oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.06.2008, 17:54   #1
nilsska
colonia, cali, peru
 
Dabei seit: 06/2005
Ort: Köln
Beiträge: 79
Standard Bester Kite für die Welle?

moin,
bin auf der suche nach nem kite für die welle und würde gerne wissen, welche erfahrungen ihr gemacht habt bzw was ihr empfehlen könnt?!
ich denke so an größen zwischen 9 und 12...
habe den naish shockwave 9 im 1:1 modus geflogen und fand ihn eigentlich ganz gut, allerdings kappt er beim turn manchmal ein, was eher unkomfortabel war!

also simple frage: bester kite für die welle?
nilsska ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2008, 18:02   #2
bergadler
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2004
Beiträge: 159
Standard

Ich denke ein sehr guter Kite ist der Combat von Core.
Fuchur hat auf seiner Seite einen interesanten Test Bericht dazu geschrieben.

http://www.kiteloopfreaks.de/html/combat_core.html
bergadler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2008, 18:37   #3
Carsten
hardCORE ;)
 
Dabei seit: 07/2005
Ort: St. Peter-Ording
Beiträge: 1.150
Carsten eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Hast ne Pm
Carsten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2008, 18:48   #4
freaka
www.kitedays.com
 
Dabei seit: 09/2005
Ort: Kiel
Beiträge: 279
Standard

eindeutig der Fuel.. Kannst dich mit dem Teil super über die Welle rausballern
freaka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2008, 19:18   #5
nilsska
colonia, cali, peru
 
Dabei seit: 06/2005
Ort: Köln
Beiträge: 79
Standard

Zitat:
Zitat von freaka Beitrag anzeigen
eindeutig der Fuel.. Kannst dich mit dem Teil super über die Welle rausballern
haha, also rausballern wollte ich mich nicht unbedingt...eher strapless die Wellen rippen und cruisen...
nilsska ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2008, 19:31   #6
michisfunnyday
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2006
Beiträge: 810
Standard

Hallo!!

In den nächsten Wochen kommt der Gaastra NETO auf den Markt. Er wird als reiner Wavekite verkauft und wurde speziell für die Bedürfnisse in der Welle gemacht! Vielleicht wäre der für dich interessant!!

Infos kann ich dir dazu leider noch keine geben, aber er schaut sehr interessant aus.

TESTEN!!!!!!

Mfg.............. Michi


Zitat:
Zitat von nilsska Beitrag anzeigen
haha, also rausballern wollte ich mich nicht unbedingt...eher strapless die Wellen rippen und cruisen...
michisfunnyday ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2008, 20:30   #7
charly-achensee
F-One Pro Shop
 
Dabei seit: 11/2002
Ort: Schwaz in Tirol
Beiträge: 509
Daumen hoch Bandit

Ist natürlich mäßig überraschend, wenn ich als F-One Mann den Bandit empfehle. Also versuch einen Bandit zum testen zu bekommen und mach dir selber ein Urteil. Für mich ist die Kombination aus Drehgeschwindigkeit, Depower und Stabilität in der Welle eine Offenbarung. Vor allem auf einem Surfboard - strapless ist die Lenkbarkeit des Bandit im depowerten Zustand ein Hit.
Seit es den Bandit gibt, gehe ich häufiger mit meinen Wellenreitboards zum kiten als zum paddeln...

testen, testen und dann kaufen (am besten bei mir )

Aloha
Charly
charly-achensee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2008, 01:17   #8
wind-kitesufers
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2004
Beiträge: 862
Standard

ich flieg den 10ner gaastra jekyll bei hackwind u. welle. einfach genial das teil.
wind-kitesufers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2008, 01:32   #9
Fuchur
 
Beiträge: n/a
Standard

Mir hat damals der Rebel super für die Welle gepaßt. Dreht schön eng oben ist fix unterwegs.
Nun konnte ich öfters den Combat testen, auch sehr geil.

Muss sagen, sie Spanier die mit Rebels unterwegs waren sahen deutlich eleganter aus als die Waroopiloten.
Also in Spanien waren irgendwie nur North und Waroo und na ja mein Combat unterwegs. Viele mit Waveboards auch Strapless.

Den Combat haben sich die Spanier dann doch mal aus der Nähe angeschaut Fanden sie wohl irgenwie interessant, dreht noch schneller (meinte einer von denen , sah so aus sagte er )

Als 9er kann ich ihn empfehlen, den 12er hab ich noch nicht geflogen, hoffe aber auf das WE. Schade das der 12er nicht so früh lieferbar war Bin jetzt irgendwie auf den Geschmack gekommen.)

Denke das ist ein wenig Geschmacksache, was dir liegt, womit du besser klar kommst. Rebel und Combat sind nun doch andere Shapes.
Mir haben damals die North gut gefallen und tun sie heute auch noch.


Wenn Wind ist am WE werde ich dann meinen Combat Eindruck neu auf meine Webseite verfassen, da mir ja die alte komplett abhanden gekommen ist.
Denke aber 9 und 12, jetzt generell ist ne Gute Grösse für Wavekites, grösse könnten die Kites zu träge sein, drunter evtl. der Wind meist zu böig um entspannt die Wellen zu genießen.

Ich überleg gerade auch ob ich den 12er Riot und 9er rauschmeiss und dafür die Combats rein setze. 15 und 7 dann als Riot???

Muss ich noch austesten noch unschlüssig
  Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2008, 03:57   #10
Thisl
Mattenfuzzi
 
Dabei seit: 07/2002
Ort: Muc
Beiträge: 4.071
Thisl eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Habe bei Kites für die Welle ne ketzerische Meinung:

Es braucht vor allem nen Kite mit viel Depower an der Bar, nicht per Board, und gutem Höhelaufen.

Bei wenig Wind: Beste Erfahrung mit Speed2/15. Immer genug Druck, schneller Relaunch, Topwinkel zum Höheziehen und in der Welle, höchste "Laufenlassen"-Geschwindigkeit. Drehgeschwindigkeit des Kites spielt bei wenig Wind eine untergeordnete Rolle.
Für mich an vielen Schwachwind-Tagen ohne jede Alternative der einzig mögliche Kite in der Welle.

Bei mittlerem Wind: Es geht so ziemlich jeder High-Depowerkite um die 10m. Die Unterschiede sind minimal. Alle Kites drehen hier schnell genug-ja, sogar Foils.

Bei Starkwind: Ein supergutmütiger Kite mit langsamen Druckaufbau. Habe leider noch zu wenig Erfahrung in dem Windbereich beim Wellenkiten.

Mein Fazit: Es braucht keinen speziellen Wellenkite. Es braucht vor allem tolle Wellen, und die sind rar.
Wichtig ist, jederzeit kurzentschlossen hoch springen zu können, wenn man gegen hohe Wellen aufkreuzt, auch bei wenig Wind.

Wichtiger als der passende Kite ist das passende Board.
Und das muß KEIN Waveboard sein, es gibt auch Twintips, die gut in der Welle sind.

Der Fuel ist bestimmt gut beim sich rauskatapultieren über die Welle.
Das hat nur mit Wellenkiten nix zu tun.
Wavekites brauchen viel Bar-Depower, und die hat der Fuel nicht.

Wenn man sich Videos z.B. von H.Boure anschaut, der mit C-Kites unhooked fette Wellen rippt,
sieht man auch, daß Können und gute Wellen beim Waveriden viel wichtiger sind als die "passende" Ausrüstung.

Gruß,
Thisl
(Heute leider kein Wind, aber morgen gibts wieder was, mit den passenden Wellen dazu...)

Geändert von Thisl (06.06.2008 um 04:10 Uhr).
Thisl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2008, 05:24   #11
FOX
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 58
Standard

Bin zur zeit in australian und lerne hier sehr viel ueber wave-kiting ohne Schlaufen.Len10 Pro Board bleibt nur im Auto.
Die meisten fahren hier mit Schlaufen,weil sie das Cutback lieben,und man hat mehrere Moeglichkeiten mit dem Wellen zu spielen.
Ich hatte erst vor Fuel einzupacken,aber nun bin sehr gluecklich mit REV 7,9,und 11m2+ 6,2er waveboard.Also wind bereich von 11 knt-(ich denke bis)35 knt.Hatte hier Kite-Entwickler getroffen,und ich hatte daher viele kites testen koennen z.B flexi,Airrush,Eclipes,Nobile,und viele europaeische Kitemarken.
Hey was soll ich sagen, hier fliegen so viele REV in der Luft.Keine Ahnung,ob das mit Ben WIlson zu tun hat,aber auch viele Anfaenger machen ihre erste paar Meter damit.
Die Wellen in W.A ist relativ schnell,daher brauche ich sehr schnelles Kite und viele Depower-moeglichkeit.Wasserstart und safetysystem von Kite ist auch sehr wichtig,sonst kann es sehr gefaehrlich werden.Besonders bei hohe wellen und unter wasser wartet die Riffe auf dich.
Und Board braucht nur richtiger Wax

gruss
Api

Geändert von FOX (06.06.2008 um 07:37 Uhr).
FOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2008, 07:49   #12
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.792
Standard

Zitat:
Zitat von nilsska Beitrag anzeigen
haha, also rausballern wollte ich mich nicht unbedingt...eher strapless die Wellen rippen und cruisen...
So abwegig ist das garnicht.
Geht auch mit dem Fuel und das sehr gut.
Beim Strapless fahren braucht man ja eher konstanten Druck in der Tüte, (Besser:Konstanten Zug an der Bar) weil man dann einfacher sicherer steht gerade auch beim Halsen und Tricksen. Das "An- Aus" an der Bar manches Depowerkites geht da für mich überhaupt nicht, auch weil sich der Druckpunkt bei boeigen Wind verschiebt. Ausserdem steht das Ding (Fuel) wie ne eins beim Welle runter fahren, wenn die Leinen keinen oder wenig Zug haben und man weiss immer was der Kite gerade macht.
Die Fuels haben einen extra Anknüpfpunkt " Wave"
Im Test (ich glaube Kitelife) wurde der Fuel als Wavekite mit gut bewertet.

Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2008, 08:17   #13
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.483
Standard ..bandit

ich kite seit jahren in der welle, aber nur 3 - 5 tage im jahr...außerdem
bin ich sicher nicht mehr in dem alter wo man schnell lernt.
wie es theoretisch geht weis ich schon lange (ich kann eher besser
wellenreiten als kiten), in der praxis habe ich beim
wellenabreiten immer mit dem selben problem gekämpft: wenn man einen
turn nach lee fährt, dann fällt der kite runter, wenn man ihn nicht genau
richtig fliegt.
mit meinen alten kites hatte ich dabei auch sehr oft das problem, daß
der kite entweder nicht stark genug depowert (wenn man richtig surft,
dann braucht man keinen kitezug !) oder im depowerten zustand nicht
mehr lenkbar war.

habe vor einigen tagen in portugal wieder so einen tag gehabt: schräg
auflandig, welle mittel 2 m, wind für mich für ca 8 m2.
mit meinem kite ging wie üblich fast nix....hab mich schon fast damit
abgefunden gehabt, daß ich es einfach nimmer lerne.

dann habe ich den 7,5 er bandit eines kumpels probiert und OHA !!! auf
einmal konnte ich die welle beliebig nach lee abreiten (mit schlaufen, obwohl
schräg auflandig), der kite tat alles genau so wie ich es wollte !

ergo habe ich mir (aus kostengründen) sofort einen 9,0 f one revolt
gekauft (der ist hoffentlich wirklich fast genauso...) und bin nun
gespannt auf meinen nächsten wavetag (statistisch wohl im oktober...).

lange rede kurzer sinn:
sehr gute kiter können mit allem gut fahren....strapless mit klassischem
4 leiner ist definitif SEHR schwierig....schwachonis wie ich, noch
dazu in mittelguten bedingungen sollen sich kites mit extremer depower
zulegen, die (und das ist das allerwichtigste) bei voll depower noch gut
lenkbar sind. sehr guter wasserstart kann natürlich auch nicht schaden.
und, um alle bedingungen (böig !) gut abedecken zu können ist es
nochmals sehr gut wenn der kite einen wirklich großen windbereich hat,
in dem er stets gut kontrollierbar bleibt - ausbremsen in der welle ist
nicht (strapless + überpowert = flug ohne board...).

für all das scheinen die deltas wirklich gut zu sein...(nebenbei erwähnt
hatte der 7,5 er bandit eine macke und klappte wenn voll depowert öfters
kurz ein wenig zusammen, was mich aber nicht sehr gestört hat - der kite
dürfte noch nicht 100 % fertig entwickelt sein).

lg wolfgang

Geändert von wolfiösi (06.06.2008 um 08:28 Uhr). Grund: einfach so
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2008, 08:51   #14
Magico
 
Beiträge: n/a
Standard

Meine Empfehlung klar Takoon Furia.
  • Extrem leicht
  • extrem wendig (neigt fast zum Tellern, kann also fast auf der stelle gedreht werden wenn gewollt)
  • extrem wenig Haltekräfte (man spürt ihn aber besser als den Riot dabei find ich)
  • sehr viel Depower (Bar weg, Schub weg, durch den langen Depowerweg fast kein Schub mehr)
  • auswehende Safety mit 4 Leinen
  • vertellbarer Stopper
Grüße
Bernd
  Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2008, 09:45   #15
Davor
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2005
Beiträge: 1.701
Standard

fur wele fur mich gibts nur eines helix fon naisch

aloha davor
Davor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2008, 10:11   #16
Paddy
going forward!
 
Dabei seit: 04/2003
Beiträge: 1.455
Standard

Da kann ich ganz "unvoreingenommen" nur sagen Enova oder Furia von Takoon... was Schnelleres gibt es nicht am Markt! Die sind nun wirklich für die Welle designed und das auch schon in Größen um ab 13 m blitzschnell... da kommt kein anderer Schirm mit derzeit!

Greetings

Paddy
Paddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2008, 11:20   #17
boarderzone
F-one Proshop
 
Dabei seit: 04/2004
Beiträge: 2.315
Standard Kaiman

Zitat:
Zitat von Paddy Beitrag anzeigen
Da kann ich ganz "unvoreingenommen" nur sagen Enova oder Furia von Takoon... was Schnelleres gibt es nicht am Markt! Die sind nun wirklich für die Welle designed und das auch schon in Größen um ab 13 m blitzschnell... da kommt kein anderer Schirm mit derzeit!

Greetings

Paddy
Hi Paddy, dann versuch mal den kaiman in 12 und 10, oder noch schneller und drehfreudiger, den 8.5er...

Gruß

Werner
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	capo-del-capo-09_11_07-049.jpg
Hits:	199
Größe:	82,3 KB
ID:	10306  
boarderzone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2008, 11:39   #18
kitehead
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2004
Beiträge: 225
Standard

Zitat:
Zitat von nilsska Beitrag anzeigen
also simple frage: bester kite für die welle?

moin!

es gibt nicht den besten kite für die welle. es gibt i.a. keinen "besten kite". und es gibt nicht "die welle".

eine 50cm ostsee-welle bei onshore wind und eine 3m atlantikwelle bei crossoffshore haben nicht viel gemeinsam ....

welleneinsteiger werden i.a. wohl mit viel depower besser zurechtkommen (bow etc.).

erfahrene wellenkiter brauchen nicht unbedingt viel depower. recht viele erfahrene wellenkiter haken sich aber gerne aus -> c-kite mit pulley-bar?

für mich sind z.b. kurze leinen viel wichtiger als welcher kite.

gruss
kitehead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2008, 11:48   #19
Fuchur
 
Beiträge: n/a
Standard

nicht ganz unwichtig ist das der Kite blitzschnell startet sonst gibts Schrott
Und da wirds dann eng
  Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2008, 11:54   #20
Fuchur
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Thisl Beitrag anzeigen
Habe bei Kites für die Welle ne ketzerische Meinung:

Es braucht vor allem nen Kite mit viel Depower an der Bar, nicht per Board, und gutem Höhelaufen.
Das können sehr viele Bows auch.

Zitat:
Zitat von Thisl Beitrag anzeigen
Bei wenig Wind: Beste Erfahrung mit Speed2/15. Immer genug Druck, schneller Relaunch, Topwinkel zum Höheziehen und in der Welle, höchste "Laufenlassen"-Geschwindigkeit. Drehgeschwindigkeit des Kites spielt bei wenig Wind eine untergeordnete Rolle.
Für mich an vielen Schwachwind-Tagen ohne jede Alternative der einzig mögliche Kite in der Welle.
Da hast du recht, nur da wo ich bin ist selten Welle ohne Wind oder bei wenig Wind.
Solche Wellenspots sind für mich zu weit.

Zitat:
Zitat von Thisl Beitrag anzeigen
Bei mittlerem Wind: Es geht so ziemlich jeder High-Depowerkite um die 10m. Die Unterschiede sind minimal. Alle Kites drehen hier schnell genug-ja, sogar Foils.
Mhh und da muss ich sagen hab ich jetzt nen sehr grossen Unterschied gemerkt, gerade wenn du nen Turn fährst. Da war mein Favorit der Rebel bis jetzt.
Und du weißt was passiert wenn du in den Speed reinfährst, also wenn ich du den Turn fährst auf der Welle z.b. dabei auf ihn zufährst
Ein Tube fliegt dann max rückwärts aber der Speed (Also ich mag die FS aber Welle erst ab 8er PS3 ok der neue Pulse ist da was anderes, muss ich mal testen)
Denke Du und ich z.b wissen zu verhindern was dann passiert.
Aber dafür mußt die Teile auch ein wenig näher kennen

Klasse ist wieder schnelles Starten mit den Matten, weil bei grossen Wellen nicht ganz unwichtig


Zitat:
Zitat von Thisl Beitrag anzeigen
Mein Fazit: Es braucht keinen speziellen Wellenkite. Es braucht vor allem tolle Wellen, und die sind rar.
Leider
  Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2008, 12:40   #21
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.483
Standard matte welle ?

...na ja ich bin kein mattenfahrer - aber, gibt es eine chance
daß eine matte wieder startet, wenn mal eine welle drüber gebrochen
ist.....

ich glaub mal eher nicht.

ein kleiner tube kann das noch schaffen....wenn er noch ganz ist...

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2008, 12:56   #22
Magico
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von boarderzone Beitrag anzeigen
Hi Paddy, dann versuch mal den kaiman in 12 und 10, oder noch schneller und drehfreudiger, den 8.5er...

Gruß

Werner
Hi Werner, ich find den Kaiman auch super, aber ich habe den 12er und 8,5er Kaiman geflogen und lange Zeit Takoon Furia 13 und 9.

Mit der Drehgeschwindigkeit kommt der 12 Kaiman nie mit dem 13 Furia mit. Auch von den Haltekräften nicht (für mich auch wichtig bei unhooked in der Welle). Die 9er und 8,5er schenken sich in der Geschwindigkeit nicht viel, bzw. ich hab den 8,5er mal nur bei zu Wenig Wind getestet.

Der Kaiman hat dafür aber ein unwahrscheinliches Lowend. Hammer.

WIe immer gilt es, testen wenn man die MöglichKITE hat und dann entscheiden.

Grüße
Bernd
  Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2008, 14:13   #23
Fuchur
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von wolfiösi Beitrag anzeigen
.

ein kleiner tube kann das noch schaffen....wenn er noch ganz ist...

lg wolfgang
das ist der Punkt wenn, eine Matte überlebt das glaub eher
  Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2008, 14:42   #24
housi
du Tarzan, ich JN
 
Dabei seit: 06/2004
Ort: RnD bei FFC
Beiträge: 1.959
Standard

Zitat:
Zitat von Magico Beitrag anzeigen
Auch von den Haltekräften nicht (für mich auch wichtig bei unhooked in der Welle).
zu geil, unhooked haltekräfte
kann mir das mal einer erklären?

aloha, reto
housi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2008, 19:23   #25
boarderzone
F-one Proshop
 
Dabei seit: 04/2004
Beiträge: 2.315
Standard

Zitat:
Zitat von Magico Beitrag anzeigen
Hi Werner, ich find den Kaiman auch super, aber ich habe den 12er und 8,5er Kaiman geflogen und lange Zeit Takoon Furia 13 und 9.

Mit der Drehgeschwindigkeit kommt der 12 Kaiman nie mit dem 13 Furia mit. Auch von den Haltekräften nicht (für mich auch wichtig bei unhooked in der Welle). Die 9er und 8,5er schenken sich in der Geschwindigkeit nicht viel, bzw. ich hab den 8,5er mal nur bei zu Wenig Wind getestet.

Der Kaiman hat dafür aber ein unwahrscheinliches Lowend. Hammer.

WIe immer gilt es, testen wenn man die MöglichKITE hat und dann entscheiden.

Grüße
Bernd
Die Jongens aus Scheveningen (die wissen wirklich, was sie tun) haben den 8.5er getestet und waren besonders von lowend und der Drehgeschwindigkeit begeistert, "Probleme" gab´s nur bei den "beytje t´weinig" (ein wenig zu geringen) Haltekräften, waren aber begeistert vomn der Windrange...80-90 % der kitedays mit 8.5 und Directionals...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	capo-del-capo-09_11_07-008.jpg
Hits:	6022
Größe:	83,2 KB
ID:	10314  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	capo-del-capo-09_11_07-054.jpg
Hits:	181
Größe:	66,4 KB
ID:	10315  
boarderzone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2008, 03:54   #26
Thisl
Mattenfuzzi
 
Dabei seit: 07/2002
Ort: Muc
Beiträge: 4.071
Thisl eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat:Zitat von wolfiösi
ein kleiner tube kann das noch schaffen....wenn er noch ganz ist...

lg wolfgang

das ist der Punkt wenn, eine Matte überlebt das glaub eher
Ich habe den Speed noch nie so in die Welle geworfen, daß ein 3m Ding von oben reinkracht.
Das würde ich bei keinem Kite empfehlen
Ansonsten kleinere Wellen hats mir schon mal draufgelassen.
Der Gag ist der, die Matte schwimmt komplett auf, im Gegensatz zur Schleppkante eines Tubes.
In so fern ist eine Zerstörung durch "daherrollenden Schaum" unwahrscheinlicher.
Auch füllt sich die Matte nicht so leicht mit Wasser, wie Aussenstehende meinen.
Und im Allgemeinen klappt der Relaunch sofort, zumindest kann man sofort den Kite wenigstens erst mal Rückwärts über den Wellen schweben lassen.
Im schlimmsten Fall gibt es ja auch noch die Sollbruchstelle Leinenconnectoren, die ernste Zertörung im Kite verhindern.
Hier hab ich schon mehrere Tubes in der Welle zerfetzen sehen, Matten noch nie.
Gut, es sind noch weniger, aber es gibt einige.
(Das wird sich allerdings massiv ändern, auch nur ne Vermutung)

In der Mittelwindabteilung würde ich auch nicht unbedingt den Speed2 nehmen,
man muß ja nicht unbedingt den drehlangsamsten Kite wählen.
Beim Psycho3/10m, der ja auch nicht der schnellste Kite der Welt ist, reicht die Drehgeschwindigkeit aber schon locker aus.
Nachteil bei Matten ist aber, daß jeder Turn exakt geflogen werden will,
damit der Zug konstant bleibt.

Bei der Größe 12-13 hab ich aber als Mattenkiter ein Problem, d.h. ein 12er oder 13er Bow ist hier schon angenehmer als der Psycho3/13 da einfach schneller drehend auch bei wenig Leinenspannung. Dennoch geht auch der 13er PS3 in der Welle.
Ich vermute und hoffe, daß die neuen drehfreudigen Matten den Tubes hier sogar voraus seien werden.

Zitat:
Da hast du recht, nur da wo ich bin ist selten Welle ohne Wind oder bei wenig Wind.
Ist an meinem Homespot halt so. Und an den Windarmen Tagen teile ich mir die Welle dann mit einem Venom19 an überlangen Leinen. Tubes schauen vom Strand aus zu.

Zitat:
und es gibt nicht "die welle".
Das stimmt wirklich.
Eng auf einanderfolgende unsaubere Windwellen bei 7Bft auf Rügen sind komplett anders zu kiten als Pazifikswell.

Jedenfalls gehen Matten ohne Probleme in der Welle,
und speziell bei wenig Wind sind sie sogar haushoch im Vorteil.
Wollte auch nur sagen, daß eigentlich jeder Kite in der Welle klappt.

Grüße,
Thisl
Thisl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2008, 12:24   #27
niko
Frei Zeit Keiter :o)
 
Dabei seit: 06/2002
Ort: Tarifa - Renesse - Fehmarn
Beiträge: 4.206
Standard

also bei kleinen Grössen ist mein Favorit eindeutig der Combat in der Welle.

Startet sofort dreht sauschnell und lässt sich bottom turns oder cutbacks durch depowern neutral stellen. Komsiches teil, dass es sowas gibt, weiss bis heute nicht wie das geht, aber es geht
niko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2008, 13:22   #28
elbecustoms
 
Beiträge: n/a
Standard

ich kann dir auch den combat empfehlen.
schnell, fliegt wunderbar vor dir her, du weißt immer wo der kite ist, kein schwammiges bowgeeier an der bar, startet super schnell. wenn ihn dann doch mal ne welle erwischt. egal. durch dei short 5te line ist durchdrehen kein problem.
langer depowerweg. hab den adjuster noch nie gebraucht.
dreht irre.
mußt mal ausprobieren.

von takoon würd ich dir evt. nur zu dem enova raten schön schnell, grad in der welle.
der furia ist nicht so der bringer.
und die bar, naja, sehr viel klimbim dran. für meinen geschmack zu viel.



elbecustoms
klamotten&kitestuff
  Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2008, 09:27   #29
FOX
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 58
Standard

Ganz klar ist:
Rev super Kite mit vernuenftige Safety.
Musste mich gestern leider von paar tubes in den wellen herrum werfen lassen,aber beste Kitetag mit Wellen meines Lebens.
wir hatten Gestern in north Freo endlich perfekte Bedingung gehabt.sideshore wind 15-20 knt and swell bis zu 3 m.davon paar tubes.
Hatte meine 6,2 Board und 11er Rev ausgepackt und lernte wirklich die Wellen zu reiten.hooked,unhooked je nach Wellen.
mit 5 Leiner Kite haette ich sicher nach paar crash neuer Schirm aufpumpen muessen.Die Wellen hatten meine Rev sowas gern gefressen und die ganze zeit runter geschluckt.Aber zum glueck war es gar kein problem mit 4 Leinen und sehr gute Sicherheitssystem.
es war sehr sicher fuer mich ,sowie auch fuer mein Kite.wenn ihr die Jungs im VDO beobachtet.Sie fahren meist ohne Kiteleash.Es haengt natuerlich ab wie gross die Wellen sind.Und es gibt sehr gute Gruende dafuer ohne Kiteleash und Boardleash zu fahren.denk dran ohne Kiteleash kann aber andere Kiter oder Leute am strand gefaehrden.
So packe meine Sachen ein und es geht ab nach Norden von Perth auf paar Island mit segelnboat fuer ein paar Tagen.Wellen dort sehr sicher und swell

vielleicht Hai mal Hi sagen
Api
FOX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2008, 10:26   #30
Kiteplanet
Starkites, KSP
 
Dabei seit: 03/2004
Beiträge: 512
Standard

Versuch mal den Caution Mayhem. Für mich derzeit der Beste Wave kite überhaupt. Extrem schnellees turning geringste Lenk und Haltekräfte. Der Kite ist in jeder position bestens zu spüren. Die Caution Jung machen nichts anderes als Wellenreiten und das spürt man auch bei den Kites.
www.cautionkites.com
Kiteplanet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2008, 10:50   #31
Frank Rosin
www.famousfrank.com
 
Dabei seit: 06/2004
Beiträge: 1.356
Standard

Meine persönliche Nummer eins für die Welle ist zur Ziet der Core Combat 5.5m. Macht alles was man braucht in der Welle und der Wasserstart ist der Beste den ich bisher erlebt habe! Gilt übrigens auch für den 7er und 9er Combat, grösser habe ich noch nicht probiert.

Schöne Grüsse,
Frank
www.famousfrank.com
UNDERGROUND kiteboards
CORE & CARVED kites
Frank Rosin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2008, 12:51   #32
Kiteplanet
Starkites, KSP
 
Dabei seit: 03/2004
Beiträge: 512
Standard

Hier ein kleines Video vom Caution Homespot.
http://cautionkites.com/profile/
Kiteplanet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2008, 16:28   #33
nilsska
colonia, cali, peru
 
Dabei seit: 06/2005
Ort: Köln
Beiträge: 79
Standard core combat vs bandit

habe in den letzten tagen hier in mancora, peru viele mit dem fuel gesehen und sah als beobachter sehr konstant und drehfreudig aus, allerdings war der relaunch eher schwach (hat relativ lange gedauert)...schlecht für die welle!
fahre selber eigentlich den psycho3 in 10 und liebe den kite eigentlich...aber für die welle wäre ein etwas schneller dehender kite schon angenehmer!

@thisl: in welchen modus fährst du den psycho3? verkürzte leinen?

würde gerne mal wissen, ob jmd den bandit mal direkt gegen core combat geflogen ist, was sind die stärken und schwächen eines delta-shaped kites?
nilsska ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2008, 17:33   #34
Fuchur
 
Beiträge: n/a
Standard

Bandit VS Core Combat, auf die Schnelle

Bandit besseres Lowend
Combat dreht schneller, enger
Starten tun beide bei Wind, im unteren Windbereich der Combat besser, starte wirklich sauschnell

Haltekräfte beim Combat deutlich geringer

Bar mußt dir mal anschauen was dir besser gefällt

Die Kites sind alleine vom Schnitt her, wenn du sie nebeneinander legst garnicht soooo identisch, Combat ist noch viel extremer geschnitten.

Aber 7 / 9 sind schon saugeil, 12er bin ich erst einmal geflogen
Für mich wirds wohl 7 /9 Combat 12 / 15 Riot, klar die FS bleiben immer

Hier ein paar Pics vom Combat
http://www.kiteloopfreaks.de/html/core_combat.html
  Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2008, 18:02   #35
nilsska
colonia, cali, peru
 
Dabei seit: 06/2005
Ort: Köln
Beiträge: 79
Standard

Zitat:
Zitat von Fuchur Beitrag anzeigen
Bandit VS Core Combat, auf die Schnelle

Hier ein paar Pics vom Combat
http://www.kiteloopfreaks.de/html/core_combat.html
die pics vom autorelaunch sehen ja fast so aus, als könnte man den kite alleine starten!
nilsska ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2008, 18:26   #36
deadpawn
radical flyer...
 
Dabei seit: 01/2004
Ort: opheusden (nl)
Beiträge: 1.022
deadpawn eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

http://surfforum.oase.com/showpost.p...9&postcount=28

da hatte ich auch schon geschrieben das FS-kites immer heile aus der welle kommen,..lieber 10 minuten häkelpause (im extremfall) als nen patchwork kite...
deadpawn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2008, 10:44   #37
reinhaun
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2008
Beiträge: 13
Standard combat schmiert ab in windlöchern?

moin,
ich bin den combat in 12 jetzt 2x gefahren und würde gerne mal folgende eindrücke zur diskussion sstellen.
bedingungen waren leider sehr böig. von es geht so gut wie nix bis hin zu solide fahrendenen 9ern von anderen auf dem wasser.
in windlöchern (aber nicht o wind, nur sehr wenig) ist der mir mehrfach einfach abgestürzt. Im vergleich zum 07er vegas scheint der mir nicht ganz so stabil am himmel zu stehen. wenn man zusieht, dass man ihn ständig in bewegung hält, dann geht es.

zudem kam es mir bei wenig wind (und/oder gezogenem adjuster) so vor, als wäre er sehr träge. sobald allerdings ein wenig druck drin ist (adjuster offen), dreht er wirklich sauschnell.

zudem ruckt er in böen im vergleich zum vegas schon merklich.
autorelaunch funktioniert super.

alles in allem sind das nur die ersten eindrücke in schlechten bedingungen aber bislang bin ich noch etwas gespalten, was meine meinung zu dem kite angeht. gerade das unentspannte verhalten bei böigem wind und dass einfaches parken am himmel nicht funktioniert, stört mich doch sehr. vielleicht lags aber wirklich an den bedingungen

vielleicht auch bedienungsfehler meinerseits oder gibt es trimmoptionen? meinungen?
danke und grüße
reinhaun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2008, 11:52   #38
hangon
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2007
Ort: Neusiedlersee
Beiträge: 97
Standard Guroo 12m2

Also ich kann Dir den Guroo aus dem Hause Best empfehlen, perfekt für die Welle durch easy relaunch und super stabile Flugeigenschaften, hooked genauso wie unhooked...
Außerdem der Preis ist ein Hit!!!!
http://www.bestkiteboarding.com/
hangon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2008, 14:42   #39
Fuchur
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von reinhaun Beitrag anzeigen
moin,
ich bin den combat in 12 jetzt 2x gefahren und würde gerne mal folgende eindrücke zur diskussion sstellen.
bedingungen waren leider sehr böig. von es geht so gut wie nix bis hin zu solide fahrendenen 9ern von anderen auf dem wasser.
Schonmal schlecht wenn das der erste Testtag ist Aber war bei mir auch so. Ruppig wie s..., dann ein neuer Kite ok da muss man erstmal Abzüge machen

Zitat:
Zitat von reinhaun Beitrag anzeigen
in windlöchern (aber nicht o wind, nur sehr wenig) ist der mir mehrfach einfach abgestürzt.
Kann ich nicht nachvollziehen, ich finde er steht sehr stabiel

Zitat:
Zitat von reinhaun Beitrag anzeigen
Im vergleich zum 07er vegas scheint der mir nicht ganz so stabil am himmel zu stehen. wenn man zusieht, dass man ihn ständig in bewegung hält, dann geht es.
Wenn du einen Delta depowerst neigt er immer dazu sich Richtung Wasser zu bewegen, das bringt der Shape mit sich, muss man sich dran gewöhnen. Stellen kannst du ihn aber ganz easy. Ein wenig Umstellung erforderlich.

Zitat:
Zitat von reinhaun Beitrag anzeigen
zudem kam es mir bei wenig wind (und/oder gezogenem adjuster) so vor, als wäre er sehr träge. sobald allerdings ein wenig druck drin ist (adjuster offen), dreht er wirklich sauschnell.
Es ist wieder Umgewöhnung, einige meinen sie wissen nicht wo er steht, andere finden ihn saugeil. Es ist einfach eine Geschmacksache, aber gewöhn dich dran und dann......... Kann auch an dem doppelt geführtem Depowertampen liegen Da muss man sich auch drauf einstellen. Etwas mehr Lenkverhalten wenn er gedepowert ist. Irgendwann kennst ihn blind Dafür fahr ich 7 und 9 auch mit einem S Holm von Carved, reicht völlig

Zitat:
Zitat von reinhaun Beitrag anzeigen
zudem ruckt er in böen im vergleich zum vegas schon merklich.
Ist was viele nicht glauben fast wie ein C Hast ja dann schon gemerkt. Wobei die Depower halt nicht so sachte kommt wie beim Riot z.b

Zitat:
Zitat von reinhaun Beitrag anzeigen
autorelaunch funktioniert super.
sowohl bei Leichtwind wie auch bei Hack

Zitat:
Zitat von reinhaun Beitrag anzeigen
alles in allem sind das nur die ersten eindrücke in schlechten bedingungen aber bislang bin ich noch etwas gespalten, was meine meinung zu dem kite angeht. gerade das unentspannte verhalten bei böigem wind und dass einfaches parken am himmel nicht funktioniert, stört mich doch sehr. vielleicht lags aber wirklich an den bedingungen
War bei mir etwa auch so. Erst am zweiten Tag kam es dann
Der 9er ist der Kite der mir persönlich am besten gefällt!! Mein Lieblingskite den ich so früh wie möglich nehme. Und mit dem Waveboard ist das eine Traumkombi
http://www.kiteloopfreaks.de/html/un..._freewave.html
oder
http://www.kiteloopfreaks.de/html/core_combat.html

Zitat:
Zitat von reinhaun Beitrag anzeigen
vielleicht auch bedienungsfehler meinerseits oder gibt es trimmoptionen? meinungen?
danke und grüße
Beim 12er schieb mal die Schwimmer an der Bar hoch Dann nimmst du aber nur beim 12er mal die ca. 10cm Leine raus
Und dann versuchst du den 12er mal.
Und wenn du den 9er noch nicht geflogen bist, dann warte mal ab
7 und 9 sind nochmal ne ganz andere Charakteristik
  Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2008, 15:02   #40
reinhaun
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2008
Beiträge: 13
Standard

Beim 12er schieb mal die Schwimmer an der Bar hoch Dann nimmst du aber nur beim 12er mal die ca. 10cm Leine raus
Und dann versuchst du den 12er mal.

-> das hab ich jetzt nicht genau verstanden, was genau meinst du mit 10 cm Leine "raus" ?

10cm Leine verlängern oder verkürzen scheint mir doch etwas viel ???

Und wenn du den 9er noch nicht geflogen bist, dann warte mal ab
7 und 9 sind nochmal ne ganz andere Charakteristik[/quote]
reinhaun ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kite stolen @ Flagbeach surfcentre Sebastiaan Reisen und Spots 55 10.02.2009 15:25
griffin vs. rebel kielerKiter Kitesurfen 19 19.07.2007 09:03
GK Sonic 07 – Der 5 Sterne Kite am Bow Himmel ? HeiterKiterMarcoPE Kites 28 31.03.2007 11:11
Bester Kite 2006 (hangtime 'n move) fränky Kitesurfen 9 16.08.2006 02:39
Safety-Systeme - Informationen joe Kitesurfen 18 25.08.2005 11:12


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.