oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Spezielles > Bauen - Reparieren - Basteln
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Bauen - Reparieren - Basteln Boardbau, Modifikationen am Material, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.02.2006, 10:59   #1
Papa
KOS
 
Dabei seit: 08/2004
Ort: Kiel
Beiträge: 2.314
Papa eine Nachricht über ICQ schicken Papa eine Nachricht über Skype™ schicken
Ausrufezeichen Epoxy-Allergie

Aus gegebenem Anlass muß ich das hier mal erwähnen und bitte die Mods den Thread oben zu fixieren.


Epoxidharz ist ein bekanntes Allergen. Der eine reagiert früher der andere später. Ich gehöre wohl zu der Gruppe in der Mitte. Nach nun 5 Boards und div anderen Epoxy-Schmierereien hat es mich erwischt.

Nach dem arbeiten mit diesem geilen Zeug fingen meine Hände, Finger und Fingerzwischenräume fürchterlich an zu jucken sie schwollen und es bildeten sich Wasserbläschen die z.T. groß wie Maiskörner wurden.
Der Juckreiz ist so extrem das man sich nicht dagegen wehren kann, mann kratzt was die Sache nur noch schlimmer macht...

Mein erster Verdacht, Latexallergie. Ich hatte meine Handschuhe gewechselt und mir die billigen Latex Dinger von Aldi geholt. Ein Allergietest beim Hautartzt und Allergologen brachte dann die Wahrheit ans Licht - Epoxydharzallergie

Jeder kennt das. Man holt das ganze Zeug zum laminieren aus dem Schrank und fasst die verschmierten Flaschen mit ungeschützen Händen an, das bischen Harz wird an der Arbeitshose oder mit nem Lappen weggewischt..
man ist fetig mit laminieren und das gro der Materialien ist schon wieder aufgeräumt. Nun die Handschuhe aus...aaach steht da doch noch was rum, was mal eben.. shit da war noch Harz oder Härter dran. Ach was solls, nen Lappen und gut abreiben fertig.
Das Harz soll gut angelieren damit man nass in nass arbeiten kann. Wie wird es getestet? Ganz klar, mal eben an ner Ecke mit dem ungeschützen Finger rauftippen ob es schon gut ist. Und wieder Harz auf der Haut.

Genauso lief es bei mir. Genauso läuft es bei den meisten leuten die ich kenne.

Nehmt die Gefahr bitte ernst!!!!!


Ich weiss nicht ob ich überhaupt mal wieder mit dem Zeug arbeiten kann. Die Prognose sieht verdammt schlecht aus, und das nur weil ich zu lachs mit dem Zeug umgegangen bin. Und weil ich es nicht wußte!!!

Vermeidet den Hautkontakt zu 100%!

Grüße vom Papa

Geändert von Papa (04.02.2006 um 11:05 Uhr). Grund: schlimmste Rechtschreibfehler beseitigt.
Papa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2006, 11:13   #2
Martin T
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2002
Ort: Friedrichsdorf
Beiträge: 1.078
Standard

Oh, Scheiße.
Hoffe deinen Händen gehts bald wieder besser.
Hab bis jetzt nur ein Board gebaut und vorläufig bleibts wohl auch dabei. Hatte noch keine Probleme und es sieht auch nicht so aus als ob noch was kommt.
Trotzdem Danke für den Hinweis, für andere ist der bestimmt sehr wichtig.

Grüße

Martin
Martin T ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2006, 12:43   #3
MST
was weis ich...
 
Dabei seit: 06/2001
Ort: Rastatt
Beiträge: 4.921
Standard

Atemschutz nicht vergessen!!!

MST
MST ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2006, 13:45   #4
Röhrich
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2005
Beiträge: 259
Standard Vielleicht eine Hilfe

Es gibt große Unterschiede bei der Verträglichkeit von Harzsystemen. Die "billigen" sind oft deutlich schlechter in dieser Beziehung als die teureren Systeme.
Ich kenn viele Leute (unter anderem auch mich) die aufgrund von Allergien kein "Standartharz" mehr verarbeiten können aber mit L285 von MGS überhaupt keine Probleme haben.
Bei dem genannten L285 ist die Rezeptur nämlich so eingestellt, daß sich die Moleküle direkt beim Anrühren schon so verbinden, daß sie zu groß sind um in die Haut eindringen zu können - also auch keine Allergie auslösen können (oder schlechter). Darüber hinaus hat man auch das Gefühl, das das Zeug weniger "ätzend" ist.

Also wenn jemand Probleme hat kann er es ja mal damit versuchen. Darüberhinaus ist das auch ein sehr gutes Harz in allen anderen Beziehungen - soll keine Werbung sein, vielleicht gibts ja auch andere Harze die ähnlich verträglich sind

Gruß, Röhrich
Röhrich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2006, 13:52   #5
Albino
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2004
Ort: Essen
Beiträge: 748
Albino eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Ich würde bei Epoxi, wenn schon keine richtigen Handschuhe, zumindest einen "unsichtbaren Handschuh" benutzen. Darunter versteht man eine Paste mit der man sich die Hände eincremt (richtig schön dick, zieht gut ein). Nach der Arbeit kann man sich die Hände einfach unter fließend Wasser abwaschen und brauch noch nicht mal Seife, ist echt genial das Zeig. Sehr gute Erfahrungen hab ich mit dem folgenden Produkt gemacht:

http://www.dupli-color.de/webgate/WG...UR-522D8V-DE-p

Manuel
Albino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2006, 16:31   #6
Papa
KOS
 
Dabei seit: 08/2004
Ort: Kiel
Beiträge: 2.314
Papa eine Nachricht über ICQ schicken Papa eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Röhrich
Es gibt große Unterschiede bei der Verträglichkeit von Harzsystemen. Die "billigen" sind oft deutlich schlechter in dieser Beziehung als die teureren Systeme.
Ich kenn viele Leute (unter anderem auch mich) die aufgrund von Allergien kein "Standartharz" mehr verarbeiten können aber mit L285 von MGS überhaupt keine Probleme haben.
Bei dem genannten L285 ist die Rezeptur nämlich so eingestellt, daß sich die Moleküle direkt beim Anrühren schon so verbinden, daß sie zu groß sind um in die Haut eindringen zu können - also auch keine Allergie auslösen können (oder schlechter). Darüber hinaus hat man auch das Gefühl, das das Zeug weniger "ätzend" ist.

Also wenn jemand Probleme hat kann er es ja mal damit versuchen. Darüberhinaus ist das auch ein sehr gutes Harz in allen anderen Beziehungen - soll keine Werbung sein, vielleicht gibts ja auch andere Harze die ähnlich verträglich sind

Gruß, Röhrich

In meinem Fall war es Epoxydharz L und Härter L von R&G.
Papa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2006, 12:21   #7
housi
du Tarzan, ich JN
 
Dabei seit: 06/2004
Ort: RnD bei FFC
Beiträge: 1.954
Standard

ich verstehe aber nicht warum du evt. nie mehr mit epoxy arbeiten kannst? hast du denn bleibende schäden davon getragen?

jedenfalls gute besserung

housi
housi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2006, 19:00   #8
Papa
KOS
 
Dabei seit: 08/2004
Ort: Kiel
Beiträge: 2.314
Papa eine Nachricht über ICQ schicken Papa eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von housi
ich verstehe aber nicht warum du evt. nie mehr mit epoxy arbeiten kannst? hast du denn bleibende schäden davon getragen?

jedenfalls gute besserung

housi

Weil ich Übersensibel auf das Zeug reagiere, der kleinste Hautkontakt ruft wieder diese Symptome hervor. Bei andauernder "Reizung" kann das sogar ein chronisches Bild werden
Papa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2006, 20:29   #9
ede-style
 
Beiträge: n/a
Standard

@ papa - kenn da ein paar jungs in hamburch die deine pläne - ziele umsetzen können ! - nee scherz *** laß bitte die finger von dem mist und geb das lieber ab - bekommen das bestimmt in griff! aber das hast du schön geschrieben .............................. hab auch gestern grad klebeband abgenommen und schön in die frische pama gegriffen und mich echt gefragt ob es der sch*** wert ist! ?
alles gute und schon dich erstma !
ede...
@ mst - admis....... bitte das thema ma echt oben anmerken auch für alle " neueinsteiger" - danke
  Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2006, 20:53   #10
Magico
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich selbst arbeite schon lange Jahre mit Epoxy im Hobby-Bereich... Angefangen mit Flugmodellbau, dann am/im richtigen Segelflugzeug, Auto-Hifi-Ausbauten und Motorradverkleidungen. Habe nie Probleme gehabt, obwohl ich die Pampe auch schon richtig an den Händen hatte (ohne Handschuhe laminiert )

Mein Kumpel hatte damals auch mit dem Zeug zu tun im Hobbybereich mit Modellflieger und so...hatte auch nie Probleme...Bis er in die Ausbildung zu einem Leichtflugzeugbauer (ua. Segelflugzeuge) gegangen ist. Dort laminierte er zum Teil Rümpfe und Tragflächen (auch z.T. mit L285) und da hat sich auch schnell dieses Bild abgegeben mit juckenden Händen mit Pusteln. ..nigt ganz so schlimm wie Du es beschrieben hast.

Nach ca einem Jahr Behandlung bei einem Hautarzt und mit verbesserter Schutzausrüstung hatte er keine Probleme mehr damit. Habe aber keine Ahnung, wie die Therapie aussah...

Gruß
Magico
  Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2006, 22:54   #11
Papa
KOS
 
Dabei seit: 08/2004
Ort: Kiel
Beiträge: 2.314
Papa eine Nachricht über ICQ schicken Papa eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von ede-style
@ papa - kenn da ein paar jungs in hamburch die deine pläne - ziele umsetzen können ! - nee scherz *** laß bitte die finger von dem mist und geb das lieber ab - bekommen das bestimmt in griff! aber das hast du schön geschrieben .............................. hab auch gestern grad klebeband abgenommen und schön in die frische pama gegriffen und mich echt gefragt ob es der sch*** wert ist! ?
alles gute und schon dich erstma !
ede...
@ mst - admis....... bitte das thema ma echt oben anmerken auch für alle " neueinsteiger" - danke

Ede, ich hab heute die Lösung gefunden. Nix mehr Epoxy, vorerst mal heist es jetzt "Ponal", und wenn ich doch was epoxieren muss dann lass ich das machen
Papa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2006, 10:07   #12
R a i n e r
Spleene Fahrer
 
Dabei seit: 08/2002
Ort: Power is nothing without control.
Beiträge: 2.232
Standard

... einer der Gründe, warum ich "Woodies" baue.
@Papa: Gute Besserung!
R a i n e r ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2006, 14:44   #13
Northkiter
jetzt Username FUCHUR
 
Dabei seit: 09/2004
Ort: Aachen
Beiträge: 2.601
Standard

kenn ich, mit 17 ein Surfboard (Unterseite) laminiert. Nachts wach geworden, überall juckt es. Geschicht angeschwollen, Augenhöhlen gabs nicht mehr.
Sofort Krankenhaus. 3 Spritzen pro Tag, eine Woche lang. Nie wieder Epoxy.
Nach 5 Tagen konnte ich mir die Haut vom Gesicht abreizen, wie beim heftigen Sonnenbrand. Nur ohne Sonne halt

Seitdem nur noch Polyester. Das geht, juckt aber auch leicht.
Bei mir war es die Kombi aus Epoxy und Glasfasermatten, so der Artz. Trotz Gasmaske, Handschuhe und null Hautkontakt. Die entstehenden Dämpfe sind an Hals, Armen uns sonst wo rangekommen. Das hat bei mir gereicht.

Hab 2 Jahre später mal ein Loch im Surfboard repariert. Nur Harz angerührt, ganz wenig. Man 3 Tage Juckreiz wie die Sau.

Nie wieder immer schön Boards kaufen


___________________________________________
*************************************************
kleinanzeigen benutzen
tigga-moderator
**************************************************

Geändert von Tigga (06.02.2006 um 21:52 Uhr).
Northkiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2006, 17:57   #14
kosta
 
Beiträge: n/a
Standard

moin,

ich hab mit 10 lenzen das erste mal epoxy gerührt, bin jetzt näher an den 50 als an den 40 und mach das berufsmäßig - eine sensibilisierung wäre das letzte was ich brauchen könnte.

es gibt ein paar regeln die man beachten sollte, vor allem wenn man die geschichte als hobby betreibt, bei gerufsmäsigen "klebern" kümmert sich der arbeitgeber in der regel darum

alle die blond oder rothaarig sind sind stärker gefärdet als dunkelhaarige. unter den dunkelhaarigen sind die jenigen vorne, die schnell braun werden, das heisst nun nicht das die letzt genannten sich entspannt zurücklehnen können.

x1) warum das so ist weiss ich nicht - iss aber so.

je langsamer der härter ist, sprich je länger die topfzeit, desto weniger stress macht er, was nicht heist das er gesund ist - siehe x1)

ich beutze nur harze von firmen von den ich schon gehört habe

wann immer es geht arbeite ich mit offenen türen oder fenstern

hände eincremen vor und nach der arbeit, superwichtig. keine cremes benutzen die silikon haltig sind

schleifen mit maschinen von kohlefaser, nur mit staubsauger. kohlefasern sind karzinogen.

schleifen von balsaholz oder anderen tropischen hölzern dito. teilweise ist schleifstaub von tropenhölzer hoch giftig - balsa staub ist giftig wie die seuche.

essen, rauchen und bier trinken beim laminieren machen nur leute die den schuss nicht gehört haben

handschuhe, wenn geht, einweg teile tragen und dann in den müll damit.

nix anfassen was nicht zur arbeit gehört, telefon, türklinke etc.

nach schleifarbeit, kalt duschen, bei warmduschern gehen die hautporen auf und der schleifstaub bleibt sitzen und juckt tagelang.

baumwolle juckt deutlich weniger wie kunstoff kleidung
  Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2006, 19:36   #15
harry
kitesurf-azubi
 
Dabei seit: 01/2005
Ort: Essen
Beiträge: 364
Ausrufezeichen !

Hi,

ich durfte mich mal ca. 3 jahre beruflich mit epoxi-harzen beschäftigen. klar sind die allergieauslösend, egal welche, das weiss auch jeder, der sich damit (beruflich) beschäftigt.
ob man ne allergie bekommt oder nicht hängt von der person ab und von der exposition. ohne handschuhe zu arbeiten ist purer leichtsinn, aber wenn man es nicht weiss........

übrigens hatte ich keine epoxi-allergie, aber gegen die scheiss einmal handschuhe...ich habe dann darunter immer baumwollhandschuhe getragen, das war dann ok.

was der härter der epoxi-harze anbelangt, das sind im allgemeinen amine/polyamine , die besseren sind aminaddukte, aber egal, alle sind ätzend und damit äusserst gefährlich für die schleimhäute, insbesondere die augen!!!

mit ungesättigten polyestern als laminierharz zu arbeiten ist ebenfalls nicht ungefährlich. das verwendete lösemittel/reaktionspartner styrol ist definitiv nicht gesund:
"Ein Risiko der Fruchtschädigung braucht bei Einhaltung des Grenzwertes nicht befürchtet zu werde (TRGS 900)
Einatmen oder Verschlucken kann zu Gesundheitsschäden führen.
Gesundheitsschädlich beim Einatmen.
Kann die Atemwege, Verdauungswege und Augen reizen: z.B. Brennen, Kratzen
Reizt die Augen und die Haut.
Schwindel, Kopfschmerzen, Benommenheit bis zur Bewusstlosigkeit oder andere Hirnfunktionsstörungen können auftreten."

das zur polymerisation der ungesättigten-polyester verwendete di-benzoylperoxid ist ebenfalls alles andere als gesund.... daher -wie oben schon beschrieben- nur mit handschuhen und schutzkleidung in gut belüfteten räumen arbeiten, die keine lebensmittel beinhalten, essen, trinken und rauchen ist dabei potentielle selbstvergiftung.

also lieber sein lassen und die profis machen lassen!

klugscheiss modus aus

harry, der froh is, nix mehr mit damit zu tun zu haben
harry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2006, 19:36   #16
j-blindi
www.evrent.de
 
Dabei seit: 02/2005
Ort: Aachen
Beiträge: 716
j-blindi eine Nachricht über ICQ schicken j-blindi eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
schleifen von balsaholz oder anderen tropischen hölzern dito. teilweise ist schleifstaub von tropenhölzer hoch giftig - balsa staub ist giftig wie die seuche.
gilt das auch für Pappel?
j-blindi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2006, 19:59   #17
Horst Sergio
Mattenfundamentalist
 
Dabei seit: 07/2005
Ort: im Schoße des bayerischen Seenlandes
Beiträge: 1.950
Standard

Ahoi

@Papa:
Dank dir für deinen Bericht. Ich denke ich werde in Zukunft auch noch etwas vorsichtiger sein.

@j-blindi:
davon ist auszugehen, ist natürlich alles relativ, hab mir aber inzwischen auch mal ne gescheite Maske gekauft, schaden kanns nicht.

Kennt sich bei den Masken jemand mit den verschiedenen Filtern aus, welche Bezeichnung steht für was?

Gruss da Horst Sergio
Horst Sergio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2006, 20:56   #18
kosta
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von j-blindi
gilt das auch für Pappel?

keine ahnung - feinstäube egal was sind immer nicht ohne z.b. mehlstaub / mehlstauballergie bei bäckern.

staubsauger an und ab geht er der staub

wir wollen jetzt hier keine vogelgrippe diskussion starten. keiner wird beim kiteboard bauen heute nacht tot umfallen, aber man muss die einfachsten regeln einhalten um sich nicht kleine überaschungen einzufangen.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2006, 22:12   #19
MST
was weis ich...
 
Dabei seit: 06/2001
Ort: Rastatt
Beiträge: 4.921
Standard

Also kurz und knapp:

- Maske auf beim lamminieren, aber keine Staubmaske sondern eine für Gase!
- Handschuhe an
- Brille auf !!!!!!

Auch beim Schleifen der ausgehärteten Gewebe und Schäume Maske auf!!!

MST
MST ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2006, 21:16   #20
stevo
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2006
Ort: Köln
Beiträge: 22
stevo eine Nachricht über ICQ schicken
Standard Maske

Hi,
habe mal ne Zeit lang Katamaranrümpfe gebaut, von Hand laminiert in formen... mit Polyester und auch Epoxy. Auf ne vernünftige Maske würd ich nie mehr verzichten. Ich hab ne gute von 3M, da kann man Aktivkohlefilter und auch normale Feinstaubfilter drauftun. Hier sind ganz klar die Aktivkohlefilter zu verwenden, welche Kohlenwasserstoffe und Staub filtern. Funktioniert sehr gut auch beim Lackieren, man riecht überhaupt nix mehr, die Kohle saugt den Scheiss auf bis sie gesättigt ist und regeneriert sich auch wieder(zu einem großen Teil) . Stört nicht beim Atmen. Kostet ca. 30-40 euros und kann man bekommen bei z.B. Time Out Composite in Sechtem, 10 km von Köln.
mfG,
Stevo
stevo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2006, 09:02   #21
joern
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2005
Ort: Lübeck
Beiträge: 897
Standard

blöde frage:
soll die brille vor dämpfen schützen oder nur vor spritzern?
geruchlosigkeit ist wohl kein qualitätsmerkmal?
joern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2006, 15:36   #22
Sonnenschirmkiller
Wasserfloh
 
Dabei seit: 08/2004
Beiträge: 405
Daumen hoch

Ich finde das super, dass so etwas gleich ganz oben steht!

Gruss

Andi
Sonnenschirmkiller ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2006, 10:42   #23
ede-style
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von joern
blöde frage:
soll die brille vor dämpfen schützen oder nur vor spritzern?
geruchlosigkeit ist wohl kein qualitätsmerkmal?
hauptsächlich vor spritzern! dämpfe kann man sich drüber streiten
wichtig ist das epoxy ein kontaktgift ist ! das heißt nicht ohne schutz der haut arbeiten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

ich finds auch gut das es oben steht! - für alle die hier anfangen sich tipps zu besorgen ! das es erst ma mit handschuhen + schutz anfängt bevor man die pampe verarbeitet!
eDe...
  Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2006, 19:56   #24
keyboarder
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2005
Beiträge: 421
Standard

Hai zusammen
Ich bin ja auch schon so alt wie der kosta.
Habe früher einige windsurfboards gebaut und halt meine
erfahrung mit epoxy gemacht. Hätte mal vor 20 jahren als
laminierer beim jürgen hönscheid auf fuerte arbeiten können.
Halben tag laminieren, halben tag frei. Ich habe es nicht gemacht
wegen dem epoxy. Obwohl die werkstatt bestens belüftet war.
Wer weiß. Vielleicht wars ein fehler den job nicht zu machen.
Weiß einer was j. hönscheid heute macht ?
Er war einer der ersten und besten windsurfer.
Gruß Manfred
keyboarder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2006, 22:57   #25
burned
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 23
Standard

da muss ich auch noch gschwind meinen senf dazu geben.
Ich hab nur 4 Tage oder so laminiert (Formen für ein segelflugzeug) aber das ganze Sehrsehr leichtsinnig!! Der häufigste fehler: etwas mit der hand anfassen was jemand anders mit harzhandschuhen angefasst hat! (wasserhahn, werkstatttelefon..)
ausserdem war winter und somit war die werkstatt dicht!!
auch beim handschuhe ausziehn vorsichtig sein!
Jedenfalls hatte ich nach der letzten laminieraktion (die aktionen waren über wochen verteilt!) pusteln zuerst an den fingern -> armen -> gesicht bekommen.
(das baut sich langsam auf!! beid er letzten war ich schon vorsichtig, weil wir vorher drauf hingewiesen wurden!)

Was interessant wäre zu erfahren:
wenn die allergie schon ausgebrochen ist, kann man dann (wenn man peinlichst vorsichtig ist) weiter laminieren???
habe jetzt danach mal eine kleinigkeit mit harz festgeklebt, und es ist nichts passiert.

wie sind eure erfahrungen? hab jetzt echt schiss vor dem teufelszeug!
burned ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2006, 23:06   #26
burned
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 23
Standard

Zitat:
Zitat von kosta
moin,


schleifen mit maschinen von kohlefaser, nur mit staubsauger. kohlefasern sind karzinogen.

öhh gilt das auch für glasfaser? was ist mit dem trocknen harz?
falls ja: wie stark????

PS: shice doppelpost, sry
burned ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2006, 09:57   #27
Papa
KOS
 
Dabei seit: 08/2004
Ort: Kiel
Beiträge: 2.314
Papa eine Nachricht über ICQ schicken Papa eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Es gibt möglickeiten weiterzumachen aber eben nich as usual.

Arretil ist eine Schutzsalbe gegen Epoxy und Polyharz welche VORHER angewandt wird.
Dünne Baumwollhandschuhe und darüber Vinyl.
Keine offenen Hautpartien, evtl. son Tyvrek-Anzug (6 Euro)
gute Belüftung
Je nach intensität evt. Atemschutzmaske mit Aktivkohle gegen organische Dämpfe
....
Nach der Arbeit eine spezielle Waschpaste und zum Schluss noch ne Hautpflege...

Ansonsten wie du es schon festgestellt hast ist peinlichste Sauberkeit und Disziplin erforderlich.
Ein Werkzeug welches beim Harzen verwendet wurde ist kontaminiert und muss gereinigt werden, also sollte man sich eine Werkzeugkiste nur fürs Harzwerkzeug zulegen und und und

Man kann vieles machen aber ob es dann denn gewünschten Effekt hat... ob der Aufwand sich dann lohnt???

Am schwierigsten ist die Disziplin. Es wird "mal eben" irgendwas mit den Harzverschmierten Händen angefasst und dann vergessen. Wenn alles schon wieder aufgeräumt wurde wird dieses Teil gefunden und scho hat man es ungeschützt berührt - shice.
Papa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2006, 21:21   #28
Papa
KOS
 
Dabei seit: 08/2004
Ort: Kiel
Beiträge: 2.314
Papa eine Nachricht über ICQ schicken Papa eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

So, ich habe es doch wieder getan. Ich habe, obwohl immernoch hochgradig allergisch, ein Board gebaut. Erstmal weil ich Bock drauf hatte und zum andern wollte ich wissen ob ich mich nicht so verpacken kann das meine Allergie nix von mitkriegt.

Im Post über diesem habe ich das Prozedere schon beschrieben. Hier nochmal in Reinform für den Interesierten.

Die Reihenfolge strikt einhalten!!

1. Hautschutzsalbe (Aretil von Stockhausen) satt und bis an die Unterarme
2. Papierschutzanzug anziehen
3. dünne Baumwollhandschuhe (einweg)
4. Vinyl/Latex Handschuhe drüber
5. dicke Gummihandschuh drüberziehen.

6. bei Bedarf die Handschuhe am oberen Bund zutapen da der Anzug mit der Zeit hochrutscht und die Unterarme entblößt.

---schmierkram inkl. kplt. Vakuum

7. Aufräumen, so das keine kontaminierten Gerätschaften mehr rumliegen, den gesamten Müll entsorgen
8. Gummihandschuhe ausziehen und lagern (von innen nach außen)
9. Anzug ausziehen und verstauen
10. Kontrolle ob auch wirklich nix mehr rumliegt
11. Vinyl/ Latexhandschuhe ausziehen und direkt in die Tonne
12. Baumwollhandschuhe ausziehen.
13. Hände gründlich waschen und anschl. eincremen.



Warum noch dicke Gummihandschuhe?

Ich habe beim Einsetzten der Inserts vergessen diese vorher anzurauhen. Also macht man das eben mal mit Handschuhen an und...beschädigt diese ohne es zu merken (Bw+Vinyl). Ergebniss, siehe Eröffnungsposting

Ich habe zum öffnen des Vakuum und zum weiteren bearbeiten des Boards dann ständig die dicken schwarzen Gummihandschuhe getragen.
Auf diese Art und Weise ist es mir also möglich weiterhin auch mal ein Board zu bauen.

Achso, das verwendete HArzsystem war L285 + Härter
Papa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2006, 15:25   #29
kosta
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von burned
öhh gilt das auch für glasfaser? was ist mit dem trocknen harz?
falls ja: wie stark????

PS: shice doppelpost, sry

weiss nicht - willst du einen feldversuch starten - wohl eher nicht. also schleifen von was auch immer heisst absaugen mit staubsauger.
  Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2006, 23:38   #30
easykiter
just do it
 
Dabei seit: 08/2006
Ort: Zeuthen / Brandenburg
Beiträge: 314
Standard Ventilator

Habe mir ein Schiff gebaut. 300 Kilo Epox in 3 Jahren.
Bestimmt 100000 Handschuhe verbraucht. Ein guter Tipp ist auch ein Ventilator der einem Frischluft vor den Rüssel bläst. Kennt Ihr nicht den Spruch:
Heute schon in Epoxi gebadet, auch wenn es deiner Leber schadet.
easykiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2006, 21:29   #31
pet
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Beiträge: 47
Frage Board in der Sauna temperieren

Kann man das bedenkenlos machen oder wird dabei die Sauna verseucht?

Gruß Peter
pet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2006, 22:28   #32
Manne_Pdm
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2006
Ort: IBK
Beiträge: 371
Standard

Naja der Harz reagiert mit Hitze, weiß aber nicht ob da die Saunahitze reicht.
Hab mal mit dem Zeug ne Stoßstange gecleant. Kann nur davor warnen das Teufelszeug in der Sonne oder hei hohen Temperaturen zu benutzen. Bei mir hat es in der Sonne nach ein paar Minuten angefangen regelrecht zu kochen, und war dann schlagartig hart. ...wollt ich mal loswerden...
Manne_Pdm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2006, 22:35   #33
MST
was weis ich...
 
Dabei seit: 06/2001
Ort: Rastatt
Beiträge: 4.921
Standard

Tempern macht man nach dem aushärten.

MST
MST ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2007, 14:32   #34
backlooper
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2006
Beiträge: 20
Standard

Dann sollte man aber nicht zulange warten. (maximal ein bis zwei Tage)

Ansonsten ist es durchaus üblich die Aushärtung durch eine Erhöhung der Temperatur zu beschleunigen. Dabei die wird die Temperatur sinnvollerweise auf die gewünschte Temperatur zum Tempern erhöht.

Ist das System zum tempern ausgelegt, steigert sich dabei auch die Warmformbeständigkeit. Nicht ganz unwichtig bei dunklen Boards die mal länger in der Sonne liegen.

viele Grüße
backlooper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2007, 15:15   #35
Papa
KOS
 
Dabei seit: 08/2004
Ort: Kiel
Beiträge: 2.314
Papa eine Nachricht über ICQ schicken Papa eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

nich böse sein aber könntet ihr die OTs in diesem Thread bitte unterlassen
Papa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2007, 12:57   #36
dreamdeep
FlowInMotion!
 
Dabei seit: 09/2003
Ort: South Germany
Beiträge: 779
Standard

Hallo,

wie werden denn kontaminiertes Werkzeug oder Materialen am besten gereinigt, mit Aceton? Wie sieht das auch wenn Härter und Harz noch nicht angerührt sind?
dreamdeep ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2007, 23:04   #37
lwegerich
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 17
Standard

Zum Thema Handschuhe hier ein interessantes Zitat aus Wikipedia.

"Zum Schutz bei der Verarbeitung sind übliche Einweg-Handschuhe aus Latex, Vinyl oder Nitril ungeeignet. Die allergenen Stoffe können diese Handschuhe in weniger als zehn Minuten durchdringen, während der Eigenschutz der Haut durch Schwitzen bei fehlender Belüftung geschwächt wird. Spezielle Nitril-Handschuhe bieten hingegen ausreichenden Schutz."

http://de.wikipedia.org/wiki/Epoxidharz#Gesundheit

Epoxidharz ist ein geiles Material, weil es so ziemlich alles mit allem verkleben kann, aber gesundheitlich ist es der Hammer. Giftig, ätzend und krebserregend. Fehlt nur noch, dass es radioaktiv ist....

Da heißt es wirklich aufpassen. Und zwar auch beim Schleifen, der Staub ist mega mies und super gefährlich.

Lasse
lwegerich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2007, 12:32   #38
Dirk8037
Fischkopp in Züri
 
Dabei seit: 05/2006
Beiträge: 798
Standard Für mein zweites Board habe ich damals SP115 genommen...

die Jungs von SP haben Stein und Bein geschworen, dass alles ganz harmlos ist. Noch nichtmal eine Maske sei nötig.

Bernd bruns von Handmade (so hierß er glaube ich), habe ich damals immer beim Laminieren durch die Scheibe zu geschaut. Super lässig, Fluppe im Mundwinkel, Gesprächspartner zur Rechten und neben bei mit dem Roller das Board laminiert.

...Irgendwann war er nicht mehr da - angeblich wegen gesundheitlicher Probleme...

Tja dann...
Dirk8037 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2007, 13:46   #39
ede-style
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Dirk8037 Beitrag anzeigen
die Jungs von SP haben Stein und Bein geschworen, dass alles ganz harmlos ist. Noch nichtmal eine Maske sei nötig.

Bernd bruns von Handmade (so hierß er glaube ich), habe ich damals immer beim Laminieren durch die Scheibe zu geschaut. Super lässig, Fluppe im Mundwinkel, Gesprächspartner zur Rechten und neben bei mit dem Roller das Board laminiert.

...Irgendwann war er nicht mehr da - angeblich wegen gesundheitlicher Probleme...

Tja dann...
lag bestimmt am RAUCHEN ps. meinst Du Handmade in Hamburg ?
gruß eDe
  Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2007, 18:49   #40
Dirk8037
Fischkopp in Züri
 
Dabei seit: 05/2006
Beiträge: 798
Standard Yupp, Handmade in HH - so kurz nach dem Tod von Slide...

und dem Umzug in den S-Bahn Bogen.
Lang ists her....
Sorry jetzt verschmutze ich den Thread
Dirk8037 ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ponal Holzleim und Epoxy unter 6° C verarbeiten? ruebennase Bauen - Reparieren - Basteln 16 08.02.2006 21:28
Hält Alublech mit L285/H285 Epoxy auf Laminat ? Zauche Bauen - Reparieren - Basteln 14 13.01.2006 11:37
Stoffe in Epoxy einlaminieren? SuCkeR Bauen - Reparieren - Basteln 8 24.11.2005 20:03
PVC mit epoxy kleben housi Bauen - Reparieren - Basteln 2 23.09.2005 16:35
Onlineshop - Silikonkautschuk, Epoxy, Trennmittel j-blindi Bauen - Reparieren - Basteln 4 04.09.2005 00:51


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.