oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Treffpunkt
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Treffpunkt Bereich zum Plaudern, OffTopic, Zeitvertreib, Freestyle, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.11.2019, 14:44   #601
boarderzone
F-one Proshop
 
Dabei seit: 04/2004
Beiträge: 2.508
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
ichs versuchs mal so zu formulieren daß auch du es verstehst:
Unter der Prämisse, daß die Vorhersagen eintreffen, ist dann CO2 schlimmer oder Atomkraft ?
Damit auch Du es endlich verstehst: der Klimawandel ist schon da...!!!

Messbar nachgewiesen und nicht erst in einigen Hundert oder tausenden Jahren..

Wüstenbildung
Korallensterben
Abschmelzen der Pole

Und das sind ja nur einige Indikatoren..

Was dann schlimmer ist Pest oder Cholera können ggf die Wissenschaftler mutmaßen,
Weder shortsqueeze noch sonstwer in diesem Forum kann die Frage beantworten...die typische Rhetorik aus der Klimaleugnerfraktionsecke übrigens, sitzen zeitlebens (hoffentlich) in der Opposition...
boarderzone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2019, 15:12   #602
Jan:)!
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.484
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
Und:
Wenn deine Annahme stimmt, daß der Staat gewinnt, wenn er kostenlose Kredite an Büger vergibt, da er ja über entsprechende Neuverschuldung bei der Negativ Verzinsung Einnahmen generiert, warum müssen wir dann überhaupt Steuern zahlen ?
Das Ding ist - das habe ich nirgendwo behauptet.
Allerdings macht die KFW seit Jahren ziemlich hohe Gewinne.

Was ich gesagt habe ist, dass die 6 Milliarden Euro "Kosten" durch zinsvergünstigte Kredite in keiner Weise plausibel sind.

Das ganze ist nicht meine Studie.

Aber wie du schon gesagt hast, könnte man ja zumindest die Kosten in der Vergangenheit, über die KFW Bilanz ermitteln.
Das war den Autoren der Studie aber vermutlich zu mühsam oder das Ergebnis hätte den Auftraggebern nicht gefallen


Wenn man das ganze richtig machen wollte, müsste man das ganze als volkswirtschaftliche Bilanz betrachten, also den Ausgaben auch die entsprechenden Einnahmen entgegen stellen.
Bei den oben angesprochenen Abschreibungen müsste man dann eben auch betrachten welche Bereiche entsprechende Wertsteigerungen erfahren (Z.B. die ganzen Windbarone hier oben).
Vermutlich kommt dann immer noch ein ganz ordentlicher Batzen zusammen, aber so wie es da oben gerechnet wird, ist es komplett unseriös.

Selbst bei der EEG Umlage müsste man inzwischen berücksichtigen, dass das inzwischen nur noch zum Teil eine ökologische Umlage ist, sondern eine massive Subvention für die Wirtschaft ist.
Also Umverteilung der Energiekosten von der Industrie, auf den Bürger.
Sehr viele Betriebe zahlen jetzt ja weniger für Energie als vor der EEG Umlage.

Eigentlich ist auch unseriös diesen Anteil der Kosten überhaupt der Energiewende zuzuschreiben.

Geändert von Jan:)! (16.11.2019 um 15:27 Uhr).
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2019, 15:59   #603
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 4.216
Standard

Zitat:
Zitat von Jan:)! Beitrag anzeigen
Also Umverteilung der Energiekosten von der Industrie, auf den Bürger.
Sehr viele Betriebe zahlen jetzt ja weniger für Energie als vor der EEG Umlage.

Eigentlich ist auch unseriös diesen Anteil der Kosten überhaupt der Energiewende zuzuschreiben.
damit du als Mittelständler von der EEG befreit bist muss der Anteil der Stromkosten an der Bruttowertschöpfung >14% sein und es muss mehr als 1GWh sein.
Das schaffen 99% der Unternehmen in DE nicht und zahlen daher die volle EEG Umlage. Die paar Mittelständler die ich selber kenne zahlen alle ohne Ausnahme mehr als früher.
Und die sehr energieintensiven Betriebe zu entlasten macht sogar CO2 technisch Sinn. Sonst wandern die halt in Länder mit einem unter Umständen ungünstigeren Energiemix ab und produzieren mehr CO2 als vorher.
Aber es wäre besser das aus anderen Mitteln zu decken und eben nicht auf die anderen Stromabnehmer abzuwälzen.

Ohnehin bin ich ein extremer Gegner der Schäubleschen Schwarze Null Politik. Man sollte die Gunst der Zinsen nutzen um noch so viel wie möglich in Infrastruktur und Bildung zu investieren. Österreich war schon so schlau eine 100 jährige auszulegen. Ein Finanzcrash mit Währungsreform kommt sowieso irgendwann (ausgelöst von Ländern wie Italien) und die bis dann getätigten Investitionen bleiben uns, Schulden spielen dann keine Rolle mehr.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2019, 19:28   #604
COOLMOVE
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2005
Beiträge: 1.084
Standard

Zitat:
Zitat von boarderzone Beitrag anzeigen
Damit auch Du es endlich verstehst: der Klimawandel ist schon da...!!!

Messbar nachgewiesen und nicht erst in einigen Hundert oder tausenden Jahren..
Sogar schon seit tausenden von Jahren. Auch messbar nachgewiesen
COOLMOVE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2019, 13:15   #605
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.282
Standard

Nicht das ihr denkt, das Luisa auf einen fahrenden Zug ausgesprungen ist.
Nein Nein.

Luisa Neubauer: „Ich war schon vor Fridays for Future aktiv und habe Klima-Aktivismus gemacht.

Das ihr das wisst!!
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2019, 13:43   #606
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 4.216
Standard Fledermäuse blockieren Tesla

Tesla plant ja eine neue Gigafactory in Brandenburg. Eigentlich etwas, was die Naturschützer positiv sehen könnten ? Aber weit gefehlt.

Zitat:
„Die Klimareferentin des BUND, Michaela Kruse, kritisierte am Donnerstag im rbb, in der Fabrik sollten nur SUV gebaut werden. Luxus-Autos allein würden aber bei der Verkehrswende nicht helfen: „Wir können nicht einfach nur den Antrieb ändern und dann sind die Probleme gelöst.“ Wichtiger sei der öffentliche Personennahverkehr, so Kruse. Der BUND möchte deshalb, dass Tesla dort auch Elektrobusse produziert. (…)Der Naturschutzbund Nabu sorgt sich um den Artenschutz auf dem für das Tesla-Werk vorgesehenen Gelände. Nach Angaben von Nabu-Geschäftsführerin Christiane Schröder siedeln auf dem rund 300 Hektar großen Baugrundstück geschützte Reptilienarten sowie Baumfalken und Fledermäuse. 70 Hektar Kiefernwald müssen dort gerodet werden. Tesla will dafür andernorts 210 Hektar bepflanzen.
Ob er sich ausreichend über die Klagefreudigkeit der Umweltverbände hierzulande informiert hat ?
jedenfalls ist der Zeitplan Ende 2021 angesichts der vielen Stolpersteine, die er da noch vor die Füsse geworfen bekommen wird, sehr ambitioniert.
Deutschland hat fertig...
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2019, 14:07   #607
boarderzone
F-one Proshop
 
Dabei seit: 04/2004
Beiträge: 2.508
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
Tesla plant ja eine neue Gigafactory in Brandenburg. Eigentlich etwas, was die Naturschützer positiv sehen könnten ? Aber weit gefehlt.

Deutschland hat fertig...
Woher kommt diese destruktive Lust am offenbar immerzu heraufbeschwörten Untergang ?!
Weil man doch soo klug und allwissend ist und immer schön vorher weiß was richtig ist oder falsch ist ...immer ist sofort ne Statistik zu Hand...bei Tesla habt ihr ja auch alle mächtig danebengelegen...
boarderzone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2019, 14:12   #608
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.282
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
Tesla plant ja eine neue Gigafactory in Brandenburg. Eigentlich etwas, was die Naturschützer positiv sehen könnten ? Aber weit gefehlt.

Tesla hat übrigens Berlin als Standort gewählt weil Berlin als einziger Standort weltweit seit Jahren einen Klimaneutralen Flughafen besitzt.

Das wird den Nabu beruhigen.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2019, 17:21   #609
set
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 2.658
Standard

Zitat:
Zitat von boarderzone Beitrag anzeigen
Woher kommt diese destruktive Lust am offenbar immerzu heraufbeschwörten Untergang ?!
Wahrscheinlich können sie nicht anders. Dieses rumgejammer wie schlecht doch die Welt ist kann man ja kaum noch ertragen.

Zu Tesla: Die Gründe warum sich Tesla gerade für Grünheide entschieden hat kann jeder nachlesen. Unter anderem weil es dort viel Platz mit relativ (ökologisch) wertlosen Kiefernwald gibt und Brandenburg den höchsten Anteil pro Einwohner an erzeugten Ökostrom. Passt gut ins Image von Tesla. Das der NABU was zu kritisieren hat liegt in der Natur der Sache des Vereins. Daran wir es sicher nicht scheitern. Die Euphorie hier ist jedenfalls recht groß (ich wohne nur 20 km vom Standort entfernt) und selbst die Landesregierung hat eine Task Force gebildet um das Projekt zügig voranzubringen.

So, nun könnt ihr weiter jammern...
set ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2019, 17:33   #610
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 4.216
Standard

Zitat:
Zitat von set Beitrag anzeigen
Die Euphorie hier ist jedenfalls recht groß (ich wohne nur 20 km vom Standort entfernt) und selbst die Landesregierung hat eine Task Force gebildet um das Projekt zügig voranzubringen.
So, nun könnt ihr weiter jammern...
lass uns halt Ende 21 auf das Thema zurück kommen, dem Zeitpunkt der von Musk geplanten Fertigstellung
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2019, 21:07   #611
DieWelle
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2015
Beiträge: 824
Standard

Was auch immer in DE gemacht / geschaffen / geändert werden soll: Es klagen sofort ausreichend viele Bürger dagegen. Ergebnis: Alles dauert Dekaden.
Wir haben es nicht anders verdient....
Die EIB hat gerade beschlossen, dass keine Kredite für erdgasbasierte Energieprojekte mehr vergeben werden. Damit sind pro Jahr rund 5 Millarden EUR für die "deutsche Brückentechnologie" futsch.... Die Regierung hat wie immer alles versucht, um diese (wohl eher richtige) Entscheidung zu verhindern.
"Leider" nicht erfolgreich.
Die Energiewende: Einmal mehr ein jämmerlicher Scherbenhaufen. Vom Steuerzahler finanziert.

Irgendwelche Lurche werden bestimmt jetzt gerade vom NABU dort ausgesetzt, wo Tesla´s neue Fabrik gebaut werden soll. Wäre doch gelacht, wenn wir die nicht auch um 30 Jahre verzögert bekommen
In der Zwischenzeit fordern wir vehement mehr erneuerbare Energien. Und bezahlen Anwälte, um die Drecks-Windräder in Hör- und/oder Sichtweite zu verhindern

Ich genieße mittlerweile jeden km mit meinem Diesel auf dem Weg an die Spots... Jeder km könnte der Letzte sein :-|

Geändert von DieWelle (18.11.2019 um 21:23 Uhr).
DieWelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2019, 07:40   #612
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.282
Standard

Zitat:
Zitat von DieWelle Beitrag anzeigen
Was auch immer in DE gemacht / geschaffen / geändert werden soll: Es klagen sofort ausreichend viele Bürger dagegen. Ergebnis: Alles dauert Dekaden.
Wir haben es nicht anders verdient....
Nochmal. Den Bürger mitnehmen und dessen Bedürfnisse ernst nehmen.
Entschädigen wenn Eigentum durch Bebauung im Wert sinkt.

Die Probleme sind hausgemacht und auch verdient.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2019, 07:47   #613
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 4.216
Standard

Zitat:
Zitat von set Beitrag anzeigen
und Brandenburg den höchsten Anteil pro Einwohner an erzeugten Ökostrom. Passt gut ins Image von Tesla.
diese Statistik hat mich dann doch interessiert, sie stimmt erwartungsgemäß nicht.
Nimmt man mal die Kleinländer Bremen, Hamburg, Berlin raus liegt Brandenburg ganz vorne bei der Kohleverstromung mit dabei.
Sogar Bayern hat einen höheren Anteil an Ökostrom.
Und rechnet man mal den Anteil, der CO2 frei erzeugt wird, ist Bayern hier so wie es aussieht Spitzenreiter (wegen relativ viel Atomstrom).

ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2019, 08:13   #614
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 4.216
Standard

nach wie vor völlig ungeklärt ist, wie wir ohne Kernergie und Kohle die ungünstigen Tage überbrücken sollen, wo wir keinen Wind und Sonne haben.
Hier mal als Beispiel vor ein paar Tagen:

Auch ein mathematisch recht Unbedarfter sollte einsehen, daß es auch dann nicht reicht, wenn wir Solar und Wind verdreifachen.
Vielleicht ist so auch die Realismusrede von Habeck vor seiner Wiederwahl zu verstehen.

Zitat:
"Nicht mit völlig utopischen Vorstellungen außerhalb der Debatte stellen"
Er will sich wohl schonmal langsam als Kanzler positionieren und dazu gehört eben auch, daß man das komplett utopische Greta'sche Oppositionsgeschwätz mal durch etwas mehr Realismus ersetzt.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Strommix.JPG
Hits:	17
Größe:	19,7 KB
ID:	56571  
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2019, 09:48   #615
DieWelle
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2015
Beiträge: 824
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
nach wie vor völlig ungeklärt ist, wie wir ohne Kernergie und Kohle die ungünstigen Tage überbrücken sollen, wo wir keinen Wind und Sonne haben.
Es kommt ja noch besser: Bis dato ist der Deutsche Plan, Kohle durch Gas zu ersetzen (danach: schaun wir mal...). Aber diese nette Idee wird z.B. von der EIB und anderen großen Investoren gerade indirekt zerrissen.

Wenn wir uns alle wieder beruhigt haben, und die FFF-Bewegung eine neue interessante App entdeckt, dann lassen wir einfach alles weiterlaufen wie bisher. Hat doch immer gut und bequem funktioniert
DieWelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2019, 10:28   #616
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 4.216
Standard

Zitat:
Zitat von set Beitrag anzeigen
und Brandenburg den höchsten Anteil pro Einwohner an erzeugten Ökostrom. Passt gut ins Image von Tesla.
woher kommt eigentlich deine Info ?
Hast das Musk behauptet (der lügt ja wenn er den Mund aufmacht) oder die Brandenburger Politker ?

Hier jedenfalls ist sogar der CO2 Verbrauch pro Einwohner in einer Karte abrufbar:
https://www.foederal-erneuerbar.de/l...us_d/#goto_538

Demnach hat Bayern 6.3 Tonnen CO2 pro Kopf und Brandenburg 22.7. Mal locker Faktor 3 !

Ich nehme an, daß er dort hin geht, weil er da mit den meisten Steuermillionen geschmiert worden ist. Man munkelt ja etwas von 300Mios Förderung. Insofern ist die Entscheidung logisch dort hinzugehen, wo die unfähigsten Politker sitzen (siehe BER), die kann man am besten ausnehmen.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2019, 11:38   #617
set
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 2.658
Standard

Zitat:
Ich nehme an, daß er dort hin geht, weil er da mit den meisten Steuermillionen geschmiert worden ist. Man munkelt ja etwas von 300Mios Förderung. Insofern ist die Entscheidung logisch dort hinzugehen, wo die unfähigsten Politker sitzen (siehe BER), die kann man am besten ausnehmen.
Es ist doch wieder nur billige Polemik die du hier von dir gibst. Nur mal so nebenbei, die 300 Mio Fördergelder die im Gespräch sind sollen vom Bund kommen, da ist es erst mal Wurst in welchem Bundesland sich Tesla ansiedelt. Die Bundesregierung selbst hat gut eine Milliarde Förderung für die Entwicklung und Errichtung Batteriezellen/Werke ausgelobt. Die Batterieforschungsfabrik in Nordrhein-Westfalen wird mit 200 Millionen Euro Landesmitteln gefördert.

Auch das mit dem lesen und verstehen will bei dir nicht so richtig klappen. Ich sprach in Bezug auf die Erzeugung von Ökostrom pro Einwohner (!) des Bundeslandes. Da liegt Brandenburg mit Schleswig Holstein im Bundesweiten Durchschnitt vorne. Du kommst mit Statistiken zur Bruttostromerzeugung...
set ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2019, 12:21   #618
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 4.216
Standard

Zitat:
Zitat von set Beitrag anzeigen
Ich sprach in Bezug auf die Erzeugung von Ökostrom pro Einwohner (!) des Bundeslandes. Da liegt Brandenburg mit Schleswig Holstein im Bundesweiten Durchschnitt vorne. Du kommst mit Statistiken zur Bruttostromerzeugung...
für die Stromversorgung des Teslawerkes nach Bundesland ist doch einfach nur der Anteil regenerativer Energien am Energiemix entscheidend oder nicht ?

Wenn ich in einem fiktiven Bundesland einen Einwohner habe, ein Windrad und ansonsten 10 Kohlekraftwerke, dann würde dieses fiktive Bundesland auch in Ökostrom pro Einwohner vorne liegen. Mich wundern solche statistischen Nebelkerzen in der Presse immer, aber dann beweist Ihr immer wieder, daß es doch Leute gibt die auf sowas reinfallen.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2019, 13:55   #619
Konza
Benutzter
 
Dabei seit: 07/2005
Beiträge: 3.680
Standard

https://www.zeit.de/mobilitaet/2019-...r-pfaffenhofen


Konza ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2019, 14:36   #620
Fayelander
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2004
Beiträge: 248
Standard

Wie man in diesem Thread sieht gibt es viele, die explizit geschrieben haben, das sie genau so weiter machen wie bis her! Dicke Autos fahren,etc.
Das sind dann eben die die zum Auto laufen und nicht zum Bus!
Warum auch? Es gibt keinen Klimawandel! Die Gletscher gehen nicht zurück!
Atomkraft ist geil, scheiß auf die Nachwelt! Insektensterben? Humbug!
Wir brauchen definitiv mehr Leute wie Coolmove uns Shortsqueeze! Die wissen alles und noch ein bisschen mehr!
Fayelander ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2019, 17:39   #621
COOLMOVE
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2005
Beiträge: 1.084
Standard

Zitat:
Zitat von Fayelander Beitrag anzeigen
Wie man in diesem Thread sieht gibt es viele, die explizit geschrieben haben, das sie genau so weiter machen wie bis her! Dicke Autos fahren,etc.
Das sind dann eben die die zum Auto laufen und nicht zum Bus!
Warum auch? Es gibt keinen Klimawandel! Die Gletscher gehen nicht zurück!
Atomkraft ist geil, scheiß auf die Nachwelt! Insektensterben? Humbug!
Wir brauchen definitiv mehr Leute wie Coolmove uns Shortsqueeze! Die wissen alles und noch ein bisschen mehr!
Da ich durch Leute wie dich zum Überdenken meiner bisherigen Haltung gebracht wurde und nun absolut für den Umweltschutz bin werde ich mich wo immer es geht für Kitesurfverbote einsetzen. Das wird mein Beitrag zum Klimaschutz. Ich darf in Zukunft keinen Diesel mehr fahren, sehe ich ein, andere dürfen nicht mehr kitesurfen, ist genauso unnötig und klimaschädlich.
Wäre doch gelacht wenn wir es nicht alle zusammen schaffen den Klimawandel zu stoppen.
Wir brauchen mehr Verbote!
Das sind wir jungen Generation schuldig.

Wenn es um Urlaub geht, scheinst du ja eine richtige CO2 nach mir die Sintflut Bombe zu sein:
http://forum.oase.com/showpost.php?p...96&postcount=1

Ich hoffe für unseren Planeten dass du solche Strecken mit dem Auto rein zum Vergnügen in Zukunft unterlässt und lieber mit dem gratis Bus fährst.
Der Planet und die Jugend dankt es dir.
COOLMOVE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2019, 19:27   #622
Fayelander
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2004
Beiträge: 248
Standard

Zitat:
Zitat von COOLMOVE Beitrag anzeigen
Da ich durch Leute wie dich zum Überdenken meiner bisherigen Haltung gebracht wurde und nun absolut für den Umweltschutz bin werde ich mich wo immer es geht für Kitesurfverbote einsetzen. Das wird mein Beitrag zum Klimaschutz. Ich darf in Zukunft keinen Diesel mehr fahren, sehe ich ein, andere dürfen nicht mehr kitesurfen, ist genauso unnötig und klimaschädlich.
Wäre doch gelacht wenn wir es nicht alle zusammen schaffen den Klimawandel zu stoppen.
Ich freu mich das durch Leute wie mich du deine alten Gewohnheiten hinterfragst und nun doch zu einem besseren Menschen geworden bist! Super, du bist Cool-Move!
Den Urlaub den du mir vorwirfst, da hast du natürlich recht! Da kann ich nicht gegen argumentieren. Allerdings habe ich, explizit dir, weiter vorne schon mal was zu diesem Thema geschrieben. Das hat dich vorher schon nicht interessiert und es interessiert dich jetzt wieder nicht. Deshalb wiederhole ich mich nicht nochmal den du liest es eh nicht.
Ich bin immer noch der Meinung das Kitesurfen die Umwelt weniger belastet als viele andere Sportarten. Je nach dem wie es betrieben wird natürlich.
Wenn du meine alten Threads raus suchst, wieso holst du nicht deine alten hoch?
Da sieht man recht schnell wie du tickst!

http://forum.oase.com/showthread.php?t=34609
Fayelander ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2019, 22:29   #623
COOLMOVE
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2005
Beiträge: 1.084
Standard

Zitat:
Zitat von Fayelander Beitrag anzeigen
Ich bin immer noch der Meinung das Kitesurfen die Umwelt weniger belastet als viele andere Sportarten. Je nach dem wie es betrieben wird natürlich.
Ich plädiere für die Umwelt, wenn ich ein Verbot des Kitesurfen fordere. Deine gegenteilige Meinung ist also UNERHEBLICH denn jetzt bin ich auf der guten Seite für die Zukunft.
In Anlehnung an den Aktivismus der FFF Bewegung.
Alles für den Planeten und die Zukunft unser Kinder.
Aber die scheinen dir egal zu sein. Bist du ein Klimaleugner?
How dare you?
����

Wenigstens gibst du zu dass Kitesurfen die Umwelt unnötig belastet. Ein kleiner Hoffnungsschimmer, alter weisser Mann
COOLMOVE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2019, 06:19   #624
Thisl
Mattenfuzzi
 
Dabei seit: 07/2002
Ort: Muc
Beiträge: 4.531
Thisl eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Da ich durch Leute wie dich zum Überdenken meiner bisherigen Haltung gebracht wurde und nun absolut für den Umweltschutz bin werde ich mich wo immer es geht für Kitesurfverbote einsetzen. Das wird mein Beitrag zum Klimaschutz. Ich darf in Zukunft keinen Diesel mehr fahren, sehe ich ein, andere dürfen nicht mehr kitesurfen, ist genauso unnötig und klimaschädlich.
Wäre doch gelacht wenn wir es nicht alle zusammen schaffen den Klimawandel zu stoppen.
Wir brauchen mehr Verbote!
Das sind wir jungen Generation schuldig.
Oh Mann...wenn man für Klimaschutz ist, heisst das nicht daß man gegen kiten sein muss oder mehr Verbote will.
Das ist hochgradig polemisches /manipulatives Gelaber.

Wenn man etwas sich als Ziel setzt, bedeutet daß in erster Linie nur, daß man es anstrebt.
Nicht aber daß man irgendetwas anderes deswegen verbieten/ausrotten/vernichten will.
Da Jeder das Verbieten oder Einschränken nicht will, soll also jeder gegen das Ziel sein?
Rhetorik sag ich nur...unsachlicher gehts kaum.
Thisl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2019, 06:45   #625
COOLMOVE
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2005
Beiträge: 1.084
Standard

Zitat:
Zitat von Thisl Beitrag anzeigen
Oh Mann...wenn man für Klimaschutz ist, heisst das nicht daß man gegen kiten sein muss oder mehr Verbote will.
Das ist hochgradig polemisches /manipulatives Gelaber.

Wenn man etwas sich als Ziel setzt, bedeutet daß in erster Linie nur, daß man es anstrebt.
Nicht aber daß man irgendetwas anderes deswegen verbieten/ausrotten/vernichten will.
Da Jeder das Verbieten oder Einschränken nicht will, soll also jeder gegen das Ziel sein?
Rhetorik sag ich nur...unsachlicher gehts kaum.
Bin etwas irritiert. Bitte schau dir das mal an:
https://fridaysforfuture.de/forderungen/
"Fridays For Future fordert die Einhaltung der Ziele des Pariser Abkommens und des 1,5°C-Ziels. Explizit fordern wir für Deutschland:

Nettonull 2035 erreichen
Kohleausstieg bis 2030
100% erneuerbare Energieversorgung bis 2035"

Ich dachte hier im Thrad wären Befürworter dieser Bewegung versammelt.
Um hochgesteckte Ziele zu erreichen muss man überall auch wo es weh tut anpacken.
Ein Fayelander schreibt welche Kleinigkeiten er ändert , dem Klimaschutz zuliebe, im Urlaub aber keine Kosten und Mühen scheut um nach Rügen zum kitesurfen mit dem eigenen Auto zu fahren, dort auf der Insel zusätzlich 1500 km Stickoxid in 14 Tagen in die Atmosphäre ballert und anderen ans Herz legen Busse zu benutzen. Siehe seine sarkastischen Ausführungen weiter vorne.
Umweltheuchelei auf sehr hohem Niveau?
Leute das muss in Zukunft aufhören. Ich muss jetzt an euer Gewissen apellieren.
Zusammenhalten Leute, weg mit dem unnötigen Hobby Kitesurfen.
Das würde weltweit tonnenweise Co2 sparen. Herstellung und erforderliche Fahrten zu den Spots, von der Entspannung brütender Vögel an den Spots will ich gar nicht anfangen.

Dafür könnten in der Gesamt CO 2 Bilanz manche die auf ihr altes Dieselfahrzeug zum Lebensunterhalt angewiesen sind massiv entlastet werden.


Überdenke bitte deine Haltung und werte meine Aussagen nicht als unsachlich ab.
Es wird nur mit Verboten gehen wenn der Planet gerettet werden soll. danke dass es die Grünen gibt. Die bringen nach und nach alles auf den Weg.
Top!
COOLMOVE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2019, 07:32   #626
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 4.216
Standard

Zitat:
Zitat von Thisl Beitrag anzeigen
O
Wenn man etwas sich als Ziel setzt, bedeutet daß in erster Linie nur, daß man es anstrebt.
Nicht aber daß man irgendetwas anderes deswegen verbieten/ausrotten/vernichten will.
sei mal realistisch. Unter dem Deckmäntelchen des Naturschutzes sind doch z.B. schon sehr viele Kitespots geschlossen worden.
Und ohne jeden sachlichen Zusammenhang (Vögel haben keine Angst vor Segelflugzeugen) kann ich als Segelflieger inzwischen weder durch die Hohen Tauern beim Großglockner, noch durch die Mercantour, noch durch die Ecrins und auch nicht durch den Paradiso fliegen wenn ich zm Aosta Tal queren will.
Bekannte von mir sind schon vorm Gericht gelandet, wenig lustig.
Und das, während unten die Motorräder über die Pässe donnern und an gleicher Stelle Windräder stehen. Und ich fliege da völlig Geräusch und Emissionsfrei.
Was meinst du was wir da schon probiert haben - du triffst da auf völlige Inkompetenz und Verbohrtheit. In den Nationalparks hocken dann Rentner auf Bänken, die mit Teleskopen nach deinen Flugzeugen Ausschau halten, die neue Naturschutzstasi.

Selbstverständlich wirst du Verbote auch wegen des CO2 bekommen. Wenn das von der Mehrheit als wichtig genug erachtet wirde, wie z.B. Vogelschutz, geht es los. Passiert ja schon.
Ich kann bereits jetzt meinen Kamin, den ich 2x im Jahr angemacht hab, nicht mehr nutzen (OK, betrifft wohl Feinstaub).
SUV Verbot wird ja bereits breit diskutiert und findet eine große Zustimmung der Öffentlichkeit.
Flugverbote sind doch nur eine Frage der Zeit. Oder es wird so verteuert, daß es sich nur noch die Topverdiener leisten können. Wo ist da der Unterschied zu einem Verbot ?
In der Schweiz hat der Ständerat bereits eine 500 Franken Abgabe für Privatflüge verabschiedet. Das wäre das Ende der Privatfliegerei, wenn es nicht noch gestoppt wird.
Solche Abgaben kommen ja verboten gleich.

Oder schau mal der Ultra Bike Marathon im Schwarzwald:
https://www.ultra-bike.de/
Ist GESCHICHTE !! VERBOTEN !

Es gibt soviel, was du verbieten kanns und wo 90% der Wähler applaudieren werden. Und irgendwann bist du halt der Depp weil du zu den 10% gehörst die es betrifft. Bis dahin ist dann Deutschland und Europa mit Verboten und Vorschriften zugepflastert daß sich keiner mehr bewegen kann.
Und das alles mit dem Deckmäntelchen des Umwelt oder Naturschutzes.

Geändert von ShortSqueeze (20.11.2019 um 07:43 Uhr).
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2019, 07:35   #627
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.282
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Zusammengefasst

Wir wollen kein Atom
Wir wollen keine Kohle
Wir wollen keine Windräder an Land
Wir wollen keine Stromtrassen
Ich erweitere das mal

Wir Deutschen wollen weniger Kunststoff.
Und verbrauchen Jahr für Jahr mehr Kunststoff. 2018 war ein Rekordjahr.

Irgendwie ist das das wir wollen nicht gleich mit dem was wir tun.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2019, 09:03   #628
Fayelander
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2004
Beiträge: 248
Standard

Zitat:
Zitat von COOLMOVE Beitrag anzeigen
Ein Fayelander schreibt welche Kleinigkeiten er ändert , dem Klimaschutz zuliebe, im Urlaub aber keine Kosten und Mühen scheut um nach Rügen zum kitesurfen mit dem eigenen Auto zu fahren, dort auf der Insel zusätzlich 1500 km Stickoxid in 14 Tagen in die Atmosphäre ballert und anderen ans Herz legen Busse zu benutzen. Siehe seine sarkastischen Ausführungen weiter vorne.
Umweltheuchelei auf sehr hohem Niveau
Es wurde ja schon mehrfach von anderen geschrieben das mit dir nicht zu diskutieren ist. Du bringst auch alles aus dem Kontext!
Du wirfst hier immer nur vor und provozierst alle! Allein die Tatsache das du als Kitesurf hasser in einem Kitesurfforum schreibst zeigt das es dir nur um Provokation geht.
Zu den Kleinigkeiten die ich geändert habe, habe ich dir auch schon viel geschrieben! Aber wieder mal hast du es überlesen!?
Sind deine vielen Gardasee Ausflüge eigentlich besser oder schlechter als mein Rügen Urlaub? Was ist mit deinen vielen Fahrten an den Brombachsee? Waren die Klimaneutral?
„Mit vollen Hosen ist gut stinken“, sagt man ja!
Ich muss mich Boarderzone und anderen anschließen das in diesem Thread leider nicht mehr zu diskutieren ist, dank „Leuten wie dir“!
Eigentlich finde ich diese persönlichen Angriffe auch komplett fehl hier im Forum. Ich gebe zu, dass ich mich auch des Öfteren dazu hinreißen hab lassen. (Vielleicht sogar in diesem Post!?)
Sorry dafür!
Was mich noch interessieren würde, was machst du aktiv für die Umwelt, außer das du das Kitesurfen aufgegeben hast? (Oder habe ich das überlesen)
Du schreibst ja das du so viel machst!
Fayelander ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2019, 09:26   #629
boarderzone
F-one Proshop
 
Dabei seit: 04/2004
Beiträge: 2.508
Standard

Ich denke es ist alles gesagt worden, der Threat ist mal wieder erfolgreich torpediert worden, übrigens ist Greta derzeit in schwerer See auf dem Weg zurück auf dem Atlantik, mit einem Segelboot (los Jungs,..nun mal wieder draufhauen)... tapfere Frau, mein ganzer Respekt!!!
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2ABEC9B4-6936-4813-9253-AD8727712861.jpeg
Hits:	17
Größe:	367,2 KB
ID:	56575  
boarderzone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2019, 09:30   #630
Konza
Benutzter
 
Dabei seit: 07/2005
Beiträge: 3.680
Standard

Hoffentlich hat sie genug Apfelkuchen an Bord...

https://www.youtube.com/watch?v=nEnSbuR3Cw8
Konza ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2019, 09:31   #631
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.282
Standard

Zitat:
Zitat von boarderzone Beitrag anzeigen
Ich denke es ist alles gesagt worden, der Threat ist mal wieder erfolgreich torpediert worden, übrigens ist Greta derzeit in schwerer See auf dem Weg zurück auf dem Atlantik, mit einem Segelboot (los Jungs,..nun mal wieder draufhauen)... tapfere Frau, mein ganzer Respekt!!!
Sie hat keine andere Wahl.

Woanders fragt man sich gerade ob sie im Winter wohl heizt?
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2019, 09:57   #632
FunKite
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2008
Beiträge: 2.534
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Woanders fragt man sich gerade ob sie im Winter wohl heizt?
Wenn die Argumente ausgehen, bleibt offensichtlich nur dieses Niveau. Schade eigentlich. Hat hier eigentlich irgendjemand Inspirationen erhalten seinen Standpunkt betreffend oder geht's nur ums Untermauern der eigenen und Ignorieren der anderen Meinung? Mein Verdacht ist, dass letzteres verbreitetes Kommunikationsverhalten ist. Irgendwo im Hintergrund blinkt da ständig so ein "Sinnlos"-Schriftzug...
FunKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2019, 10:25   #633
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.282
Standard

Zitat:
Zitat von FunKite Beitrag anzeigen
Wenn die Argumente ausgehen, bleibt offensichtlich nur dieses Niveau. Schade eigentlich. Hat hier eigentlich irgendjemand Inspirationen erhalten seinen Standpunkt betreffend oder geht's nur ums Untermauern der eigenen und Ignorieren der anderen Meinung? Mein Verdacht ist, dass letzteres verbreitetes Kommunikationsverhalten ist. Irgendwo im Hintergrund blinkt da ständig so ein "Sinnlos"-Schriftzug...
Entweder man ist dafür - dann ist alles gut- ist man gegen etwas, ist man aussen vor. Schon klar.
Mal andere Meinungen tolerieren
Mal ein bißchen lächeln beim argumentieren.
Nicht alles so verbissen nehmen.

"Sinnlos stimmt" > Ist meine Meinung.

Auch deswegen:

Wir wollen kein Atom
Wir wollen keine Kohle
Wir wollen keine Windräder an Land
Wir wollen keine Stromtrassen
Wir wollen mehr Plastik

Wenn das Vorzeige Land nichts auf die Reihe bekommt, wie soll die Welt das auf die Reihe bekommen?

Ich bin nicht alleine

52% wollen Klimatechnisch etwas ändern ( 48% wollen das nicht. Das ist nicht gut, wenn man etwas grundlegend ändern möchte! )
72% der deutschen glauben nicht das das funktioniert.

Geändert von Bazzat (20.11.2019 um 10:58 Uhr).
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2019, 11:59   #634
psi
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2010
Beiträge: 293
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
Unter dem Deckmäntelchen des Naturschutzes sind doch z.B. schon sehr viele Kitespots geschlossen worden....
Wenn man diesen zahlreichen Spotschließungen ihren Naturschutz-Deckmantel entreißt, was kommen denn darunter für wahre Gründe zum Vorschein?

Ich versuche gerade dein Statement weiter zu denken und lande immer wieder bei irgendwelchen potentiellen Lobbies. Da fallen mir beim Thema Kitesurfen erstmal Folgende ein: Hundebesitzer, Reiter, Segler, evtl. Windsurfer, Tourismus, Anwohner/Badegäste, Angler...

Da diese Gruppen an den Spots aber selten als geschlossene Interessenseinheit vorhanden sind, sondern an Spot A eher die Lobby X und/oder Y und an Spot B eine oder mehrere andere, frage ich mich, ob deren Antrieb und nachfolgend ihre "Macht" wirklich groß genug sind um derart und so häufig Einfluss zu nehmen auf Naturschutzgesetze und -verordnungen, wie es sich bei dir anhört? In einigen Fällen kann ich mir das zwar vorstellen und dann womöglich auch zurecht, wenn sich z.B. Kiter nicht benehmen, die Anwohner zuparken, alles vollscheißen und man diesen Heuschrecken nicht anders Herr wird. Aber im Großen und Ganzen frage ich mich schon, wen außer den Natur- und Vogelschützern es ernsthaft stört wenn irgendwo am Arsch der Küstenheide, wo sich sonst kaum Erholungssuchende hinverirren, ab und an (ist ja nicht immer Wind!) gekitet wird...

Ich lass mich ja gern eines Besseren belehren aber ich kann mir noch nicht ganz vorstellen, dass es z.B. zwei, drei einheimischen Anglern gelingt, zu Ihren Gunsten so auf Naturschutz-Verordnungen einzuwirken, dass sie mal eben Ihr Revier von Kitern befreien und die Verordnung selbst dabei nur eine naturschutzfachliche Farce wäre...

Ich persönlich weiß um die Scheuchwirkung meiner Kites auf rastende Vögel. Ich weiß aber auch, dass sie genauso oder zumindest ähnlich groß ist, wie diejenige von Hunden, Reitern und Windsurfern. Wenn in einem Vogelzug, -rast, -brutgebiet, oder in einem Gebiet sensibler Vegetation und womöglich noch zu einer bestimmten Jahreszeit ein Kite- oder Betretungsverbot wegen Vogel- oder Naturschutz herrscht, gehe ich erstmal nicht von einem Deckmantel aus, der irgendwelche wahren Gründe verbirgt.

Aber vielleicht bin ich auch naiv und sollte Kiteverbote grundsätzlich mehr in Frage stellen.

Nachtrag: Was mir natürlich bewusst ist ist, dass hinter einigen Spotschließungen ein gewisser Umweltfanatismus steht, der übers Ziel hinausschießt und eine etwas weniger strenge Handhabung an manchen (geschlossenen) Spots kaum oder sogar keine negativen Auswirkungen auf die Natur hätte.

Geändert von psi (20.11.2019 um 14:07 Uhr).
psi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2019, 15:30   #635
boarderzone
F-one Proshop
 
Dabei seit: 04/2004
Beiträge: 2.508
Standard

Ich glaube wir sind mittlerweile in Diskussionen anderswo und leider auch hier in diesem Forum an einen Punkt gelangt wo sachliche Diskussionen mit genügend Toleranz gegenüber anderen Meinungen immer häufiger im Sande verlaufen...

Im

ZDF (Achtung Staatssender auf öffentlich-rechtliche Basis) zeigen

Steven Spielberg ( Achtung US-Amerikaner und dazu jüdischer Religion)

mit Hilfe von Wissenschaftlern (Achtung Professoren und Wissenschaftler sind abhängig beschäftigt)

eine sehenswerte 6-teilige Miniserie, die zum Nach- und Überdenken gefestigter Positionen, Vorurteile , Aussagen und Handlungen anregt:

Jederzeit in der Mediathek

https://www.zdf.de/dokumentation/zdf...assen-102.html
boarderzone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2019, 20:47   #636
Mondscheinkiter
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 1.014
Standard Windkraft-Gegner Ihr klagt unsere Zukunft kaputt

Das ist unser momentaner Weg.
Mehr ist scheinbar in unserer Gesellschaft
nicht möglich.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/...a-1296494.html

Lieber Gruß
MOndscheinkiter
Mondscheinkiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2019, 09:22   #637
Fayelander
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2004
Beiträge: 248
Standard

@Mondscheinkiter
Das ist das Problem das ich schon öfter geschrieben habe. Alle wollen den „Luxus“ der Entwicklung nutzen, sind aber nicht bereit etwas dafür zu „opfern“!
Bei uns im Allgäu waren vor ein paar Jahren ein paar Windräder geplant. Es kamen direkt Einwände von diversen Naturschützern. Atomstrom nein, Windkraft ja....aber nicht vor meiner Tür!
So funktioniert es eben nicht.
Es ist die Zeit gekommen in der man von seinem Kuchenstück etwas abgeben muss! Den Strom den ich beziehe ist ist aus 87% Wasserkraft und der Rest aus Erdgas. Das ist deutlich teurer wie wenn ich meinen Strom aus Atomkraft beziehe. Klar hätte ich gerne am Ende vom Monat mehr Geld in meinem Geldbeutel. Aber, meiner Meinung nach ist es höchste Zeit zu handeln. Und dazu muss man eben Opfer bringen!
Falls jetzt wieder jemand schreibt: Du warst auf Rügen im Urlaub, dein 14 Jahre alter Kite ist aber Umweltbelastend und was weiß ich noch, „ich mach nicht alles richtig, ich könnte noch mehr für die Umwelt tun, Kitesurfen ist Umweltbelastend,...!“Aber ich versuche durch Kleinigkeiten meinen Beitrag zu leisten. Und viele Kleinigkeiten von vielen Leuten sind dann eben keine Kleinigkeiten Mehr!
https://weact.campact.de/petitions/r...-herr-altmaier

Geändert von Fayelander (21.11.2019 um 09:29 Uhr). Grund: Petition
Fayelander ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2019, 10:20   #638
COOLMOVE
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2005
Beiträge: 1.084
Standard

Zitat:
Zitat von Fayelander Beitrag anzeigen
Aber ich versuche durch Kleinigkeiten meinen Beitrag zu leisten. Und viele Kleinigkeiten von vielen Leuten sind dann eben keine Kleinigkeiten Mehr!
Das reicht leider nicht. Was wir brauchen sind eindeutige Verbote, wesentlich mehr Regulierungen und Handlungsfreiheit des Staates.
China ist ein sehr gutes Vorbild. Darauf steuern wir zu. Erst wenn wir das erreicht haben können wir uns zufrieden zurück lehnen.
Dann muss man sich auch bei Meinungsverschiedenheiten nicht mehr streiten denn es gibt vorgegebene Einheitsmeinung.
Das ist unsere Zukunftslösung und alle werden glücklich sein oder leise heulen.
COOLMOVE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2019, 11:52   #639
MST
was weis ich...
 
Dabei seit: 06/2001
Ort: Rastatt
Beiträge: 4.984
Standard

Zitat:
Zitat von COOLMOVE Beitrag anzeigen
China ist ein sehr gutes Vorbild.
Wir können auch ohne chinesische Verhältnisse in dem Sektor mehr erreichen wenn wir wollen!
MST ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2019, 11:57   #640
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.282
Standard

Zitat:
Zitat von Mondscheinkiter Beitrag anzeigen
Das ist unser momentaner Weg.
Mehr ist scheinbar in unserer Gesellschaft
nicht möglich.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/...a-1296494.html

Lieber Gruß
MOndscheinkiter
Wohnt man in der Stadt, weiß man woruf man sich einlässt.
Geht man aufs Land möchte man nicht in der Stadt leben.

Der Flughafen in Hamburg gehört nicht in eine Großstadt, mal so nebenbei.
Auch da geht es nur um Geld. 500.000 Bürger werden täglich der Flugbelastung ausgesetzt, für Geld.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gepäckbestimmungen Virgin Atlantic (nach Kapstadt) - Erfahrungen? two@two.ag Reisen und Spots 4 14.12.2010 18:10
Gepäckbestimmungen Virgin Atlantic ? freaka Reisen und Spots 2 03.11.2009 15:29


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:21 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.