oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Spezielles > Bauen - Reparieren - Basteln
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Bauen - Reparieren - Basteln Boardbau, Modifikationen am Material, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.10.2011, 13:01   #81
Jibber
bloggender Shaper
 
Dabei seit: 09/2004
Ort: Cham / CH
Beiträge: 1.084
Jibber eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Doppelseitiges Klebeband sollte gehen. Ich glaube sogar, dass es spezielles gibt, das auf nicht-permanente Haftung ausgelegt ist. Mit so Teppichklebeband reisst du dir sonst am Ende noch den Kern auseinander

Falls es ein längerfristiges Hobby wird (und ich glaube ihr seid schon ziemlich angefixt ), dann würde ich einen Vakuumfrästisch bauen (Suche anschmeissen).

Gruss Christoph
Jibber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2011, 21:50   #82
tojam
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 129
Standard Fortsetzung?

wie ist denn gerade der Stand? habt ihr es schon fertig gebaut?
tojam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2011, 23:59   #83
The beginning
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: www.czaplakiteboards.com
Beiträge: 460
Standard

ne wir warte noch auf die Vakuum Pumpe, sollte aber die Tage ankommen.
Nebenher habe ich ein wenig mit Styrodur (directional-fish) experimentiert. Die Bilder dazu im Blog www.besinnungslosigkite.de oder auf Facebook www.facebook.com/BeKitesurfing

Ich bleib dran, wenn die Pumpe da ist wird weitergebaut. In der Zwischenzeit habe ich mir Furnierholz und Chinapapier (Reispapier) für das Design besorgt.
The beginning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2011, 01:01   #84
The beginning
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: www.czaplakiteboards.com
Beiträge: 460
Standard Chinapapier, Reispapier durch den Plotter jagen

Moin moin,

gestern ist das Chinapapier, Reispapier (von Wenzhou in 45cm x 25m) angekommen. Jetzt wollte ich mal testen in wie weit man das nun nutzen kann oder nicht. Hier im Forum habe ich leider nicht viel gefunden, nur, dass jemand ein Logo in schwarz auf Glassgelege gedruckt hat - dass der Druck und das Epoxy die Grafik nicht verwischt hat.



An ein paar Grafiken von Skateboard Decks und Schriftzügen werde ich morgen schauen was das Epoxy mit dem Chinapapier und Druck anstellt.
(Links zum Vergleich Normalpapier - auch damit will ich es versuchen)
Das 30g/qm leiche Chinapapier habe ich problemlos durch den Plotter jagen können.
Kein verwische und nadelscharfe Konturen.



Ich bin auf alles vorbereitet... scharfe Konturen, aber auch totales verschwimmen der Farben. Ich hoffe auf Ersteres .
The beginning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2011, 05:39   #85
Patrik77
gesperrt
 
Dabei seit: 07/2007
Ort: NRW
Beiträge: 536
Standard

Ja da bin ich auch mal gespannt..
Patrik77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2011, 12:29   #86
littletitus
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2009
Beiträge: 166
Standard

da kann ich dir jetzt schon antwort drauf geben... Wenn du nen Tintenspritzer verwendest solltest du das ganze mit Haarspray fixieren bevor du laminierst, sonst verläuft dir das ganze nämlich extrem... Beim Laserdrucker gehts komplett ohne! Kuck das du noch eine Lage Glasgewebe über die gedruckten Papiere packst, bei weißem Untergrund gehts absolut simpel, da kannst alles draufdrucken, bei z.b. ner Holzoberfläche kommts drauf an das Papier wirklich sehr gut zu tränken, ansonsten sieht man danach einen leichten Schleier und kann die Umrisse des ausgeschnittenen Logos noch erkennen! Da funktionierts dann am Besten das Logo in einen Art "Rahmen" zu packen, den man ziemlich genau an der Kante ausschneiden kann und somit die Schnittkante verschwindet! Hab so schon 5 Bretter "dekoriert", plus schlußendlich eben noch Lack und Co...

greetz
littletitus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2011, 12:57   #87
The beginning
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: www.czaplakiteboards.com
Beiträge: 460
Standard

ja ist Tinte.
Super! Dann werde ich das auch mit Haarspray probieren... daran habe ich gar nicht gedacht!
Mit den Umrissen eines Logos werde ich keine Probleme haben. Wir haben vor die gesamte Oberfläche mit dem Chinapapier zu bedecken - kein Ausschneiden.
Vielen Dank für den Tip mit dem Haarspray... ab vier Uhr gehts mit dem Testen los ...
The beginning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2011, 17:31   #88
Patrik77
gesperrt
 
Dabei seit: 07/2007
Ort: NRW
Beiträge: 536
Standard

Bilder ...... bitte
Patrik77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2011, 03:38   #89
The beginning
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: www.czaplakiteboards.com
Beiträge: 460
Standard Kann man Chinapapier bedrucken und einlaminieren!?

Hab jetzt ein paar Versuche mit dem Chinapapier unternommen.
Im Grunde sind es drei Versionen:

- Grafik auf Chinapapier ohne Haarspray
- Grafik auf Chinapapier mit Haarspray
- Grafik auf Normalpapier

und noch drei Versuche auf Harz_weiß (muss erst noch trocknen).

Vorweg
Wenn man eine Grafik in Kombination mit Chinapapier wie littletitus vorgeschlagen hat mit Haarspray bearbeiten möchte, sollte man sich vorher gut überlegen wie man das Ganze händelt. Nach meinen Tests, in der Konstelation (Chinapaipier, Druck, Gewebe und Harz) lohnt es sich aber nicht mit Haarspray zu arbeiten. Kann aber auch bei anderem Gewebe, Papier und Haarspray wieder anders aussehen.

Zuerst habe ich mir ein paar quadratische Stücke (ca. 20x20cm) aus Paulowniaresten zusammengeschnitten. Dann habe ich erst ein Mal versucht die Grafikschnippsel auf dem Cinapapier mit Haarspray zu benetzen.
Ich habe die Schnippsel auf das Paulownia aufgelegt und sie einfach mit Haarspray besprüht. Ergebniss:







*kotz*

Dann habe ich versucht die Schnippsel nicht zu besprühen, sonder sie auf das Haarspray, was ich zuvor auf das Holz gesprüht habe zu legen.
Das war schon wesentlich besser. Aber immernoch nicht befriedigend.
Das Haarspray hat die Farben immer verlaufen lassen.


Dann habe ich ein Schnippsel ohne es aufzulegen in der Luft besprüht und möglichst schnell trocknen lassen. Ergebniss:



schon viel viel besser!

Mit diesem Vorgehen konnte ich dann die Vergleiche zwischen Grafik mit und ohne Haarspray anstellen. Schließlich ging es mir ja darum herauszufinden, ob man Chinapapier bedrucken (plotten) und mit einlaminieren kann.


Hier mal die diversen Vergleiche - noch ohne Harz.




Und hier mit Harz - Das Laminieren: Erst das Brettchen mit Harz bedeckt, Chinapapier drauf, Glas (180g) drauf und wieder Harz.




Und hier nun der Unterschied zwischen mit und ohne Haarspray.

Mit Haarspray




Nahaufnahme mit Haarspray




Ohne Haarspray




Nahaufnahme ohne Haarspray



Beides geht! Beides sieht gut aus und beides ohne schmieren/verlaufen/verschwimmen etc. .
Einen Unterschied gibt es. Mit Haarspray wird das Chinapapier ein wenig versiegelt, somit weniger saugfähig und bleibt an den unbedruckten Stellen etwas heller als das Chinapapier ohne Haarspray.

Ich werde unser Board mit Chinapapier und einer netten Grafik (ohne Haarspray) einkleiden. Ich finde das Testergebins kann sich sehen lassen!
Bin gespannt wie es morgen auf weiß ausschaut.


Hier das ganze noch auf Normalpapier.



Ich vermute nämlich, dass man bei weißen Untergrund problemlos Normalpapier verwenden könnte - schließlich saugt sich das ja auch voll!? Aber das seh ich ja dann morgen.

Geändert von The beginning (13.11.2012 um 20:17 Uhr).
The beginning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2011, 09:51   #90
Patrik77
gesperrt
 
Dabei seit: 07/2007
Ort: NRW
Beiträge: 536
Standard

Sehr sehr geil.. cool das Du Dir so viel Mühe gibst es hier auch noch zu posten.
Besten Dank dafür
Patrik77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2011, 22:42   #91
The beginning
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: www.czaplakiteboards.com
Beiträge: 460
Standard

Danke für die Blumen Patrik .

Anbei noch mal das Ganze auf Weiß.

Also auf weiß finde ich es schon noch einen ticken "schöner" .
Hab aber keine Ahnung wie ich das aufs Board am besten umsetzen kann - da fehlt mir einfach die Erfahrung.

- das Board vorher weiß einfärben?
- Harz einfärben? - jemand ein Tip welche Farbe.
- oder andere Möglichkeiten für einen weißen Untergrund?


Zitat:
ERGÄNGUNG vom 13. Nov. 2012

Hier eine super Lösung! Druck auf weißem Hintergrund ohne das Harz einzufärben! Weiter unten oder Link:
http://forum.oase.com/showpost.php?p...&postcount=109


Grafik auf weißen Untergrund




Normalpapier auf weißem Untergrund



Das Gewebe ist auf dem Foto noch nicht vollständig mit Harz benetzt. Mit Druck verschwinden aber auch die hellen Stellen im Gewebe.
Ich hoffe, dass das auch im Vakuum passiert!?


Diese weiße Farbe habe ich für die Brettchen benutzt (10 Gewicht% untergemischt), kann ich die auch zum laminieren des Boards benutzen und wie am beste? Oder ist die Farbe totaler quatsch?



Leider ist die Farbe recht dickflüssig stört das nicht beim laminieren?

Geändert von The beginning (13.11.2012 um 20:20 Uhr). Grund: Rechtschreibung und textliche Ergänzung
The beginning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2011, 22:45   #92
Magico
 
Beiträge: n/a
Standard

Es gibt Farbpasten auf Epoxydbasis (z.b. bei R&G). Je nach Anteil mehr oder weniger Deckend. Bei Weiss schwierig. Da empfiehlt es sich, den Kern vorher weiss zu beizen. Klabauter hat da glaub etwas an Infos.

Grüße
Bernd
  Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2011, 14:07   #93
The beginning
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: www.czaplakiteboards.com
Beiträge: 460
Standard

Unser Laminiertisch ist wohl zu klein!
Beim Probeaufbau hat es vorn und hinten nicht gepasst.

Wir werden ihn heute mit einer neuen größeren Platte versehen, Vakuumpumpe anschließen und am Fr. laminieren.
The beginning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2011, 16:39   #94
Hafensaenger
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: Dickes B
Beiträge: 213
Hafensaenger eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Coole Sache das du dir die Mühe machst und uns an deinem
Wissen teilhaben lässt!

Dickes Bienchen

Gruß Elmar
Hafensaenger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2011, 22:45   #95
The beginning
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: www.czaplakiteboards.com
Beiträge: 460
Standard TEST mit Vakuum

Zitat:
Zitat von Hafensaenger Beitrag anzeigen
Coole Sache das du dir die Mühe machst und uns an deinem
Wissen teilhaben lässt!

Dickes Bienchen

Gruß Elmar
Haha ... gerne doch

Muss auch "gestehen" ohne das Forum hier wäre ich nicht auf die Idee gekommen "es mit selbst zu machen". Meine Umsetzung wird auch immer wieder mit Ideen aus Beiträgen aus dem Forum hier gespeißt.

Ursprung verpflichtet

___

Zum Board - TEST mit Vakuum

wir haben den Tisch jetzt auf 175cm x 90cm vergrößert.

(Nachtrag: ACHTUNG, TISCH IST SCHROTT, MATERIAL IST FÜR VAKUUM NICHT GEEIGNET - ZU LUFTDURCHLÄSSSIG)

Der erste wäre bestimmt zu klein gewesen.
...und auch gleich mal den ersten Versuch mit dem Vakuum unternommen.

Das Material dafür:
Eine Stück Laminatleiste,
2x280er Glas,
Abrissgewebe,
Filterschwamm,
Harz,
und ne kleine Grafik auf Chinapapier.

Die Anschlüsse für die Pumpe haben wir von unten gelegt - schien uns einfacher bei der Montage zu sein.




Auf die Anschlüsse kam dann der Filterschwamm. Aber viel mehr als auf dem Foto - ca. fünf Schichten.
Reihenfolge: Abrissfolie, Harz, Glas, Harz




dann das Brettchen, Harz, Chinapapier, Glas, Harz




dann den Filterschwamm drumherum - später haben wir, am Anschluss noch viel mehr dazugelegt. Das Vakuum wurde dann "griffiger".




dann Abrissfolie über das ganze, festkleben und saugen lassen. Nach ca. 30 Min. sah es dann so aus. Zu Anfang wurde die Luft schnell abgesaugst, später nur noch ganz langsam.




Wir haben festgestellt, dass das Brettechen viel zu klein und zu hart ist. Es biegt sich kaum zum Tisch hin. Das heisst die Unterseite sieht bestimmt schlimm aus . Ich bin dennoch gespannt.
Oben sieht alles Top aus. - Harz scheint gleichverteilt zu sein .

Geändert von The beginning (25.12.2011 um 20:42 Uhr). Grund: Wichtige ergänzung
The beginning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2011, 22:56   #96
Magico
 
Beiträge: n/a
Standard

Sieht gut aus. Aber vom Foto her hätts der alte Tisch auch getan. Du erreichst das Vakuum viel homogener und besser mit dem Aufbau:

Board-Glas, Abreißgewebe, Lochfolie, Saugvlies (Ich habe immer Küchenkrepp genommen mehrere Lagen), Vakuumfolie.

Grüße
Bernd
  Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2011, 23:00   #97
The beginning
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: www.czaplakiteboards.com
Beiträge: 460
Standard

Hej Bernd,

ja, das mit der Lochfolie und dem Saugvlies habe ich noch nicht ganz verstanden .
Hmm... Lochfolie damit das Vakkum gleichmäßiger Zieht? Und das Saugvlies wegen dem Harzüberschuss?

(edit: ne quatsch... Saugvlies hat ja dann keinen Kontakt zum Harz...)

Zitat:
Zitat von Magico Beitrag anzeigen
Aber vom Foto her hätts der alte Tisch auch getan.
Mag sein aber für ein erstes Mal brauche ich Platz für Fehler .
The beginning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2011, 01:42   #98
CQuip
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 10
Standard

die lochfolie trennt das saugvlies vom laminat und durch die löcher geht das überschüssige harz ins vlies.
Außerdem verteilt sich das vakuum über das vlies besser.
("Zewa" funktioniert aber auch wunderbar)

Gruß
CQuip ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2011, 17:56   #99
The beginning
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: www.czaplakiteboards.com
Beiträge: 460
Standard

hmmm...

Magico hat aber zwischen Laminat und Lochfolie noch Abreißgewebe - da geht kein Harz ins Vlies. Mir scheint es als wären das, zwei verschiedene mögliche Varianten.

Ich werde gleich noch mal runter gehen und es mit Zewa oder Vies versuchen, denn die Unterseite ist bei dem Test wie angenommen Sch***e geworden.
(Lochfolie habe ich hier leider nicht. Selbst lochen?!)

Warum sieht es an der Unterseite so übel aus?
Meine Vermutung:
Zum einen ist das Brettchen zu hart - legt sich nicht in den Laminiertisch, Vakuum zu schwach (glaube ich am wenigsten) und dann natürlich keine Lochfolie und kein Vlies verwendet.

Andere Vermutungen - Wissen?

Anbei zwei Fotos

Oben - alles sau geil! Als das vakuum gezogen hat haben wir die Lufteinschlüsse mit einem Spachtel (Plastik) zu den Seiten rausgedrückt. Die dann entstandenen leichten Unebenheiten hat das Vakuum von selbst beseitigt.




... und unten... ja da sind wir natürlich an die Lufteinschlüsse nicht ran gekommen und auch das Vakuum hat nicht gegriffen. Folge:

The beginning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2011, 18:17   #100
Magico
 
Beiträge: n/a
Standard

Natürlich geht durch das Abreisgewebe Harz in das Vlies.

Eigentlich gibt es nur einen richtigen Aufbau beim Vakuumieren. Alles andere sind Sparmaßnahmen. Manche lassen die Lochfolie weg oder machen sie selbst mit der Gefahr, das das Laminat zu trocken oder zu nass wird, andere lassen den Vlies weg mit der Gefahr, daß das Vakuum nicht überall gleichmäßig hin kommt. Wieder andere lassen das Abreissgewebe unter der Lochfolie weg. Dies kann man machen wenn man nicht so viel schleifen will beim Gelcoat.

Ich bin und war auch bei meinen eigenen Boards der Meinung, daß wenn man es macht, gleich richtig machen kann. Und ein paar Cent mehr für Lochfolie und Abreißgewebe machen die ganze Arbeit nicht viel teurer und man arbeitet einfach professioneller.

Mit Deiner Vorgehensweise, daß Deine Oberfläche bei dem Brettchen so glatt wird, kannst Du beim Board eh vergessen durch die vielen Sicken usw. Da knittert die Vakuumfolie. Das geht vielleicht beim Gelcoat bei glatten Flächen.

Wenn Du mit dem Vliesaufbau arbeitest, brauchst Du auch den Streifen Schwamm nicht rings um das Board.

Dein Kern sieht echt super aus. Machs bitte richtig.

Lochfolie nach Abreissgewebe:



http://surfforum.oase.com/showthread.php?t=70187
http://surfforum.oase.com/showthread.php?t=70482
http://surfforum.oase.com/showthread.php?t=72914
http://surfforum.oase.com/showthread.php?t=76230
  Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2011, 23:04   #101
Rene L
Rene Lehman
 
Dabei seit: 11/2002
Beiträge: 208
Standard viel Glück!!

The beginning: super Arbeit!!! gerade so ich bin angefangen in 2004!

Gruß Rene www.RLboards.com
Rene L ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2011, 19:40   #102
The beginning
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: www.czaplakiteboards.com
Beiträge: 460
Standard Laminierversuch 2 und 3

Nach ein paar Tagen Besinnung und zwei weiteren Laminierversuchen, heute wieder ein paar Fotos.

Bernd und Rene vielen Danke! Eure Worte kamen zur rechten Zeit. Gerade nach dem zweiten Laminierversuch - war ich verzweifelt und genervt. Es hat einfach nicht funktioniert. Die Unterseite sah noch schlimmer aus als beim ersten Versuch und auch die Oberseite war gewellt (wie Bernd vorhergesagt hat) und mit Lufteinschlüssen versehen.

Dazu muss man sagen, dass ich den ersten und zweiten Laminierversuch mit Material unternommen habe was gerade so zur Hand lag. Sprich ohne Abrißgewebe, ohne Lochfolie und ohne Saugvlies. Warum? Weil ich noch nie laminiert habe, von Vakuum keine Ahnung habe und mich einfach erst ein Mal an die Materie herangetastet habe. Folge:


Hier das Ergebnis vom zweiten Laminierversuch



Übel...
Aber im nachhinein bin ich auch froh, dass ich es versucht habe. Am besten lernt man schließlich aus den eigenen Fehlern und solange das nicht zu kostspielig ist oder mir den Kern versaut bin ich auch bereit mich dem Frust zu stellen . Was mich jedoch bei dem zweiten Laminierversuch positiv überrascht hat war die Stufe. Ich habe in das Brettchen eine Stufe eingefräst um zu schauen, ob wir damit später Probleme an unserem Kern bekommen könnten. Das Laminat hat sich wunderbar ohne Lufteinschlüsse um die Stufe gelegt.




Lange Rede - nun zum Stand.
Vom zweiten Laminierversuch gefrustet, von Bernd und Rene motiviert habe ich mir Abreißgewebe, Lochfolie und sogar Saugvlies besorgt. Nach Bernds Vorschlag aufgebaut und ins Vakuum gepackt. Wenn es jetzt nicht klappt, liegt es entweder an der Pumpe oder der Positionierung der Materiallagen.
Bei letzterem bin ich mir immer noch unsicher wie groß/klein welche Lage sein sollte. (Achja, erst vor ein paar Tage habe ich überhaupt verstanden, dass Abrißgewebe nicht das gleiche ist wie Abrißfolie - naja totaler Anfänger )

Hier mal der dritte Laminierversuch - Aufbau von unten
1. Tisch
2. Abrißfolie
3. Saugvlies
4. Lochfolie
5. Abrißgewebe




weiter:
6. Glas
7. Brettchen






weiter: (hier schon mit Harz versetzt)
8. Glas
9. Abrißgewebe
10. Lochfolie




weiter:
11. Saugvlies




und ins Vakuum




mal sehen, ob es klappt! Die Pumpe zieht die Luft an den entfernten Stellen nicht besonders gut raus - oder?
Vielleicht kann mir noch mal jemand sagen, welche Lage wie groß im Verhältnis zur anderen sein sollte. Das Saugvlies sollte schon die größte Fläche einnehmen, oder? Wie komme ich später an das Abrißgewebe dran ?

Morgen früh packe ich aus. Ich werde berichten.

Noch ein Mal besonderen Dank an Bernd ... der mich auch noch gekonnt unter Druck setzt .
Zitat:
Zitat von Magico Beitrag anzeigen
Dein Kern sieht echt super aus. Machs bitte richtig.

Geändert von The beginning (16.12.2011 um 19:56 Uhr).
The beginning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2011, 20:39   #103
FABIBI
Binnenlandrocker
 
Dabei seit: 11/2008
Ort: beim Epple
Beiträge: 993
Standard

Deine Platte ist für Vakuum zu luftdurchlässig glaub nicht das du darauf sauber arbeiten kannst.

Geh her und Lackier die ganze Platte mit Hochglanzlack wichtig ist guter Verbund.
Danach einen richtigen Aufbau:
- Platte
- Lack
- Trennwachs
- Folientrennmittel

Dann da direkt drauf laminieren Kern drauflegen auf das Laminat.

- dann oberlaminat
- Abreißgewebe
- Lochfolie
- Saugflies
- und dann die Folie

Die Folie sollte so dicht wie möglich auf dem Tisch abschließen.

Wenn du den Rockertisch net lacken willst kauf dir eine Dekorklebefolie in schwarz glänzend und bau darauf auf. Aber troztdem mit Trennwachs und Folientrennmittel arbeiten.

Gruß FABI
FABIBI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2011, 20:58   #104
Magico
 
Beiträge: n/a
Standard

Gerne doch.

Dein Vakuum sieht gut aus, aber so eine Platte ist nicht dicht. D.h. Deine Pumpe schafft es wahrschienlich nicht ganz, Deinen kern plus Gewebe und die ganzen Schichten in Form zu halten. Auch kann ich mir vorstellen, daß Dein Klebeband auch nicht dicht macht. Gerade wenn Du noch mit Koncave baust.

Nimm am besten eine Schumstoffrolle und Roller Deine Platte 1-2x mit Epoxydharz ein. Das versiegelt. Geht auch billiges Polyesterharz, stinkt aber wie Sau. Billiges Epoxy bekommst auch bei HP-Textile. Brauchst kein gutes nehmen.

Klarlack könnte auch funzen, hab ich aber noch nicht pobiert.

Das ganze dann anschleifen und damit die Staubpickelchen weg sind.
Darauf klebst Du einfach sauber eine Klebefolie aus dem Baumarkt auf. Du kannst aber auch eine Mylarfolie drauf legen und beides dann mit Trennwachs behandeln. Wichtig ist, daß Du aussen am Tisch noch genügend Platz lässt, um Deine Vakuumfolie auf zu kleben. Denn wenn Du die auf die Klebefolie drauf klebst, löst sich nur die Folie vom Tisch anstatt Deinen Kern in den Rocker zu pressen. Dumm, wenn das erst passiert, wenn Du schon schlafen gegangen bist.

Um die Vakuumfolie auf zu kleben, gibts ein super Zeug: http://shop.r-g.de/Vakuumtechnik/Vak...band-oxid.html

Ist zwar sauteuer, funktioniert aber 1a, auch wenn Du Falten in der Folie hast, da das Zeug elastisch ist.Bei Klebebandmethode musst immer wieder von vorne anfangen, wenn Du eine undichte Stelle hast. Wenn Du es richtig machst, kannst Du das Dichtband mehrere Male verwenden.


Unter dem Board brauchst Du dann keine Lochfolie, keine Abreissgewebe oder ähnliches. Du hast ja den Glatten Untergrund von der Mylar oder Klebefolie mit Trennwachs. Drauf laminierst Du direkt Deine unteren Lagen vom Board. Dann kommt der Kern drauf und auf den Kern laminierst Du Deine oberen Lagen. Dann Das Abreissgewebe drauf, Lochfolie, Vlies(Küchenkrepp) und dann die Wakuumfolie.

Epoxy mit Spachtel auftragen. Mit einer Schaumrolle drückst Du Unmengen an Luftblasen ins Harz.

Hier siehst Du unter dem Board die Klebefolie. Daneben frei:


Viel Erfolg!

Grüße
Bernd
  Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2011, 00:20   #105
The beginning
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: www.czaplakiteboards.com
Beiträge: 460
Standard der undichte Tisch?!

huhu FABI, huhu Bernd,

ihr habt recht es ist der Tisch. Es muss der Tisch sein!

Ich habe jetzt mal mit einer Schere ein Loch in die Vakuumfolie gemacht (bei laufender Pumpe). Es hat sich nichts getan! Die Vakuumfolie wurde weiterhin unverändert an den Tisch gepresst. Erst als ich das Loch 0,5 qcm groß hatte ging die Folie langsam hoch und auch das Vlies saugte Luft an.

Hab mir eine Rolle geschnappt und den Tisch jetzt eingeharzt. Morgen noch eine Schicht und dann probiere ich das Vakuumieren noch mal aus (ohne Harz).

Dennoch, wegen des guten Aufbaus hat das liminieren wunderbar geklappt!
Beidseitig identisch, beidseitig TOP! Unser erstes einschlussfreies in Vakuum einlaminiertes Stück Brett




So kann es weiter gehen! Die Ehrfurcht vor dem Vakuum laminieren löst sich langsam auf
The beginning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2012, 15:43   #106
slashnick
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2011
Beiträge: 154
Standard

Moin
wie schauts aus mit deinem vakuum-board ?
bei mir isses so....: je näher diese ganze aktion rückt, desto nervöser ist man
slashnick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2012, 01:24   #107
mezzn
www.lockerbaumeln.at
 
Dabei seit: 10/2009
Beiträge: 622
Standard

Boardbau ohne Happy-End?

wie ging die Geschichte nun aus? oder wurde das Baord bis zum heutigen Tage nicht fertiggestellt?
mezzn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2012, 20:43   #108
The beginning
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: www.czaplakiteboards.com
Beiträge: 460
Standard



haha... ich glaube es selbst kaum noch, aber wir sind immer noch dran .
Bis jetzt war Sommerpause. Ab September geht es weiter.
In der Zwischenzeit habe ich ein Design für das Deck entworfen - inspiriert von Cabrinha.

The beginning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2012, 19:59   #109
The beginning
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: www.czaplakiteboards.com
Beiträge: 460
Standard

Ich habe jetzt nach langer Zeit die Lösung für meine Wunschvorstellung gefunden.

Ziel war und ist eine Grafik auf weißem Hintergrund aufs Board zu bekommen.
Damit soll jede erdenkliche Farbkombi möglich sein. Sprich, alles was als Bild aus dem Drucker/Plotter kommt soll ins Board einlaminiert werden.
Dabei war bis jetzt immer mein Problem weiss darzustellen.
Hier meine Lösung.

Was hat sich geändert.
Anstelle des Chinapapiers nehme ich jetzt Inkjet Folie in weiss, matt und nicht selbstklebend.
Ich habe es jetzt mit folgender Folie versucht "Avery 3487" als A4 Bogen.
Das ganze gibt es natürlich auch auf Rolle für den Plotter.
Kurz noch zur Beschaffenheit der Folie. Es ist keine Folie, wie die um Möbel zu bekleben. Die Folie die ich benutzt habe ist rau, matt, reisfest, dünn und nicht dehnbar! Ihr kennt sicher alle die durchsichtigen A4 Folien für Overhead-Projektoren. Genau so eine bracht man nur eben in weiss. - Dadurch, dass sie weiss beschichtet werde muss, ist die Folie fein rau, was natürlich zum einlaminieren von Vorteil ist.

Anbei noch zwei Fotos. Mit eben dieser Folie (weiss) und Papierschnipseln.
Unten rechts auf den ersten Bild das Ganze auf dickem weißen Papier.
Folie saugt kein bisschen, das Papier wird durchrichtig.





Für ein schwarz-weiss Logo würde ich jetzt nach den Erfahrungen Chinapapier verwenden und möglichst am Rand zurechtschneiden.
Für eine flächenhafte und vielfarbige Grafik würde ich zur Folie greifen.

Unser Design für das Deck werde ich auf dieser Folie ausplotten und ggf. noch etwas Neogrün (als rechteckige Papierschnipsel) dazufügen - Leider ist Neon eine Sonderfarbe die in den üblichen Plottern und Druckern nicht drin ist und dargestellt werden kann.
Hab mich so ein bisschen in diese Neonfarben verguckt - GuerillaGärtner weiß sicher von welcher Leidenschaft ich da spreche

Geändert von The beginning (13.11.2012 um 20:13 Uhr).
The beginning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2012, 21:59   #110
Custom
der gern selber baut
 
Dabei seit: 08/2004
Ort: Raum M,A,IN
Beiträge: 431
Standard

Wichtig!
unbedingt den Verbund dieser Folie zum Untergrund und zum Laminat testen.
Wenn der nicht einwandfrei ist wirkt die Folie als Trennschicht und es kommt zur Delamination und das Brett hält nicht.
Viel Erfolg!
Custom
Custom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2012, 23:28   #111
The beginning
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: www.czaplakiteboards.com
Beiträge: 460
Standard

Zitat:
Zitat von Custom Beitrag anzeigen
Wichtig!
unbedingt den Verbund dieser Folie zum Untergrund und zum Laminat testen.
Oh, ja! Danke. Sehr gute Idee.
Gleich mal getestet .

Verbund zum Holz sieht doch sehr gut aus, oder?



Verbund zum Laminat... hmm... Stellenweise nicht wirklich. Liegt es vielleicht daran, dass das Harz noch nicht vollständig ausgehärtet ist. Lässt sich noch richtig aufrollen.

Stelle an der der Verbund weniger gut ausschaut


Stelle an der auch ein guter Verbund zwischen Folie und Laminat sichtbar ist.


Ich weiß auch von unseren F.One Boards (2010), dass sich da bei dem ein oder anderen die Deckschicht immer wieder gelöst hat. Hier mal ein extrem Beispiel. Bei den anderen Boards weniger weit aufgerissen.
Aber wenn ich da dran packe, kann ich mir schon vorstellen die ganze Deckschickt abziehen zu können.



Ich denke, wenn es aushärtet, sollte es schon ordentlich halten. Meine Deckschicht wird ja viel steifer als die bei den 2010er F.One Boards, die habe in der Deckschicht nur Kunststoff kein Glass verwendet.
Ich warte bis es ganz aushärtet, dann reiße ich die anderen Ecken der Probe auf.
The beginning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2012, 23:40   #112
Bastelwikinger
Genuss-Rutscher
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 2.121
Standard

Zitat:
Zitat von Custom Beitrag anzeigen
Wichtig!
unbedingt den Verbund dieser Folie zum Untergrund und zum Laminat testen.
Wenn der nicht einwandfrei ist wirkt die Folie als Trennschicht und es kommt zur Delamination und das Brett hält nicht.
Viel Erfolg!
Custom
Ich sehe das aehnlich, diese (Polyester?) Folie koennte wie ein Trenner wirken.
Also zumindestens Biegeversuche machen mit den Probelaminaten!

Ich habe hier 50g/m2 Glasvlies. Sowas koennte vieleicht bedruckbar sein.
Naja, ich wuerde allerdings meinen Plotter mit sowas nicht beschicken lassen (wegen Fasern).


Neonfarben: sehen erstmal ganz toll aus. Leider nicht UV-fest. Verlieren ganz schnell ihre Wirkung. Hatten wird in der 80er Jahren alles schon durch ...

Ich wuerde keine Risiken eingehen wegen dem Design.
Ich wuerde Farbpigmente und Unifarben fuer die ersten Bretter empfehlen.
Kremer Pigmente liefert sehr preiswert was man da braucht.
Durchgefaerbtes Laminat ist auch auf Beschaedigungen in optischer- und technischer Hinsicht extrem unanfaellig.

Bastelwikinger

Geändert von Bastelwikinger (14.11.2012 um 10:17 Uhr).
Bastelwikinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2012, 18:21   #113
The beginning
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: www.czaplakiteboards.com
Beiträge: 460
Standard

Ich würde sagen jetzt ist es ausgehärtet.
Ich habe noch ein paar Abzieh-Versuche gemacht.
Es sieht jetzt schon viel besser aus.



Die Tage kommt die Folie für den Druckplotter.
Dann teste ich auch den Verbund beim Biegen. > Danke Bastelwikinger
Und dann, wenn der Verbund vielversprechend ist, jage ich unser Design durch den Plotter...

Hmm... die Neofarbe... puhhh, die wollte ich schon drin haben. Ich denke ich werde es riskieren, sollte sie schnell verblassen, schade drum. Werden ja auch nur kleine vereinzelte Rechtecke.

Gruß an Alle Winterbastler
The beginning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2013, 15:44   #114
FriesenJupp
Love North
 
Dabei seit: 07/2008
Ort: Emden
Beiträge: 80
Standard

Hey ich will auch los weiterschreiben ich brauche Tipps
FriesenJupp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2013, 22:35   #115
Repunalle
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2010
Ort: Flensburg
Beiträge: 20
Standard will auch...

Genial wie ihr das alles hier beschreibt.
Werde mich jetzt auch mal an die Planung meines ersten Boardes machen.
Bin von Beruf CNC - Fräser und hoffe das ich den großteil des Boards komplett auf nem Vacuumtisch fertigfräsen kann.
Werde dann sicher auch alles hier dokumentieren!

Aber bitte schreib weiter, würde gern genauso vorgehen du, beginner!
Repunalle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2013, 19:52   #116
The beginning
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: www.czaplakiteboards.com
Beiträge: 460
Standard

Moin zusammen,

wieder, laaange ist es her .
Wir haben vorgestern laminiert!
hier ein paar Fotos.















Ein kurzes Video wie happy wir waren findet ihr auf
www.facebook.com/BeKitesurfing

Fragen? Gerne

Heute noch wollen wir die Schnitte auspacken
The beginning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2013, 21:40   #117
FABIBI
Binnenlandrocker
 
Dabei seit: 11/2008
Ort: beim Epple
Beiträge: 993
Standard

Falls du sie noch nicht raus hast lass sie drinne und Temp das Teil noch... und langsam abkühlen lassen.
Habe festgestellt wenn man das nicht macht und nach 2 Tage entformt gibt immer einiges an Rückstellung.

Gruß FABI
FABIBI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2013, 04:02   #118
The beginning
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: www.czaplakiteboards.com
Beiträge: 460
Standard

@ FABI
Jo, danke... ist mir auch aufgefallen. Hatte es schon ausgepackt und recht schnell hat es sich ca. 1cm zurückgestellt.
Hab es dann noch mal für 12 Stunden stark überdehnt, getempert auf Spannung liegen lassen. Seltsamerweise hat es sich danach der Tischform perfekt angepasst .

So, zum Ergebniss. Naja...
obenrum PERFEKT!
Untenrum FLOP!

Zum Top kann man nichts sagen, außer, dass es super geklappt hat.
Die Unterseite, puhh... nicht lustig... irgendwie habe ich großflächige Blasen drin vor allem zwischen Kern und Laminat. Fast schon handflächengroß. Verteilt und ohne Struktur. Ich habe es mal "versucht" zu brechen... hält schon ordentlich was aus und es tut sich nichts. Die Blasen kann ich dennoch mit dem Finger mit viel Druck eindrücken... .

Wenn mich niemand ausbremst, werde ich morgen mal klein anbohren und mit einer Spritze+Nadel versuchen diese Kammern zu füllen.

Etwas genervt...
hätte im Nachhinein lieber auch Unten mit Fliesaufbau gearbeitet. So hätte ich die Blasen wie auch oben durch das Chinapapier bekommen.

Wie kann ich das Laminat Oben nach dem Abrissgewebe am besten bearbeiten?



The beginning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2013, 10:11   #119
Johnny Swiss
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2012
Beiträge: 54
Standard

Das Muster hat verdammt style Repsekt!
Johnny Swiss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2013, 10:33   #120
Magico
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich gehe mal davon aus, daß Du deinen kern weder geschlitzt noch Löcher gebohrt hast. Erst wenn Du das machst, zieht es Dir auch die Luft vom Unterlaminat.

Was ich nu machen würde: Anbohren, füllen mit purem Epoxy und noch mal auf den Tisch ins Vakuum.
  Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kiteboard verschicken per DPD nicht möglich? robb Kitesurfen 25 15.09.2011 19:00
feste bindungen auf kiteboard (naish haze) zum wakeboarden - empfehlungen? Trotter Kitesurfen 5 06.06.2010 15:43
Unterschiede Kiteboard - Wakeboard ? Aliesa Kitesurfen 24 19.11.2009 20:53
Naish Kiteboard in Bucht von Herrsching verloren time2fly Süd 5 16.07.2008 08:28
British Airways und Kiteboard yoyo Reisen und Spots 5 05.06.2008 13:19


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.