oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Snowkiten / Landkiten
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.12.2017, 20:36   #1
Crisby
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 13
Standard Snowkiten mit Directional Shape?

Hat jemand von euch Erfahrung beim Snowkiten mit Directional Shape?

Ich habe schon lange Jahre mein Nitro Pantera und bin damit in Bezug auf das Snowboarden voll und ganz zufrieden.

Ich möchte es nun mal zum Snowkiten benutzen. Daher die obige Frage?
Crisby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2017, 21:20   #2
Boardbuilder
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2017
Ort: Ulm
Beiträge: 17
Standard

Hi,
ich Boarde seit etwa 30Jahren und Snowkite seit etwa zwei Jahren.
Als erstes würde ich Dir raten, wenn Dir dein Pantera am Herzen liegt, es nicht zum Snowkiten zu nehmen, sofern Du über die Felder hinter deiner Haustür cruisen möchtest.

Ich denke das es sonst ein cooles Board zum Snowkiten ist. Schön hart, gut auf der Kante, nur der kleine Radius ist eventuell ein wenig hinderlich, da immer wenn Du ankantest Du auch anluvst.

Ich fahre immoment ein Scott Eclispe in 172cm, das ist ok, werde mir aber diesen Winter noch ein weniger stark tailliertes Board bauen.

Lg Rüdi
Boardbuilder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2017, 21:32   #3
Crisby
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 13
Standard

Ich denke halt, dass durch das tapered directional eine Seite nicht wirklich gut zu fahren sein wird, da sich das Tail verjüngt.
Crisby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2017, 21:44   #4
Boardbuilder
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2017
Ort: Ulm
Beiträge: 17
Standard

einen Board mit taper zubauen hat in meinen Augen zwei Gründe:
1. im weichen Schnee weniger Auftrieb am Heck deswegen besserer anstellwinkel
2. bei geschnittenen Schwüngen (Carving)ein freieres Schwungende. d.h.
das Board ist freier und hackt nicht am schwungende und eine schönere schwungauslösung

Der Taper ist also eher nicht das problem wenn du in der eigentlichen Fahrtrichtung des Boards bist. Fährst du fakie ist es genau umgekehrt.
schlechteres Einlenkverhalten aber dann macht der schwung zu
Boardbuilder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2017, 22:03   #5
mangiari
es geht aufwärts!
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: München
Beiträge: 9.365
Cool

Ich bin schon mein stark directinal geschnittenes Malolo, mit viel Taper am Kite gefahren. Klar nicht ideal, geht aber ohne Probleme. Auf hartem Schnee würde ich es als völlig egal bezeichnen. Im Powder fehlt Dir dann auf dem Rückkurs logischerweise bissl der Auftrieb. Irgendwie ist snowkiten eh immer Kompromiss

Hab halt die Bindungen so verschoben, dass Tail und Nose halbwegs gleich lang waren. War an dem Tag sack eisig und das Malolo hatte noch die beste Kante...
mangiari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2017, 22:33   #6
Crisby
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 13
Standard

Ich sehe schon... einfach mal ausprobieren.

Klar wird es nicht optimal sein, aber besser als nichts.
Crisby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2017, 22:56   #7
mangiari
es geht aufwärts!
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: München
Beiträge: 9.365
Daumen hoch

BTW: die letzten beiden Winter war ein altes Nitro Magnum mein meist gefahrenes Snowkiteboard. Einfach weil ich nur bei tiefem Schnee unterwegs war und das die Planke mit der meisten Fläche war, die ich im Keller finden konnte. Auch so schöne fette Schaufeln. Dabei hätte ich auch ein dediziertes Snowkiteboard mit sehr gerader Kante und symetrischem Shape zur Verfügung gehabt.

Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	frankRaleyCrop.jpg
Hits:	237
Größe:	162,8 KB
ID:	53166  
mangiari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2017, 07:36   #8
surfred007
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: near "the bridge"
Beiträge: 659
Standard

Snowkiten im Directional Modus macht meiner Meinung nach unter folgenden Bedingungen (viel) Spass, und zwar in erster Linie was die Switch-Schläge betrifft:

.) der Kite sollte nicht "zickig" sein und ohne viel Zutun an der Stelle im Windfenster bleiben, an der du ihn haben willst (sofern der Wind paßt). Viele Matten wollen z.B. gern "angesprochen" werden und das spricht dann nicht für genußvolles Cruisen im Switch Modus.

.) damit indirekt zusamenhängend ist "harte" Piste (oder gar Eis mit wenig Schneeauflage) gut geeignet - weniger Widerstand heißt weniger Einfluß auf den Kite
surfred007 ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
snowboard zum snowkiten (und snowboarden, günstig) - Tipps? TheBash Snowkiten / Landkiten 2 19.11.2011 17:00
TwinTip oder Directional Board zum Snowkiten ? ronin Snowkiten / Landkiten 13 01.12.2010 18:39
snowkiten anfangen - diverse Fragen gurke Snowkiten / Landkiten 6 06.01.2010 18:58
Directional für Normalwind ? wolfiösi Kitesurfen 9 24.09.2009 16:50
ATB vs. Snowkiten HannesB Snowkiten / Landkiten 9 27.03.2008 18:51


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:21 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.