oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Wellenreiten und SUP
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.07.2019, 07:32   #1
dampfi
FS Boost2 /Speed 3
 
Dabei seit: 01/2007
Ort: St.Pölten
Beiträge: 245
Standard Anfänger SUP Set für 125kg - Tipps?

Ich bin auf der Suche nach einem Anfänger SUP Set für mich. 125 kg auf 197 cm. Möchte damit vll wenns hoch kommt 10 mal im Jahr herumfahren.
Habt ihr Tipps für stabile und preiswerte Komplettsets?

Ich wäre mal auf das Aqua Marina Atlas gestoßen...
dampfi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2019, 07:45   #2
Chorge1972
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2019
Beiträge: 18
Standard

Seafox Whale! Günstig, stabil, steif und bezahlbar! Das Carbonpaddel (mit Kunststoffblatt) ist schön leicht, und lang genug für dich. Direktvertrieb, daher preislich wirklich attraktiv.
Ich hab das Turtle, womit ich diese Saison angefangen hab. Und auch wenn ich mir inzwischen noch ein hochwertiges JP gegönnt habe, würd ich das Skinfox nicht verkaufen. Es kommt im Sommer noch mit nach Norwegen, oder evtl. nach Island!

Geändert von Chorge1972 (29.07.2019 um 08:26 Uhr).
Chorge1972 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2019, 10:28   #3
o.kn
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2014
Beiträge: 415
Standard

Komplettsets sind meistens nur für den Verkäufer und seinen Geldbeutel von Vorteil, da zu einem guten Board meist Sachen dazugelegt werden die niemand einzeln kaufen würde. Meistens sind alle Paddel die solchen Komplettsets beiliegen nur als "kostenlose" Zugabe zu betrachten.
(Ist aber nur meine Meinung dazu).

Bei deinem Gewicht wirst du meiner Erfahrung nach mit einem einfachen Board nicht glücklich.
Es gibt hier eine Menge Kaufberatungen und Erfahrungen und jeder wird dir gerne das Board empfehlen das er selber hat oder verkaufen möchte.
Für dich wäre Testen erstmal das Beste. Dann kannst du ganz gut zwischen "billig" und "teuer" unterscheiden.
Grob kann man sagen, der Preis bestimmt die "Materialstärke". Je mehr "Drop-Stitch" Fäden verwendet, desto steifer ist das Board, dazu kommen noch spezielle Fertigungstechniken die das Board Steifer machen (diese sind in der unter 700€ klasse sehr sehr selten zu finden). Du wirst auf Bezeichnungen wie "Single-Layer" und "Double-Layer" treffen. Klingt für den Verkauf gut, dass das Board aufgrund von Single-Layer und weniger Kleber dank Fusion-Technologie ein sehr geringes Gewicht hat (unter 10kg).
Wenn wie bei günstigen Boards dazu noch wenig "Fäden" benutzt wurden ist das geradeso in Ordnung für Leichtgewichte.

Stehst DU auf so einem Board gibt es einen leichten für dich nicht spürbaren "Knick" da wo du stehst. Der sorgt beim Paddeln für Widerstand. Wenn du auf so einem Bord einfach mal etwas wippst wirst du merken wie schwabbelig es ist. Kommen etwas Wellen auf ist das der gleiche Effekt wie den Wippen. Dein Board wird instabil.

Ich hoffe ich habe dir mit der Erklärung etwas geholfen, denn einfach ein Board empfehlen ist bei der Auswahl die es mittlerweile gibt schwierig.

Du solltest min. ein 12,6x30x6 nehmen. Auf keinem Fall kürzer. Vielleicht aber etwas breiter. Bei deinem Gewicht ist ein Board das auf 20psi aufgepumpt werden muss vielleicht besser, da diese 5psi mehr das Board wesentlich steifer machen.

Volumen ist immer toll, aber wenn das Volumen nicht Steif gehalten werden kann, ist es für die Tonne.

Guck dir beispielshalber einfach mal das Starboard Allstar Airline an (Um mal ein aktuelles High-End-Isup zu nennen). Ein bekannter SUP-Race Profi ist mit diesem Isup bei einem Rennen gegen andere Profis mit Hardboards angetreten und hat gewonnen. Ich denke mit einem F2-Set für 299€ von Lidl hätte das nicht geklappt (Dieses Beispiel soll nur nochmal die Materialunterschiede verdeutlichen).

Kauf kein Paddel unter 150Euro (Hier halte ich mich kurz, da es hierzu auch unzählige Beiträge gibt, die immer auf das selbe Ergebnis kommen).
o.kn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2019, 13:21   #4
Chorge1972
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2019
Beiträge: 18
Standard

Aus genau den genannten Gründen hab ich das Skinfox empfohlen, da es meiner Meinung nach ne positive Ausnahme im mittleren Preissegment darstellt. Die Boards der aktuellen Generation sind echt überraschend steif. Was genau nun deren „4Tech L-Core“ ist, wird nirgends genau erklärt, aber es scheint zu funktionieren. Und immerhin ist auf dem Deck noch ein Stringer verklebt... natürlich ist mein JP etwas sauberer verarbeitet, aber ich spüre mit meinen 92kg ehrlich gesagt keinen signifikanten Unterschied in der Steifigket, wohingegen leichte günstige JP/Fanatic oder gar AquaMarinas sich unter mit deutlich durchbiegen....
Das mitgelieferte Paddel ist echt OK erstmal. Klar, kein Vergleich zu HighEnd - aber zumindest kein schwerer Alukram!
Und NEIN: ich hab mit denen nix zu tun! Hab mein Board halt dort gekauft, weil mir gesagt wurde, dass sie oK sind, und weil der Laden bei mir ums Eck ist.
Chorge1972 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2019, 13:59   #5
o.kn
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2014
Beiträge: 415
Standard

Also laut Werbeversprechen würde ich das Skinfox gerne mal ausprobieren.

8-9psi mit 200kg...
6-7 Paddelschläge pro Seite geben guten Geradeauslauf bei einem Allroundshape...
(Das schafft mein 12,6er mit Starboard Ultra-Race Finne nur mit richtiger Paddeltechnik...)
Gleichzeitig steht da was von sehr guten Wendeeigenschaften.

Leider kein Wort zu Finnenaufnahme und Paddel.
o.kn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2019, 18:04   #6
Chorge1972
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2019
Beiträge: 18
Standard

Die 9PSI reichen tatsächlich... hab mein Turtle mal auf 12 gepumpt, macht eigentlich keinen Unterschied!
Das mit den 6-7 Paddelschlägen ist natürlich kompletter Schwachsinn. 4-5 sind’s, wie immer.
Paddel gibt’s entweder Carbon oder Alu. Beide mit Kunststoffblatt, aber halt mit unterschiedlichen Stangen und Griff. Alu kannst vergessen! Das Carbon ist nicht schlecht... natürlich nix für Race, da viel zu weich! Aber zum rumcruisen prima, und recht leicht (etwa 750g). Zudem mit Kajakoption, da ein zweites Blatt mitgeliefert wird.
Die Finne ist ne simple Schiebefinne wie bei AquaMarina.
Pumpe Doppelhub.

Alles in allem natürlich kein HighEnd-Material, aber für den Preis echt gut. Vor allem wirklich steif...
Für den genannten Einsatzzweck auf jeden Fall ne Option...
Chorge1972 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2019, 07:53   #7
set
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 2.512
Standard

Zitat:
Kauf kein Paddel unter 150Euro (Hier halte ich mich kurz, da es hierzu auch unzählige Beiträge gibt, die immer auf das selbe Ergebnis kommen).
Wie ich solche Pauschalen Aussagen mag.

Sicher sind die meistens den Sets beigelegten Alupaddel Schrott, aber es gibt genug brauchbare Paddel für unter 150 Euro. Es muss nicht immer Vollcarbon sein. Das bei Skinfox z.B im Carbonset angeboten Paddel ist durchaus brauchbar, erst recht wenn man nur 10 mal im Jahr Paddeln will. Dazu gibt es noch ein zweites Paddelblatt so da man aus dem Paddel auch ein Kajakpaddel machen kann. Ist für Kinder oder zum fahren mit dem Hund ganz angenehm. Kostet 99,- Euro.

Das mit den 8-9 Psi stimmt bei Skinfox schon. Ich hatte selber das Seahorse da. Leider war die Verabeitung nicht so toll, es haben sich nach ein paar Tagen Blasen in der Umrandung gebildet, so das ich es wieder zurück geschickt hab. Finne ist ein einfaches Stecksystem mit Kunststoffinne. 6-7 Paddelschläge in einer Richtung sind nur Werbeversprechen, 3-4 passt eher. Jedenfalls wars bei mir so. Bin ja noch relativ neu beim Sup.
set ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Firefly SUP-Set - das perfekte Anfänger SUP? Lutschke Wellenreiten und SUP 3 06.09.2015 09:12
SUP Fiesta am 01.08. für Einsteiger und Fortgeschrittene am Kanello SUP Club KCREII Mitte 1 13.07.2015 09:37
Kite für mittleren Windbereich (Anfänger 92kg mit LandKiteerfahrung) - Tipps? VersusX Kitesurfen 12 06.06.2011 19:50
Anfänger SUP - Tipps? Dave_6 Wellenreiten und SUP 0 04.04.2011 21:31
welches Naish SUP für Anfänger ? sven xways Wellenreiten und SUP 5 20.12.2009 20:25


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:10 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.