oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Spezielles > Bauen - Reparieren - Basteln
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Bauen - Reparieren - Basteln Boardbau, Modifikationen am Material, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.12.2013, 21:42   #1
solmail
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 94
Standard Mehrere Ventile günstig selbst geklebt am Beispiel von North 2009 / 2010 Evo / Rebel

Stand 1.1 10.04.2014 Änderungen / Neues in Blau

Stand 1.0 27.12.2013

Hallo Zusammen

Wie vielleicht der ein oder andere auch, hatte ich Probleme mit 2008,2009 und 2010 North Kites bzw.deren Ventilen, bzw. dem Kleber derselben.

Der GAU war dann, dass sich im letzten Ägyptenurlaub bei meinem 14er + 9er Evo 2009 sowie 11er Rebel 2010 viele Ventile gleichzeitig lösten.
Bei genauerer Prüfung zu Hause stellte ich fest, dass alle Ventile mehr oder weniger lose waren.

Die meisten Ratschläge im Netz raten zu Selbstklebe-Ventilen, das wäre aber bei z.B meinem Rebel mit One-Pumb und 12 Ventilen schon fast ein finanzieller Totalschaden. Eine andere Lösung musste also eher.

Da ich schon im Vorfeld immer mal einzelne Ventile geklebt hatte wusste ich, dass die meisten anderen Kleber eher keine Dauerlösung sind, z.B. der bei North beiliegende, Gluefix, Pattex für Kunststoffe usw, hält alles, löst sich aber nach einer Weile wieder, manche schneller, manche langsamer.

Auch der Kontakt mit mehreren Klebstoffherstellern inkl. Henkel zeigte, dass das Kleben dieses Materials schwierig ist.

Das Problem bei dem Bladder-Material ist, dass es, zumindest bei North, Thermoplastisches Polyurethan ist. Und dieses lässt sich nur von wenigen Lösungsmitteln „anlösen“ und nur von wenigen Klebstoffen „greifen“.

Isocyanat greift sehr gut, dichtet aber nicht gut ab und wird brüchig. Toluol- haltige Kleber gibt es für Privatpersonen kaum zu kaufen.

Die Lösung die ich schließlich gefunden habe ist der Kleber Aquasure von McNett.
Es ist ein Polyurethane Prepolymer Kleber, der sehr gut dichtet mit DIPHENYLMETHANE-4,4'-DI-ISOCYANATE und (vormals Toluol) Xylene, welches TPU an lösen kann.

Mit diesem Kleber und dem nachfolgenden Verfahren habe ich unter anderem meinen Rebel 11m² 2010 an 12 Ventilen geklebt, alle auf Anhieb dicht. Somit kostet die gesamte Reparatur von 12 Ventilen unter 10 €.

Alle Dicht nach 6 Wochen auf Sal, Kapverden, nach mehr als 15 Tagen auf dem Wasser (mit diesem Kite) und in der Welle inkl. 2 Waschgängen, 1x BUM, weitere 10 Tage im Auto gelegen, dort bei 30-40° Temperatur im Wagen (Langzeitergebnisse stehen noch aus). Siehe Ergänzungen und vor allem ganz am Ende des Textes

Die Klebestellen sehen aber immer noch top aus.

Alle Angaben natürlich ohne Gewähr und Nachahmung auf eigene Gefahr. Es wird keinerlei Haftung übernommen, da dieses nur eine Meinungsäußerung darstellt, ein Bericht wie ich meinen Kite repariert habe.

Bei Nachahmung Gebrauchsanleitung und Sicherheitshinweise beachten und Schutzausrüstung wie z.B. Schutzbrille tragen. Kleber im freien verwenden oder für sehr gute Lüftung sorgen.

So habe ich es gemacht:

Nachdem man die Ventile von der gelöst hat sehen sieht man meist deutlich die alten Kleberreste. Evtl. muss man das Ventil eine Zeit in 60-80° Wasser legen, um es zu lösen. Meine gingen alle so ab.



Um sie dann wirklich richtig sauber zu bekommen habe ich sie in Alkohol eingelegt. Ich habe Ethanol verwendet. 2008er waren nach etwa 12h leicht zu reinigen, 2009er nach etwa 24h in Alkohol. 2010 waren am schwierigsten, 48 Stunden Alkoholbad und dann lange mit dem Fingernagel drüber reiben.
Wenn man den Kleber komplett entfernt hat werden die Ventile schön sauber und "durchsichtig" wie wie Glas (hier schon mit aufgetragenem Kleber).



Ich habe sie danach noch mit einer Messingdrahtbürste und danach mit sehr feinem Schmirgelpapier, wie es den North Patches beiliegt bearbeitet.

Die Bladder habe ich auch mit Alkohol gereinigt, über z.B. ein Einmachglas mit einem Gummi gespannt, mit sehr feinem Schmirgelpapier (wie es den North Patches beiliegt) leicht!! aufgeraut, ein Stückchen Zewa von innen in unter das Loch, damit man die Bladder nicht verklebt (das Tüchlein kann drinnen bleiben) und noch einmal vor dem Kleben kurz mit Alkohol gereinigt.



Ventil nicht zu viel mit dem Kleber, gleichmäßig eingestrichen, genau über dem Loch angedrückt. (Kleberpropfenbildung in die Bladder möglichst vermeiden, da das Aufnahmevermögen des Tüchleins begrenz ist und evtl. das Rückschlagventil verstopft) Genaues Positionieren des Ventils über dem Loch ist für manche Rückschlagsventilarten besonders wichtig.


Einen passenden Ring, den man vorher z.B. aus Holz angefertigt hat auflegen.



Ein Gewicht auf den Ring, und dann langsam, ohne das Ventil zu verschieben, an dem ring drehen um Lufteinschlüsse rauszudrücken und den Kleber gleichmäßig zu verteilen.




Bei One-Pump LEs kann man auch eine ganze Batterie auf einmal kleben.



Über Nacht trocknen gelassen, dann vorsichtig dass Tüchlein von der Klebestelle gelöst. Es kann in der Bladder bleiben, oder man kann es auch vorsichtig rausfischen, vor allem bei einer LE geht es gut am Auslassventil zu „fischen“.







Nachdem von 24 Ventilen nach intensivem Gebrauch sich 3 wieder gelöst hatten habe ich noch folgende Verbesserung. Die 3 Ventile waren am „akkuratesten“ geklebt, das heißt, sie hatten am wenigsten Kleber und so gut wie keinen „KleberRand“ außen herum um das Ventil. Daraufhin habe ich noch einmal eine dünne Schicht Kleber über den Rand des Ventils/Bladdermaterial rundherum gelegt. 2-3mm über das Ventl und bis zu 5mm über das Bladdermaterial. Die 2 Kites wurden danach intensiv genutzt, 1ner als Schulungskite für etwa 30 Stunden, inkl. vielen Waschgängen und „Peng!“ und einen für mich selbst zum anfänglichen Üben von Rotationen und Kiteloops inkl. Waschgängen und „Peng!“
Seitdem hat sich kein Ventil mehr gelöst.

Ich empfehle also grundsätzlich nach dem grundlegenden Klebevorgang und Trocknung noch eine 2te „Naht“ rundherum und drüber, also über den Rand des Ventils und den Übergang zur Bladder, zu legen.


Sollte es beim Langzeittest neue Ergebnisse geben, werde ich die hier reinschreiben. Bisher bin ich von dieser Verklebung absolut überzeugt

Geändert von solmail (10.04.2014 um 20:08 Uhr).
solmail ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2013, 05:02   #2
Banana-TuD
No Gusts No Glory
 
Dabei seit: 10/2010
Ort: Dresden&Vorharz
Beiträge: 761
Standard

Sehr gut beschrieben. Danke dafür.
Mal sehen wann ich wieder Ventile reparieren darf. Bisher hat das ablösen beim 2008er rebel schon nach der middle strut gestoppt. Und der 2009er evo macht bisher keine Probleme
Banana-TuD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2013, 08:57   #3
jaws278
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2006
Beiträge: 25
Standard Wow!!!

Wahnsinn Christian, Danke!
Es gibt noch Kiter die selbstlos allen ihr Wissen mitteilen.
Mit solchen Ansätzen könntest du eine Profiwerkstatt aufmachen!
Üblichweise ist ein derartige Ventilgau ein netter Bladder- Totalschaden.
Respekt und DANKE!!!

Christoph
jaws278 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2013, 09:27   #4
pankite
Sioux
 
Dabei seit: 11/2012
Ort: Konstanz
Beiträge: 111
Lächeln Toller Beschrieb

Toller Beschrieb von solmail. Guter Tipp mit dem Alkohol zum Ablösen der alten Klebeschicht bei North. Die Ventile vor dem Wiederankleben auf Risse prüfen, die halten nicht ewig. Habe auch alle meine Ventile bei 4 Rebel aus 2009 neu mit dem "UHU Weich PVC Kleber" angeklebt und die halten alle noch.
Das Thema poppt immer wieder mal auf, siehe auch z.B.:
http://forum.oase.com/showthread.php?t=139674
pankite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2013, 10:12   #5
solmail
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 94
Standard

Danke erst einmal an alle für das nette Feedback!


Mit dem Uhu-Kleber haben wir dieses Jahr in Ägypten schlechte Erfahrungen gemacht. Der Besitzer der Kitestation hatte die Theorie, dass die evtl. die Zusammensetzung geändert haben, er sagte nämlich der hätte "früher" gut funktioniert. Evt. ist aber Ägypten im Juli auch zu "Hardcore" für die meisten Kleber.

Aus der Theorie müsste der Aquasure der Beste sein, weil er sowohl Toluol als auch etwas Isocyanat enthält. Das sind so ziemlich die 2 einzigen "Wirkstoffe" die auf TPU etwas bringen, zusammen mit "Oberflächenvorbereitung".

Siehe auch

http://www.loctite.de/de/content_dat...ng_D_final.pdf


Leider bekommt man in der Regel als Privatperson Toluolhaltige Kleber nicht "mehr" in der EU, nicht mal auf Ebay und reines Isocyanat + Primer habe ich versucht, hält auch gut, ist aber schwierig abzudichten, nicht so elastisch, porös usw.




Zitat:
Zitat von pankite Beitrag anzeigen
Toller Beschrieb von solmail. Guter Tipp mit dem Alkohol zum Ablösen der alten Klebeschicht bei North. Die Ventile vor dem Wiederankleben auf Risse prüfen, die halten nicht ewig. Habe auch alle meine Ventile bei 4 Rebel aus 2009 neu mit dem "UHU Weich PVC Kleber" angeklebt und die halten alle noch.
Das Thema poppt immer wieder mal auf, siehe auch z.B.:
http://forum.oase.com/showthread.php?t=139674
solmail ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2013, 10:27   #6
pankite
Sioux
 
Dabei seit: 11/2012
Ort: Konstanz
Beiträge: 111
Standard Glück gehabt

Dann hatte ich wohl Glück noch den "Alten" erwischt zu haben.
(Es muss dann schon dieser eine sein von UHU)

Der ist (war) gut und hält heute noch alle Ventile dicht an seinem Platz.
Falls der Kleber nicht mehr erhältlich ist wird der Aquasure meine beste Wahl werden.
pankite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2013, 07:50   #7
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.706
Standard

Gefällt mir !
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2013, 20:09   #8
joehänz
von der waterkant
 
Dabei seit: 06/2009
Ort: Rostock
Beiträge: 275
Daumen hoch

Funktioniert wunderbar. Habe gestern mein Inflateventil genau nach Anleitung neu geklebt und bin heute damit 2,5 stunden kiten gewesen . Hält Bombig . Danke für die Mühe bei der Anleitung
joehänz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2014, 19:48   #9
solmail
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 94
Standard Stand 1.1 10.04.2014

Stand 1.1 10.04.2014
solmail ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2014, 18:44   #10
hangloose-hb
ewigkaltefüße, brrrr
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: bremen
Beiträge: 518
Standard Kleberalternative

moin, moin,

mich, oder besser drei meiner Ventile, hat es nun auch erwischt. ich habe es ähnlich wie solmail gemacht. allerdings hatte ich noch einen silikonkleber (einkomponentig) im keller (!!! KEIN SILIKON !!!). es ist zwar ein vorgänger des hier verlinkten, doch das sollte egal sein ... und andere hersteller gehen bestimmt auch.

eben habe ich das letzte ventil geklebt und nach einer aushärtung von 24 h hält der kleber bombenfest und ist super dauerelastisch ... habe auch mal ein surfsegel damit geklebt ... hält immer noch.

ich schreibe das hier noch einmal, weil es ja immer wieder kleberfragen gibt ... mich hat dieser absolut überzeugt ... außerdem bekommt man silikonkleber relativ gut in fachgeschäften
hangloose-hb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2014, 19:56   #11
frankol
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2007
Beiträge: 167
Standard Wilkommen im Club!!

Möchte mich hier auch nochmal im Klebe Club melden ... ich habe sehr gute erfahrung mit Patex extrem gemacht....


Nachtrag Patex ist doch nicht zu empfehlen !!!! Alle Ventile wieder runter Patex hat nicht gehalten.

Geändert von frankol (08.02.2015 um 04:57 Uhr).
frankol ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2014, 16:42   #12
Magou
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2011
Beiträge: 69
Standard

Hallo Zusammen,

ich bekomme erst garnicht den Kleber von den 2010er North Ventilen runter, nicht mit Ethanol und auch nicht mitm Heisswasserbad.

Jemand nen Tipp parat?!

Geändert von Magou (11.07.2014 um 17:08 Uhr).
Magou ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2014, 08:44   #13
jaws278
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2006
Beiträge: 25
Standard Kleber vom Flickzeug

Mangels Alternativen bzw. aus Faulheit habe ich den "Standard Kleber" vom North Flickzeug verwendet.
Ich für meinen Teil habe eine klare Empfehlung , bzw. in diesem Fall eine klare Nichtempfehlung gefunden.

Ich weiß nicht welches Zeug North da in Tuben füllt, für die Ventilkleberei ist es nicht zu verwenden soviel steht fest. Der Kleber verbeißt sich ins Ventil lässt aber die Bladder ohne viel Nachdruck wieder los.

Unser Klebepapst würde sagen" Der Kleber löst das Ventil an verklebt aber unangelöst die Bladder"!

Endergebnis ist ein nahezu widerstandsfrei zu lösendes Ventil ähnlich einem alten Abziehbild das man schon das 5te mal versucht aufzukleben und wieder abzuziehen.
Der Kleber hält wie Sau auf dem Ventil und lässt sich kaum mehr lösen.
Nur mit mechanischer Bearbeitung in Verbindung mit Alk bekommt man das Zeug Brösel für Brösel vom Ventil.

Langer rede kurzer Sinn: Ich hab jetzt den oben empfohlenen Kleber bestellt und den Flickzeugkleber in die Tonne getreten.
Und zwar mit einem Lachen im Gesicht!

Kleiner Nachtrag:
Wer sich frag wie man den "Original Flickzeug Kleber" wieder los wird, Nitro Verdünnung in geringen Dosen und schnell angewendet löst das Zeug und wenn man schnell arbeitet lässt es die Ventile unbeschädigt!
Die Ventile in der Nitorverdünnung baden würde ich nicht empfehlen!

Geändert von jaws278 (16.07.2014 um 11:34 Uhr). Grund: Nachtrag
jaws278 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2014, 11:35   #14
jaws278
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2006
Beiträge: 25
Standard

Zitat:
Zitat von Magou Beitrag anzeigen
Hallo Zusammen,

ich bekomme erst garnicht den Kleber von den 2010er North Ventilen runter, nicht mit Ethanol und auch nicht mitm Heisswasserbad.

Jemand nen Tipp parat?!
Nitroverdünnung, schnell angewendet
jaws278 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2014, 17:43   #15
solmail
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 94
Standard

U.u. mehrere Tage im Alkoholbad lassen und dann mit den Fingernägeln, das greift die Ventile auf jeden Fall nicht an.

Wie sich Nitroverdünnung macht und ob das Folgen für die Ventile hat kann ich aus eigener Erfahrung nicht sagen.

Zitat:
Zitat von Magou Beitrag anzeigen
Hallo Zusammen,

ich bekomme erst garnicht den Kleber von den 2010er North Ventilen runter, nicht mit Ethanol und auch nicht mitm Heisswasserbad.

Jemand nen Tipp parat?!
solmail ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2014, 17:45   #16
solmail
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 94
Standard

Zitat:
Zitat von jaws278 Beitrag anzeigen
Langer rede kurzer Sinn: Ich hab jetzt den oben empfohlenen Kleber bestellt und den Flickzeugkleber in die Tonne getreten.
Und zwar mit einem Lachen im Gesicht!
Und nach dem Trocknen aber die 2te Lage nicht vergessen, über den Rand.
solmail ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2014, 15:43   #17
Magou
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2011
Beiträge: 69
Standard

Zitat:
Zitat von solmail Beitrag anzeigen
U.u. mehrere Tage im Alkoholbad lassen und dann mit den Fingernägeln, das greift die Ventile auf jeden Fall nicht an.

Wie sich Nitroverdünnung macht und ob das Folgen für die Ventile hat kann ich aus eigener Erfahrung nicht sagen.
Da hatte ich in meinen grade beendeten 2wöchigem Ägyptenurlaub keine Zeit zu Aber mit 6 Ventilen in nur einem Urlaub kleben bin ich jetzt wohl auch Repairprofi Ich habe dann den Nagellackentferner (acetonfrei) meiner Frau zweckentfremdet, damit ging es dann rucki zucki.

Fazit: Keine alten Kites mehr mitnehmen, zumindestens nicht nach Ägypten bei 38°C um schon 11 Uhr, das hällt der Aquasure nählich auch nicht lange durch
Magou ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2014, 20:20   #18
solmail
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 94
Standard

Ja, ein guter Rat. Ob der Aquasure nach meiner Methode da durch hält werde ich bald sehen, ein Kumpel fliegt im September mit einer so komplett geklebten Evo.

Zitat:
Zitat von Magou Beitrag anzeigen
Fazit: Keine alten Kites mehr mitnehmen, zumindestens nicht nach Ägypten bei 38°C um schon 11 Uhr, das hällt der Aquasure nählich auch nicht lange durch
solmail ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 17:21   #19
Unearth22
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2011
Beiträge: 11
Standard Anmerkung zum gebrauch des Aquasure

Hi zusammen

Erstmal vielen vielen Dank an solmail für die geile Anleitung.

Ich habe mittlerweile 4 kites praktisch komplett neu geklebt. (2009 North Vegas, 2007 Nobile)

Ich habe nach dem lesen des Beitrags auf amazon mal munter 3 Tauben Aquasure gekauft, einen alten Bladder eines alten Kites genommen und ein bisschen testgeklebt.

Dabei ist mir aufgefallen, dass der Aquasure extrem viel besser auf dem Bladder hält als alle Uhu, Pattex etc kontaktkleber. Auch wenn man ihn auf schälung beansprucht.

Allerdings gibt es einen Fehler bei deiner Methode.
Und zwar ist der Aquasure ein Urethan basierter Kleber. Der Kleber härtet mithilfe von Luftfeuchtigkeit und Temperatur aus:
http://www.mcnetteurope.com/files/pr...ical/10116.pdf

Allerdings kann der Kleber nur bis zu einer gewissen dicke verwendet werden. Ansonsten härtet der Innere Teil nicht mehr aus.
Bei den Ventilen haben wir ja eine Klebefläche von ca 10mm. Da heisst das der Kleber über eine Dicke von 5mm durchhärten muss(von beiden Seiten).
Und das hat in meinen Tests nicht geklappt.
Habe die Testklebungen aufgeschnitten und sogar nach über 48h immer noch flüssigen Kleber im inneren gefunden.

Dies ist auch in industriellen Monourethan verklebungen ein weit bekanntes Problem.

Daher habe ich folgendes gemacht.
Ich habe zuerst mit dem Pattex Kraftkleber Transparent das Ventil auf der Kontaktfläche angeklebt 1h härten lassen, dann mit Aquasure eine überlappende Nut rundherunmgezogen (siehe Skizze)
und 24h trocknen lassen

Das hällt Bombig und es hat sich bisher kein Ventil gelöst.
Würde jedem weiterempfehlen so zu kleben.

Grüsse Unearth
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Unbenannt-1.jpg
Hits:	180
Größe:	71,5 KB
ID:	43243  
Unearth22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2015, 08:53   #20
Magou
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2011
Beiträge: 69
Daumen hoch

Zitat:
Zitat von Unearth22 Beitrag anzeigen
...
Allerdings kann der Kleber nur bis zu einer gewissen dicke verwendet werden. Ansonsten härtet der Innere Teil nicht mehr aus.
Bei den Ventilen haben wir ja eine Klebefläche von ca 10mm. Da heisst das der Kleber über eine Dicke von 5mm durchhärten muss(von beiden Seiten).
Und das hat in meinen Tests nicht geklappt.
Habe die Testklebungen aufgeschnitten und sogar nach über 48h immer noch flüssigen Kleber im inneren gefunden.
...
Grüsse Unearth
Hallo Unearth,
das hat sicher noch niemand hinterfragt aber recht hast du.

Man darf aber auch nicht vernachlässigen das die Klebung von der Schichtdicke abhängt, also um so dünner die Schichtdicke ist desto besser die Verbindung. Was ich damit sagen möchte ist dass das Venil mit möglichst viel Druck auf den Bladder gepresst werden sollte damit eine nur minimale Schichtdicke entsteht die wiederum schneller aushärtet als eine dicke.

Bei 38°C in Ägypten hat sich nach 12h Trocknungszeit kein Ventil erneut gelöst. Aber wer genug Zeit zwischen den Sessions hat kann mit deiner Methode evtl. noch mal nen paar % mehr Sicherheit raus holen

Alternativ kann man sich aber auch Härter (Catol 240) dazu mischen.
Magou ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2015, 20:50   #21
jaws278
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2006
Beiträge: 25
Standard Langzeiteffekte

Ich habe weder Probleme mit weichem Kleber noch mit Ablösungen.
Das Zeug hält und zwar bombig!

Für den langzeitklebenden Forumsleser hätte ich noch eine Anmerkung.
Wenn möglich den Kleber rasch aufbrauchen.
Das Zeug wird mit der Zeit hart in der Tube und ist dann unbrauchbar!
jaws278 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2015, 22:56   #22
MuDDoR
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2012
Ort: Aachen/Düsseldorf
Beiträge: 343
MuDDoR eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Den Kleber immer im Kühlschrank lagern, dass verlängert seine Haltbarkeit immens.
MuDDoR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2015, 23:58   #23
frankys10
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2015
Beiträge: 12
Standard

Hallo,

hat jemand Erfahrungen ob sich das Ventil-Ablöseproblem auch auf 2011er (und ggf. noch neuere) Rebels bezieht? Für 2010er kann ich es jedenfalls absolut bestätigen...
frankys10 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2015, 09:14   #24
Specter
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2011
Beiträge: 139
Standard

Soweit ich weiss und gehört habe ist ab 2011 alles gut. Meinen 2010er hat es gestern erwischt ((
Specter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2015, 14:38   #25
solmail
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 94
Standard

Die neuen Anregungen sind ja echt toll, ich probiere grade einen Wassersport-Klebstoff von Ebay an einem Ventil, und werde berichten, falls es neue Erfahrungen gibt.

Mein nur mit Aquasure geklebter Kite (7 Ventile) hat jedenfalls einen "Kiteschüler" überlebt, der danach 2 Wochen in Ägypten war, alles OK. Allerdings konnte der Kleber davor auch mehrere Wochen Aushärten.

Die Idee von Unearth22 finde ich gut.
solmail ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2015, 14:39   #26
solmail
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 94
Standard

Aquasure kann und soll man im Gefrierfach lagern.
solmail ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2015, 12:18   #27
Banana-TuD
No Gusts No Glory
 
Dabei seit: 10/2010
Ort: Dresden&Vorharz
Beiträge: 761
Standard

So ich plane jetzt meinen 2009er Evo einmal komplett mit Aqua Sure zu kleben.

Der Alkohol zum reinigen... kann ich da auch vergällten Alkohol (Spiritus) nehmen oder beeinträchtigen Rückstände das Vergällungsmittel den Klebeprozess?

P.S. noch irgendwelche Anregungen und Tipps?

Beste Grüße
Banana-TuD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2015, 15:47   #28
berner84
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 1
Standard

Das mit dem Alkohol würde mich auch interessieren. (kann ich da auch vergällten Alkohol (Spiritus) nehmen) den habe ich immer Lager reinen Alk nicht.

Ich hatte meinen Rebel von 2009 immer mit Pattex Repair Extreme geklebt.
Das hat eigenlicht super gehalten bis sie anscheinend die Formel und den Namen geändert haben (ca. 2014?) jedenfalls hält seit er umbenannt in Pattex 100% Repair Gel wurde überhaupt nicht mehr.
Siehe: http://www.amazon.de/Pattex-PRX12-Re.../dp/B000QB6HGO
Trotz pressen lässt sich das Ventil nach dem aushärten einfach abziehen.

Wenn ich diesem Thread glaube scheint es jetzt ja nur noch ein Kleber zu geben der wirklich hält: den MCNett Aquasure? Gibts da eine Gute bezugsadresse mit günstigen Lieferkonditionen in die Schweiz?
Oder gibt es neue Erkenntnisse?

Geändert von berner84 (06.10.2015 um 16:05 Uhr).
berner84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2016, 22:55   #29
mors-mors
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2014
Beiträge: 23
Standard

Mir steht der Klebemarathon an einem North Rebel aus 2010 auch bevor. Mit Pattex transparent haben wir in der Holz!-Werkstatt auch gearbeitet. Im Vergleich zum Classic von Pattex ist der transparente anderes aufgebaut und schien in der Anwendung deutlich schlechter zu halten. Nur mal so..
mors-mors ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2016, 14:28   #30
CrazzyKiterr
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2016
Beiträge: 5
Standard Valve Traps - selber machen!

So liebe Leute, gibt jetzt hier nochmal schnell paar Tipps, Feedback und Erfahrung von mir

Aaalso: Der Kleber "Aquasure" ist mit meilenweitem Abstand der beste Kleber zum Ventile wieder aufkleben, nie wieder nen anderen...

Habe mich ziemlich an eure Anleitung gehalten, jedoch noch folgenden Verbesserungsvorschlag, welcher mir (zwar noch kein Praxistest, aber äußerlich TOP) sehr gut gefällt: Und zwar kam mir die Idee von den "Valve-Traps" (wer die nicht kennt, auch mal auschecken, kosten zwar recht viel, 9,50 - pro stück, aber noch günstiger als ersatzventiele, da man die alten wieder aufkleben kann. sind gut für stellen, wo man nicht mehr selber kelben kann (z.b. wegen zu viel klebstoffresten, sprödem bladder, etc), da der radius erheblich größer ist. bei diesen valve-traps wird das alte ventiel zwischen zwei teile geklebt, und dann komplett aufgeklebt.)
Ich habe nun bei den ventilen, die ich mit aquasure aufgeklebt habe, sehr viel kleber erst auf den bladder und dann auf das ventil (beim bladder auch großflächiger drumherum) gemacht. also so weit standard, nur halt etwas mehr kleber und großflächiger drumherum. und zwar für schritt 2. vorher von nem stück ersatzbladder (z.b. von nem alten oder so, hab immer einen den ich zerschnibbel ) einen "flicken" ausschneiden, also z.b. ein ca 6x6cm stück. in dieses in der mitte ein loch wo das ventil durch passt und rüber damit. so kann man A: das ventil ordentlich festdrücken und auch am kleber rumdrücken ohne sich die finger schmutzig zu machen und B: ergibt dies (vermutlich) erheblich mehr halt, da ja um das ventil rum noch mal 2 cm dick eine schicht ist (die je nach klebermenge auch auf das ventil - also zwischen ventiel und fliccken) die wirklich alles abdichten und zusätzlichen halt gibt. Ich habe auch die Flicken vorher mit reinigungsalkohol gesäubert, damit die auch wirklich gut halten.


So hoffe der Tipp hilft einigen weiter! Gerne Feedback, Kommentare, Anmerkungen, Meinungen, Kritik etc...
CrazzyKiterr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2017, 14:08   #31
willwind
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2006
Beiträge: 99
Daumen hoch TL;DR: AquaSure + von oben und unten verklebte Riesen-Flicken + Klemmen = Bombenfest

mit Hilfe von insbesondere diesem Thread, einigen Fehlversuchen über die Jahre hinweg (zB verschiedene UHU Generationen und Varianten) ist meine Methode jetzt wie folgt. Hält bis jetzt bombenfest. Langzeittest (>24 Monate) läuft allerdings noch...

benötigtes Werkzeug
Schraubzwingen. Ein paar Bretter, eines davon mit Loch zum Ventil durchstecken. Ein altes Trockentuch. AquaSure. Backpapier und Mehl (nicht auf dem Foto)



Schritt 1: ein Riesen-Ventil-Flicken herstellen.

Das ist angelehnt an die U-Stick Ventile. Und vor allem wird so die heikle Kante (weil 2 verschiedene Materialien aufeinandertreffen. Genau hier hat es sich bei mir immer wieder angefangen abzulösen) zwischen Ventil und Bladder doppelseitig verklebt und abgedichtet.
  1. Ventile wie in Kommentar #1 beschrieben ablösen, hierzu ggf. auch heiß machen. Und dann mit heißem Wasser und danach Langzeitalkohol alle Kleberreste schön wegmachen
  2. aus einer alten Bladder zwei ca. 20x20cm Lappen ausschneiden, gut putzen
  3. in den oberen Lappen ein ca. 1x1cm Loch reinschneiden (da kommt das Ventil durch). Einen ca. 12cm Durchmesser Kreis auf die Oberseite vom oberen Lappen malen (Tasse als Schablone geht gut. Kuli geht auch gut und mit Alkohol auch leicht wieder weg)
  4. den oberen Lappen innerhalb vom Kreis auf der Unterseite (da wo nicht der Kuli drauf ist) mit AquaSure einpinseln, so dünn wie möglich
  5. das Ventil auf der Unterseite mit AquaSure einpinseln, so dünn wie möglich.
  6. Ventil ins Loch schieben, und den oberen Lappen inklusive Ventil auf den unteren Lappen kleben.
  7. mit Brett, Handtuch, Brett und Klemme ordentlich fest anziehen und mindestens über Nacht trocknen lassen
  8. aus dem jetzt noch eckigen Lappen auf der Kreislinie einen schönen runden Ventilflicken ausschneiden. Wenn vorher gut alles beklebt wurde, ist hier jetzt auf der ganzen Fläche schön dünn Kleber
  9. den Ventil-Flicken unten noch aufschneiden, damit die Luft vom Ventil auch rein kommt

Hier im Bild ist der entstandene und schon aufgeklebte Flicken ganz gut zu erkennen. Der Flicken selbst ist aber noch "minderwertig", da habe ich wie in Kommentar #1 mit Gewichten gearbeitet und nicht mit den Klemmen. So wurden die Luftbläschen nicht gut genug rausgepresst.



Schritt 2: den Riesen-Ventil-Flicken aufkleben
  1. aus dem Backpapier 4-6 ca. 20x20cm große Ecken ausschneiden. Jeweils ein Loch (darf ruhig großzügig sein) ausschneiden, wo das Ventil durch kommt. Die glatte Seite vom Backpapier mit Mehl einreiben und überschüssiges Mehl abschütteln. 1 Blatt sauber lassen.
  2. Brett ohne Loch hinlegen, Trockentuch drauf. Bladder drauf und von unten die Mitte vom Loch für das Ventil/die Luft markieren
  3. den Flicken auf der Unterseite so dünn wie möglich mit AquaSure bepinseln
  4. Flicken auf Bladder. Backpapier auf Flicken. Holz auf Flicken. Pressen. Feste Pressen!
  5. nach ca. 1 Minute die Presse aufmachen. Es wird Kleber rausgelaufen sein, den dann mit Küchenrolle so weit es geht wegwischen. Es wird aber weiterhin kleben.
  6. so lange, bis es sich unklebrig genug anfühlt immer wieder Pressen, abwischen, frisches bemehltes Backpapier auflegen; pressen, wischen, backen; ...
  7. der Mehlstaub klebt euch dann an der Bladder Ventil. Aber das ist besser, als wenn ihr das Holzbrett an der Bladder kleben habt. Oder Backpapier. Oder Alufolie. Oder eine dünne Schicht Tatschentuch. Glaubt's mir, habe ich alles versucht
  8. das ganze gut trocknen lassen. Zwingen lösen und hoffentlich glücklich sein.

So sieht das ganze beim Pressen aus.


Das Handtuch dient dazu, dass der Druck auf dem unteren Holz gut verteilt wird und die Ecken nicht problematisch sind. Wer ein Handtuch opfern will, auch gerne eines mit Loch fürs obere Brett dazwischenlegen. Oder aber nicht Holz, sondern zB eine 5mm Stahlplatte hernehmen

Hier das Ergebnis:


Die parallelen Linien sind die Maserung vom Holz. Schadet aber mEn nichts. Auch ein paar Bläschchen habe immer noch übrig behalten

Vor allem aber ist der Rand zwischen den Klebestellen mit dieser Methode echt sauber. Man kann beim Rüberstreichen die Materialdicke spüren, aber da ist nirgends eine Kante oder so, an der man hängen bleibt. Oder an der man mit dem Fingernagel rumknibbeln könnte. Glatt und dicht. Und es gibt richtig viel und mehrlagig klebende Fläche. Wenn das nicht hält, wird eine Tasche aus dem Kite
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Foto1.jpg
Hits:	1713
Größe:	300,6 KB
ID:	50771  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Foto2.jpg
Hits:	1693
Größe:	187,3 KB
ID:	50772  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Foto3.jpg
Hits:	1665
Größe:	137,6 KB
ID:	50773  

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Foto4.jpg
Hits:	1676
Größe:	182,7 KB
ID:	50776  
willwind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2018, 17:27   #32
Banana-TuD
No Gusts No Glory
 
Dabei seit: 10/2010
Ort: Dresden&Vorharz
Beiträge: 761
Standard

So, bei mir ist es mal wieder soweit. Nach meiner North Rebel 2008 kleberei, die ganz gut funktioniert hat, aber der kite dann irgendwann explodiert ist... kommt jetzt der JN Mr. F2 dran. Okay. Es sei ihm gegönnt nach fast 8 Jahren Existenz seit Produktion und den hohen Temperaturen der Türkei.

Nun stellt sich hier folgendes Problem: Der Bladder der Fronttube ist im Ventilbereich 4 lagig verstärkt. Mit 2 Lagen TPU und dann noch einer gewebeartigen Folie als Decklage. Alle Lagen sind scheinbar zusammen koaxial aufgeschweißt (mit 2 ringförmigen Nähten). Sodass ich die Verstärkungslagen auch nicht beliebig ablösen kann.
Das Ventil wurde von JN dann von unten auf den Hauptbladder und von der Oberseite mit der ersten Verstärkungslage verklebt. Bzw Vermutlich wurde in der Produktion erst zum Schluss geschweißt.

Habt ihr sowas schon gehabt? Wie seid ihr vorgegangen?
Leider ließ sich bisher erst ein Ventil leicht rauslösen, was mache ich mit den anderen die noch fest sitzen, aber womöglich in den nächsten Monaten undicht werden. Will nicht ständig Bladder einbauen und ausbauen.

Lege ich einfach die Lage des Hauptbladders frei, knall mit Aquasure das Ventil drauf, und evtl. mit altem Bladdermaterial nochmal eine Verstärkungslage von oben drüber geklebt?

Wie fädelt ihr FT-Bladder wieder in die Tube ein? Ein Franzose riet mir das mit ner Stange und Gummiband zu machen. Brauch ich ne zweite Person?

P.S. Generell ist diese Kleberei echt Pain in the Ass. Nur leider sehe ich nicht ein, ein Kite der so gut funktioniert hat und noch lange tun wird, jetzt deswegen aufzugeben. Ich hoffe mit Kites state of the art ist dieses Thema bald Geschichte.

Beste Grüße
Alex
Banana-TuD ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
North Evo, Rebel, Vegas, Dyno 2012 reduziert - 30% SurfShopKiel News - von Herstellern, Shops, ... 0 15.10.2012 22:03
North Rebel 2009 Lehrgeld bezahlt skrug10239 Kitesurfen 58 18.09.2012 10:46
North Evo 2010 - Probleme mit der Bar - was nun? Bandobras82 Kitesurfen 0 15.03.2011 17:23
North Bar 2010 für EVO und Vegas ? joneskiter Kitesurfen 8 28.01.2011 16:20
Gore GT 2010 12m und North evo 12m 2009 demuth14 Archiv - Kitesurfen [B] 0 16.04.2010 23:23


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:47 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.