal versuchen ein vernünftiges Angebot für Cabarete zu bekommen (auf dem Wunschplan wäre auch mal Guadeloupe - meine Frau möchte nach Maurizius, aber das Budget spielt da nicht mit).

Ist aber sowieso alles ausserhalb von dem was ich suchte, wie bereits erwähnt war die Idee mit dem Auto anzureisen (habe auch paar Angebote gehabt, aber Storrage für 12 Tage 120 Euro, Transport von einem Boardbag 110 Euro (Kurzstrecke, hin- und zurück) plus Transfert 45 Euro, macht zusammen schon nur 275 Euro für einen Bag, wenn man mit dem Flugzeug geht. Das ist jenseits, für den Preis bekomme ich ja ne Ferienwohnung für eine Woche an der Ostsee für die ganze Familie und muss mich nicht entscheiden ob ich jetzt das Foil mitnehmen will oder nicht oder mich drum kümmern ob das Waveboard auch noch ins Gepäck passt oder nicht).

Wie gehabt: auf dem Radar aktuell klar Sizilien, mit einigen Ideen für Alternativen, falls das zeitlich zu stressig wird (bisschen schreckt mit die Fähre ab, war mehr als 10x in Tunesien mit dem Motorrad und hab auf jeder Reise die Fische gefüttert bis ich kaum mehr auf den Beinen stehen konnte, ich ertrag das Geschaukel mit den Jahren immer weniger - geht mir übrigens beim Gleitschirmfliegen genau gleich und bei einer 360° Drehung mit dem Kiteboard brauch ich 2 Minuten bis ich wieder weiss wo oben und unten ist - sollte vielleicht mal den Blutdruck kontrollieren lassen).

Geändert von Marc66 (14.02.2020 um 09:03 Uhr).
Marc66 ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[BBSA on Tour] Kurzfristig in den Herbstferien nach Empuribrava !! Tekaybo Treffpunkt 34 13.10.2010 22:44
?? Urlaub im Süden in den Herbstferien, Stehrevier fürn Anfänger garx Reisen und Spots 3 18.09.2005 20:34


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:43 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.