oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.08.2010, 22:22   #1
Idefixe
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2006
Beiträge: 541
Idefixe eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard Unfall Deutsche kitesurfer @ Wijk aan Zee

Die ( oder Der ) Wind ist bei uns ( NL) die letzte Tagen richtig an.
Dabei , leider!. auch wieder verschiedene Unfälle.
Past auf was ihr macht. 30knts + ist absolut kein anfänger wetter. Mit erstaunung habe ich gestern @ Mirns ein Kitesurfschule an die "Arbeit" gesehen. ( 35 knts + )
Letzte woche Mitwoch ist bei uns ein Kitesurfer gestorben, Sonntag ist ein Landboarder @ Ijmuiden mit ein Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen......

Heute ist leider ein Deutsche kitesurfer @ Wijk aan Zee aufs Strand gesturrtst und ist mit unbekannte ( warscheinlich schwere) Verletzungen ins Krankenhaus gefahren. Ich hoffe es geht der kitesurfer gut / Alles beste !!!!!

Leute sei bitte vorsicht. Have fun, use your Brains
Idefixe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2010, 13:01   #2
Idefixe
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2006
Beiträge: 541
Idefixe eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Update:

No good kitenews:
A dens is partly broken.
Surgery will be the next days in alkmaar.
tanks for your help.
Kite safe
Idefixe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2010, 13:04   #3
Fanatik005
Back to oldschool
 
Dabei seit: 08/2007
Beiträge: 187
Standard

vorgestern hat der wind (in den böen) die 40 knoten grenze überschritten. Gestern war auch knapp an die 40. War echt heftig aber das schlimmste: Ich hab auch kiteschulen draussen gesehen ... das is doch wahnsinn ( ) bei dem wind zu schulen???!!!
mfg
Fanatik005 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2010, 13:18   #4
FooFighter188
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2007
Beiträge: 464
Standard

Waren letzte Woche Sonntag auch in NL unterwegs, da hatte es auch gute 35+ Knoten Grundwind und in den Böen deutlich mehr. Ich war mit 85KG und 7ner schon fast an der Grenze.

Das erscheckende war auch hier dass 2 von 3 Kiteschulen am Strand dort geschult haben und die Schüler reihenweise Abflüge hingelegt haben. Zum Glück ist nichts schlimmeres passiert obwohl der Spot dort sehr flach ist. Einem Pärchen mussten wir sogar zu sehen wir Sie scheinbar das erste Mal einen Kite in der Hand hatte. Die Folge: 10m weiter Abflug schön mit dem Gesicht über die Muscheln. Wollten gerade hin und mal fragen ob das so eine gute Idee ist die ersten Schritte mit einem Kite bei solchen Bedingungen zu machen da haben sie glücklicherweise zusammengepackt.

Für mich absolut unverständlich so was...

Greetz
Foo
FooFighter188 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2010, 13:21   #5
Oberlausitzer
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2002
Beiträge: 1.000
Standard

Zitat:
Zitat von FooFighter188 Beitrag anzeigen
Einem Pärchen mussten wir sogar zu sehen wir Sie scheinbar das erste Mal einen Kite in der Hand hatte. Die Folge: 10m weiter Abflug schön mit dem Gesicht über die Muscheln.
Für mich absolut unverständlich so was...

Greetz
Foo
Da fehlt eindeutig der Respekt vor der Kraft der Natur (Wind). Obwohl, für 100% Depower ja kein Problem...
Oberlausitzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2010, 13:26   #6
allessurfer
Wasser-Wasser-Wasser
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Bochum oder am Wasser
Beiträge: 2.026
allessurfer eine Nachricht über Skype™ schicken
Unglücklich

Ich war gestern am Veluwemeer und da war es trotz schräg auflandigem Wind extrem böig. In solchen Bedingungen zu lernen, kann keinen Spaß machen.

Wenn Anfänger von sich aus bei stark böigem oder extrem starkem Wind üben, nenne ich das natürliche Selektion, aber wenn Schulen das Risiko eingehen ist das schon grob fahrlässig!
allessurfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2010, 13:40   #7
HappyKiter
Name ist Programm
 
Dabei seit: 03/2007
Ort: Hildesheim
Beiträge: 1.501
Standard

Ich versteh eh nicht was für Typen versuchen Kiten zu lernen
Haben mit Wind & Wasser nichts am Hut und wollen Kiten lernen, weil sie gerade nichts anderes zu tun haben und der Sport gerade "in" ist und man nur ein wenig an den Leinen zuppeln muss. Dann wird suggeriert das alles doch so sicher ist mit dem neuen Material und Kiten viiiiiiel einfacher ist als (richtig!) Windsurfen (was ja auch stimmt).

Also mich haben viele in meinem Bekanntenkreis gefragt, wo man das Lernen kann. Ich sie angeschaut und gesagt, sie sollten lieber beim Skaten bleiben!

Auch finde ich es ziemlich doof (für uns alle) das alle den Evangelisten spielen wollen und andere zu unserem tollen Hobby zu bekehren. Sind die Spots nicht schon voll genug ?

Ich werde zumindest keinen mehr animieren
HappyKiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2010, 13:45   #8
gnipho
geile Zeit ☮
 
Dabei seit: 05/2007
Ort: baltic - munich
Beiträge: 947
gnipho eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Tipp für die Anfänger:


Wenn Windfinder so Aussieht:

...............................*********************
.........................***
......................**
.................***
..............**
.........***
*****

.....|........Wind böig........|.....weniger boig............
gnipho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2010, 13:52   #9
Santander
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2010
Beiträge: 463
Standard

Zitat:
Zitat von HappyKiter Beitrag anzeigen
Also mich haben viele in meinem Bekanntenkreis gefragt, wo man das Lernen kann. Ich sie angeschaut und gesagt, sie sollten lieber beim Skaten bleiben!

Auch finde ich es ziemlich doof (für uns alle) das alle den Evangelisten spielen wollen und andere zu unserem tollen Hobby zu bekehren. Sind die Spots nicht schon voll genug ?

Ich werde zumindest keinen mehr animieren
ich werde jedem der mich fragt sagen das es der geilste Sport ist den ich kenne und würde es weiterempfehlen. Was ich mir gönne gönne ich auch anderen na ja, nicht genau aber fast soviel wie mir
Wenn Leute in einer Schule sind haben sie dummerweise Vertrauen zu ihren Lehrern und meistens keine Ahnung was für eine Kraft so ein Kite entwickeln kann. Ich finde die Schulen sollten genannt werden und auch hier Stellung beziehen. Jede Schule wirbt mit VDWS, Iko und sicheren Konzepten. Darf man eingentlich einfach so eine Schule aufmachen oder muss man da was nachweisen? Gibt es nicht die Möglichkeit solchen Schulen die Lizenz (wenn vorhanden) zu entziehen?
Santander ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2010, 13:56   #10
eikthemike
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2008
Ort: Hamburg
Beiträge: 485
Standard

Zitat:
Zitat von allessurfer Beitrag anzeigen
Wenn Anfänger von sich aus bei stark böigem oder extrem starkem Wind üben, nenne ich das natürliche Selektion, aber wenn Schulen das Risiko eingehen ist das schon grob fahrlässig!
Danke, du sprichst mir aus der Seele! Wenn jemand meint er müsse üben bei einer Windstärke, bei der das Laufen schon stark erschwert ist, ist das seine eigene Dummheit. Wenn Kiteschulen solch ein krasses Risiko eingehen kann ich das absolut nicht nachvollziehen.
Und jetzt bitte nicht: aber in Tarifa machen die das schon seit Jahren und das passt schon!
Wir haben hier in Mitteleuropa glücklicherweise meist sehr anfängerfreundliche Bedingungen zum Lernen und vor allem Schulen, da muss man solche Tage einfach aus Verantwortungsbewusstsein auslassen bei aller Profitgier!
eikthemike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2010, 14:21   #11
Allister
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2010
Beiträge: 38
Standard

Zunächst einmal wünsche ich dem verunglückten Kiter gute Besserung!

Ich hatte in meinem Kitekurs eine ähnliche Situation. Mir drückte der Lehrer bei extrem böigen Wind auch ein 12er Kite in die Hand zum Wasserstarten, obwohl ich in Erwartung, dass die Stunde ausfällt schon mein Waveboard mit 5er Segel hingelegt hattte. Aber der Terminplan der Schule war eh schon durcheinander, und die anderen Kurse waren in Gefahr.
Ergebnis: Start-Flug-Aufschlag-Flug-Aufschlag-Flug-Aufschlag-Flug-...usw., bis ich den Vorteil der 5. Leine beim EVO erleben durfte.
Glücklicherweise waren Windrichtung und Spot "risikominimierend". Aber es hat mich sehr nachdenklich gemacht.
Allister ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2010, 14:29   #12
Phil
selten hier...
 
Dabei seit: 11/2001
Ort: nullzwoelf
Beiträge: 332
Standard

Zitat:
Zitat von Idefixe Beitrag anzeigen
Update:

A dens is partly broken.
Dens... Also 2. Halswirbel?
Ich drücke die Daumen, dass das Rückenmark nichts abbekommen hat...
Dem Verunfallten alles Gute und gute Besserung...
...
Phil
Phil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2010, 14:31   #13
mangiari
es geht aufwärts!
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: München
Beiträge: 9.362
Standard

Sach ma, haben die keine kleinen Schirme in den Schulen? Wär doch kein Problem zu sagen "Leute, der Wind ist für richtig Kiten bei Eurem Kentnisstand zu krass, deshalb werden wir nur Fliegen und Sicherheit trainieren, mit diesen 1,5 Quadratmeter-Kites".
Natürlich kann ma da auch mal auf die Fresse fliegen, aber nicht schlimmer als mit 12ern bei Normalwind. Und dann lernen die Leute was und bringen sich nicht in Lebensgefahr. Kann doch nicht so schwer sein ein paar Trainerkites anzuschaffen für so Tage
mangiari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2010, 14:42   #14
robby flaish
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2006
Ort: 48155 münster
Beiträge: 1.008
Standard

es gibt einige kiteschulen, wie gestern am veluwemeer, die unterrichten, mir hat es gestern keinen spaß gemacht zu fahren, viel weniger bei den schülern, ob sie dabei bleiben, wage ich zu bezweifeln, böen von 4 bis 7 bft
aber es gibt auch positive beispiele, wie letzte woche dienstag in mirns, ca. 3o knoten(dachte noch, das kann ja wieder was werden, also gaaanz weiträumig umfahren, aber nix da) ein kitelehrer mit 3 schülern, sehr ausführliche theorie und dann der ganze tag übung mit einem trainingskite, glaube 3 oder 4qm, da ist alles optimal abgelaufen, habe nachher mit den jungs gesprochen, die hatten einen erfolgreichen und tollen tag erlebt, so kanns auch gehen
robby flaish ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2010, 14:44   #15
Papa
KOS
 
Dabei seit: 08/2004
Ort: Kiel
Beiträge: 2.314
Papa eine Nachricht über ICQ schicken Papa eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Oberlausitzer Beitrag anzeigen
Da fehlt eindeutig der Respekt vor der Kraft der Natur (Wind). Obwohl, für 100% Depower ja kein Problem...
manche müssen den Respekt eben auf die harte Tour eingebläut bekommen

Dem Verunfallen, auch von meiner Seite alles erdenkliche gute!!
Papa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2010, 14:55   #16
Dunno
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2009
Beiträge: 1.083
Standard

Ich denke auch, dass Schulen bei 30Kn auch mit nem kleinen Kite nicht gerade das goldenen vom Ei ist. Vermutlich geht es den meisten Schulen schlicht und einfach ums Geld, leider.
Dunno ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2010, 15:00   #17
mangiari
es geht aufwärts!
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: München
Beiträge: 9.362
Standard

Zitat:
Zitat von Dunno Beitrag anzeigen
Vermutlich geht es den meisten Schulen schlicht und einfach ums Geld, leider.
Ich weiß nicht, finde diesen Vorwurf etwas frech. Kann mir schon auch vorstellen dass der ein oder andere Kunde da entsprechend Druck ausübt, wenn er schon bezahlt hat und sieht dass ja offensichtlich andere bei dem Wind gut Kiten können.

Böen sind immer blöd, aber so ne kleine Trainermatte kann man doch wirklich gut auch bei richtig ätzendem Wind fliegen. Ich rede nicht von 4 sondern von unter einem Quadratmeter. Klar kann man danach nicht kiten, aber wenigstens die Lenkimpulse, starten/landen abtauchen kann man doch wunderbar üben.
mangiari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2010, 15:10   #18
FooFighter188
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2007
Beiträge: 464
Standard

Möchte die Schulen ungern nennen die an diesem Tag geschult haben, davon abgesehen kenne ich nicht die genauen Namen der Schulen. Ich habe auch nicht auf die jeweiligen Kitegrößen der Lerngruppen geachtet, waren mit Sicherheit die kleinsten die sie hatten. Aber trotzdem: das macht die Sache für einen Unerfahrenen Schüler nicht leichter. Schüler tendieren ja sowieso dazu den Kite auch mal zu verreißen bei einem Startversuch. Bei gemäßigten Bedingungen mit einem größeren Kite mit Sicherheit unproblematischer als bei Hack und kleinem, schnellen Kite der dann schnell anfängt zu loopen.

Ich will ja auch keinem die Schulung an solchen Tagen verbieten, aber dann hätte man besser am Strand mit 2 / 3 qm Trainerkites geschult, da kann nicht viel schiefgehen.

Und zum Thema "die Spots sind schon voll genug": Es sind keine Privatspots, d.h. jeder hat das Recht darauf diese zu nutzen und den Sport auszuüben. Auch 2 Kollegen von mir möchten dieses Jahr anfangen, einen Kitekurs möchte ich ihnen ersparen deswegen stelle ich mich zur Verfügung um Ihnen Unterricht zu geben (ist meiner Meinung nach am sinnvollsten wenn ein erfahrener Kiter einem zur Seite steht da dieser sich nur auf eine Person konzentrieren muss). Alles natürlich in kleinen Schritten von Trainerkite auf'm Strand zu kleinem Kite auf'm Wasser...das müssen sie akzeptieren!

Keep it safe!
Greetz
Foo
FooFighter188 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2010, 15:16   #19
ManOnMountain
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 418
Standard

Zitat:
Zitat von mangiari Beitrag anzeigen
Sach ma, haben die keine kleinen Schirme in den Schulen? Wär doch kein Problem zu sagen "Leute, der Wind ist für richtig Kiten bei Eurem Kentnisstand zu krass, deshalb werden wir nur Fliegen und Sicherheit trainieren, mit diesen 1,5 Quadratmeter-Kites".
Natürlich kann ma da auch mal auf die Fresse fliegen, aber nicht schlimmer als mit 12ern bei Normalwind. Und dann lernen die Leute was und bringen sich nicht in Lebensgefahr. Kann doch nicht so schwer sein ein paar Trainerkites anzuschaffen für so Tage
Ich hab mit so nem kleinen 1 oder 2 qm Teil die ersten offiziellen Flüge bei meinem Kurs gemacht. Ist das gleiche wie Drachensteigen das ich davor schon oft gemacht habe.

Für totale Anfänger ohne jegliche Drachenerfahrung macht das auch total Sinn. Ein Kiteschulbesitzer in Ägypten hat mir aber mal gesagt, daß sie versuchen sehr schnell auf die größeren Kites zu gehen mit denen auch annähernd normales kiten mögliche wäre. Und zwar aus dem Grund, den Anfängern die Power gleich richtig zu vermitteln. Nicht das sie mit dem kleinen Spielgerät wilde Manöver und Kiteloops und so machen und das beim normalen dann versuchen 1:1 nachzumachen, weils beim üben ja auch so war....

Das fand ich schon schlüssig..... und finde es daher schon auch sinnvoll gleich richtige Größen zu nehmen. Vielleicht tendenziell aber eher unterpowert als überpowert!
ManOnMountain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2010, 15:32   #20
mangiari
es geht aufwärts!
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: München
Beiträge: 9.362
Standard

Zitat:
Zitat von ManOnMountain Beitrag anzeigen
und das beim normalen dann versuchen 1:1 nachzumachen, weils beim üben ja auch so war....
Ok, da ist was dran, aber man muss ja auch nicht gleich vom 1er zum 12er springen. Wenn die Schüler mal 7qm bei Wind fett durchloopen, merken die schon dass da Dampf dahinter ist.

Ich hab halt die Schule
1. 1qm Zweileinerspielzeug für Flugreflexe
2. 7qm Softkite an Land, um Depower kennen zu lernen
3. 14qm Tubekite um tatsächlich auch auf's Board zu kommen

hinter mir. Und jeden Abschnitt mehrere Sessions lang, so dass ich das auch verinnerlicht habe. Klar sowas kann keine Schule durchziehen, wer soll das bezahlen. Drum find ich es auch doof, wenn Leute angemacht werden, wenn sie ohne Schule lernen, dabei hat man da oft viel bessere Möglichkeiten langsamer vorzugehen und einfach nochmal nen Tag mit dem mittleren Kite zu üben, wenn das starten im Wasser dann doch nicht so toll klappt und man ständig den Kite versteuert...
mangiari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2010, 16:08   #21
kiteloopfreaks.de
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von FooFighter188 Beitrag anzeigen
Möchte die Schulen ungern nennen die an diesem Tag geschult haben,
Leider hab ich das vor 14 Tagen auch beobachtet das bei 30 Knoten geschult wurde.
Gegen 14 Uhr bin ich vom Wasser da mir das einfach zu heftig war, was mir da so an unkontrollierten Kites auf dem Wasser entgegen kam.

Verstehen muss ich sowas nicht, mal davon ab das der Schüler ausser Abflügen garnichts davon hat, ausser sein Geld los zu werden !!!!!!!!!

War aber am Damm

Auf Fehmarn hören die meisten Kiteschulen ab 22 Knoten auf, zur Freude der Kitelehrer.

=================
www.kiteloopfreaks.de
  Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2010, 18:03   #22
Monty Kiten
OH Rocker
 
Dabei seit: 09/2008
Ort: wagrische Halbinsel
Beiträge: 857
Standard

Zitat:
Zitat von mangiari Beitrag anzeigen
Ich weiß nicht, finde diesen Vorwurf etwas frech. Kann mir schon auch vorstellen dass der ein oder andere Kunde da entsprechend Druck ausübt, wenn er schon bezahlt hat und sieht dass ja offensichtlich andere bei dem Wind gut Kiten können.
Instructoren die wider besseres Wissen dem Druck des Kunden nachgeben, spreche ich jegliche Qualifikation ab!
Auch wenn der Stationsleiter Druck macht, die letztendliche Entscheidung sollte immer der Instructor treffen.
Monty Kiten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2010, 19:24   #23
Idefixe
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2006
Beiträge: 541
Idefixe eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Phil Beitrag anzeigen
Dens... Also 2. Halswirbel?
Ich drücke die Daumen, dass das Rückenmark nichts abbekommen hat...
Dem Verunfallten alles Gute und gute Besserung...
...
Phil
Das ist richtig und ON TOPIC........
Idefixe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2010, 20:27   #24
Idefixe
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2006
Beiträge: 541
Idefixe eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

update:

News is just half an hour ago. Surgery was good, he can move everything and will be fully week in some weeks! greetings
Idefixe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2010, 20:46   #25
Luty
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2009
Ort: Ravensburg
Beiträge: 95
Standard

Ich finds immer schlimm wenn so etwas passiert.
Aber oft sind viele nicht immer unschuldig wenn es zu Abflügen kommt. Meistens haben die ihr Material nicht im Griff und überschätzen sich auch oft. (heute erst gesehen)
Das Problem ist nur wenn andere zu schaden kommen oder das ganze negativ Schlagzeilen macht.

Andernfalls sage ich da nur natürliche Selektion dazu.
Luty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2010, 22:21   #26
player0815
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: BERLIN
Beiträge: 1.218
player0815 eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Luty Beitrag anzeigen
Ich finds immer schlimm wenn so etwas passiert.
Aber oft sind viele nicht immer unschuldig wenn es zu Abflügen kommt. Meistens haben die ihr Material nicht im Griff und überschätzen sich auch oft. (heute erst gesehen)
Das Problem ist nur wenn andere zu schaden kommen oder das ganze negativ Schlagzeilen macht.

Andernfalls sage ich da nur natürliche Selektion dazu.
Na ja, zu Unfällen kann es immer kommen ob man sein Material im griff hat oder nicht.
Das mit der Selektion würde ich so nicht unterschreiben.
Zum glück wird er wieder.
player0815 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2010, 22:42   #27
StreetDog
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2010
Ort: Neuss
Beiträge: 212
Standard

Man kann aber auch schon ganz gut üben solche Unfälle zu vermeiden, indem man erstma die Safety des Kites kennen lernt. Bei meinen Kites hab ich auch erstmal geguckt wie die Funktioniert und wieder zusammenzubauen ist. Der Reflex sollte schon da sein, im Notfall auszulösen. Aber bei aller Vorsicht kann sowas leider nicht immer verhindert werden, wie man es immer wieder sieht/liest.
StreetDog ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2010, 23:38   #28
Dreilandkiter
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2007
Beiträge: 370
Standard

Zitat:
Zitat von Luty Beitrag anzeigen
Ich finds immer schlimm wenn so etwas passiert.
Aber oft sind viele nicht immer unschuldig wenn es zu Abflügen kommt. Meistens haben die ihr Material nicht im Griff und überschätzen sich auch oft. (heute erst gesehen)
Das Problem ist nur wenn andere zu schaden kommen oder das ganze negativ Schlagzeilen macht.

Andernfalls sage ich da nur natürliche Selektion dazu.
Das stimmt so nicht. Wenn sie in der Kiteschule schon bei 30 Ktn geübt haben?
Warum dann später nicht selbst bei 30 Ktn weiterüben?
Dreilandkiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2010, 23:45   #29
Dreilandkiter
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2007
Beiträge: 370
Standard

Zitat:
Zitat von StreetDog Beitrag anzeigen
Man kann aber auch schon ganz gut üben solche Unfälle zu vermeiden, indem man erstma die Safety des Kites kennen lernt. Bei meinen Kites hab ich auch erstmal geguckt wie die Funktioniert und wieder zusammenzubauen ist. Der Reflex sollte schon da sein, im Notfall auszulösen. Aber bei aller Vorsicht kann sowas leider nicht immer verhindert werden, wie man es immer wieder sieht/liest.
Als Anfänger den Kite am besten den Kite bei mehr wie 22 Ktn im Sack lassen.
Damit verhinderst du schon vieles.
14-20 Ktn sind die besten Bedingungen um Kiten zu lernen und es erspart dir evt. einiges an Schmerz.
Bei 25 und mehr Ktn. nützt es dir auch nichts wenn du weisst wie man die Savety wieder zusammenbaut. Da kann jeder kleiner fehler zum Disaster führen.

Grüsse
Tom
Dreilandkiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2010, 01:31   #30
paaz
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2009
Beiträge: 87
Standard Schulen...

bei Böen über 27kn geht gar nicht! Ich denke, dass wenn etwas passiert und 27+ nachweisbar sind ist das für eine Schule (vom rechtlichem her) grob fahrlässig! Und mit kleinen Kites eine Wassersession durchzuziehen hat auch nicht so viel Sinn... eher größere Kites und unterpowert! Wenn dann schon alles perfekt sitzt (Bodydrag n. Luv, Kitesteuerung etc.) kann man auch mal mit gut Druck im Kite schulen, damit sich der Schüler mehr aufs Board konzentrieren kann!

Nene... zuviel Wind ist meiner Meinung nach für nen Schüler der falsche Einstieg! Ein Fehler wird sehr hart bestraft und das muß ja nicht sein

Bei eben 27kn+ sollte man schon wissen was man tut...
paaz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2010, 08:01   #31
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.603
Standard

Hab schon Schulen in Spanien tagelang bei der Arbeit mit 3er oder 4er Kites bei in Böen bis 40Knoten gesehen. Erst war ich entsetzt und habe die Kiteschule gnadenlos verurteilt . Später und die folgenden Tage war es normal und es passierte auch überhaupt nichts. Die Schüler gingen sogar ins Flachwasser mit Board und liessen sich hochziehen und fuhren erste Meter. Darunter auch ein Mädchen/Frau.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2010, 11:19   #32
Kite-Hawk
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2004
Ort: Aachen - Bodensee
Beiträge: 409
Kite-Hawk eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Tut mir leid wenn was passiert ist, gute Besserung, aber warum ist er auf den STrand aufgeschlagen?


Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Hab schon Schulen in Spanien tagelang bei der Arbeit mit 3er oder 4er Kites bei in Böen bis 40Knoten gesehen. Erst war ich entsetzt und habe die Kiteschule gnadenlos verurteilt . Später und die folgenden Tage war es normal und es passierte auch überhaupt nichts. Die Schüler gingen sogar ins Flachwasser mit Board und liessen sich hochziehen und fuhren erste Meter. Darunter auch ein Mädchen/Frau.
Meine Meinung! Wenn das Material und das Können der Schüler ausreichend ist, dann darf auch mal bei bisschen mehr Wind geschult werden!

Was ich leider immer mehr beobachte, dass Leute die bei 12er - 9er Wind gut kiten bei stärkerem Wind total überfordert sind und nix aber auch gar nix mehr raffen!!!
Die sind viel schlimmervom Risiko her wie einige Kiteschulen die alles im Griff haben und hier verurteilt werden ohne die Umstände zu kennen!

Viele Grüße

Michael
Kite-Hawk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2010, 11:35   #33
mangiari
es geht aufwärts!
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: München
Beiträge: 9.362
Standard

Ist doch auch Schmarn das an der Windgeschwindigkeit fest zu machen. Ein Kite, mit dem man auch mit kaum vorhandener Erfahrung und sehr suboptimaler Bedienung auf's Board kommen und fahren kann, hat immer so viel Kraft, dass er durch die Powerzone geloopt böse Überraschungen liefern kann. Ob das jetzt der 12er bei 15 Knoten ist, oder der 6er bei 25 Knoten spielt doch gar keine Rolle. Zwar wird bei kleinerem Kite und größerem Wind alles bissl schneller, aber dadurch lässt sich ja auch wieder schneller korrigieren, bzw. der fette Zug ist auch schneller wieder weg.

Ich hab meinen bis jetzt einzigen wirklich ätzenden Abflug in der Anfangsphase mit Verletzungsfolge bei fast nicht fahrbarem Wind um 9 Knoten rum mit 'nem 14er gehabt. Und ich finde Lowend mindestens genauso gefährlich wie Highend zum üben, weil beim Lowend immer mal wieder Flauten dazwischen sind, bei denen den Anfängern der Kite vom Himmel fällt und dann evtl. weiter unten wieder gefährlich Zug bekommt...

Aber wo waren wir eigentlich? Unfall beim Kiteboarden. Und es war kein Anfänger und es wurde auch nicht geschult. Gut dass der Verunfallte wieder auf die Beine kommen wird, immer schön dran denken, Platz nach Lee lassen, egal bei welchem Wind!
mangiari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2010, 12:20   #34
Luty
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2009
Ort: Ravensburg
Beiträge: 95
Standard

Zitat:
player0815
Na ja, zu Unfällen kann es immer kommen ob man sein Material im griff hat oder nicht.
Das mit der Selektion würde ich so nicht unterschreiben.
Zum glück wird er wieder.
Ich meine ja auch nicht dass, jeder Kiter der einen Unfall hat selbst schuld hat. Aber viele überschätzen sich halt auch gerne mal weil sie meinen es zu können. Oder sie wollen einfach so cool sein wie die Stars in den Videos. Ich bin auch schon des öfteren am Strand gestanden und hab zugesehen weil es für mich zu heftig war. Hab mich da auch erst mal langsam an die Grenzen meines Materials testen müssen.
Luty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2010, 12:36   #35
Hot Hörmy
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2007
Beiträge: 872
Standard

Also bei unseren Kitekursen hatten wir nur einmal nicht ins Wasser dürfen - da war wirklich Sturm Da durfte gar keiner raus - nur ein Einheimischer versuchte sein Glück.
Einmal bekamen wir bei sehr starkem Wind einen 6er North zum üben - ich wiege 85kg. Da ist auch nie was passiert - die haben nur immer geschaut, daß wir bei dem jeweiligen Wind auch die richtige Kitegröße bekamen.
Die Kiteschulen müssen den Wind ausnützen, weil Sie ohnehin genügend Windarme Tage haben und die Kitelehrer müssen ja auch bezahlt werden.
Meine Kids sind heuer auch mit 6er und 7er geschult worden - da war ordentlich Wind - und denen hat es Spaß gemacht. Da werden dann aber schon Helme verwendet und teilweise auch Schwimmwesten - gewisse Sicherheitserhöhung je nach Wind
Hot Hörmy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2010, 12:58   #36
Kiteloebi
Windsucher
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: Brandenburg
Beiträge: 1.131
Kiteloebi eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Hot Hörmy Beitrag anzeigen
Also bei unseren Kitekursen hatten wir nur einmal nicht ins Wasser dürfen - da war wirklich Sturm Da durfte gar keiner raus - nur ein Einheimischer versuchte sein Glück.
Einmal bekamen wir bei sehr starkem Wind einen 6er North zum üben - ich wiege 85kg. Da ist auch nie was passiert - die haben nur immer geschaut, daß wir bei dem jeweiligen Wind auch die richtige Kitegröße bekamen.
Die Kiteschulen müssen den Wind ausnützen, weil Sie ohnehin genügend Windarme Tage haben und die Kitelehrer müssen ja auch bezahlt werden.
Meine Kids sind heuer auch mit 6er und 7er geschult worden - da war ordentlich Wind - und denen hat es Spaß gemacht. Da werden dann aber schon Helme verwendet und teilweise auch Schwimmwesten - gewisse Sicherheitserhöhung je nach Wind
Häh, sollten Helme nicht bei JEDER Schulung verwendet werden?
Kiteloebi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2010, 13:21   #37
Mozilla
Wellen-Schlitzer
 
Dabei seit: 08/2005
Ort: im Norden
Beiträge: 769
Standard

Zitat:
Zitat von eikthemike Beitrag anzeigen
Danke, du sprichst mir aus der Seele! Wenn jemand meint er müsse üben bei einer Windstärke, bei der das Laufen schon stark erschwert ist, ist das seine eigene Dummheit. Wenn Kiteschulen solch ein krasses Risiko eingehen kann ich das absolut nicht nachvollziehen.
Und jetzt bitte nicht: aber in Tarifa machen die das schon seit Jahren und das passt schon!
Wir haben hier in Mitteleuropa glücklicherweise meist sehr anfängerfreundliche Bedingungen zum Lernen und vor allem Schulen, da muss man solche Tage einfach aus Verantwortungsbewusstsein auslassen bei aller Profitgier!
Hmm, könnte Gier sein und ich frage mich, was die Kite-Verbände (VDWS, IKO, .. ) dazu sagen

Falls es da überhaupt Aussagen gibt ?
Mozilla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2010, 14:21   #38
Kite-Hawk
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2004
Ort: Aachen - Bodensee
Beiträge: 409
Kite-Hawk eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Mozilla Beitrag anzeigen
Hmm, könnte Gier sein und ich frage mich, was die Kite-Verbände (VDWS, IKO, .. ) dazu sagen

Falls es da überhaupt Aussagen gibt ?
Es gibt welche,
VDWS gibt vor bis 27 Knoten wird die Anfänger-Schulung durchgeführt.
Alles darüber liegt im Ermessen der Kiteschule und ist von vielen Faktoren abhängig!

Ich gehöre auch zu den Kiteschulen, die zumindest die Fortgeschrittenen Schulung auch bei mehr Wind durchführt! Wohlgemerkt mit angepasster Kitegröße, erweiterter Sicherheitsabstand und die Sicherheitsausrüstung ist sowieso Standard!
Einer der oben angesprochenen Faktoren ist auf jedenfall, dass der Schüler den Kite voll unter Kontrolle hat, sonst darf er bei mir bei > 23Kn schon nicht mehr an die Bar.
Keiner meiner Schüler bekommt eine Kitegröße in die Hand (auch bei weniger Wind) bei der er mit einem Loop mehr als 10m gedraggt werden kann!!!! Zumal wir nicht mit C-Kites schulen und die Kites so abgestimmt sind dass bei einem Loslassen der Bar (auch bei mehr Wind) der Kite sofort keinen Zug mehr hat!
Und das mit den abfliegenden Kitern ist ein ernstzunehmendes Problem, das auch/ oder gerade bei mehr Wind sehr gefährlich werden kann! Ich stelle mit erschrecken fest, dass viele Kiter den Druck des Kites bei einer Böe im obern Windbereich ihres Kites nicht mehr kontrollieren können! Leute die noch auf C-Kites das Kiten gelernt haben, mussten diese Kontrolle zwangsweise lernen! Mit Bows/Hybrid/Delta wurde das Thema schnell anders und jetzt glauben viele dass ihr Kite eigentlich immer fliegt!!!

Ich möchte hier jetzt keine Diskussion lostreten ob das in Ordnung ist oder nicht, nur darstellen wie es in der Praxis gemacht werden kann/soll!

Dazu kommt, dass eine Diskussion über Kiteschulung NICHT in einen Thread über die Darstellung eines Unfalls gehört!!!

Viele Grüße

Michael
Kite-Hawk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2010, 10:59   #39
x-bow
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 105
Standard Schulen

Zitat:
Zitat von Idefixe Beitrag anzeigen
update:

News is just half an hour ago. Surgery was good, he can move everything and will be fully week in some weeks! greetings
@ idefixe, danke für deine updates

dem Verunglückten wünsche ich eine schnelle und gute Genesung.


Zum Thema Kiteschulen:

Ich bin froh das mittlerweile die Strandwacht and der NL-Küste (zumindest bei uns) ab 30KN kontrolliert ob noch Kiteuntericht gegeben wird, wenn ja, muss sofort abgebrochen werden.
Sollte vielleicht noch mit einer Verwarnung fuer die Kitelehrer geahndet werden.
Es macht überhaupt keinen Sinn bei +27 Kn noch zu unterichten, selbst an solchen Tagen sind am Strand Kites ausgelöst worden. 4 mal von einer Kiteschulen
Vielen dank an die Spaziergänger fürs fangen

Wie war das noch bei sehr böigen wind, kite immer auf 12uhr halten.....
x-bow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2010, 20:43   #40
tecel
waroo can do
 
Dabei seit: 04/2006
Ort: münster
Beiträge: 219
Standard ich wars

Hi,
ich bin der kiter der da verunglückt ist. Ich kopier hier fauler weise mal rein was ich in einem holländischen Forum dazu geschrieben habe (habe noch etwas Kopfschmerzen

Hi guys,

I am the german kiter who smacked down at Wijk an Zee last tuesday.
Thank you for all your good wishes, they really helped me! I was really really lucky to survive this accident and thanks to the perfect chain of rescue and everybody that helped nothing worse happened!!!

I can give you some facts if you are interested:
I am kiting since 2000 and befor that I was windsurfing for 20 years. I would say that I am experienced in high wind and big wave conditions. I am married and have a little daugther - I would not say that I am an adrenalin junky and I am quite fit, aged 42.

Last Monday evening I met with two friends in Wijk an Zee to go out the next day. In the morning we went to the beach to have a look at the conditions. It was quite a big day, a little gusty and with slightly turning winddirections. Nothing to worry about, I just returned from 3 weeks kiting in Denmark with bigger days. In the morning I flew a 9m Waroo Pro, the wind picked up and we made a lunchbreak. In the afternoon I went out with a 7m Waroo. The wind was still picking up so at one point I stopped every "risky"actions and just rode between the really beautiful waves (no high jumps and stuff...) and enjoyed the scenery. Always looking if there are any other kites outside - and there were.
Than I wanted to finish kiting, went to the beach like 1000 times before, slowed down, stopped and my friend asked me if I wanted to land my kite - I said yes. He hurried up to put his windsurfboard away and than "it" happened.
This is how I remember it:
I was sitting with my butt in the sand, board in front of me, no speed, kite was 12 to 1 - a really safe position. Than I was dragged downwind what really surprised me. Here it starts to become little estimating - I think I was slightly lifted and pulled downwind, touched the ground, turned a little and made a steering mistake and messed it up. I believe I half looped the kite, was torn in the air and downwinds. I have a little film in my mind of the moment when I flew over the beach, head first. I was thinking "far too fast, far too high - BANG". I do not exactly know how often I hit the ground, I just remember one big bang and I was sure that this was it. Thanks to a lot of guys at the beach that really helped at that moment I am still here - once more thanks. The next 7 days where hell but I made it. Now my neck is Titanium enforced by two screws, it was a quite difficult surgery (Friday) and it was done in Muenster university hospitle by speciallist. I was really really very lucky to be still alive. From what I understood most of these injuries are deadly, the dens is just to high, right at the breathing centre.
Yesterday I was sent home. Unbelievable. Pure nightmare and pure happiness.

I am thinking about what happened and what went wrong since it happened. I talked to my two frinds who where there. Sure I messed it up and miss-steered the kit. But why was I dragged downwind and liffted the first time? Freakgust? Just bad luck? I don t know... Where the conditions above my skills? I not sure - if so I was very lucky a whole lot of times before where nothing happened in same situations.

What do I personally learn from this?
I don t know if I will ever kite again. I will never ever go out with a kite smaller than 9m. I will never ride a overpowered kite again. I will be much more aware of the danger of a kite (even in the zenit) at the beach.

I never thougt this could happen to me - unskilled beginners ok - but me? No way. And than it did. One second, that was it... I did not see the danger of the situation, it was just like always. No time to pull the safty at all and after the smackdown I couldn t.

Kiting is the best sport I know. But guys - it is not chess. Even if you are kiting for ten years and you think you have seen everything - be careful. I heard stuff like this hundrets of times and always thougt: Yeah sure - but I am a safe kiter - skilled and experienced and careful. Bullshit.
4 years ago I was kiting in Portugal, jumped, lost one foot out of the strap, kicked the board away like 1000 times before. When I hit the water the wind had pushed back my board which hit me at my head. I was very happy to make it back to the beach. The docs fixed it with 9 stiches, I looked like a zombie. Bad luck or good luck? We lost friends to windsurfing and a lot of friends had bad kite accidents. I don t want to sound like your mom and maybe I am still shocked and too old for this stuff but please promise me to f...ing take care!

Once more thank you to everybody who helped me and thought of me!

stefan

Danke auch hier an alle die an mich gedacht haben und mir geholfen haben!

tecel
tecel ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kitesurfer unfall Schellinkhout NL Idefixe Kitesurfen 9 20.08.2010 12:13
11. Deutsche Wellenreit Meisterschaften oase-news Wellenreiten und SUP 3 12.02.2006 23:11
11. Deutsche Wellenreit Meisterschaften oase-news News - von Herstellern, Shops, ... 0 03.02.2006 17:15
Aktualisierte Pressemeldung zum Unfall von Silke Gorldt joe Kitesurfen 0 14.06.2002 07:09


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.