oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Spezielles > Bauen - Reparieren - Basteln
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Bauen - Reparieren - Basteln Boardbau, Modifikationen am Material, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.06.2019, 19:45   #1
xoph
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2013
Beiträge: 14
Standard LF Happy Foil Board rundum abdichten - Tipps?

Moin,

mein Happy Foil Board hat nach 5-6 Malen auf dem Wasser rundum Risse gebildet hat und zieht Wasser (siehe angehängte Fotos). Da es ein eBay Kleinanzeigen Kauf ohne Rechnung war weigert sich Liquid Force Support zu leisten, obwohl das Board in Folie eingeschweißt war, als ich es gekauft hab und es auch noch komplett neuwertig aussieht.

Von daher ist eine Reparatur angesagt.
Da ich absolut keine Ahnung von der Materie habe meine Frage. Wie dichte ich ein Board komplett rundum ab? Welches Material empfiehlt sich da? Und gibt es sonst irgendwas, worauf ich achten muss?

Der Aufbau des Boards ist hier zu sehen:
https://i1.wp.com/liquidforcekites.c...ch-1.jpg?ssl=1

Danke im Voraus und viele Grüße
Christoph
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20190604_094937.jpg
Hits:	123
Größe:	304,9 KB
ID:	55883  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20190605_124109.jpg
Hits:	115
Größe:	194,4 KB
ID:	55884  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20190605_124116.jpg
Hits:	126
Größe:	202,6 KB
ID:	55885  

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20190605_124130.jpg
Hits:	118
Größe:	247,7 KB
ID:	55886  
xoph ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2019, 21:49   #2
Bastelwikinger
Genuss-Rutscher
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 2.073
Standard

Zitat:
Zitat von xoph Beitrag anzeigen
Moin,
mein Happy Foil Board hat nach 5-6 Malen auf dem Wasser rundum Risse gebildet hat und zieht Wasser (siehe angehängte Fotos). Da es ein eBay Kleinanzeigen Kauf ohne Rechnung war weigert sich Liquid Force Support zu leisten, obwohl das Board in Folie eingeschweißt war, als ich es gekauft hab
Wende dich an den Verkäufer. Ich habe den Verdacht das hier Ausschuss des Herstellers ggf. am Marken-Abnehmer vorbei der Produktionsausschuss vertickt wurde?
Ich würde auf der Schiene (über Liquid Force) mal an deiner Stelle recherschieren. Ist ja nicht die Beste Werbung für LF.



Zitat:
Zitat von xoph Beitrag anzeigen
und es auch noch komplett neuwertig aussieht.
mir sieht das nach einem Totalschaden aus. Irreparabel. Warum? weiter unten ...

Zitat:
Zitat von xoph Beitrag anzeigen
Der Aufbau des Boards ist hier zu sehen:
https://i1.wp.com/liquidforcekites.c...ch-1.jpg?ssl=1
Sehr einfache Bauweise, da ist nix gegen zu sagen. Problem scheint mir das sehr wenig Glaslagen verarbeitet wurden und das bei einem Foilboard, wo es weit aus höhere Belastungen als bei einem normalen Directional gibt.

Auffällig auch die ungewöhnlich dicke Formtrennkante. Nicht nur hässlich.

Was ist passiert?
Das Brett ist vermutlich strukturell nicht fest genug, deshalb geknackt.
Hat im Anschluss auch noch Wasser gezogen, d.h. der EPS Kern hat sich vollgesaugt!

Jetzt die Kante zuzuschmieren bringt nix.

Das Brett müsste komplett trocken gelegt werden, also wochenlang getrocknet oder per Unterdruck entfeuchtet.
Dann abdichten mit Epoxy und mind einer Lage Glas auf die Kante. Aber auch dann ist das Brett noch strukturel geschädigt und sowieso aus meiner Sicht nicht mehr fürs Foilen geeignet.

Vermutlich Totalschaden.
Bastelwikinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2019, 21:58   #3
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 13.207
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

sieht schon merkwürdig aus. ich geb dem auch nicht viel chance.
bei "ebay ohne rechnung" wirds wohl auch nix mit rekla.
hake es ab als erfahrung: "wer billig kauft, kauft 2x"
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2019, 07:01   #4
xoph
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2013
Beiträge: 14
Standard

Zitat:
Zitat von Bastelwikinger Beitrag anzeigen
Wende dich an den Verkäufer. Ich habe den Verdacht das hier Ausschuss des Herstellers ggf. am Marken-Abnehmer vorbei der Produktionsausschuss vertickt wurde?
Ich würde auf der Schiene (über Liquid Force) mal an deiner Stelle recherschieren. Ist ja nicht die Beste Werbung für LF.
Ich hatte vom Verkäufer einen sehr guten Eindruck. Das Board war seiner Aussage nach ein Garantieaustausch und ich hab es zusammen mit dem passenden Foil gekauft, welches auch dem Alter entsprechende Gebrauchsspuren hatte. Habe die Kontaktdaten leider nicht mehr (Handy war kaputt und der Kontakt war Anfang August letzten Jahres - auf die eBay Kleinanzeigen Mail zu Antworten brachte noch keine Reaktion). Falls aber jemand einen Thomas aus Flensburg kennt, der letztes Jahr sein Foil verkauft hat, gerne Bescheid geben.

Zitat:
Zitat von Bastelwikinger Beitrag anzeigen
Jetzt die Kante zuzuschmieren bringt nix.

Das Brett müsste komplett trocken gelegt werden, also wochenlang getrocknet oder per Unterdruck entfeuchtet.
Dann abdichten mit Epoxy und mind einer Lage Glas auf die Kante. Aber auch dann ist das Brett noch strukturel geschädigt und sowieso aus meiner Sicht nicht mehr fürs Foilen geeignet.

Vermutlich Totalschaden.
Wochenlanges trocknen wäre nicht das Problem. Nervig, aber machbar. Ich werd mal überlegen, ob ich dem nochmal ne Chance gebe oder deiner Einschätzung folge und es als Totalschaden abhake. Danke für die Beschreibung und Analyse!
xoph ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2019, 08:17   #5
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.812
Standard

wochenlang trocknen braucht niemand !

entlang der risse und noch weiter und überall wo die kiste wahrscheinlich
reissen wird viele kleine löcher reinbohren
schwarze müllsack plastikfolie raufkleben, aber so daß die luft auch abziehen
kann aus den löchern

3 tage in die sonne stellen...

das wasser das danach noch drin ist (wird nix mehr sein) wird mit einlaminiert !

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2019, 09:27   #6
Bastelwikinger
Genuss-Rutscher
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 2.073
Standard

Zitat:
Zitat von wolfiösi Beitrag anzeigen

das wasser das danach noch drin ist (wird nix mehr sein) wird mit einlaminiert !
Dieses Restwasser wird bei der nächsten Gelegenheit (z.B. noch etwas wärmer) den Innendruck im Brett soweit steigen lassen das die üblichen Delaminationen auftreten. Das heisst Kern und Laminat trennen sich, `das Deck wird weich`.
Man könnte dagegen eventuell ein Goretexventil (PMF 100xxx) einbauen ...

Aber auch das Trocknen und Abdichten wird das Brett nicht retten, da es struturell zerstört ist, bzw. den Belastungen beim Foilen offensichtlich nicht gewachsen ist. Eine Ertüchtigung mit zusätzlichem Laminat, oben und unten, wäre fast ein Neubau.
Bastelwikinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2019, 09:59   #7
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 866
Standard

Das es ein Garantieaustausch ist, den der Orgiginalkäufer dann gleich wieder verkauft hat sagt mir, das Board ist einfach nicht stabil genug von Grund auf.

Ansonsten wenn Du Garantie willst brauchst Du die Rechnung vom Verkäufer vom Ursprungsboard und eine kurze schrftliche "Übertragung der Rechte" vom Verkäufer an Dich.

- Oliver
Smeagle ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2019, 10:46   #8
FABIBI
Binnenlandrocker
 
Dabei seit: 11/2008
Ort: beim Epple
Beiträge: 992
Standard

Reparatur ist schon möglich.

Ein Freund von mir fährt das Happy seit über 3 Jahren mit einem Moses Foil und hier ist alles noch ganz.
Mir schaut das nach einen Verarbeitungsfehler aus. Hier wurde die Formtrennkante des Boards zu Stark abgeschliffen. Normale hat das Board umlaufen die Kante sehr deutlich vorstehend. Hier sieht es so aus als hätte das jemand gestört und er hat es darauf hin abgeschliffen.
Somit ist an den Kanten das Ober und Unterdeck nicht mehr miteinander Verbunden und dass bisschen Harz das noch übrig bleit reist natürlich schnell.

Einzige Reparaturmöglichkeit besteht darin es komplett trocken zu legen. Was sehr lange dauert und nicht durch einfachen trockenen machbar ist. Hier wäre eine Vakuumtrocknung am besten.
Danach müsste man die Gesamte Kante umlaufend leicht anschleifen und 2 lagen 160iger Glas umlaufend laminieren das Ober und Unterdeck wieder ordentlich miteinander verbunden sind.

Viel Glück damit und falls es klappt weiterhin viel Spaß mit dem Board.
FABIBI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2019, 11:19   #9
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.812
Standard ...

nochmal: in der sonne mit schwarzer foilie bekommt das ding 60 grad
nach 3 tagen ist das fix trocken, mit ausreichend löchern
hab ich schon öfters ähnlich gemacht

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2019, 12:54   #10
FABIBI
Binnenlandrocker
 
Dabei seit: 11/2008
Ort: beim Epple
Beiträge: 992
Standard

Da würde ich aufpassen...

mir ist mal unter einem Carbonlaminat der Kern weggeschmolzen als die Sonne drauf geknallt hat.
FABIBI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2019, 22:19   #11
xoph
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2013
Beiträge: 14
Standard

Danke für die vielen Meinungen und Vorschläge!

Nun weiß ich zumindest, wie ich vorgehen muss, falls ich dem Brett noch ne Chance gebe. Aktuell versuche ich noch, ob ich den Vorbesitzer doch noch erreichen kann.

Falls das nichts bringt werde ich entweder mit der Trockenlegung starten oder es an bessere Bastler abgeben.
xoph ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2019, 22:53   #12
Bertram
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2006
Beiträge: 186
Standard

Hab das Board auch, daß erste war an der Finnenbox undicht, hat knapp einen Liter Wasser gezogen. Wurde anstandslos getauscht.

Die Ersatzlieferung hatte am Tip einen 1 cm Riss wie auf Deinem Bild. Da ich das Bord dringend gebraucht habe, hab ich in diesem Bereich die Dekofolie bis auf die Glasfaser runtergeschliffen, das Board warm gestellt, dann in einem kälteren Raum dick mit Epoxy eingepinselt. Das saugt das langsam ins Board. Seitdem dicht, hab schon mehrmals gewogen.

Bei Dir wird das ein enormer Aufwand, da der Schaden sehr groß ist und das Wasser schon im Kern drin ist. Das dauert. Irgendwo im Forum habe ich gelesen, dass jemand das Board oben und unten angebohrt hat, Luft durchgepumpt hat bis das Gewicht konstant war. Danach wie beschrieben reparieren.

Nicht aufgeben, fährt super
Bertram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2019, 04:00   #13
maluco
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2017
Beiträge: 181
Standard

Scheiße, ich glaub ich bin der Nächste mit dem selben Schaden!😬 Hab gestern mein Foil aufgebauter nach dem foilen schnell ins Auto gelegt und bin ne Runde mit dem Twintip gefahren, als ich zurückkomme ist alles nass... Dachte zuerst das Wasser muss aus dem Foilmast gelaufen sein, aber das wars wohl nicht! Meine Kante rundum sieht ziemlich ähnlich aus... Offensichtlich auch großzügig abgeschliffen worden, und war auch ein Gebrauchtkauf ohne Rechnung...

Wie dringend ists das sofort zu machen? Bin das Board heute ganz normal gefahren weil i h nicht gecheckt habe was los sein könnte...
Weiterverwenden?
Rundum anbohren nach der Wolfiösi Methode? Dann im warmen Auto trocknen?
Müllsäcke draufkleben? Bei nem Lackiere fragen ob das Brett in die warme Kammer darf? Habe gerade von jemandem geleaen der 2 Löcher bei nem Board gemacht hat und es mit einer Aquariumpumpe mit Luft "gefüllt" hat... Übern Winter austrocknen lassen, oder reichen doch wenige Tage?

Wenn so ein Kern durch das Wasser so viel an Festigkeit verliert würde es dann Sinn machen rundum statt Fieberglas Carbonmatten zu legen?

Die Schiene für die Nutensteine ist innen auch schon ein wenig "wellig", weil ichs wohl mal zu fest angeschraubt habe, dh die Nutensteine laufen nicht mehr ganz frei veeschiebbar sondern verhaken sich ein wenig. Könnte es Sinn machen dann auch gleich die ganzen Schienen mit Harz zu füllen, ich montiere das Foil sowieso immer an der selben Stelle, nämlich genau in der Mitte... Alternativ könnte ich ja auch 8 oder 12 Nutensteine dort zur Sicherheit eingießen... Dort dann auch gleich ne Lage Glas oder Carbon drüber?

Wo bestellt ihr solches Material und was würde ich da genau alles brauchen?

Wo könnte man sowas günstigstmöglich machen lassen und was könnte das kosten? Irgendwie kann und will ich ganz und gar nicht glauben dass das da gleich komplett kaputt sein soll!

Danke, für alle Hinweise und Tips!
maluco ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2019, 01:02   #14
maluco
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2017
Beiträge: 181
Standard Supersaubere und günstige Reparaturarbeit an Board durch ungarischen Customboardbauer

Hallo,

kleines update bzgl meines Liquidforce Happy Boards:

Liquidforce ist der Mangel an der Serie bekannt, die wissen dass sie da Arbeiter hatten die an der Formtrennkante wo Oberdeck und Unterdeck zusammenkommen zu viel weggeschliffen haben. Bin auch von anderen Besitzern mittlerweile darauf angesprochen worden.

Da ich keine Rechnung hatte gabs keine Garantie von Liquidforce Österreich. Kulanzlösung: Ich bekomme ein neues (Galaxy) Board um 200€ sobald wieder welche verfügbar sind.

Reparatur laut österreichischem Fachbetrieb hätte mich ca 400€ gekostet, also auch laut dem Reparaturbetrieb leider uninteressant.
Nachdem viele Österreicher wegen der hohen Lohnkosten ja auch zum Zahnarzt oder Automechaniker nach Ungarn fahren (und ich das Board einfach nicht wegwerfen wollte) hab ich mich aus Ermangelung einer eigenen vernünftigen Werkstätte in der ich selbst daran herumpfuschen hätte können dazu entschlossen das Board nach Ungarn zu schicken.

Der Job wurde um 140€ inkl Rückversand supersauber gemacht. Schmaler Glasfaserberstreifen rundum, sauber weiß lackiert, sieht alles besser aus als original! Wegen eventueller Restfeuchtigkeit trotz Vakuumtrocknung wurde eine Entlüftungsschraube eingebaut.

Nachdem ein solcher Reparaturbetrieb ja vielleicht den einen oder anderen interessieren würde hier der link:

https://www.pirateboards.com/

Nachdem ich gesehen habe wie sauber die an meinem Board gearbeitet haben würde ich mich auch vertrauensvoll bzgl eines Customboards an die wenden... Preise für ein Board nach Maß so ab ca 400€...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	liquidforce.jpg
Hits:	38
Größe:	145,9 KB
ID:	56333  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	liquidforce1.jpg
Hits:	31
Größe:	105,8 KB
ID:	56334  
maluco ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2019, 09:11   #15
Bastelwikinger
Genuss-Rutscher
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 2.073
Standard

Zitat:
Zitat von maluco Beitrag anzeigen
Weiterverwenden?
Rundum anbohren nach der Wolfiösi Methode? Dann im warmen Auto trocknen?
Müllsäcke draufkleben? Bei nem Lackiere fragen ob das Brett in die warme Kammer darf?
Geht alles mehr oder weniger gut. Sauna ist auch noch ne Möglichkeit. Je wärmer und je länger je besser. Vakuum ist noch besser.


Zitat:
Zitat von maluco Beitrag anzeigen
Habe gerade von jemandem geleaen der 2 Löcher bei nem Board gemacht hat und es mit einer Aquariumpumpe mit Luft "gefüllt" hat...
Eher eine weniger bis mittelgute Methode. Mit sehr viel Zeit aber auch halbwegs zielführend.


Zitat:
Wenn so ein Kern durch das Wasser so viel an Festigkeit verliert würde es dann Sinn machen rundum statt Fieberglas Carbonmatten zu legen?
Der nasse Kern verliert keine Festigkeit. Er ist schwerer. Und der ggf. enstehende Dampf/Dampfdruck wird zu Delamination zwischen Kern und Hülle führen.
Aktuell ist bei Euch erstmal die Festigkeit weg, weil das Brett `geplatzt` ist. D.h. die beiden Schalen der Hülle haben sich getrennt, arbeiten bei Belastung gegeneinander, bzw. der Spalt weitet sich.

Die Methode 2 Glasstreifen auf die Kante zu laminieren ist erfolgversprechend.
Und ich würde ein Goretex Ventil montieren.
Eine normale Schraube/Entlüftung vergisst man garantiert irgendwann, wenn man die Schnitte ins Auto wirft und dann ist es ggf. vorbei mit dem Brett, wegen Delamination.
Oder man vergisst die Entlüftung zu zu drehen und geht ins Wasser ...

Zitat:
Die Schiene für die Nutensteine ist innen auch schon ein wenig "wellig", weil ichs wohl mal zu fest angeschraubt habe, dh die Nutensteine laufen nicht mehr ganz frei veeschiebbar sondern verhaken sich ein wenig. Könnte es Sinn machen dann auch gleich die ganzen Schienen mit Harz zu füllen, ich montiere das Foil sowieso immer an der selben Stelle, nämlich genau in der Mitte... Alternativ könnte ich ja auch 8 oder 12 Nutensteine dort zur Sicherheit eingießen... Dort dann auch gleich ne Lage Glas oder Carbon drüber?
Ich würde versuchen einen schmalen Glasstreifen in die Schiene zu laminieren. Alleine 12 Nutensteine wären mir zu schwer

Zitat:
Wo bestellt ihr solches Material und was würde ich da genau alles brauchen?
Bei Ebay oder R&G Faserverbundstoffe
ca. 0,5 kg Epoxy (40min Laminierharz) und 2 Laufmeter 165g Glas Gewebe müssten reichen. Goretexventil ggf. im prof. Elektrohandel.
Harz und Gewebe 20 Euro - 25 Euro. Goretex Ventil ab 10 Euro.
Carbon macht hier keinen Sinn.

Und die Verarbeitungshinweise beim Epoxy beachten, speziell das Wiegen!! und Mischen!! Hautkontakt vermeiden.

Geändert von Bastelwikinger (17.09.2019 um 10:03 Uhr).
Bastelwikinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2019, 12:06   #16
maluco
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2017
Beiträge: 181
Standard

Hey Bastelwikinger...
Danke für die Antworten, aber ist ja jetzt eh schon alles erledigt, wie auf den angehängten Fotos zu sehen ist, mein erstes Posting hier ist offensichtlich von allen übersehen worden...

Ich hab das Board komplett rundum an der Trennkante alle 5cm mit nem 1,5mm Bohrer angebort und so nach dem ausrinnen lassen in der Badewanne für ca 10 Tage im heißen Auto gelassen... Danach hab ichs dann nach Ungarn geschickt und der hat dann gemeint er saugt nochmal mit der Vakuumpumpe ab...

Goretexventil hatten die von dem Reparaturbetrieb offensichtlich gerade keins, wäre mir natürlich auch lieber gewesen als die Schraube die ich jetzt leider habe... Aber insgesamt bin ich beeindruckt davon wie sauber Ferenc (der Ungar von Pirateboards) da gearbeitet hat...

Aber insgesamt ist das Board von der Bauqualität her leider offensichtlich ein ziemlicher Pfusch, hab vor kurzem in Mazedonien auch jemanden kennen gelernt bei dem bei ihm und einem Freund das Board (bei beiden!) an der Formtrennkante aufgegangen ist und zusätzlich bei einem am Finnenkasten und beim anderen der mit Straps fährt auch an den Fußschlaufeninserts...

Aber nachdem ich strapless fahre hoffe ich jetzt mal dass sich bei mir die Sache mit der Reparatur erledigt hat!
maluco ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[G] LIQUID FORCE HAPPY FOIL BOARD + THRUSTER FOIL Set 2018 - SUPER SALE, -28%!! - Coronation Berlin Jörg Kulling Kitesurfen [B] 0 05.04.2019 14:44
Flysurfer Razor Directional wolfiösi Kiteboards 12 10.11.2016 18:54
Board mit Folie bekleben - Tipps? Alge Bauen - Reparieren - Basteln 6 14.10.2016 20:53
Kitetiki Osterspecial für EUCH ! (LF Envy Kitepackage in 9 oder 12 qm mit Board ...) Surfundkite News - von Herstellern, Shops, ... 0 08.04.2014 17:17
PKRA Trickliste zet Kitesurfen 7 05.11.2003 00:08


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.