oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Treffpunkt
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Treffpunkt Bereich zum Plaudern, OffTopic, Zeitvertreib, Freestyle, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.11.2018, 18:58   #4961
aurum
Windsurfer
 
Dabei seit: 07/2009
Beiträge: 1.835
Standard

und ich schaue grad diesen Vortrag und weiß nicht, wo der Mann bei seinen wirtschaftlichen Ausführungen falsch liegt (außer bei dem einen Schwan, der Angst vorm Quantencomputer, der das Ende von Paßwortsicherheit sein soll: wenn ein abzusicherndes System nur eine einstellige Anzahl falsche versuche zuläßt, wie z.B. meine Bank, dann nutzt es doch nichts, wenn ein PC innerhalb einer Sekunde Quadrillionen Paßwörter ausprobieren könnte: er darf nur 3 Stück/Versuche und wenn da das richtige nicht erraten wurde, ist der Zugang gesperrt, bis er auf eine altmodische "händische" Art wieder freigeschaltet wird. ab 45:00)
https://www.youtube.com/watch?v=j7SnsTQhmeo

ich kann nur hoffen, daß auch seine anderen Ausführungen nicht ganz so schlimm sind, aber es klingt schon logisch
aurum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2018, 22:36   #4962
AXXI
¯`•.¸¸.¤´¯`¤.¸¸.•´¯
 
Dabei seit: 05/2010
Ort: Österreich südlich von Wien
Beiträge: 2.128
Standard

Da geht es nicht nur um Passworte, die du eingibst, sondern um die gesamte chiffrierte Übertragung von Daten (z.B. https). Ob es jemals einen solchen Quantencomputer geben wird, ist fraglich und bis dahin haben sich Mathematiker sicher schon lange neue kryptografische Verfahren ausgedacht.

Falsch ist seine Idee, dass es immer schlechtere Politiker gibt, da sie zu gering bezahlt werden. Es gibt genug Menschen, denen das Geld ziemlich egal ist. Deren Motivation ist Macht.
AXXI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2018, 09:25   #4963
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.978
Standard

Zitat:
Zitat von AXXI Beitrag anzeigen
Falsch ist seine Idee, dass es immer schlechtere Politiker gibt, da sie zu gering bezahlt werden. Es gibt genug Menschen, denen das Geld ziemlich egal ist. Deren Motivation ist Macht.
man sieht ja, wie die Leute in Schnappatmung kommen wenn ein Einkommensmillionär (Merz) wieder in die Politik gehen will.
Beruflicher Erfolg ist offenbar eine denkbar schlechte Voraussetzung und Merz wird keine Chance in diesem Land haben.
Da sind uns Leute wie Kevin Kühnert mit 2 abgebrochenen Fernstudien und ohne jemals einer Arbeit nachgegangen zu sein natürlich eindeutig lieber. Ich hab keinen Zweifel, daß der früher oder später seinen Weg in die SPD Spitze finden wird.

Wie es mit den Banken weiter geht ist schwierig zu sagen.
Die Amerikanischen Banken verdienen momentan sehr gut, Buffets letzte Käufe waren US Banken. Die verdienen aber kaum noch mit den klassischen Kreditgeschäften sondern drehen wieder das große Rad auf Kosten der anderen.
Das System hätte schon 2008 kollabieren müssen wenn die Masse der Bevölkerung nicht so ein Urvertrauen in unsere Währungen hätte. Es ist völlig klar, daß wir beim nächsten Abschwung die nächste Runde an Anleihenaufkäufen sehen werden und ziemlich sicher auch andere Assets wie Unternehmensanleihen und Aktien.
Ob das gleich in die Hyperinflation geht weiss ich nicht, aber im nächsten Abschwung Paniklows an den Aktienmärkten zu nutzen macht Sinn, ebenso Gold.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2018, 09:49   #4964
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.975
Standard

Das Problem bei Kollege Merz ist, das er eventuell rein wirtschaftlich denkt.
Das ist ja erstmal kein Problem, nur zu diesem Zeitpunkt, also heute, ist es eines.

Deutschland muß umdenken um Ungerechtigkeiten abzubauen.
Ich denke Deutschland ( Merkel) war die vergangenen Jahre nur dabei europäische Krisen zu bewältigen.
Dabei wurde vergessen die Bürger mitzunehmen und ihre Sorgen und Nöte zu bearbeiten. Das fällt der CDU und auch SPD heute auf den Kopf.

Die Menschen brauchen etwas wofür sie arbeiten. Das ist nicht mehr gegeben.
Arbeit lohnt nicht mehr wirklich und Reich wird immer Reicher.

Besser wäre es Herr Merz hätte eine Lehre als Autoschlosser gemacht und sich
dort zum Meister hochgearbeitet. Dann wüsste er wo es hakt - und er hätte meine Zustimmung.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2018, 10:43   #4965
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.805
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
Ob das gleich in die Hyperinflation geht weiss ich nicht, aber im nächsten Abschwung Paniklows an den Aktienmärkten zu nutzen macht Sinn, ebenso Gold.
Ich denke auch, dass uns eine grosse Schuldenkrise ins Haus steht und moechte wenn sie da ist einiges Erspartes in ETFs umschichten und dann dort die naechsten 15-35 Jahre liegen lassen.

Die Frage ist wie parkt mein sein Geld solange am geschicktesten?
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2018, 12:12   #4966
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.975
Standard

Der Tread hier ist jetzt 10 Jahre alt.
Und eigentlich geht es seit dem nur um Krise und Weltuntergang
Banken, Japan, Griechenland, Italien, Brexit, Trump..... Habe ich was vergessen?
Krise? > Ist das eine deutsche Mentalität? Das Glas Wasser .....?

Letztendlich geht es immer weiter. Damals war der Dax bei 5.000. Jetzt bei 11.000

Bei Gold, der Stoff auf dem immer zurückgegriffen wird wenn die Welt mal wieder untergeht, da bin ich skeptisch.
Kann sein das es steigt, kann ....
Eigentlich ist Gold schon viel zu hoch bewertet

Inflation ist schon da. Nicht im Warenkorb, der zur Bemessung dient,
aber im wirklichen Leben geht die Post ab. Mieten, Benzin, Gas, Rauchen, Essen gehen, Krankenversicherung, .....
Was dann auch wieder nicht passt zu den Löhnen.

Auf Aktien zurückgreifen kann man schon jetzt.
Ein paar Branchen/Unternehmen die jetzt tot geredet werden... Facebook zB.

Geändert von Bazzat (27.11.2018 um 12:27 Uhr).
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2018, 02:27   #4967
AXXI
¯`•.¸¸.¤´¯`¤.¸¸.•´¯
 
Dabei seit: 05/2010
Ort: Österreich südlich von Wien
Beiträge: 2.128
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
Ob das gleich in die Hyperinflation geht weiss ich nicht, aber im nächsten Abschwung Paniklows an den Aktienmärkten zu nutzen macht Sinn, ebenso Gold.
Wird Gold im Abschwung nicht steigen?
Solle man nicht vor dem Abschwung (z.B. jetzt) Gold kaufen?
Wäre ein Risiko für den Goldpreis steigende Zinsen ohne Crash?

LG AXXI
AXXI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2018, 07:06   #4968
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.978
Standard

Zitat:
Zitat von AXXI Beitrag anzeigen
Wird Gold im Abschwung nicht steigen?
Solle man nicht vor dem Abschwung (z.B. jetzt) Gold kaufen?
Wäre ein Risiko für den Goldpreis steigende Zinsen ohne Crash?
LG AXXI
naja, die Zentralbanken haben sich in die Ecke manövriert.
Es ist bei diesem Schuldenstand ja kaum mehr möglich, daß die Zinsen über das aktuelle Mass ansteigen, wir haben den Peak in den USA meiner Meinung nach schon gesehen.
Was sollen die USA nun also machen, wenn nun der Abschwung bei gleichzeitig gleichbleibender Inflation kommen sollte, und da deuten ja viele Indikatoren drauf hin. Klar, sie senken die Zinsen und legen zur Not neues QE auf.
Die Realverzinsung ist aktuell leicht positiv in den USA, aber wenn die Zinsen um 1% sinken ist sie negativ.
Ich nehme an, wir werden neue QE Programme bekommen und in den USA fallende Zinsen (in Deutschland sind wir ja schon bei Null). Wann genau ist schwer zu sagen. Vielleicht 2020 ?
Meine Meinung zu Gold ist, daß man zum aktuellen Preis langfristig kaufen kann, 10% hin oder her. Irgendwann werden die Schulden zum Problem.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2018, 15:25   #4969
posterior
gesperrt
 
Dabei seit: 10/2018
Beiträge: 91
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
.. Irgendwann werden die Schulden zum Problem.
oder zur Lösung. Der Wachstumstempel muss ja irgendwann aufhören. Die Konzepte müssen sich anpassen. Wenn Kredite nicht mehr gegeben werden wegen Zinsversprechen, sondern wegen der Sicherheit, steuert dies ja auch etwas. Es hat mehrere Effekte die nicht zwingend negativ sind, sondern auch positiv.

Es ist ja nicht nur ein Problem der Schulden, sondern auch der Fehlverteilung. Zuwenige haben zuviel Geld. Wenn es darauf jetzt noch Zinsen gibt = noch mehr Fehlverteilung.
Da muss man jetzt schauen, wo man sein Geld einsetzt. Auf der Bank gibts Negativzinsen. Also muss man sein Vermögen irgendwo reinstecken.
Wenn alles (Gold, Aktien, Bank) nicht hilft, muss man es halt real einsetzen.

Ist doch nicht so verkehrt.
posterior ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2018, 16:16   #4970
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.777
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
naja, die Zentralbanken haben sich in die Ecke manövriert.
Hat niemand mitbekommen. Der ESM, eigentlich nur für Staaten, darf nun innerhalb von 12 Std. Steuergeld in Zombiebanken bzw. den Bluttopf der Zombies pumpen.
Das Gremium besitzt übrigens Immunität, welche nur das Gremium aufheben kann.
SRB stellt den Antrag und damit das Verfassungsgericht nicht einspringt darf der Bundestag 12 Std. prüfen.
Aber wer soll da Nein sagen, alle sind für die absolute Rettung bis das letzte Boot gesunken ist.
Als Entscheidungsgremium für den Deutschen Bundestag schlägt die Unionsfraktion das bestehende Sondergremium nach dem Stabilisierungsmechanismusgesetz vor.
Bei Gründung des ESM im Jahr 2012 hatte man sich trotz unterschiedlicher Rechtsauffassungen für die Hürde einer Zweidrittelmehrheit im Bundestag entschieden.... Okay jetzt halt ein Gremium innerhalb von 12 Std.
600 Mrd. faule Kredite warten darauf zu platzen.

Deutschland war auf Migranten und CDU Wahl fixiert.

Geändert von The Flow (08.12.2018 um 16:31 Uhr).
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2018, 22:04   #4971
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.805
Standard

Habt Ihr eine Meinung zu Euwax Gold?

Ich moechte etwas Gold kaufen und nicht alles auf die Xetra Karte setzen

Ausserdem interessieren ich mich noch Alternativen zu Gold...vll. Silber oder andere Edelmetalle
Vll hat jmd ein paar Tips
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2019, 09:01   #4972
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.978
Standard

Bin jetzt bei Aktien wieder vorsichtig dabei meine Cashquote wieder zu reduzieren. Ich bevorzuge aktuell den Dax, Brasilien, Russland und mit einiger Vorsicht auch China.
Brasilien und Russland bietet dabei sicher die größten Chancen.
Russland ist einfach spottbillig von den Bewertungen her und Brasiliens neuer Präsident wird zwar von den Medien gehasst, aber die Börse mag ihn wohl, der Bovespa ist in den letzten Monaten weltweit der einzige Index der neue Tops markiert.
Gold läuft gut und wird weiter laufen.
Wenig Interesse nach wie vor an den USA, die einfach immer noch zu teuer sind.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2019, 09:47   #4973
aurum
Windsurfer
 
Dabei seit: 07/2009
Beiträge: 1.835
Standard

das mit dem Gold wurde ja echt wieder mal Zeit
auch Silber krabbelt ein wenig von den Tiefs nach oben, ist vom Hoch von 2011(12?) aber noch weit entfernt
krass die gegenläufige Entwicklung von Palladium und Platin
die sind mittlerweile aufs Volumen gerechnet ungefähr gleich, während vor einigen Jahren das Platin aufs Gewicht und insbesondere aufs Volumen gerechnet ein vielfaches von Palladium kostete

aber Anlageempfehlung würde ich da nicht aussprechen
ob meine Strategie richtig ist, wird sich in 10...20 Jahren zeigen

wer auf Gold (mindestens kurzfristig) vertraut, kann ja gehebelt in Form von Minenaktien bzw. Indizes reingehn
ich habs lieber in der Hand, auch wenns Schließfachgebühren kostet
aurum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2019, 14:35   #4974
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.978
Standard

nach dem Hype um Elon Musks weiteres Unternehmen, die Boring Company, hier ein Video was mal EMs Aussagen auf den Prüfstand stellt - sehr lustig:
https://www.youtube.com/watch?v=0ezF7NmwQZs
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2019, 21:13   #4975
bausparer
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2006
Ort: München
Beiträge: 852
Standard

SOllte man nicht erst investieren wenn die Kanonen knallen?
Ich denke soweit sind wir noch nicht.
Ich habe heute zum ersten mal von der erfolgreichen Handy bank N26 gelesen.
Die etablierten Banken verpennen offensichtlich weiterhin die logischen Trends.
Das einzig besondere der N26 ist bezahlen per NFC , oder täusche ich mich?
bausparer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2019, 21:45   #4976
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.805
Blinzeln

Ja du täuschst dich. Bei N26 ist Dein Konto auch besonders unsicher vor Hackern. N26 versucht gerade die ganzen Security relevanten Stellen zu besetzen um endlich sichere Infrastruktur zu schaffen, was man in meinen Augen zum Start nun sollte (siehe Jobs Seite von N26:
https://n26.com/en/careers/departments/13426 ).

Und wenn Du zu häufig Bargeld abhebst macht Dir vielleicht auch N26 selbst das Konto ohne Vorwarnung dicht
https://www.kostenloser-girokonto-ve...to-gekuendigt/

Investiert hat dort übrigens u.a. Peter Thiel:
https://www.deutsche-startups.de/201...underkind-n26/
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2019, 22:56   #4977
aurum
Windsurfer
 
Dabei seit: 07/2009
Beiträge: 1.835
Standard

bausparer
lies einfach mal hier, wo diese Bank seit 4 Jahren besprochen wird, wie "zufriedene" User diese Bank aktuell beurteilen und was andere von deren nutzen und Rentabilität halten, einige Beiträge ab einschließlich diesem
https://www.vielfliegertreff.de/kred...ml#post2795855
der Link geht auf heutige Beiträge zum Thema
aurum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2019, 19:19   #4978
SharkRider
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2011
Beiträge: 51
Standard o2 Deutschland

Was sagt Ihr zu o2 Deutschland (Telefonica Deutschland Holding AG, FRA: O2D)? Die sind ja seit paar Wochen richtig krass am Fallen. Weiß jemand warum? Angst vor 5G Auktion?

Wenn ich mir anschau, wieviel Euro die ganzen Deppen für Ihre neues iPhone im Monat bezahlen, kann es denen doch gar nicht so schlecht ergehen Bin mal mit bisschen Spielgeld rein Kann natürlich auch nach hinten los gehen, falls die 3 EUR Unterstützung fällt.
SharkRider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2019, 10:30   #4979
Robby89
auf Windsuche
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Dortmund
Beiträge: 947
Robby89 eine Nachricht über ICQ schicken Robby89 eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von SharkRider Beitrag anzeigen
Was sagt Ihr zu o2 Deutschland (Telefonica Deutschland Holding AG, FRA: O2D)? Die sind ja seit paar Wochen richtig krass am Fallen. Weiß jemand warum? Angst vor 5G Auktion?

Wenn ich mir anschau, wieviel Euro die ganzen Deppen für Ihre neues iPhone im Monat bezahlen, kann es denen doch gar nicht so schlecht ergehen Bin mal mit bisschen Spielgeld rein Kann natürlich auch nach hinten los gehen, falls die 3 EUR Unterstützung fällt.
Vllt auch die Sorge, dass mit United Internet ein weiterer Player einsteigt und vor allem O2 Kunden abgraben kann durch aggressive Preispolitik. Bisher steht O2 ja alleine für den Preisbewussten Kunden in Deutschland.
Robby89 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2019, 11:04   #4980
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.975
Standard

Ich glaube nicht das der Abwärtstrend insgesamt beendet ist.
Von daher ist die Frage ob O2 gegen den Trend laufen könnte.
Ohne Wissen warum es so ist wie es ist und ohne Wissen
warum es besser werden sollte, ist das schwierig.

Ich vermute mal weniger Kunden oder und geringere Marge. Aber blos ein Verdacht. Oder sie bieten nicht mit beim neuen Netz. Irgendwiesowas
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2019, 08:41   #4981
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.978
Standard

Elon Musk steht jetzt wegen seiner Beleidungen des britischen Höhlenhelfers vor Gericht. Belege kann er nicht bringen und seine Ausreden sind absurd.
https://www.welt.de/wirtschaft/artic...idigungen.html

Unterdessen wird immer mehr klar, daß Tesla von einem Produktionsproblem in ein Nachfrageproblem kommt. Er hat am Freitag angekündigt 7% seiner Belegschaft entlassen zu wollen. So sieht kein Wachstumsunternehmen aus, wird es aber bewertet. Kursziel immer noch <<100 Dollar.
Die Aktie hat am Freitag auch gleich mal 12% verloren.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2019, 07:54   #4982
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.975
Standard

Ich wollte auch Short rein. Vor den 12%.
Der Chart ist das Spiegelbild dieser Company. Kannst ruckzuck 20% gewinnen aber auch ruckzuck verlieren. Und das ohne längerfristige Warnzeichen. Gaaanz langfistig shorten könnte man machen. Der Meinung bin ich auch. Im Falle einer möglichen Übernahme durch andere Hersteller jedoch, kann es auch ganz schnell in die falsche Richtung laufen.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2019, 08:44   #4983
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.978
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
Meine Meinung zu Gold ist, daß man zum aktuellen Preis langfristig kaufen kann, 10% hin oder her. Irgendwann werden die Schulden zum Problem.
Gold inzwischen fast 10% teurer, läuft.
Grund der aktuellen Gold Rally - sowohl die FED deutet an, daß es mit dem tightening vorbei ist und man auch mit der QE reduzieren pausieren kann und gestern Draghi sowieso dovish bis zum Ende.
Das bedeutet, die Zentralbanken ziehen aufgrund des politischen Drucks bei geringstem Anlass den Schwanz ein und drücken geldpolitisch aufs Gas.
Gut für alles ausser Geld.

P.S. viele Leute wollen nicht kapieren, daß Aktien in Krisenzeiten extrem steigen können. Man braucht aber nur mal nach Venezuela schauen:
https://www.onvista.de/index/CARACAS...-Index-8313294
Ist natürlich keine Stärke der Aktien sondern eine Schwäche der Währung.
Sowas passiert irgendwann in den nächsten 15 Jahren auch bei uns.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2019, 12:38   #4984
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.805
Blinzeln

Ich bin leider etwas spät dran und habe noch nicht alles in Gold angelegt was ich anlegen wollte. Meinst du man kann bei diesem Kurs noch aufspringen oder lieber etwas warten?
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2019, 22:56   #4985
bausparer
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2006
Ort: München
Beiträge: 852
Standard

Zitat:
Zitat von zournyque Beitrag anzeigen
Ich bin leider etwas spät dran und habe noch nicht alles in Gold angelegt was ich anlegen wollte. Meinst du man kann bei diesem Kurs noch aufspringen oder lieber etwas warten?
Und ich dachte der Anstieg war nur wegen Ribery sein kotelett
bausparer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2019, 14:55   #4986
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.805
Blinzeln

Vielleicht stieg auch auf Grund von frechen Bemerkungen der Bedarf an Goldzähnen? ¯\_(ツ)_/¯
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2019, 15:25   #4987
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.978
Standard

Zitat:
Zitat von zournyque Beitrag anzeigen
Ich bin leider etwas spät dran und habe noch nicht alles in Gold angelegt was ich anlegen wollte. Meinst du man kann bei diesem Kurs noch aufspringen oder lieber etwas warten?
ich bin nicht der beste Experte fürs Timing.
Der Weg nach oben wird ruppig, weil wir gleichzeitig eine sich abschwächende Wirtschaft haben (deflationär) aber Notenbanken, die darauf wieder dovish reagieren werden.
Ich persönlich habe beim durchlaufen der 1300 nochmal etwas nachgelegt, ich verfolge eine Strategie die Position zu pyramidisieren.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2019, 12:41   #4988
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.978
Standard

FED gestern mit für mich wenig überraschenden dovishen Aussagen zum QE.
https://www.marketwatch.com/story/wh...vot-2019-01-30
Fed jetzt völlig zum Spielball der Märkte verkommen.
Jeder Rückgang in den Aktien wird sofort zu panischem Easing führen.
Gold hat das Dillemma erkannt und steigt weiter, jetzt 1324Dollar.
Ich wunder mich, daß trotz KI etc. solche relativ einfach vorherzusehenden Trades so spät anspringen.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2019, 16:24   #4989
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.978
Standard Tesla

mal wieder Zeit für ein Tesla Update. Während Gold konsolidiert, macht Tesla jetzt viel Freude (als short).
Richtig bitter haben die Tesla Jünger neulich aus der Wäsche gekuckt, die teils >1 Jahr mit einer Vorauszahlung in Vorleistung gegangen waren um dann festzustellen, daß Neubesteller zeitgleich beliefert wurden. So hat man sich die Abarbeitung der (Nicht existierenden) 500.000 Order backlogs nicht vorgestellt. Aus gutem Grund wollte Elon ja die Zahl der Reservierungen seit Monaten nicht mehr kommentieren.
Aber endgültig gefickt wurden sie dann von unserem lieben Elon, als er, nachdem die ersten Jünger beliefert worden waren, die Preise auf einmal geslasht hat und die Vorbesteller so auch noch finanziell um viele tausend Euro beschissen wurden (OK, sie konnten als erste auf youtube stellen, wie sie mit Tränen der Ergriffenheit ihr Model 3 von der dreckigen Wiese abholen durften).
Die Preise für die Model S sind teils um 30.000 Euro über Nacht gefallen.
Die interessantere Frage ist nun aber, warum macht Elon das ?
Die Antwort ist ganz simpel: er hat ein Nachfrageproblem.
Wenn er weiter genug Vorbestellungen hätte, dann hätte er noch weiter die überteuerten Modelle Performance etc. verkaufen können, an denen er deutlich mehr verdient.
Er muss aber die Growth-Story um jeden Preis aufrecht erhalten, Margin und Gewinne sind jetzt erstmal wieder egal.
Die Nachfrage ist in DE auch deshalb erstmal so gering, weil sich die Auslieferqualität der Model3 inzwischen herumgesprochen hat. In den Foren explodieren die Threads mit Mängeln, so gut wie keiner bekommt einen Termin bei den völlig überlasteten Service Centern...
Eine Auslieferung auf der Wiese mit dieser Qualität scheint für "normale" Kunden völlig ausgeschlossen.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2019, 09:28   #4990
Armin Harich
MR. FLYSURFER
 
Dabei seit: 11/2000
Ort: Überall auf der Welt
Beiträge: 2.070
Standard

Hi ShortSqueeze

Es stimmt nur teilweise. Ich habe ja das erste Model 3 in Hessen und beobachte das Thema aus erster Hand.
Das hochfahren der Auslieferung von fast 0 auf 100 ergab wie zu erwarten Probleme. Bei mir war alles gut, bei mir um die Ecke im Servicecenter.
Bei wenigen (ca. 5%) gibt es stärkere Probleme und die beschweren sich natürlich berechtigt. Der Service ist aber kulant, wenn man ihn mal erreicht .

Es gibt heute die offizielle Informationen zu den neuen Superchargern und dann wird die starke Preisreduzierung der S/X wohl auch sich erklären. Das Model 3 wird von 800km/h Ladegeschwindigkeit wohl nochmal deutlich schneller werden.

Das Auto fährt deutlich besser als ich es erwartet habe. Das ist auch, was die Kunde hält auch wenn andere Sachen nicht rund laufen.
Es gibt nun auch ein kostenloses Update, wo es noch schneller wurde und weitere Funktionen kommen. Das kennt man von anderen Marken so nicht. Es gibt bei Tesla wie bei jeder Marke gutes und schlechtes.

Der Kampf um die E-Mobilität bei Autos ist im vollen Gange. Es bleibt sicher spannend und ganz sicher auch sehr volatil. Geld zu verdienen wird da in so einem Umfeld schwer für alle. Jeder will erstmal Marktanteile um fast jeden Preis.

Geändert von Armin Harich (06.03.2019 um 22:42 Uhr).
Armin Harich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2019, 10:11   #4991
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.978
Standard

Zitat:
Zitat von Armin Harich Beitrag anzeigen
Jeder der 2019 ein Auto gekauft hat, bekommt nun ein kostenloses Upgrade und profitieren auch von der Preisreduzierung. Das ist eine gute Lösung. Das hat leider sehr ungeschickte 1 Woche gedauert, bis Tesla die Info rausgegeben hat.
du bekommst das Autopilot Upgrade, was du in DE sowieso mit der verbauten Hardware nie legal nutzen kannst, und mit Recht nicht, wie die letzten Unfälle in USA zeigen.
Was glaubst du denn, wie viel dein Auto jetzt schon an Wert verloren hat ?
Man kann sich alles schön reden aber hier haben die ersten Kunden die Zeche bezahlt.
Echtes autonomes fahren (vor allem in Städten) wird viel viel länger dauern als derzeit von allen antizipiert wird. Fahr viel im S und da reicht im Prinzip jede deutsche AB Baustelle um das System an seine Grenzen zu bringen.

Wo du recht hast ist der Kampf um Marktanteile.
Ich halte derzeit keinen Autobauer für eine gute Anlage. Die Deutschen probieren panisch nachzuholen, was sie vorher versäumt haben und bauen Monster wie den E-tron (völlig am Markt vorbei). Schmeissen Milliarden raus mit zweifelhaftem Resultat. Und Tesla geht bankrott oder wird übernommen, daran hab ich absolut keinen Zweifel.
Höchstens die Chinesen mit BYD sind vielleicht interessant.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2019, 10:57   #4992
Jonesi
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2011
Beiträge: 52
Standard

Zitat:
Zitat von Armin Harich Beitrag anzeigen
Es gibt nun auch ein kostenloses Update, wo es noch schneller wurde und weitere Funktionen kommen. Das kennt man von anderen Marken so nicht.
Das ist auch wieder so ein Punkt der von Tesla Jüngern gerne positiv dargestellt wird. Tesla verkauft halbgare Technik im Wissen, dass man ja kurz OTA nachbessern kann.
Autopilot funktioniert nicht -> mal schnell ein Update.
Bremsweg über 46 m -> mal schnell ein Update.

Ich frag mich immer noch, wie das rechtlich funktioniert. Mal eben Bremsen- und Motorsteuergerät geändert und OTA Updates verteilt. Bei anderen Herstellern benötigt das langfristige Evaluierungen und Eintragungen beim KBA.
Jonesi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2019, 11:05   #4993
phen
Onlinesurfer
 
Dabei seit: 06/2006
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.844
Standard

moinsen,

ich werde langsam angesteckt von den Tesla Jüngern. Und zwar nicht wegen dem Elektroantrieb, sondern wegen dem Autopilot. Es ist ziemlich genial, dass Tesla die Daten der Fahrzeuge sammelt und somit einen gigantischen Vorteil gegenüber den anderen Herstellern hat. Dadurch können sie den mutigen Weg gehen ein ANN mit Kameras zu nutzen. Es gibt auf Youtube videos die das Labelling des Autopiloten sehen, die Erkennung funktioniert ziemlich atemberaubend gut. Es könnte also sein, dass das der eigentliche Wettbewerbsvorteil wird.

Als ich vor 15 Jahren mein Studium angefangen habe hieß es von Professoren "autonom fahrende Autos wird es NIE geben". Jetzt sagt EM, dass sie dieses Jahr alle features haben und ab dann Zuverlässigkeit erhöhen müssen und daten für die zulassung sammeln müssen. das ist ziemlich beeindruckend.


noch nen edit:
https://www.youtube.com/watch?v=Y8dEYm8hzLo
phen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2019, 11:13   #4994
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.975
Standard

Was haltet ihr von deutschen Autoherstellern und deren Aktien?

Selbst wenn die neue deutsche Technik weltweit gut ankommt:

Ich vermute, es kommen harte Zeiten auf diese Branche zu.
( Auf die Arbeitnehmer noch schlimmere.)
Die Frage ist auch was man an einem E-Auto mittelfrtistig verdienen kann?
Bei 320 Teilen für ein Auto sehe ich deutsches knowhow und auch Margen kritisch.

Die Frage ist auch auch wie es mit der deutschen Wirtschaft dann insgesamt weiter geht. Zulieferer, Arbeitsplätze, Priduktionsstätten....

Was meint ihr?
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2019, 11:18   #4995
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.975
Standard

Zitat:
Zitat von Armin Harich Beitrag anzeigen
Es gibt nun auch ein kostenloses Update, wo es noch schneller wurde und weitere Funktionen kommen. Das kennt man von anderen Marken so nicht.
Mein Auto bekommt gerade heute ein Update.
Motorlauf und Dieseleinspritzung.Kostenlos.
Das Auto ist 4 Jahre alt.
Was ist daran so ungewöhnlich.
Selbst in Dieselkisten sind schon Computer...
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2019, 11:45   #4996
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.978
Standard

Zitat:
Zitat von phen Beitrag anzeigen
moinsen,

ich werde langsam angesteckt von den Tesla Jüngern. Und zwar nicht wegen dem Elektroantrieb, sondern wegen dem Autopilot. Es ist ziemlich genial, dass Tesla die Daten der Fahrzeuge sammelt und somit einen gigantischen Vorteil gegenüber den anderen Herstellern hat.
wird von Tesla immer wieder so kolportiert, ist aber ziemlicher Unsinn.
Tesla redet ja gerne von den vielen Millionen Milen an Daten die sie bislang gesammt haben, aber die Frage ist ja, welche Daten genau übertragen werden und es ist ziemlich einleuchtend, daß Kameradaten da sicher nicht dazu gehören. Wäre viel zu viel traffic. Mit den Kameras produziert ein Tesla 4000GB Daten pro Tag (wenn er unterwegs ist).
Dann stellt sich aber die Frage, was diese Daten denn überhaupt nutzen, denn man muss ja irgendein machine learning einsetzen um dann diese Daten zu nutzen und das Verhalten des Autopiloten zu verbessern.
Google (Waymo) ist da was Milen betrifft viel weniger weit aber speichert dafür viel mehr, weil diese Testfahrten ja ganz anderen Zweck haben. Und nutzt Lidar, was nach Meinung der Experten sowieso Grundvoraussetzung ist.
Navigant sieht Tesla nahe dem letzten Platz was autonomes fahren betrifft. Tesla ist nur ganz vorne wenn es um die große Klappe von Musk geht. Andere Hersteller schalten halt Funktionien mit diesem Risikolevel nicht frei:
https://www.mobilegeeks.de/news/tesl...rklich-fuehrt/

2016 schrieb Musk bereits:
Zitat:
The company announced tonight its second generation autonomous driving hardware and confirmed that it is in all vehicle off the assembly line right now. CEO Elon Musk said that will enable full level 5 autonomy.
seitdem wiederholt er diese Versprechnungen gebetsmühlenartig und in Wahrheit gibt es eher Rückschritte als Fortschritte. Level 5 ist in weiter Ferne.
Teslas Software kann immer noch keinen querstehenden LKW von einem Verkehrsschild unterscheiden.
Es ist unfassbar, wieso man diesem Typen immer noch glaubt, wenn er ja bereits so oft beim Lügen erwischt worden ist. Seine gelogenen Level 5 Statements sind ja nur ein Beispiel.

Zitat:
Zitat von phen Beitrag anzeigen
Als ich vor 15 Jahren mein Studium angefangen habe hieß es von Professoren "autonom fahrende Autos wird es NIE geben". Jetzt sagt EM, dass sie dieses Jahr alle features haben und ab dann Zuverlässigkeit erhöhen müssen und daten für die zulassung sammeln müssen. das ist ziemlich beeindruckend.
"Nie" ist natürlich blödsinn. Natürlich wird es die geben. Aber eben viel später als jetzt viele glauben. Zuerst auf Autobahnen, viel später (20 Jahre später) in Städten. Tesla wird da längst keine Rolle mehr spielen.


Zitat:
Zitat von phen Beitrag anzeigen
also dieses Lovefest zwischen Musk und Cathy Wood ist ja mal megapeinlich.
Cathy hat ja mit ihrem Hedgefond kräftigst in Tesla investiert (zu einem viel zu teuren Kurs) und erzählt jetzt jedem von ihrem Kursziel 4000$.
Musk stellt sich ja inzwischen überhaupt keinen kritischen Fragen mehr (letzter Konferenzcall waren nur noch geladene Gäste da) und Cathy ist natürlich ideal, weil sie selber an steigenden Tesla Kursen interessiert ist und im Grunde nur die Vorlagen liefert für weitere Elon Musk Phantasy.

Geändert von ShortSqueeze (06.03.2019 um 13:31 Uhr).
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2019, 06:59   #4997
phen
Onlinesurfer
 
Dabei seit: 06/2006
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.844
Standard

Wenn sie clever sind schicken sie die letzten 10 sek bilddaten und andere daten, inklusive dem eingriff des fahrers. Damit hast du fertig gelabelte daten. Können direkt ins ANN gefüttert werden.

Ja die cathy ist etwas peinlich.

Und die lidar debatte wird man sehen wie die ausgeht. Es waren auch experten, die vor 15 jahren vor mir standen. Im epizentrum des automobilbaus.
phen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2019, 14:04   #4998
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.978
Standard

Zitat:
Zitat von phen Beitrag anzeigen
Und die lidar debatte wird man sehen wie die ausgeht. Es waren auch experten, die vor 15 jahren vor mir standen. Im epizentrum des automobilbaus.
ja, im Grunde sollten ja Kameras eigentlich ausreichend sein, mehr als visuelle Wahrnehmung hat ein Mensch ja auch nicht.
Aber wenn ich sehe, daß selbst mein Hund schneller in der Lage ist auf einem laufenden Video eine im Hintergrund laufende Katze zu identifizieren als aktuelle KI, hab ich da aktuell meine Zweifel.

Tesla rudert nun weiter zurück was die FullSelfDriving Eigenschaften betrifft.

https://twitter.com/Quantrarian1/sta...01646128857088

Auch der Satz, daß Teslas Autopilot sicherer ist als der Mensch, ist entschwunden.

Damit steht das im direkten Gegensatz zu der Aussage von 2016, alle ab da ausgelieferten Fahrzeuge hätten im Prinzip die nötige Hardware und der Rest würde dann über magische Softwareupdates freigeschaltet - alles Lüge.
Aktuell verwendet Musk die gleiche Taktik, um wieder FSD und Autopilot Upgrades zu verkaufen, die niemals zu einem wirklich autonomen Fahren führen werden. Und die Leute lassen sich schon wieder gläubig über den Tisch ziehen.
Theoretisch könnten die ganzen Käufer ja Tesla verklagen wegen nicht zugesicherter Eigenschaften.

Man kann schon sehen, daß die Erwartungen, die noch vor Jahren aufgebaut wurden, von keinem Hersteller bisher wirklich erfüllt werden konnten, was FSD betrifft.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2019, 02:21   #4999
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.805
Blinzeln

Ich halte es für grob fahrlässig sich bei einem selbstfahrenden Auto auf nur eine Modalität zu setzen auch im Hinblick auf Manipulation. Ich denke eine Fusion ist die beste und sicherste Lösung. Lidar, optisch, ultraschall, akkustik am besten auch eine künstliche Nase

Hier kann man sehen wie sich zB visuelle *NNs relativ einfach manipulieren lassen:
https://arxiv.org/abs/1707.08945
https://arxiv.org/pdf/1802.06430.pdf

Geändert von zournyque (10.03.2019 um 02:59 Uhr).
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2019, 08:35   #5000
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.978
Standard

Zitat:
Zitat von zournyque Beitrag anzeigen
Ich halte es für grob fahrlässig sich bei einem selbstfahrenden Auto auf nur eine Modalität zu setzen auch im Hinblick auf Manipulation. Ich denke eine Fusion ist die beste und sicherste Lösung. Lidar, optisch, ultraschall, akkustik am besten auch eine künstliche Nase

Hier kann man sehen wie sich zB visuelle *NNs relativ einfach manipulieren lassen:
https://arxiv.org/abs/1707.08945
https://arxiv.org/pdf/1802.06430.pdf
das ist sehr interessant.Und es ging "nur" um die Erkennung von Verkehrsschildern.
Die eigentliche Fehlerwartung liegt aber meiner Ansicht nach vor allem in den Limiterungen des Deep Learning und Big Data an sich. Da gehen wir davon aus, daß jedes Schild, jede Situation einfach oft genug vor kommt und sich der Algo dann die richtige Reaktion auf diese Situation "beibringt", z.B. durch die Fälle wo jemand ins Lenkrad gegriffen hat und die Situation manuall korrigieren musste.
Ich behaupte halt, daß die Zahl der möglichen Fälle quasi unendlich ist, und es eines Minimums an einer wirklichen "Echtzeit" KI bedarf die logisch und Situationsgerecht reagieren kann, etwa auf dem Niveau eines 6 jährigen. Und da reden wir noch nichtmal von den komplizierten Fällen, wo von links ein Hund und von rechts ein kleines Kind auf dem Bobbycar über die Strasse laufen und der Autopilot entscheiden muss was er opfert. Wir sind Jahrzehnte von der echten Erkennung und Lösung solcher Szenarien entfernt.
Aktuell schafft es ja Tesla nicht mal, eine 10x5m Wand vor sich zu erkennen und hat dann ein paar Strukturen auf diesem (LKW Anhänger) als Verkehrsschild identifiziert.
Oder hier die Stelle wo der Tesla ungebremst in einen Betonpfeiler rein ist:
https://www.youtube.com/watch?v=B2pDFjIvrIU
Naja, gibt 100 weitere Beispiele, braucht man mal nur Autopilot fail in Youtube eingeben.
In DE würdest du mit dem Autopilot vom Model S (Baujahr 2017), mit dem ich Erfahrung hab im Schnitt in jeder 3. AB Baustelle einen Totalschaden erleiden, der kommt absolut Null mit durcheinander laufenden Fahrbahnmarkierungen klar und zieht es dann vor, einfach in die Seitenbegrenzungen zu knallen.

P.S. Andere haben die Musk Lügen bezüglich Autopilot chronologisch besser sortiert:
https://arstechnica.com/cars/2019/03...bly-dangerous/

Geändert von ShortSqueeze (10.03.2019 um 18:57 Uhr).
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wahl zur Sportlerin des Jahres go-travel-more Windsurfen 3 24.11.2007 20:31
5000 Quadratmeter Kites für Frachter! Götzi Kitesurfen 29 28.09.2007 20:55
ZEHN PUNKTE FÜR SICHERES KITESURFING Sylt Rider Kitesurfen 13 13.12.2002 02:43


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.