oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.05.2019, 20:50   #1
highend
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2019
Beiträge: 17
Standard Wann wechselt ihr eure Kites? Wie alt darf er sein?

Hallo,

ich überlege mir aus kostengründen gut erhaltenes Material aus 2016 zusammenzustellen.
Wäre das für die nächsten 2 Jahre in Ordnung, oder ist es unsinn so "altes" Material zu holen. Ich kann es als Anfänger nicht beurteilen, was der Durchschnitt so fährt. Fällt man mit 4-5 Jahre altem Material auf? Ist es sinniger neues Material aus 2017/2018 zu holen, um dann ein höheren Wiederverkaufswert nach 2 Jahren zu erzielen?

Gibt es immer noch Kiter, die eventuell sogar Material aus 2010 oder älter fahren? Wenn ja, sind das exotische Ausnahmen, oder ist es das alltägliche Bild am kitespot?

Wie lange fahrt ihr überhaupt euer Material? Gibts bei euch jedes Jahr was neues?
highend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2019, 21:06   #2
peligrosso
switchbladed
 
Dabei seit: 07/2004
Ort: Peine bei Hannover
Beiträge: 1.419
Standard ??

Ich fahre seit nunmehr fünf Jahren eine 2013er range. Tausche ich erst wenn die kites kaputtgehen.
Wenn du gebraucht kaufst, hängt es vom Zustand der kites ab und nicht zwingend vom Alter.

Wenn du dich aber fragst ob du auffällst, kaufe lieber neueres Material damit du am Spot immer schön hip bist..
spaß beiseite, habe heute gerade heute wieder einen Kiter mit boardleash am flachwasserspot gelandet. So fällt man auf!
ich denke die meisten kiter wechseln aber ca alle zwei bis drei Jahre. Natürlich gibt es auch die Fraktion, die immer nur über das Material als über Manöver spricht. Dort ist man mit einem kites der älter als 1 Jahr ist natürlich vollkommen out.

Dies ist aber wie in jedem Hobby, die meisten schauen immer mehr aufs Material, alsauf das Können.

Lieber einen wenig genutzen 2014 er von nem Aussteiger,als einen 2019 er vorführkite einer kiteschule aus dem Süden, der seit August letzten Jahres im Dauer Anfänger UV Stress war

Peligrosso
peligrosso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2019, 21:26   #3
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 13.149
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

meine best sind 7-8 jahre alt geworden.
unsere cores jetzt im 3 jahr.
aber gebraucht würde ich nie kaufen.
ICH behandel meine kites so, dass sie auch lange leben, beim vorbesitzer weiß man das nie.
das heißt: also, nicht waschen, spülen, kaputtfegen sonst was.
sondern: gleich nach dem kiten abbauen, aus dem wind nehmen, aus der sonne usw.
dann halten die auch.
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2019, 21:32   #4
set
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 2.401
Standard

Mein ältester Kite ist ein 2013er Rebel. Hab ihn selber neu gekauft und der ist noch richtigt top. Es gibt für mich keinen Grund den zu ersetzen. Wie kitesven schon schrieb - bei Nichtgebrauch wegräumen verlängert die Lebensdauer erheblich.
set ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2019, 21:52   #5
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.811
Standard

Je nach Brand sind die 2016er evtl. besser als Aktuelle.
Der Fortschritt war nämlich nicht immer gut.
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2019, 23:24   #6
Exal
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2019
Beiträge: 40
Standard

Wurde ja glaube ich schon so gut wie alles gesagt bis auf, dass du aufpassen solltest von wem du etwas gebraucht kaufst. Ich glaube das äquivalent zu Omas kaum gefahrenen Auto sind Ägypten Kiter 45+, ohne jetzt jemandem hier auf die Füße treten zu wollen.

Du fällst am Strand nur auf wenn du unfreundlich bist und schlechte Stimmung verbreitest. Total wurscht mit was für einem Jahrgang du antanzt, so lange das Material nicht kaputt ist. Wenn dich einer wegen deinem Material schief anschaut, weil es für ihn zu teuer oder zu alt ist, dann ist das ohnehin jemand der dir egal sein kann.
Exal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2019, 05:40   #7
FunKite
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2008
Beiträge: 2.331
Standard

Wenn die Kites noch gut sind, kannst sie fliegen bis sie auseinanderfallen. Es gibt Leute, die ihr Zeugs pfleglich behandeln (immer wegpacken z.B.) und nicht zu extrem stressen (viel Foilen z.B. und/oder eh wenig kiten), von denen kaufste. Kite muss natürlich dementsprechend gut ausschauen. Mach ich seit 12 Jahren so

Das eigentliche Problem für den Kite bist Du als Anfänger leider selbst. Deswegen macht ein gebrauchter auch mehr Sinn.

Was bei älteren Kites aber ein Thema ist, sind die Leinen. Ich würde mich nicht an 5 Jahre alte Leinen hängen. Kannst so ne Bar schon kaufen, aber dann halt noch nen Huni für nen neuen Leinensatz einrechnen...

Ich hab meine Kites immer gewechselt, weil mir irgendwas nicht gepasst hat. Mit meinen jetzigen bin ich happy, wenn's so bleibt, fliege ich die auch, bis sie auseinanderfallen...
FunKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2019, 08:34   #8
btheb
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2012
Beiträge: 1.086
Standard Fun Kite hat das schön zusammengefasst

Was ich mir auch ansehen würde sind die Nähte(hauptsächlich an der Fronttube); sind da Stellen sehr gedehnt würde ich die Finger davon lassen. Denn wie Fun Kite schon schrieb macht es auch einen Unterschied ob der Kite stark beansprucht wurde(Anfänger oder übende Wakestyler die den Schirm häufig crashen) verkürzen die Lebensdauer erheblich.
btheb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2019, 08:42   #9
miker
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2005
Ort: Schluchtenscheißercountry
Beiträge: 554
Standard

Zitat:
Zitat von highend Beitrag anzeigen
Gibts bei euch jedes Jahr was neues?
Das Farbedesign ändern sich, welches auf magische Weise Einfluss auf die Performance hat

Älter Kite bedeutet nicht zwangsweise schlechtere Zustand.
Wenn jemand (so wie ich ) nur im Urlaub zum Kiten kommt, dann sind die Tüten auch nach ein paar Jahren gut im Schuss.
Hingegen wenn wer an einem Spot oder in dessen Nähe wohnt, dann haben die Dinger gleich viel mehr Sessions auf dem Buckel und sind dementsprechend mehr "abgenützt".

Wichtig ist wie der Vorbesitzer damit umgegangen ist. Leider sehe ich nach wie vor Kites über Stunden lang (Herrchen ist Mittagessen) im Sand liegen, dem Wind und der Sonne ausgesetzt.
Aber wenn es zum Verkaufen kommt, dann wurde der Kite immer schnell weggepackt...

Geändert von miker (27.05.2019 um 15:17 Uhr). Grund: Rechtschreibung 5 - setzen!
miker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2019, 11:09   #10
Skatemaster
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 65
Standard

Ich fliege immer noch einen 2007er Ozone Instinct Edge, der Kite ist immer noch in gutem Zustand und funktioniert super. Und die Kites sieht man schon noch am Spot.

Gegen 2016er Material ist nichts zu sagen, das ist für mich neu.
Skatemaster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2019, 11:32   #11
lars914
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: Hannover
Beiträge: 2.781
Standard

Ich glaube du fällst an keinem Spot in D mit älterem Material auf.

Neueres Material macht es dir schon in der Regel einfacher und sicherer. Früher hatten mehrere kites schon noch öfter kleinere Macken wie Front und Backstall usw. Auch ist es sinnvoll ein Kitemodell zu nehmen das für für sein berechenbares Handling bekannt ist. Lass dich nicht von zu sportlichen Werbeversprechen fehlleiten. Ein "einfacher" Freerider ist völlig ok, es muss und sollte als erster kite keine Kiteloopmaschine sein..... hab leider schon zu viele RPMs in den Bäumen hängen sehen.

Als Tip: Du solltest bei einem Gebrauchtkauf schon deutlich günstiger bei weg kommen als z.b. ein Neukauf bei Best Kiteboarding. Hier kostet z.B. ein Roca V3 in 12+9 m² mit Bar ca. 1500€ ..... viele wollen für 2016er Material fast noch das gleiche oder mehr.
lars914 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2019, 12:13   #12
FoilNik
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2015
Beiträge: 206
Standard

Zitat:
Zitat von kitesven Beitrag anzeigen
das heißt: also, nicht waschen, spülen, kaputtfegen sonst was.
sondern: gleich nach dem kiten abbauen, aus dem wind nehmen, aus der sonne usw.
Bester Tipp überhaupt. Machen immer noch viel zu viele falsch und halten das für gute und notwendige Pflege...
FoilNik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2019, 15:07   #13
MaBob
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2018
Beiträge: 108
Standard

Das schnelle Abbauen ist ein stark unterschätzter Faktor in meinen Augen.
Sonnenstrahlung und Tuchflattern sind neben Einschlägen die größten
Verschleißfaktoren am Kite. Wenn ich meinen Kite nun nach einer Session
aufgebaut lasse und erst nach 3 Stunden weiterfahre, dann ist das zumindest
in den Punkten Sonne und Wind so, als wenn ich die 3 Stunden durchweg
gefahren wäre. So kann es schnell dazu kommen, dass ich einen Kite eigentlich
nur 100 Stunden geflogen bin er aber den Verschleiß von 200 Stunden aufweist!
MaBob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2019, 15:22   #14
miker
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2005
Ort: Schluchtenscheißercountry
Beiträge: 554
Standard

Zitat:
Zitat von MaBob Beitrag anzeigen
dann ist das zumindest
in den Punkten Sonne und Wind so, als wenn ich die 3 Stunden durchweg
gefahren wäre.
Schlimmer noch - wenn der Kite auf dem Sand/Boden liegt, dann wird zusätzlich das Tuch durchgescheuert. Ein Kite gehört in die Luft und nicht auf den Boden.

Ach ja, weil wieder mal passend, die Seite 10 Kitemythen - Nachgefragt bei den Kiteherstellern ist immer wieder lesenswert!

Geändert von miker (27.05.2019 um 15:28 Uhr). Grund: URL added
miker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2019, 15:23   #15
Thisl
Mattenfuzzi
 
Dabei seit: 07/2002
Ort: Muc
Beiträge: 4.301
Thisl eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Das Flattern schädigt meiner Meinung am meisten.
Gerade bei viel Wind einen Kite dem Sandstrahl und flattern sinnlos auszusetzen, macht die Teile alle.
Gut in den Tropen oder Ägypten, da dürfte die Sonne auch ne Rolle spielen. Am verregneten Binnensee eher nicht.
Mein ältester Kite ist mehr als 15 Jahre alt und noch gut- ich mag ihn aber nicht mehr fliegen, ist einfach technisch zu sehr abgehängt.
Ist aber erstaunlich mit welchem Mist man damals kiten konnte...
Thisl ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2019, 15:26   #16
Ratz
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2008
Beiträge: 181
Standard

Zitat:
Zitat von MaBob Beitrag anzeigen
...aufgebaut lasse und erst nach 3 Stunden weiterfahre, dann ist das zumindest
in den Punkten Sonne und Wind so, als wenn ich die 3 Stunden durchweg
gefahren wäre.!
da halte ich aber voll gegen und behaupte mal 3h Kiten stattdessen bedeuten WESENTLICH weniger Verschleiß.
Ratz ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verbot für Race Matten ? Mondscheinkiter Kitesurfen 23 11.11.2014 13:53
Kite-Markt (Beispiele für Firmen, die vom Markt verdrängt wurden?) redbullsouthern Kitesurfen 32 14.10.2009 16:07
Infos bezüglich Range meiner Kites und Wechsel von PS3 in 13 auf größeren Kite ? Guide76 Kitesurfen 4 09.04.2009 10:12
New Yarga Hybrid SLE hangon Kitesurfen 1 21.04.2007 16:40
was fahren eigentlich die profis in den wettkämpfen? c oder bow? ocram Kitesurfen 20 12.09.2006 15:41


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:23 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.