oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.01.2018, 21:12   #1
Maurice MS
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2014
Beiträge: 321
Standard Auswirkungen unterschiedlicher Finnen an TTs ?

Moin.
Ich denke gerade darüber nach, ob und welchen Einfluss die verschiedenen Finnen an TTs haben. Es gibt ja längere, klassische Finnen und kürzere, breitere Wakestyle-Finnen.

Wie wirkt sich das beim Kiten in den unterschidlichen Breichen wie z.B. Freeride oder Freestyle aus?
Merkt ein fortgeschrittener Kiter so was?
Maurice MS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2018, 22:54   #2
MudFly
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2016
Beiträge: 25
Standard

Das merkt nicht nur ein fort geschrittener Kiter. Da reicht es schon wenn man soweit ist das man das brett mal switch fahren will.
Oder man versucht bei wenig wind mit flacheren Brett höhe zu fahren.
Größere längere Finnen sind "spurtreuer". Man muss nicht alles über die Kante regeln.
Aber man tauscht ja am TT selten nur die Finnen als Anfänger, sondern wechselt eher auf ein anderes Brett.
Man wird mit super kleinen Finnen und raufgeschraubten Boots jedenfalls aus einer Anfänger Planke keine Freestyleboard machen

http://surfforum.oase.com/showthread.php?t=102975
MudFly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2018, 12:43   #3
Maurice MS
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2014
Beiträge: 321
Standard

Danke. Der link ist schonmal sehr aufschlussreich
Maurice MS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2018, 13:19   #4
mangiari
es geht aufwärts!
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: München
Beiträge: 9.336
Standard

Ich wechsel die Finnen relativ oft. Wobei ich nicht die Form relevant finde, das spielt dann wieder eher in der Liga Zauberei, sondern einfach die Größe. Also meine Leichtwindbretter kamen original vom Hersteller mit riesigen 6cm Finnen, damit fahren die sich wie Schienenfahrzeuge. Wenn man mal auf Blind oder toeside wechseln will, muss man zwingend mit dem ganzen Board das Wasser verlassen.

Lieber sind mit 4cm Finnen und je nach dem an was ich gerade so rum spiele an Tricks mach ich sie gerne auch mal ganz runter. Das Fahrgefühl ist jedes Mal ein völlig anderes.

Bei sehr heftigem Kabbel fahre ich wiederum ganz gerne größere Finnen.
mangiari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2018, 13:43   #5
Chainz
(Kite-)Benutzer
 
Dabei seit: 03/2014
Beiträge: 929
Standard

Für Allroundsachen geht der Standard in 4 oder 5 cm eigentlich immer.
In Butterflatspots zum Freestylen am liebsten ohne oder maximal mit 2,5cm.
Richtig fette Bigairs mit Welle und/oder Kabbel überpowert am liebsten 5cm+ zum richtig rausschießen.

Die Finnen definieren den "Grip" angepasst zur jeweiligen Disziplin, die man mag und fahren möchte. Die Finnenlänge hat sicherlich auch einen dezenten Einfluss, aber ob man davon wirklich viel merkt? Die Längen variieren im Handel ja kaum - die Breiten schon. Ich weiß es nicht, denke aber die Fläche entscheidet, also ja sie hat theoretisch einen Einfluss.

Meist passt man die Finnen einfach dem Boardeinsatz an. Die Door und das Starkwindboard bekommen die "großen", der Dailydriver die "Standardgröße" und die Wakeschnitte "keine bzw. kleine Finnen".
Manche mögen aber auch Ihre Door komplett ohne Finnen - es ist wie so oft Geschmackssache.
Chainz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2018, 22:44   #6
FunKite
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2008
Beiträge: 1.849
Standard

Standard ist doch 5cm. Ich hab mir ein recht großes Bidi bauen lassen, da war mir das Fahrgefühl auch zu "eckig". Mit 4cm Finnen war der Unterschied gewaltig, auf ein Mal war es stimmig und "rund" durch die Turns zu carven...
FunKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2018, 01:06   #7
wilfried-o-e
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2007
Beiträge: 105
Standard

Das loose Boardgefühl am Antonboard mit 4 cm-Finnen war super, aber der Absprung -nach meinem Eindruck- schwieriger.

Ich habe die 4 cm auf der Leeseite gelassen (da wo die Zehen hinzeigen) und auf die Luvseite (Hacken, Kante im Wasser) 5 cm-Finnen montiert.

Gefällt mir gut der Kompromiss, die Luvseite ist meines Erachtens wichtiger, weil ich mit der ankante, Höhe mache und die reingedrücte Kante/Finne zum Absprung brauche.
wilfried-o-e ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 12:17   #8
Heese1
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2014
Beiträge: 39
Standard

Zitat:
Zitat von wilfried-o-e Beitrag anzeigen
Das loose Boardgefühl am Antonboard mit 4 cm-Finnen war super, aber der Absprung -nach meinem Eindruck- schwieriger.

Ich habe die 4 cm auf der Leeseite gelassen (da wo die Zehen hinzeigen) und auf die Luvseite (Hacken, Kante im Wasser) 5 cm-Finnen montiert.

Gefällt mir gut der Kompromiss, die Luvseite ist meines Erachtens wichtiger, weil ich mit der ankante, Höhe mache und die reingedrücte Kante/Finne zum Absprung brauche.
Guter Beitrag das werde ich mal probieren. Mein Anton Board ist auch super loose und fühlt sich sehr agil und drehfreudig mit 4cm Finnen an.
Beim Absprung ist es (natürlich) manchmal schwierig wenn man völlig überporwert ist. Ich habe auch die 5cm Finnen und probiere die Mischung mal aus.




Ansonsten hat Lewis Crathern gesten ein FB Video gepostet wo er was über Finnentausch erzählt...
Heese1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 13:03   #9
MacKyter
mit TaschenmesserApp
 
Dabei seit: 01/2015
Ort: LE
Beiträge: 616
Idee

Die Spleene Door z.B. kommt doch schon serienmäßig mit unterschiedlichen Finnen für Luv- und Lee-Seite. Hab die größeren an der Zehenkante montiert.
MacKyter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 14:17   #10
snB-Kiter
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Neckarwestheim
Beiträge: 89
Standard

Frage mich ob ich beim X-ride von
5.3 auf 4.5 oder gleich 5.3 auf 4. gehen soll.
jemand eine Idee?
snB-Kiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 15:27   #11
Kuestenjunge456
Windkind
 
Dabei seit: 10/2013
Ort: Kiel
Beiträge: 294
Standard

Weshalb willst Du die Finnen am X-Ride wechslen bzw. für welches Einsatzgebiet willst Du sie wechlsen? Das X-Ride ist nen Freerider ohne Channel oder dergleichen, soll heißen, dass es wenig Führung ohne Finnen hat. Je kleiner die Finnen, desto looser wird das Board und desto schwieriger wird der Absprung im Kabbel.
Kuestenjunge456 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 16:38   #12
snB-Kiter
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Neckarwestheim
Beiträge: 89
Standard

Zitat:
Zitat von Kuestenjunge456 Beitrag anzeigen
Weshalb willst Du die Finnen am X-Ride wechslen bzw. für welches Einsatzgebiet willst Du sie wechlsen? Das X-Ride ist nen Freerider ohne Channel oder dergleichen, soll heißen, dass es wenig Führung ohne Finnen hat. Je kleiner die Finnen, desto looser wird das Board und desto schwieriger wird der Absprung im Kabbel.
Wollte mal schauen was sich da gerade fürs Switchen, carven und landen der Sprünge machen lässt. Ja mit channels wäre das einfacher.
Die Finnen haben einfach mega krassen halt finde ich.

Spots vareieren zwischen SPO, Borkum, Stein und Rfjord Dänemark.
snB-Kiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 17:23   #13
Kuestenjunge456
Windkind
 
Dabei seit: 10/2013
Ort: Kiel
Beiträge: 294
Standard

Switchen wird einfacher vom Kraftaufwand mit kleinen Finnen. Wenn Du nicht gerade unhooked unterwegs bist und unsaubere Landungen bei fortgechrittenen Manövern ausgleichen musst (dann ist das X-Ride ohnehin das falsche Board), sehe ich keinen Vorteil bei kleinen Finnen beim Hooked-Spingen. Beim sauberen Carven haben die goßen Finnen eher einen Vorteil, da Du sauber mt Grip auf den Kanten stehen kannst.
Kuestenjunge456 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 19:00   #14
Maurice MS
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2014
Beiträge: 321
Standard

Zitat:
Zitat von MacKyter Beitrag anzeigen
Die Spleene Door z.B. kommt doch schon serienmäßig mit unterschiedlichen Finnen für Luv- und Lee-Seite. Hab die größeren an der Zehenkante montiert.
Die Spleene Doors haben vier Finnen auf der LUV-Seite(unterschiedlich groß). Die Zehenkante hat gar keine!
Maurice MS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 22:15   #15
snB-Kiter
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Neckarwestheim
Beiträge: 89
Standard

Zitat:
Zitat von Kuestenjunge456 Beitrag anzeigen
Wenn Du nicht gesehe ich keinen Vorteil bei kleinen Finnen beim Hooked-Spingen.
ok Danke dann investiere ich das Geld doch in ein anderes Brett Ace , trax , fmx etc ...
snB-Kiter ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Razor: Neues Board von Flysurfer Amateur Kitesurfen 119 28.10.2016 20:28
raceboard finnen diskussion holden Bauen - Reparieren - Basteln 177 19.09.2016 21:13
Finnen nur auf einer Seite (Spleene 64 aus 2008) - Auswirkungen? buschmann29 Kitesurfen 6 23.04.2012 22:01
fragen zu raceboard finnen jo-surf Bauen - Reparieren - Basteln 1 29.12.2010 16:46
Womit und wie Finnen trimmen? mangiari Bauen - Reparieren - Basteln 12 18.08.2010 01:02


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:57 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.