oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Treffpunkt
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Treffpunkt Bereich zum Plaudern, OffTopic, Zeitvertreib, Freestyle, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.05.2010, 07:56   #1001
901red
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2006
Ort: Kreis Neuss
Beiträge: 4.874
Standard

na, was meint ihr, geht es heute weiter rauf und stagniert es nach dem lauf gestern.

grüße
o.
901red ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2010, 08:12   #1002
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.017
Standard

Achtung Gefahr!!
Liege die Tage immer daneben

Gestern: der Aufatmer Tag. "Der Euro ist gerettet".
Heute: Der Überleger Tag "Ist er wirklich gerettet"?
Morgen: Ernüchterung "Ja, ?erstmal ja? - aber er ist weniger Wert"

Ich glaube nicht das es unter diesen jetztigen Voraussetzungen zu einem beruhigten kalkulierbaren Aufschwung kommt, bei dem man auf einen AktienWert setzt und dann davon ausgehen kann das er kontenuierlich steigt.

Also für heute: stagniert.

Dem hier schließe ich mich soweit an.
http://www.handelsblatt.com/finanzen...hfeuer;2578392

.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2010, 08:30   #1003
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 4.011
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Dem hier schließe ich mich soweit an.
http://www.handelsblatt.com/finanzen...hfeuer;2578392
.
die Reaktion der Aktienmärkte war folgerichtig und logisch.
Es wurde quasi angekündigt Euro zu drucken um damit die Staatsschulden zu tilgen.
Europäische Aktien werden in Euro skaliert.
Das ist wie wenn man eine Entfernung angibt und auf einmal wird der Ur-Meter um 20cm gekürzt.
Dann wird diese Entfernungsangabe, in Meter gemessen, auf einmal wesentlich größer auch wenn sie sich nicht geändert hat.
Ich bin der Ansicht, daß die gestrige Entscheidung eine der wichtigsten der letzten Jahre war und den Weg in die Inflation geebnet hat.
Das Deflationsscenario was gut möglich gewesen wäre ist zumindest langfristig unwahrscheinlich geworden.
Genau deshalb ist Chartanalyse und Elliot Wave auch so ein Bullshit weil die Annahme, daß die Nachrichten den Kursen folgen eben unzutreffend ist. Das war vielleicht mal alles richtig vor einigen Jahrzehnten, den freien Markt gibt es aber schon lange nicht mehr.
Heute muss man die nächsten Fehlentscheidungen unserer opportunistischen Berufspolitiker antizipieren können um gut abzusahnen.

Ich denke wir werden in den nächsten 5 Jahren irgendwann eine ganz extreme Rally an den Aktienmärkten bekommen wenn die Flucht aus Währungen und Anleihen einsetzt.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2010, 08:57   #1004
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.017
Standard

Sicher kennt ihr ähnliche Seiten.
http://www.godmode-trader.de/aktien/indikationen
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2010, 09:02   #1005
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 4.011
Standard

Hier noch ein guter Kommentar:
http://www.wellenreiter-invest.de/We...iter100508.htm

ich zitiere mal:
Unser heutiges Geldsystem basiert auf Vertrauen. Wir sehen einen Papierschein und glauben, es ist Geld. Warum glauben wir das? Weil der Souverän sagt, dass es Geld ist. Und weil die Kassiererin – oder der Kassierer - an der Supermarktkasse das Geld als solches akzeptiert (sogar, wenn man ein Stück Plastik in einen Schlitz steckt). Vielleicht werden wir uns später fragen, wie wir so dumm sein konnten, ein Stück Plastik oder Papier als Geld anzusehen. Der Souverän erzählt Märchen, das Geld ist ein Stück aufwändig bedrucktes Papier und dem Kaiser fehlen die Kleider.

Der Souverän ist der Staat, der ein Hilfsprogramm von 750 Milliarden US-Dollar auflegt. Wie souverän ist dies? Und überhaupt: Ist der „Souverän“ nicht eigentlich „Mr. Market“, der den Staat dazu zwingt, derartig gigantische Pakete zu schnüren? Verliert der Staat die Souveränität über den Markt, fallen alle Konventionen. Der Staat misstraut den Banken (Stichwort Goldman Sachs), die Bevölkerung misstraut den Banken, und zwischen den Banken wächst das Misstrauen ebenfalls. So kann ein Finanzsystem nicht funktionieren. Solange das gegenseitige Misstrauen im Markt verankert ist, bestehen systematische Risiken für die Finanzmärkte.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2010, 09:11   #1006
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.017
Standard

ShortSqueeze

Heute morgen kam ein Statement des Chfevolkwirtes der Sparkassen auf NDR Info.(Nachrichtersender)

Frage an ihn: "Warum gibt es noch keine Inflation obwohl doch in anderen Ländern bergeweise Geld gedruckt wurde. Antwort: Weil es bisher noch nicht ausgegeben wurde. Es wurde gedruckt und in den Safe gelegt. Wenn die Eu also nun bergeweise Geld druckt und dieses nicht in den Markt schmeisst, muss es nicht unbedingt eine Inflation geben.

Fand ich logisch. Ist es das?
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2010, 09:30   #1007
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 4.011
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
ShortSqueeze
Frage an ihn: "Warum gibt es noch keine Inflation obwohl doch in anderen Ländern bergeweise Geld gedruckt wurde. Antwort: Weil es bisher noch nicht ausgegeben wurde. Es wurde gedruckt und in den Safe gelegt. Wenn die Eu also nun bergeweise Geld druckt und dieses nicht in den Markt schmeisst, muss es nicht unbedingt eine Inflation geben.
das ist sicher richtig. Allerdings wird das Geld nicht gedruckt und dann von der EU gebunkert, es wird über Zinszahlungen an die Investoren ausgegeben. Die Gesamtgeldmenge nimmt notwendigerweise zu.

Und was passiert, wenn der Glaube an die Werthaltigkeit weiter erschüttert wird ?
Irgendwann kapiert auch der dümmste daß die Staatsschulden nie zurück gezahlt werden können.

Das Geld (auch in Form von Anleihen) ist ja latent vorhanden und wird dann sofort in den Kreislauf fließen um umgewandelt zu werden in etwas vermeintlich werthaltigeres. Das geht heutzutage schneller als je zuvor. Gold wird innerhalb weniger Tage 10x mehr wert sein, aber wahrscheinlich wird es sofort Notstandsgesetzt geben die den Handel verbieten. Die Politiker werden alles, wie jetzt auch in der Griechenlandkrise, auf die bösen Spekulanten schieben.

Die Inflation wird mit einer Geschwindigkeit über uns hereinbrechen gegen die die Inflation vor ungefähr 100 Jahren ein Witz war. Ich nehme an das Spiel vom Beginn des Kollapses bis zu einer neuen Währung wird diesmal nur einige Wochen dauern.

Das schwierige an der Situation wird sein den richtigen Zeitpunkt vorherzusagen, das ist wahrscheinlich unmöglich und hängt von externen Triggern ab.

Ausserdem kann den Politikern noch allerhand einfallen. Ich denke da z.B. an Zwangsanleihen bei Vermögenden etc. Gabs alles früher auch schon...
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2010, 09:37   #1008
switch
gesperrt
 
Dabei seit: 12/2007
Beiträge: 1.985
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen

Fand ich logisch. Ist es das?

so richtig verstehe ich das auch nicht.
Ich erkläre mir das so:
Geld entsteht ja eigentlich durch "Schulden".
Dafür muss es Sicherheiten geben. Wenn man Sicherheiten an Güter (damals Bindung an Gold oder sehr restriktive Sichheitsbestimmungen wie Grundstücke, Rohstoffe, Gebäude etc) bindet, führt mehr Geld zu Inflaltion.
Insoweit man aber die Sicherheiten mehr durch Vertrauen ersetzt, also den nackten Menschen als Hyphothek einsetzt, findet erst mal keine Infation statt, da das Geld nicht direkt mit den Gütern in Verbindung steht. Erst wenn es wirklich im "Gütermarkt" eingesetzt wird kommt es zur Infaltion.

Eine AUsweitung von Schulden und Geldvermögen am Gütermarkt vorbei führt erstmal nicht zur Inflation. Ist eine Art moderner Versklavung, weil Zinsen für nicht real existierende Werte / Güter / Produktionsmittel gezahlt werden müssen.

Du kannst dir zwar ein kleines Sparvermögen anhäufen was vor "Inflation" sicher ist, aber dafür musst du immer mehr an Arbeit abdrücken.
Ab einem Gewissen Vermögen gehört man dabei zu den Gewinnern, darunter zu den Verlieren.

Funktioniert, so lange keine sozialen Unruhen ausbrechen..

Aber ich glaube wir brauchen mittelfristig Inflation um das System zu retten.
switch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2010, 09:38   #1009
Sebastian_Kroll
ichfindsguenstiger
 
Dabei seit: 10/2001
Ort: Altona / Hamburg
Beiträge: 7.083
Standard

Habe ich heute morgen in einer Morgenmail bekommen


Deutsche Bundesbank hat mit Staatsanleihenkauf begonnen
Frankfurt (dpa-AFX) - Die Deutsche Bundesbank hat mit dem Kauf von Staatsanleihen begonnen. Dies bestätigte eine Sprecherin am Montag auf Anfrage von dpa-AFX. Nähere Details über Umfang, Zeitrahmen und betroffene Länder machte sie nicht. Die Europäische Zentralbank wollte keinen Kommentar dazu abgeben. Die Schuldenkrise in der Eurozone hatte zuletzt auch die Währungshüter zu ungewöhnlichen Schritten gezwungen. Um die Märkte am Leben zu halten, will die Europäische Zentralbank (EZB) in Zukunft zur Not auch Anleihen von hoch verschuldeten Euro-Staaten oder auch privaten Schuldnern aus diesen Ländern kaufen. Vor einigen Tagen hatte EZB-Chef Jean-Claude Trichet bereits angekündigt, auch griechische Anleihen mit schlechter Bonität als Sicherheit anzunehmen./jha/jkr

Außerordentliche Ereignisse dürfen meines Erachtens auch einmal etwas außergewöhnlich kommentiert werden.

Frage an den EZB - Kapitän: Alles im Lot auf dem Boot?

Am letzten Wochenende hat das EZB- Flaggschiff beschlossen, zur Abwehr der Spekulation gegen den Euro und die Rentenmärkte einzelner Länder, neue Ladung in Bord zu nehmen.

Ob dem Schiff durch diese Entscheidung eine Überladung droht, beziehungsweise die Unmenge von „Renten Containern“ an Bord so gestapelt werden kann, dass die Ladung bei dem nächsten Sturm nicht doch noch verrutscht und das Schiff dadurch Schlagseite bekommt , kann derzeit niemand beurteilen.

Unklar ist außerdem, ob mit dem einen oder anderen „Renten Container“ nicht letztlich doch verderbliche Güter an Bord gekommen sind.

Der Lademeister konnte dies jedenfalls wegen der gebotenen Eile bei der Zuladung nicht richtig prüfen. Wohin die Reise geht und wie lange sie dauert, ist ebenfalls ungewiss..

Der grobe Kurs lautet: allenfalls einmal rund um den Euro - Raum. Vermutlich wird sich das EZB- Schiff aber verstärkt im Mittelmeer aufhalten. Ein kurzer Ausflug in Richtung Dublin Bay hängt von der Zuladung ab.

Wer letztlich die Frachtraten bezahlen wird, steht auch noch nicht fest.

Klar ist nur, dass das EZB- Schiff ´nicht in Maastricht anlegen kann, da diese Stadt bekanntlich nicht am Meer liegt.

Zudem wurde 1992 in dieser Stadt vertraglich ausgeschlossen, dort überhaupt „Renten Container“ abladen zu dürfen.
Sebastian_Kroll ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2010, 10:21   #1010
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.017
Standard

Was mir in den letzten Tagen überhaupt nicht gefallen hat.
Wenn es wirklich allgemein mal crasht oder rasant hoch geht habe ich ein Problem weil ich nicht schnell verkaufen/kaufen kann.

Das A. Die Börse Berlin-Bremen ist für onliner richtig schlecht. Aufträge dauern ewig. Kann richtig teuer werden wenn die Ausführung 45 minuten dauert. Ein paar Titel konnte ich nur da abwickeln weil die sonst nirgendswo gehandelt werden. Zwei liessen sich bis jetzt garnicht verkaufen.
Die habe ich immer noch. Okay ist jetzt im Plus. Aber könnte ja auch andersrum gehen.

und B. das mein Online Portal, basierend auf den Internet Browser immer dann aussteigt wenn an der Börse es wirklich zur Sache geht. Meldungen wie, Titel lässt sich momentan nicht handeln weil nicht vorrätig usw. häufen sich dann. Watchlisten zeigen keine Werte an. usw. Manchmal denke ich da steckt System hinter. Mit dem dazugehörenden Flash Portal klappt es besser aber auch nicht wirklich gut.

Immer aber nur dann wenn allgemein auf allen Titeln viel los ist

Ist das bei euch ähnlich?

Geändert von Bazzat (11.05.2010 um 10:31 Uhr).
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2010, 10:34   #1011
Snickers
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: im WoMo
Beiträge: 1.361
Standard

Freunde... ma was anderes...

wie seht Ihr die Zukunft des EURO? Und von Europa?

Gibt ja haufenweise Artikel darüber in der Presse..

was ist im Moment das Beste?

Schulden zu haben oder Erspartes?
Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2010, 15:10   #1012
COOLMOVE
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2005
Beiträge: 947
Standard

Zitat:
Zitat von Snickers Beitrag anzeigen
Freunde... ma was anderes...

wie seht Ihr die Zukunft des EURO? Und von Europa?

Gibt ja haufenweise Artikel darüber in der Presse..

was ist im Moment das Beste?

Schulden zu haben oder Erspartes?

Na Schulden sind nie gut, wenn dann schon Verbindlichkeiten, das hört sich doch gleich viel besser an.

Ich sehe dunkle Wolken am Horizont von Europa. Riesen Löcher in unserer Rentenkasse, Mwst von 25 % und andere Erhöhungen, Renteneintrittsalter 80, Spritpreise um die 2,50/l nur um das aufzufangen was schon ausgegeben wurde und dann kommen Milliarden neuer Schulden dazu. Schwarzarbeit wird wieder boomen.
Und alles nur weil der Staat das so will.

Die andere Theorie wäre:

Alles wird wieder gut, jeder macht das weiter was er am besten kann und wird eines Tages feststellen, mit ehrlicher Arbeit kann man zwar sein Leben bestreiten aber für mehr reichts nicht.


Gruß Rainer
COOLMOVE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2010, 15:20   #1013
Snickers
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: im WoMo
Beiträge: 1.361
Standard

Hi Rainer,

was wäre denn von beiden wahrscheinlicher?
Und in wie fern, wäre dafür mit entscheidend, ob Deutschland in der EU bleibt oder nicht?

Gut, die EU ist wichtig für Deutschland, wegen der "Export" Lastigkeit.. aber wir hätten auch nicht die Chance, durch eine gesteuerte Inflation, unsere Schulden abzubauen etc.

Ich frage mich im Moment einfach, was kann ich tun, für die Zukunft?

Denn, Aktien? Gold? oder oder oder,.. was wäre da das richtige?

Und hier scheinen sich ja die Zockerexperten versammelt zu haben..
Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2010, 15:49   #1014
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.017
Standard

Google ist voll von: wie schütze ich mich vor inflation.
Auf eine Anlage greifen alle zu. Gold.

2 davon

http://www.manager-magazin.de/geld/g...671455,00.html

http://www.finanzwissen.de/privatanl...inflation.html

http://www.focus.de/finanzen/boerse/...id_374766.html
Den Focus Bericht finde ich ganz gut.

Jetzt weiss ich nicht ob Papiergold reicht oder es tatsächlich Gold sein muss?

Was ist wenn man sein Geld in Währungen anlegt die nicht von der Inflation betroffen sind. Gibt es das überhaupt?

Wenn eine Infaltionskatastrophe kommt ist wohl immer 50% weg. Wenn ich das richtig verstehe.
Aktien fallen weil die Wirtschaft einbricht, Gold schwankt, Immobilen haben Nebenkosten und Maklergebühren, die Zinsen steigen mit der Inflation.

Gar nicht so einfach

Geändert von Bazzat (11.05.2010 um 16:06 Uhr).
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2010, 15:51   #1015
COOLMOVE
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2005
Beiträge: 947
Standard

Beides ist wahrscheinlich. Sind nicht alles Zocker hier, nur die die nicht wissen was sie tun.
Meine strategie ist Immobilien zu kaufen. Bisher hab ich nur das Problem dass ich sie nie lange behalte. Daran werde ich aber arbeiten.
COOLMOVE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2010, 23:16   #1016
Pointbreak
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen

Jetzt weiss ich nicht ob Papiergold reicht oder es tatsächlich Gold sein muss?

Weder noch.... oder z.H. ohne Kaufverlege .... ist nicht wirklich lange her....


Daher verkünde ich in Ausübung der obengenannten Vollmacht, dass solcher Gold- und Silberbesitz verboten ist und dass jeder solche Münzen, Anlagemünzen oder anderen Gold- und Silberbesitz innerhalb von vierzehn Tagen bei amtlichen Beauftragten der Regierung der Vereinigten Staaten gegen Erstattung zum offiziellen Preis in offiziellen Zahlungsmitteln der Regierung abzuliefern hat.

Alle Tresorfächer in Banken oder Geldinstituten sind versiegelt worden und warten auf bevorstehende gesetzliche Maßnahmen. Mithin ist jeder Verkauf, Ankauf oder die Bewegung von solchem Gold oder Silber innerhalb der Grenzen der Vereinigten Staaten und ihrer Gebiete verboten, sowie jedes Devisengeschäft und jede Bewegung von solchen Metallen über die Grenze.

Der Besitz dieser verbotenen Metalle sowie die Unterhaltung eines Schließfachs für deren Lagerung ist der Regierung durch die Bank- und Versicherungsunterlagen bekannt. Es wird darauf hingewiesen, dass Ihr Schließfach versiegelt bleiben muss und nur in Anwesenheit eines Vertreters des Finanzamtes geöffnet werden darf.

Per gesetzlicher Verordnung, erlassen an diesem Tage.

Der Präsident der Vereinigten Staaten.
Franklin Roosevelt, 9. März 1933
  Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2010, 07:50   #1017
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 4.011
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Google ist voll von: wie schütze ich mich vor inflation.
Auf eine Anlage greifen alle zu. Gold.

2 davon

http://www.manager-magazin.de/geld/g...671455,00.html
dieser Bericht ist unglaublich naiv.
Hier wird weiter davon ausgegangen, daß wir halt einige Prozent Inflation bekommen (kontrollierbar) und man dagegen mit inflationsgeschützten Anleihen und ähnlichem Müll vorsorgen können.
Diese Sachen werden wenns los geht innerhalb kürzester Zeit nicht mehr handelbar sein.
Wie Pointbreak schon feststellte ist Gold auch kein 100% Schutz aber besser als nichts sofern man es nicht in ETF oder Zertifikaten sondern wirklich als Münzen, nichtregistriert, unterm Kopfkissen hat.

Fakt ist, daß Länder wie Japan z.B. sich nicht mal 2-3% Inflation und 4% Zinsen leisten können. Führt zu sofortigem Vertrauensverlust und Bankrott.

Auch die Annahme daß die Staaten ihre Schulden weginflationieren können ist eigentlich widerlegt, weil die Zinsen immer schneller sind als die Inflation.

Aber natürlich wird alles nach dem Währungs-Crash weitergehen. Mit einer neuen Währung und vielleicht etwas mehr Disziplin in der Verschuldung. Es ist halt günstig, wenn man von seinem Vermögen möglichst viel mitnehmen kann.
Ich glaube Immobilienbesitz wird vom Staat am wenigsten angegriffen werden weil zu viele Bürger davon etwas haben.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2010, 08:50   #1018
tommex
 
Beiträge: n/a
Standard

gelöscht

Geändert von tommex (12.08.2015 um 09:49 Uhr).
  Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2010, 09:05   #1019
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.017
Standard

ShortSqueeze. stimmt, echt naiv vom M-Magazin

Bezahlte Immobilien, am besten alleinstehend oder selbstbetreut, also keine Wohnungen in größeren Anlagen, glaube ich auch das es ein gutes Mittel ist. Wenn es allerdings finanzierte Immobilien sind, sind die Zinsen der komplette Knock Out.

Immobilienfonds die im Ernstfall dichtmachen könnte ein weiteres Mittel sein.

Festgeld sehr schnell verfügbar könnte ebenfalls helfen. Die Sparzinsen steigen mit der Inflation. Immer wieder neu und kurz anlegen.
Dabei verliert man zwar auch Geld, aber ich gehe davon aus, das bei einem Crash eh immer ein Teil des Geldes weg ist. Die Frage ist nur wieviel.

Es sei denn man setzt im richtigen Moment auf diese Crash. Dann könnte man davon noch profitieren.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2010, 09:53   #1020
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 4.011
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Bezahlte Immobilien, am besten alleinstehend oder selbstbetreut, also keine Wohnungen in größeren Anlagen, glaube ich auch das es ein gutes Mittel ist. Wenn es allerdings finanzierte Immobilien sind, sind die Zinsen der komplette Knock Out.
wenn man eine feste Zinsbindung hat nicht unbedingt.
Ich selber such momentan nach landwirtsch. Flächen und werde diese fremdfinanzieren zu etwa 50%.
Nochwas zu Japan:

Der neue Haushaltsentwurf ist etwa zur Hälfte durch Einnahmen gedeckt, der Rest muss finanziert werden.
Japan ist eigentlich unglaublich und ich kann mich nur wiederholen:
Forexkonto aufmachen und Euro/Yen, aktuell ca. bei 117.8 LONG was das Zeug hält. Yen wird abstürzen. Ich gehen von Kursen >150 in wenigen Monaten aus, vielleicht Wochen.

Die Diskrepanz zwischen dem Anlegervertrauen in Euro im Gegensatz zum Yen ist extrem und völlig ungerechtfertigt. Beide Währungen sind Scheisse aber Yen 1000x beschissener.

Auch hier muss man dann halt irgendwann rechtzeitig die Papiergewinne realisieren...
Es bleibt spannend...

Geändert von ShortSqueeze (12.05.2010 um 10:04 Uhr).
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2010, 11:11   #1021
switch
gesperrt
 
Dabei seit: 12/2007
Beiträge: 1.985
Standard

ich verstehe nicht woher eine Inflation oder ein Inflationsproblem kommen soll.

Zwingend notwendig wäre doch eine Güterknappheit oder ein bedeutsamer Anstieg der Produktionskosten (steuern, Energiekosten usw).

Beides ist doch eher ausgeschlossen.
Was da an Geld in Bücher geschrieben wird ist doch zunächst uninteressant solange das Geld nicht in den Markt kommt ?
Wo kommt das Geld denn in den Markt. In meinem wirtschaftlichem Umfeld beobachte ich eher überall Geldknappheit.
Müssten nicht erst noch massig Unternehmen hops gehen, Arbeitslosigkeit steigen und dadurch Güterknappheit entstehen bevor grössere Inflation überhaupt einsetzen kann.
Und würde dann nicht doch eher Deflation das Problem sein weil wir relativ offene Märkte haben und so leicht keine Güterknappheit oder Produktionskostensteigerung herbeizuführen ist?


Ich hab bisher nirgends eine schlüssige Erklärung gefunden, wo die Inflation herkommen soll, wenn nicht Helikopter das Geld auf den Strassen verteilen..

Wann und wie soll Inflation kommen?
switch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2010, 11:38   #1022
Snickers
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: im WoMo
Beiträge: 1.361
Standard

Zitat:
Zitat von switch Beitrag anzeigen
ich verstehe nicht woher eine Inflation oder ein Inflationsproblem kommen soll.

Zwingend notwendig wäre doch eine Güterknappheit oder ein bedeutsamer Anstieg der Produktionskosten (steuern, Energiekosten usw).

Beides ist doch eher ausgeschlossen.
Was da an Geld in Bücher geschrieben wird ist doch zunächst uninteressant solange das Geld nicht in den Markt kommt ?
Wo kommt das Geld denn in den Markt. In meinem wirtschaftlichem Umfeld beobachte ich eher überall Geldknappheit.
Müssten nicht erst noch massig Unternehmen hops gehen, Arbeitslosigkeit steigen und dadurch Güterknappheit entstehen bevor grössere Inflation überhaupt einsetzen kann.
Und würde dann nicht doch eher Deflation das Problem sein weil wir relativ offene Märkte haben und so leicht keine Güterknappheit oder Produktionskostensteigerung herbeizuführen ist?


Ich hab bisher nirgends eine schlüssige Erklärung gefunden, wo die Inflation herkommen soll, wenn nicht Helikopter das Geld auf den Strassen verteilen..

Wann und wie soll Inflation kommen?

Die Deflation würde aber doch nur kommen, wenn entweder der Staat zu absoluten Budget Kürzungen kommt, oder aber uns als Exportnation die Nachfrage im Ausland wegbrechen würde.

Für meinen Teil, stellt sich die Frage, was ist WAHRSCHEINLICHER..

Kein Geld mehr in den Kassen, und deswegen druckt man nach und vergibt es an die Bevölkerung.. und nicht nur im Buche..

oder das was ich 3 Zeilen drüber geschrieben habe..
Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2010, 12:01   #1023
Pointbreak
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von switch Beitrag anzeigen

Wann und wie soll Inflation kommen?
Inflation der Sachwerte weil niemand mehr dem Papiergeld vertraut.
Die nächst Blase kommt. Die Immobilienpreis steigen bereits.

Andere kaufen Agrarland
  Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2010, 13:46   #1024
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.017
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
w
Japan ist eigentlich unglaublich und ich kann mich nur wiederholen:
Forexkonto aufmachen und Euro/Yen, aktuell ca. bei 117.8 LONG was das Zeug hält. Yen wird abstürzen. Ich gehen von Kursen >150 in wenigen Monaten aus, vielleicht Wochen.
Ja, könnte klappen, gefällt mir. Hab mal erste Positionen aufgebaut und werde bei entsprechenen Trendverlauf aufstocken. Danke.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2010, 16:49   #1025
Pointbreak
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von mr. dome Beitrag anzeigen
Ich finde es toll wie zuverlässig ihr seit.

5€! ich bin Schüler und bekomm nicht so viel Geld (Zeitung austragen)
Da zählt jeder Euro.

Und nun sag mir doch bitte wo hier steht "ohne VHB"

http://surfforum.oase.com/showthread...ight=darkrider

Ist es denn so schwer zu schreiben: "Ne für 35€ geb ich es net ab!" ??
Auch als Schüler sollte man die Vorstellungskraft habe das nicht jeder zu jedem Preis verkaufen will.
Dieses hin und her schreiben nerv echt und wenn jemand nicht antwortet .... "will er nicht"

Wieder zum Thema..

I'm working at the Deutsche Bank in Germany. Today we delivered 1 container with new Deutsche Mark notes and new coins. I will present a photo from the new banknotes tomorrow morning. The curencychange will be the night from Saturday to Sunday 5/16/2010. On Friday, 19.00 GMT Angela Merkel the germany chancelor, will speach to the german nation."

Gold ist ausverkauft..... Dax geht durch die Decke....Stoxx kommt nicht nach......
Geld ist da nur wo anlegen..... so kommt mir das vor.
Kaufpanik ......

http://www.mmnews.de/index.php/wirts...ernet-gestoert
  Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2010, 17:30   #1026
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 4.011
Standard

die Bewegung im Dax ist unglaublich.
Wer hätte da am Donnerstag auch nur einen Euro drauf gewettet...
Ich hab selber in der Woche vorher viel verkauft - vielleicht war das falsch. Meine Theorie war, daß es im Zuge der Währungskrise mit den Aktien erstmal richtig nach unten geht bevor dann die Panik einsetzt in alles ausser Geld zu tauschen.
Es ist aber möglich, daß die Big Guys bereits kaufen. Denn man muss sich schon fragen wie der Kursanstieg fundamental anders zu begründen ist.
Wenn das stimmt, wird jedes Aufflammen der Währungskrise zu immer kürzeren Einbrüchen führen die alle gekauft werden sollten.
Unter Umständen wäre es eine Taktik von der Inflationsrally zu profitieren extrem weit aus dem Geld liegende Calls zu kaufen. Aber man muss halt immer wieder nachlegen und jedesmal Totalverlust erleiden um dann irgendwann in den nächsten Jahren mal den 100000 %'er zu machen.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2010, 17:48   #1027
Jan:)!
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.426
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
Denn man muss sich schon fragen wie der Kursanstieg fundamental anders zu begründen ist.
Warum sollten die Kurse heute niedriger sein als letzte Woche?

Der Grund für den Absturz ist gelöst und zwar auf die für den Markt beste Weise. Einmal wird massiv Geld in den Markt gepumpt und zwar auf Kosten der Steuerzahler und nicht auf Kosten der Unternehmen.
Und dann ist die Wahrscheinlichkeit von höherer Inflation gestiegen, was ja auch dem Aktienmarkt zugute kommt.
Und dann ist wohl ziemlich sicher, dass bei den Massnahmen die Zinsen noch sehr lange extrem niedrig bleiben - was ja auch direkt den Aktienmarkt antreibt.
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2010, 18:03   #1028
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 4.011
Standard

stimmt alles was du da schreibst.


Zitat:
Zitat von Jan:)! Beitrag anzeigen
Warum sollten die Kurse heute niedriger sein als letzte Woche?

Der Grund für den Absturz ist gelöst und zwar auf die für den Markt beste Weise. Einmal wird massiv Geld in den Markt gepumpt und zwar auf Kosten der Steuerzahler und nicht auf Kosten der Unternehmen.
Und dann ist die Wahrscheinlichkeit von höherer Inflation gestiegen, was ja auch dem Aktienmarkt zugute kommt.
Und dann ist wohl ziemlich sicher, dass bei den Massnahmen die Zinsen noch sehr lange extrem niedrig bleiben - was ja auch direkt den Aktienmarkt antreibt.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2010, 18:18   #1029
Pointbreak
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
extrem weit aus dem Geld liegende Calls zu kaufen.


Nach dieser Woche ist alles möglich.

Ich glaube die Kaufpanik ist bald vorbei.

Im Sommer schauen die Amis wieder mehr auf ihre eigenen Daten und werden feststellen, dass die breite Arbeitsmarktbelebung ausbleibt.

China bremst, Europa bis auf D = pfui, Amiland mau. Aber wohin mit dem vielen Geld, die Goldmänner müssen jeden Monat was verdienen. Evtl. hast du mit dem Yen recht.

Der Neokapitalismus beginnt sich selber zu versetzen da niemand die nächste Blase verhindern kann und will.

Leider arbeiten die klügsten Köpfe nicht in Forschung und Wissenschaft oder der Politik sondern jetzt in den Banken. 1-10 Mill. Jahresverdienst kann kein normales Unternehmen bieten.

Achtung, ich bin ein Kontraindikator.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2010, 18:30   #1030
Pointbreak
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Jan:)! Beitrag anzeigen
Warum sollten die Kurse heute niedriger sein als letzte Woche?

Der Grund für den Absturz ist gelöst und zwar auf die für den Markt beste Weise. Einmal wird massiv Geld in den Markt gepumpt und zwar auf Kosten der Steuerzahler und nicht auf Kosten der Unternehmen.
Und dann ist die Wahrscheinlichkeit von höherer Inflation gestiegen, was ja auch dem Aktienmarkt zugute kommt.
Und dann ist wohl ziemlich sicher, dass bei den Massnahmen die Zinsen noch sehr lange extrem niedrig bleiben - was ja auch direkt den Aktienmarkt antreibt.
Weil alle wissen das ein Luftballon aufgeblasen wird, es ist nur nicht sicher wann er platzt.

Die Maßnahme bestätigen nur den Luftballon und überall sind nur Schulden.

Kommt das Geld zu denen die konsumieren sollen. Nein !

Eine Abtrennung der Unternehmen von Gesamtwirtschaftssystem ist nicht möglich.

Staaten begeben Anleihen die Sie selber kaufen. Erkläre mir das mal.
Geht doch nicht.... dafür ist mein IQ zu klein.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2010, 18:31   #1031
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.017
Standard

Die Wirtschaftsdaten sind gut. Die EU hat gut reagiert, Spanien hat heute ein vielbeachtetes Sparpaket vorgestellt. GB will sparen mit neuer Regierung. Der Euro ist schwach, gut für den Export. Noch was?

Na, wenn das nicht reicht für die nächsten Wochen. Was dann??

Der Euro wird wieder steigen. die aktien vielleicht auch.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2010, 18:58   #1032
Pointbreak
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Die Wirtschaftsdaten sind gut. Die EU hat gut reagiert, Spanien hat heute ein vielbeachtetes Sparpaket vorgestellt. GB will sparen mit neuer Regierung. Der Euro ist schwach, gut für den Export. Noch was?

Na, wenn das nicht reicht für die nächsten Wochen. Was dann??

Der Euro wird wieder steigen. die aktien vielleicht auch.
Bazzat ist eingestiegen, nicht bei 5820 oder 5720(wie von mir gefordert ) sondern bei ?
  Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2010, 08:55   #1033
901red
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2006
Ort: Kreis Neuss
Beiträge: 4.874
Standard

mh... mir fehlt immer noch jegliches gefühl. habe absolut keine idee wie sich die märkte kurzfristig entwickeln. stehe immer noch zuschauend an der seiten linie....

grüße aus`m ruhrpott
o.
901red ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2010, 09:12   #1034
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.017
Standard

Bin nicht neu eingestiegen. Zumindest nicht voll.
Werde mich auf subtanziell gute Werte und Top Meldungen konzentrieren.

Sehe das ganze aber positiv, momentan.
Der Euroraum ist doch stärker als viele dachten. Zumindest kommt er so rüber.
Der Euro ist starkr gefallen. Viele decken sich wieder mit deutschen Aktien ein und profitieren eventuell doppelt > A. wegen der guten Wirtschaftsdaten und b. wegen des schwachen Euro = Lange waren D/Eu-Aktien für Anleger fremder Währungen nicht mehr so preiswert wie heute.

Was dann bedeutet das es zu einer erhöhten Nachfrage gekommen ist.

Geändert von Bazzat (14.05.2010 um 09:27 Uhr).
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2010, 12:15   #1035
Pointbreak
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von 901red Beitrag anzeigen
mh... mir fehlt immer noch jegliches gefühl. habe absolut keine idee wie sich die märkte kurzfristig entwickeln. stehe immer noch zuschauend an der seiten linie....

grüße aus`m ruhrpott
o.
Wenn man auf Reisen ist, sollte man doch defensiv aufgestellt sein. Dann kann doch nichts passieren., bzw. kann man nicht verhindern.

Dirk Müller (Crashkurs) hat ja auch keine andere Idee. Mal den Vortrag von der Anlegermesse von ihm ansehen. Sehr witzig, erst meint man es kommt was neues.... aber dann.

Viel Spaß im Norden. Schöne Seite übrigens. Werde es weiter verfolgen. Alles über Flensburg ist mir aber zu kalt.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2010, 12:30   #1036
Sebastian_Kroll
ichfindsguenstiger
 
Dabei seit: 10/2001
Ort: Altona / Hamburg
Beiträge: 7.083
Standard

Grundsätzlich lässt sich doch einiges positives für den Markt sagen.

Charttechnik

- wir befinden uns nach wie vor in einem schönen,aktiven Aufwärtstrend...Die große, entscheidene Hürde ist der Widerstand bei 6390 Punkten. Ansonsten läuft aktuell die 200 Tagelinie 5760 Punkten, die 38 und die 100 haben wir schön wieder überwunden nach den Kursrückgängen letzte Woche!

ansonsten spricht aktuell für die Performance

- der schwache Euro ( beste Konjunkturprogramm)
- der besser ausgefallene BIP ( trotz des Wetters)
- die Berichte der Unternehmen waren wesentlich besser als erwartet( i.d.R um die 70 %)
- die Dax-Konzerne haben die für das erste Quartal Gewinne von ca. 17 MRD € gemeldet (die Vorjahresquartale waren wesentlich schlechter!)
- die Dividendenredite ( aktuell bei den Daxkonzernen 3,1 %, der BF kommt bei den langläufern aktuell nur auf 2,94 %
- extrem niedrige Aktienquote nach wie vor bei den Versicherungen(liegen aktuell zwischen 1-8 %, was deutlich unter dem Durschnittsniveau liegt.Umso mehr die Kurse steigen, umso größer wird der Druck, dabei zu sein, da dem Kunden die Verzinsung gerechtfertigt werden muss)
- der IFO nimmt von Monat zu Monat seit einem Jahr wieder zu ( Ausnahme Feb)

Natürlich gibt es auch einige Risiken, aber auch mich überrascht die Stärke des Marktes...Die Angst ist da beim Anleger, aber der Ausblick wohl doch eher positiv!
Sebastian_Kroll ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2010, 13:45   #1037
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 4.011
Standard

Zitat:
Zitat von Sebastian_Kroll Beitrag anzeigen
Natürlich gibt es auch einige Risiken, aber auch mich überrascht die Stärke des Marktes...Die Angst ist da beim Anleger, aber der Ausblick wohl doch eher positiv!
würde auch sagen die starke Erholung die letzten Tage kam für die meisten (auch mich) überraschend - ein Argument daß es noch weiter gehen könnte. Je mehr ungläubig zuschauen umso stärker meist die folgende Bewegung.
Die V-Förmige Erholung ist rein technisch ohne Zweifel megabullisch.

Aber was mir (aus rein aktientechnischer Sicht) nicht gefällt sind die Sparprogramme die sich die einzelnen Länder (Spanien, Portugal etc.) jetzt auferlegen. Könnte 2011 doch bremsend wirken.
Aber es könnte eben gut sein, daß die Abbkopplung der Aktienkurse von den Unternehmensgewinnen schon begonnen hat weil das Argument der Währungsflucht in hard assets über aktuellen Unternehmenszahlen dominiert.
Wenn das so ist, sollten solide Aktien von Versorgern etc. am besten laufen.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2010, 14:04   #1038
Sebastian_Kroll
ichfindsguenstiger
 
Dabei seit: 10/2001
Ort: Altona / Hamburg
Beiträge: 7.083
Standard

Pünktlich zum Fixing um 12 hatten wir ja auch nen neues JT bei unserer Währung

Die Maßnahmen verpuffen, aber unsere super Politiker verstehen vom Markt ja nichts

So, euch nen schönes WE
Sebastian_Kroll ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2010, 14:23   #1039
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 4.011
Standard

Zitat:
Zitat von Sebastian_Kroll Beitrag anzeigen
Pünktlich zum Fixing um 12 hatten wir ja auch nen neues JT bei unserer Währung

So, euch nen schönes WE
trotzdem bin ich der Ansicht daß das auf Jahre hinaus die beste Gelegenheit sein wird den US-Dollar und Yen zu shorten, ein paar cent (selbst 10) hin oder her sind mir da völlig wurscht. Man muss halt den Hebel nicht zu hoch ansetzen damit man handlungsfähig bleibt und schön nachlegen kann.

Die Probleme in USA sind langfristig um ein vielfaches höher als bei uns. Es ist wunderbar gelungen den Fokus von den eigentlichen Problemfeldern GB, USA, Japan abzulenken auf die Eurozone.

USA können sich einen stärkeren Dollar auch gar nicht erlauben und werden sich schon was einfallen lassen um den Dollar weiter zu schwächen.

Man kann es drehen wie man will. Entweder die FED tut nichts um den Dollar zu schwächen, dann geht die Wirtschaft am starken Dollar zu Grunde = Dollar fällt.
Oder sie drucken weiter Dollar und kaufen möglicherweise Euro, dann fällt der Dollar auch.

Ich empfinde das als "free lunch" was der Markt mir da gerade anbietet.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2010, 20:15   #1040
901red
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2006
Ort: Kreis Neuss
Beiträge: 4.874
Standard

dann frage ich mal direkt:
in welche werte würdet ihr für die nächsten tage/wochen euer geld stecken?
ich bin immer noch ratlos und bankenwerte mag ich derzeit nicht soooo sehr...

grüße
o.

ps1: das gute am reisen ist, dass man nicht ständig online ist. das schlechte am reise ist, dass man nicht immer online ist (um den markt zu beobachten)...

ps2: was`n da bei yingli passiert?
803200 COMMERZBANK 6.094 6.136 tendenz -0.203 -3.21% 20:35 - +
514000 DT.BANK 48.28 48.58 tendenz -2.59 -5.08% 20:36 - +
852147 RIO TINTO 37.540 38.091 tendenz -1.633 -4.14% 20:35 -
865142 ROYAL BANK OF SCTL 0.550 0.564 tendenz -0.015 -2.54% 20:35 -
A0MR90 YINGLI GREEN ENERGY 7.96 8.01 tendenz -0.65 -7.47% 20:36 -
870737 NOKIA CORP. 8.26 8.35 tendenz -0.33 -3.86% 20:36

Geändert von 901red (14.05.2010 um 20:41 Uhr).
901red ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wahl zur Sportlerin des Jahres go-travel-more Windsurfen 3 24.11.2007 20:31
5000 Quadratmeter Kites für Frachter! Götzi Kitesurfen 29 28.09.2007 20:55
ZEHN PUNKTE FÜR SICHERES KITESURFING Sylt Rider Kitesurfen 13 13.12.2002 02:43


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:31 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.