oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.06.2017, 16:51   #1
flightsurver
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2014
Beiträge: 193
Standard Spleene Carbon Pro RIP 39 - Erfahrungen?

Hat schon jemand das neue Spleene Carbon Pro RIP 39 gefahren?
Da ich das normale RIP 39 habe, interessiert mich wie der Unterschied zu meinem Board ist.

Auch interessant wäre ein Vergleich zum North Select.

Ich kann im www nur Infos von Spleene finden. Ich habe keinen Test - oder Erfahrungsbericht gefunden.

Geändert von flightsurver (11.06.2017 um 17:14 Uhr).
flightsurver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2017, 22:59   #2
Bastelwikinger
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 1.793
Standard

Zitat:
Zitat von flightsurver Beitrag anzeigen
Da ich das normale RIP 39 habe, interessiert mich wie der Unterschied zu meinem Board ist.
In der Regel bringt die Carbonversion für den Normalkiter nix. Gab mal in einem der Kite-Magazine einen Vergleich von Brettern die jeweils in einer Carbonversion und einer Glasversion angeboten wurden. Der Vergleich ging deutlich fürs Glas aus (4:2 , aus der Erinnerung, bitte korrigieren wenns nicht passt).

Aber es ist wie immer eine Frage was die preferierten Eigenschaften sind.
Bastelwikinger ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2017, 10:07   #3
Rainer Kauper
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2003
Beiträge: 1.360
Standard

Hi,

hier bitte nicht Äpfel mit Birnen vertauschen!.

Das Carbon Pro RIP 39 ist nicht einfach eine Carbon Version des High Tech Line RIP 39, sondern hat eine ganz andere Konstruktion.

Ich erinnere mich an diesen Bericht in einem der Magazine, aber da wurden genau solche Boards getestet, bei denen einfach normales Carbon in den Serienshape in der gleichen Form eingebracht wurde.

Das ist aber etwas ganz anderes und kann/sollte man so nicht vergleichen. Es würde ja auch keinen Sinn ergeben, Reifen vom Formel 1 Boliden auf einen 45 PS Polo zu schrauben, um dann nachher festzustellen, dass dieses Fahrzeug dann nicht mal die 100 km/h schafft.

Die Boards der Carbon Pro Line sind auch nicht mit normalen Carbon Gewebe gefertigt, sondern mit extra für uns speziell produziertem Gelege. Mehr Infos dazu bei uns auf der Website.

Um zur Ausgangsfrage noch etwas zu bemerken: Sicher sind die Boards der Carbon Pro Line deutlich teurer, aber wenn schon Studenten nach einer Probefahrt richtig ins Grübeln kommen, woher sie denn nur das Geld für ein solches Board zusammen bekommen, sollte man davon ausgehen müssen, dass sie schon noch mal einen richtigen Sprung in Fahrdynamik, Leistung und Komfort zur Verfügung stellen.

Selbst wenn ich nichts mit Spleene zu tun hätte, wollte ich so ein Board definitiv in meiner Range haben.

Ciao

Rainer Kauper
----------------
www.spleene.com
Rainer Kauper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2017, 10:14   #4
flightsurver
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2014
Beiträge: 193
Standard

Das hört sich vielversprechend an.

Da ich kein Student mehr bin, könnte ich die Kohle auch zusammen bekommen

Hat das Board schon ein OASE-Mitglied (außer Rainer) gefahren und kann etwas dazu berichten?
flightsurver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2017, 13:04   #5
thomasna
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2003
Beiträge: 660
Standard Carbon - es kommt drauf an.

Das Spleene Board kenne ich nicht. Meine Erfahrung mit den North Select - im Vergleich zu anderen Boards von North ohne Carbon - ist positiv. Sehr angenehmer, dynamischer Pop, höherer Fahrkomfort im Vergleich zu den Glasboards habe ich subjktiv erlebt.

Aloha

Thomas
thomasna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2017, 14:26   #6
fizzer
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2016
Beiträge: 131
Standard

Also ich habe eine Carbon Pro Monster Door. Letztlich etwas größer als das RIP

Früher hatte ich eine normale Door. Der Unterschied ist schon deutlich. Viel weniger Gewicht/Gegengewicht am Fuß. Alleine das Drehen in den Switch ist vollkommen leichtgängig. Macht richtig Spaß mit dem Brett zu spielen / carven, weil man keine 5/6kg hin und her wuchten muss.

Bisher hatte ich noch nicht genug "wenig Wind", um mit dem Brett mal etwas Dampf zu geben. Aber so ist das schon ein Spaß, wenn die Door weniger wiegt als das kurze Board für viel Wind...
fizzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2017, 23:19   #7
Maini
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2010
Ort: Unna
Beiträge: 110
Maini eine Nachricht über ICQ schicken Maini eine Nachricht über MSN schicken Maini eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Hallo zusammen

gibt es schon Neuigkeiten ? Ist hier wer nun mal das Board gefahren und kann was dazu sagen?

Würde mich über Infos freuen !

Grüße

Felix
Maini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2018, 18:01   #8
plasma180
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2004
Beiträge: 263
Standard

Spleene bietet die Möglichkeit kostenlos Boards und Kites zum testen anzufordern, gute Sache finde ich, dann kannst Du Dir selber eine Meinung bilden.

Ich werde das ausprobieren, bin sehr gespannt wie sich das Pro Rip 39 fährt.

https://www.spleene-kiteboarding.com...nd-kiteboards/
plasma180 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2018, 21:37   #9
8nemo0
Pulsion*Soul*Onda633
 
Dabei seit: 12/2008
Ort: rectalcity
Beiträge: 1.322
Standard

Zitat:
Zitat von plasma180 Beitrag anzeigen
Spleene bietet die Möglichkeit kostenlos Boards und Kites zum testen anzufordern, gute Sache finde ich, dann kannst Du Dir selber eine Meinung bilden.

Ich werde das ausprobieren, bin sehr gespannt wie sich das Pro Rip 39 fährt.

https://www.spleene-kiteboarding.com...nd-kiteboards/
Dann berichte bitte ausführlich!!!
8nemo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2018, 12:48   #10
Maini
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2010
Ort: Unna
Beiträge: 110
Maini eine Nachricht über ICQ schicken Maini eine Nachricht über MSN schicken Maini eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Ja es ist bestimmt schon der ein oder andere dieses Brett gefahren deshalb frag ich einfach mal nach einer Meinung

ab wieviel kn kann man mit dem Board wohl fahren mit einem 17ner Tube Kite?

Wiege 75 kg

lg

Felix
Maini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2018, 16:15   #11
Rainer Kauper
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2003
Beiträge: 1.360
Standard

Zitat:
Zitat von Maini Beitrag anzeigen
Ja es ist bestimmt schon der ein oder andere dieses Brett gefahren deshalb frag ich einfach mal nach einer Meinung

ab wieviel kn kann man mit dem Board wohl fahren mit einem 17ner Tube Kite?

Wiege 75 kg

lg

Felix
Hi Felix,

das kommt ein wenig darauf an, wie gut Dein Gefühl für Leichtwind ist. Es gibt Kiter, die bei gleichem Körpergewicht und Board mit dem 17er nicht vom Ufer weg kommen, während andere Kiter mit dem 12er schon gut unterwegs sind.

Bei mittlerem Fahrkönnen dürftest Du das Carbon Pro RIP 39 mit einem guten 17er Kite ab etwa 9-10 kn fahren und Höhe gewinnen können. Springen geht dann so ab 12 kn. Unsere Spleene Boards sind ja bekannt für gute Gleiteigenschaften und da macht genau dieses Board keine Ausnahme. Nach oben merkst Du allerdings dann den erweiterten Windbereich, weil das Board viel agiler ist, als ein Board in herkömmlicher Snowboardbauweise.

Ich bin das Board schon öfters gefahren...

Ciao

Rainer Kauper
----------------
www.spleene.com
Rainer Kauper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2018, 16:51   #12
cometa ventura
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2010
Beiträge: 294
Standard

Rainer, dein Vergleich weiter oben gefällt mir.

Was ich nicht verstehe ist, warum du die Formel1 Reifen trotz deiner eigenen Bedenken jetzt doch an jeden 45PS Polo schrauben möchtest.

Für Felix mit mittlerem Fahrkönnen sollte doch die normale High Tech Line besser geeignet sein.

Grüße
cometa ventura ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2018, 17:38   #13
rickpat79
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: Wilder Süden
Beiträge: 188
Standard

Zitat:
Zitat von cometa ventura Beitrag anzeigen
Was ich nicht verstehe ist, warum du die Formel1 Reifen trotz deiner eigenen Bedenken jetzt doch an jeden 45PS Polo schrauben möchtest.

Für Felix mit mittlerem Fahrkönnen sollte doch die normale High Tech Line besser geeignet sein.

Grüße
Hallo,

meines Erachtens hinkt der Vergleich. Einen Formel 1 kann ich nicht fahren - Null Chance Reifen und Bremsen warm zu bekommen oder zu halten.

Aufgrund der Gewichtsproblematik beim Fliegen habe mir mir ein Anton SL in 136 x 42 gekauft und komme damit als Einsteiger subjekiv besser zurecht als mit einem unlängst gefahrenem Gonzales in 142 x 43.

Gruß Patrick
rickpat79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2018, 12:18   #14
Rainer Kauper
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2003
Beiträge: 1.360
Standard

Hi,

weniger Masse am Fuß ist für jeden Kiter, jeder Könnensstufe ein Vorteil. Selbst Kiteschüler haben es deutlich einfacher, das Board in die richtige Position zu bringen. Gute bis sehr gute Kiter profitieren von der gesteigerten Agilität in Richtung radikalere Manöver und auch längere Sessions auf dem Wasser, weil man einfach weniger Energie benötigt. Dass durch weniger Boardgewicht die Sprünge höher ausfallen, ist wohl selbstredend. Dies merken Aufsteiger mittleren Fahrkönnens sofort bei der ersten Testfahrt.

Genau deswegen arbeiten wir auch die Erfahrungen aus der Carbon Pro Line in unsere nächste High Tech Line ein. Damit schließt sich wieder der Vergleich zur Formel 1. Die Erfahrungen aus dem High End Bereich kommen dann auch dem normalen Endverbraucher zu Gute und er erhält ein wesentlich verbessertes Produkt, was ihm auf dem Wasser mehr Spaß bringt.

Ich habe übrigens gar keinen Polo, leider aber auch kein Formel 1 Gefährt. Jedenfalls nicht für die Straße. Fürs Kiteboarden schon!

Ciao

Rainer Kauper
----------------
www.spleene.com
Rainer Kauper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2018, 14:32   #15
DigitalBlue
-.-
 
Dabei seit: 03/2012
Ort: Ostseeküste
Beiträge: 728
Standard

Rückblickend ist das Board was ich am meisten gefahren bin ein Spleene RIP HT - allerdings deutlich kleiner als das dieses hier.
Großer Kite u. kleines Brett - so fahr ich am liebsten.

Nach einiger Zeit hab ich es dann ausgetauscht gegen etwas härteres - mit leichten Komfortabstrichen.


Ich habe bisher egal bei welchem Brett immer die Erfahrung gemacht: Je kleiner ,desto mehr Spaß macht es. Mir ist natürlich auch nicht entgangen das sich hier etwas verändert haben soll . Die neuen Spleene Doors sollen vom Fahrgefühl kaum noch was mit den alten Doors/Schienenfahrzeugen gemeinsam haben ..


Das es die RIPS jetzt mit mehr Carbon gibt macht sie wieder interessant für mich.

Das was mich wirklich leider abschreckt ist die Größe ..
Ich fahre Bretter am liebsten in den Größen 132/39.5- 134/41.5
jedoch gibts das RIP Carbon PRO als kleinstes in 139 x 42,5 cm.

Das RS gibt es auch in kleiner - hat mir jedoch in der Vergangenheit weniger gefallen:/
DigitalBlue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2018, 20:22   #16
8nemo0
Pulsion*Soul*Onda633
 
Dabei seit: 12/2008
Ort: rectalcity
Beiträge: 1.322
Standard

Ich hätte das Carbon Pro RIP auch gerne kleiner!!!
Wie wäre es mit 134x40 oder so 132x41...
8nemo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2018, 11:15   #17
8nemo0
Pulsion*Soul*Onda633
 
Dabei seit: 12/2008
Ort: rectalcity
Beiträge: 1.322
Standard

Zitat:
Zitat von 8nemo0 Beitrag anzeigen
Ich hätte das Carbon Pro RIP auch gerne kleiner!!!
Wie wäre es mit 134x40 oder so 132x41...
Moin Rainer, habt ihr hier was in der Planung?
8nemo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2018, 14:57   #18
Rainer Kauper
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2003
Beiträge: 1.360
Standard

Hi,

also bisher war das so, wenn jemand das RIP 39 getestet hat, kam danach eigentlich nie mehr die Frage auf, ob es das Board noch kleiner geben könnte. Ich war ja paar mal selbst dabei und hatte explizit gefragt, ob dem Tester das Board zu groß vorgekommen sei. Die Antwort war eigentlich immer die gleiche. Durch das extrem geringe Gewicht fühlt sich das Board kleiner und agiler an, als die meisten Boards, die deutlich kürzer und schmäler sind.

Daher kam dieses Thema bei uns noch nie so wirklich auf den Tisch. Wir verfolgen das aber mal weiter und wenn sich da noch weitere Anfragen ergeben, besprechen wir das mal intern.

Ciao

Rainer Kauper
----------------
www.spleene.com
Rainer Kauper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2018, 15:50   #19
Rad
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2006
Beiträge: 144
Standard

Für die 50 - 70kg Fraktion könnte das bestimmt von Interesse sein.

Für einen 80kg Normalofahrer wie mich wird ein Brett in Grösse 132x40 (RS) eher bei Mittel- bis Starkwind eingesetzt. Da kommt es dann auf die paar Gramm Gewichtsersparnis nicht an, da sollte mEn Robustheit im Vordergrund stehen.

Gruss

R.
Rad ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erfahrungen mit 166er Carbon Pro Line Door von Spleene? 8nemo0 Kitesurfen 45 04.01.2018 20:18
Erfahrungen Windguru Pro Version? joe Kitesurfen 8 26.04.2012 19:14
Biete Spleene Rip 122 x 37 Neu & unbenutzt corey Archiv - Kitesurfen [B] 1 10.07.2008 22:36
Tausche Spleene RIP 34 gegen RIP PLUS 38 dampfi Archiv - Kitesurfen [S] 1 25.05.2008 22:20
Spleene Voodoo 138 vs. Rip 138 hschmidt Kitesurfen 2 20.08.2007 12:28


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.