oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Produkte: Testberichte - Erfahrungsberichte - Reviews > Kites
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.01.2016, 17:19   #1
Eure Herrlichkite
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2011
Beiträge: 434
Standard Liquid Force Solo 2016 V2

Die 2. Generation des Onestruters von Liquid Force.

Größen: 4.5 - 6.5 - 9 -12 -15.5 - 17.5 (NEU)
Gewicht: 15,5: 4,2kg ; 17,5: 4,5kg ; BAG: 0,24 kg

Folgende Unterschiede zum Vorgänger:
- Trailing Edge (TE) verstärkt. Schützt die Abrisskante vor Abnutzungen durch das Flattern, speziell wenn der Kite länger am Boden liegt.
- Dacronstreifen an den Tips
- Triple Ripstop (3-fädiges Tuch)
- Shape scheint identisch, jedoch wurden die Bridles verkürzt und haben einen zusätzlichen Anknüpfpunkt an der Fronttube erhalten
- Neue Größe für Leichtwind 17,5

Beim Fahren macht sich bemerkbar, dass der Kite insbesondere in den großen Größen weniger Querkräfte durch die neue Bridle erzeugt, da er weiter an den Windfensterrand wandert und dadurch besser Höhe läuft.

Desweiteren konnte ich feststellen, dass das durch die Onestruter-Konstruktion bedingte Flattern (wenn man die Bar wegschiebt) merkbar reduziert wurde.

Im Lowend hat mich der erste Solo bereits überzeugt, jedoch machte er im Highend durch die fehlenden Struts verhältnismäßig schnell zu bzw. wurde etwas ruppig. Der V2 steht durch den zusätzlichen Anknüpfpunkt an der FT stabiler in der Luft und lässt sich länger entspannt fliegen. Das starke Lowend ist gleich geblieben, wobei der Neue, dadurch dass er weiter an den Windfensterrand geht, mehr Höhe zieht.

Hauseigener Lowend-Vergleich (bei gleicher Größe)
1) Solo
2) Wow (gibt es nur bis 12qm)
3) Envy (bis 15qm)
4) Hifi X2 (bis 13qm)

Ich bin den Kite bisher überwiegend in den großen Größen geflogen. Werde meine Erfahrungen mit den kleinen Größen nachreichen.

Vorteil:
Durch das geringe Gewicht bleibt er auch bei Windlöchern am Himmel, das macht ihn auch für die Schulung interessant. Bsp.: Leichte Rider wie Kinder oder Frauen. Kleiner Kite bei wenig Wind. Außerdem zum Snowkiten und Foilkiten.

Unkomplizierter Kite für Freerider. Wenig Packmaß für Reisen. Kann alles ohne zu sehr Spezialist zu sein.

Insbesondere der 17,5er ist eine gute Alternative für schwere Fahrer die einen Leichtwindkite suchen und einen Tubekite bevorzugen.

Ich war mit den Kites in der Welle und habe den 15,5 zum Leichtwind-Freestyle und zum Foilen benutzt.

Unhooked-Tricks (BJ, Backmobe, B2B, usw.) ließen sich zu meiner Überraschung problemlos mit dem Kite springen. Die Kraftentwicklung ist natürlich nicht so explosiv wie bei einem Freestylekite, jedoch erreicht er schnell eine höhere Anfahrtsgeschwindgkeit und auch das Übergeben der Bar gelang problemlos. Es war in dem Sinne kein Slack, jedoch lässt sich der Kite durch die fehlenden Struts verwinden und das Profil beim Heranziehen der Bar quasi leicht verformen.




Ich werde den Bericht im weiteren Verlauf mit neuen Beobachtungen, Trimmmöglichkeiten, Bildern und Infos füttern.

Geändert von Eure Herrlichkite (24.04.2016 um 17:00 Uhr).
Eure Herrlichkite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2016, 17:21   #2
Eure Herrlichkite
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2011
Beiträge: 434
Standard

Platzhalter weitere Infos:

Windrange lt. Hersteller (80kg, Standardtwintip)


Test Real Watersports (englisch)

Test The Kiteboarder Magazine (englisch)

Geändert von Eure Herrlichkite (21.03.2016 um 22:53 Uhr).
Eure Herrlichkite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2016, 17:22   #3
Eure Herrlichkite
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2011
Beiträge: 434
Standard

Liquid Force Response Bar

- Eine Bargröße, breitenverstellbar (von 46cm auf 56cm), dieses geschieht über ein Click-Prinzip am Floater und dauert wenige Sekunden.
- Tiefes V und Single-Frontline Safety, d.h. die Frontleinen gehen direkt vom Swivel auseinander (wie Slingshot), damit kompatibel für viele 4-Leiner Kites.
- Adjuster oberhalb der Bar (im Gegensatz zur CPR-Bar) lässt sich an die jeweilige Armlänge anpassen.
- Die Bar hat 23m Leinenlänge (20m+3m Extension, gespleißte Verbindung). Die Leinen sehen stark nach Liros-Leinen aus (gleiche Dicke und gleiches Geflecht), kann ich aber nicht fundiert sagen.
- Swivel dreht leicht aus (Keramiklager).
- einfach gestaltetes, leichtes Quick-Release
- griffigerer Barbelag im Vergleich zur CPR-Bar

Zum Trim: Bei voll angezogener Bar und offenem Adjuster sind alle Leinen gleich lang.

Wichtig: Mit der Bar lassen sich sowohl alle LF 4-Leiner Kites als auch die neue LF Elite-Matte fliegen!



Beispielbild Bar (mache bei passendem Wetter noch ein paar aussagekräftigere Bilder!)

Achtung!
Es wurde ein Update zum QR unternommen!

Der Test von Gleiten.tv erfolgte noch mit altem QR, dieses kann kostenlos gegen das neue ausgetauscht werden!

Altes Quickrelease!

Test von Gleiten.tv: http://gleiten.tv/index.php/video/ac...8hl263b0j3&/1/

Geändert von Eure Herrlichkite (04.02.2016 um 00:49 Uhr).
Eure Herrlichkite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2016, 21:02   #4
Guido.s
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2014
Beiträge: 963
Standard

Wer braucht 15 beim Foil?

Beim C2C Samstag sind die mit 10 er Matte und 12 er Section gefoilt
Guido.s ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2016, 22:21   #5
Eure Herrlichkite
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2011
Beiträge: 434
Standard

Meiner Meinung nach kann man mit jeder Kitegröße foilen. Ich habe sowohl Foilkiter mit 5er Tubekite bei Welle als auch mit 21er Matte bei absolutem Leichtwind Spaß haben sehen. Wichtige Voraussetzung ist, dass der Kite entsprechend leicht ist und auch bei wenig Wind nicht vom Himmel fällt. Dazu progressive Kraftspitzen. Deswegen geben leichte Tubekites mit wenig Struts und Matten hierbei die beste Figur ab.

Ich stimme dir aber zu, sobald man mit dem Mast aus dem Wasser kommt, läuft alles durch den geringen Wasserwiderstand und die Fahrtgeschwindigkeit wie von selbst, da sind im Verhältnis deutlich kleinere Kites gefragt.

Ich bin kein Foilexperte (ich werde es dieses Jahr aber noch weiter ausbauen weil es wirklich Spaß macht). Freesytle und gelegentliches in der Welle cruisen sind meine Disziplinen. Bei meinen 85kg fand ich den 15,5 im absoluten Leichtwindbereich allerdings perfekt für die ersten geglückten Meter mit dem Foil.

Bei weniger Kilos macht der 12er als größter Foilkite dann natürlich auch Sinn.

Liquid Force hat vor kurzem noch eine spezielle Foil/Race- Matte mit der "Elite" (6,5-15qm) herausgebracht. Diese ist jedoch deutlich spezieller und teurer.



Grundsätzlich habe ich jederzeit vollen Zugriff auf den gesamten LF-Testpool. Dieses möchte ich nutzen um detaillierte Infos zusammen zu tragen (so wie es auch Tom mMn sehr gelungen für Slingi macht), da sich LF als amerikanische Marke mit Infos auf Deutsch sehr zurückhält. Ich bin zwar so ziemlich jede andere Marke und Modell geflogen, spare mir jedoch weitestgehend Querverweise und stumpfes Markengehype. Hier soll es in erster Line um einen Info-thread gehen (gerne natürlich auch auf gezielte Nachfrage). Dabei werde ich die unterschiedlichen hauseigenen Modelle testen und untereinander vergleichen. Demnächst folgen der Envy und die gesamte Boardpalette.
Eure Herrlichkite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2016, 06:43   #6
kitekalli
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 99
Standard

Gut,das sich jemand mal dieser Marke annimmt bzgl. von Informationen.Die sind doch immer noch sehr spärlich gesäht.
kitekalli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2016, 20:41   #7
Hein Mück
On the wave
 
Dabei seit: 12/2008
Beiträge: 889
Standard

Meiner Meinung nach hat sich Liquid Force hinsichtlich der Qualität und auch in den Fahreigenschaften der Kites exzellent entwickelt. LF versucht nicht über teure Teamfahrer die Produkte zu pushen, sondern investiert in die Qualität. Ich finde es gut, dass Eure Herrlichkite darüber berichten möchte!

Wir haben uns auch wieder für den neuen Solo in 12m entschieden. Bisher war leider noch zu wenig Zeit auf dem Wasser, deshalb nur eine kleine Ergänzung. Der 12er scheint etwas schwerer zu sein, was wohl auf den Verstärkungen beruht. Ob es sich auf den Einsatz in der Welle punkto Mitschweben auswirkt, kann uns Andreas nach seinem Urlaub sagen. Was das Thema Höhenlaufen angeht, muss ich sagen, war der 1. Solo schon Weltklasse! Ich war mit einem Schlag immer da wo andere zwei benötigten. Das hat sich definitiv nicht verschlechtert.

Viele Grüße,
Daniel

www.united-ocean-sports.de
Hein Mück ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2016, 16:06   #8
PhoenixGT
...
 
Dabei seit: 12/2011
Beiträge: 2.255
Standard Account gelöscht

Xxx

Geändert von PhoenixGT (10.11.2017 um 14:59 Uhr). Grund: Account gelöscht
PhoenixGT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2016, 16:28   #9
Eure Herrlichkite
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2011
Beiträge: 434
Standard

Zitat:
Zitat von PhoenixGT Beitrag anzeigen
mich würde der 17,5er brennend interessieren, insb die LW-Wakestyle Eignung
Ich werde den 17,5er gegen den 15,5er gerne mal im direkten Vergleich fliegen wenn die Wassertemperaturen es wieder zulassen.

Aber ehrlich gesagt frag ich mich was der 17,5er noch leisten soll?! Ich erspare mir Knotenangaben (außer ich kann sie selbst vor Ort messen) aber der 15,5er war bei wenig Wind schon echt die Macht und marschiert einfach los. Teilweise hab ich mich in den Windlöchern schon gefragt aus welcher Richtung der Wind überhaupt kommt. Mit dem 144er Echo (ein Wakestyleboard mit vergleichsweise sehr geringem Rocker) eine super LW-Kombo!

Gerade war auf den Philippinen der Blue Palawan Contest, eine Wakestyle-Veranstaltung mit verschiedenen Disziplinen wo Brandon Scheid und andere Teamrider bei wenig Wind ausnahmslos mit 15,5 und 17er Solo unterwegs waren und sich positiv über diesen äußerten.
Eure Herrlichkite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2016, 11:22   #10
PhoenixGT
...
 
Dabei seit: 12/2011
Beiträge: 2.255
Standard Account gelöscht

Xxx

Geändert von PhoenixGT (10.11.2017 um 14:59 Uhr). Grund: Account gelöscht
PhoenixGT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2016, 19:53   #11
SYHR
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2011
Beiträge: 496
Standard

da bin ich auch schon gespannt wie es hier weiter geht. mein setup ist 9/12/15 envy 2016 und das tona pop ltd 138. bin vom 15qm envy im low und highend sehr angetan.
SYHR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2016, 20:52   #12
Eure Herrlichkite
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2011
Beiträge: 434
Standard

Zitat:
Zitat von PhoenixGT Beitrag anzeigen
Als Lw Kite zählt für mich dann, dass er möglichst früh möglichst viel Druck und Pop liefert und dabei noch sicher relauncht und idealerweise noch Slack liefert.

Da sehe ich im 15,5er keine Vorteile gegenüber dem 17,5er, wobei letzterer mit Sicherheit etwas früher mehr Druck liefert. Highend und drehen ist mir ziemlich bums, sobald es mehr Wind hat kommt ein anderer Kite an den Haken.
Der Relaunch ist sehr gut! Da sind sowohl der Solo als auch der Envy beide die ungekrönten Könige drin. Mit dem Hifix bei Leichtwind doch eine andere Hausnummer.

Zum Rest kann ich dir prinzipiell Recht geben, jedoch muss es die Praxis noch beweisen. Ich war egtl. immer der Meinung dass es keinen Sinn macht für Freestyle größere Kites als ca.14/15qm zu nehmen. Um Pop zu generieren braucht man Geschwindigkeit (wie auch an der Anlage), also einen bestimmten relativen Wind, dafür muss es schon ein paar Knoten haben. Da muss er dann abliefern.. Wichtig ist also dass der Kite viel Geschwindigkeit bei wenig Wind rausholt. Bei leichten Fahrern kann das auch über einen agileren kleineren Kite erfolgen. Schwere Rider würgen diesen jedoch beim ankanten ab, deswegen werde ich den 15,5 und 17,5 nochmal direkt nebeneinander testen und vergleichen, wieviel der 17,5er noch rausholt.

P.S.: Habe noch ein paar Infos zur Response Bar nachgetragen.

Geändert von Eure Herrlichkite (03.02.2016 um 22:03 Uhr).
Eure Herrlichkite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2016, 10:44   #13
SYHR
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2011
Beiträge: 496
Standard

bei der response hab ich trotzdem noch das alte release. gefällt mir einfach. und funktionieren tut es auch einwandfrei. ich kite aber meist am see...dort gibts keinen sand, sondern nur wiese. ich mag die option, das man unten manuell ausdrehen kann...

aber jeder soll selbst entscheiden.
SYHR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2016, 15:23   #14
LF-Deutschland
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2015
Beiträge: 31
Standard

Der 15.5er Solo war im direkten Vergleich zum z.B. 16er North Rebel der absolute Lieblingsleichtwindkite bei unseren Mädels im Girls Camp in Hamata. Die Damen waren so begeistert vom 15.5er, vor allem weil gerade den Mädels immer wieder gesagt wird, dass alles über 12qm zu groß sei für Frauen!
LF-Deutschland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2016, 15:25   #15
SurfShopKiel
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2011
Ort: Klausdorfer Weg 167, 24148 Kiel
Beiträge: 1.503
Standard

Der 16er Rebel ist ja auch ein Oldschool Hangtime Kite und kein Lowendmonster , der braucht Wind!

Da wäre ein Vergleich mit dem 15er North Juice eher interessant

Eike vom Surfshop Kiel
http://www.surfshop-kiel.de/
http://www.facebook.com/SurfshopKiel
http://www.twitter.com/surfshopkiel
SurfShopKiel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2016, 17:03   #16
Eure Herrlichkite
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2011
Beiträge: 434
Standard

Zitat:
Zitat von SurfShopKiel Beitrag anzeigen
Der 16er Rebel ist ja auch ein Oldschool Hangtime Kite und kein Lowendmonster , der braucht Wind!

Da wäre ein Vergleich mit dem 15er North Juice eher interessant

Eike vom Surfshop Kiel
http://www.surfshop-kiel.de/
http://www.facebook.com/SurfshopKiel
http://www.twitter.com/surfshopkiel
Da stimme ich Eike zu! Der Rebel ist ein guter Kite, für Leichtwind ist er jedoch zu schwer und braucht mehr Wind. Da haben Kites mit leichterer Bauweise wie Drei- und Onestruter die Nase vorne. Sicherlich dafür aber im Highend höher fahrbar! Den 18er hat Toby Bräuer in Brasilien bei 9-11er Wind für Normalsterbliche rausgeholt!

Der neue North Mono wird ähnliche Eigenschaften wie der Solo haben, verstehe nur nicht ganz warum der nur bis 12qm geht?! Mich hat das Onestruter-Konzept gerade im absoluten Leichtwindbereich überzeugt.

Geändert von Eure Herrlichkite (04.02.2016 um 17:34 Uhr).
Eure Herrlichkite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2016, 17:43   #17
SurfShopKiel
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2011
Ort: Klausdorfer Weg 167, 24148 Kiel
Beiträge: 1.503
Standard

Zitat:
Zitat von Eure Herrlichkite Beitrag anzeigen
Der neue North Mono wird ähnliche Eigenschaften wie der Solo haben, verstehe nur nicht ganz warum der nur bis 12qm geht?! Mich hat das Onestruter-Konzept gerade im absoluten Leichtwindbereich überzeugt.
Hoffe auch auf einen Mono LW Aber habe noch nichts gehört ...

Eike vom Surfshop Kiel
http://www.surfshop-kiel.de
http://www.facebook.com/SurfshopKiel
http://www.instagram.com/surfshop.kiel
SurfShopKiel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2016, 22:56   #18
ronson
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2010
Ort: am see
Beiträge: 352
Standard

Zitat:
Zitat von Eure Herrlichkite Beitrag anzeigen
Der neue North Mono wird ähnliche Eigenschaften wie der Solo haben..
naja als eins zu eins kopie ja auch offensichtlich angestrebt...
ronson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2016, 09:57   #19
Konza
LF/UOS
 
Dabei seit: 07/2005
Beiträge: 3.592
Standard

Ist ja nicht das erste Mal Ein Leichtwindkite wird deshalb auch schon noch kommen.

Konza ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2016, 13:54   #20
Kiter-Yak
United-Ocean-Sports
 
Dabei seit: 06/2004
Beiträge: 2.018
Standard

wer Interesse hat, ich hab den 12er Solo ausgiebig in hohen Wellen gefahren bei lowind.
Infos per Tel.
www.united-ocean-sports.de
Kiter-Yak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2016, 08:12   #21
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.662
Lächeln

Schon Neuigkeiten zum Vergleich 17.5 vs 15.5? Auch das Gewicht wolltest du noch ergänzen

Ich habe momentan einen 2015 15m Envy den kann ich von ca 10-20 Knoten mit Spaß fliegen. Gestern war ich bei ca. 9 Knoten unterwegs (vergleichbar mit 7 Knoten bei deutschen Temperaturen) und mein Envy ist mir in einem Windloch einfach vom Himmel gefallen, danach war der Wind eingeschlafen.

Dummerweise war ich genau über dem Riff und es war bei dem picksigen Untergrund schwer sich gegen den Kite zu stemmen um ihn wiederzustarten. Nach rund 5minuten habe ich ihn dann mit einen Russenstart wieder hoch bekommen und konnte an Land body draggen.

Würde ein Solo als Ergänzung für den untersten Windbereich Sinn machen?
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2016, 20:11   #22
Kiter-Yak
United-Ocean-Sports
 
Dabei seit: 06/2004
Beiträge: 2.018
Standard

Du wirst mit dem 12Solo mehr Spaß haben bei gleichem Einsatzbereich als mit 15envy. Es sei den du willst nur Freestyle machen.
LG United Ocean Sports

P.S Solo 15.5 geht kaum früher als der 12er
Kiter-Yak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2016, 05:00   #23
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.662
Lächeln

Der Envy 15 ist super für unseren Binnensee da sehr Böenstabil. Ich fahre ihn mit LW Directional und Wakestyleboard, taste mich gerade ans Unhooked fahren. Falls ich mir einen Solo gönne, dann eben um bei sehr schwachem Wind noch springen zu können oder eben bei so schwachem Wind, dass der Envy nicht mehr vernünftig fliegt, d.h. für mich je nach Temperatur ca. 7-8 Knoten mit dem Directional umherzufahren. Glaube da müsste es mindestens der 15.5 wenn nicht der 17.5 sein?

Muss mir allerdings noch im klaren werden ob es die 2-3 Knoten Lowend wirklich wert sind.
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2016, 12:51   #24
Eure Herrlichkite
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2011
Beiträge: 434
Standard

Befinde mich gerade in Tarifa und habe sowohl Solo, Wow und Envy dabei. Den Solo leider aus Gepäckgründen nur in 15,5 als größten Kite.

Werde den 15,5 Zuhause gegen den 17,5 dann 1:1 testen. Gewicht vom 15,5er mit der Gepäckwaage traue ich nicht ganz. Werde dann beide Kites wiegen.
Auch schreibe ich in den nächsten Tagen etwas zum 2016er Envy.

Envy und Solo haben ein paar Gemeinsamkeiten und fliegen sich auch recht ähnlich. Eine Range aus Envy und Solo als LW-Kite wäre harmonisch und bedarf keiner großen Umstellung zwischen den unterschiedlichen Modellen.

Meine Bedenken ob ein 17,5er zum Freestyle noch Sinn macht bzgl. der fehlenden Windgeschwindigkeit habe ich ja bereits erläutert. Momentan liefert der 15,5er hier eine 100% Windausbeute. Zwischen 12 und 15,5 ist mMn aber schon noch ein Unterschied. Klar, ein 12er ist agiler und lässt sich besser ankurbeln, deswegen sind die Unterschiede für leichte Fahrer oder mit gut angleitendem (Wave)board, Foil usw. gering, aber zum Freestyle ab ca 80KG merkt man die 3,5qm mehr deutlich!

Ob sich der 17,5er für dich lohnt kann ich leider noch nicht abschätzen. Wenn Du momentan mit dem 15er Envy zufrieden bist, dann wird dir der Solo evtl noch ein paar Nuancen mehr im LW-Sektor bieten. Aber alles hat ein Für und Wider..

+ Envy
+ Envy hat im Freestyle die Nase vorn und ist durch die 3 Struts einfach stabiler vom Profil. Gut im böigen Binnenrevier. Heißt nicht, dass der Solo da keine gute Figur abliefern würde aber er ist halt bauartbedingt ein wenig schwammiger.
+ irgendwann ist im LW mit Freestyle halt Schluss, da kann man mit LW-Diri oder Bidi und Foil noch cruisen aber FS geht da nicht mehr

+ Solo
+ bauartbedingt leichter, bleibt ein bisschen länger am Himmel wenn der Wind mal weg ist. Auch wieder positiv am Binnenrevier.
+ Im absoluten LW ist der Solo dem Envy überlegen. Dabei hat der Envy schon ein sehr gutes Lowend aber sitzt ein wenig tiefer im Windfenster. Da holt der Solo einfach mehr raus..
Eure Herrlichkite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2016, 13:32   #25
zournyque
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.662
Lächeln

Dankeschön, was mich auch interessieren würde ist der Wasserstart des Solos am liebsten im Vergleich zum JN - Mr Fantastic 16m (hatte ich früher für mich bisher der Kite mit dem besten Wasserstart den ich erlebt habe) und dem Flysurfer Boost 15/18m
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2016, 13:59   #26
PhoenixGT
...
 
Dabei seit: 12/2011
Beiträge: 2.255
Standard Account gelöscht

Xxx

Geändert von PhoenixGT (10.11.2017 um 14:58 Uhr). Grund: Account gelöscht
PhoenixGT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2016, 16:58   #27
Eure Herrlichkite
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2011
Beiträge: 434
Standard

Gewicht:

15,5 Solo: 4,2 kg
17,5 Solo: 4,5 kg

Tasche: 0,240 kg

Kites waren gebraucht, ermittelt mit elektr. Kofferwaage.
Eure Herrlichkite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2016, 00:04   #28
ripper tom
Salzburg
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 7.722
Standard

Zitat:
Zitat von Eure Herrlichkite Beitrag anzeigen
Der Relaunch ist sehr gut! Da sind sowohl der Solo als auch der Envy beide die ungekrönten Könige drin.
Jetzt habe ich schon ein paar mal Kiter mit dem Aktuellen 12er nach Hause schwimmen sehen.

Aber als ich einen guten NKB Teamrider (bei uns am See gibt es ja 10 Stk. davon ) und den LF Importeur Österreich „Ronson“ hier im Forum auch schwimmen sah kam es mir doch seltsam vor.

Also kurz gesagt musste ich als „LW-Wasserstartkönig“ ^^ selber mal probieren > https://youtu.be/VEFajVGsifs
Tiefes Wasser ohne Board natürlich, 9kn, in kurzen Böen auch mal mehr 10,5 bis 10,9 ^^
Im Video nicht sichtbar,vorher ist einer mit einen Turbine & Frühgleitfoil „richtig“ mit Druck herumgedüst.
Als die obigen Beiden genannten Personen geschwommen sind bin auch zeitlich mit dem 17er am Wasser gewesen…

Nach 14 Jahren LW Kiten kenne ich JEDEN Trick wie man einen Kite aus dem Wasser bekommt.
Der Solo 12qm braucht aber bissal mehr Wind damit er startet, da startet ein 12er Rally früher u. besser sorry.

Weil ja auch der Solo extra als Foil & LW Kite beworben wird.

Ich habe ja früher mal den 12er Rally mit dem Solo I 12qm einige Tage lang verglichen. Bei uns kann man es sehr genau sagen, thermischer Wind
u man kann eine Strecke von A nach B fahren und auf den Meter genau sagen wie weit man bei 10kn zB. Höhe gemacht hat. Da hatte der Rally
mehr Druck und bischen mehr Höhe gemacht bei wenig Wind (gleiche Bar u. Board natürlich)

Als ich alles ehrlich niederschrieb kam ein extremer Shitstorm der ca 10 User die hier für LF schreiben auf mich nieder

Derweil sollte das fix kein Bashing sein, ich habe alle negativen Eigenschaften des Rally genannt und da gibt es genug u. trotzdem war nur dummes Gelaber….
Z.b. Die Downtendentz, träger, indirekter eben die ganzen Nachteile die so ein aufgespreitzter Kite mit Spitzen Tips wie der Rally eben mit sich bringt.

Jeder Kite hat seine Vor & Nachteile. Slingy hat keinen No oder Onestruter im Programm deshalb schreibe ich das hier klar doch ^^
One-strut finde ich gut, hat die Vorteile von zero-struter ohne deren Nachteile: https://youtu.be/do4VZxp0VVc

Es gibt hier eine Meinung im Forum geringes Gewicht = super Lowend u. Wasserstart, dem ist eben nicht so.
Der LF Solo ist ein Kite der gefällt, er fliegt sich sogar geiler als der 12er Rally aber ungekrönter Relaunch König wie oben zitiert ist er auch nicht.

Zitat:
Zitat von Eure Herrlichkite Beitrag anzeigen
(so wie es auch Tom mMn sehr gelungen für Slingi macht)
Danke, mir gefallen deine Berichte! Sie sind die Besten bist jetzt hier im Oase Forum (mMn) besser als die anderen "LF Schreiber“ hier,
sehr gut formuliert ich lese mir immer alles durch auch die Boards. Die Berichte sind fachlich & deshalb lesenswert.

Mag ja sein das die größeren Größen besser starten, der 14er RPM startet im untersten Bereich auch besser als der 12er weil er mehr Wind einfängt.
Ich denke das du mit der Kritik auch sachlich umgehen kannst, was ich zb. von xxxxx nicht glaube….
ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2016, 17:28   #29
Eure Herrlichkite
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2011
Beiträge: 434
Standard

Zitat:
Zitat von ripper tom Beitrag anzeigen
Danke, mir gefallen deine Berichte! Sie sind die Besten bist jetzt hier im Oase Forum (mMn) besser als die anderen "LF Schreiber“ hier,
sehr gut formuliert ich lese mir immer alles durch auch die Boards. Die Berichte sind fachlich & deshalb lesenswert.

Mag ja sein das die größeren Größen besser starten, der 14er RPM startet im untersten Bereich auch besser als der 12er weil er mehr Wind einfängt.
Ich denke das du mit der Kritik auch sachlich umgehen kannst, was ich zb. von xxxxx nicht glaube….
Danke für die Blumen und die sachliche (durch Video ) belegte Kritik am Relaunch des Solo V2. Verstehe auch das Bashing an dieser Stelle gegen deine Person nicht. So ein Informationsaustausch sollte doch gegeben sein, profitieren alle von..

Grundsätzlich kann der Solo härter aufgepumpt werden als im Video gezeigt. Wabbelt im Video und klappt zusammen, mMn könnte er mehr Druck vertragen.. Ich pumpe die Kites mit 10-12 Psi auf, die Amis knallen da 13 Psi drauf. North meine ich nur 7-9Psi. Bladder, Nähte und Material vertragen das bzw. sind auch drauf ausgelegt. Ich meine es wurden über 20 Psi getestet ohne dass der große Knall kam..

Durch den hohen Druck in den Tubes und das Triple Ripstop Tuch hält der Solo seine steife Konstruktion trotz Onestrutter-Konzept bei. Rückwärtsstart ist nicht so ganz seine Stärke. Habe hier leider nicht den thermischen Wind ohne stehtiefes Wasser aber für mich gestaltetet sich der Relaunch sehr einfach. Eben wie der Solo auch beschrieben wird: Simple, Effizient, Spaß!

Der neue NV hat durch neue Materialien ein paar Gramm eingespart. 12er NV 2017 wiegt soviel wie der 2016er Envy. Evtl. wird der Solo V3 im Frühjahr noch ein paar Gramm leichter..
Eure Herrlichkite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2016, 11:12   #30
Konza
LF/UOS
 
Dabei seit: 07/2005
Beiträge: 3.592
Standard

Offtopic:
Will da gar nicht viel zu schreiben. Der geneigte User kann sich aber vom "extremen Shitstorm" und "Bashing" ein eigenes Bild machen:
http://forum.oase.com/showthread.php?t=148870

Die Verbindungen der User, zu diesem Zeitpunkt:

Kiter-Yak: United Ocean Sports, verkauft neben LF auch Core, Slingshot, Ozone usw. und ist in den letzten Jahren auch ständig zwischen den Marken gewechselt/fliegt das was ihm gefällt.
Hein Mück: United Ocean Sports
Ripper Tom: Boardshop.at/Slingshot
Meine Person: United Ocean Sports/LF

Sonst keine mir bekannten Verbindungen, schon gar nicht zu LF.

Zitat:
Zitat von ripper tom Beitrag anzeigen
Als ich alles ehrlich niederschrieb kam ein extremer Shitstorm der ca 10 User die hier für LF schreiben auf mich nieder
Konza ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2016, 11:49   #31
ripper tom
Salzburg
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 7.722
Standard

Zitat:
Zitat von Konza Beitrag anzeigen
Ripper Tom: Boardshop.at/Slingshot
auch falsch Boardshop.at gibts seit 5 Jahren im Kitebereich nicht mehr.
Bin seit ca 2011 bei Kiteshop.at in Mondsee den Shop gibt es seit 1999 die seit vielen Jahren Liquid Force verkaufen.
ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2017, 09:54   #32
mbabst
Ozone/Nobile/FW Evo
 
Dabei seit: 05/2014
Beiträge: 316
Standard

Hi zusammen

Ich fahre in diesem Jahr im März nach Guadeloupe und im Oktober gehts nach Mozambique, beides beständige aber doch eher Leichtwindreviere. Ich bin zwar mit 62kg relativ leicht, überlege mir aber, ob ein 15.5er Solo Sinn macht zusätzlich zu meinem 12er und 9er Enduro oder, ob ich einfach anstelle des 12er Enduro ein 12er Solo mitnehmen soll? Zwei Boards kommen mit: Nobile NHP Split 134 und neu ein 4'10er Firewire Evo.

Wie schätzt ihr das Lowend mit 12er Solo und Evo ein?
mbabst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2017, 13:19   #33
Eure Herrlichkite
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2011
Beiträge: 434
Standard

Kann leider nichts im direkten Vergleich zwischen Enduro und Solo sagen, da ich den Enduro nicht kenne. Ebenso wenig das Evo. Somit wenig Informationsgehalt:

Leinenlänge wird auch was rausholen. 12er an 23m Leinen (insgesamt eher 24 bei LF durch die langen Floater) geht früher als 20m. Solo wird shapebedingt früher gehen. Enduro mehr Open C, breitere Tips usw. Bei deinem Gewicht könnte in der Kombi 12er Solo auch gut reichen. Mädels (mit ähnlichem Gewicht; aber zumeist Twintip) kommen aber vom Handling her mit dem 15,5er auch noch sehr gut zurecht bzw. mögen ihn als LW-Kite. Früher hab ich immer gesagt, mehr als 12qm macht bei Leichtgewichten wenig Sinn wg Querzug usw...
Eure Herrlichkite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2017, 15:50   #34
stde1440
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2014
Beiträge: 274
Standard

Gibt es schon News zum Solo V3 ? der sollte ja eigentlich im Winter rauskommen
stde1440 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2017, 11:45   #35
Eure Herrlichkite
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2011
Beiträge: 434
Standard

Nach meinem Wissensstand war immer das Frühjahr für den Solo vorgesehen. Habe leider keine Info, lediglich das neue Design mit dem großen Druck "SOLO" auf dem Kite ist im LF 2017 Produkt-Buch zu finden.
Eure Herrlichkite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2017, 19:13   #36
moewe
Hey try the WOW3
 
Dabei seit: 07/2001
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 2.269
Standard

@ Ripper Tom:


So unterscheiden sich die Welten und man macht so seine erfahrungen.
Im Sommer beim Battel of the Sund bin ich mit dem 15,5er Solo an einigen 17er Turbinen vorbei gefahren die sich nicht mehr Starten ließen oder deren Fahrer keine Höhe mehr zusammen bekommen haben.


Eine anderes mal habe ich einem 15er Juice der troz 5ter leine nicht raus wollte geholfen neu zu starten, wobei mir dann der Solo ins Wasser gefallen ist. Ich bin dann nicht zurück geschwommen - der Juice Fahrer dann doch.
moewe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2017, 19:14   #37
moewe
Hey try the WOW3
 
Dabei seit: 07/2001
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 2.269
Standard

https://issuu.com/lf-kite/docs/lfk_2017_workbook
moewe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2017, 20:00   #38
ripper tom
Salzburg
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 7.722
Standard

Zitat:
Zitat von moewe Beitrag anzeigen
@ Ripper Tom:
Ja, du hast andere Fahrer gesehen die.... das ist ein Oase Klassiker.
Ich probiere selber und schreibe erst dann.

Matwin22 probiert auch selber z.B. den 17,5er
Zitat:
Zitat von Matwin22 Beitrag anzeigen
... der Schirm geht sehr früh weil leicht ist und leider (im Vergleich zum Speed) extrem tief im Windfenster steht. Höhelaufen bei Leichwind war mir damit nicht möglich. Für einen Downwinder sicher empfehlenswert oder in Kombi mit einem Foil, das würde sicher die Schwäche des Schirms ausgleichen.
Grüßli
ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2017, 10:56   #39
maexx100
süchtig
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 196
Standard

Zitat:
Zitat von ripper tom Beitrag anzeigen
Nach 14 Jahren LW Kiten kenne ich JEDEN Trick wie man einen Kite aus dem Wasser bekommt.
Der Solo 12qm braucht aber bissal mehr Wind damit er startet, da startet ein 12er Rally früher u. besser sorry.
Dies kann ich bestätigen, rückwärts brauchts ein paar Knoten mehr.

Ich lass meinen gut gepumpten 12er Solo erst an den Windfesterrand wandern und kippe ihn dann indem ich mit der anderen Hand an einer Frontline ziehe. Meistens bekomme ich ihn so beim 1. Versuch aus dem Wasser
maexx100 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2017, 11:57   #40
moewe
Hey try the WOW3
 
Dabei seit: 07/2001
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 2.269
Standard

Zitat:
Zitat von ripper tom Beitrag anzeigen
Ja, du hast andere Fahrer gesehen die.... das ist ein Oase Klassiker.
Ich probiere selber und schreibe erst dann.

Matwin22 probiert auch selber z.B. den 17,5er


Grüßli
Ich sprechen von unseren konträren Eindrücken nicht vom Testen.

Das ich andere beobachtet habe machst du mir also zum Vorwurf.
Alles klar :
Zitat:
Zitat von ripper tom Beitrag anzeigen
Jetzt habe ich schon ein paar mal Kiter mit dem Aktuellen 12er nach Hause schwimmen sehen.
...
Schicker schuß ins Knie.

Mal abgesehen das ich schon so einige Generationen der Turbine in der Hand hatte. Dem Konzept schön viel Kraft bei wenig Höhe ist sie immer treu geblieben. War immer ein Trecker und wird er bleiben.


Wer meint die Weißheit mit Löffel gefressen zu haben, sollte erst wissen was der unterschied zwischen Löffel, Gabel und Stäbchen ist. (ICH BIN BÖSE )
moewe ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Liquid Force Solo Test, Review von www.united-ocean-sports.de Hein Mück Kites 129 25.05.2016 11:47
[G] Liquid Force Solo 2015 zu reduzierten Preise (4,5/6,5/9qm) Kiter-Yak Kitesurfen [B] 1 20.07.2015 20:00
BIETE: Liquid Force HiFi in 7 / 9 / 11 qm und Liquid Force KAOS Board 136x41,5 Fr1d@Y Kitesurfen [B] 0 01.12.2013 12:33
Kites, boards, harnesses etc...! (Takoon Furia 7m, Fuel 7m, LF Envy 4/12m, LF Nirvana 9/11m, ...) eightsmileys Archiv - Kitesurfen [B] 9 14.08.2012 19:10


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.