oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Spezielles > Bauen - Reparieren - Basteln
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Bauen - Reparieren - Basteln Boardbau, Modifikationen am Material, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.03.2011, 01:21   #41
Klabauter
:/ ...my ankle... :/
 
Dabei seit: 09/2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.109
Standard

Übergänge in Bauteilen egal welcher praktischen Bestimmung sind IMMER, egal ob Faserverbund-, Vollstahl, ...
möglichst ohne harte Übergänge kostruktiv zu gestalten.

Wie du das verhindern kannst, wurde hier im Thread schon gesagt.

Warum das sche*sse ist?
Kraftspitzen,FEM Analyse <-Goggeln und am besten dann noch ein paar Semester die richtigen Vorlesungen besuchen. :O

Und noch ein Tip. Paketklebeband.

BTW: Sonst recht saubere Arbeit.

Geändert von Klabauter (24.03.2011 um 01:39 Uhr).
Klabauter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 11:23   #42
housi
du Tarzan, ich JN
 
Dabei seit: 06/2004
Ort: RnD bei FFC
Beiträge: 1.959
Standard

ja die kante ist definitv nicht die optimale lösung, an dieser stelle aber nicht mehr so tragisch weil nahe an der kante... wird mit genügend gewebe sicherlich halten, aber optimal ist anders, also beim nächsten mal besser rund! lufteinschlüsse wirds auch geben.

aloha, reto
housi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 13:49   #43
The beginning
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: www.czaplakiteboards.com
Beiträge: 459
Standard

Zitat:
Zitat von housi Beitrag anzeigen
wird mit genügend gewebe sicherlich halten, aber optimal ist anders, also beim nächsten mal besser rund! lufteinschlüsse wirds auch geben.
hmmm... gibt es denn hier keinen der optisch eine scharfe Kante so weit bevorzugt, dass er das Risiko eingehen bzw. die erschwerte Arbeit hinnehmen würde, sie möglichst Stabil und ohne Lufteinschlüssen hin zu bekommen?

Ich für mich würde es genau so noch mal machen. Aber vielleicht ändere ich ja meine Meinung nach dem Laminieren .

Eine scharfe Stufe zur Kante hin finde ich optisch einfach viel dynamischer und wenn die Umsetung gelingt auch anspruchsvoller.
The beginning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 13:56   #44
Klabauter
:/ ...my ankle... :/
 
Dabei seit: 09/2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.109
Standard

Warum auch auf vier Leute hören, die alle Ahnung von der Materie haben.
Sind doch alle nur blöde, wa?!

Ich bin raus...
Klabauter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 14:14   #45
The beginning
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: www.czaplakiteboards.com
Beiträge: 459
Standard

hmm... das war sicher nicht meine Intention .

...dass die bauliche Umsetzung wohl schwerer ist und das Board weniger stabil wird - das sehe ich jetzt ein.

Aber das sind doch keine Gründe es nicht zu versuchen. Niemand hat gesagt, dass es nicht funktionieren wird.

Auf den Schlips wollte ich sicher niemandem treten, ... wenn ichs getan habe sorry. Freue mich über Kritik und Anregungen aber noch viel mehr über konstruktive Diskussionen.
The beginning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 15:15   #46
Klabauter
:/ ...my ankle... :/
 
Dabei seit: 09/2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.109
Standard

k
Klabauter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 15:59   #47
jensa27
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2009
Beiträge: 68
Standard

ich kann dir sagen, dass es funktioniert.
hab vor ner woche mein erstes board im vakuum laminiert und hatte an einigen Stellen auch harte Übergänge. Die Befürchtung aller hier hat sich auch bei mir breit gemacht. Hab kurz vorm laminieren noch überlegt ob ichs ändern soll, es dann aber so gelassen.Hab an den äußersten Kanten leichte Lufteinschlüsse die sich HOFFENTLICH nicht tragisch auswirken. Wie gesagt, das Laminat hat durchs Vakuum alle Konturen angenommen, über die mechanischen Eigenschaften kann ich allerdings (noch) keine Auskunft geben. Ich hoffe es funzt, war viel arbeit. Ansonsten schleif die Kanten doch ein bischen rund und form sie nachher mit Topcoat wieder was "schärfer". Sollte dann noch sicherer sein.
Sieht übrigends wirklich schön aus dein Brett.
WEITERMACHEN
jensa27 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 19:34   #48
housi
du Tarzan, ich JN
 
Dabei seit: 06/2004
Ort: RnD bei FFC
Beiträge: 1.959
Standard

bei uns sind schon bretter wegen solchen spannungsspitzen gebrochen. eine richtig scharfe kante kriegst du eh nicht hin, weil das gewebe auch noch irgend einen kleinen radius braucht. vor allem bei schweren geweben oder gelegen kommt das zum tragen.

es ist alles so machbar dass es hält, ist einfach eine frage ob man den kompromis eingehen will dass es schwerer wird.
housi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 21:09   #49
Jibber
bloggender Shaper
 
Dabei seit: 09/2004
Ort: Cham / CH
Beiträge: 1.084
Jibber eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Von der Belastung müsste es doch gehen, weil die grossen Hersteller auch harte Übergänge machen. Die Verarbeitung ist dort aber eine andere, da sehe ich den grösseren Knackpunkt.

Gruss Christoph
Jibber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2011, 00:04   #50
josh
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2009
Ort: Oberwil, CH
Beiträge: 155
Standard

Ich würde dir auch raten die Kante etwas abzurunden. Wie housi schon richtig sagte, wird es mit der Positivbauweise eh keine scharfe Kante ergeben, sondern immer einen Radius.

Stell dir mal folgendes vor...
Nimm ein Badetuch und falte es einmal --> du hast bereits einen kleinen Radius.
Falte es noch zweimal --> und du hast bereits einen beachtlichen Radius.

Das gleiche passiert beim laminieren, mit jeder Lage wird der Radius grösser. Wenn du jetzt am Kern eine scharfe Kante hast, kann es sogar eine leichte Wulst bilden bzw. eben Lufteinschlüsse!
Scharfe Kante als Ergebnis geht also nur mit Negativformbauweise oder nachträglichem Aufbau.
Weiche & harmonische Formen werden aber für Krafteinleitung und Abbau immer besser sein!

Gruss Josh
josh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2011, 09:08   #51
The beginning
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: www.czaplakiteboards.com
Beiträge: 459
Standard

Zitat:
Zitat von josh Beitrag anzeigen
Wie housi schon richtig sagte, wird es mit der Positivbauweise eh keine scharfe Kante ergeben, sondern immer einen Radius.
Hmmm... schon einleuchtend.
Hast du oder jemand anders hier Erfahrung mit einer Negativbauweise.
Hab mich kurz der Oase-Suche bedient aber nichts finden können. Die Vorstellung so ein Board, zumindest das Oberdeck, zu "in Form zu gießen" klingt interessant. Das meintest du doch mit Negativbauweise, oder?
The beginning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2011, 14:31   #52
josh
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2009
Ort: Oberwil, CH
Beiträge: 155
Standard

Hier wird das ganze mit der scharfen Kante schön aufgezeigt:
http://swiss-composite.ch/pdf/i-Gest...rkstuecken.pdf
(Seite 2, Gestaltung von Ecken und Kanten)

Du baust ja jetzt eigentlich auch in Negativbauweise, aber eben nur die Boardunterseite, der Rest wird dann durch den Kern vorgegeben und per Vakuum verpresst.
Waveboards werden z.B. meist in Positivbauweise gebaut, Kern als Positiv und dann beschichtet und im Vakuumsack verpresst.
Wenn du das in zwei Halbschalen bauen willst, also auch für die Boarddeckseite in einer Negativform, wird das ganze schon komplizierter.

Ich habe schon einige Negativformen für Rümpfe und Flügel gebaut (allerdings hast du da in der Regel keine vollen Kerne, sondern Stege & Holme).
Da kannst du dann scharfe Kanten, Ecken, Kerben, Nieten etc... realisieren. Auf das Trennmittel kommt dann die Deckschicht z.B. UP-Vorgelat oder direkt das Finish lackieren. Danach werden die Ecken & Kanten mit einer Kopplungsschicht aus Harz & Baumwollflocken ausgerundet, damit sich das Gewebe sauber anlegen kann und dann laminiert.

Für mich ist die übliche Bauweise auf dem Rockertable aber schon die beste, da du viel mehr Freiheiten beim Kernshapen hast.

Gruss Joshua
josh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2011, 14:46   #53
josh
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2009
Ort: Oberwil, CH
Beiträge: 155
Standard

Zitat:
Zitat von The beginning Beitrag anzeigen
Hmm... ist das wirklich so?
Hat ein T-Träger nicht auch scharfe Kanten und ist die "optimalste" tragfähige Form.
Wie ein T richtig ausgelegt sein sollte, siehst du übrigens auch auf Seite 2, "Gestaltung von Rippen" des PDF.
josh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2011, 22:58   #54
The beginning
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: www.czaplakiteboards.com
Beiträge: 459
Standard

Zitat:
Zitat von josh Beitrag anzeigen
Hier wird das ganze mit der scharfen Kante schön aufgezeigt:
http://swiss-composite.ch/pdf/i-Gest...rkstuecken.pdf
(Seite 2, Gestaltung von Ecken und Kanten)
Oh..., danke, auch für deine Ausführung. Das ist wirklich gut erklärt und aufgezeigt.

Ich hadere jetzt doch mit der Entscheidung die Kante runder zu schleifen.
Der Winkel ist in 45° Grad angelegt. Bei einem 90° Grad Winkel würde ich nun nicht lange fackeln und die Kante rund schleifen. Aber 45° Grad über 1-1,5cm. Wenn ich mir vorstelle: das Gelege drüber zu legen, Harz aufzutragen, es einzustreichen und in Vakuum zu pressen... hmmm. Ich glaube ich muss es versuchen .

Zitat:
Zitat von brezelmarco
... weiterhin bevorzuge ich eher Stufenbohrungen für die Inserts, da aus meiner Sicht diese eine höhere Auszugskraft hat wie ein Harzpfopfen.
Hihi, das setze ich auf jeden Fall, vor dem laminieren, noch mal um .
The beginning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2011, 23:29   #55
FABIBI
Binnenlandrocker
 
Dabei seit: 11/2008
Ort: beim Epple
Beiträge: 959
Standard

Mein neues Board bekommt auch eine Stufenbohrung will das mit Boots fahren also versuch ich das richtig gut da rein zu bekommen das ganze hab ich mir so vorgestellt.......siehe Bild



Meint ihr das ist die Beste Lösung ???
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	inserts.jpg
Hits:	3879
Größe:	10,5 KB
ID:	26432  
FABIBI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2011, 00:16   #56
hainz01
kitejunkie @ammer
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 290
Standard

ich habe gerade nen kern gemacht, der aus 2 lagen pappel besteht.
ich hab die inserts in einem aufwasch reingemacht beim zusammenkleben und zwischen die zwei holzschichten ne gewebelage getan, durch die ich die inserts gesteckt habe, ohne die fasern zu durchtrennen.
=>die kraft wird vom gewebe komplett auf die holzschichten übertragen.. ich denke sehr viel stabiler bekommt man das nicht hin
greets
hainz01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2011, 00:17   #57
The beginning
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: www.czaplakiteboards.com
Beiträge: 459
Standard

Zitat:
Zitat von FABIBI Beitrag anzeigen
Mein neues Board bekommt auch eine Stufenbohrung (...) Meint ihr das ist die Beste Lösung ???

Hmmm... keine Ahnung. Aber bei mir wird es so aussehen. Hab mir deine Zeichung geschnappt und verändert. Kann mir aber nicht vostellen, dass das einen wesentlichen Unterschied macht.

The beginning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2011, 10:37   #58
joern
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2005
Ort: Lübeck
Beiträge: 916
Standard

Zitat:
Zitat von FABIBI Beitrag anzeigen
Meint ihr das ist die Beste Lösung ???
ich meine das ist wahrscheinlich eine schlechte lösung. du ziehst das insert jetzt gegen das holz, welches sehr wahrscheinlich nicht so druckfest ist wie das harz (siehe lösung von beginner). so ähnlich (falsch) habe ich es auch schon gemacht und mir beim festziehen der bindungsschrauben das laminat auf der unterseite vom insert abgetrennt (luftblase). das ist nicht schlimm, sieht aber doof aus.
ich würde immer empfehlen, dass sich das insert nur an sehr harten materialien abstützt, wenn schon holz dann ein extra einsatz bauen aus insert und hartholzblock (z.b. birke-multiplex oder massivholz eiche, buche).
am besten ist aber immernoch größere inserts zu nehmen und das laminat an der stelle verstärken.
joern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2011, 10:41   #59
joern
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2005
Ort: Lübeck
Beiträge: 916
Standard

Zitat:
Zitat von The beginning Beitrag anzeigen
Ich hadere jetzt doch mit der Entscheidung die Kante runder zu schleifen.
lass dich nicht verrückt machen. verrunde den oberen teil der 45° phase ganz leicht mit 80er schleifpapier per hand und wenn du ganz sicher gehen willst machst du etwas dickharz in die kehle, wie bereits vorgeschlagen.

da wird dann sicher nix deswegen brechen.
eine stufe/ kante senkrecht zur boardachse direkt hinter den pads wäre viiiieeel schlimmer.
joern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2011, 13:30   #60
josh
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2009
Ort: Oberwil, CH
Beiträge: 155
Standard

Zitat:
Zitat von joern Beitrag anzeigen
lass dich nicht verrückt machen.
Geht nicht darum, ihn verrückt zu machen. Er ist aber offensichtlich ja interessiert warum & wieso das alles so sein sollte...

Brechen wird das deswegen nicht, da gebe ich Joern absolut recht.
Aber Lufteinschlüsse sind dir garantiert und das ist doch schade für die schöne Arbeit.

Es kommt auch noch auf deinen Aufbau draufan, falls:
- Mehrere dünne Gewebelagen --> reicht ein kleiner Radius
- 1 schweres Gelege --> schleife einen deutlichen Radius an

Ein schweres Triaxial Gelege legt sich definitiv nicht so sauber um eine scharfe Kante, wie z.B. mehrere Lagen 160gr/m2 Köpergewebe...

Ansonsten kann ich nur raten: Versuch macht klug
josh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2011, 17:45   #61
FABIBI
Binnenlandrocker
 
Dabei seit: 11/2008
Ort: beim Epple
Beiträge: 959
Standard

Zitat:
Zitat von joern Beitrag anzeigen
ich meine das ist wahrscheinlich eine schlechte lösung. du ziehst das insert jetzt gegen das holz, welches sehr wahrscheinlich nicht so druckfest ist wie das harz (siehe lösung von beginner). so ähnlich (falsch) habe ich es auch schon gemacht und mir beim festziehen der bindungsschrauben das laminat auf der unterseite vom insert abgetrennt (luftblase). das ist nicht schlimm, sieht aber doof aus.
ich würde immer empfehlen, dass sich das insert nur an sehr harten materialien abstützt, wenn schon holz dann ein extra einsatz bauen aus insert und hartholzblock (z.b. birke-multiplex oder massivholz eiche, buche).
am besten ist aber immernoch größere inserts zu nehmen und das laminat an der stelle verstärken.
Das Problem mit der Luftblase hatte ich auch bei meinem einen Board lag aber daran das die Schraube zu lang war durch den Zug nach oben trennt sich das Glas nicht auf der Unterseite.....
Nur wenn die schraube den Insertboden nach außen drück passiert dies so ist es zumindest mir aufgefallen....bei gleicher Bauweise ist es mit bei einem anderen Brett noch nicht passiert da hab ich immer darauf geachtet das die Schrauben auf keinen Fall zu lang sind...
Und naja falls es doch passiert kann ich mit leben dann ist da halt ne Luftblase das merkt man beim fahren nicht aber wenn das Inserts raus gerissen ist kann man das Board erstmal garnicht mehr fahren.

Nachtrag: Achso jetzt weiß ich wie du das meinst. Du meinst das Holz gibt unter dem Druck so stark nach das sich zwischen Unterlaminat und dem Insert eine delle bildet da das Holz von zb. 5mm auf 3,5mm zusammen gepresst wird durch den Schrauben druck...... mhh ein kompletter Harzblock geht eigentlich auch aber da fehlt ohne Stufe dann die Kraftübertragung zum Kern.


Also was soll ich jetzt machen bin soweit das jetzt dann die Inserts dran wären

So wie jetzt auf dem Bild hab ich es sonst meistens gemacht aber das wird schwer bei einer Kerndicke von 9mm und vor allem denk ich das die nicht so gut halten das man die mit Boots fahren könnte.

Gruß FABI
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	inserts2.jpg
Hits:	528
Größe:	35,8 KB
ID:	26436  

Geändert von FABIBI (27.03.2011 um 17:58 Uhr).
FABIBI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2011, 18:24   #62
mangiari
es geht aufwärts!
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: München
Beiträge: 9.365
Standard

Ich hab gehört für die Verwendung von Boots würden Inserts auch gerne als ganze Blatten verarbeitet. Klingt natürlich nicht unbedingt nach Gewichtsfetischismus. Was spricht gegen sowas:
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	inserts.jpg
Hits:	41
Größe:	9,6 KB
ID:	26437  
mangiari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2011, 18:30   #63
Jibber
bloggender Shaper
 
Dabei seit: 09/2004
Ort: Cham / CH
Beiträge: 1.084
Jibber eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von FABIBI Beitrag anzeigen
Mein neues Board bekommt auch eine Stufenbohrung will das mit Boots fahren also versuch ich das richtig gut da rein zu bekommen das ganze hab ich mir so vorgestellt.......siehe Bild



Meint ihr das ist die Beste Lösung ???
Bei Snowboards werden die Insert ziemlich genau so eingesetzt, aber die verwenden anderes Holz und im Bereich der Inserts sind dann die Hartholz Stinger. Zum Teil wird noch mit Glas verstärkt von der Unterseite (Glas Stück rauf, Loch rein, Insert durchstecken).

Aber andererseits muss man auch nicht das Rad neu erfinden. Schau mal wie es die Jungs von FFC machen und dann schaust du dir mal ein paar Bilder von denen an... also die Methode kann schon einiges ab

Wegen der Steps: Die müssen ja auch nicht komplett rund sein. Ich würde die Steps mit Schleifpapier einfach etwas brechen, dann passt das schon.

Gruss Christoph
Jibber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2011, 00:37   #64
The beginning
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: www.czaplakiteboards.com
Beiträge: 459
Standard

Zitat:
Zitat von Jibber Beitrag anzeigen
Wegen der Steps: Die müssen ja auch nicht komplett rund sein. Ich würde die Steps mit Schleifpapier einfach etwas brechen, dann passt das schon.

Gruss Christoph
Jo... so mach ichs! Mit Schleifpapier "etwas brechen". Danke, auch an alle die sich die Zeit genommen haben mich aufzuklären . Toll hier .
The beginning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2011, 11:01   #65
slashnick
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2011
Beiträge: 154
Standard

Top Thread hier! bin echt gespannt wie es weiter geht.

bin auch schon fleißig am Infos sammeln um mein erstes Board zu bauen.

was mich allerdings abschreckt is das Vakuum...

ICH WILL MEHR!!!!

viel Erfolg wünsche ich noch!
slashnick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2011, 01:40   #66
jensa27
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2009
Beiträge: 68
Standard

Und? Gibts was neues?
jensa27 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2011, 15:05   #67
slashnick
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2011
Beiträge: 154
Standard

hm sieht zu mindest so aus als ob es keine neuen infos gibt
slashnick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2011, 20:12   #68
Mattocheck
grünweisfan
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Bayern
Beiträge: 101
Unglücklich Schöne Fotos - Böse Seite?

Ähh klasse Fotos, nur beim Öffnen des Fotolinks erscheint dieser Hinweis:



Mattocheck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2011, 10:43   #69
kite-lio
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2011
Beiträge: 22
Standard

Und?
kite-lio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2011, 15:22   #70
Razer
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Kiel
Beiträge: 87
Standard

nix neues hier
Razer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2011, 20:02   #71
easykiter
just do it
 
Dabei seit: 08/2006
Ort: Zeuthen / Brandenburg
Beiträge: 314
Standard Harz um Insert

es ist günstig, wenn das Harzbett etwas dicker um den Gewindezylinder ist als bei FABIBI. Also so wie bei The beginning vom 27.03.2011 00:17. So das aus dem Harz mindestens eine Hülle von 4mm Wandung entsteht. Günstig wenn man die Inserts nicht mit reinem Harz sondern mit Hochdichten Füller oder die preiswerte Variante mit Baumwolle einharzt.

Wenn's für die Raumfahrt werden soll, dann kann man solche Flansche wie ich für die Verbindungsschrauben gefertigt habe auch für Inserts benutzen.

http://www.surfforum.oase.com/showth...ight=Teilbares

Viel Spass beim Bauen
easykiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2011, 00:34   #72
The beginning
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: www.czaplakiteboards.com
Beiträge: 459
Standard Wieder am Start

Hallo zusammen,

die letzten Monate haben mein Dad und ich den Bau "etwas" vernachlässigt .
Den Sommer über waren wir die meiste Zeit in Leba an der polnischen Ostseeküste. In den letzten Wochen hat uns das Bastelfieber auch nicht gepackt. Doch jetzt wo das Wetter umschlägt und die Sehnsucht wächst ist es wieder an der Zeit den Kummer zu kanalisieren .

In den kommenden Tagen wird es neue Infos und Fortschritte im Bau geben.
Wir freuen uns auf eure Meinungen und hoffen alle zum Selbstbau(versuch) zu ermutigen.

P.S. Sorry an alle die unsere Seite während des Spam-Angriffs besucht haben.
Leider wurde unser ftp-Zugang gehackt und mit diversen .html Dateien vollgemüllt. Das Problem ist seit Wochen behoben.

@Mattocheck: wärst du so lieb und würdest den Screenshot wieder raus nehmen. Danke

Ahoi Stex und Olek

Geändert von The beginning (26.10.2011 um 00:50 Uhr).
The beginning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2011, 23:09   #73
The beginning
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: www.czaplakiteboards.com
Beiträge: 459
Standard

Moin,

heute haben wir die Inserts eingesetzt.
Höhe der Inserts, ich glaub es waren 0,8er oder 0,9er in mm
Eigentlich wollten wir die Löcher (20 mm Durchmesser) für die Inserts mit einem 22 mm Bohrkopf 2 mm tief aufbohren. Leider ist uns der Bohrkopf verloren gegangen. Daher die suboptimale Lösung mit den "Schweineohren" um die Locher.



Ansicht von unten: Aufbohrung für mehr Festigkeit. Nur für die Pads und die Handle. Nicht für die Finnen.




Ansicht von unten: Insert probepositioniert




Ansicht von unten: Alle Löcher abgeklebt.




Nach dem abkleben Board umgedreht und am Tisch fixiert.




Löcher mit Harz ausgefüllt.




Ansicht von oben: Löcher für die Finnen mir Harz befüllt. Die Luftblase befinden dich lediglich an der Oberfläche. Da wir das Board morgen zu den Enden hin ausdünnen werden haben wir uns da keinen Stress gemacht.




Ansicht von oben: Löcher für die Pads und die Handle mir Harz befüllt. Da habe wir uns gedacht besser zu viel als zu wenig Harz.


Wie schon gesagt, morgen wollen wir die Tips ausdünnen. Wir hoffen, dass das Abkleben der Löcher gereicht hat und uns das Harz nicht davon schwimmt.

@ Magico: Danke für den Hinweis, dass das Abrissgewege alleine nicht gereicht hätte um das Harz im Loch zu halten.

Geändert von The beginning (29.10.2011 um 15:41 Uhr).
The beginning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2011, 00:50   #74
The beginning
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: www.czaplakiteboards.com
Beiträge: 459
Standard

Nachdem die Inserts nun eingesetzt sind und das Harz fest ist haben wir die Tips runtergefräst.



Ansicht unten: Harz ausgehärtet




Ansicht unten: Bei einigen Insert sind kleine Lufteinschlüsse geblieben. Die haben wir dann mit Harz aufgefüllt.




Oben links im Bild sieht man die Schiene auf der wir später den Fräswagen geführt haben. Den Winkel in dem wir die Schiene angebracht haben, haben wir mit Hilfsmitteln herausgefunden. Ziel war ja, dass die Tips ausgedünnt werden. Das Ausdünnen sollte am äußersten Insert (9 mm) beginnen und an der Boardkante (3 mm) enden. Das war bei uns eine Distanz von 29 cm. Also haben wir uns zwei Bohrer 3er und 9er geschnappt und im Abstand von 29 cm unter der Schiene positioniert. Die Schiene dann verschraubt und schon hatten wir den gewünschten Winkel fürs herunterfräsen.




Fräswagen mit Fräse auf den Schienen.




Fräskopf so positioniert, dass er am Tipende bei 3 mm steht und schon konnte es los gehen.




Zwischenergebnis und kurzer "Schock" - wir haben den Fräskopf um 1 mm zu tief positioniert. Die Kante am Tipende ist nun nur noch 2 mm und nicht 3 mm hoch. Wir hoffen, dass das nicht zu dünn ist ggf. kann man ja die Tips mit einer weiteren Schicht Glasgelege gesondert verstärken, oder sollten 2 mm - bei oben sowie unten : 1x 280 g und 2x 180g Glasgelege reichen ?
Ach ja, kurze Ergänzung... der augenscheinliche Faserriss ist keiner . Hier hat der Fräskopf etwas höher gegriffe daher diese Kante - die haben wir später mit Schleifpapier geebnet.




Finish




2 mm - autsch!




Haha ... von so einem Foto habe ich immer geträumt, wenn ich eure Anleitungen gelesen habe .




Kern zum laminieren fast fertig
Am "liebsten" würde ich ihn unbehandelt lassen und mir übers Bett hängen

Gewicht bis dato: 1.085 g bei 134 cm Länge - hmm... zu wenig, sprich zu dünn? Wie gesagt mache mir gerade noch Sorgen um die Tips.

Geändert von The beginning (30.10.2011 um 01:21 Uhr).
The beginning ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2011, 02:21   #75
FABIBI
Binnenlandrocker
 
Dabei seit: 11/2008
Ort: beim Epple
Beiträge: 959
Standard

Ach kein Ding.

Ich hatte bei einem Board die Tips mal auf 1,2mm runter genommen ok oben und unten halt 750g Glas ^^
FABIBI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2011, 08:30   #76
gucio
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2009
Beiträge: 60
Standard Custom

Super Arbeit! Baue auch selber,das ist ein von mir.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	29102011888-03.jpg
Hits:	624
Größe:	10,9 KB
ID:	29800  
gucio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2011, 08:31   #77
gucio
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2009
Beiträge: 60
Standard

Carbon board mit AirexC70 kernn.
gucio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2011, 08:59   #78
Hafensaenger
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: Dickes B
Beiträge: 211
Hafensaenger eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Sehr cool. Tolle Arbeit. Schon mal wieder Bilder zu sehen.

Bei mir geht es leider gar nicht weiter. Ich brauche
erst einen Kompressor damit ich lackieren kann.

Gruß Elmar
Hafensaenger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2011, 10:21   #79
Jibber
bloggender Shaper
 
Dabei seit: 09/2004
Ort: Cham / CH
Beiträge: 1.084
Jibber eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Sehr saubere Arbeit bis jetzt und wegen der 2mm Tips würde ich mir keine Gedanken machen.

Der Trick mit den Bohrern gefällt mir

Gruss Christoph
Jibber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2011, 12:08   #80
The beginning
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Ort: www.czaplakiteboards.com
Beiträge: 459
Standard

Super das beruhigt mich jetzt ... 2 mm fühlen sich sooo dünn an. Da mag man gar nicht mehr mit dem Kern rumhantieren.

Wir hatten einige Probleme das "Paulche" - wie viele hier sagen - zum Fräsen an den Tisch gepresst zu bekommen. Im Nachhinein habe ich überlegt, ob man das Paulchen (an den Tips) nicht mit Doppelseitigem Klebeband an den Tisch hätte fixieren können...

Allen weiterhin frohes Schaffen
The beginning ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kiteboard verschicken per DPD nicht möglich? robb Kitesurfen 25 15.09.2011 19:00
feste bindungen auf kiteboard (naish haze) zum wakeboarden - empfehlungen? Trotter Kitesurfen 5 06.06.2010 15:43
Unterschiede Kiteboard - Wakeboard ? Aliesa Kitesurfen 24 19.11.2009 20:53
Naish Kiteboard in Bucht von Herrsching verloren time2fly Süd 5 16.07.2008 08:28
British Airways und Kiteboard yoyo Reisen und Spots 5 05.06.2008 13:19


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:17 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.