oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Produkte: Testberichte - Erfahrungsberichte - Reviews > Sonstiges
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.05.2016, 13:09   #1
Eure Herrlichkite
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2011
Beiträge: 426
Standard WMFG Kite-/SUP-Pumpe

WMFG Kite-/SUP-Pumpe

WMFG?! WTF..Nie gehört?! Könnte auch gut eine Abkürzung aus dem Hit "MfG" von den Fanta 4 von 1999 sein, ist aber eine kleinere Marke die sowohl sehr gute Deck-Pads für Waveboards sowie Kitepumpen fertigt.



Aus diesem Grund handelt es sich bei der "Wunderpumpe" von Core um das gelabelte kleinere Modell von der größeren WMFG, die ich die letzten Wochen ausgiebig testen konnte. Diese hat mit einer UVP von 52,99€ den identischen Preis zur kleinen Schwesterpumpe von Core.

Grundsätzlich ist das Thema Kitepumpen ein leidiges.. Früher gab es diese noch gratis zu den Kites dazu, mittlerweile greift man tief in die Tasche. Die Qualität der Pumpen ist allerdings noch dieselbe wie vor 10 Jahren und erinnert stark an Pumpen aus dem Baumarkt, allerdings mit Preisen zwischen 39€ (Cabrinha)-45€ (North).

Dabei hat mich nicht nur die stark unterschiedliche Lebensdauer genervt, sondern auch die blöden alten Manometer, welchen man eh keinen Glauben schenken kann und die das Pumpen deutlich erschweren. Die schnell knickenden zu kleinen Schläuche, die unterschiedliche Ausstattung mit Adaptern, niedrige Pumpen, bei denen man als großer Mensch seinen Rücken ordentlich krumm machen musste, sowie die Tatsache, dass man immer zwei Pumpen braucht, wenn man mal mit dem Inflatable-SUP unterwegs ist, sind für mich Ko-Kriterien dafür Geld in die Hand zu nehmen.

Bevor man dies tut, sollte man sich die WMFG-Pumpe ein Mal genauer anschauen:

Vorteil:
- Als Kite sowie SUP-Pumpe zu gebrauchen
- Zwischen Einzel- und Doppelhub umstellbar
- Mehr Volumen pro Pumpbewegung
- Längerer Schaft und hochwertiger Griff
- Digital geeichtes Manometer in Pumpkopf integriert (Hochwertiger und weniger Widerstand beim Pumpen)
- Dickerer stabiler Schlauch und viele verschiedene Aufsätze

Praxis: Eine Pumpe ist kein Hexenwerk und muss funktionieren...

..das tut die Pumpe sowohl bei Kites als auch bei SUPs. Das Pumpen geht wirklich leichter! Der Kolben gleitet besser, dazu der dickere Schlauch und das Manometer, welchen den Namen auch verdient hat. Man merkt schon, dass die Kites ein klein wenig schneller aufgepumpt werden, allerdings ist der Komfort für mich ausschlaggebend. Dazu angenehmer mit dem besseren Griff und rückenfreundlicher mit dem längeren Schaft.

Mein Fazit: Bevor man sich eine überteuerte schlechte Pumpe holt oder für den gleichen Preis die namenhafte kleinere Version von Core, sollte man bei der WMFG-Pumpe zuschlagen!



Produktvideo WMFG-Pumpe (englisch)

Geändert von Eure Herrlichkite (04.05.2016 um 13:23 Uhr).
Eure Herrlichkite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2016, 16:38   #2
Schlickkiter
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2016
Beiträge: 204
Standard

Wo gibt es die denn in Deutschland? Oh und ich habe läuten hören, dass es das gleiche Modell ab Sommer auch von Mystic gibt?
Schlickkiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2016, 17:07   #3
Eure Herrlichkite
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2011
Beiträge: 426
Standard

Zitat:
Zitat von Schlickkiter Beitrag anzeigen
Wo gibt es die denn in Deutschland? Oh und ich habe läuten hören, dass es das gleiche Modell ab Sommer auch von Mystic gibt?
Die Piraten haben sie z.B., denke da folgen noch ein paar Shops in nächster Zeit?! Ja, habe ich auch gehört, die scheint wohl besser als die aktuelle Mystic-Pumpe zu sein.
Eure Herrlichkite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2016, 11:34   #4
Eure Herrlichkite
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2011
Beiträge: 426
Standard

Testbericht (englisch): http://www.thekiteboarder.com/2016/0...ard-pump-1-0t/
Eure Herrlichkite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2016, 16:46   #5
Andre23
Dacronstreifen...
 
Dabei seit: 04/2003
Beiträge: 321
Standard

Habe eine wmfg, der schlauch ist viel zu hart. Er dreht sich durch die pumpbewegungen immer wieder oben am pumpenschaft los.
Andre23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2016, 18:26   #6
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.124
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Andre23 Beitrag anzeigen
Habe eine wmfg, der schlauch ist viel zu hart. Er dreht sich durch die pumpbewegungen immer wieder oben am pumpenschaft los.
das wird mit WD40 nix, da musste wohl das andere universalmittel nehmen
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2016, 10:00   #7
Schlickkiter
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2016
Beiträge: 204
Standard

Zitat:
Zitat von Andre23 Beitrag anzeigen
Habe eine wmfg, der schlauch ist viel zu hart. Er dreht sich durch die pumpbewegungen immer wieder oben am pumpenschaft los.
Das oder der Schlauch löst sich vorne aus dem Kite. Nicht richtig ideal. Trotzdem es geile Pumpen sind. Da ist Nachbesserungsbedarf!
Schlickkiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2016, 21:00   #8
Andre23
Dacronstreifen...
 
Dabei seit: 04/2003
Beiträge: 321
Standard

Zitat:
Zitat von Schlickkiter Beitrag anzeigen
Das oder der Schlauch löst sich vorne aus dem Kite. Nicht richtig ideal. Trotzdem es geile Pumpen sind. Da ist Nachbesserungsbedarf!
Nö ich meine nicht am Kite sondern zur Pumpe hin. Da ist ein Schraubverschluß dran. Den kannst Du noch so fest ziehen der löst sich beim Pumpen durch die Bewegungen des Schlauches immer wieder. Ich habe den jetzt mit einem Tropfen Loctite fixiert aber das kann es ja nicht sein. Wenn man einen Kite mit Bajonettventil hat wird dort auch das Problen auftreten das der Schauch sich lösen kann (siehe Link oben), ich habe Cabrinha Ventile zum stecken.
Andre23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2016, 23:08   #9
Schlickkiter
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2016
Beiträge: 204
Standard

Ich habe dich schon verstanden. Wie gesagt bei mir rutscht es gerne auch am Kite aus dem Ventil nach ein paar Pumpenhüben. Ich habe in erster Linie Kites mit "alten" Ventilen, also welche wo ein Spitzer Aufsatz reingesteckt wird.
Schlickkiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2016, 20:18   #10
ripper tom
Salzburg
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 6.580
Standard

Ein Pumpentestbericht, herrlich u. danke.
ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2016, 11:13   #11
ripper tom
Salzburg
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 6.580
Standard

Habe zum ersten mal die SUP Pumpe ausprobiert die bei den Slingshot SUPs mitgeliefert wird.

Beim Schlauch verdreht sich nix.

Und wenn dann dreht man halt die Pumpe einmal.
So ist es bei anderen Pumpen doch auch wenn sich der Schlauch eindreht.
Dafür bricht er nicht wie bei den Billigpumpen.

https://www.youtube.com/watch?v=Y2TpM9Y-sBE

https://www.kiteshop.at/products/cro...d-airtech-2016

https://www.kiteshop.at/store/sup/sup-boards
ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2016, 11:29   #12
claus81
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2010
Beiträge: 35
Standard

Zitat:
Zitat von Schlickkiter Beitrag anzeigen
Das oder der Schlauch löst sich vorne aus dem Kite. Nicht richtig ideal. Trotzdem es geile Pumpen sind. Da ist Nachbesserungsbedarf!
Da kann ich dir absolut zustimmen! Bei 30 Knoten ist nur noch einhändiges Pumpen möglich, da mit der anderen Hand der Schlauch am Ventil festgehalten werden muss, zumindest bei den alten North Kites.

Da besteht definitiv Nachbesserungsbedarf.
claus81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2016, 14:39   #13
FunKite
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2008
Beiträge: 1.791
Standard

Bei meinen Bandits konnte ich den Schlauch am Ventil ganz gut mit dem Klett sichern, mit dem eigentlich der Stöpsel gesichert werden soll, wenn das Ventil geschlossen ist. Sonst hats mir das Ventil auch immer rausgehauen, weil meine SUP-Pumpe doch ordentlich Druck macht...
FunKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2016, 21:12   #14
Schlickkiter
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2016
Beiträge: 204
Standard

Habe mittlerweile die Mystic Pumpe. Bei der ist der Schraubanschluss durch den Standardpumpenanschluss (Bajonett?). Funktioniert besser.
Das rausdrehen am Kite ist gefühlt auch besser. Aber habe sie auch erst 4-5 mal genutzt.
Top Pumpe und gerade bei WSM in Oldenburg im Angebot.
Schlickkiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2016, 23:36   #15
ripper tom
Salzburg
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 6.580
Standard

Hier wird euch geholfen:
http://surfforum.oase.com/showthread.php?t=166170
ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Liquid Force Envy 2016 Eure Herrlichkite Kites 15 08.08.2017 14:03
Unabhängiger Testbericht Varikite - Condor 1 in 9m2 Jan-Tjark Kites 14 31.01.2011 15:51
Q Erfahrung big daddy Kitesurfen 193 08.09.2009 13:10
Core Riot Testbericht niko Kites 126 09.06.2007 08:16
Safety-Systeme - Informationen joe Kitesurfen 18 25.08.2005 11:12


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:23 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.