oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Wellenreiten und SUP
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.05.2018, 20:32   #1
m_coaster
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 629
Standard Familien-Sup / am Meer / Preis-Leistung - Tipps?

Hallo zusammen,

ich habe mich jetzt durch das ganze Unterforum gewühlt und diverse Anbieter gecheckt und dachte das ich trotzdem einer dieser typischen Kaufberatung-Threads starte

Denn ich weiß, ich will damit keine Touren fahren! Ich fahre damit vor allem auf dem Meer, wenn der Wind zu wenig zum Kitesurfen ist und möchte es gleichzeitig als Badeinsel und bessere Luftmatratze für meine zwei Kinder benutzen. Ich fahre wohl eher in der Welle als über einen glatten Teich. Einsatzgebiet, Nordsee, vor allem Ostsee und z.B. Sardinien und Korsika.

Kommen wir zum fiesen Teil. Ich wiege mittlerweile 97 kg, bei 197cm. Das Gewicht schwankt. Und ich möchte, weil eben keine Touren geplant sind, so wenig wie möglich ausgeben. Ich möchte aber auch das es mein Gewicht hält. Darum, Kampfpreis um 500 €.

Ich bin bisher zweimal auf der Ostsee mit einem SUP unterwegs gewesen. Einmal ein Fanatic 10.8 und einmal ein Naish - da weiß ich die Größe leider nicht mehr.

Ich habe bisher folgendes ins Auge gefasst:

- MAKAIO HAMANI 10.6 V2 SUP
- Light Corp "RS" silver series (eigentlich mir schon zu teuer)
- ZRAY X2 10'10''
- GONG SUP INFLATABLE 10'9 COUINE MARIE 2018
- GONG SUP INFLATABLE 10' COUINE MARIE 2018

Beim Inflatable SUP GONG SUP INFLATABLE 10' COUINE MARIE 2018 habe ich mal ne Frage, das ist laut Beschreibung für ordentlich Gewicht geeignet, aber hat nur eine dicke von 10 cm. Gleichzeitig steht da was von einer Belastung 145kg. Das verwirrt mich ungemein.

Was meint ihr?

Herzliche Grüße

Christian
m_coaster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 04:03   #2
FunKite
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2008
Beiträge: 2.181
Standard

ZRay habe ich noch nie gehört, scheint eher so für Einsteiger zu sein? Muss aber nicht sein. Paddel und Pumpe ist bei den Sets auf jeden Fall nix Besonderes und die Finne scheint auch keine US-Finbox-Standard-Befestigung zu sein. Das leichte Gewicht deutet auf einlagige Konstruktion mit den entsprechenden Nachteilen hin.

Die Makaio finde ich dagegen sehr interessant, momentan mein Tip, wenn mich jemand fragt. Aber warum V2, wenn's günstig sein soll? Scheint nahezu identisch mit der Vorversion zu sein.

Ich persönlich würds ja etwas länger nehmen, ist dann flotter. Und so richtig ideal in der Welle ist ein SUP ja eh nicht, ist meiner Ansicht nach daher relativ egal, ob 10.0 oder 12.6. Wenn Du viel Welle fahren willst, aber nicht zu schmal. Ich habe ein 10.0x32, das ist so, dass ich es nicht schmaler möchte für die Welle und ein 14.0x25, das ist sehr schnell, was Spaß macht, aber zu kipplig für die Welle ist. Bei dem 10.0 spitzel ich oft ein, was an meiner miserablen Technik in der Welle liegen kann, da würde ich mir mehr Aufbiegung vorne wünschen.
FunKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2018, 22:57   #3
m_coaster
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 629
Standard

Vielen Dank für die Antwort. Mit Welle meine ich auch weniger das ich in der Welle surfen möchte, wobei ich das sicher ausprobieren würde. Sondern eher das ich eigentlich so gut wie immer auf dem Meer das SUP benutzen würde und bei meinen bisherigen Ausflügen (Ostseewelle und einmal Kabbelwasser) es eigentlich immer "wellig" war. Ich möchte ungern, gerade weil das SUP eben für die ganze Familie ist, dann so ein schmales Touren-SUP, das ich mir da irgendwie zu wackelig vorstelle. Ein Irrtum?
m_coaster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2018, 23:41   #4
cygn
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 05/2018
Beiträge: 3
Standard

Ich hatte mir kuerzlich das blaue 10'7 von Decathlon gekauft - mein erstes Board. Das hält auf jeden Fall dein Gewicht, denn es hat sogar 2 Personen (80kg und 70kg) ausgehalten. Das war dann natuerlich nicht mehr ideal, aber zeigt auf jeden Fall dass 97kg kein Problem sind.
Der Vorteil bei Decathlon ist die lange Umtauschfrist von 1 Jahr. Ich werde meins auch wieder zurueckgeben, weil ich gemerkt habe dass ein längeres und schnelleres Touringboard für mich doch die besser Wahl ist. Aber für krabbelige Meerverhältnisse haette ich es wohl behalten.

PS:
die Light Corp RS gibts auf https://www.planet-sports.de gerade mit Gutschein PS-HAPPY15 um 15% billiger.
cygn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2018, 15:21   #5
qwertzui
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2017
Beiträge: 48
Standard

Hallo Christian,

Ich kann jetzt nur deine Fragen zu den Gong Boards beantworten:
Für deinen Einsatz wùrde ich das Gong Chip 11,00 oder das Gong Marie Couine 11,0 Family nehmen.

Beide haben genug Volumen, um dich bei deiner Größe und Gewicht zu tragen und gleichzeitig eine aufgebogene Nose mit der man auch ohne richtig Wellen zu surfen schon sehr schnell sowas wie ein Gleitgefühl und daher Spaß auf Kabbelwellen hat.
Die kleineren von dir genannten Modelle dürften für dich nur noch eingeschränkt nutzbar sein.

Ich selbst habe die Marie Couine 10,6; 31; 4 mit 200 l Volumen, mein Mann mit 90kg fährt Chip 11,00; 32; 6 mit 320l Volumen. Er kann mein Board fahren, hat aber mit dem großen Board deutlich mehr Spaß.
qwertzui ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2018, 18:45   #6
m_coaster
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 629
Standard

Ok, schwierige Entscheidung. Eine Frage zu den Finnen. Manche haben 3 andere nur 1. Ist das sehr entscheidend? Gerade auf dem Meer?
m_coaster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2018, 10:54   #7
PaddlePirate
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 05/2018
Beiträge: 3
Standard

Man sollte eher darauf achten welche Maße ein sup hat und velches Volumen. Um das passende zu finden. Jenach einsatzgebiet unterscheiden sich die Maße.

Allroundboards: ca. ab 10,6 bis 11
Touring: ab 11 bis 12,6
Race: ab 12,6 bis 14
Ob du eine große mittel Finne und 2 kleine links und rechts hast oder nur eine Finne in der mitte macht im grunde keinen unterschied. Das gradeaus paddeln kommt vorallem von der richtgen paddeltechnik.
3 kleine Finnen sorgen dafür das das board sehr wendig ist, daher sieht man es in der Regel bei Waveboards.

Ich kann für anfänger in Sachen Preisleisting die Boards von Decatlon empfehlen. Allerdings kennen sich die Verkäufer nicht so gut aus. Einige Verkäufer wurden mittlereile von der Supcrew Altwarmbüchen eingewiesen.

Die iSups von Siren supsurfing sind auch sehr gut allerdings etwas teuer.
PaddlePirate ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2018, 22:37   #8
o.kn
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2014
Beiträge: 357
Standard

Wenn du es wirklich nur auf dem Meer nutzt würde ich bei deinen Angaben nix unter 34“ Breite und 6“ Dicke nehmen.

3 Finnen bei nem ISUP sind eigentlich Schwachsinn. Sieht „cool“ aus, bringt aber einzig bei Reinrassigen River und Wave-Isups etwas.

Einfach erklärt geben die die Seitenfinnen halt beim Kurven fahren in der Welle.
Aber mit nem Allrounder ist das sehr schwierig, da gehts eh meist nur geradeaus.
Longboards haben auch nur eine Finne...
Lass dich davon nicht verrückt machen
o.kn ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
SUP Termine 2016 für SH, HH, MV, NDS, B und südl. DK thegoodguy Wellenreiten und SUP 9 11.08.2016 17:49
Preis 2015er Starboard STARBOARD SUP ASTRO WIDEPOINT DELUXE 8'2 vs. Preis 2014er Version thegoodguy Wellenreiten und SUP 1 28.02.2015 19:50
SUP Instructor - Der WWS bildet dich vom 09.05.-12.05.2014 zum SUP Instructor aus! Strandoli Wellenreiten und SUP 2 28.04.2014 23:56
enemii.com - SUP Paddel, SUP Boardbags und Zubehör rayntec.de News - von Herstellern, Shops, ... 0 22.06.2013 11:00
Ausbildung WWS SUP Instructor - 7. bis 10. Juni 2013 - in Schönberg (bei Kiel) Strandoli Wellenreiten und SUP 0 17.05.2013 08:17


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.