oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Windsurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.12.2017, 21:58   #1
Wayne70
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2004
Beiträge: 17
Standard 95er oder 105 Freemove Stubbie?

Moin, nach 6 Jahren will ich wieder vom Kiten weg und surfen. Nachdem ich mein geliebtes etwas defektes ca. 85L Catfun Board in einer Umzugsaktion im Container versenkt habe, sollte jetzt ein neues her mit dem ich entspannt in der Nordsee surfen kann. Incl. Spaß auch mal in leichter Brandung. Jetzt habe ich alles durch und schon mal 115er getestet. Das ging auch gut, erschien mir aber etwas zu groß. Will aber schon sicher bei Flaute auch zurückkommen.

Daher 95er oder 105er Wave Freemove Brett. Aber vom Kopf her ist mir 105er schon groß. Ich hab so Tabou 3s, Fanatic Freewave, und Co im Auge. Ein altes Modell oder die Stubbie Boards? Preislich ist das ja schon ein Unterschied. Macht es das aus? vg
Wayne70 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2017, 22:21   #2
wavemaster
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2004
Beiträge: 193
Standard

Moin,
ich fahre mit 80 kg (manchmal etwas mehr) ein 105 l Freewavebrett bei unsicheren Bedingungen. Das geht ganz hervorragend, auch wenn ein bisschen Welle ist. Ob es ein Stubby sein muss...??????
Ich fahre die Freewaveboards von Quatro und kann diese nur allerwärmsten empfehlen. Die reagieren super auf die Fußsteuerung, drehen wie die Weltmeister und sind in kabbeligen Bedingeungen ganz entspannt zu fahren.
Und bei dem 105 l Brett habe ich nie das Gefühl ein großes Brett zu fahren.
Gruß
Rolf
wavemaster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2017, 22:51   #3
Wayne70
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2004
Beiträge: 17
Standard

Danke schon einmal. Habe vergessen 72kg mein Gewicht.
Wayne70 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2017, 07:44   #4
Wayne70
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2004
Beiträge: 17
Standard

Zitat:
Zitat von wavemaster Beitrag anzeigen
Moin,
ich fahre mit 80 kg (manchmal etwas mehr) ein 105 l Freewavebrett bei unsicheren Bedingungen. Das geht ganz hervorragend, auch wenn ein bisschen Welle ist. Ob es ein Stubby sein muss...??????
Ich fahre die Freewaveboards von Quatro und kann diese nur allerwärmsten empfehlen. Die reagieren super auf die Fußsteuerung, drehen wie die Weltmeister und sind in kabbeligen Bedingeungen ganz entspannt zu fahren.
Und bei dem 105 l Brett habe ich nie das Gefühl ein großes Brett zu fahren.
Gruß
Rolf
Danke für die Infos, habe auch schon einmal an den 99er Tetra Thruster gedacht
Wayne70 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2017, 11:45   #5
wavemaster
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2004
Beiträge: 193
Standard

Den Tetra hab ich mit 89 Litern. Das ist schon ein feines Brettchen.
Gruß
Rolf
wavemaster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2017, 13:49   #6
kiki68
Stehsegler
 
Dabei seit: 02/2015
Beiträge: 39
Standard

Zitat:
Zitat von Wayne70 Beitrag anzeigen
Danke für die Infos, habe auch schon einmal an den 99er Tetra Thruster gedacht
Moin,
der Tetra Thruster ist definitiv ein gutes Board,ob er allerdings zum Wiedereinstieg das Optimum ist weiß ich nicht so Recht.
Wie gut bzw wo bist du denn vorm Kiten gefahren?
Ich bin den Tetra als 99er mal von einem Kumpel gefahren und fand ihn nicht ganz so angleitstark.
Muss aber auch sagen,dass ich um die 92 kg wiege.
Von der Gutmütigkeit her,evtl ein RRD Freestylewave???
Bin aber evtl auch etwas RRD verblendet.
Auf jeden Fall Welcome Back im Lager der Stehsegler.
Aloha Gunnar
kiki68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2017, 20:11   #7
Wayne70
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2004
Beiträge: 17
Standard

Moin. Von dem was ich vorher gefahren bin war:
Wind in jeder Stärke ist eigentlich kein Problem.
Tarifa mit 3,5qm fahren geht schon. Auch mitten auf
der Straße von Gibraltar. Trotzdem klappt noch immer nicht
jede Halse und ich bin froh wenn ich durch dir Brandung komme.
Springen macht schon Spaß, aber an Loops oder Tricks ging ich
nicht ran. Einfach abheben ist auch prima.

Aber zukünftig ist Tarifa nicht mehr angesagt. Nordsee mit auch
mal heizen auf einem NL Meer.

Aktuell bin ich beim 3S von 2017 in 96.
https://www.surfpirates.de/Tabou-3S-LTD-2016-96-L

Das müsste doch reichen bei 72kg. Gewicht wäre beim LTD
ja auch denke ich ok. Noch eher als über
100L schreckt micht mehr die Breite ab. Fast 65cm. Puh.
Ich kenne halt nur noch die Classic Old Style Boards.
VG
Wayne70 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2017, 11:00   #8
kiki68
Stehsegler
 
Dabei seit: 02/2015
Beiträge: 39
Standard

Moin,
Evtl würde ich schauen ob nicht der nächst kleinere 3 S was wäre.
Wenn du schon so gut fahren konntest bist du bei deinem Gewicht mit dem 96 Litern schnell unterfordert bzw eigentlich auch schnell am Limit.
96 Liter und die Breite werden im überpowerten Bereich bei deinem Gewicht schnell nervös.
Versuch doch evtl Mal ein Testboard zu bekommen,keine Ahnung ob bei Surfpirates sowas gibt.
Aloha Gunnar
kiki68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2017, 12:03   #9
wavemaster
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2004
Beiträge: 193
Standard

Moin,
eine wichtige Quatroeigenschaft habe ich unterschlagen.
Die Laufruhe bei kabbeligen Bedingungen, die an Nord- und Ostsee oft vorkommen.
Absoluit laufruhig....ein entspanntes Fahren durch's Kabbelwasser, genial.
Gruß
Rolf
wavemaster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2018, 16:51   #10
AlexF
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2010
Beiträge: 54
Standard

Meiner Meinung sind 90 - 95 Liter mit einem gutmütigen und laufruhigen Shape ideal für dich.
Beim Brett kommt's halt darauf an, wieviel "Wave" drin stecken soll.
Der 3S ist ein gutes Board, hat aber weniger Wave, mehr Freeride drin.
In die Kategorie Wave und Laufruhig würde der Goya One auch gut passen, den gibt's in 95 Litern.
Gruß, Alex
AlexF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2018, 07:36   #11
Lars1982
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2012
Ort: S.-H.
Beiträge: 128
Standard

Soll‘s denn eine 1-Board Lösung werden? Ist beim windsurfen ja noch schlechter zu realisieren als beim kiten.
Ich würde mir deinem Gewicht als „großes“ Board ca 95l empfehlen und dann noch n kleines 75-80l für Hack...
Lars1982 ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
*NEU* Prolimit Freemove Finne 26cm US-Box spinout Archiv - Windsurfen [B] 1 04.06.2013 19:06
Naish Stubbie 115 Strandpirat Archiv - Kitesurfen [B] 1 02.09.2010 13:44
Naish Stubbie 115 (Starkwindboard) Strandpirat Archiv - Kitesurfen [B] 3 17.10.2009 09:45
Erfahrungen Prolimit Freemove Boom MasterB Windsurfen 4 25.04.2007 18:44
GXR 19.5+Naish Stubbie 127 = 7 Knoten Sebastian_Kroll Kitesurfen 18 07.09.2003 14:59


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:58 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.