oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Spezielles > Bauen - Reparieren - Basteln
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Bauen - Reparieren - Basteln Boardbau, Modifikationen am Material, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.11.2017, 17:22   #1
Fraghead
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2014
Beiträge: 94
Standard Kiteboard mit Paulownia vs 3D core ( PE 100 )

Hallo liebe Oase Shaper und Bastler,
ich habe viele eurer Beiträge mit Interesse und Spannung gelesen. Letztendlich habe ich mich durchgerungen, die ersten Kiteboard Vesuche zu starten. Was Dank eurer Tips ganz gut klappte.

Ich habe mich zur Fertigung für die Vakuuminfusion entschieden.
Der erste Versuch hat auf Anhieb ganz gut geklappt und ich möchte hier meine Erfahrung mit euch teilen.

Board 1 135 x 41 freeride Board
Kernmaterial PET 3D Core 10mm Tips auf 2mm ausgedünnt
Rocker 38mm mit 1 cm Concave durchgängig
Aufbau:

450gsm biax Glasfaser @ +/- 45°
300gsm UD Flachs @ 0°
400gsm UD Glasfaser @ 0° Lokal unter den Pads
Kern
300gsm UD Flachs @ 0°
350gsm biax Glasfaser @ +/- 45°

Board mit Pad und Finnen 2,8 Kg

Ich habe mich beim Board für einen 3d Core entschieden, da er sich ohne große Arbeit infusionieren lässt. Um mir das Schleifen zu sparen, habe ich unter der Vakuumfolie Mylar Folie aufgelegt. Das fertige Board im Vakuum bei 74C für 17 Stunden getempert.

Bilder vom Prozess findet ihr hier:
https://drive.google.com/open?id=0B1...npkWXh2VHlPRmc

Das Board ist fest, hat den Rocker gut übernommen. Ich bin es einen Monat gefahren und es mit Absicht versucht zu zerstören, was nicht geklappt hat.

Beim Board 2 wollte ich mit einem Holzkern arbeiten, der sich infusionieren lässt. Auch hatte ich vor, alles aus Resten (upcycling) zu bauen, die Andere wegschmeißen. Also habe ich mir altes Palettenholz vom Müll geholt und mit der Kreissäge in Streifen geschnitten. Die Streifen habe ich dann mit einer Klebepistole mit punkten zusammen gefügt, sodass ein Fließkanal für das Harz entsteht.

Rocker 38mm mit 1 cm Concave durchgängig

Aufbau:

450gsm biax Glasfaser @ +/- 45°
300gsm UD Flachs @ 0°
400gsm UD Glasfaser @ 0° Lokal unter den Pads
Kern ( Holzkern 9mm Tips 2mm )
300gsm UD Flachs @ 0°
350gsm biax Glasfaser @ +/- 45°

hat auf Anhieb geklappt.

Board mit Pads und Finnen 3,4 Kilo

Bilder: https://drive.google.com/open?id=1nO...rhZHGd8zAxOEwj

Testfahrt:
https://drive.google.com/open?id=1JH...YgWq7o4eXXx3pP


Schönes Board ist es geworden, allerdings hatte ich Bedenken ob das hält. Die erste Testfahrt hat es überstanden. Es fährt ganz gut im kabbeligem Wasser.
Negativ:
Durch den flachen Rocker hat man Spritzwasser ohne Ende im Gesicht, auch der Pop ist mittelprächtig

Jetzt habe ich 2 Boards mit gleichem Laminat Aufbau welche aber komischer Weise ganz unterschiedlichen Flex aufweisen. Ich hatte gehofft, dass das Board mit dem Holzkern viel steifer wird. Leider hat es aus irgendeinem Grund mehr Flex als das Board mit dem 3d Core. Auch ist der Rocker viel geringer geworden
als bei dem PET Kern, obwohl ich es auch 17 Stunden bei 74 grad gebacken habe. Weiß jemand warum ? Wie kann ich das beim nächsten Versuch ändern ohne mehr UD zu nehmen ?

Auch würde ich gerne beim nächsten Board Channels einfräsen, lässt sich das dann noch infusionieren ? Wie macht ihr das dann ?

Auch über weitere Tips zur Verbesserung freue ich ...


Beste Grüße
Fraghead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2017, 19:50   #2
Dirk8037
Fischkopp in Züri
 
Dabei seit: 05/2006
Beiträge: 824
Standard Interessanter Bericht

Vielleicht hilft das
http://shop.gttag.ch/de/2004/3d-core...m-1025x405x3mm

Durch den Einsatz von 3D-CORE sind die Zuwächse der technischen Eigenschaften so gross, dass Sie gegenüber einem klassischen Laminat essentielle Einsparungen bei Gelegen und Harzmenge haben. Unsere Kunden berichten zudem über erhebliche Einsparungen von Arbeitszeit und Material bei der Verarbeitung, durch Einsatz von 3D-CORE. Vergleicht man ein klassisches Sandwich mit einen normalen Schaumkern mit Deckschichten mit einem 3D-CORE Sandwich, so erhält man bei einer Kernstärke von 10 mm mit einem Epoxid-Harzsystem folgende Steigerungen bei den Kennwerten (Beispiel PET) .

Produktionseffizienz + 50 %
Schubfestigkeit + 250 %
Biegefestigkeit + 700 %
Druckfestigkeit + 1000 %

Wahrscheinlich machen die Harzstege das ganze steifer.
Dh. Du kannst Dicke und Gelege reduzieren, vielleicht 8 / 2mm mit 550 gr Gewebe?
Kannst Du auch sicher annäherungsweise Berechnen .

Was mich aber interessiert ist, wie du den PET Kern von 10 auf 2mm ausgedünnt hast.
Kann man das Zeugs schleifen oder Hobeln?
Gruss Dirk
Dirk8037 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2017, 20:21   #3
Fraghead
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2014
Beiträge: 94
Standard

Hi Dirk, danke für deine ausführliche Antwort. Ich habe den 3d Core mit der Oberfräse und einem 20mm 3 Schneiden Fräser ausgedünnt. Ich habe mir einen Fräswagen gebaut der über eine Schiene geführt wird.Die Schiene ist in der Neigung verstellbar. Wenn man beim Fräsen mit einer geringen Zustellung arbeitet passiert nichts mit dem 3d Core.

Grüße
Fraghead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2017, 21:51   #4
Der Tuempelritter
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2013
Beiträge: 259
Standard

Hi!

Sehr schöne Bretter

Dein Holzkern hat 9mm Dicke, der 3D-Core 10mm. Ich denke dass dein Brett mit 3D-Core deshalb zu einem nicht unwesentlichen Anteil steifer ist. Die Dicke geht ja beim Sandwich nicht linear in die Steifigkeit ein (war das jetzt quadratisch oder sogar was mit hoch 3??). Bei so "Werbeaussagen" Biegefestigkeit + 700 % und Druckfestigkeit + 1000 % frag ich aber ob die das mit Baustyropor oder Bastmatte verglichen haben

...Trotzdem natürlich interessantes Material das ich auch mal ausprobieren möchte.

Gruss
Micha
Der Tuempelritter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2017, 22:53   #5
Bastelwikinger
Genuss-Rutscher
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 1.866
Standard

Zitat:
Zitat von Dirk8037 Beitrag anzeigen
.... + 1000 %

Kannst Du auch sicher annäherungsweise Berechnen .
Soll ich lachen oder weinen ?
Das Zitieren von absolut schwachsinniger Werbung macht nun gar keinen Sinn. Die Zahlen kann man irgendwie erzeugen, aber keinesfalls im realen Vergleich mit ähnlichen Schäumen oder gar Paulownia oder Balsa.

Zum konkreten Fall:
Die beobachten Unterschiede beim Rocker ergeben sich aus dem Kernmaterial. (schlaffer Schaum gegen steifes dynamisches Holz). Holz muss man weiter vorspannen.
Die Unterschiede bei der Steifigkeit ergeben sich wohl durch unterschiedliche Sandwichdicken. 10% dünner machen in der Steifigkeit ca.20% aus (quadratische Abhängigkeit, z.B. halbe Dicke macht 1/4 Steifigkeit).
Bastelwikinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2017, 23:14   #6
Fraghead
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2014
Beiträge: 94
Standard

Danke für deine Antwort. Ich hätte nicht vermutet das der geringe dicken unterschied so eine Wirkung auf den Flex hat. Als der nächste Kern soll aus Balsa von Bcomp mit Flachs Einlage +/- 45°. Ich denke ich werde es dann mit 11mm Kerndicke versuchen. und dem gleichen Laminat Aufbau.

Wie ist es mit Channels im Board. Dreht ihr das Board bei der Infusion einfach um ? Quasi die Channel nach oben und das plane Deck nach unten auf den Rockertable. Natürlich müsste auch der Rockertable geändert werden.

Danke und Grüße
Fraghead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2017, 08:28   #7
Bastelwikinger
Genuss-Rutscher
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 1.866
Standard

Zitat:
Zitat von Fraghead Beitrag anzeigen
Wie ist es mit Channels im Board. Dreht ihr das Board bei der Infusion einfach um ? Quasi die Channel nach oben und das plane Deck nach unten auf den Rockertable.
nein, umdrehen geht nicht, das Deck ist ja auch nicht plan.
Du brauchst einen Rockertable der deine Channels abbildet. Und du brauchst einen Kern der das mit macht. Entweder beides 3D CNC fräsen oder einen `weichen` Schaumkern nehmen, ggf. auch noch schlitzen und in die Form pressen (Vakuum oder Hydraulikpresse).

Meine Meinung:
Aber es ist die ganze Mühe nicht wert. Finnen funktionieren besser als Channels. Bremsen auch deutlich weniger.
Bei einem Wakeboard das per Elektro-Seilkraft über Obstacles gezogen wird, machen Channels Sinn.

Da man es bei Brettern in grossserien `Snowboard´-Technologie relativ leicht realisieren kann und es sich bei einigen Leuten gut verkauft, wird es bei Kiteboards teilweise auch gemacht. IMHO Marketinggetrieben ...

Zitat:
Zitat von Fraghead Beitrag anzeigen
Ich denke ich werde es dann mit 11mm Kerndicke versuchen. und dem gleichen Laminat Aufbau.
Dein Laminat ist sehr dick, ich würde weniger Lagen in einem dafür steiferen Material nehmen.

Das mit der Infusion hast du ja fast perfekt im Griff und die `polierte` Unterseite ist einfach nur super ...

Geändert von Bastelwikinger (06.11.2017 um 08:50 Uhr).
Bastelwikinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2017, 08:32   #8
Drak
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2014
Beiträge: 228
Standard

Hallo Fraghead,

Die Boards sind wirklich toll geworden. Ich gratuliere zu den gelungenen Werken.
Wie viel Rocker hat denn dein zweites Board noch? Geplant waren ja 38mm?

Umdrehen des Boards für die Channels habe ich mir auch schon überlege. Probleme sind:
- Wenn du die Kanten ausdünnen willst, musst du das von unten her machen. Da du aber im Unterwasser wohl keine Step haben willst muss das relativ Flach sein. Da findet sich schon eine Möglichkeit das zu realisieren. Eine 11mm dicke Kante ist ja auch nicht übertrieben.
- Im 2mm dünnen Tip kannst du praktisch keine Channels mehr reinfräsen. Deshalb werden die Kerne eher geschnitten und dann sieht man die Channels auch auf der Oberseite. Du kannst dafür ein "keil" in der Breite/Grösse des Channels unters Board auf den Rockertable legen.

Ich wollte auch scho lange eine Infusion machen. Könntest du noch etwas mehr dazu schreiben wie du das genau gemacht hast? Was hast du dir Überlegt damit der Harz gut fliesst? Wie dicht war dein Vakuum? Wie hast du den Harz auf die Unterseite gekriegt?
Drak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2017, 10:30   #9
Dirk8037
Fischkopp in Züri
 
Dabei seit: 05/2006
Beiträge: 824
Standard Das ist ein Zitat aus den Anbieter Infos

Vielleicht bietet der Hersteller ja technische Daten an - 3d Core mit gefüllten Harzkanälen und ohne.....
Dirk8037 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2017, 10:46   #10
Fraghead
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2014
Beiträge: 94
Standard

Hallo Drak, also das mit der Vakuum Infusion ist eine Wissenschaft für sich ich denke man muß nur sauber arbeiten um ein gutes Ergebnis zu erhalten.

Was für mich gut geklappt:

Harz in der Microwelle vorwährmen auf ca. 30 Grad (bei mir 600W - 35 sec bei 1000ml )

Oberfläche des Rockertable hab ich aus PE-HD in 12mm gewählt
Warum ( Pe ist ein schlechter Wärmeleiter 100% Luftdicht und man erhält eine sehr schöne Oberfläche die wie poliert wirkt. Selbsttrennend) Ich hatte die ersten versuche mit einer beschichteten MDF platte versucht aber in einem ordentlichen Vakuum zieht man da Luft durch. (konnte es auch erst nicht glauben)

Vakuum Pumpe da hab ich investiert und hab mir eine von Bush gegönnt.
( Als Tip die haben auch Geräte die aus dem Leasing zurück kommenwerden überholt und günstiger verkauft.

Harz, da liegt für mich das Prime 20LV mit Härter langsam ganz weit vorne.
Verarbeitungszeit ca. 4 std. Härtet aber nur bei 50 Grad aus und auch nur dann hat es auch die mechanischen Eigenschaften die man braucht.

Warum so langsame Aushärtung ?

Ich Infusionieren immer über die schmale Seite des Boards von rechts nach links. Spiralschlauch zur Harzeinleitung ---> MTI Leitung auf der anderen Seite. Falls mir wie in diesem Fall das Harz ausgeht und der schlauch Luft zieht ist nicht alles verloren da ich Pumpe durchlaufen lasse ,hab ich noch die Chance das die Luft durch das Bauteil zur Pumpe gelangt was dieses mal gut geklappt hat.

Harzverteilung:

Beim 3d Core geht es ohne Fließhilfe recht einfach. Doch das Harz rennt so schnell durch den Kern das das Gewebe schlecht getränkt wird. Dafür habe ich mir ein Druckminderer fürs Vakuum besorgt ca. 100 Euro. Dies Hilft aber ungemein. Ich steigere das Vakuum während der Infusion ...

Beim Holzkern. Wie oben erwähnt in Streifen geschnitten und mit Spalt zusammen gefügt. Fließhilfe rauf und sonst wie oben. Wobei ich als Sicherheit die Tips des Boards mit Vakuumdichtband abdichte. Als Backup. Ich habe beobachtet das sich ein Fließkanal bildet in dem das Harz schneller ums board Fließt und nicht alles tränkt. Auch unterbreche ich Die Fließhilfe und Schneide sie an den Kanten und zu den Tips ca. 5cm zurück. Ich dachte es ist zu viel aber die Kapillarkraft ist doch recht Stark es tränkt sich auch so. Was den Prozess erleichtert ist wenn das Board noch nicht ausgeschnitten wurde sonder noch größer ist als die Endform. So hat man die Lufteinschlüsse ausserhalb der Boardkante und man schneidet das am Ende eh weg

Dann Tempern und Fertig

So ich muss wieder an die Arbeit sonst gibt es ärger

Wie gesagt das ist meine Art der Infusion. Aber es gibt bestimmt auch bessere Wege. Infusionieren von der Mitte zu allen Seiten war nicht optimal. Weil das Harz schneller über die schmale Seite fließt und die Tips sind noch trocken.

Erstmal
Fraghead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2017, 16:57   #11
Fraghead
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2014
Beiträge: 94
Standard

Hi nochmal, hat jemand einen Vorschlag für mich wie der mögliche Laminat Aufbau aussehen könnte wenn ich einen 11mm dicken balsa Holz Kern nehme der eine Flachs Einlage von +/- 45 grad besitzt? Auch würde ich gerne Bcomp Flachs UD in 300g verwenden zusammen mit Carbon.

Besten Dank und Grüße
Fraghead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 18:05   #12
Dirk8037
Fischkopp in Züri
 
Dabei seit: 05/2006
Beiträge: 824
Standard Frag bcomp

Die hatten auf Ihrer Page immer angeboten bei der Berechnung zu helfen.
Dirk8037 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 18:08   #13
Fraghead
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2014
Beiträge: 94
Standard

Zitat:
Zitat von Dirk8037 Beitrag anzeigen
Die hatten auf Ihrer Page immer angeboten bei der Berechnung zu helfen.
Danke für den Tip. Ist hier im Forum nicht einer der
Bei BComp arbeitet ?

Grüße
Fraghead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2017, 22:30   #14
Daugartd
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 2
Standard

Hallo Fraghead,
magst einmal bitte beschreiben wie du die Boardkannte eingebaut hast?
Vielen Dank!
Daugartd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2017, 05:51   #15
Fraghead
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2014
Beiträge: 94
Standard

Hallo Daugartd,
ich habe in diesem Fall die Kante mit Epoxi-Harz, Glasschnitzel und Baumwollflocken gegossen.
Vorher habe ich mit der Oberfräse und Anlaufring mit Hilfe einer Schablone von der Outline des Boardes eine Nut gefräst. In meinem Fall war der Kern Rohling ca. 13mm dick. Die Nut wurde bei mir 9,5mm tief gefräst. Nach dem aushärten habe ich das Board umgedreht und 4mm über die gesamte Fläche runter gefräst.

Grüße
Fraghead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2017, 22:36   #16
Daugartd
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 2
Standard

Vielen Dank Fraghead.
Und bei dem Board mit dem PET Kern?
Mit einen ausgefrästen Rahmen um den Kern und dann auch vergossen?
Daugartd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2017, 23:56   #17
Fraghead
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2014
Beiträge: 94
Standard

Zitat:
Zitat von Daugartd Beitrag anzeigen
Vielen Dank Fraghead.
Und bei dem Board mit dem PET Kern?
Mit einen ausgefrästen Rahmen um den Kern und dann auch vergossen?
Hi und kein Problem. Beim 3D Core habe ich die Unterseite im Bereich der Kanten angeklebt mit Maler tape. Dann wieder Outline gefräst. Und ein paar Zehntel stehen gelassen. Anschließend wieder gegossen. Wenn du 3D Core verwendest ist es wichtig das Harz ordentlich einzudicken. Sonst fießt es durch die Kanäle des Kerns und verstopft diese. Auch würdest jede Menge Harz verschwenden. Was ist im Gewicht des Boards wieder spiegelt. Anschließend von der Rückseite leicht über gefräst.

Beste Grüße
Fraghead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2018, 11:31   #18
StarttheKite
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2017
Beiträge: 43
Standard Sandwich

Hallo zusammen
Habe noch kein Board gebaut, bin aber am planen, daher meine Fragen:
- sandwich aus 0.9mm Furnier,2mm Balsakern, 0.9mm furnier und auf beiden Seiten 2 lagen mit Glasfaser. Wäre das stabil genug.
- wie macht ihr die Inserts für die Finnen und die Pads rein? Nach dem laminieren sind diese ja wieder zu?
- vacuum: habt ihr tips, wo man diese Folien bekommt und wie dichtet man diese ab? Ich würde gerne den Staunsauger für das Vacuum verwenden. Was spricht dagegen?

Gruss und danke für eure Inputs
Philip
StarttheKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2018, 12:19   #19
Paul P
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2017
Beiträge: 21
Standard

"Hallo zusammen
Habe noch kein Board gebaut, bin aber am planen, daher meine Fragen:
- sandwich aus 0.9mm Furnier,2mm Balsakern, 0.9mm furnier und auf beiden Seiten 2 lagen mit Glasfaser. Wäre das stabil genug."

Moin Philip der Aufbau macht keinen Sinn.wenn du ein so dünnes board bauen möchtest brauchst du ein paar Kilo Glas. Solltest du das board noch bauen wollen, nimm ne 10mm paulownia planke tips auf 2mm ausdünnen und von beiden Seiten 600er triax glasgelege. wenn du dein funier verwenden willst oben und unten 200erUD + 200er biax.
am besten liest du dir zuvor einige Beiträge durch.

"- wie macht ihr die Inserts für die Finnen und die Pads rein? Nach dem laminieren sind diese ja wieder zu?"

Für die finnen brauchst du keine inserts.
Verschleiß die inserts mit Wachs oder Knete. wenn du dein glas einfärbt oder kohle verwendest füll die inserts nicht bis ganz oben lass 1,5mm Platz, dann siehst du nach dem laminieren kleine Dellen, welche du wieder auf Bogen kannst. oder Bau dir eine ganz genaue schablone, ist das einfachste.

"- vacuum: habt ihr tips, wo man diese Folien bekommt und wie dichtet man diese ab? Ich würde gerne den Staunsauger für das Vacuum verwenden. Was spricht dagegen?"

Baumarkt Folie funktioniert wunderbar.
Tacky tape (funktioniert super) oder paketband
Staubsauger geht nicht, es seihe denn du lässt den Staubsauger 24h laufen.
kühlschrankkompressor geht super dauert 10 den auszubauen.
oder in einem see versenken soll auch funktionieren
Paul P ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2018, 12:42   #20
StarttheKite
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2017
Beiträge: 43
Standard

Guten Morgen
Inzwischen habe ich 3 Bretter gemacht ubd es werden mind noch drei folgen:

- 2x schaumkern aus dem Baumarkt mit 200g uni + 200g Glas => 1.3kg super leicht, sind aber in einer Welle an den Spitzen gebrochen (nach ca 2h fahrt). Ich hatte aber auch Lufteinschlüsse, naja ... Erstlingslingswerke
- 1x schaumkern, holzlaminat 0.25 mm, 2x 400g Glass, 100g Glas mit verstärkungsstäben im Schaumkern=> 2.2kg das board hält, ist aber richtig hart

Geplante Projekte:
- vakuum presse ( latex, kühlschrank kompressor) ohne dieses Gefummel mit dem Dichtungsband und Baufolie
- Umbau meiner Form für die Vakuum Presse
- pauwolina kern 135x41 200g 100g , unidir Bänder
- pauwolina kern 152x43 200g 100g, unidir Bänder
- Splitboard
- Foil (brett und Flügel)

🙄... macht irgendwie Spass...
Gruss
Philip
StarttheKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2018, 14:54   #21
Paul P
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2017
Beiträge: 21
Standard

foil wollte ich auch noch dieses Jahr machen vielleicht kann man sich ja absprechen
Paul P ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2018, 14:57   #22
Paul P
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2017
Beiträge: 21
Standard

welchen aufbau und kerndicke hättest du für die pauli Better geplant?
Paul P ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2018, 23:33   #23
StarttheKite
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2017
Beiträge: 43
Standard

Zitat:
Zitat von Paul P Beitrag anzeigen
welchen aufbau und kerndicke hättest du für die pauli Better geplant?
Zwei Varianten:
- Im Bauhaus in meiner Region bekomme ich Pauwolina in 18mm. Dann ganz einfach so ein Brett nehmen und formen.
- Sandwich aus 6mm Pauwolina und 1cm Hartschaum

Ehrlich gesagt habe ich mir mehr Gedanken zum Flügel, zum "Kiel" gemacht.
StarttheKite ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welcher Normale Kiter Braucht Schon Einen C-Kite crusin lobster Kitesurfen 53 27.11.2013 17:42
CONCEPT X RUSH 3D - Action Kiteboard für Wave und Freeride Tom@Surfmarken.de Kiteboards 0 26.03.2013 13:16
Kiteboard SU-2 Prorider 3D 136x41 cm 2013 NEW, OVP, mit Garantie newbox76 Archiv - Kitesurfen [B] 0 15.01.2013 12:37
Diverse Core Kites XR2 10qm - GTS 8 u. 11qm - XR 13,5qm - GT 10,5qm X-Bow08 Archiv - Kitesurfen [B] 1 24.12.2012 11:15
[G] Core Combat GT, normal bis stark gebraucht, 5, 7, 9, 10.5, 12, 13.5 Flysurferjens Archiv - Kitesurfen [B] 0 03.08.2010 13:51


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.