oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Snowkiten / Landkiten
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.01.2015, 07:56   #41
surfred007
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: near "the bridge"
Beiträge: 622
Standard

Zitat:
Zitat von Speix Beitrag anzeigen

.....Also ich sehe keinen Nachteil in einer "Kommerzialisierung"...
Ich auch nicht. Dass es mit einer bereits kommerzialisierten Lösung ganz gut geht, sieht man hier:

http://vimeo.com/25334038

Aber wenn man bedenkt, dass bereits ein so simples Produkt wie dieses einen relativen hohen Marktpreis hat (obwohl Powerslide auf Grund ihrer erworbenen Marktpostition sich flexibel agieren kann) , frage ich mich, wie sich so ein high-end Produkt, das ihr anstrebt, letztlich preislich positionieren soll. Denn dass Preise wie für die von mir vorher genannten Exoten (obwohl die sicher alle bestens funktionieren!) die Nachfrage nicht steigern konnten, hat man ja gesehen....
surfred007 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2015, 10:12   #42
gurke
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2009
Beiträge: 617
Standard

Ich frge mich ja immer novh wie ein Radius entstehen soll. Die Räder sind doch fest mit dem GFK verbunden und dieses verbiegt sich ja vertikal auch nicht.....

Oder meint ihr einfach durch ständigen Druck nach rechts oder links setzt das Ding sozusagen selbst um

Ein Radius kann doch nur entstehen, wenn das sowohl nach rechts als auch nach links sich verbiegen würde.....
gurke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2015, 20:57   #43
Kitelehrling
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2003
Ort: Radevormwald
Beiträge: 1.433
Kitelehrling eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Nö, bei Inlinern oder auch beim Fahrrad verbiegt sich ja auch nix.
Schräglage und rum. Machen ja selbst Grasski. Ich hab so 55cm lange Teile und die sind schon sehr wendig gewesen.
Kitelehrling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2015, 01:42   #44
Speix
Speix
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: ~Stuttgart
Beiträge: 243
Standard

Zitat:
Zitat von surfred007 Beitrag anzeigen
Dass es mit einer bereits kommerzialisierten Lösung ganz gut geht, sieht man hier:

http://vimeo.com/25334038

Denn dass Preise wie für die von mir vorher genannten Exoten (obwohl die sicher alle bestens funktionieren!) die Nachfrage nicht steigern konnten, hat man ja gesehen....
Hallo Surfred,

das Video von Spartan haben wir auch schon gesehen - und ja, es sieht geil aus. Will man gleich die Dinger kaufen und ab gehts.

Und ich hatte sie gekauft....

Die Wiese bei Spartan muss perfekt eben sein und das Gras ist sehr dünn und kurz. Manchmal sieht man wie er einen Schlag abbekommt wo eine kleine Unebenheit ist.
Leider habe ich noch nie so eine Wiese gefunden. Auf dem Sportplatz darf ich leider nicht fahren...
Räder sind viel zu klein und zu schmal, federn tuts nicht, da fallen einem die Blomben aus dem Gesicht und die Knie sind nach ner halben Std. wie Pudding. Durch den kurzen Radstand bedingt kommt er trotzdem gut um die Kurven.
Das ist auch der Grund warum sich diese Skates nicht etablierten. Der Preis war da sekundär. Jedes gescheite Kiteboard fürs Wasser ist um vieles teurer und hat sich durchgesetzt.... weil es eben funktioniert, oder?

Also nochmal, auf ner normalen Wiese gehen die nicht... und die vielen Anderen auch nicht - hat auch kein Reifenprofil....

Aber frage an Dich: Bist Du schon einmal auf irgendwelchen Skates auf einer normalen bäuerlichen Wiese gefahren?
Nun alle die das gemacht haben, wissen wovon ich rede.

Deshalb haben wir was für ganz normale Wiesen entwickelt, haben dann aber festgestellt, dass die auch prima auf nem abgeernteten Stoppelfeld laufen, was das Einsatzgebiet immens erweitert.

@Kitelehrling: Grasski gehen deshalb so gut um die Kurve, weil die Boden-Aufstandsfläche leicht gerundet ist, also einen definierten Radius hat, so wie Inliner, wo die mittleren Rollen etwas tiefer platziert sind. Auch ein geniales Prinzip, denn Grasski haben alles was wir uns als Entwicklungsziel gesetzt haben... nur leider sehr anfällig.

Es bleibt für uns alle spannend, ob, wann und wie so ein Land-Kite-Ski für alle realisierbar ist, die gerne einen haben wollen.

Sportliche Grüße

Bernhard
P.S. Bildchen: mein ATB von Trampa, super Verarbeitung, Flex ohne Ende, hatte aber viele Aua damit...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20150125_192012_resized_1.jpg
Hits:	209
Größe:	95,0 KB
ID:	44392  
Speix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2015, 04:40   #45
fippo
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2010
Ort: Rostock
Beiträge: 17
Standard

nordic scout ist euch kein Begriff?
http://www.nordic-scout.de/

Sehr schön verarbeitete Aluschiene mit derselben Radgröße. Preislich sehr hoch angesetzt, das schreckt natürlich ab.
fippo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2015, 10:36   #46
gurke
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2009
Beiträge: 617
Standard

Zitat:
Zitat von Kitelehrling Beitrag anzeigen
Nö, bei Inlinern oder auch beim Fahrrad verbiegt sich ja auch nix.
Schräglage und rum. Machen ja selbst Grasski. Ich hab so 55cm lange Teile und die sind schon sehr wendig gewesen.

Sry aber das ist Blödsinn. Ein Fahrrad lenkt man nicht durch Schieflage, sondern durch das Bewegen des Lenkers Das was ganz Anderes.

Und auch bei Inlinern. Erklär mir mal durch welchen Grund bei Schieflage ein Radius entstehen soll? Alle 4 Räder sind gleich, also auch wenn du die Inliner schief stellst. Somit laufen die auch weiter geradeaus.

Das man durch Ausübung von Kräften auf die Teile eine Kurve erzeugen kann, mag sein, aber einen vorgegebenen Radius haben die Teile alle nicht! Der Kurvenradius, den man fährt,hängt dann einfach damit zusammen wie stark man Kraft auf die Teile ausübt/ bzw man umsetzt.

Deswegen weiß ich auch keinen Grund, warum die "Flxride" mehr um die Kurve gehen sollten, als andere Skater mit gleichem Abstand, zwischen den Rädern.
gurke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2015, 13:30   #47
alex::kite
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2009
Beiträge: 249
Standard

Zitat:
Zitat von gurke Beitrag anzeigen
Deswegen weiß ich auch keinen Grund, warum die "Flxride" mehr um die Kurve gehen sollten, als andere Skater mit gleichem Abstand, zwischen den Rädern.
Es scheint immer unmöglich, bis es getan ist.
Nelson Mandela.

Das Video von Spartan ist super. Beeindruckendes Können!

Die Nordic Scout hatte ich ganz oben ja schon angeführt. Bernhard ist Probegefahren...
alex::kite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2015, 14:00   #48
alex::kite
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2009
Beiträge: 249
Standard

Ich wollte nochmal was zur 'Kommerzialisierung' sagen, bzw. zum Preis der Nordic Scout etc.:

Ein großes Problem ist das Haftungsrisiko. Die EU Vorgaben zur Produkthaftpflicht wurden verschärft. Wer ein Produkt in Verkehr bringt ist haftbar. Die Haftung greift voll privat durch (also z.B. eine - für Kleinserien viel zu teure - GmbH schützt vor Durchgriff auf das private Vermögen nicht).

Ich habe mich von Versicherungsprofis (Danke Robin!), Rechtsanwälten und Rechtsberatungen für Existenzgründer beraten lassen.
Das Haftungsrisiko ist immens. Verunglückt jemand (weil sich z.B. eine Schraube löst, ein Produktionsfehler oder Materialversagen aufgtreten ist), wird ggf. berufsunfähig, dann bewegt man sich gleich im Bereich von Mio.€ Schadenersatz.

Und das auch, wenn das Produkt für andere Zwecke als vom Hersteller angegeben 'mißbraucht' wurde, solange ein solcher Mißbrauch vorherzusehen war! (Das klingt irre, ist aber leider so).
Freischreibungen a la 'für dies und das darf das Produkt nicht verwendet werden', oder 'der Hersteller haftet nicht...' haben juristisch keinen Bestand.

Um also ein Produkt in Verkehr bringen zu können und das private Haftungsrisiko klein zu halten muß man
a) eine Bauartprüfung machen, so daß man im Zweifel nachweisen kann, daß man einschlägige Normen und Standards einhält, also seiner Sorgfaltspflicht als Hersteller nicht verletzt. Kosten einmalig 3.000 - 5.000€
b) Man benötigt eine Betriebs/Produkthaftpflicht. Die jährlichen Kosten sind vierstellig, auch wenn man nichts oder nur wenige Stück verkauft.

Hinzu kommen Werkzeug- und Entwicklungskosten (nur Material etc., keine Arbeitsstunden) im vier- bis fünfstelligen Bereich.

Dann müßte man Rücklagen für etwaige Defekte bzw. Kulanzumtausch bilden.

Klar gibts Leute die Eigenbauten 'aus der Garage heraus', ohne o.g. Haftungsbegrenzung vertreiben. M.E. wissen viele gar nicht was Sie da treiben...

Vor diesem Hintergrund ist es völlig klar, daß z.B. Kleinserien-Boards fürs Wasser von Herstellern, die das vernünftig machen über 1000€ kosten.

Dgl. gilt für die Nordic Scout. Die 500€ für die Stahl- und 580€ für die Aluvariante halte ich nur für möglich, weil der Trailskate- um einiges größer als der Landkitemarkt ist.

Also: wir machen das bestimmt nicht, um damit reich zu werden. Vernünftigerweise sollte man solch ein Projekt gar nicht erst beginnen. Aber manche sagen es sei ja schon unvernünftig sich an einen xm² großen Darchen zu binden um sich damit in die Luft zu katapultieren
alex::kite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2015, 15:43   #49
gurke
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2009
Beiträge: 617
Standard

Dann erklär mir bitte warum Euer besser um die Kurve gehen soll, als andere mit gleichem Radabstand und gleichem Rad. Das kann nicht sein.
gurke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2015, 16:54   #50
alex::kite
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2009
Beiträge: 249
Standard

Zitat:
Zitat von gurke Beitrag anzeigen
Dann erklär mir bitte warum Euer besser um die Kurve gehen soll, als andere mit gleichem Radabstand und gleichem Rad. Das kann nicht sein.
Sorry, da muß ich Dich um Verständnis dafür bitten, daß wir das hier nicht im Detail diskutieren.

Daß es sein kann wird ja im Video gezeigt- oder siehst Du da ein umsteigen?

Angebot zur Probefahrt steht, wie gesagt, sobald die Wiesen frei sind und wir das nächste Mal ausgeformt haben...

Grüße
Alex
alex::kite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2015, 19:06   #51
gurke
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2009
Beiträge: 617
Standard

Mit einem Inliner kann man auch eine kleine Kurve fahren ohne umzusetzten. Trotzdem hat der keinen echten Radius.

Also kann man das sicher auch mit eurem. Ich wüsste nur nicht wodurch das bei euch besser gehen sollte als bei vergleichbaren Modellen, ausser ihr habt eines der Räder beweglich
gurke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2015, 19:09   #52
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 29
Standard

Zitat:
Zitat von gurke Beitrag anzeigen
Mit einem Inliner kann man auch eine kleine Kurve fahren ohne umzusetzten. Trotzdem hat der keinen echten Radius.
Bin schon die ganze Zeit am Grübeln. Also ich kann definitiv mit den Inlinern ohne Umsetzen sogar relativ Enge Kurven fahren. Beide Füsse stehen dabei einfach nebeneinander. Mir ist eigentlich nicht wirklich klar, was da passiert aber es ist wohl im wesentlichen aus der Körperdrehung, oder? Dieser Druck/Schwung müsste nun irgendwie die Räder in die richtige Richtung biegen/bewegen, kann mit schon vorstellen, dass man das hin kriegt?

Gruß,
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2015, 15:49   #53
KiterMike
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2014
Ort: Tübingen
Beiträge: 53
Standard Wow...

Servus Bernhard und Alex,

ich finde, ihr macht einen super Job!
Das muss doch mal gesagt werden...

Ich freue mich und bin sehr gespannt.

Micha

P. S. Bekomme im April Nagel und Schrauben aus meinem Schienbein... Ich sag nur Mountainboard..
KiterMike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2015, 17:55   #54
alex::kite
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2009
Beiträge: 249
Standard

Danke KiterMike, das tut auch mal gut.
In den Foren wird ja gerne kitisch diskutiert; ist ok, wir wollen ja auch wissen was Euch ggf. stört etc.
Aber Beifall ist des Künstlers Lohn und motiviert uns natürlich an unserer Vision weiter zu arbeiten.

Grüße
Alex

P.S.: als ich heute im Tiefschnee gelandet bin hab ich mich bei dem Gedanken ertappt: 'das landet sich hier ja fast so weich wie auf unseren Landski'
alex::kite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2015, 08:49   #55
surfred007
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: near "the bridge"
Beiträge: 622
Standard

Bin übrigens neulich durch Zufall auf diesen älteren Verkaufsthread im Drachenforum

http://www.drachenforum.net/forum/Cr...es-t84315.html

gestoßen und diesen "Lenkschienen" Prototyp (runterscrollen) finde ich schon sehr interessant. Würde mich interessieren, was für ein Material das ist, sieht aus wir G10. Vielleicht postet ja der damalige Käufer hier mit
surfred007 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2015, 01:36   #56
Speix
Speix
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: ~Stuttgart
Beiträge: 243
Standard

Zitat:
Zitat von surfred007 Beitrag anzeigen
Bin übrigens neulich durch Zufall auf diesen älteren Verkaufsthread im Drachenforum

http://www.drachenforum.net/forum/Cr...es-t84315.html

gestoßen und diesen "Lenkschienen" Prototyp (runterscrollen) finde ich schon sehr interessant. Würde mich interessieren, was für ein Material das ist, sieht aus wir G10. Vielleicht postet ja der damalige Käufer hier mit
Das sieht mal echt interessant aus Aber dünnes Materal, ob das Sprünge aushält?
Was bei einem Land-Kite-Ski noch wichtiger ist, dass er federt. Am Besten beides: Lenken und Federn.

Danke auch für die vielen PMs und die durcheweg possitiven Reaktionen darin.

Gespeixte Grüße

Bernhard
Speix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2015, 11:45   #57
Seth1387
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2014
Beiträge: 51
Standard

Zitat:
Zitat von gurke Beitrag anzeigen
Ich wüsste nur nicht wodurch das bei euch besser gehen sollte als bei vergleichbaren Modellen, ausser ihr habt eines der Räder beweglich
So wie ich das sehe, ist die Schiene so konstruiert das sie Sowohl senkrecht Flext (Federnd) als auch waagerecht Felxt/ sich leicht verdreht ( Lenkung). Im Prinzip kann die Schiene zum lenken leicht Tordieren und so das vordere Rad "lenken". Muss nicht stimmen, ist aber meine Analyse (soweit möglich über das Internet)
Seth1387 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2015, 22:29   #58
Speix
Speix
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: ~Stuttgart
Beiträge: 243
Standard

uff dr Alb.


Grüße an Alle

Bernhard
P.S. Wie findest Du das... gut so? Danke für das schöne Bild!!!
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2015.6.Feb. Stötten Sprung 8er klein.jpg
Hits:	138
Größe:	11,4 KB
ID:	44488  

Geändert von Speix (11.02.2015 um 00:30 Uhr). Grund: Fotograf: Sodamixer
Speix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2015, 15:12   #59
sodamixer
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2014
Ort: ulm
Beiträge: 260
Standard urheberrechtsverletzung :-)

tsts hier ungefragt mein Foto weiter verbreiten schon in Ordnung!

Ich finde eure Entwicklungsarbeit gut! Mich hat so was auch, aber in eine andere Richtung gepackt, bei mir sind über die Fotografie dünne Leuchtkästen mit Großformat Dia entstanden.

Vielleicht werde ich auch mal Probefahren aber bislang bin ich mit dem ATB gut klar gekommen, auch wenn ich mit dem Springen noch eher bei den Anfängen bin. Klar der Richtungswechsel geht nicht so rund von der Hand aber die Fahrposition hat auch seine Vorteile, du fährst auch auch Snowboard
Böen kann man, wie in einem anderen Beitrag auch beschrieben ganz gut managen (meine Meinung) mit einem leichten Hobser kann man auch zur Not sein Kurs Downwind anpassen und eben weiche Einstellung in der Lee Seite.

Aber das Fahrgefühl interessiert mich dennoch

wie macht man diese Miniaturansicht?

Geändert von sodamixer (11.02.2015 um 13:07 Uhr). Grund: Lizenzgenehmigung für Webnutzung durch User Speix :-)
sodamixer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2015, 20:21   #60
Speix
Speix
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: ~Stuttgart
Beiträge: 243
Standard

Zitat:
Zitat von alex::kite Beitrag anzeigen
Video:Kurven

Gruß
Alex
Bald ist die Wiese wieder befahrbar, deshalb hier nochmals das nette Filmchen. Das macht einfach Lust auf mehr.
Freu mich schon, wenns wieder so richtig loooos geht.

Bildchen: Snowkiten mit Skistiefel und Plattenbindung - drehbar...
hat super funktioniert! Nix passiert... ufff
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20150125_195100_Testbruch.jpg
Hits:	163
Größe:	49,9 KB
ID:	44526  
Speix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2015, 12:41   #61
Speix
Speix
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: ~Stuttgart
Beiträge: 243
Daumen hoch

Nun, mit dem guten Wetter noch eine gute Nachricht.
Der LandKiteSki funktioniert genau, so wie wir das in den vielen Berichten zuvor erhofft hatten.

Macht schöne Kurven bei super Laufruhe.

Ist halt der erste LandKiteSki, der explizit dafür entwickelt wurde und nicht nur so ein "Nordic-Ding"....

Bei Interesse könnt ihr mich ja PM en...

Grüße

Bernhard
Speix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2015, 22:13   #62
Berliner
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2003
Beiträge: 654
Standard Offizieller XL-Tester Flx-Ride

Heute habe ich diese Offroad-Skates getestet, natürlich mit Kite-Unterstützung. Ich bin ein 95kg-Brocken, mit Klamotten, Schutzausrüstung, Skistiefeln und Trapez sicher deutlich über 100kg.

Bernhard (Speix) hatte eine weichere Variante der Skates für leichte Fahrer und eine härtere für schwere Fahrer. Die härtere Variante war die richtige für mich. Die Wiese war zwar trocken, aber sehr stark von Mäuselöchern untergraben und deshalb wirklich sehr uneben. Davor auf dem Mountainboard hat es mich bereits ordentlich durchgeschüttelt.

Die Flx-Ride-Skates bin ich mit meinen sehr bequemen Skistiefeln gefahren. Die Skates federn wirklich gut und zusammen mit dem richtigen Reifenluftdruck war die sehr holprige Wiese ganz gut zu befahren. Je nach Fahrergewicht sollte es diese Skates in einer Marktreife in verschiedenen Härtegraden geben.

Nun zum Kurvenfahren. Es geht wirklich. Diese Skates fahren Kurven. Und das ist ziemlich wichtig beim Kiten, weil man nach dem Losfahren (leicht abfallend) schnell gegen den Wind die Leinenspannung aufbauen muss.

Kleiner Exkurs: Ich war diesen Winter recht oft Snowkiten. Am liebsten fahre ich Kurzski, speziell Skiboards mit großer Fläche aber sehr kleinem Kurvenradius (stark tailliert; R<10m). Trotzdem hatte ich diesen Winter auch einen Rocker-Ski für tieferen weichen Schnee und auch für extrem schwachen Wind zur Auswahl. Diese Skier haben aufgrund der Outline einen Radius von 21m. Resümee: Ich habe sie verkauft, weil mir der Kurven-Radius zum Snowkiten viel zu groß war, denn ich konnte nicht schnell genug die Leinenspannung aufbauen und war nicht wirklich wendig.

Nun zu den Flx-Ride-Skates: Der Kurvenradius Richtung Luv, also mit ordentlich Druck auf den Skates ist deutlich unter 20m, also ca. 15m. Ich kann das so genau sagen, weil diese Skates viel enger die Kurve fahren als meine intensiv getesteten Skier, aber nicht so eng wie meine Skiboards. Der genaue Radius hat konstruktionsbedingt mit dem Gewicht des Fahrers bzw. mit der Kraft auf den Skates zu tun. D.h., dass der Radius Richtung Luv sicher kleiner ist als Richtung Lee.

Fazit: Ein sehr gelungenes Produkt. Sehr leicht, relativ geringe Standhöhe, federt und fährt Kurven. Unterschiedliche Härtegrade für unterschiedlich schwere Menschen nötig. Alternative zum Skischuh (etwa Inline-Stiefel oder ein Schnallensystem zum Verzurren mit normalen Straßenschuhen) sicher für eine Marktreife geeigneter.

Macht weiter so! Nur derartige Entwicklungsarbeit bringt den Sport technisch voran.

Holger
Berliner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2015, 22:23   #63
Berliner
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2003
Beiträge: 654
Standard

hier noch ein Tip zu einem alternativen Bindungssystem:

http://doopskates.com

Natürlich nur oberhalb der Schiene. Wäre mit normalen Straßenschuhen dann benutzbar.

Holger
Berliner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2015, 14:38   #64
buehlems
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2006
Ort: Weil im Schönbuch
Beiträge: 51
Daumen hoch

Ich durfte Samstag auch mal das Flxride testen. Erst mal zu mir: knapp 80kg ohne alles, 186cm groß, mittelguter Kiter, Erfahrung auf Wasser und Schnee. An Land war es genau meine zweite Session, bin da also eher Anfänger.
Zum Vergleich konnte ich am gleichen Tag auch noch auf ein System mit Aluschienen stehen, danke Michael.
Was mir bei dem Flxride positiv auffiel: sehr niedriger Schwerpunkt, man steht unter den Radachsen. Das Fahrgefühl ist sehr soft, da die Konstruktion eben nicht aus starren Metallschienen besteht sondern aus einer flexiblen Material, das Unebenheiten schön abfedert. Eben ähnlich wie auf einem Skateboard.

Bei meinem bisherigen Versuch auf dem MTB hatte ich Schwierigkeiten, Höhe zu vernichten. Ein bekanntes Anfängerproblem. Mit dem Flxride sind alle fahrbaren Richtungen kein Problem: von Amwind, über Raumwind bis sogar vor dem Wind alles möglich.

Und man kann tatsächlich Kurven fahren, wenn auch ich das mangels Fahrkunst nur ansatzweise erfahren konnte.

Vielen Dank Speix, dass ich mal ausprobieren durfte. Ich wünsche Dir viel Erfolg mit dem Flxride.

Geändert von buehlems (14.04.2015 um 12:54 Uhr).
buehlems ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2015, 23:13   #65
Speix
Speix
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: ~Stuttgart
Beiträge: 243
Daumen hoch

Danke, .... hatten eine gute Session zusammen, gerne mal wieder

Grüße
FlxSpeix
Speix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2015, 20:41   #66
mike-koe
kite-Benutzer
 
Dabei seit: 01/2007
Beiträge: 13
Standard

Ich hatte letzten Samstag ebenfalls das Vergnügen die flxride testen zu können.

Zuerst zu meiner Person:
ich kite seit 10 Jahren (von Anfang an mit Skates) und habe in dieser Zeit 2 Paar Skates gebaut (ungefedert) und ein Paar gebraucht gekauft (gefedert).
Unterwegs mit meinen Skates bin ich in der Regel auf der Schwäbischen Alb. Also auf eher schlechten Wiesen, wo einem beim Fahren schon mal die Sicht verschwimmt vor lauter Vibrationen.
Daher lege ich Wert auf eine angenehme Dämpfung. Auch aus Sicherheitsgründen sollen die Skates bei einer harten Landung den Schlag abfedern.

Gleich vorweg: die flxride fahren sich angenehmer als meine bisher gefahrenen Skates. Also sowohl von den Fahreigenschaften als auch vom Komfort (auch gegenüber meinen Gefederten). Zudem sind sie leichter.
Ein Fahrverhalten wie bei einem taillierten Ski konnte ich allerdings nicht feststellen - und das finde ich auch gut so.
Also auch bei starkem Ankanten laufen die Skates sauber geradeaus und ziehen (zumindest bei mir) nicht nach Luv.
Trotzdem konnte ich damit mit Körpereinsatz Bögen fahren, ohne umsteigen zu müssen. Ich vermute, dies hängt mit der Federung und der tiefen Standfläche zusammen (bei Belastung fast unterhalb der Radachsen).

Bei engen Kurven musste ich auch mit den flxride umsteigen, allerdings nicht so oft wie bei meinen Skates.

Alles in allem machen die flxride einen sehr guten Eindruck und ich bin gespannt wie's weiter geht und ob eine Serienfertigung kommen wird.

Leider war der Wind sehr bockig und kam längs zur Wiese, so daß man gerade mal 50 Meter Halbwind fahren konnte. Hohe Geschwindigkeiten waren somit leider nicht möglich und für eine genaue Beurteilung waren die Bedingungen nicht gut genug.

Es ist für mich einer der größten Vorteile von Skates gegenüber dem MTB, dass es keinerlei Speedwobbeln gibt.
Im Gegenteil, je schneller man fährt, desto stabiler laufen die Dinger. Ich gehe davon aus, dass dies bei den flxride genauso ist.

Ich bin der Meinung, Bernhard und Alex haben einen guten Job gemacht und wünsche Ihnen (auch im eigenen Interesse ...) weiterhin viel Durchhaltevermögen und Erfolg mit diesem Projekt.

Viele Grüße
Michael
mike-koe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2015, 09:40   #67
Speix
Speix
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: ~Stuttgart
Beiträge: 243
Daumen hoch

Danke Michael,

freut uns, dass Dir die LandKiteSki gefallen haben...
Nächstes mal komm ich zu Euch auf die Wiese, dann kannst Du da testen, wo Du immer kitest.
Schön, dass Ihr da ward, hat spass gemacht!

Grüße
Bernhard
Speix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2015, 12:49   #68
alex::kite
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2009
Beiträge: 249
Standard Probefahrten jetzt möglich

Hallo Leute,
wir haben uns die vergangenen Wochen auf den Herstellungsprozess konzentriert und denken wir haben jetzt soweit alles im Griff.
Wir haben inzwischen 3 Paar Ski (in verschiedeen Gewichtsklassen) zum Probefahren.

Wir wollen ein paar Videos bei YouTube sammeln
YouTubeChannel

Wer also Lust zum Testen hat, bitte melden.
Region Karlsruhe / Stuttgart geht ggf. auch kurzfristig.
Morgen sind wir wahrscheinlich am Altmühlsee.

Eine WhatsApp Gruppe zum leichteren Verabreden ist auch eingerichtet, bei Interesse bitte PN an mich.

Viele Grüße
Alex
alex::kite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2015, 11:27   #69
da holger
snowkite-odenwald.co
 
Dabei seit: 01/2007
Ort: Bensheim zw. HD und F
Beiträge: 1.157
Standard




war eine klasse Testsession im ODW
Danke nochmals an Alex und Bernhard.
Macht weiter so

CU Holger
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	003.JPG
Hits:	936
Größe:	58,6 KB
ID:	46156  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	063.JPG
Hits:	958
Größe:	24,9 KB
ID:	46157  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	092.JPG
Hits:	1177
Größe:	26,5 KB
ID:	46158  

da holger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2015, 17:40   #70
SharkRider
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2011
Beiträge: 50
Standard

Zitat:
Zitat von alex::kite Beitrag anzeigen
Ich wollte nochmal was zur 'Kommerzialisierung' sagen, bzw. zum Preis der Nordic Scout etc.:

Ein großes Problem ist das Haftungsrisiko. Die EU Vorgaben zur Produkthaftpflicht wurden verschärft. Wer ein Produkt in Verkehr bringt ...

Also ich finde eure Idee gut. Sucht euch einen Startup Kaptialgeber oder versucht es mit Crowdfunding ala Kickstarter. Es haben schon andere für viel blödere Ideen Geld bekommen! Und über die Stückzahl, kommt auch der "günstigere" Preis.

Geändert von joe (17.07.2015 um 22:58 Uhr). Grund: störenden Vollquote entsorgt
SharkRider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2015, 08:54   #71
alex::kite
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2009
Beiträge: 249
Standard

So,
gestern haben wir eine Spätschicht eingelegt und ein paar Ski für Snowkite Odenwald laminiert.

Open Air Faser schneiden


und bei Flutlicht laminieren:


Wir hoffen bei einer erneuten Probefahrt kommendes Wochenende die Ski an Holger übergeben zu können.


Grüße
Alex
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	lam1.jpeg
Hits:	29
Größe:	64,6 KB
ID:	46195  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	lam2_small.jpeg
Hits:	39
Größe:	63,3 KB
ID:	46196  
alex::kite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2015, 09:47   #72
alex::kite
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2009
Beiträge: 249
Standard Kalender Probefahrten

Hallo,
ich habe mal einen Teamkalender eingerichtet.
Public, ohne Passwort
Public, read only
Mit mgl. tragen wir Termine ein die prinzipiell möglich sind. Wenn ohne Uhrzeit ganztags, unter der Woche besser Nachmittags, da ich ggf. frei nehmen muß.

Wir haben noch weitere Kalender (nicht public), so daß man Termine auch einstellen kann.
Bei Interesse kontaktiert mich, dann nehme ich Euch auf.

Alex
alex::kite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2015, 10:35   #73
alex::kite
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2009
Beiträge: 249
Standard

Zitat:
Also ich finde eure Idee gut. Sucht euch einen Startup Kaptialgeber oder versucht es mit Crowdfunding ala Kickstarter. Es haben schon andere für viel blödere Ideen Geld bekommen! Und über die Stückzahl, kommt auch der "günstigere" Preis.
Danke!

Dann mal etwas offener zum Hintergrund:
Wir haben an sowas wie Kickstarter auch schon gedacht. Wir denken es ist notwendig wenn Leute vorbestellen, daß sie sichergehen können, daß die Kohle nicht futsch ist.

Wir haben inzwischen 5-stellig investiert (ohne die ganze Arbeitszeit). Wir meinen das wars wert, wir fahren den Ski echt gerne.

Unser 'Hauptproblem' ist das Produkthaftungsrecht. Dabei geht nicht um Gewährleistung o.ä. (das kann man mit kulanter 'Kundenbetreuung' lösen) sondern darum, daß jemand verunfallt.
In den Fall ist der Hersteller in der Haftung, falls ihm nachgewiesen wird daß er einen Produktionsfehler gemacht hat. Und man kann davon ausgehen, daß z.B. bei berufsunfähigkeit o.ä. die Rentenkasse / BU-Versicherung etc. hier gleich Anwälte bemühen. Es gibt keine Haftungsgrenze (Kommentare zum Gesetz gehen von bis zu 65 Mio. € aus).
Also selbst wenn man keinen Herstellungsfehler gemacht hat wird man im Fall des Falles mit Anwaltsschreiben / Sachverständigegutachten etc. bombardiert.
Dem kann man nur entgegenwirken, in dem man eine Produkthaftversicherung abschließt. die dann 'auf Augenhöhe' Ihre interessen (nicht zahlen zu wollen) vertritt.
Wir haben zig Versicherer angefragt, viele Versicherungen sagen: Risiko zu hoch, wir wollen das nicht zeichnen! Die verbleibenden sind entsprechend teuer.

Lange Rede kurzer Sinn:
Wir haben zwei Möglichkeiten:
a) Es gibt ein gewisses Interesse an dem Ski, wir schließen eine Versicherung (hohe Kosten!) ab und stellen her. Das Ziel wäre daß sich das ganze selbst trägt, wharscheinlich ohne die Arbeitszeit zu rechnen
b) Wir melden die GbR (die wir anmelden mußten da wir zu zweit am projekt arbeiten) wieder ab und fahren den Ski nur selbst.

Daher unser Bemühen in den kommenden Wochen möglichst viele Probefahrten zu machen und Interesse zu wecken. Wir müßten dann einige Paar Vorbestellung bekommen, damit a) überhaupt möglich wird. Kickstarter wäre eine Möglichkeit das zu bündeln und die Bestellenden abzusichern. Kassieren halt 10%.

Falls uns jemand unterstützen möchte (lokal Leute zu Profahrt Events zu organisieren) oder andere Ideen zum Vorgehen hat: bitte gerne!

Alex
alex::kite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2015, 18:23   #74
da holger
snowkite-odenwald.co
 
Dabei seit: 01/2007
Ort: Bensheim zw. HD und F
Beiträge: 1.157
Standard

Zitat:
Zitat von alex::kite Beitrag anzeigen
So,
gestern haben wir eine Spätschicht eingelegt und ein paar Ski für Snowkite Odenwald laminiert.

Wir hoffen bei einer erneuten Probefahrt kommendes Wochenende die Ski an Holger übergeben zu können.

Grüße
Alex
Bin total gespannt auf die Ski, vielen Dank
Ski, Board, Buggy, Grasski, etc. alles im Vergleich

Gruß, HOlger
da holger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2015, 08:58   #75
Speix
Speix
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: ~Stuttgart
Beiträge: 243
Standard

Samstag gabs sehr böigen Wind, trotzdem hab ich mit den LandKiteSki ne Runde gedreht... Kite hab ich von Mathias ausgeliehen...ne 4er Matte, war angenehm überrascht.
Location: bei KA

GuxDu

http://www.youtube.com/watch?v=-vXpG...e_gdata_player
Speix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2015, 22:00   #76
SharkRider
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2011
Beiträge: 50
Standard

Würde die Teile auch mal testen, wenn Ihr mal in der Nähe von Frankfurt seit und ich Zeit habe.

Schaut doch mal bei Indiegogo. https://support.indiegogo.com/hc/en-...8-Fees-Pricing

5% ist doch ok wenn das Projekt so zustande kommt.
SharkRider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2015, 20:47   #77
alex::kite
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2009
Beiträge: 249
Standard

Hallo,

im Moment ist es hier in de Binnenregion mit Wind etwas schwierig.
Schau mal in den Teamkalender für prinzipiell mögliche Tage. Man muß halt zur Zeit immer etwas kurzfristig planen.

Ansonsten sind wir auch auf der klb Meisterschaft in Tating vertreten. Dort hat man gute Chancen daß Spot und Wind passen.




Grüße
Alex
alex::kite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2015, 17:52   #78
Scylla
 
Beiträge: n/a
Standard

ganz cooles Projekt.

Aber es gibt doch schon Grasskier. Bei uns auf der Wiese ist immer einer mit den Dingern rumgeheizt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Grasski
  Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2015, 19:42   #79
alex::kite
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2009
Beiträge: 249
Standard

Hallo,
danke.

Grasski haben Vor- und Nachteile, ich poste unten nochmal was wir weiter oben in unserem Vergleich zu verschiedenen Alternativen geschrieben hatten.
Bernhard ist die lange gefahren, man fährt 1 Paar in einer Saison durch, darf nicht zu schnell fahren und ca. 1/2h Fahrt=2h Pflegeaufwand...

Zitat:
Grasski
Vorteile:
Grasski laufen (wenn gut gepflegt) dank der Ketten super leicht, gerade bei Bodenunebenheiten bieten sie einen ruhigeren (was Schläge anbelangt) Lauf, weil sie nicht in jedes Loch reinfahren. Gerade bei langsamer Fahrt merkt man den Unterschied deutlich.
Mit Ski kann man gut umsteigen, d.h. man kann (im Notfall) mit sehr kleinen Radien wenden.
Man kann mal einen Ausfallschritt machen und damit felxibel und kontrolliert auf Böen reagieren. Bitzschnell die Richtung nach downwind korrigiert, umdrehen, wieder auf die Kante stehen geht alles super.
Dazu haben Grasski meist einen natürlichen Kurvenradius<20m, so daß man schön Halsen fahren kann ohne umsteigen zu müssen.
Außerdem hat man nicht wie beim MTB die schweren Achsen ganz außen (Massenträgheit bei Rotationen)*1

Nachteile:
Hier im Forum wurde das auch schon an anderer Stelle diskutiert:
Wartungsaufwand: 1/2 h fahren, 2h pflegen.
Hat man zu viel Druck (zu hohe Kantenbelastung, zu schnell) schmelzen ggf. die Laufkugeln, die Ski sind nicht für die Belastung beim Springen/Landen gemacht.
Dreck / sandige Böden sind der Tod für die Laufkäfige/Rollen.
-> man ist ständig am Putzen, Ölen, Laufkäfige wechseln (nicht billig).
Dazu kommt die Geräuschbelastung. Und die fehlende Federung
Grüße
Alex
---
Flxride homepage, YouTubeChannel, Public Session Kalender, WhatsApp: Wir haben auch eine WhatsApp Gruppe
Interesse an einer Probefahrt / WhatsApp Gruppe? Kontaktiert mich alex_at_flxride.de
alex::kite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2015, 11:44   #80
Speix
Speix
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: ~Stuttgart
Beiträge: 243
Idee Grasski vs LandKiteSki

Hihi,

hatte seit 2003 Grasski, aber das war eben immer ein Kompromiss. Die sind nicht für solch hohe Belastungen ausgelegt, vor allem nicht so lange auf einer Kante zu fahren, wie man es beim Kiten macht.
Also war ich immer gezwungen gaaaaanz vorsichtig zu fahren, nur kurz Kante geben kurz vor dem Absprung oder in der Kurve beim wenden... Höhelaufen war nur mit wenig Druck im Kite möglich um die Ski zu schonen.
...alle 10 Minuten dann nachölen mit gutem Motoröl (Auf Futterwiesen nicht so witzig! )....und jedes Jahr ein paar neue Ski, weil irgend wann die Edelstahlschiene so dünn wird, dass es sie verbiegt....
Seit 10 Jahren suchte ich nun schon nach einem LandKiteSki, der die guten Eigenschaften eines Grasski hat, aber verschleißfrei/-arm...
Erst mit Alex zusammen ist das gelungen und ich bin wirklich positiv über das Ergebnis erstaunt!!!
Man kann das DING voll dauerhaft auf der Kante belasten, Upwind, Downwind, sogar querstellen um abzubremsen!!! Er ist voll gefedert mit riesen Federweg, ungefähr so wie ein Mercedes 123er auf schlechten Straßen im Balkan . Und was uns immer noch am meisten erstaunt, ...das TEIL lässt sich lenken...!!!
Wer interessiert ist und / oder mal testen möchte, am Besten WhatsApp an mich, machen wir spontan was aus... 017657366594
Vielleicht sieht man den einen oder anderen auf der KLB (siehe Plakat oben)
Grüße
Bernhard
PS...nix gegen Grasski....nur eben nix gut zum Kiten...
Speix ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lehrvideo Projekt sucht spenden Everglades Kitesurfen 39 17.08.2011 14:58
Projekt kiten lernen - wer noch? docarzt Kitesurfen 14 24.11.2007 08:35
Hallo Kiter... Internet Projekt.. gert7000 Archiv - Kitesurfen [B] 0 04.04.2007 22:21


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:20 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.