oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > (Kite-) Hydrofoil - Foilen - Foiling
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.10.2017, 17:57   #1
Kiteaddict
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2005
Beiträge: 304
Standard Erfahrungen mit Wavekites? (Drifter, Section, SST)

Moin, momentan fliege ich die Boost 2 in 11,9 und 7qm. Zum foilen sind diese Schirme sehr gut gerade der 11er geht echt früh los (8 Knoten) und ich bekommen diesen dank Hinterkantenwaage schwimmend wieder aus dem Wasser. Nur fehlt mir die nötige Agilität zum freeriden und für die Welle (Directional).

Daher würde ich gerne meine Kiterange verändern und zwar stört mich an den Boost 2, dass diese nicht so drehfreudig sind. Ich suche einen Kite den ich locker mit einer Hand loopen kann und enge Radien dreht.Zudem sollten die Barkräfte nicht zu hoch sein und er sollte gute Drifteigenschaften haben.


Ich würde die Kites dann auch für die Welle nehmen. Momentan habe ich folgende Modelle in die engere Wahl genommen.

Core Section
Cabrinha Drifter
Slinshot SST

Würde mich über Erfahrungen freuen u.a. auch über relaunch Eigenschaften
gerade wenn ich denn 11er auch austauschen sollte.
Kiteaddict ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2017, 18:50   #2
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.302
Standard ...

hallo,

da kann ich mitreden

früher boosts 7-9-11-15
jetzt wavekites 5-7-9 und boost 2 13
aus der selben motivation umgestiegen wie du.

ich foile entweder oder fahre wave diri, sonst fast nix mehr

der 11er boost ist wirklich große klasse

mein tip behalt den 11er boost, lege dir aber eine längere bar zu 55 bis 60 cm.
damit wird der 11er so agil, daß du ihn als leichtwind wavekite
mit kompromissen einsetzen kannst, driften tut er ja gut.
ich hatte schon ein zwei solche tage bei schönem swell und
wenig wind, wo die kombi richtig gut war (im vergleich
zu nicht wellen schlitzen...).
fürs foilen bleibt er der klasse kite.
du wirst kaum einen großen wavekite finden, der auch nur annähernd
die leichtwindleistung des boost hat.

ab 9m2 und darunter siehts anders aus:
da sind wavekites super zum foilen.
ich hab einen rrd religion MKIII in 9m2, der geht auch schon irgendwo
bei 8, 9 knoten los (ist da aber noch nicht gut relaunchbar...),
ab 10 knoten bis ca 15/18 knoten macht er so richtig laune mit dem foil.
bis zu dem wind wo es halt mit dem waveboard losgeht...

zu den von dir genannten wavekites kann ich nix sagen,
ich bleibe bei meinen religions. hab die wavekites meistens jahre.

wenn du jetzt schon mit boosts unterwegs bis solltest du
dir uu die flysurfer stoke ansehen, die können das was du suchst
denke ich auch sehr gut. ich hatte einen 14er zum testen,
der hat mir eine ahnung davon gegeben was die kleinen können könnten..
die tests sind ja allgemein gut die man liest.
als ich umgestiegen bin, gabs die stokes noch nicht.
und die RRD waren günstigtst (gebraucht).

lg wolfgang

PS nochwas zu den wavekites:
ich rede mal von den wavekites die ich kenne:
- Wainman Rabbit VS 1 (ok die sind schon gar nicht mehr wahr, ich weis nicht wie alt):
Waren super in der Welel bei ausreichend Wind, hatten aber bei Foilwind eine Drecks - Tendenz zum Frontstall und waren bei unter 10 Knoten nicht aus dem Wasser zu bringen,
auch wenn sie eigentlich einen SUPER Zug bei Leichtwind gebracht haben, dies trifft auf den 9er und 12er zu, die ich beide lange Zeit hatte und sehr gut kenne.
Achtung: Das ist die Vor Vor Letze Version - hat nix mit den aktuellen Rabbits zu tun, die ich nicht kenne
- North Neo 2013 in 5m2 - geht ab ca 15-18 Knoten bis recht hoch rauf super einfach nur super zum Foilen
- RRD Religion MK V 7m2 im Shape sehr ähnlich dem MKIII, gefällt mir sehr gut, geht rigendwo zwischen 9er und 5er los
- Religion MKIII 9m2 - Mein bester Wavekite bisher. Geht sehr früh los, dreht super, sehr guter Grundzug, ich liebe ihn, auch mit dem Foil.
Relaunch auch bei genug Wind teilweise seltsam geht aber, im Unteren Foil Bereich kann ich fahren aber nicht Launchen.
Achtung falls du an den Religions interessiert sein solltest:
MKIII ist als 9er noch ein Open C oder sowas.
Ab MK IV ist 9 und größer ein Delta, was Scheisse ist.
Ab 2018 ( MK VIII ) baut man auch den 9er wieder als Open C !
Und noch was wichtiges zu deinem 11er Ersatz:
Ich rate dir dringen genaue Informationen einzuholen falls du einen 10er oder gar 12 Wavekite holst.
Von den RRDs hab ich gehört daß vor allem die 12er weit nicht so gut fliegen wie die kleineren Kites,
weil sie mit den Wavetypischen Verstärkungen einfach zu schwer werden.
Das könnte für dich beim Foilen fatal sein !
Daher auch der Vorschlag den 11er zu behalten !

PPS und noch wass (ich schreib schon wieder so lang):
Andere Möglichkeit wäre daß du dir einen guten 1 oder 0 Strutter als 12er holst.
ZB Naish Trip in 12 geht super gut (gibts aber nicht mehr) zum Foilen und Leichtwind Waven.
Ein ganz heißer Tip ist der neue 12er JN Mr. Fantastic Foil Edition - ich bin den Proto bei echt
wenig Wind geflogen: der Kite ist unglaublich agil, fliegt perfekt und hat Zug ohne Ende für einen 12er.
Relaunch ebenfalls Top.

Geändert von wolfiösi (16.10.2017 um 19:04 Uhr).
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2017, 07:35   #3
lolzi
Urlaubskiter :D
 
Dabei seit: 06/2017
Ort: Nürnberg
Beiträge: 340
Standard

Ich schließe mich einmal an und frage nach der Foiltauglichkeit und Fluggeschwindigkeit von Wave-Kites.

Angefangen vom Core Section, SST, Flysurfer Stoke etc.

Letzterer soll man ab 6kn im Zenit "parken" können was überragend wäre um sich mehr aufs Foil zu konzentrieren.
lolzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2017, 17:46   #4
777hippo777
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2012
Beiträge: 89
Standard

Kann nur Neo und Section vergleichen: Mit beiden komm ich ab konstanten 8 Knoten mit dem 8er gut ins Fahren, runterfallen sollten da aber beide nicht. Gilt allerdings für den 11er genau so. Da der Neo mehr Grundzug hat, trägt er mehr, hilft in Manövern, gerade bei wenig Wind. Gegen den Wind ist für mich der Section vorne, läuft (mit dem selben Foil) mehr Höhe und wird dabei schneller. Raumschot sind beide super, Drifteigenschaften sind ziemlich ähnlich, Section lässt sich halt ein wenig schneller und leichter bewegen, Neo zieht mehr.
Hängt aber natürlich auch immer vom Körpergewicht, Foil, Fahrkönnen, ... ab!
777hippo777 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2017, 14:49   #5
warnemünder
onlinesurfer
 
Dabei seit: 09/2009
Ort: Warnemünde
Beiträge: 1.722
warnemünder eine Nachricht über AIM schicken
Standard

Da ich auf foilen umstellen werde, steht die Frage ob wirklich ein 14er nötig ist oder der 12er als größter Kite reicht. (bisher mit TT oft 17er gefahren)
warnemünder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2017, 20:36   #6
DieWelle
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2015
Beiträge: 572
Standard

Ich bin zwar noch nie gefoilt.
Aber ein heißer Tipp von mir bzgl. Wavekites (mit Waveboards habe ich da schon so einiges an Modellen durch):
Schaut Euch mal den Ozone Reo ab 2015 / V3 an. Ich kenne keinen Wavekite, der so leicht gebaut ist. Der Reo hat so gut wie gar kein Dacron in der Kappe, ab V4 gar kein Dacron mehr, nur noch Spinnaker-Tuch.
Der Reo bleibt wirklich unwirklich lange oben, auch bei extrem wenig Wind (wenn es mit Waveboard schon lange nicht mehr zum Fahren reicht). Relaunch ist traumhaft einfach.
Ich habe schon von ein paar Leuten gehört, die am Reo auch noch die Bridle gegen dünnere / leichtere Leinen austauschen, und die Bladder durch "extra-leichte" Version austauschen.
Sollte zum Foilen super funktionieren bei wenig Wind.
DieWelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2017, 13:32   #7
lolzi
Urlaubskiter :D
 
Dabei seit: 06/2017
Ort: Nürnberg
Beiträge: 340
Standard

Zitat:
Zitat von warnemünder Beitrag anzeigen
Da ich auf foilen umstellen werde, steht die Frage ob wirklich ein 14er nötig ist oder der 12er als größter Kite reicht. (bisher mit TT oft 17er gefahren)
Ehrlich gestanden frage ich mich das auch ...
Ob der 13ner Turbine als größter Kite reicht (bzw, besser wäre es sogar wenn der 11er reichen würde) und wie der Unterschied für Binnenbereich und Küste aussieht.
lolzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2017, 19:08   #8
mazZe
Zenitinsel
 
Dabei seit: 07/2005
Beiträge: 363
mazZe eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Gerade am Anfang finde ich einen großen Kite auf keinen Fall überflüssig. Ich hatte die besten Lernerfolge bei irgendwas um 10 Knoten mit dem 17er.

Man braucht sicher sehr viel weniger Zug, wenn man erstmal auf dem Flügel ist, aber gerade wenn man nicht so sicher auf dem Foil fliegt, sollte man genug Zug haben, um den Kite auf keinen Fall aktiv fliegen zu müssen... man hat schon mit dem Board genug zu tun.
Und zusätzlich haben die großen Kites den Vorteil, dass das Wasser meist relativ glatt ist egal wo man ist.
mazZe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2017, 09:26   #9
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.562
Standard

Mal generell zu Wavekites. Ich wundere mich öfter mal, wenn es ein Wavekite werden soll, aber die besonderen Eigenschaften die ein Wavekite bietet nicht abgefragt werden.

Wavekites sind meist stabiler verarbeitet (schwerer?) und sie driften besser, bzw. lassen sich tot stellen ohne das sie runterkommen. Das wars dann auch schon.

Alles anderen Eigenschaften sind nicht auf Wavekites bezogen und lassen sich mit vielen anderen Kites auch erreichen.

Beim SST wäre es dann z.B. der Rpm. Die Unterscheide sind so grpß nicht und ja, ein Rpm geht auch in der Welle ganz hervorragend...

Ganz eng drehen tut der Rally......

Das erweitert dann doch die Auswahl erheblich...

usw.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2017, 14:31   #10
Chainz
(Kite-)Benutzer
 
Dabei seit: 03/2014
Beiträge: 1.063
Standard

Zitat:
Zitat von warnemünder Beitrag anzeigen
Da ich auf foilen umstellen werde, steht die Frage ob wirklich ein 14er nötig ist oder der 12er als größter Kite reicht. (bisher mit TT oft 17er gefahren)
Wenn der Kitekauf erst noch bevor steht, empfehle ich keinen 14er mehr. Hast Du den 14er schon, würde ich ihn auch erstmal weiterhin verwenden.
Es hängt von einigen Faktoren ab und ich kann auch nur subjektive Eindrücke wiedergeben. Da ich zu Foilbeginn bereits einen 15er hatte, habe ich ihn auch lange Zeit weiter geflogen bis ich soweit war, dass der 12er im Grunde den selben Bereich mit minimal weniger Druck abgedeckt hat.

Da Du ja scheinbar um Rostock auf dem Wasser bist, empfehle ich eher den 12er und diesen erstmal bei mehr Wind (10-15knt) am Foil zu benutzen und Dich später ans Lowend ranzutasten, sprich ein 12er sollte je nach Leinenlänge, Fahrergewicht und Loopdruck ab 7-8 Knt. funktionieren.
Wenn Du bereits einen 14er hast, nimmst halt erstmal weiter den

Ich habe 82kg und für mich ist 12er Kite mit Foil genau das, was früher 21er Speed mit Door war, nur dass Höhelaufen am Foil noch deutlich leichter ist und die Sprünge höher sind
Chainz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2017, 14:41   #11
Piepex
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2011
Beiträge: 348
Standard

Das Wavekites schwerer sind würde ich so keineswegs stehen lassen. Schon frühe Generationen des Reo (die 2012/2013 z. B.) sind nett leicht, drehen super und haben keine unnötigen Gewichtsverstärkungen. Da gibt es schwerere Lumpen in anderen Funktionsbereichen.
Diese Reo's kann man, wenn Tuch, Tube und Struts heil sind, super kaufen und dann fliegen. Einzig die Ausgabe von 6 neuen Ventilen (ca. 90 €) sollte man kalkulieren. Die alten, zylindrischen (durchsichtigen) waren "Plegefälle" nach einiger Zeit. Einbau ist easy und lange Freude garantiert.
Gruß,
Piepex
Piepex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2017, 12:58   #12
Kiteaddict
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2005
Beiträge: 304
Standard

Nochmals Danke für die Anregungen.

@ Warnemünder ...ich würde mir keinen Kite zum Foilen größer als 12qm holen.
Es macht dann mehr Sinn mit Extensions zu arbeiten und einen Loop zu fliegen.
Kiteaddict ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2017, 14:56   #13
warnemünder
onlinesurfer
 
Dabei seit: 09/2009
Ort: Warnemünde
Beiträge: 1.722
warnemünder eine Nachricht über AIM schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Kiteaddict Beitrag anzeigen
Nochmals Danke für die Anregungen.

@ Warnemünder ...ich würde mir keinen Kite zum Foilen größer als 12qm holen.
Es macht dann mehr Sinn mit Extensions zu arbeiten und einen Loop zu fliegen.
Besten Dank für die Infos
Dann wird’s wohl 6,9,12
warnemünder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2017, 12:34   #14
warnemünder
onlinesurfer
 
Dabei seit: 09/2009
Ort: Warnemünde
Beiträge: 1.722
warnemünder eine Nachricht über AIM schicken
Standard

6 & 9 Section2 ist da, bei dem 12er steht der Kauf noch aus. Section2, Cloud oder doch mal was Neues versuchen, Hyperlink V1 ? (Sensor bar sollte ja passen)
Meinungen / Empfehlungen dazu ?
warnemünder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2017, 12:02   #15
indy1
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Beiträge: 155
Standard Section und oder Hyperlink?

Hi
ich war mir bei dem 12er bzw Leichtwindkite, der auch zum Foilen Sinn macht, lange Zeit auch nicht sicher und habe einiges probiert und viel Lehrgeld bezahlt.
Ich fliege normal 5-7-9-12 Core GTS4 und fahre mittlerweile nur noch Waveboard oder Foil. Da der 12er GTS4 ein sehr schlechtes Lowend und auch ein sehr schlechter Wasserstarter bei Leichtwind ist, habe ich mir nach ausführlicher Beratung noch den GTS4 in 15 geholt. Der Kite reicht zwar deutlich weiter nach unten als der 12er, wenn er aber bei 10 KN im Wasser liegt, und das macht er gerne bei Löchern mit böigem Leichtwind, dann ist die Session vorbei und es ist schwimmen angesagt. Also wieder verkauft und mir den Chrono2 in 11m geholt. Der erste Kontakt mit Mattenkites ist schon ein Erlebnis, super, wenn der Kite am Himmel ist und man allen anderen bei 10 kn davonfahren kann. Richtige fies wird es aber, wenn der draussen vom Himmel segelt und du irgendwie dieses Monstrum voll Wasser nach Hause bekommen musst. Zweimal passiert und verkauft. Dann kam der Wunderkite Hyperlink auf den Markt. In 12 mit Bar gekauft und an meinem Heimatspot mit viel Platz zum starten und landen auch Spass gehabt. Den hab ich dann auch mit nach Kapstadt genommen, um die ruhigen Tage in Langebaan zu Foilen. Unter dem Strich habe ich ihn dort in vier Wochen genau einmal benutz, weil es zum Aufbauen und Starten zu voll war oder die Sorge an fremden Spots mit ablaufender Tide zu groß war, dass ich ihn droppe und dann nicht wieder zurück komme. Habe jetzt alls Kites verkauft und mir die Core Section2 Range zugelegt und das insbesondere, weil ich den Section2 in Kapstadt testen konnte und der auf dem Waveboard und dem Foil einfach ein super agiler und direkter Kite ist und der Relaunch fantastisch funktioniert und die 12er LW Version eine perfekte Kombi darstellt und zuverlässig um 10 kn funktioniert. Meine Erfahrung ist, dass die Tage mit einem FC von 8 KN sowieso in der Praxis nicht funktionieren, weil 8 Kn in der Praxis 4-10 bedeutet. Bin jetzt happy und muss mich auch vom Handling des Kites auf dem Foilboard nicht mehr umstellen.
indy1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2017, 13:27   #16
Famus
FamusFilms YouTube
 
Dabei seit: 05/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 943
Standard

Habe section1 7qm,9qm,12qm,14qm

Nur mit waveboard und foil unterwegs. Beim foil ist der 12er mein grösster. Hab mir an den steuerleinen zwei kugeln nachgerüstet zum besseren greifen beim rückwärts start.

Bin 100Prozent zufrieden beim waveboard und foil mit dem section. Macht alles was er soll.
Famus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2017, 09:51   #17
bimpara
zefix koa wind
 
Dabei seit: 09/2012
Ort: aus dem süder der republik
Beiträge: 470
Standard

@indi1
darf ich fragen wie schwer du bist und welches foil du fährst und wo du überwiegend unterwegs bist?

@famus
das du ein leichtgewicht bist sieht man ja auf deinen videos,
welches foil fährst du den?
bimpara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2017, 10:29   #18
Famus
FamusFilms YouTube
 
Dabei seit: 05/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 943
Standard

85kg bei 197cm
Famus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2017, 10:31   #19
Famus
FamusFilms YouTube
 
Dabei seit: 05/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 943
Standard

Alpine Access XLP

https://vimeo.com/227051169
Famus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2017, 10:42   #20
btheb
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2012
Beiträge: 1.049
Standard

Zitat:
Zitat von warnemünder Beitrag anzeigen
6 & 9 Section2 ist da, bei dem 12er steht der Kauf noch aus. Section2, Cloud oder doch mal was Neues versuchen, Hyperlink V1 ? (Sensor bar sollte ja passen)
Meinungen / Empfehlungen dazu ?
Wenn ich hier so einige Empfehlungen lese bin ich mir 100Prozent sicher das die Nutzer keine geflogenen Manöver können und diese auch nicht lernen werden.
Der Kite muss tragen, das können Matten deutlich besser als Tubes.
Kite muss sanft Liften und lange Hangtime haben um genügend Zeit für das üben vom Fusswechsel zu haben.
Selbst ein 14er Tube erfüllt dies nicht so wie eine 9er Matte, geschweige denn eine größere Matte.
Aber von Racematten würde ich als Umsteiger absehen, Handling und Leistung überfordern schnell
.
btheb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2017, 13:17   #21
indy1
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Beiträge: 155
Standard

@bimpara
ich wiege 82 KG und kite unter anderem in Nordholland, Klitte, Endland, Schottland und schon sehr lange in Kapstadt und früher in Brasilien. Ich würde mich als erfahrenen und durchaus guten Kiter im Bereich Wave und als Intermediate im Bereich Foil bezeichnen. Als Foil fahre ich das 2017er Moses Fluente mit verschiedenen Flügeln und dem Moses T60 Carbon
Meine Leidenschaft liegt klar im Bereich Wave, weshalb ich in den Grössen bis 9 auch wavelastige Kites haben möchte. Wenn ich keine Wellen zur Verfügung habe, gehe ich heute nicht mehr auf das TT sondern auf das Foil. Bei viel Wind funktioniert ohnehin fast jeder Kite auch auf dem Foil. Bei wenig Wind beginnen die Herausforderungen. Um mich vom Handling nicht jedes Mal umstellen zu müssen, habe ich auch den 12 als leichten Wavekite gewählt. Wenn ich im Binnenland mit suboptimalen Bedingungen wohnen würde, hätte ich möglicherweise auch Matten in verschiedenen Größen. Ich wohne aber direkt am Wasser und von daher sind wavelastige Kites für mich absolut sinnvoll.

Was der fragwürdige Hinweis mit 100% keine geflogenen Manöver soll, kann ich mir nicht erklären. Die Halse klappt mit den Wavekites auf beiden Seiten zumindest schonmal sehr gut, durchgefoilt!
indy1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2017, 15:20   #22
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.302
Standard ...von wegen mattenzwang

hallo,

klar sind zb durchgeflogene wenden mit einer matte die gut trägt leichter.
grad die foilwende ist sauschwer, und ich habe junge sehr gute kiter
(viel besser wie ich) 1,5 jahre lang üben sehen bei uns am spot...
ich weis nicht ob es für mich sinn macht die zu üben.

aber normale fliegende halsen mit fußwechsel gehn auch schön mit
tubes ... sogar ein alter sack wie ich (51) schafft das, zumindest auf
eine seite gehts bei mir ganz gut egal ob strapless oder strapped
(strapped ist leichter finde ich...fürs halsen) das hängt finde ich viel
mehr am timing wie am echt tragen des kites.

der beste beiweis dafür sind die horue und boardriding maui videos...
wohl beide jeweils für viele viele rider DIE motivation zum foilen...
und hier werden tubekites gefahren !

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2017, 15:35   #23
btheb
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2012
Beiträge: 1.049
Standard

Ob das wohl hilft sich Videos von Profis anzuschauen und darauf zu schließen wenn die das machen kann ich das auch in der Übungsphase.

Ich habe lediglich angesprochen das man Matten kleiner nutzen kann als Tubes weil diese besser tragen und den Übenden somit das Fusswechseln fliegend erleichtern.
btheb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2017, 16:56   #24
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.302
Standard

Zitat:
Zitat von btheb Beitrag anzeigen
Ob das wohl hilft sich Videos von Profis anzuschauen und darauf zu schließen wenn die das machen kann ich das auch in der Übungsphase.

Ich habe lediglich angesprochen das man Matten kleiner nutzen kann als Tubes weil diese besser tragen und den Übenden somit das Fusswechseln fliegend erleichtern.
....ja ok.

meine halsen funktionieren fast ohne kiteunterstüzung "flink" mit
hochentlastung, das hab ich mir schon irgendwie bei den profis
abgeschaut....

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2017, 10:03   #25
Jafaf
Beschmutzer
 
Dabei seit: 02/2007
Beiträge: 773
Standard

Dachte auch ne zeit lang, dass es wichtig ist, dass der Kite trägt; machts bestimmt leichter, muss aber nicht sein...Einfach machen ist das Schlagwort

Wenn man den Dreh raus hat, gehts mit jedem Kite...Habe kürzlich meinen guten alten 8ter Torch aus 2005 getestet, damit gang eigentlich alles, was sonst auch so geht...Dachte der trägt als C Kite etwas besser, aber bei so 9-15 Kn war da nicht viel zu holen an Hangtime
Jafaf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2017, 20:03   #26
Marc-FN
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2015
Beiträge: 91
Standard

Bin leider (noch) kein Folier aber ich durfte letztens am Spot einen Typen aus Finnland bewundern der bei gefühlten 8 - 10 kn mit seinem 10er SST am Foilen war. Und der Typ war grösser und fetter als ich (83 kg), würde ihn auf ca. 95 kg schätzen! Und zur gleichen Zeit war seine Freundin (schätze sie auf 70 kg) mit ner 17er Turbine auf normalem TT unterwegs!
Ich war jedenfalls total beeindruckt wie weit man mit der Kitegrösse beim Foilen runtergehen kann. Und der SST scheint echt gut zu sein, auch den Relaunch hatte der Typ gut hingekriegt!
Marc-FN ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wavekiten mit Core Section und Core Riot XR4 - Erfahrungen? Antonio Kitesurfen 32 12.12.2016 18:56
Vergleich/Unterschiede Core GTS (2 ff.) und Section ? Kind der Küste Kitesurfen 7 11.12.2016 18:22
Core Section 4qm - Erfahrungen? omg Kitesurfen 2 21.08.2016 11:59
Windrange Drifter 2014 vs. Bandit 7 ? FCUK Kitesurfen 18 16.07.2014 22:28
Eure Erfahrungen: San Teodoro (Sardinien) im Mai? bluebirdKiTE Reisen und Spots 31 25.03.2014 23:06


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.