oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Spezielles > Bauen - Reparieren - Basteln
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Bauen - Reparieren - Basteln Boardbau, Modifikationen am Material, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.05.2012, 12:33   #1
calvin_1
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2009
Beiträge: 639
Standard Freestyleboard zu Mutant machen - Erfahrungen?

Moin,

hat irgendwer Erfahrungen damit aus einem Freestyleboard einen Mutanten zu machen?

Eigentlich sollte das ja ziemlich simpel gehen indem man einfach mal mit längeren Finnen auf einer Seite experimentiert.

Problem ist bloß:
a) es gibt keine langen "Standard" Kiteboardfinnen
b) längere Finnen müssen wesentlich mehr Querkraft aufnehmen und würden vermutlich sofort bei jedem Bidi rausbrechen

Da ich das nur mal als Experiment ausprobieren wollte ist meine Überlegung irgendwo lange Finnen (Waveboard, Surfboard o.ä.) herzunehmen, den Ansatz für den Kasten abzusäbeln, lange Bohrungen eizubringen und auf der Oberseite des Bidis ca. 30-50mm dicke Gegenstücke aufzubringen wo ich die Schrauben durchstecke (irgendein Kunststoff) damit die Querkräfte vernünftig aufgenommen werden).

Vermutlich werden dann aber die Schrauben an dem Übergang Board/Finne trotzdem krumm werden.

Schon mal einer sowas probiert?
calvin_1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2012, 13:15   #2
mangiari
es geht aufwärts!
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: München
Beiträge: 9.362
Standard

Also zunächst mal machen die Finnen alleine natürlich keinen Mutanten. Ein Mutant ist normal auch im Shape relativ stark directional ausgeführt, so dass man z.B. weiter hinten steht, an der Nose ne stärkere Aufbiegung hat usw.

Finnen gibt es sehr wohl welche zu kaufen, die sind nur ziemlich teuer.

In andere Finnen nachträglich Kite-Mount-Bohrungen zu machen wird nicht gehen, da die Kitefinnen nur deshalb so fett sind, damit sie die 6mm Schrauben aufnehmen können. Die meisten Surf-Finnen dürften im Bereich des Bodys wesentlich schlanker sein, weil das erheblich Widerstand spart.

Schau doch einfach mal ob Du nicht noch einen Mutanten irgendwo günstig gebraucht abstauben kannst, sieht man ja doch immer mal wieder in den Kleinanzeigen oder auf ebay. Wenn's dann nicht so taugt, verkaufst ihn halt wieder.
mangiari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2012, 14:24   #3
calvin_1
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2009
Beiträge: 639
Standard

Hi,

ja Mutanten sind immer mal wieder günstig zu haben.

Die Überlegung die ich bloß hatte war: kann man die Funktionsweise eines Bidis durch Finnen soweit erweitern, dass man es

a) als Mutant in der Welle verwenden kann und
b) durch die Finnen evtl bessere Leichtwindeigenschaften hat weil man nicht mehr über die Kante sondern die Finnen die Querkräfte abfangen kann und so besser bei weniger Wind unterwegs ist?

Kann man sagen dass man mit einem Mutanten gegenüber einem Bidi gleicher Größe besser bei Leichtwind bedient ist oder ist das ein Trugschluss?
calvin_1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2012, 15:19   #4
allessurfer
Wasser-Wasser-Wasser
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Bochum oder am Wasser
Beiträge: 2.026
allessurfer eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von calvin_1 Beitrag anzeigen
Hi,

ja Mutanten sind immer mal wieder günstig zu haben.

Die Überlegung die ich bloß hatte war: kann man die Funktionsweise eines Bidis durch Finnen soweit erweitern, dass man es

a) als Mutant in der Welle verwenden kann und
b) durch die Finnen evtl bessere Leichtwindeigenschaften hat weil man nicht mehr über die Kante sondern die Finnen die Querkräfte abfangen kann und so besser bei weniger Wind unterwegs ist?

Kann man sagen dass man mit einem Mutanten gegenüber einem Bidi gleicher Größe besser bei Leichtwind bedient ist oder ist das ein Trugschluss?
zu a) nein
zu b) nein

Wie mangiari schon sagte - beides völlig untrerschiedliche Konzepte!

Wie willst du die langen Finnen denn aus dem Wasser halten, wenn du mit denen voran fährst?
Dazu fehlt es einem Freestyler einfach an der Aufbiegung!

Mutanten sind meistens recht schmal, also kaum als Leichtwindwaffe zu nutzen.
Ein echtes Waveboard schon eher (deshalb habe ich nur noch ein 132er BiDi und ein 6.0er Waveboard)
allessurfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2012, 16:46   #5
alex.zulu
Schlickschlacht
 
Dabei seit: 10/2011
Ort: Havixbeck
Beiträge: 601
Standard

kauf direinfach lange Kiteboardfinnen hier
www.slovakfin.com
alex.zulu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2012, 16:47   #6
alex.zulu
Schlickschlacht
 
Dabei seit: 10/2011
Ort: Havixbeck
Beiträge: 601
Standard

würd zum ausprobieren die hier ordern
http://www.slovakfin.com/#/BLACK FINS/img_12
alex.zulu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2012, 18:09   #7
mangiari
es geht aufwärts!
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: München
Beiträge: 9.362
Standard

Erstmal kann man auch mit dem Bidi wunderbar Welle fahren. Ich hab schon Videos gesehen in denen Wakestyler mit Boots auf ihren Boards viel krasser in der Welle abgehen (also wirklich IN der Welle) als der durchschnittliche Wave-Amateur...

Dann sind die Anforderungen für Welle und für Leichtwind sehr unterschiedlich. In Wellen willst keine völlig flache Bodenkurve und lieber ne etwas schmalere Spitze. Bei Leichtwind willst ne fette Outline mit breiten Tips und möglichst gerade Bodenkurve.

Wenn Du Dein vorhandenes Board flacher fahren willst, mach Dir ne fette Mittelfinne dran, wie beim Flysurfer Fly-Race. Dann kannst das Ding voll flach fahren. Ob das mit so nem Board aber Spaß macht ist ne andere Frage.

Welle fahren, würd ich erstmal mit dem Brett was Du schon hast und wenn Dir das total taugt mal schauen ob Du Dich später spezialisieren willst.

Ich hätte übrigens noch einen Leichtwind Mutanten zu Hause rumliegen, den ich leider fast nie benutze.
mangiari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2012, 11:46   #8
skydevil
ohne Zusätze
 
Dabei seit: 06/2006
Ort: Köln
Beiträge: 631
Standard

...ich würde pauschal nicht sagen wollen, dass es nicht geht. Wenn Du z.B. den Shape von einem Ocean Rodeo-MAKO Board nimmst, die sind von Hause aus für den Mutanten-Einsatz ausgelegt (zumindest die Boards ab 140). Entsprechend hatt OR auch die Finnen für solche Einsätze:
http://store.oceanrodeo.com/accessor...-Accessories_2

von daher würde ich den Versuch mit einem Umbau immer starten, wobei ich auch der Meinung bin, sich einen Mutanten oder direkt ein Directional zuzulegen ist die bessere Variante...

Jroos
Dirk
skydevil ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
O'Neill Mutant Erfahrungen (Wasserbeine) ? warnemünder Kitesurfen 15 06.10.2011 11:50
Mutant Kiteboards - Erfahrungen? karoeck Kitesurfen 0 11.10.2009 19:32
O`Neill Mutant 4/3mm - Erfahrungen? CaNi Kitesurfen 9 29.08.2009 14:22
Torch 06 - Erfahrungen fly-high Kitesurfen 2 15.06.2007 12:57
Erfahrungen Jogiboards 150 Mutant? Steffenjoerg Kitesurfen 0 15.07.2003 18:31


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:40 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.