oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.05.2014, 11:35   #41
tmo83
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2009
Ort: Wolfsburg
Beiträge: 1.283
Standard

Wieso werden denn zwei Threads aufgemacht dafür?

Daher kopiere ich mal nen Part aus dem anderen Thread von mir:

Ich habe beim Lesen ehrlich gesagt auch mit dem Kopf schütteln müssen, denn das was Du schreibst konnte ich von meiner Speed3 in 19qm, die ich wirklich nur kurz besessen habe, auf deinen 21qm Kite nicht übertragen. Du hast Dich wohl wirklich nicht mit deinem Kite beschäftigt, da hättest Dir wohl dooch mal Hilfe holen sollen.

.......

neu: Ich habe auch nicht wirklich lange Matten besessn und bin eher der Tubekiter, aber deine Probleme kann ich ganz und gar nicht nachvollziehen. Lässt man sich auf den Kite ein wenig ein, gibts eigentlich keine Probleme. Alleine das Auslegen und Verheddern was Du beschreibst hatte ich nur bei meinen ersten Startversuchen.
tmo83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 11:40   #42
RS964
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Beiträge: 194
Standard

einfach nur ne matte kaufen und gut damit umgehen können ist nicht!

Ich freu mich schon auf die Chrono käufer die keine Ahnung von ner Matte haben und sich wundern werden! Dagegen ist ein Speed3-4 sicher schon fast anfängertauglich.

Ich habe schon viele Mattenanfänger fliegen lassen mit meinen grossen Kites, damit Sie auch mal aufs Wasser kommen. Hauptproblem nummer 1, zuviel Sinussen, auch wenn Sie dann den Kite stellen fahren sie meist zuviel Downwind. Mit nem Kollegen letztes mal Soma Bay gemacht, der eine 19er S3 gekauft hatte, hab ihm erklärt wie auslegen, wie vorfüllen, wie Starten und landen, wie abbauen, und ganz wichtig, ich bin ihm vorgefahren, damit er sah welchen Winkel man tatsächlich fahren kann... dann war er begeistert, erst war er es nicht, seine aussage, der Kite hat ihm den urlaub gerettet.

Was immer noch sehr viele Falsch machen und es daher beim nächsten Start zu knoten kommt ist landen. Selbst die Landehlefer in Soma Bay haben mir einen riesen knoten reingemacht, den sie für 20 Euro aber auch wieder rausgemacht haben... Dann hab ich denen mal erklärt das sie bitte einfach den Kite nur halten sollen und gleich draufknieen sollen und warten sollen bis der Kiter zu ihnen kommt! Seitdem machen die das so! Grösster fehler ist meiner meinung nach den Kite am Ohr halten in armhöhe ca. 1,5m bei gutem wind und am besten noch 10meter nach hinten laufen zum ablegen, bis dahin gibt es die schönsten knoten!

Gerade gestern hat mir einer den 15er gelandet, bin ich sehr froh gewesen, auch wenn ich gleich gesehen habe das der knoten schon drinnen ist, da kann und bin ich nicht sauer auf den Landehelfer wenn er es nicht besser weiss, aber mit etwas übung und erfahrung hab ich nach 10 minuten den kite komplett entknotet! Allerdings in einer Windstillen Halle!
RS964 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 11:48   #43
RS964
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Beiträge: 194
Standard

PS, an Flysurfer, macht doch mal ein Video für landehelfer, wie man eine Speed4 landet bei viel Wind... am besten auf die Homepage drauf das das so viele wie möglich sehen! Wenns schon eines gibt,ich habs noch nie gesehen...
RS964 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 12:06   #44
sideshore bob
Watt'n Board Sport
 
Dabei seit: 04/2007
Ort: Bremen
Beiträge: 2.285
Standard

Ein ganz wichtiger Punkt für mehr low-end ist die Leinenverlängerung (6m) einzubauen. 21m ist einfach zu kurz um richtig power für den start zu generieren.
Auch das Haupteinlassventil muss dazu ganz geöffnet sein.

Ich fahre, bei sehr wenig wind, immer los, indem ich den kite nach unten lenke und danach mit dem nach obenfliegenden kite aufstehe.
Oder halt wie schon beschrieben mit downloop. Hierzu kann man für schnelleres drehen auch mal direkt am floater ziehen.
Und auch nicht gleich versuchen nach Luv zu fahren. erstmal ein paar meter richtung lee, um etwas geschwindigkeit aufzubauen.

90 kg trockengewicht mit 145x48er Nobile geht problemlos mit Spass bei 8ktn,
aber der Weg dahin war nicht einfach. Man muss einfach ein gefühl dafür entwickeln.

Auch denkt man öfter er würde überschiessen, aber der FS steht einfach viel dichter am WFR - auch über einem.
sideshore bob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 12:35   #45
Yongkie
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2007
Beiträge: 166
Standard 5. Leine

eine 5. Leine (FDS) einbauen löst das Problem Landen ohne Landehelfer.

Klappt wunderbar, so dass man das Highend auch schön zum Fliegen nutzen kann!!!!

...aber dazu muss man sich halt wieder etwas mit der Materie auseinandersetzen.

Den Kite vor dem Starten etwas vorzufüllen wirkt wahre Wunder, ist dann überhaupt nicht zickig, kann am Windfensterrand geparkt werden und sich dann vollends mit Luft füllen.
Yongkie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 12:43   #46
jogi79
Windsüchtiger
 
Dabei seit: 02/2010
Ort: Elmshorn
Beiträge: 1.250
Standard

Ich habe jetzt seit ~ 2 Jahren eine 21er Sp3..

Grundsätzlich sind die Aussagen des TE plausibel, wenn man mangels Wissen versucht den SP3 wie einen Tube zu fliegen, sowie an Spots unterwegs ist, die für Matten nur bedingt geeignet sind.

Hatte auch einmal ein unschönes Erlebnis in DK Borkhavn.. da kam der Ost Wind so bescheiden über eine Baumgruppe.. das er nicht nur böig war.. sondern wirklich permanet zwischen 3 und 12 ktn gependelt ist.. das war extrem anstrengend.. aber selbst das war mit Erfahrung und Feingefühl handlebar.

Ich spiele auch in der 100kg + Liga.. und fahre mit 27 oder 32 m leinen. Da bin ich dann bei 8-9 ktn gut unterwegs. 160x45 Radical Door.

Ich hatte vorher einen 19er Sp2.. der ist mir am Anfang einmal wirklich abgesoffen, mit tonnenweise Wasser drin.. im Sand paniert und die Waage ein schier unauflösbares Knäul. War allerdings 100% mein Fehler.. habe den 2 h am Strand entknotet und entwässert.. wieder gestartet und weiter gefahren. Hab seit dem sicher diverse Wasserungen gehabt aber nie mehr so.. im Normalfall ist eine Matte fast IMMER wiederstartbar.. und eigentlich auch meist schneller wieder oben als jeder Tube. Wenn man ein paar einfache Punkte beachtet, ist es kinderleicht den gedroppten Kite ohne Probleme wieder an Land zu bekommen.

Es gibt einige Dinge zu lernen um eine Matte.. insbesondere den Riesen sicher zu handeln.. auch benötigt man etwas Feingefühl beim Fliegen. Für Grobmotoriker sicher nicht das Richtige.

Der Speed ist ein Hochleister.. er bekommt seinen Druck durch die Geschwingkeit, deshalb kann man den Kite durch zuviel anpowern abwürgen.. Ich hab schon viele gesehen, die wie bei Ihrem Tube gewohnt.. sofort voll anpowern.. und sofort wieder absaufen, wiel der Speed ausgebremst wird.
Voll anpowern kann man nur beim Springen, oder wenn man schon richtig schnell unterwegs ist und die Strömung gut anliegt. Teilweise hilft es im absoluten Lowend, etwas den Adjuster zu ziehen. Auch ist es so, das im LW Bereich die Fahrtechnik eine große Rolle spielt, man darf nicht zu früh ankanten, bzw es ist besser die Höhe über die Finnen als über die Kante zu ziehen. Das erfordert die richtige Technik und das richtige Board.

Wenn man sich darauf einlässt, eigentlich kein Problem. Matte ist aber definitv anspruchsvoller.. als jeder Tube. Ich hatte vorher schon 2 Jahre Opencell Erfahrung durch KLB im Binnenland. Das hat sehr geholfen.

Man kann das jetzt so sehen das der Kite schuld ist.. weil er einen erfahrenden Kiter benötigt.. oder der Kiter weil er nicht gut genug war.

Fakt ist.. kein Kite kommt früher aufs Wasser.. Windbereich und Hangtime sind eine eigene Liga. Da kommt kein Tube hinterher, egal was hier irgendwer erzählt. Da fehlen selbst den aktuellen LW Tubes noch minimum ~ 20-30 % Leistung.

Dafür muss man halt auch ein paar Kröten schlucken, Handling ist eben deutlich komplexer als beim Tube (komplexe Waage.. mehr Tuch.. kein starres Profil.. mehrere Waagenebenen ..Mixertest.. usw.) Aber das ist alles keine Raketenwissenschaft.. mit etwas Erfahrung und Gehirn einschalten.. kein Problem.

Am schönste fliegt sich so eine Matte an der See.. wo man relativ konstanten Wind hat.. da kann man auch den wirklich unteren Lowwindbereich rausfahren.. denn am bayrischen See, sind 8-9 ktn auch oft nur 4-12 ktn.. und da wird es dann schwierig.. wenn die 4 ktn überwiegen.

Geändert von jogi79 (13.05.2014 um 12:53 Uhr).
jogi79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 12:57   #47
jogi79
Windsüchtiger
 
Dabei seit: 02/2010
Ort: Elmshorn
Beiträge: 1.250
Standard

Zitat:
Zitat von RS964 Beitrag anzeigen
PS, an Flysurfer, macht doch mal ein Video für landehelfer, wie man eine Speed4 landet bei viel Wind... am besten auf die Homepage drauf das das so viele wie möglich sehen! Wenns schon eines gibt,ich habs noch nie gesehen...
Also mit Landehelfer gar kein Problem. Am besten funktioniert es, wenn Landehelfer und Pilot direkt aufeinander zulaufen nachdem der Helfer sich den Tip geschnappt hat, so das der Kite asap komplett längs zum Wind liegt.
jogi79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 13:05   #48
Born2Fly
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2009
Ort: Dresden
Beiträge: 2.593
Standard

Zitat:
Zitat von jogi79 Beitrag anzeigen
Also mit Landehelfer gar kein Problem. Am besten funktioniert es, wenn Landehelfer und Pilot direkt aufeinander zulaufen nachdem der Helfer sich den Tip geschnappt hat, so das der Kite asap komplett längs zum Wind liegt.
Steht doch sogar ganz groß auf dem Tip

Einfach dort rein greifen, Leinenspannung rausnehmen, den Kite nach hinten ausflaggen lassen, dann absetzen und am Boden halten bis der Kollege zum sichern kommt.
Born2Fly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 14:49   #49
kitebolle
lalala
 
Dabei seit: 05/2013
Ort: am Wasser
Beiträge: 289
Standard

Zitat:
Zitat von ripper tom Beitrag anzeigen
die 21er oder 18er chrono gehen früher als 17er tubes, richtig bedienen kann das teil aber auch nur jeder 2. was ich so beobachte. dann gibt es eine sehr sehr kleine gruppe von spezialisten die fahren bei 3-4 knoten super höhe mit einem foil. trotzdem haben 15 21er piloten auf einen lowendstarken 17er tube bei uns die letzten 3 jahre gewechselt.
Sehe ich genauso, kann ich aus meinem Umfeld auch bestätigen. Die Tubkites werden immer besser im Lowend und einige wechseln von ihren Speeds drauf weil sie wesentlich einfacher zu handeln sind. Top Lowend bekommst du nur mit einer Matte, dies beherrscht aber kaum einer.
Ich wette das Flysurfer auch im nächsten Schritt einen Lowend Tube bring wie die Turbine oder Zephir.
kitebolle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 15:15   #50
buschmann29
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2012
Beiträge: 74
Standard

Zitat:
Zitat von McWinston Beitrag anzeigen
Was ich nicht verstehe: wie kann der TE über 2 Jahre einen Flysurfer haben (und dann noch das größte Ungetüm) ohne sich jemals mit der Materie auseinandergesetzt zu haben?
Wie kommst du darauf, dass ich mich mit der Materie nicht auseinander gesetzt habe. Ich ließ es mir erklären schaute ein paar Videos von Flysurfer und habe es dann ausprobiert. Flysurfer erklärt ja eben nicht, dass es nicht bei starkem Wind funktioniert mit dem Auslösen (was übrigens eine Frechheit ist) weshalb ich es jetzt nachhole, damit jeder Flysurfer Neuling erkennt, was ihm blüht falls er es doch tut.

Zitat:
Zitat von McWinston Beitrag anzeigen
nach sorgfältigem Einpacken, entstand bei mir noch nie ernstzunehmender Leinensalat, der den Kite unkontrollierbar macht.
Ich habe nie gesagt, dass beim Auspacken am Strand ernstzunehmender Leinensalat entsteht, nur wenn er als Bonbon oder ungeplant runterkommt. Aber alleine das Wörtchen "ernstzunehmender Leinensalat" lässt vermuten, dass du genau weist wovon ich spreche.

Gruß Buschmann
buschmann29 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 15:24   #51
RS964
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2008
Beiträge: 194
Standard

Zitat:
Zitat von jogi79 Beitrag anzeigen
Also mit Landehelfer gar kein Problem. Am besten funktioniert es, wenn Landehelfer und Pilot direkt aufeinander zulaufen nachdem der Helfer sich den Tip geschnappt hat, so das der Kite asap komplett längs zum Wind liegt.
eben nicht! am tip nehmen ausflaggen lassen, und sofort auf den boden damit, am besten auf das tipp draufknieen! bei wenig wind ist es wurscht, aber wenn andere 7er und 9er fahren und ich mit dem 15er komme wär es halt fein. ich seh es oft bei anderen flysurfer piloten das die den fehler auch machen...
RS964 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 15:31   #52
jogi79
Windsüchtiger
 
Dabei seit: 02/2010
Ort: Elmshorn
Beiträge: 1.250
Standard

Zitat:
Zitat von RS964 Beitrag anzeigen
eben nicht! am tip nehmen ausflaggen lassen, und sofort auf den boden damit, am besten auf das tipp draufknieen! bei wenig wind ist es wurscht, aber wenn andere 7er und 9er fahren und ich mit dem 15er komme wär es halt fein. ich seh es oft bei anderen flysurfer piloten das die den fehler auch machen...
ich hatte so nie probleme.
jogi79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 15:44   #53
Orax1
Spanienfahrer
 
Dabei seit: 07/2003
Beiträge: 514
Standard

Zitat:
Zitat von buschmann29 Beitrag anzeigen
Wie kommst du darauf, dass ich mich mit der Materie nicht auseinander gesetzt habe.
Na ja,

fast alle Deine Aussagen im Eröffnungsthreat lassen darauf schließen, das Du Dir zumindest dabei keine große Mühe gegeben hast.
Orax1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 15:46   #54
Yongkie
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2007
Beiträge: 166
Pfeil Ich habes es doch vor Jahren schon erläutert!

Also so richtig hast Du (Buschmann) dich wohl nicht informiert. Ich habe vor Jahren bereits geposted, dass das Auswehen an der FLS zum Rotieren und Leinengetüddel führt und ich in Hinblick auf Kite-Neulinge nicht überzeugt war von der Anfängerfreundlichkeit.
(musst nur meine alten Posts durchsehen)

Interessanterweise passiert das nicht bei allen Speeds in gleicher Weise .

Ich habe dann auch die FDS-Lösung veröffentlicht, die m. M. eine sichere und stressfreie Variante ist um das Landen ohne Helfer zu bewerkstelligen.
Mit Landehelfer (von meiner Seite auch immer willkommen) ist's, wenn beide wissen wie's geht , kein Problem!!!

Gruß
Yongkie
Yongkie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 15:51   #55
roylie
Glück Auf, im ERZ !!
 
Dabei seit: 02/2008
Ort: Eibenstock
Beiträge: 1.077
roylie eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Ehe man so ein absolut ausgereiftes Leichtwindprodukt so negativ darstellt
sollte man vielleicht sein Hirn einschalten und dann merken das man vielleicht
selber Schuld an den ganzen aufgeführten Punkten is.
Geh in ein Flysurfer Pro Center und laß dir Matten erklären oder laß
es sein .
roylie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 15:52   #56
chronic2oo1
Kitefanatiker
 
Dabei seit: 11/2012
Beiträge: 175
Lächeln

Der eine schreibt:"kenn ich", der andere "noch nie solche Probleme gehabt"...

Generell ist es doch immer sehr schwierig etwas nur aus der Erzählung heraus zu beurteilen. Wer weiss was da los ist in den einzelnen Situationen?

Weil es in den letzten Beiträgen um den Landehelfer geht... Ich hatte neulich an nem Spot einen Spezi erwischt, ... da hätte man auch schreien können. Oftmals ist es ein Kommunikationsproblem. usw.

Vielleicht stellt buschmann sich garnicht so dumm an und es ist jedesmal nur eine Verkettung von ungünstigen Umständen.
chronic2oo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 16:02   #57
kleinjannis
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2006
Beiträge: 124
Unglücklich

Zitat:
Zitat von Orax1 Beitrag anzeigen
Absolut richtig !!!

Ich selbst fliege seit Jahren Flysurfer Kites, auch in kleinen Größen (8m²). Die meisten der von Dir geschilderten "Probleme" zeugen von einem falschen Umgang mit dem Kite. Je größer dieser ist, und je leichter der Wind ist, um so mehr Feingefühl ist notwendig. Verhindert man, den Zug auf die Leinen zu verlieren, fällt der Kite nicht einfach vom Himmel und vor allem dreht sich nicht zum Bonbon. Backstall erreicht man bei richtig getrimmten Kite nur dann, wenn man ihn durch anpowern abwürgt.

Bei Flysurfer Kites ist oftmals DEPOWER = POWER. Ein Flysurfer wird nicht gesinust. Runterziehen, bei wenig Wind am besten mit einem Downloop (ja auch mit dem 21er) und dann stellen.

Im Leichtwindbereich sehe ich (100 kg) keine Alternative. Mit dem 21er und einer Flydoor XL halte ich bei echten 8 Knoten Höhe. Ab 11 Knoten wechsele ich schon auf ein kleineres Board.


Es gibt einen schönen Spruch hierzu (bitte nicht zu ernst nehmen):

Hast Du es mit Matten nicht richtig drauf, pump Dir einen Tubekite auf
Und ich habe Ostern in Pere Pescador noch einen extrem überzeugten Mattenfahrer mit 100 Kg getroffen, der sofort nach einem Tamonta Tag seine kleinen Matten verabschiedet hat und sich schon am nächsten MORGEN 2 kleine Tubes bestellt hatte....
kleinjannis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 16:03   #58
buschmann29
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2012
Beiträge: 74
Standard

Was soll denn daran nicht richtig informiert sein, wenn man normal fährt, der Wind weg bleibt und der 21er schön in seine eigenen Leinen verpackt runterkommt.
Wenn es passiert, passiert es.
Oder wenn er beim Starten 2-3 Minuten braucht bis er befüllt ist. Da kann ich doch nichts für, das ist doch konstruktionsbedingt.
Oder wenn die Leinen und Waage beim Auslegen sortiert oder geordnet werden müssen (und ich bin mir sicher das müssen zumindest alle machen). Und dass man die Bar außen lässt und nicht in das Waagesystem wirft ist mir absolut klar.
Im Flysurfer Manual oder auf deren Homepage stand jedenfalls nichts.

Gruß Buschmann
buschmann29 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 16:11   #59
kitebolle
lalala
 
Dabei seit: 05/2013
Ort: am Wasser
Beiträge: 289
Standard

ist ja klar das jetzt wieder alle Flysurfer Fetischisten auf ihn einhacken! ich habe selber einen Speed und kann da einiges bestätigen. Es ist nicht immer alles so easy und funtioniert so dolle. Der Schirm hat klar seine Vorteile aber auch mindestens genausoviele Nachteile die natürlich von einigen nicht erwähnt werden "oder nicht vorkommen" weil sie ja so tolle Kiter mit viel gefühl sind.
Ich finde es gut wenn auch mal einer die andere Seite beschreibt. Die Wahrheit muss jeder für sich selber finden.
kitebolle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 16:17   #60
meggi
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von RS964 Beitrag anzeigen
einfach nur ne matte kaufen und gut damit umgehen können ist nicht!

Ich freu mich schon auf die Chrono käufer die keine Ahnung von ner Matte haben und sich wundern werden! Dagegen ist ein Speed3-4 sicher schon fast anfängertauglich.
STIMMT!
  Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 16:25   #61
jogi79
Windsüchtiger
 
Dabei seit: 02/2010
Ort: Elmshorn
Beiträge: 1.250
Standard

Was soll denn daran nicht richtig informiert sein, wenn man normal fährt, der Wind weg bleibt und der 21er schön in seine eigenen Leinen verpackt runterkommt.

Ja, aber wo ist jetzt das Problem mit dem Sp3 wenn du die Verhältnisse falsch einschätzt?! Der Kite fliegt ab 4 ktn..


Wenn es passiert, passiert es.

genau .. dein Fail

Oder wenn er beim Starten 2-3 Minuten braucht bis er befüllt ist. Da kann ich doch nichts für, das ist doch konstruktionsbedingt.


das ist komplett Quatsch.. in der Anleitung steht wie man ihn etwas vorfüllt, danach dauert es ~ 15-30 sek je nach Windgeschwindigkeit

Oder wenn die Leinen und Waage beim Auslegen sortiert oder geordnet werden müssen (und ich bin mir sicher das müssen zumindest alle machen).
Und dass man die Bar außen lässt und nicht in das Waagesystem wirft ist mir absolut klar.

Wenn man die Bar korrekt ab und aufbaut.. muss man da gar nix machen.. auch das ist ein Fakt, es kann passieren, das der Wind die Waage am boden etwas verdreht.. aber auch da kann der Kite nix für


Im Flysurfer Manual oder auf deren Homepage stand jedenfalls nichts.


das mag sein, dafür gibt es ja die Community, wenn man die Tricks der Mattenfuzzis lernen will

Der Punkt ist einfach, das du hier durchaus gute Begründungen geliefert hast, warum speziell dir die Matte nicht gefallen hat. Aber du musst halt akzeptieren das es nicht an der Matte lag, sondern an dir. Denn keiner der genannten Punkte ist ein unvermeidbares Problem der Matte, sondern ein vermeidbarer Fehler deinerseits, durch Unwissenheit, mangelnde Erfahrung oder falsche Einschätzung. Aber du hast ja den richtigen Schluss gezogen, du bist eben nicht der Mattentyp, das hast du korrekt erkannt, genauso wie hier diejenigen, die sich mit der Materie auskennen, erkannt haben wo die Ursachen dafür liegen. Ich würde einem Anfänger nie zu einer Matte raten, ein Tube ist einfach viel einfacher. Eine Matte ist etwas für Könner, selbst der SP3 /4.
jogi79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 16:27   #62
McWinston
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2013
Ort: Berlin - Pankow
Beiträge: 299
Standard

Zitat:
Zitat von kitebolle Beitrag anzeigen
[..]Ich finde es gut wenn auch mal einer die andere Seite beschreibt.[..]
Es ist schon klar, dass es bei allen Kites auch Probleme gibt, wenn man sie nicht artgerecht behandelt. Aber einen Thread aufzumachen und sich über einen Kite zu beschweren, wenn man ihn nicht artgerecht behandelt ist m.E. ziemlich unsinnig und fern von Logik.

Ich warte nur auf den Thread in dem sich einer darüber beschwert, dass doch diese ganzen Tubekites alle so verdammt formstabil und nicht so flexibel wie Matten sind. (Vorsicht Sarkasmus)

@Buschmann:
Wenn ich meinen 15er bei Wind unterhalb der fahrbaren Grenze starten möchte, dauert das Befüllen (wegen mangelndem Wind) auch lange. Bei nutzbarem Wind hingegen kann ich mir nicht ganz vorstellen, dass das bei dir so lange dauert. Lässt du den Kite nur im Zenit stehen oder bewegst du ihn wenigstens etwas hin und her?
McWinston ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 16:37   #63
roylie
Glück Auf, im ERZ !!
 
Dabei seit: 02/2008
Ort: Eibenstock
Beiträge: 1.077
roylie eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

2-3 min zum Befüllen??? Tzzzzz
Wind sollte schon wehen....
roylie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 16:40   #64
jogi79
Windsüchtiger
 
Dabei seit: 02/2010
Ort: Elmshorn
Beiträge: 1.250
Standard

Zitat:
Zitat von kitebolle Beitrag anzeigen
ist ja klar das jetzt wieder alle Flysurfer Fetischisten auf ihn einhacken! ich habe selber einen Speed und kann da einiges bestätigen. Es ist nicht immer alles so easy und funtioniert so dolle. Der Schirm hat klar seine Vorteile aber auch mindestens genausoviele Nachteile die natürlich von einigen nicht erwähnt werden "oder nicht vorkommen" weil sie ja so tolle Kiter mit viel gefühl sind.
Ich finde es gut wenn auch mal einer die andere Seite beschreibt. Die Wahrheit muss jeder für sich selber finden.
Niemand behauptet das es Easy ist, im Gegenteil, es gibt einfach viel mehr zu beachten. Aber es sind einfach ein paar Behauptungen, die man so nicht stehen lassen kann.. wenn offensichtlich ist, das der Grund dafür am anderen Ende der Leinen liegt. Ich glaub die bestehenden Nachteile stellt hier niemand in Frage, die sind ja auch ganz offensichtlich. Eine Matte kann nie so stabil sein wie ein Tube.. weil sie eine Matte ist.. sie kann auch nie so lange schwimmen.. und sie braucht konstruktionsbedingt eine komplexere Waage.. was eben auch tüddelei mit sich bringt.. usw.
Das ist alles völlig klar, und erfordert einfach mehr Köpfchen und Gefühl im Umgang. Der Speed ist seit jeher ein Hochleister.. kein Anfängerkite.

Ein Formel 1 Wagen ist auch nicht so einfach zu fahren wie ein Golf, deswegen ist der Formel 1 Wagen eben nix für Hans und Franz.. sondern für jemanden, der die Fähigkeiten hat damit umzugehen, oder bereit ist sie zu erlernen. Wenn er Ersteres nicht hat und zweites nicht kann, sollte er sich einfach wieder einen Golf kaufen, und sich damit abfinden das er noch nicht soweit war. Jetzt aber darauf zu schimpfen das der Formel Wagen nicht wie ein Golf fährt, ist aus meiner Sicht der falsche Weg.
jogi79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 16:45   #65
cor
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2012
Beiträge: 823
Rotes Gesicht

Also zuerst wollte ich nix hier schreiben, weil ich gedacht habe "Ok, er kommt halt nicht mit Matten zurecht. Ist ja kein Ding. Nicht jeder Kiter kann mit Matten etwas anfangen." Du scheinst aber nun doch sehr davon überzeugt zu sein, dass der Speed Konstruktionsfehler hat und Du keinen oder kaum Fehler gemacht hast.

Ich bin selbst noch Flysurfer-Anfänger (fliege sonst nur Tubes und Open Celler), sprich kaum Erfahrung mit dem Teil. Ich hatte jedoch noch nie die Probleme, die Du hier beschreibst. Ich frag mich ernsthaft, wie Du das 2 Jahre durchgezogen hast...??

Zitat:
Zitat von buschmann29 Beitrag anzeigen
Oder wenn er beim Starten 2-3 Minuten braucht bis er befüllt ist. Da kann ich doch nichts für, das ist doch konstruktionsbedingt.
Nur ein Beispiel, wo Du Dich nicht an die Anleitung gehalten hast. Dort steht nämlich: "Durch Anpowern auf der Leeseite des Kites und stückweise weiter nach lee laufen kannst Du den Kite an der Tendenz des Überkipens hindern. Lasse den Kite sich so langsam immer weiter füllen und immer weiter aufrichten, bis er komplett voll ist."

Ausserdem: "Dein Flysurfer Kite muss nicht mehr zwingend vorgefüllt werden. Ein Vorfüllen erhöht aber die Kontrolle beim Starten und hilft beim Leichtwindstart."

Wenn Du das alles gemacht hättest, hätte es vermutlich weder 2-3 Minuten gedauert noch hätte der Kite so rumgezickt beim Füllen in der Luft. Normalerweise ist der selbst bei Leichtwind innerhalb von wenigen Sekunden voll, wenn man vorgefüllt hat und anpowert.

Zitat:
Zitat von buschmann29 Beitrag anzeigen
Oder wenn die Leinen und Waage beim Auslegen sortiert oder geordnet werden müssen (und ich bin mir sicher das müssen zumindest alle machen). Und dass man die Bar außen lässt und nicht in das Waagesystem wirft ist mir absolut klar.
Im Flysurfer Manual oder auf deren Homepage stand jedenfalls nichts.
Wenn es sowieso alles klar ist, warum machst Du es dann nicht? Ausserdem steht darüber ein ganzes Kapitel in der Anleitung, unter anderem auch: "Lege niemals die Bar in die restlichen Leinen, denn hierbei passiert es sehr schnell, dass die Bar durch die Leinen geworfen wird und Du die Leinen beim nächsten Mal neu sortieren musst."
cor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 17:04   #66
901red
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2006
Ort: Kreis Neuss
Beiträge: 4.838
Standard

mich nervt eigentlichen nur das zusammenpacken am strand bei wind. mache es genau so wie im video auf der flysurfer site gezeigt. ist bei wind eben kein spass. oder ich bin zu blöde.

alle anderen genannten probleme hatten ich noch nicht.

monsterdoor und 130kg fährt bei echten 10kts. fahren meint höhelaufen und springen.


speed braucht speed, da ist pumpen oft besser als sinussen. bei wenig wind hilft durchloopen etc. die matte wird halt etwas anderes gefahren als eine tube.

ich fliegn den 21er gerne.

o.
901red ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 17:05   #67
remi
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: DAHEIM ODER SONSTWO
Beiträge: 368
Standard

Zitat:
Zitat von jogi79 Beitrag anzeigen
Der Speed ist seit jeher ein Hochleister.. kein Anfängerkite.
Ich glaube das trifft kurz und knackig den Nagel auf den Kopf.

Ich kann mich noch gut an die ersten Speeds, einige Jahre zurück, erinnern.
Da hatten viel mächtig Respekt vor dem Kite.
Alleine die Streckung des Flügels war ungewöhnlich. Dazu noch
mächtig Dampf in jeder Lebenslage.
OK, inzwischen hat Armin und Team ordentlich weiterentwickelt und die 1. Speeds sind mit den heutigen nicht unbedingt mehr vergleichbar.
Trotzdem, Hochleister sind diese Geräte nach wie vor.
Das sollte man nicht vergessen.

Es ist leider so dass jeder glaubt, auch durch die Berichterstattung
in Oase oder vergleichbare Foren weltweit bedingt, Kiten ist easy.

Nur! Gerade und besonders bei den Matten sollte man Erfahrung mitbringen.

Das gilt auch für den Chrono.
remi
remi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 17:09   #68
held0300
kiteprinzessin
 
Dabei seit: 05/2009
Ort: nu genau
Beiträge: 52
Standard motivation

@buschmann

... sachliche kritik sieht anders aus!


und hier schau mal wie man bei fast null wind fahren kann.....technik feingefühl und ÜBEN ÜBEN ÜBEN!

http://www.youtube.com/watch?v=sR5hdsm25wQ
held0300 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 17:53   #69
mangiari
es geht aufwärts!
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: München
Beiträge: 9.365
Standard

Zitat:
Zitat von buschmann29 Beitrag anzeigen
Flysurfer erklärt ja eben nicht, dass es nicht bei starkem Wind funktioniert mit dem Auslösen (was übrigens eine Frechheit ist) weshalb ich es jetzt nachhole, damit jeder Flysurfer Neuling erkennt, was ihm blüht falls er es doch tut.
Also ich hab meinen 15er schon mal ausgelöst, da bin ich kurz danach, nachdem ich ihn mit viel Sand gesichert habe sofort mit dem 7er Tubekite weiter raus und war gut angepowert. Klar der dreht sich etwas nach dem Auslösen, aber er wird drucklos, das ist der Sinn einer Safety. Es gibt genügend aktuelle Tubekites die diese eine fundamentale Anforderung NICHT gescheit erfüllen.

Ich hab im böigen Binnenland gelernt und was soll ich sagen? Ich konnte so lange keine Höhe fahren, bis ich mir einen 19er Speed gekauft habe. Von eine Tag auf den anderen war Höhe laufen kein Problem mehr. Klar macht man am Anfang viele Fehler, aber ich habe mich eben mit dem Kite beschäftigt, mir Tipps bei denen geholt, die ganz offensichtlich diese Probleme nicht hatten und dann lief es auch bei mir.

Meine Freundin fährt auch am liebsten den Speed. Wenn der Wind so stark ist, dass sie Tubekite fliegen muss, hat sie eigentlich schon gar keine Lust mehr. Und sie hat meinen Speed noch NIE ins Wasser geworfen und sie hat auch noch nie was verheddert. Aber mei Frauen sind halt etwas sensibler und gefühlvoller

Niemand bezweifelt, dass das Handling einer sehr gestreckten Hochleistermatte nicht ganz einfach ist. Es ist aber eine Frechheit Flysurfer vorzuwerfen dass sie den Kite schön reden würden oder nicht informieren würden. Das Manual redet sehr deutlich klartext und ist wesentlich hilfreicher als 99% der Manuals die ich von anderen Herstellern kenne. Da ist außer Marketing Blabla und Haftungsausschluss ja meist nix drin.

Ich hab schon sehr viele Sessions mit dem Speed3 gehabt, die ich mit einem Tubekite nicht haben hätte können, und damit meine ich nicht nur die bei ganz leichtem Wind. Eine schwimmende wasserfeste Pumpe habe ich nicht, weshalb ich an einigen Spots eben nicht mit Tubekite hätte fliegen können. Ans Lowend kommen die Tubes ja langsam ran, so viel Unterschied ist da zum Speed nicht mehr. Aber der Chrono hat sich ja schon aufgemacht, die Messlatte wieder nach oben zu pushen. Yeah!
mangiari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 17:54   #70
2D-Kiter
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2013
Beiträge: 146
Standard

Zitat:
Zitat von held0300 Beitrag anzeigen
@buschmann
... sachliche kritik sieht anders aus!
Es ist halt ein Erfahrungsbericht, subjektiv und emotional.
Hier schreiben aber auch viele Leute über Material das sie selber noch nie gefahren haben..., da ist mir dann ein solches klares Statement lieber.

Wer sich über die Flysurfer hier im Forum informieren möchte bekommt eine Vorstellung was schiefgehen KANN, wenn er den Beitrag liest.

Bin ein paar Tage 19er und 21er gefahren, auch mit Situationen wie Runterfallen wegen kurz Null Wind, das konnte ich jedes mal durch Rückwärtsstart retten, auch die anderen Probleme hatte ich glücklicherweise nicht.

Aber ich habe auch schon alle geschilderten Probleme bei Anderen live gesehen, ob das alles Anfänger oder Grobmotoriker waren/sind?
2D-Kiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 17:55   #71
thomasna
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2003
Beiträge: 660
Standard

Zitat:
Zitat von held0300 Beitrag anzeigen
@buschmann

... sachliche kritik sieht anders aus!


und hier schau mal wie man bei fast null wind fahren kann.....technik feingefühl und ÜBEN ÜBEN ÜBEN!

http://www.youtube.com/watch?v=sR5hdsm25wQ
Matten sind schon bei der richtigen Behandlung sehr effektiv. Effektiver als Tubes. Aber 3,5 kts hat der Kiter definitiv nicht, sondern mehr. Bei 3-4 kts ist es schon super, wenn der Kite nicht vom Himmel fällt. Ich schätze mal sie/er wird mindestens 7-8 kts haben.

Aloha

Thomas
thomasna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 17:56   #72
steven.s
*********
 
Dabei seit: 12/2010
Beiträge: 276
Standard

http://www.youtube.com/watch?v=sR5hdsm25wQ

SPO gerockt....

So sieht das also aus. Ich schmeiß mich weg.
steven.s ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 18:04   #73
btheb
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2012
Beiträge: 1.075
Standard

Zitat:
Zitat von steven.s Beitrag anzeigen

SPO gerockt....

So sieht das also aus. Ich schmeiß mich weg.
Was erwartest Du?
So sieht rocken mit dem Schirm nun mal aus.

Ich hab schon die ein oder andere Showeinlage von den Mattenspezies zu sehen bekommen.
Bei den Bericht des TE mußte ich schmunzeln, den es gibt scheinbar Viele die besser einen Tubekite fliegen sollten.
btheb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 18:13   #74
chronic2oo1
Kitefanatiker
 
Dabei seit: 11/2012
Beiträge: 175
Standard

Zitat:
Zitat von thomasna Beitrag anzeigen
Matten sind schon bei der richtigen Behandlung sehr effektiv. Effektiver als Tubes. Aber 3,5 kts hat der Kiter definitiv nicht, sondern mehr. Bei 3-4 kts ist es schon super, wenn der Kite nicht vom Himmel fällt. Ich schätze mal sie/er wird mindestens 7-8 kts haben.

Aloha

Thomas
Ich hatte auch mal so einen Windmaster, der schwergängig war. Den musste ich immer anschubsen.
chronic2oo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 18:21   #75
mangiari
es geht aufwärts!
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: München
Beiträge: 9.365
Standard

Sieht man doch schon am Wasser, dass da kein Wind ist wo der Typ mit dem Windmaster steht. Was erwartet ihr...

Krass gerockt, muss man schon sagen.
mangiari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 18:38   #76
Orax1
Spanienfahrer
 
Dabei seit: 07/2003
Beiträge: 514
Standard teilweise richtig

Zitat:
Zitat von kleinjannis Beitrag anzeigen
Und ich habe Ostern in Pere Pescador noch einen extrem überzeugten Mattenfahrer mit 100 Kg getroffen, der sofort nach einem Tamonta Tag seine kleinen Matten verabschiedet hat und sich schon am nächsten MORGEN 2 kleine Tubes bestellt hatte....
Das stimmt, aber nur weil keine Leute das sind, die die Matte bei Starkwind gescheit annehmen können. Wärst Du ein paar Tage vorher da gewesen, hättest Du gesehen wie gut der Speed 4 in 8 m² geht, auch bei böigem Trami.
Meinen 6er PS 4 werde ich nicht hergeben.

Im Übrigen geht es hier primär um den 21er.

Geändert von Orax1 (13.05.2014 um 18:56 Uhr).
Orax1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 18:58   #77
Dimitri
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2009
Ort: Gröden
Beiträge: 356
Standard

Zitat:
Zitat von thomasna Beitrag anzeigen
Matten sind schon bei der richtigen Behandlung sehr effektiv. Effektiver als Tubes. Aber 3,5 kts hat der Kiter definitiv nicht, sondern mehr. Bei 3-4 kts ist es schon super, wenn der Kite nicht vom Himmel fällt. Ich schätze mal sie/er wird mindestens 7-8 kts haben.

Aloha

Thomas
3,5-5kn waren es!!! ich war da auch dabei.....
Ok es waren aber so ca. 54m leine dran und der kiter hate auch so 60/65kg!!!

Gruß
Dimitri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 19:08   #78
chronic2oo1
Kitefanatiker
 
Dabei seit: 11/2012
Beiträge: 175
Standard

Ist ne beachtliche Leistung. Man sieht was machbar ist. Ich selber brauch auch immer 2 Knötchen mehr.
chronic2oo1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 20:06   #79
kitebulle
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2011
Ort: Brandenburg, südl. Berlin
Beiträge: 552
Standard

Er hat sich ja nicht nur geärgert.....
Mal so ein BINNENLAND-Beispiel, warum man auch Frust haben kann, aber nicht muss:

Letzten Donnerstag war bei mir wiedermal 21er-Tag. Vor der Spätschicht noch schnell 2 Stunden auf den See.

Windprognose um die 10knts.
Ja, da fahre ich los mit 105kg und 2006er 164 Door. Bischen Rutschen, bisschen Hüpfen.
09.30 am See. Wiese für mich Alleine. See für mich alleine.
Sonne, blauer Himmel......SCHÖN

Ich raus und hatte viel Spaß. Ca. eine Stund lang. Knts. kann ich nur schätzen. Erst so 10, dann bisschen mehr und kurz vor 11 fast zu wenig, ca.8.
Da hatte ich eine Stunde Spaß und teilweise "Hüpfer" mit ca 20m Leeversatz.

Da kam der erste Kumpel zum See, baute einen 14er Tube auf. Ich stand dicht am Ufer, kurzer Smalltalk, Kite oben....
Wutsch- nicht aufgepasst der 21 macht einen Frontstall, wickelt sich ein und klatscht runter.
Ursache: ICH. Dicht am Ufer, wenig Wind und nicht aufgepasst, Bar zu wenig angepowert. Dicht am Ufer, Bäume etc. hat man oft Windwirbel.
Ein Tip war komplett die Waage drüber. Den 21er kurz am Ufer "abgelegt" und der nette Tubekiter zupfelte mir die Waage wieder rüber.

Das Ding wieder hochgezogen.
Sch... rechtes Tip war zwar aus der Waage raus, aber 2mal um die Waage rumgewickelt. Konnte ich rauszupfeln.

Weiter ging es.
Was jetzt kam, war plötzlich Wind.
Grundwind fast 20knts.

Trotzdem ich bei dem Wetter oft nach hinten sehe, wegen böser Wokenfronten habe ich die eine dicke dunkle Wolke nicht gesehen.....
Die kam noch dazu.. Plus heftige Böen weit über 20.....

An Landen war da nicht zu denken. Fahren mit der Door ging auch nicht mehr. Zu viel Druck.
Habe eine halbe Stunde die heftigsten Böen ca. 100m vom Ufer im Wasser "ausgerutscht".
Adjuster voll durchgezogen, Bodydrag mit der Door in der Hand.
Immer raus auf den See. weg vom Ufer, kurz vorm Stehbereich.
Krampf pur.
Einer fuhr schon mit 9er Tube....

Dabei ist mir der 21er in den Böen zweimal mit der LE auf das Wasser gekommen. Die meisten können sich nicht vorstellen, was so verwirbelte Böen mit einem Kite anrichten können.....auch mit Tubes.
Es war sehr abenteuerlich bei dem Wind die MAtte umzudrehen und hochzuballern. Hat mich heftig weggerissen.
MAch ich nie wieder mit Bord an den Füssen.....

Danach ging es noch ein bisschen mit der Door zu fahren...
Sprünge habe ich mich nicht mehr getraut- irgendwann ist jeder Binnensee zu Ende.

Gelandet mit Hilfe eines anderen.
Die kennen mich schon.....

Wollte nur sagen: passieren kann immer mal etwas. Jeden. Und wenn es ungemütlich wird, ist es nicht schön so in Monster am Haken zu haben.

Trotzdem, schöner Tag, nette Erfahrung. Der Kite kann nichts für mein Handling oder Wetterkapriolen.
kitebulle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 20:28   #80
remi
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: DAHEIM ODER SONSTWO
Beiträge: 368
Standard

That`s life.
Gut geschrieben.
Remi
remi ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche Flysurfer Speed 3 21qm Jänz Archiv - Kitesurfen [S] 3 17.04.2012 21:22
Flysurfer Speed 3 deluxe in 19qm fabi110 Archiv - Kitesurfen [B] 2 07.07.2011 10:58
Flysurfer Speed 3 in 12 Deluxe Goofy Archiv - Kitesurfen [S] 0 27.06.2011 16:40
Flysurfer Speed 3 15/19m2 Deluxe ! Frederik12345 Archiv - Kitesurfen [S] 0 17.04.2011 17:04
Flysurfer Speed 3 DeLuxe in 19m² Orax1 Archiv - Kitesurfen [B] 1 09.09.2010 11:42


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:11 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.