oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Snowkiten / Landkiten
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.12.2019, 13:57   #1
schreihals
 
Dabei seit: 09/2011
Beiträge: 140
Standard Erfahrungen mit Wingsurfern aufm Land / im Schnee?

Moin Leute,

hat jemand schon Erfahrungen mit einem Wing auf Schnee, mit Skateboard etc? Oder Videos hierzu gesehen? Könnte mir das als einfache, anspruchslose Alternative zum Kite zum Cruisen gut vorstellen...
schreihals ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2019, 14:07   #2
beholder5
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2010
Beiträge: 403
Standard

Das Bauprinzip und die Verwendung ist ja einem Kitewing bzw. Skimbat recht ähnlich (auch wenn bei diesen ein harter Rahmen anstatt einer Tube die Form vorgibt), den es schon seit vielen Jahren gibt.
Von daher könnte ich mir vorstellen, dass auch der Windbereich ähnlich ist.

Ich habe vor Jahren jemanden mit einem Kitewing auf hartem Schnee mit Ski gesehen und der benötigte schon untere 5 Bft, um halbwegs fahren zu können.
Bei 4 Bft wäre der nicht vom Fleck gekommen. War also nicht für Leichtwind geeignet.
Ob das mit einem Wingsurfer ähnlich ist, weiß ich zwar nicht, würde es aber stark vermuten.
Auf Asphalt wird es wohl etwas früher losgehen.

Vielleicht kommen noch ein paar Praxisberichte von anderen.
beholder5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2019, 19:23   #3
surfred007
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: near "the bridge"
Beiträge: 748
Standard

Ich hab einen 4er und einen 5er. Mit dem Skateboard benütze ich meistens den 4er, mit dem 5er geht's schon bei relativ wenig los, außerdem benütze ich ein Surfskate mit dem ich mich durch Windlöcher durchpumpen kann, so wie mit dem Foil. Auf alle Fälle im Schnitt unterhalb 10kn. Mit dem Mountainboard komme ich auf der Wiese mit dem 5er ab ca. 10kn ins Fahren. Das würde ich auch als Richlinie für den Schnee betrachten, wobei es da natürlich sehr auf die Beschaffenheit ankommt. Im Gegensatz zu den alten Monofilm-Wings lassen sich die neuen ziemlich gut anpumpen (zumindest die Duotone), das kommt auch noch dazu. Am Schnee werde ich aber dann wohl eher ein Trapez benutzen.
surfred007 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2019, 10:25   #4
schreihals
 
Dabei seit: 09/2011
Beiträge: 140
Standard

Danke euch 🤙
schreihals ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2019, 16:38   #5
da holger
snowkite-odenwald.co
 
Dabei seit: 01/2007
Ort: Bensheim zw. HD und F
Beiträge: 1.329
Standard

Zitat:
Zitat von schreihals Beitrag anzeigen
.. hat jemand schon Erfahrungen mit einem Wing .. mit Skateboard etc? Oder Videos hierzu gesehen? Könnte mir das als einfache, anspruchslose Alternative zum Kite zum Cruisen gut vorstellen...

wir haben in unserem Testpool die Wings WASPV1 von Ozonekites und haben ihn bisher auf der Straße mit dem ATB getestet
>> Testbericht
>> Video

Bin gespannt auf den Schnee mit dem WASPV1

Gruß, Holger
da holger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2019, 20:18   #6
beholder5
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2010
Beiträge: 403
Standard

Zitat:
Zitat von da holger Beitrag anzeigen
Bin gespannt auf den Schnee mit dem WASPV1
Da bin ich ebenfalls gespannt auf deine Erfahrungen mit Ski.
Ich könnte mir vorstellen, dass das durch die nötige Verdrehung des Oberkörpers deutlich anstrengender ist, als beim Kiten.
Vor allem, wenn man mal länger als 10 Minuten fahren will.

Auf dem Board ist die Haltung jedenfalls natürlicher und entspannter.

Gruß
beholder5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2019, 09:15   #7
surfred007
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: near "the bridge"
Beiträge: 748
Standard

Zitat:
Zitat von beholder5 Beitrag anzeigen
....
Auf dem Board ist die Haltung jedenfalls natürlicher und entspannter.

Gruß
Aber nur in der Nicht-Switch Richtung. Es sei denn, du benutzt ein strapless Powder-Board und machst Fußwechsel nach der Halse

PS: das Switch-Fahren mit dem Foilboard oder Skateboard ist deswegen relativ entspannt, weil man nicht so "festgeknallt" steht wie in der Snowboardbindung....
surfred007 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2019, 13:10   #8
beholder5
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2010
Beiträge: 403
Standard

Zitat:
Zitat von surfred007 Beitrag anzeigen
Aber nur in der Nicht-Switch Richtung. Es sei denn, du benutzt ein strapless Powder-Board und machst Fußwechsel nach der Halse
Da du explizit das Fahren im Schnee mit dem Brett ansprichst:
Was spricht dagegen, mit einem normalen Snowboard oder Snowkiteboard, auf dem man, wie beim Snowkiten eigentlich üblich, in der Brettmitte im Duckstance steht, nach der Straßenbahnhalse im Nicht-Switch in die Gegenrichtung weiterzufahren?
Dazu braucht es doch kein srapless-Brett.

Ansonsten würde ich mich eh fragen, ob sich jemand den Switch-Stance mit dem Ding antun wollen würde, wenn man gleich beide Hände auf der Lee-Seite haben muss und nicht nur eine (wie beim Kite).

Zitat:
Zitat von surfred007 Beitrag anzeigen
PS: das Switch-Fahren mit dem Foilboard oder Skateboard ist deswegen relativ entspannt, weil man nicht so "festgeknallt" steht wie in der Snowboardbindung....
Meinen vorigen Beitrag hatte ich eigentlich nur auf das Fahren mit Ski bezogen (eben weil ich weiß, dass Holger auf Schnee nur mit Ski unterwegs ist).
Der Vergleich zum Board bezog sich nur auf das Bild, als er mit dem Landboard unterwegs war.

Gruß
beholder5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2019, 20:05   #9
surfred007
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: near "the bridge"
Beiträge: 748
Standard

Zitat:
Zitat von beholder5 Beitrag anzeigen
Da du explizit das Fahren im Schnee mit dem Brett ansprichst:
Was spricht dagegen, mit einem normalen Snowboard oder Snowkiteboard, auf dem man,- wie beim Snowkiten eigentlich üblich, in der Brettmitte im Duckstance steht, nach der Straßenbahnhalse im Nicht-Switch in die Gegenrichtung weiterzufahren?
Da hast du Recht, diese Möglichkeit habe ich ehrlich gesagt gar nicht in Betracht gezogen. Wahrscheinlich deswegen, weil ich mich oft über Landkiter wundere, die auf unserem Mini-Spot 70m-Schläge ohne Halse oder sonstiges stundenlang einfach hin- und herfahren. Aber an einem vernünftigen Spot, der groß genug ist, dass man ordentlich freeriden kann, warum nicht! Und falls man trotzdem hier und da "Lust nach einer Halse" hat, kann man ja gleich danach Nose-rollen....
surfred007 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2019, 18:44   #10
da holger
snowkite-odenwald.co
 
Dabei seit: 01/2007
Ort: Bensheim zw. HD und F
Beiträge: 1.329
Standard Testbericht in der aktuellen KITE & friends



In der aktuellen KITE & friends gibt es den Erfahrungsbericht von Jens & snowkite-odenwald zum neuen WASPV1 von Ozonekites

Gruß, Holger
da holger ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Komunikation aufm Wasser - Erfahrungen? Thomas Sullivan Magn Kitesurfen 76 27.09.2014 13:31
Landen auf Schnee - Ozone oder Flysurfer - Erfahrungen? Surfjunkkie Snowkiten / Landkiten 15 04.11.2010 07:50
Kiten aufm Acker (ohne Schnee) Alfons Mitte 0 01.02.2004 20:50


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.