oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Spezielles > Bauen - Reparieren - Basteln
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Bauen - Reparieren - Basteln Boardbau, Modifikationen am Material, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.12.2016, 21:48   #41
Don Maso
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 136
Daumen hoch

Zitat:
Zitat von Piepex Beitrag anzeigen
Holm nach Rohbau....
Sieht schon gut aus!

Und den Holm bohrst du dann mit zB. 10mm durch und die Winder/Endstücke klebst du drauf oder werden die nur gesteckt (und durch die Flugleinen gehalten)?

Knoten der Flugleinen sind im Holm (wenn die Endstücke nur gesteckt werden) oder unten an der Bar, wenn die Endstücke angeklebt werden?

Wie sicherst du die Frontleinen / Depower vor Abrieb in der Bohrung? MaW, hast du ein Mittelstück (Stab) im Bereich der Bohrungen eingesetzt?

In welchem Winkel zeigt das 6mm Karbonrohr für die Flugleinen nach aussen?
Don Maso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2016, 09:26   #42
Piepex
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2011
Beiträge: 324
Standard

@ Don:
Ich hab es so simpel wie möglich gestaltet. Auf Schaum an Barenden und feste Winder verzichtet. Die Brauche ich nach meinen Erfahrungen auf dem Wasser nicht. Die Winder sind zum Einstecken, der Winkel der 6 mm Stäbe, auch deren Durchmesser ist frei wählbar und erfüllt nur den Zwecke die Leinen zu halten beim Wickeln. Wie du siehst, habe ich am oberen Ende der Stäbe noch Schlauch (OnePump- ist schön griffig und war zur Hand) aufgeklebt. Er verhindert das Abrutschen der Leinen im gewickelten Zustand und ist ein schöner Abschluss der Stäbe nach oben gegen mechanische Schäden). Der Durchlauf für Depower und Safety ist gefräst nach Vorbild der alten Ozonebar. Die Wandungen hab ich mit angepassten Teilen (aus Carbonplatte 2mm) eingeklebt und die Ecken mit Rovings gesichert, gerundet, verstärkt. Die, je nach Ausführung, 2 oder 3 Tampen laufen hier ohne Mantel sauber durch und haben aufgrund der geringen Durchmesser der gewählten Leinen jede Menge Platz. Vor Verschleiß hab ich keine Bange...Reserve ist schon gespleißt.
Gruß
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	img001Barende.jpg
Hits:	359
Größe:	121,0 KB
ID:	50641  
Piepex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2016, 13:19   #43
SYHR
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2011
Beiträge: 432
Standard

Zitat:
Zitat von Piepex Beitrag anzeigen
Hab meine aus Carbon (fast) fertig. Holm außen 25 mm/ 2,5 mm Wandung. Center mit Carbonband verstärkt. Enden mit Rovings aus Carbon gewickelt/ verstärkt. Winder zum einstecken aus 1 mm Carbonrohr mit einlaminierten 6 mm Stäben.Leinen 21 Meter Länge und dazu 3 m Extensions aus DC 301 von Liros. Spleiß ohne Nähen. Enden ohne Hülle. QR und Adjuster noch das alte von Ozone. Stricke ich noch um auf Gaastra X3 mit Liros DC 701 (Safety) und Liros D-Pro in 4mm für die Adjusteranbindung/ Klemme. Der Loop vom QR kürze ich im Durchmesser noch auf die Hälfte (da kommt die Bar noch näher zum Körper) und den Dick schmeiße ich bei dieser Bar ganz raus da ich sie mit dem Ride Engine (Carbonplatte/ Slider) mit Waveboards verwenden möchte.
Das nächste Projekt ist dann 7 cm breiter mit normalem QR Gaastra X3 und Dick. Das Center des Holmes wird dabei dann noch angepasst verstärkt und die soll dann auch mit dem TT beim Springen Halten.
Die Bar wiegt von Ozone im Original 970 Gramm. Meine hat etwas weniger
Mit Leinen und Carbonteilen, Gaastra X3 QR etc. komme ich ca. auf 150 €.

Aloha, Piepex

mega projekt!!! wie kann man sich nur so weg-freaken :P
SYHR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2016, 13:29   #44
Don Maso
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 136
Standard

Sehr interessant!

Der abnehmbare Winder macht Sinn (aus CfK reine Show ), den braucht keiner am Wasser, und der one-pump Schlauch ist eine gute Idee!

Leinen am Barende hast du mit einem z.B. 5mm Schlauch "versteift", damit das Wickeln der Leine um den Holm nach "impact" nicht so leicht passiert (death loop)?

Auf Schwimmer hast du verzichtet?

Zitat:
Zitat von Piepex Beitrag anzeigen
@ Don:
Der Durchlauf für Depower und Safety ist gefräst nach Vorbild der alten Ozonebar. Die Wandungen hab ich mit angepassten Teilen (aus Carbonplatte 2mm) eingeklebt und die Ecken mit Rovings gesichert, gerundet, verstärkt. Die, je nach Ausführung, 2 oder 3 Tampen laufen hier ohne Mantel sauber durch und haben aufgrund der geringen Durchmesser der gewählten Leinen jede Menge Platz. Vor Verschleiß hab ich keine Bange...Reserve ist schon gespleißt.
Gruß
Den Rand (Bohrung für Steuerleinen) hast du wegen der Bohrung verstärkt, nehme ich an. Was/wie viel hast du auflaminiert?

Der Durchlauf würde mich brennend interessieren, hast du ein Photo/Masse?

Welche Kräfte hält denn die Bar aus?
Hast du Widerstandsmoment, Biegemoment, etc. des CfK-Holms (vor Bohrung) vom Hersteller/Verkäufer erhalten bzw Festigkeit überschlagsmässig gerechnet?

Wenn der Ø des CfK-Holms ca. 20-25mm und die Wandstärke 2.5mm sind, sollte er OHNE Bohrungen, rein bauchtechnisch, die Kräfte aushalten. Mit der Mittelbohrung könnte es allerdings interessant werden, auch mit dem auflaminierten Gewebe/Gelege. Faserausrichtung 0/90, nehme ich an?

Sagen wir mal, dass die Steuerleinen ca. 300-400 daN / (rechnen wir mit 400kg) halten. Der Holm muss also mehr aushalten, und bekommt die Kraft an zwei Stellen eingeleitet, jeweils aussen. Auflager wird wohl in der Mitte sein .. ??

Ich hab mir mal Custombars im Netz angesehen. Entweder sie kleben im Bereich des gebohrten/gefrästen Durchlaufes einen Mittelteil (Vollstab) in das Rohr hinein (z.B. GfK/Kunststoff) und Fräsen dann den Durchlauf oder sie kleben die Holme auf einen Mittelteil (Metal- oder Carbonstab gefräst).

Alternative ist auch noch, ein zweites CfK-Rohr im Bereich des Mittelteiles (1/2 Barlänge?) einzusetzen, da hier wohl die grössten Spannungen auftreten (Annahme) und der Bauteil durch die Bohrung geschwächt wird. Die Wandstärke ist also im Bereich des Mittelteiles "doppelt" so dick, im Aussenbereich hat es die einfache Windstärke. Der Verlauf der Wandstärke ist folglich aussen nicht sichtbar. MaW, man schiebt ein 20mm Rohr in das 25/20 und ev. noch einen Volstab im Bereich der Bohrung / des Durchlaufes.

Oder sie laminieren überhaupt im Vakuum auf einen Innenteil (z.B. gegossenes / gespritztes Rohr mit Griffergonomie). Laminieren kann man halt gut gestalten (Wanddicken), Verlauf der Fasern um Durchlauf (Fasern werden nicht gefräst sondern laufen um den Durchlauf herum.

Abschließend, ist das dein Material: CFK Pullwinding 25/20?

http://carbon-express.com/carbon-cfk...-1000mm-laenge

Info dazu:
CFK-Rohr (Carbon Rohr Pullwinding)

Herstellart Pullwinding
Standardlänge 1000 mm
Oberfläche Faserngekreuzt 45° bzw. 80°/30°
Oberflächen glatt und matt glänzend
Toleranzen Außen- und Innendurchmesser +/-0,2mm
Beim Pullwinding werden zusätzlich Fasern zur Verstärkung durch rotierende Wickeleinrichtungen eingebracht. Die Torsionssteifigkeit und die Druckfestigkeit senkrecht zur Oberfläche des Halbzeugs werden erhöht.

lg

Geändert von Don Maso (15.12.2016 um 16:07 Uhr).
Don Maso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2016, 14:45   #45
PhoenixGT
...
 
Dabei seit: 12/2011
Beiträge: 2.255
Standard Account gelöscht

Xxx

Geändert von PhoenixGT (10.11.2017 um 14:54 Uhr). Grund: Account gelöscht
PhoenixGT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2016, 15:59   #46
Don Maso
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 136
Standard

Zitat:
Zitat von PhoenixGT Beitrag anzeigen
Rein Interesse halber werfe ich mal folgende Fragen in den Raum:

Ist euch bewusst dass die Barhörnchen (aka Winder) eigentlich ein Sicherheitstechnisch relevantes Bauteil ist und die "Winder-" Funktion nur ein netter Nebeneffekt?
Dementsprechend bewusst dagegen entschieden oder einfach nach dem Motto "Cleane Bar" alles weggelassen was auf den ersten Blick als unwichtig scheint?
Welche Sicherheit, du meinst das "Wickeln" der Leinen um den Holm, wie weiter oben angemerkt? Am Wasser brauchst ihn nicht .... im Wasser schon eher!

Anbei ein Balken, wie ich mir die Rechnung vorstelle:
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Bar Mechanik.pdf (17,9 KB, 117x aufgerufen)

Geändert von Don Maso (15.12.2016 um 16:09 Uhr).
Don Maso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2016, 17:11   #47
wallhalla
Brett unterm Fuss
 
Dabei seit: 07/2006
Beiträge: 740
Standard

Als meine Bar zu schwer wurde habe ich sie einfach mit 2 Leinen aussen an den Kite gehängt
wallhalla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2016, 19:06   #48
Piepex
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2011
Beiträge: 324
Standard

@ Don! und Andere Bauherren!
Kann man alles berechnen. Bestimmt sogar. Auch die Winder könnten aus Designbeton sein. Bei dem Rohr hast du genau ins Schwarze getroffen(Wortspiel). Der Rest zeigt sich auf dem Wasser im Einsatz. Aber jetzt kommt doch Fachwissen mit Bastelfreude zusammen. Vielen Dank dafür. Wenn sie bricht werde ich berichten denn die Einzelteile können schwimmen dank der ollen Ozone-Schwimmer.
Und Deathloops kann ich (noch) nicht .
Irgendwie fände ich es chic, wenn wir so ne Art Materialliste (meinetwegen auch hoch-technisch) zusammenstellen an der sich jeder bedienen kann. darum geht es ja wohl auch wenn man mit den originalen Teilen nicht zufrieden ist oder sich verbessern möchte.

Der Mittelteil ist natürlich die Schwachstelle. Daher waren Carbonlatten ja auch nicht die Massenentwicklung von Slingi, Ozone, Naish oder anderen Herstellern. Der Aufwand ist scheinbar zu groß. Es ist ein wenig so wie vor 1980. Da gab es nur Serienwindsurfboards. Bis einige wenige Bastler im Keller oder der Garage sich und die Welt die zur Verfügung stand ausprobierten. Herausgekommen sind (nicht alle ) schöne und innovative Objekte die auch immer leichter wurden. Ich durfte dabei sein. Heute wiegen Serienwaveboards zw. 6 und 7,5 KG. Witchcraft Fuerte hat mir mal nen Waveboard mit 5 KG gebaut. Es hat gehalten.
Nicht vergessen, wir bauen für uns selbst...keine Haftung...mir ist das bewusst.

Aloha, Piepex
Piepex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2016, 19:11   #49
Piepex
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2011
Beiträge: 324
Standard

@alhalla!
Es gibt schon wieder leichtere Leinen.

Gruß
Piepex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2016, 19:54   #50
Don Maso
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 136
Standard

Zitat:
Zitat von Piepex Beitrag anzeigen
@ Don! und Andere Bauherren!
Kann man alles berechnen. Bestimmt sogar.
Ich kann es auch nicht wirklich. Ist keine statische Aufgabe, muss man dyn. rechnen, je nach Variante. Wenn du das Ding NICHT berechnest, häng doch mal min. 200 kg auf jeder Seite an, gleichzeitig, besser 300 kg. Und zwar im TROCKENEN . Wenn es nicht bricht und nicht "knackst", geh aufs Wasser damit!

Wenn es dir in der Hand bricht, schneidest du dir, mit grosser Wahrscheinnlichkeit (je nachdem wie fest du gerade greifst) die Pfoten auf. Die beiden Stücke wird es dir, so nehme ich an, durch die Hand ziehen, sofern du versuchtst "etwas zu retten"! Reicht auch schon am Tümpelteich .. Blutverlust kann hoch sein! Wenn dir das Ding in Kapstadt oder am Roten Meer in der Dämmerung um die Ohren fliegt wirds ev. ganz unlustig. Dadaadadaadadaa

Zitat:
Zitat von Piepex Beitrag anzeigen
Irgendwie fände ich es chic, wenn wir so ne Art Materialliste (meinetwegen auch hoch-technisch) zusammenstellen an der sich jeder bedienen kann. darum geht es ja wohl auch wenn man mit den originalen Teilen nicht zufrieden ist oder sich verbessern möchte.
Let's go! Dazu sollten wir Varianten erarbeiten, z.B.:

A) 1 Stück Rohr mit Rohr(e) im Zentrum (Einsatz) eingeklebt (geht auch 1x oben drüber)
B) 1 Stück Rohr mit Voll-/Rundstab im Zentrum (Einsatz) eingeklebt
C) 2 Stück Rohr mit Frästeil in der Mitte, auf dem die beiden Holme aufgeschoben/geklebt werden
D) 1 Stück Rohr und auflaminierten Verstärkungen (dein Beispiel)
E) Laminiert im Vakuum auf "Form, ev. mit Griffergonomik)

Zitat:
Zitat von Piepex Beitrag anzeigen
Der Mittelteil ist natürlich die Schwachstelle.
YEP!! Aufzeichnen, wie der Verlauf der Momente ist!

Zitat:
Zitat von Piepex Beitrag anzeigen
Witchcraft Fuerte hat mir mal nen Waveboard mit 5 KG gebaut. Es hat gehalten. Nicht vergessen, wir bauen für uns selbst...keine Haftung...mir ist das bewusst.
Hah, ich hatte nur Serienboards von Bouke .. Geniale Dinger!

Ich zeichne die obigen Varianten A bis C mal auf AutoCad und stell sie rein. Die grosse FRAGE die bleibt, wie ist der Faserverlauf der Rohre, wie viele Fasern gehen "durch" bzw werden durch die Bohrung nicht zerstört?! Im Gegensatz zu einem Mittelstück aus Metall, ist das die entscheidende Frage!

Was ich nicht habe, sind die Masse deiner Bohrung(en), v.a. Was du in der Mitte gemacht hast! Magst du es aufzeichnen / photographieren?
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Bar Konstruktion Varianten.pdf (23,0 KB, 60x aufgerufen)

Geändert von Don Maso (17.12.2016 um 13:45 Uhr).
Don Maso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2016, 19:54   #51
Don Maso
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 136
Standard

Zitat:
Zitat von Piepex Beitrag anzeigen
@alhalla!
Es gibt schon wieder leichtere Leinen.

Gruß

Lieber 2mm und das Ding hält als 1.5mm und du "fliegst"

Geändert von Don Maso (15.12.2016 um 20:34 Uhr).
Don Maso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2016, 23:03   #52
PhoenixGT
...
 
Dabei seit: 12/2011
Beiträge: 2.255
Standard Account gelöscht

Xxx

Geändert von PhoenixGT (10.11.2017 um 14:54 Uhr). Grund: Account gelöscht
PhoenixGT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2016, 10:13   #53
Piepex
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2011
Beiträge: 324
Standard

@PhoenixGT...hatte ich geschrieben. Diese Bar ist ausschließlich am Tampen meines RE-Trapezes. Und auch ganz eigenes Risiko. Szenarien gibt es viele. Diese Bar bekommt nie viel Druck wie z. B. in gesprungenen Geschichten mit Loops.

@ Don. Ich messe in den nächsten Tagen die gefrästen Stellen und stelle sie für eine interessante Berechnung zur Verfügung.

Gruß und Dank
Piepex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2016, 13:04   #54
Don Maso
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 136
Standard

Zitat:
Zitat von PhoenixGT Beitrag anzeigen
mal angenommen du bist ausgehakt: Du lässt aus versehen eine Hand los (oder greifst für einen Kiteloop Laserschwert) schlägt die Bar voll ein, der Kite loopt und dir klemmt es die untere Hand an der Leine ein, wenn du kein Hörnchen hast. Gleichzeitig kommst du auf Grund des Zuges nicht mehr auf die andere Seite der Bar um das Szenario zu beenden, da diese weiter weg ist.

Man kann jetzt sagen "Ich bin nie Unhooked". Ich wollte das an dieser Stelle nur erwähnen weil sich so schon mal der ein oder andere fast einen Finger amputiert hat (u.a. sogar mit einem Trainerkite). Würde an der Stelle aber dann auch nicht mit einem Chickenloop arbeiten der mal vom Haken rutschen kann.
Da hast du natürlich vollkommen recht!

Konsequenz, man baut mit Hörnchen!!
Don Maso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2016, 13:09   #55
Don Maso
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 136
Standard Berechnung Bar

Zitat:
Zitat von Piepex Beitrag anzeigen

@ Don. Ich messe in den nächsten Tagen die gefrästen Stellen und stelle sie für eine interessante Berechnung zur Verfügung.
Super, ich hab mal meine Quad vermessen, die 10x20 Durchlauf auf dem Plan stimmen in etwa. Die zweite Ellipse ist dann die Erweiterung oben und unten.

LEIDER kann ich es nicht berechnen, dazu brauchen wir einen "Mechaniker" im Forum!

Wenn der Mittelteil aus Metall besteht, könnte die Berechnung ein einseitig eingespannter Holm/Rohr sein. Aber as muss ein Speziallist feststellen. Die Frage bleibt, welche Kräfte treten an der Mitte auf, was muss das Mittelstück aushalten, was das Rohr bis zum Mittelteil.

Erst dann kann man die richtigen "Bauteile" auflisten!

Das xls sollte so ähnlich funktionieren wie das xls, das man im Downloadbereich auf http://www.cb-roter-baron.de findet. Hier wird ein Holm für ein Modellflugzeug ausgelegt.

Die Frage ist auch, was der Holm aushalten muss und in welchem Winkel er nach aussen stehen muss, wenn er einlaminiert wird. Kann man zeichnen, hängt von der Spannweite / Arc ab, irgendwo zwischen 15 und 8 Grad, wenn er nicht unter Spannung stehen soll.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	14560069_1729949320585258_787183595590921606_o.jpg
Hits:	124
Größe:	37,2 KB
ID:	50661  

Geändert von Don Maso (16.12.2016 um 14:03 Uhr).
Don Maso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2016, 16:04   #56
Piepex
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2011
Beiträge: 324
Standard

@ Don und andere Rechner:
Die Maße der Durchführung für Safety und Adjustertampen sind:

40X 14 mm & 18 X 12 mm

Fräser 12 mm und Ecken hab ich rund gelassen.
Holm ist 25 mm mit 2,5 mm Wandungsstärke.

Gruß und schönen 4.,

Piepex
Piepex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2016, 23:30   #57
Don Maso
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 136
Unglücklich

Zitat:
Zitat von Piepex Beitrag anzeigen
Die Maße der Durchführung für Safety und Adjustertampen sind:

40X 14 mm & 18 X 12 mm

Piepex
Hallo, der Durchlauf ist also 14mm lange und 12mm breit? Ist schon eng für 2x5mm und 1x3 mm "Kabel", wenn es nicht ordentlich reiben soll. Bedenke, die Leinen werden dicker, wo du jetzt gerade noch Spiel hast, ist nach ein paar Sessions konstante Reibung!

Der Durchlauf an meiner Bar von N hat eine Breite von 13 mm und eine Länge 17mm (engste Stelle). Der Mittelteil (das Metallstück) ist 55mm lange und 31mm breit und 24mm hoch. Siehe Skizze. Zus. kommt noch jener Teil dazu, der im Alurohr sitzt.

Ich hänge mal eine Zeichnung von einer Bar an, wie ich sie mir vorstelle, mit Carbonschlauch und in Vakuum gepresst. Holme sind aus Balsa oder Paulownia, der Mittelteil z.B. aus G10. Die Wandstärke kannst du mit zus. Carbonschläuchen einstellen, z.B. 2-3mm und in Der Mitte viell. noch eine Extralage . Die Fasern werden in der Mitte nicht aufgebohrt, da sie um den Durchlauf herumgeführt werden.

Das ganze ist natürlich ergonomisch gebogen, damit die Ellenbogen innen bleiben bzw. das Handgelenk nicht leidet!

Einziges Problem, das Fräsen des Mittelteils aus z.B. G10. Ich wüsste nicht wie das ohne CNC und daher ohne brutale Handarbeit geht.

G10 trägt nicht, dient nur als Sicherheit iVm Leinenstress.

Der Querschnitt des Holms als Ellipse, beinahe rund, ausgeführt mit 20x23mm und mit einem "Pistolengriff" aka finger gooves ..... 1:1 wie bei den beiden besten Freunden, Smith und Wesson"

Black Box sind die Hörnchen, deshalb auch in Schwarz. Ich wüsste noch nicht, wie man die ausführen sollte. Mit dem 6mm Carbonstab (1mm Wanddicke) würde ich es nicht machen, das fetzt es bei einem 90 Grad EINSCHLAG der Bar garantiert ab!

Die Leinen werden dann, wenn der Bruch scharf ist, vielen Dank sagen und sich ev. auch verabschieden. Das passiert dir natuüürlich nur, wenn du in der Dämmerung in Kapstadt alleine auf dem Wasser bist ... logisch, oder?!

Deshalb findet man diese Hörnchen mE auf Racebars aber nicht auf "normalen" Bars, mit denen du etwas mehr "turnst" (siehe Photo der Bar weiter oben).

Wie kann man die "Hörnchen", aka "winder" in Carbon sinnvoll ausführen?

Die Konstruktion via Carbonschläuche funktioniert natürlich auch mit einem Carbonrohr. Carbonrohr stossen am Mittestück an, über das Mittelstück und über z.B. 1/4 kommen ein paar Carbonschläuche (UD und 45/45) und dann packt man das ganze Stück ins Vakuum. Vakuumfusion wäre auch interessant. Muss mir mal überlegen, wie man das Zeuch sinnvoll via MTI-Leitung einleitet.

Kosten Carbonschlauch 200g/m2 pro Meter Länge ca. EUR 5 plus Versandkosten.
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Konstruktionsvorschlag Carbonschlauch.pdf (242,5 KB, 80x aufgerufen)
Don Maso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2016, 10:41   #58
Piepex
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2011
Beiträge: 324
Standard

Meine Leinen sind 4 & 2 mm stark. Mit dem Ozone-QR hab ich dann 6mm und Gaastra X3 will zwei Mal den 4mm im Durchlauf plus 2 mm Safety. Wie zu sehen war, verzichte ich auf die Hörnchen bei der Bar für den Waveeinsatz. Bei big Trouble auf bewegtem Wasser geht es in die 2. Safety und ich nehm das Board mit ans Ufer. Hatte ich aber noch nie. Ich kann die Leinen aber auch ohne Winder wickeln. Don, deine Kontruktion ist schon ganz schön schlüssig finde ich. Hast du dich mit der Bar als Projekt schon länger beschäftigt? Die Form des Bogens bräuchte ich nicht. G10 ist ne harte Nuss. Würde ich als Material ausschließen. Vielleicht finden wir da was anderes? Die elyptische Form des Holmes ist super!
Piepex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2016, 11:20   #59
Don Maso
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 136
Lächeln

Zitat:
Zitat von Piepex Beitrag anzeigen
Meine Leinen sind 4 & 2 mm stark. Mit dem Ozone-QR hab ich dann 6mm und Gaastra X3 will zwei Mal den 4mm im Durchlauf plus 2 mm Safety.
OK, deinen Leinendurchmesser verstehe ich, das kann jeder machen wie er es benötigt, vollkommen unproblematisch. Wenn jemand einen Schlauch über die Leinen ziehen will, braucht er mehr, wenn jemand dickere Leinen nimmt, auch mehr, und bei dünneren Leinen eben weniger. Erledigt!

Zitat:
Zitat von Piepex Beitrag anzeigen
Bei big Trouble auf bewegtem Wasser geht es in die 2. Safety und ich nehm das Board mit ans Ufer. Ich kann die Leinen aber auch ohne Winder wickeln.
Verstehe ich nicht, ad 2. Saftey. Ist aber auch flexibel zu gestalten, kann jeder handhaben wie er will. Erledigt!

Zitat:
Zitat von Piepex Beitrag anzeigen
Don, deine Kontruktion ist schon ganz schön schlüssig finde ich. Hast du dich mit der Bar als Projekt schon länger beschäftigt?
Nur gedanklich! Durch die Beispiele hier (Rohr plus Wicklungen) hab ich mich ein wenig in das Thema eingegraben. Noch stimmt der Verlauf der Dicke in der Mitte nicht. Das kann man noch besser gestalten. Nach einmal "drüber Schlafen", der Sprung in der Mitte ist unnötig. Den Holmdurchmesser (z.B. Kern Holz) kann man verlaufend dicker gestalten, macht bei Carbonschlauch mehr Sinn, und es wird durch die Stichsäge gestaltet.

Zitat:
Zitat von Piepex Beitrag anzeigen
Die Form des Bogens bräuchte ich nicht.
Auch unproblematisch. Wenn du einen Kern iVm einem Carbonschlauch nimmst, kannst du den "Bogen" ergonomisch gestalten, wie du es willst. Das macht die Stichsäge für dich. Ich habe auch schon Holme gesehen, die in die andere Richtung zeigen (in Richtung Kite). Verstehe diese Konstruktion ERGONOMISCH nicht, weil es dir die Ellenbogen nach aussen drückt. Und dabei würde jeder Aikido Afficinado ins Grübeln kommen .. .

Zitat:
Zitat von Piepex Beitrag anzeigen
G10 ist ne harte Nuss. Würde ich als Material ausschließen. Vielleicht finden wir da was anderes?
Es muss jedenfalls so hart sein, dass du im Dauereinsatz nicht das Mittelstück mit den Leinen zersäbelst. Klar, der Durchlauf muss glatt sein, sonst zerstösrst du dir deine Leinen. Im Prinzip ist jedes Material fein, dass du "einlaminieren" kannst UND leicht ist. Die meisten Bars haben ein Metallmittelstück (A4). Metallmittelstücke lassen sich nur etwas schwerer zerspanen als G10. Daher der Vorschlag mit G10. Mir fällt keine Alternative ein, die WEICHER als G10 ist und dennoch nicht zerstört wird. North schraubt eine Kappe aus "PVC" in das Mittelstück. Ich halte das für einen sinnlosen Aufwand. Nice to have, however! Übringens, den Durchlauf kann man auch aus 2 Teilen machen und dann mit Epoxy verkleben .. ev. einfacher als diese komplizierte Fräsung!

Zitat:
Zitat von Piepex Beitrag anzeigen
Die elyptische Form des Holmes ist super!
Ja, sinnvoll ist es, aber schwer herzustellen. Ich kenne keinen "Oberfräser", der dir die Ellipse fräst bzw eine Ellipse MIT Verlauf. Die Alternative ist eine Rechtecksform (z.B. 20x26)und du fährst mit einem Fräser mit z.B. 4mm Radius (tbd) über die Kanten, dann hast du ein fertiges Stück in wenigen Minuten nach dem Ausschneiden mit der Stichsäge aus einer 18mm Paulowniaplatte.

WAS JETZT NOCH BLEIBT, ist die Berechnung des Dings ... wie viele Fasern benötige ich -/90 und in z.B 45/45, damit es z.B. 300kg Kraft pro Leine aushält (je nach Lage - Mitte oder Ende).

Zu den Endstücken, die du nicht brauchst, mach ich noch einen Vorschlag, hab da ne Idee .... man könnte sie auch aus dem Holz mit ausschneiden und in einem Stück laminieren, inkl. verwinkelter Leinenverlauf. Warum man den braucht weiss ich aber noch nicht genau. Muss was mit Kraftumlenkung zu tun haben.

Geändert von Don Maso (19.12.2016 um 15:28 Uhr).
Don Maso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2017, 18:13   #60
SKshapes
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2017
Beiträge: 6
Standard

Zitat:
Zitat von 8nemo0 Beitrag anzeigen
Hat sich in der Zwischenzeit jemand so ein Teil bestellt?

@silver-surfer: woher hast du die Preisinformation?
Hi 8nemo0
Ich stelle diese Bar auf Kundenwunsch her. Die Preise variieren, je nach Aufwand.
Weiter infos findest du auf http://www.facebook.com/SKshapes oder http://www.skshapes.com

hier noch ein kleines Video von unseren Testfahrern:
https://vimeo.com/198979460

Geändert von SKshapes (19.01.2017 um 15:08 Uhr).
SKshapes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2017, 21:25   #61
Piepex
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2011
Beiträge: 324
Standard

Kann die Links leider nicht öffnen....
Gruß
Piepex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2017, 15:09   #62
SKshapes
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2017
Beiträge: 6
Standard

Zitat:
Zitat von Piepex Beitrag anzeigen
Kann die Links leider nicht öffnen....
Gruß
Besten Dank für die Info.
Jetzt funktioniert der link
SKshapes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2017, 08:10   #63
8nemo0
DiabloV1*Boost2*S4L
 
Dabei seit: 12/2008
Ort: rectalcity
Beiträge: 1.028
Standard

Zitat:
Zitat von SKshapes Beitrag anzeigen
hier noch ein kleines Video von unseren Testfahrern:
https://vimeo.com/198979460
Bei 00:09 und 02:02 sieht man kurz die Befestigung am Trapez...
kannst du uns hierzu ein paar Detailfotos zeigen?
8nemo0 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 09:17   #64
Ingo Klammer
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2009
Beiträge: 81
Standard

Hier mal eine custom bar aus Italien
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	B~1.jpg
Hits:	248
Größe:	82,5 KB
ID:	50841  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	B1~1.jpg
Hits:	172
Größe:	77,2 KB
ID:	50842  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	B3~1.jpg
Hits:	220
Größe:	40,0 KB
ID:	50843  

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	b21~1.jpg
Hits:	274
Größe:	152,4 KB
ID:	50844  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	~1.jpg
Hits:	321
Größe:	27,5 KB
ID:	50845  
Ingo Klammer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 09:38   #65
Bastelwikinger
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 1.465
Standard

warum ist denn da der Bar-Belag in der Mitte so breit ausgespart?
ich fasse da oefter ...
Bastelwikinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 13:59   #66
Ingo Klammer
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2009
Beiträge: 81
Standard

Zitat:
Zitat von Bastelwikinger Beitrag anzeigen
warum ist denn da der Bar-Belag in der Mitte so breit ausgespart?
ich fasse da oefter ...
das ist nur design bedingt!
Ingo Klammer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2017, 11:15   #67
Piepex
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2011
Beiträge: 324
Standard

....gut,der Holm besteht hier aus einem Mittelteil (Alu oder ?) auf den von außen Carbonrohre geschoben sind. Die Hörnchen sind vermutlich fest verbunden.
Da wird das vom Gewicht vermutlich nicht so ein großer Vorteil werden. Vom Preis wohl auch nicht.
Piepex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 21:20   #68
SKshapes
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2017
Beiträge: 6
Standard

Zitat:
Zitat von 8nemo0 Beitrag anzeigen
Bei 00:09 und 02:02 sieht man kurz die Befestigung am Trapez...
kannst du uns hierzu ein paar Detailfotos zeigen?
Ja sicher. Ich verwende einen Wichard anstelle eines Chikenloop. Der Auslösemechanismus funktioniert auch unter Zug einwandfrei. Der grosse Vorteil ist, dass man hier 10-15cm näher am Körper ist als mit einem "normalen" Quickrelease. So kann ich den Deepowerweg verlängern ohne die arme mehr zu strecken, da ich ja nun das ganze System näher am Körper habe.
Die Safetyline ist auf dem Foto nicht drauf, doch die kommt mit einem weiteren Ring an die Leash.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	FullSizeRender.jpg
Hits:	167
Größe:	121,4 KB
ID:	50866  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	FullSizeRender[1].jpg
Hits:	244
Größe:	109,2 KB
ID:	50867  
SKshapes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 21:21   #69
SKshapes
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2017
Beiträge: 6
Standard

Zitat:
Zitat von Ingo Klammer Beitrag anzeigen
Hier mal eine custom bar aus Italien
Hallo Ingo
Diese Bar ist sehr schön gefertigt. Wer hat sie hergestellt?
SKshapes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 23:46   #70
Berliner
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2003
Beiträge: 594
Standard :eek: Wichard :eek:

2017 bitte keinen Wichard mehr! Vor 15 Jahren war das angesagt, aber jetzt gibts einfach viel sicherere Varianten.

Noch etwas, die Verbindung Wichard mit einem Metallring führt unter Last zur Abnutzung des recht weichen Edelstahls des Wichards. So bitte nicht!

Gruß

Holger
Berliner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2017, 07:15   #71
set
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 1.828
Standard

Das größer Problem wird sein, im Ernsfall diese Minikugel zu finden um auslösen zu können.
set ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2017, 07:23   #72
Harri
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2006
Ort: Salzburg
Beiträge: 500
Standard

Zitat:
Zitat von set Beitrag anzeigen
Das größer Problem wird sein, im Ernsfall diese Minikugel zu finden um auslösen zu können.
Ist das gleiche System wie bei der BRM-Bar: man muss nur den Depowertampen unterhalb der Bar greifen und dann "grobmotorisch" entweder
- nach oben schieben -> auslösen single Frontline
- nach unten schieben -> komplette Trennung

Das geht blind und unter Wasser.
Harri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2017, 12:51   #73
Ingo Klammer
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2009
Beiträge: 81
Standard

Zitat:
Zitat von SKshapes Beitrag anzeigen
Hallo Ingo
Diese Bar ist sehr schön gefertigt. Wer hat sie hergestellt?
Hi,Mittelteil ist von mir gezeichnet u hab ich fräsen lasse.Das Carbon hat Bruce Creation gemacht.War aber nur ein Auftrag 70cm Bar für Kunde u sollte nie in Serie gehen.

ich entwickle zur Zeit Carbon Bars in Serie Länge auf Wunsch,Teile Lasergesintert in Pa12.Nur komme ich nicht dazu...
mir schwebt auch ein Chickenloop 3D gedruckt in Kopf herum,extrem kurz ein Teil für Race...mal schauen....
Ingo Klammer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2017, 19:31   #74
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 1.969
Standard foil und wave (kein richtiger eigenbau...)

hallo,

ich bin mit den bars, die man so normal mitgeliefert werden auch unzufrieden.
meine anforderungen sind:

- keep it simple, kein gebimmle, nur eine bar und leinen, ok ausdrehen und safety ja natürlich
- groooooßer depowerweg - meine kites* vertragen das mit dem foil gut,
mit dem foil brauche ich das geradezu finde ich. mit flysurfer bin ich ständig am diskutieren - liebe ihre kites, finde bars zu kurz und leinen zu kurz....
- weil ich schwer bin und oft in relativ schlechten windverhältnissen in fetten wellen unterwegs bin sind etwas längere leinen auch in der welle nicht schlecht (mit dem foil sowieso)
- lieber längere bar als kürzere bar
- lieber längere leinen als kürzere leinen

meine bars sind für den 15er eine ganz normale 2013 oder 2014 XL race bar
von cabrinha und 3 slingshot bars, die komplett abgekäst wurden:
- stopper weg
- stopperbal weg
- o shit handles weg
- floater weg
- gummiartige verlängerungen des endstücks unter floatern weg

cabrinha race bar:
da ich den 15er praktisch nur mit dem foil fahre, bei ganz wenig wind, da will ich den kite so schnell wie möglich drehen können, und laange leinen haben, meist fahre ich 29 m hin und wieder 34 m, da ist die cabrinha super. der
depowerweg ist endlos, der rumhängende lange adjustertampen nervt etwas, bei so wenig wind kann man das akzeptieren.

slingy bars:
die bar wie am photo ist relativ neu, 20", 23 m leinen. ist für wave 9m2
bei gut wind und foil 11 m2 wenn genug wind ist.

alle meine slingy bars werden abgespeckt, wie photo.

seit 3 oder 4 jahren fahre ich eine gebrauchte 20" mit 27 m leinen (damals schon gebraucht gekauft....).
diese bar ist wirklich viel gefahren, die leinen sehen noch immer derart gut
aus, es ist ein wahnsinn.
DIE SLINGSHOT LEINEN SIND UNGLAUBLICH.
die bar ist eigentlich wie beim kauf, ehrlich.
an den adjuster unten muß man sich halt gewöhnen, ich mags mittlerweile,
weil oben nix baumelt.

ich hab noch eine 17" für den 5er und den 7er mit 20 m leinen.

was mich nervt:
der riesige swivel kann sich (und das macht er eigentlich jedes mal) wenn man
bei relativ wenig wind (ich sach nur foil) einn kite absturz hat
in den leinen verfangen - siehe photo.
ich würde mir zur perfekten bar noch einen mini edelstahl swivel wünschen...

lg wolfgang


*north neo 5.0 -2013
RRD religion 7.0 MKV - 2015
RRD religion 9.0 MKIII - 2013
flysurfer boost1 - 11.0 - 2015
flysurfer boost1 - 15.0 - 2015
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Photo0149.jpg
Hits:	180
Größe:	268,9 KB
ID:	50972  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Photo0148.jpg
Hits:	267
Größe:	327,8 KB
ID:	50973  
wolfiösi ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2017, 21:50   #75
SKshapes
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2017
Beiträge: 6
Lächeln Wieso Carbon Bars?

Hier erklärt Gunnar Biniasch welche Vorteile eine carbon Bar bietet:

http://www.vimeo.com/203089851
SKshapes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2017, 16:36   #76
Amigo4711
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2014
Beiträge: 90
Standard 2x Swivel gesucht

hallo, suche insgesamt 2 Swivel.
Wer hat privat welche zu verkaufen
(gerne als PN)
bzw wo bekomme ich günstig welche her ?
Amigo4711 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2017, 13:27   #77
sodamixer
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2014
Beiträge: 204
Standard

die Winder Pins aus dem letzten Viedeo bekommen ja bei vollem Lenkeinschlag und hohen Lenkkräften ganz schön Last ab, welcher sich wohl hauptsächlich auf die Stelle konzentriert wo die Leine den Pin verlässt, findet das noch jemand bedenklich?

zu den Swivel aus einem anderen Post:
http://de.switchkites.com/swivel-841.html

http://rabbitgang.de/carrot-bar/19-w...swivel-20.html
sodamixer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2017, 14:19   #78
mangiari
es geht aufwärts!
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: München
Beiträge: 9.334
Standard

Nur als Anregung für alle Carbonbastler: Der Depowertampen muss doch nicht unbedingt durch den Holm durch. Man kann den auch unterhalb des Holms durch eine Öse führen, das hat sogar im Handling Vorteile, weil der Depowertampen beim Übergreifen nicht so an den Fingern scheuert. Ich würde einiges für einen 2007er Cabrinha Carbon-Holm geben, bei dem das genau so ausgeführt war. Nur aus dämlichen Modegründen wurde das dann nicht akzeptiert und ist wieder verschwunden.
mangiari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2017, 14:52   #79
sodamixer
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2014
Beiträge: 204
Standard

ja gleiches habe ich auch schon gedacht bei Selbstbauüberlegungen. Man könnte diese Öse dann auch ca. +-45° drehbar ausführen und so den Verschleiß am Depowertampen auch ohne PU mantel deutlich reduzieren. Ein falsch herum halten der Bar wäre dann auch blind zu erfühlen. Einzig die Positionierung des QR bei unhooked wäre wohl schwierig, aber das ist hier ja eh nicht Thema.
sodamixer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2017, 19:46   #80
8nemo0
DiabloV1*Boost2*S4L
 
Dabei seit: 12/2008
Ort: rectalcity
Beiträge: 1.028
Standard

Coole Idee! Gibt es dazu Bilder?
Waren es nur optische Gründe oder gab es auch technische warum sich das System so nicht durchgesetzt hat!?
8nemo0 ist gerade online   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sven Anton Custom Wakeboard hai777 Kiteboards 1 03.02.2016 17:21
[G] ProBoarding MaterialAbverkauf 2011 - Kites, Boards, Neopren, Trapeze hai777 Archiv - Kitesurfen [B] 30 24.06.2013 15:31
Cabrinha Custom vs. Jaime vs. Radical ? Trotter Kitesurfen 6 08.06.2012 14:34
Cabrinha Custom 2011 - 136 + Boots !! ChRoNiX Kiteboards 7 20.10.2010 12:07
Frage an die Carved Experten: Custom vs. Custom Serie - Unterschiede? RaZe Kitesurfen 11 20.09.2009 18:04


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:54 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.