oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Spezielles > Bauen - Reparieren - Basteln
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Bauen - Reparieren - Basteln Boardbau, Modifikationen am Material, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.09.2017, 13:21   #1
Tilman
entspannt euch
 
Dabei seit: 12/2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 661
Standard Wie leicht beschädigten Finnenkasten reparieren? (an slingshot angry swallow)

Hallo,
die Macke scheint nicht allzu schlimm zu sein: Bei meinem 2018er slingshot angry swallow, laut Homepage in folgender Bauweise: "rugged EPS core, reinforced glass, carbon integration and high-end bamboo laminate finish", ist leider ein Stein in den Weg gekommen

Meine Frage: Der Finnenkasten ist sehr fest, die Finne ließ sich problemlos fest wieder "reinklicken" (auch wenn vorne an der Finne was weggebrochen ist: Das dürfte nicht stören). Lediglich das Ende längsseits am Finnenkasten ist weggebrochen, und dahinter natürlich der Kern des Boards beschädigt. Wie kann ich das mit vertretbarem Aufwand selber reparieren? Das Brett soll danach keinen Schönheitspreis kriegen

Ich kann das Board auch reparieren lassen, aber ich dachte mir: Wär nicht schlecht, wenn ich das gleich lerne fürs nächste Mal...

Vielen Dank für eure Einschätzung!
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bildschirmfoto 2017-09-16 um 13.13.35.png
Hits:	94
Größe:	346,1 KB
ID:	52565  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bildschirmfoto 2017-09-16 um 13.13.15.png
Hits:	53
Größe:	280,8 KB
ID:	52566  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bildschirmfoto 2017-09-16 um 13.15.26.png
Hits:	65
Größe:	351,4 KB
ID:	52567  

Tilman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2017, 18:54   #2
Bzt
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 5
Standard

Den Kern vernünftig trocknen lassen, die Beschädigung am Kern soweit frei legen dass der Kern wieder aufgebaut (repariert) werden kann. Evtl die Finnenbox versuchen zu reparieren. Könnte mir vorstellen dass man die Finne eintrennt um zu versuchen das fehlende Stück an der box aus Harz nach zu Gießen. Dann dem deck laminat ne Schäftung verpassen (bei gfk empfiehlt sich ein schäftungsverhältnis von 1:40 bei cfk 1:60 was bei so dünnen laminaten allerdings wohl schwer zu machen ist) und neu aufbauen.
Bzt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2017, 19:05   #3
Tilman
entspannt euch
 
Dabei seit: 12/2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 661
Standard

Vielen Dank für die Antwort!
Ich hab das jetzt mal freigeschnitten. Der hintere Rest der Finnenbox sitzt leider ziemlich fest drin. Da die Finne wie gesagt einwandfrei in einer festen Finenbox sitzt: Kann ich das nicht einfach mit einem geeigneten Material (welchem?) auffüllen, abschmirgeln, und fertig?
Mir geht es nur darum, dass kein Wasser gezogen wird. Stabil genug ist alles.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bildschirmfoto 2017-09-16 um 19.02.32.png
Hits:	95
Größe:	181,4 KB
ID:	52569  
Tilman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2017, 21:05   #4
Jan:)!
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.361
Standard

Epoxy und Microballoons.

Musst nur zusehen, dass nix in den Finnenkasten kommt und du das ganze gleichzeitig dicht bekommst.
Also kein Spalt/Lücke zwischen Box und dem was du da rein spachtelst bleibt.

Wahrscheinlich ist es da nicht nötig, aber ich würde noch ne Lage Glas drüber machen, wenn du eh schon dabei bist.
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2017, 07:19   #5
Tilman
entspannt euch
 
Dabei seit: 12/2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 661
Standard

Okay, dann werde ich mal loslegen... Danke!
Tilman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2017, 09:31   #6
Bastelwikinger
Genuss-Rutscher
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 1.849
Standard

Also da muss definitiv Glas mit ran, weil die Finne im Betrieb ja ein Hebelmoment erzeug das die Enden des Kastens hinten auseinanderdrückt ...
Wenn du das Glas mit ins Loch machst braucht du oben Glas nur als wasserdichten Abschluss.

Trocknung würde ich mit Vakuum machen, weil Wasser ziemlich sicher sehr weit kapillar in den Kern eingedrungen ist. (Sandwichbretter werden zu fast 100% mit Wasser saugendem Kern gebaut, einfach weil leichter ...). Wenn du das Brett so nicht trocknen kannst oder willst, dann wenigstens Goretex Ventil einsetzen, damit das Brett nicht bei dem ersten Sonnenkontakt delaminiert.

Geändert von Bastelwikinger (19.09.2017 um 08:11 Uhr).
Bastelwikinger ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Slingshot Surfboards 2017 ulx Kiteboards 25 18.03.2017 14:26
Test Slingshot T-Rex Angry Swallow 5.4 bei Gleiten.TV Uwe Schröder Kitesurfen 0 18.09.2014 10:16
Slingshot Crisis reparieren - Tipps? (2 Schrauben sind ca. 2 mm tief in die Unterseite eingedrückt) maximum Bauen - Reparieren - Basteln 2 24.06.2014 16:13
Future System Finnenkasten reparieren? greenroom Bauen - Reparieren - Basteln 13 17.03.2014 17:23
Biete Slingshot TurboII in 11m2 komplett mit Bar, Naht geht leicht auf supernereos Archiv - Kitesurfen [B] 1 12.08.2011 16:35


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:43 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.