oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Treffpunkt
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Treffpunkt Bereich zum Plaudern, OffTopic, Zeitvertreib, Freestyle, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.10.2018, 21:48   #4921
till26
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2003
Beiträge: 170
Standard

guter link!!
till26 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2018, 08:20   #4922
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.777
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
super Interview von Dalio, jede Minute lohnt.

https://www.youtube.com/watch?time_c...&v=5C43i3yclec
Soviel Neuigkeiten sind das nicht. Ich sehe auch keine Lösung.
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2018, 08:29   #4923
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.978
Standard

Zitat:
Zitat von till26 Beitrag anzeigen
guter link!!
warum landen solche Leute nie in verantwortungsvollen Positionen in der Politik ? Man erkennt ja auch die stark soziale Komponente, die er ja vertritt, was zunächst in seiner Funktion als Hedgefund Manager ungewöhnlich erscheint, aber gar kein Widerspruch ist.
Die Schere zwischen Arm und Reich sollte als "National Emergency" deklariert werden und dann entsprechend gehandelt werden.
Wie kann man also die Schere kleiner machen, ohne als Standort investitionsfeindlich zu werden, sicher eine spannende Frage.
Ich sehe bei uns keine Partei, die das lösen könnte. Vor allem keine Leute die entsprechend Sachverstand mitbringen.
Einen sehr guten Vortrag über unser immer noch systemrelevantes Bankensystem hat die rote Sahra gehalten:
https://www.youtube.com/watch?v=Dfn6u7tw_O8
Sie hat in jedem Punkt dort recht. Unsere Regierungen haben hier und in den USA komplett versagt. Das werden wir erkennen, wenn es mal wieder scheppert.
P.S. Nein, ich bin nicht links !
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2018, 06:38   #4924
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.777
Standard

Dafür gibt es keine Lösung. Und reden und machen, ist so wie selber weniger Energie und Resourcen verbrauchen.
Bleiben wir doch bei den Tatsachen. Oder fliegst du jetzt weniger? Kauf dir einen Tesla und auch dafür braucht man Ressourcen und giftig Stoffe und Bergbau. Die Sozialsystem wie soziale Marktwirtschaft ist schon der richtige Ansatz. Arbeit muss sich aber lohnen, das hat die Merkel doch verbockt, wie so vieles was sie aussitzt.
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2018, 09:11   #4925
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.975
Standard

Zitat:
Zitat von The Flow Beitrag anzeigen
Arbeit muss sich aber lohnen, das hat die Merkel doch verbockt, wie so vieles was sie aussitzt.
Soziale Marktwirtschaft.
Das geht heute nicht mehr bei uns.
Das hat nicht Merkel verbockt.
Das ist (unter anderem) die Konsequenz aus Europa.
Genau deshalb gibt es den Brexit.
In dem Punkt kann ich die Engländer schon verstehen.
Obwohl ich die Vorteile von Europa sehr zu schätzen weiß.

Geändert von Bazzat (22.10.2018 um 11:36 Uhr).
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2018, 19:19   #4926
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.777
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Soziale Marktwirtschaft.
Das geht heute nicht mehr bei uns.
Das hat nicht Merkel verbockt.
Das ist (unter anderem) die Konsequenz aus Europa.
Genau deshalb gibt es den Brexit.
In dem Punkt kann ich die Engländer schon verstehen.
Obwohl ich die Vorteile von Europa sehr zu schätzen weiß.
Du wirst dich erinneren, ich war immer für Mindestlohn, du dagegen.

Es ist einfach lächerlich wenn zwischen Hartz4 und der Tag gehört mir und jeden Tag arbeiten nur 150 Euro liegen. H4 kann so bleiben aber wer arbeitet muss mehr haben. Ob man jetzt Steuern senkt oder ein Grund BG macht, ist egal. Aber Merkel hat sich auf Agenda 2010 ausgeruht und die Fehlentwicklungen ignoriert. ML 12 Euro ist natürlich auch Quatsch.

Für mich ist die Frau in allen Belangen völlig unfähig. Altmaier muss ständig die Kohlen aus dem Feuer holen. Macht er gut. Jetzt erstmal Stahlarbeiter und bald Kohlearbeiter und dann Autoarbeiter. Läuft doch.

Aber zum Thema.... wie weit geht es runter... oder beginnt hier der nächste Bärenmarkt.
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2018, 09:10   #4927
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.975
Standard

Zitat:
Zitat von The Flow Beitrag anzeigen
Du wirst dich erinneren, ich war immer für Mindestlohn, du dagegen.
.
Heute würde ich das nicht mehr sagen.
Ich bin für Mindestlohn 15 Euro
Ohne Spaß, es geht nur noch um Profit, so kann das nicht weitergehen. Die einen superreich, die anderen bettelarm. Die Mittelschicht bekommt Schwierigkeiten,
Das System chrasht irgendwann!

Merkel, aber auch die Regierung generell inkl. Brüssel, mittlerweile rede ich schon vom Politikversagen.
Es gibt Arbeit ohne Ende. Wichtige Themen die einfach liegenbleiben. Rente, Altenpflegem, Brexit, Wohnungen, Intregration, Dieselgate, Bahn, Löhne, Arztversorgung, AFD,
Baustellen, Trump um nur ein paar Dinge zu nennen. und da werden Dinge besprochen wie Trinkwasser in Europa oder Plastikstrohhalme. Nicht das es nicht wichtig wäre,
aber es verdient nicht diese Aufmerksamkeit, während anderes nicht weiterkommt.

Ich bin wirklich gespannt wie es weitergeht. Mit persönlich geht es gut, aber irgendwann fliegt es einem um die Ohren.

Geändert von Bazzat (24.10.2018 um 09:29 Uhr).
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2018, 09:54   #4928
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.978
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Heute würde ich das nicht mehr sagen.
Ich bin für Mindestlohn 15 Euro
bin eher für den aktuellen Mindestlohn + staatlichen Zuschuss für Niedriglohnjobs.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2018, 12:49   #4929
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.870
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
bin eher für den aktuellen Mindestlohn + staatlichen Zuschuss für Niedriglohnjobs.
du bist ein "nicht steuern zahlender unternehmer" oder?
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2018, 13:24   #4930
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.975
Standard

Zitat von Robert Bosch

"Ich zahle nicht gute Löhne weil ich viel Geld habe, sondern ich habe viel Geld weil ich gute Löhne zahle"

Da ist was dran.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2018, 16:09   #4931
flensboards
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2007
Beiträge: 67
Standard

Ein Mindestlohn ist überflüssig, den wenn Menschen Arbeiten und aus dieser Arbeit nicht genug Verdienen das Sie ohne Zuschüsse davon leben können und Ihre Altersruhe daraus ohne Zuschüsse finanzieren können, wärend ihre Arbeitgeber deutlich mehr als ein Durchschnittseinkommen aus diesen Menschen generieren, dann ist das nicht Menschenwürdig.
Meiner Meinung macht sich ein Politiker aktiv mitschuldig wenn Er/Sie ein Mindestlohngesetz beschließt das dieses Ausbeuten fördert und legitimiert. Er sollte zur Verantwortung gezogen werden wegen Betruges an Millionen Menschen.
flensboards ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2018, 16:27   #4932
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.975
Standard

Zitat:
Zitat von flensboards Beitrag anzeigen
Ein Mindestlohn ist überflüssig, den wenn Menschen Arbeiten und aus dieser Arbeit nicht genug Verdienen das Sie ohne Zuschüsse davon leben können und Ihre Altersruhe daraus ohne Zuschüsse finanzieren können, wärend ihre Arbeitgeber deutlich mehr als ein Durchschnittseinkommen aus diesen Menschen generieren, dann ist das nicht Menschenwürdig.
Meiner Meinung macht sich ein Politiker aktiv mitschuldig wenn Er/Sie ein Mindestlohngesetz beschließt das dieses Ausbeuten fördert und legitimiert. Er sollte zur Verantwortung gezogen werden wegen Betruges an Millionen Menschen.
Mein ex Schwiegervater war Lastwagenfahrer und hat sich davon ein Haus gebaut, als Alleinverdiener.

(( Bleiben wir mal bei den Lastwagenfahrern, Krankenpflegern, Verkäufern usw.))

> Später mussten beide arbeiten um ein Haus zu bauen.

> Später mussten beide arbeiten plus ein Minijob um eventuell ein Haus bauen zu können.

> Gestern war Haus bauen oder Wohnung kaufen ( Stadt) für Normalverdiener nicht mehr drin

> Heute arbeiten beide und werden aus der Stadt getrieben weil beide Einkünfte nicht mehr ausrreichen um die Miete zu zahlen.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2018, 16:30   #4933
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.975
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
bin eher für den aktuellen Mindestlohn + staatlichen Zuschuss für Niedriglohnjobs.
Das ist auch realisitischer und folgenärmer, aber es ist ein Drama.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2018, 17:50   #4934
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.978
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen

> Heute arbeiten beide und werden aus der Stadt getrieben weil beide Einkünfte nicht mehr ausrreichen um die Miete zu zahlen.
Erbschaftssteuer !
Heute kann man im Grunde bis zu 1.5 Mio an Immobilien fast steuerfrei an seine Kinder weitergeben wenn man rechtzeitig mit Schenkungen etc. anfängt und sich sogar noch Nießbrauch eintragen lässt.
Und obwohl ich einer der Profiteure dieser Regelung bin würde ich es als fairer empfinden weniger Steuern auf meine eigene Leistung zu bezahlen und dafür mehr auf Ererbtes. Also alle Steuersätze runter und dafür Erbschaftssteuer hoch.
So eine Steuer würde auch richtig Druck auf den Immomarkt bringen, weil ja viele die Häuser verkaufen müssen.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2018, 18:26   #4935
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.777
Standard

Da hier keine Panik herrscht, hat der Bärenmarkt begonnen.
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2018, 19:13   #4936
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.975
Standard

Zitat:
Zitat von The Flow Beitrag anzeigen
Da hier keine Panik herrscht, hat der Bärenmarkt begonnen.
Erstmal hat Tesla Gewinn erwirtschaftet. Tote leben länger.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2018, 20:25   #4937
aurum
Windsurfer
 
Dabei seit: 07/2009
Beiträge: 1.834
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Erstmal hat Tesla Gewinn erwirtschaftet.
sacht Tesla
es gibt wohl schon Skeptiker
https://www.zerohedge.com/news/2018-...ick-q3-results
(ich habe den Link nicht komplett gelesen! sehe nur den tenor, ist mir nicht wichtig, weil weder in deren aktien noch autos investiert)
aurum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2018, 08:16   #4938
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.978
Standard

Zitat:
Zitat von aurum Beitrag anzeigen
sacht Tesla
es gibt wohl schon Skeptiker
https://www.zerohedge.com/news/2018-...ick-q3-results
(ich habe den Link nicht komplett gelesen! sehe nur den tenor, ist mir nicht wichtig, weil weder in deren aktien noch autos investiert)
ja, um diese Zahlen zu produzieren musste vorher sein Chefbuchhalter hinschmeissen, der wohl wenig Bock auf Knast hat.
Man pinselt Tesla jetzt halt schön um die nächste Kapitalerhöhung durchzupeitschen.
Der ganze Tech-Sektor in den USA stinkt momentan, die Luft ist raus. Amazon Ausblick grottig angesichts der ambitionierten Bewertung. Und echte Kapitulation sieht anders aus, daher sehe ich da noch richtig Abswärtspotenzial. Ein low risc trade ist momentan old economy (über die jeder lächelt) long gegen techs short, wird bei fast jeder Börsenentwicklung laufen.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2018, 08:03   #4939
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.777
Standard

Salami Crash und Italien macht den Deckel drauf?
Für 5 Jährige zahlt Italien fast so viel wie Griechenland.
Die können eigentlich garnicht mehr Schulden machen.
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2018, 09:32   #4940
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.978
Standard

Zitat:
Zitat von The Flow Beitrag anzeigen
Salami Crash und Italien macht den Deckel drauf?
Für 5 Jährige zahlt Italien fast so viel wie Griechenland.
Die können eigentlich garnicht mehr Schulden machen.
in der EU wird man für das neue Sorgenkind Italien eine typische Merkelsche Lösung finden, die wohl darauf hinauslaufen wird, daß die Deutschen über die EZB noch weitere italienische Ramschanleihen aufkaufen.
Da der maximale Anteil italienischer Anleihen im Aufkaufprogramm erreicht ist und bei ca. 17% liegt, wird man wieder Gesetze biegen oder brechen müssen.
Aber da besteht ja bereits Übung.
Oder man weitet das Ankaufprogramm generell wieder aus, und behält den Verteilungsschlüssel bei. Es gibt aber kaum Deutsche Anleihen am Markt.

Diese italienischen Ramschanleihen wird man dann weiterhin in unserer Bilanz als voll werthaltig aufführen und uns noch ein paar Jahre der Illusion hingeben, Deutschland würde es finanziell gut gehen.

Was aber passieren wird ist wohl ein weiterer Verfall des Euro durch die Zinsdifferenz zu anderen Ländern. Es könnte daher für die Deutschen exportlastigen Aktien gar nicht mal sooo schlecht aussehen.
Ich persönlich setze auf eine Outperformance Dax gegen Nasdaq. Da verdiene ich auch wenn beide im Schnitt fallen, die US-Techs aber schneller.
Dax war Jahrelang der Verlierer aber ich denke, daß die Bewertung inzwischen im Gegensatz zum Nasdaq ganz OK ist.

Generell sieht Russland als Aktienmarkt sehr vielversprechend aus. Die könnten die lachenden Dritten sein wenn sich China von den USA abwendet und neue Partner sucht.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2018, 12:02   #4941
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.777
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
Ich persönlich setze auf eine Outperformance Dax gegen Nasdaq. .
und Währungsrisiko?
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2018, 12:26   #4942
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.978
Standard

Zitat:
Zitat von The Flow Beitrag anzeigen
und Währungsrisiko?
das kann man ja hedgen. Ich bin bei Interactive Brokers und kann mit 1:50 Margin an der Forex solche Positionen hedgen, kostet im Prinzip so gut wie nichts.
Ich würde z.B. wenn ich auf Gold long setze das auch nur gegen Euro tun und nicht in Dollar.
Ich bin da sehr optimistisch was Gold/Euro betrifft. Denn die Realverszinsung vor allem im Euro wird noch negativer werden. Und die FED wird bald auch vor Trumpi einknicken.
OK, man kann auch gleich Xetra Gold kaufen, das ist dann eh in Euro. Hab ich jetzt auch eine größere Position.
Aktien bin ich schon seit Ende letzten Jahres (etwas zu früh leider) in 50% Cash gegangen. Da hock ich jetzt drauf und warte auf schöne Einstiege.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2018, 17:58   #4943
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.777
Standard

Andere Überlegung... Italien verlässt den Euro... das könnte den Euro stärken.
Ihre Anleihen werden sie 1 zu 1 und in neue Lira umrechnen und die übliche italienische Inflation entschuldet sie.
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2018, 18:33   #4944
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.978
Standard

Zitat:
Zitat von The Flow Beitrag anzeigen
Andere Überlegung... Italien verlässt den Euro... das könnte den Euro stärken.
Ihre Anleihen werden sie 1 zu 1 und in neue Lira umrechnen und die übliche italienische Inflation entschuldet sie.
das wäre ein ziemlich schlechtes Geschäft für alle Italien Gläubiger.
Also vor allem für uns.
Aber unser Geld is eh weg, also warum jammern.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2018, 09:00   #4945
Strand-Frank
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2011
Beiträge: 431
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
das kann man ja hedgen. Ich bin bei Interactive Brokers und kann mit 1:50 Margin an der Forex solche Positionen hedgen, kostet im Prinzip so gut wie nichts.
Ich würde z.B. wenn ich auf Gold long setze das auch nur gegen Euro tun und nicht in Dollar.
Ich bin da sehr optimistisch was Gold/Euro betrifft. Denn die Realverszinsung vor allem im Euro wird noch negativer werden. Und die FED wird bald auch vor Trumpi einknicken.
OK, man kann auch gleich Xetra Gold kaufen, das ist dann eh in Euro. Hab ich jetzt auch eine größere Position.
Aktien bin ich schon seit Ende letzten Jahres (etwas zu früh leider) in 50% Cash gegangen. Da hock ich jetzt drauf und warte auf schöne Einstiege.
Na dann mal los! Ist gerade ziemlich günstig. United Internet lohnt sich auf jeden Fall mal ein Blick drauf zu werfen.

LG Frank
Strand-Frank ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2018, 14:32   #4946
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.978
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
Jens Rabe ist kritisch zu sehen. Seine Vorstellungen dauerhaft Geld mit dem Verkaufen von Optionen zu verdienen sind naiv.
Das "Adjustieren", was er da vorschlägt ist nichts anderes als verbilligen wenn eine Position gegen einen läuft.
Das ganze ist eine Strategie, die viele Jahre super läuft bis zum Super Gau.
Ich bin mir sicher, daß er für den vorzeitigen Ruin so einiger Leute verantwortlich sein wird. Finger weg daher von naked Puts / Calls.
wie erwartet hat sich im Rahmen der aktuellen Marktbewegungen ein Blutbad bei den Optionsverkäufern ereignet.
Hier verabschiedet sich der Chef von "Optionsellers.com" von weinend von seinen Clienten. Hab da nur wenig Mitleid, es gibt eben keinen "free lunch".
Hatte naked calls in Erdgas.
https://www.youtube.com/watch?v=7BhFHqBNPPI
Der hat die kompletten 500k min accounts seiner Kunden (insgesamt 200Mio) geschrottet, die haben jetzt aber noch zusätzlich eine Nachschusspflicht.
Wie dämlich...
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2018, 14:53   #4947
aurum
Windsurfer
 
Dabei seit: 07/2009
Beiträge: 1.834
Standard

ist schon krass, daß die alles (fremde) Geld auf eine einzige Investidee gesetzt haben
in dem selbst in einem Fachbuch dargelegten Wissen, daß diese Art Geschäfte auch mal mit noch mehr Verlust als Totalverlust enden können
aurum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2018, 00:45   #4948
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.805
Blinzeln

https://www.youtube.com/watch?v=HDGGFodQxc8

Hier diskutiert Varoufakis eine moegliche italienische Eurokrise. Ganz zum Schluss verliert er ein paar Worte zu seiner persoenlichen Investmentstrategie und Einschaetzung des Euros. Was haltet ihr davon?
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2018, 12:04   #4949
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.978
Standard

Zitat:
Zitat von zournyque Beitrag anzeigen
https://www.youtube.com/watch?v=HDGGFodQxc8

Hier diskutiert Varoufakis eine moegliche italienische Eurokrise. Ganz zum Schluss verliert er ein paar Worte zu seiner persoenlichen Investmentstrategie und Einschaetzung des Euros. Was haltet ihr davon?
danke für den Link, fand ich sehr interessant.
Ganz vieles trifft genau zu was er sagt, aber nicht alles.
Er spricht z.B. von EZB Gewinnen, die man verteilen könnte.
Ich widerspreche vehement der Aussage, daß die EZB echte Gewinne macht. Auf dem Papier vielleicht, aber diese Rechnungen gehen davon aus, daß die ganzen Forderungen, die die EZB hat alle werthaltig sind.
Und das sind sie eben in der Summe nicht. Eine Firma mit echter Bilanz müsste einen Teil dieser Forderungen eben abschreiben. Und dann würde die EZB keinen Gewinn sondern extreme Verluste machen.
Es ist schade, daß die 2 Reporter solche Grünschnäbel sind und bei solchen Aussagen nicht sofort nachhaken.
Wo Varoufakis komplett recht hat, ist die Tatsache, daß wir ja eh schon als Deutsche die ganze Zeit bezahlen. Es ist nur aktuell noch nicht offensichtlich und wird gerne verschleiert. Man denke hier nur an TargetII, das Geld werden wir niemals wieder sehen.
Ebensowenig die Schrottanleihen aus dem Ankauf Programm der EZB.
Ehrlich müssten wir sagen, daß der Traum Europa eben jedem Deutschen im Jahr ca. 5000 Euro wert sein muss. Wenn diese Transparenz da ist und nicht durch irgendwelche weiteren Rettungsschirme und Ankaufprogramme in die Zukunft verschoben wird könnten wir weiter reden.
Seine abschließende These, daß der Euro stärker wird wenn es zu weiteren Problemen in der Zone kommt ist nachdenkenswert, aber vielleicht doch etwas zu gewagt.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2018, 15:40   #4950
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.777
Standard

Target 2 ist nur ein Buchungskonto, Schuldverhältnisse ergeben sich daraus nicht.

Bei lender of last resort ist Target 2 uninteressant. Gäbe es keine NZB gäbe es auch kein Target 2
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2018, 16:27   #4951
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.805
Standard

Ja, ich finde die beiden Interviewer speziell in diesem Interview auch sehr ungluecklich, habe den Eindruck, das liegt u.a. an der Sprachbarriere.

Aber Varoufakis hat genug Alleinunterhaltungswert um es auch so sehenswert zu machen.

Ich finde die Prognosen zum Euro sehr interessant. Ich glaube ein unkontrollierter Untergang des Euros endet auch schnell im Burgerkrieg, dann ist man froh wenn man in Waffen und Nahrungsmittelvorraete etc. investiert hat. Ich traue mir momentan ueberhaupt keine Prognosen ueber zukuenftige Wertentwicklungen zu, deswegen investiere ich mein Geld/meine Arbeitskraft in Bildung und mache eine Promotion. Ist neben Interesse und Genuss auch eine Wette auf den zukuenftigen Wert meiner Arbeitskraft.
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2018, 16:29   #4952
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.978
Standard

Zitat:
Zitat von The Flow Beitrag anzeigen
Target 2 ist nur ein Buchungskonto, Schuldverhältnisse ergeben sich daraus nicht.

Bei lender of last resort ist Target 2 uninteressant. Gäbe es keine NZB gäbe es auch kein Target 2
Weiss schon, das wird gern genau so schöngeredet.
Aber:
Target2 sind und bleiben Forderungen der Deutschen Notenbank an die EZB (bei positivem Saldo unsererseits, wie aktuell).
Wenn die EZB als ganzes fällt (Zusammenbruch der Eurozone) ist das Geld weg.
Oder überlege mal was passiert, wenn z.B. Italien ausscheidet ??
Na ?
Meinst du, Italien würde den Saldo bei Ausscheiden ausgleichen ?
Das wird niemals passieren, viel wahrscheinlicher bleibt die EZB bei Ausscheiden auf den Forungen sitzen und damit alle Länder, die noch dabei sind.
Genau darum haben die Länder mit negativen Salden wie eben Italien (-486 Milliarden Euro) so ein schönes Druckmittel an der Hand.

Also bitte erklär mal wie du das Target2 Problem bei Ausscheiden Italiens lösen willst, ich bin gespannt.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2018, 16:35   #4953
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.978
Standard

Zitat:
Zitat von zournyque Beitrag anzeigen
deswegen investiere ich mein Geld/meine Arbeitskraft in Bildung und mache eine Promotion. Ist neben Interesse und Genuss auch eine Wette auf den zukuenftigen Wert meiner Arbeitskraft.
hört sich nach einem guten Plan an. Generell die beste Idee für alle jüngeren, die die Möglichkeit dazu haben. Geld ist (ab einer bestimmten Minimalausstattung) letztendlich sowieso ziemlich unwichtig wenn es um Zufriedenheit geht.
Hier ein ganz guter Vortrag (hat jetzt gar nix mit dem Thema zu tun):
https://www.youtube.com/watch?v=8KkKuTCFvzI&t=478s
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2018, 13:57   #4954
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.805
Standard

Hmm ich bin nicht so Fan der Mission Money aber ihre Gaeste sind interessant, hier zum Thema Target2:

https://youtu.be/bACcCreIGco?t=1690
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2018, 14:36   #4955
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.978
Standard

Zitat:
Zitat von zournyque Beitrag anzeigen
Hmm ich bin nicht so Fan der Mission Money aber ihre Gaeste sind interessant, hier zum Thema Target2:

https://youtu.be/bACcCreIGco?t=1690
Ja, Stelter hats genau richtig formuliert !
Ich finde die Target2 Forderungen deshalb so verheehrend, weil die Italiener mit dem vorhandenen Privatvermögen weit oberhalb der Deutschen stehen (Faktor 2.5 im Medianvermögen !). Und wie Stelter richtig sagt, von dem der Forderung vorauslaufenden Umsatz hat sicher mal irgendein Deutsches Unternehmen (sein Beispiel BMW) profitiert, haften müssen nun aber alle. Es ist unzweifelhaft so, daß für dieses Geld aber Produkte und/oder Dienstleistungen Richtung Italien gelaufen sind, die bleiben da auch nach einem Italien/Eurozonencrash.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2018, 15:07   #4956
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.805
Standard

Wenn ich solche Leute dann aber so naiv ueber Migration und andere politische Themen reden hoere stellt sich fuer mich immer unweigerlich die Frage nach der Kompetenz. Ich versuche mir das dann immer schoen zu reden und versuche mir einzureden, dass diese Experten sich so intensiv mit der Finanzwelt befasst haben, dass fuer anderes eben keine Zeit mehr war.
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2018, 15:17   #4957
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.978
Standard

Zitat:
Zitat von zournyque Beitrag anzeigen
Wenn ich solche Leute dann aber so naiv ueber Migration und andere politische Themen reden hoere
Naivität ist aber eine subjektive Wertung und kein Gegenargument und liegt damit im Auge des Betrachters.
Ich denke, man sollte anerkennen, daß es hier einfach unterschiedliche Meinungen gibt und nicht jeder ist naiv oder ein Idiot, der hier eine andere hat.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2018, 16:49   #4958
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.805
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
Ich denke, man sollte anerkennen, daß es hier einfach unterschiedliche Meinungen gibt und nicht jeder ist naiv oder ein Idiot, der hier eine andere hat.
Damit hab ich ueberhaupt kein Problem, im Gegenteil ich versuche mich aktiv mit Menschen die andere Meinungen vertreten auseinaderzusetzen. Das hier fand ich zB sehr interessant:

https://krautreporter.de/1284--wiewo...ise-offen-sein

Aber ich war zB in Syrien und Stelters Vorstellung von einem "Castingcamp ala Deutschland sucht den Superfluechtling" halte ich fuer sehr naiv, da dort einfach nicht zu realisieren (schon vor dem Krieg und jetzt erst recht nicht)
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2018, 17:43   #4959
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.805
Blinzeln

Wo ich mit Stelter einer Meinung bin, dass Deutschland etwas tun sollte um qualifizierte Migranten im Land zu halten / zu gewinnen.

Hier ein Beispiel das ich an der Uni erlebt habe...Talentierter Kollege, ein Postdoc aus Indien möchte in die freie Wirtschaft wechseln und lässt Vertrag auslaufen. Er würde gerne in Deutschland bleiben aber es gibt Schwierigkeiten mit der Visa Verlängerung, da sich seine Bewerbungen bei großen Konzernen hinziehen.

Er nimmt das Angebot von einem großen US Konzern an und zieht um nach Kalifornien. Zurück kommen wird er die nächsten Jahre vermutlich nicht mehr da Kind nun dort eingeschult.

Mit dem was er hier an Steuern zahlen würde, hätte man einige arbeitslose Nazis finanzieren können :*(

Der deutsche Steuerzahler hat ihm eine teure Ausbildung ermöglicht und er würde sogar gerne etwas zurück geben aber es geht nicht.
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2018, 18:06   #4960
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.978
Standard

Zitat:
Zitat von zournyque Beitrag anzeigen
Wo ich mit Stelter einer Meinung bin, dass Deutschland etwas tun sollte um qualifizierte Migranten im Land zu halten / zu gewinnen.

Hier ein Beispiel das ich an der Uni erlebt habe...Talentierter Kollege, ein Postdoc aus Indien möchte in die freie Wirtschaft wechseln und lässt Vertrag auslaufen. Er würde gerne in Deutschland bleiben aber es gibt Schwierigkeiten mit der Visa Verlängerung, da sich seine Bewerbungen bei großen Konzernen hinziehen.

Er nimmt das Angebot von einem großen US Konzern an und zieht um nach Kalifornien. Zurück kommen wird er die nächsten Jahre vermutlich nicht mehr da Kind nun dort eingeschult.

Mit dem was er hier an Steuern zahlen würde, hätte man einige arbeitslose Nazis finanzieren können :*(

Der deutsche Steuerzahler hat ihm eine teure Ausbildung ermöglicht und er würde sogar gerne etwas zurück geben aber es geht nicht.
ja, das sieht ja fast jeder intelligente Mensch genauso.
Wir brauchen qualifizierte Zuwanderung, ohne Frage.
Sehen aber teils auch die Grünen anders, das Stichwort hier "Braindrain".


https://www.theeuropean.de/rainer-zi...migrationspakt

Ich glaube Darwin meint es aktuell nicht gut mit uns.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wahl zur Sportlerin des Jahres go-travel-more Windsurfen 3 24.11.2007 20:31
5000 Quadratmeter Kites für Frachter! Götzi Kitesurfen 29 28.09.2007 20:55
ZEHN PUNKTE FÜR SICHERES KITESURFING Sylt Rider Kitesurfen 13 13.12.2002 02:43


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.