oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Wellenreiten und SUP
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.07.2017, 00:03   #1
FunKite
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2008
Beiträge: 2.086
Standard 14' ISup als Zweitboard - welche Breite? 66cm sinnvoll?

Ich fahre jetzt seit 2 Jahren mit meinem 10'x31" und überlege, mir was schnelleres zuzulegen. Da mir Strecke machen und Geschwindigkeit Spaß macht, soll es möglichst schnell sein. Ich würde mich als sehr sportlich betrachten, mit sehr gutem Gleichgewichtsgefühl (Slackline). 80kg/192cm. Darum dachte ich mir, wenn schon, denn schon, überspringe ich das 12,6 und nehme gleich ein 14' zu meinem 10' dazu für den See, und dann eher schmal. Ich dachte an das GONG SUP INFLATABLE 14'0 COUINE MARIE RACE M, das ist 14' und nur 26" breit, also 66cm (Mein jetziges ist 81 breit). Das Gong gibts noch etwas breiter (71) und schmaler (61). Das Stemax in 64 wäre auch eine Alternative.

Jetzt muss ich mal schauen, ob ich sowas testen kann, ohne ewig mit dem Auto rumzukurven, hab grad wenig Zeit für sowas. Drum mal meine theoretische Frage. Meint Ihr, ich komme mit etwas so schmalen zurecht? Ne Herausforderung ist schon OK, und klar, ums testen komme ich nicht rum, aber vielleicht ist das ja auch eine Schnapsidee, drum der Post hier.

Danke für Eure Meinungen!
FunKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2017, 07:34   #2
NicoH
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2004
Ort: Berlin
Beiträge: 216
Standard

Ich habe fast die gleichen Maße wie Du. Im Flachwasser ohne Kabbel gar kein Ding. Bei Bootswellen usw. muss man schon konzentrierter bei der Sache sein.

Das Fahrgefühl eines schmalen 14ers ist super. Gleitet halt ganz anders...
NicoH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2017, 09:29   #3
SUPshop24-7.com
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2011
Beiträge: 576
Standard 14 Isup

Bist du schon mal ein 14x26 ISUP gepaddelt? Ich würde an deiner Stelle das nächst breitere nehmen..... mehr Speed durch mehr power - mehr power durch mehr Kontrolle/Stabilität am board! Als Balance Training ist das schmälere schon interessant aber schneller wirst du am Anfang sicher nicht sein, weil man viel zu viel mit der Balance beschäftigt ist! Aber der Sprung von 10 auf 14 ist schon mal die richtige Richtung!
SUPshop24-7.com ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2017, 14:04   #4
schwupp
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2013
Beiträge: 172
Standard

Hab nen 74cm breitest 14ner und das liegt super stabil im Wasser, auch bei Wellen noch gut genug (hab auch nen recht guten Gleichgewichtssinn), hab aber auch die Standard Finne ersetzt und bin kleiner, nur 178cm.
schwupp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2017, 20:40   #5
Stephan
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2000
Beiträge: 203
Standard Stemax 14,0

Hallo - also das 14,0er von uns ist wirklich sehr schnell und aber auch anspruchsvoll. Als ich heuer zum ersten mal mit dem NEED SPEED (14,0er) gefahren bin, haben mir nach 15min die Knie gezittert. Nach 2 - 3 mal fahren ist wieder alles beim Alten - ich fahre mit beide Kinder am Board (3 und 6 Jahre), wie mit jedem anderen Board - man wird einfach vorsichtiger und der Körper hat mehr zu arbeiten - was mir sehr gut gefällt.
Übrigens - wir haben noch 2 Stück 14,0er von 2016 mit -20% lagernd!! Vom Vorführraum.

Stephan
STEMAX BOARDING
Stephan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2017, 07:09   #6
FunKite
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2008
Beiträge: 2.086
Standard

Ich habe mich für das Stemax 14.0 entschieden und konnte es gestern endlich ausprobieren. Alles super, für mich die absolut richtige Wahl. Kompromisslos schmal für maximale Geschwindigkeit war für mich das Argument (Das Board hat eine 25er Breite (63,5)).

Ich bin damit meine ~8 km-Hausrunde gefahren und konnte von Anfang an Vollgas geben, ohne dass ich abgeworfen wurde. Natürlich ist es etwas kipplig, aber das ging schon. Für die Runde habe ich ca. 1h gebraucht, mit dem 10.0 eher 1:15. Ich hatte das Handy dabei, um mal die Geschwindigkeit zu tracken, das waren immer so zwischen 7,5 und 8 km/h. Auffällig dabei, dass die Geschwindigkeit immer sehr konstant in einem engen Bereich lag, während sie bei dem 10.0 deutlich stärker streut (eher so zwischen 5,5 und 7 km/h).

Was mir spontan aufgefallen ist, war das sehr ruhige Fahrgeräusch durch die viel geringere Verdrängung und das Gefühl, zwischen den Schlägen gut durchzugleiten ohne abgebremst zu werden. Das war das, was mich im Wesentlichen am 10.0 gestört hat. Es fühlt sich so an, als ob man auf einem Einbaum steht (auch wenn ich noch nie auf einem Einbaum gestanden habe, aber so muss es sich anfühlen)...

Für Kabbel vermutlich eher nicht so ideal. Bei kleineren (kniehohen) Wellchen war ich mit dem 10.0 schon immer gut beschäftigt.

Was erst mal nicht ging, waren Step-Back-Turns. Ich habs vielleicht 10x probiert und wurde immer ziemlich schnell abgeworfen (während ich mit dem 10.0 unbegrenzt auf der Stelle kreiseln kann). Und aufspringen zum Losfahren habe ich mir erst mal gespart, das wäre sicher peinlich geworden...

Geändert von FunKite (30.07.2017 um 07:20 Uhr).
FunKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2017, 08:39   #7
schwupp
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2013
Beiträge: 172
Standard

Als Zweitboard würd ich auch in jedem fall das schmalere nehmen, für Gemütlichkeit hast ja noch das andere. Wäre es das alleinige Board wäre die Entscheidung schon schwerer..

Dann viel Spass das Ding wirklich mal auf Geschwindigkeit zu bringen, 10kmh als Topspeed sollten schon drin sein.
schwupp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2018, 21:54   #8
adstagnum
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2017
Beiträge: 13
Standard 14´ board

Hallo FunKite
vielen Dank für deinen verdammt guten Tipp an anderer Stelle, statt eines 12,6ers alternativ ein 14´zu nehmen.
adstagnum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2018, 01:08   #9
soulsurfer01
XR2/Imperator/MTrain
 
Dabei seit: 05/2007
Ort: Nußloch - ja da wo es auch Handtaschen gibt
Beiträge: 663
Standard

Schliese mich der Meinung von Movemike an.
Schmal ist nicht gleich schnell. Wenn man nur mit Blancieren beschäftigt ist kann man sich nicht aufs Paddeln konzentrieren.

Bin schon mehrere Rennen mitgefahren und habe es mehrfach mit vermeintlich schnellen Hardboards versucht (Mistral Vortex 14x26 und SIC X14 Pro 14x26)
Bei Wellen wie beim Start oder an Boien kommt man schnell aus der Balance, wenn man reinhaut und der Puls hoch ist geht immer was an Konzentration verloren.
Mit iSup in gemäsigter Breite ist das was gnaz anderes.
Bin 2 x bei südhessischer Meisterschaft mitgefahren. Mit Vortex unter ferner liefen, mit Red Paddle Elite (16er Modell 14x26) den Ersten bei Ü45 gemacht.
Auch wenn Du keine Rennen fahren willst, das kannst Du auch für den Alltag übertragen.

Zuletzt getestet:
Light Board Corp MFT Tourer
Ein Top Board ist im Moment das Light Corp. MFT Tourer.
gibtr es in 3 größen. habe gerade das 12,6x30.
An Ostern fahren wir das 14x28,5. UVP 1149.-€
Ein Absoluter Tip. Design in Holzoptik. geht bis 20 PSI. Ist Steif und Leicht.
Läst sich genial Rollen. Ventil vorne. Kleines Pakmaß.

Das Race mit Carbonstringer oben und unten bin ich auch gefahren.
14x28
Schnell!! Kommt nahe an Hardboard ran.
Leider mit über 1500.- teuer und das Board ist sehr schwer zu rollen.

Sic 14 bulett.
sehr steif mit nur 15 PSI.
schnell, aber mit 27er breite und schmalem Bug/Heck etwas kippliger.

Gruß Jürgen
soulsurfer01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2018, 12:37   #10
FunKite
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2008
Beiträge: 2.086
Standard

Zitat:
Zitat von adstagnum Beitrag anzeigen
Hallo FunKite
vielen Dank für deinen verdammt guten Tipp an anderer Stelle, statt eines 12,6ers alternativ ein 14´zu nehmen.
Du meinst hier. Freut mich, da ja nicht klar war, ob das für Dich auch das richtige ist. Was hast denn für eines genommen, wie breit und wie kommst mit dem Kippeln zurecht? Meins ist ja mit 63 noch schmaler als geschrieben, habs schon korrigiert.
FunKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2018, 19:57   #11
adstagnum
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2017
Beiträge: 13
Standard

Es ist ein rrd AirRace V2 14 x 29 x 6 geworden. Ist zwar noch von 2015/16, für meinen Bedarf (definitiv keine Teilnahme an Rennen) und mein Preislimit aber ok. Ich komme damit ohne Wind gut klar; das macht richtig Spaß, weil man so mühelos schnell vorankommt und es so spurtreu ist. Mal sehen, was passiert, wenns unruhiger wird.
adstagnum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2018, 20:02   #12
FunKite
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2008
Beiträge: 2.086
Standard

Super. Ist doch eh halbwegs breit. Damit kommst sicher auch bei Kabbel bald gut zurecht, man gewöhnt sich schon dran. Ich kann inzwischen auch ganz gut auf der Stelle kreiseln oder zum Losfahren aufspringen, da war am Anfang nicht dran zu denken...
FunKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2018, 09:21   #13
adstagnum
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2017
Beiträge: 13
Standard

Mittlerweile habe ich mein 14er Board auch bei Wind über mehrere Stunden problemlos fahren können. Ich bin eigentlich so gar keine Sportskanone, aber ich schätze dieses zügige,fast beiläufige Vorankommen sehr. Ich paddel damit automatisch gesünder, d.h. ich habe damit nie Schulterprobleme. So ein 14er (bei mir mit 28/29er Komfortzone) ist mein absoluter Tipp für alle, die ein 10, xy haben, doch nicht so oft ans Meer fahren und zu Hause auf dem See um die Ecke ökonomisch, schnell und doch entspannt paddeln wollen.
adstagnum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2018, 09:35   #14
FunKite
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2008
Beiträge: 2.086
Standard

Super. Schön, dass Du das bestätigst. Ich habe immer das Gefühl, mir glaubt dass keiner...
FunKite ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Cabrinha Overdrive Bar 2014 mit variabler Breite: sinnvoll oder Unsinn? Heizoelkocher Kitesurfen 31 30.08.2015 10:12
iSUP - Windsurfoption - Erfahrung? Sinnvoll oder nur nettes Gimmick? Jensemann Wellenreiten und SUP 2 21.08.2015 22:43
Untenrum Länge oder Breite wichtiger? artbrushing Kitesurfen 25 24.01.2012 13:22
North defender 06 (bei 80kg als Zweitboard zu Deluxe freeride 134 behalten sinnvoll?) Mirco214-1 Kitesurfen 1 27.05.2011 10:08
Zweitboard 128 *38,5 als Ergänzung zu 137 *40 , bei 82kg - Sinnvoll? joehänz Kitesurfen 4 16.06.2009 20:09


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.