oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.11.2006, 11:23   #1
Rippe
supAn00b
 
Dabei seit: 06/2006
Ort: Zürich
Beiträge: 101
Rippe eine Nachricht über Skype™ schicken
Frage Kite fuer Wasser und Schnee

Howdie!
Ich hab vor 2 Jahren mit Snowkiten angefangen, hab seit her nen paar Matten geflogen (Beamer, Ozon Samurai, Montana, was weiss ich...), das geht soweit auch ganz gut, Spruenge gehen schon ohne Genickbruch.
Jetzt mach ich nen Kite Kurs ( Bravo fuer mich, hab die "Kurs Diskussionen" hier mal durchgearbeitet) aufm Wasser. Ueberteuert oder nicht, ich kenn keine Kitesurfer, hab kein Material, und will in die Sonne, also Kurs.
Da wird nur mit Tubekites geschult, hab ich vorher nicht geguckt und die Konsens ist schon, dass man es am Anfang mit Tubekites aufm Wasser leichter hat.
Jetzt will ich mir definitiv 1-2 Kites kaufen, wenns finanziell reicht schon fuer diesen Winter, aber natuerlich will ich nicht Matten fuer den Winter und Tubes fuer den Sommer kaufen, und mein jaemmerliches Gehalt komplett fuer Ausruestung ausgeben, dann kann ich ja wegen Unterernaehrung nur noch nen 2.5m2 Kite fliegen.

Die Frage stellt sich: was fuer Kites kaemen da in Frage? Was sind die Nachteile bei geschlossenen Matten, z.B. dem North Husky, gegenueber Tubes aufm Wasser?
Tubes aufm Schnee hab ich mal kurz probiert, aber a) sind mir die Dinger zu unhandlich, ich will nicht immer jemanden haben, der mir beim Starten helfen muss, b) nervt das mit dem Aufpumpen, c) hab ich schon 2mal mitbekommen, dass Tubes geplatzt sind, nachdem sie recht unvermittelt frontal aus der Powerzone senkrecht auf die Eisflaeche geprallt sind. Das hab ich zwar nicht vor nachzumachen, aber wer weiss...
d) sind Matten auch mal fuers Buggy oder Dirtboardfahren geeignet. Dacht ich.

Wuerd mich ueber euer Feedback freuen,

Cheers
Rippe

PS: Hab den Beitrag auch ins Snowkite Forum gestellt, sorry fuers XPosten.
Rippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2006, 11:44   #2
Thisl
Mattenfuzzi
 
Dabei seit: 07/2002
Ort: Muc
Beiträge: 4.045
Thisl eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Da wird nur mit Tubekites geschult, hab ich vorher nicht geguckt und die Konsens ist schon, dass man es am Anfang mit Tubekites aufm Wasser leichter hat.
Woher weist du das?
Du sagst doch das du nur auf Tubes auf dem wasser gelernt hast.

Über die Vor und Nachteile von Matten und Tubes wurde hier schon ca. 100000Mal gepostet.
Beteilige mich ja immer wieder gern am pushen der Matten und bashen der Tubes, aber auf Dauer wirds dann doch langweilig.
Nur kurz: Die Husky ist ganz nett, aber nicht mehr so ganz der Stand der Dinge der closed-cell-kitesurfmatten.
Husky1 war ein 1:1 Nachbau der FS Warrior mit WAC, also recht veraltet, die Husky2 hatte mich performancemäßig nicht begeistert, habe sie aber nur beobachtet, nicht selber geflogen.

Aktuelle Matten sind durchaus für Wasser und Schnee bestens geeignet.
Nicht umsonst fährt der amtierende deutsche Kitesurfmeister FS und er nutzt die Kites auch auf Schnee.
Da war er zumindest dt. Judendmeister.
Gut, was für Wettkämpfer gut ist, muß nicht für Anfänger optimal sein,
dennoch zeigt es, daß die Kites für beides geeignet sind.

Es gibt Nachteile der Matten auf Wasser, genauso wie reichlich Vorteile.
Da Matte nicht Matte ist, kann man ganz allgemein nur sehr Grundsätzliche Sachen dazu sagen.
Schnellerer Aufbau, keine Pumpe, kleineres Packmaß und Gewicht bei Matten, im Seegras Nachteile durch Grütze in der Waage.

Alle anderen Eigenschaften wie Performance, Geschwindigkeit, Wasserstart, Preis, Windbereichsbreite, Qualität, Höheziehen usw. ist dann doch sehr stark vom Mattentyp bzw. Tubetyp abhängig.

Schließlich gibt es auch im Jahr 2006 noch Tubes die naja ... sind.
Nicht alles ist gut was auf den Markt kommt. Aber es gibt auch viele gute Tubes.
Gerade was Qualität, Sicherheit und Durchdachtheit der Komplettensysteme angeht, gibt es bei vielen Tubes Nachholbedarf.

Jedenfalls gibt es heute Foils, die in ihrer Gesamtheit der Eigenschaften nicht nur mithalten können. In so fern: Das System Matte ist bestens geeignet.
Autos sind auch gut für den Strassenverkehr geeignet. Aber nicht alle.

Gruß,
Thisl
Thisl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2006, 11:55   #3
Rippe
supAn00b
 
Dabei seit: 06/2006
Ort: Zürich
Beiträge: 101
Rippe eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Uhm , hab ich mich wohl nicht klar ausgedrueckt.

Ich hab bisher nur auf Schnee (und 1x Sand mit Buggy) gekitet, mit Matten. Einmal nen Tube probiert von nem Bekannten, auch auf Schnee/Eis. Gut, der war auch bisschen zu gross, und hat im Vergleich langsamer gedreht, etc, war mir einfach zu gross und traege.

Naechste Woche flieg in nach El Gouna und mach nen Kitekurs. Von Freunden, Bekannten, und Anfragen der Testcenter habe ich die vorherrschende Meinung extrapoliert, dass fuer Anfaenger Tubes aufm Wasser besser sind, vor allem wegen des einfacheren Relaunchs, nehm ich an.
Die Meinungen der Kitecenter zum Vorteil von Tubes auf dem Wasser beruhen zum Teil wohl darauf, dass sie eben mit Tubes schulen...

Ich hab mich schonmal eingelesen hier wg Tubes vs Matte, aber dadurch dass ich Snow und Kite Forum getrennt sind bin ich etwas verwirrt, ausserdem ist mir das zum Teil einfach zu tekkie, da kann ich nix mit anfangen.

Danke jedenfalls fuer deinen Beitrag, das hilft mir schonmal.
Mir wuerde schon einfach nen Hinweis auf Kites helfen, die ich dann mal teste.
So wandere ich eher ahnunglos durch den Wald der Kites, hilflos ausgesetzt jedem, der seinen alten Kite an den n00b bringen will....


Closed Type Softkites sollten es also schon sein, wenn man auch aufs Wasser will?
Was fliegst du?
Rippe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2006, 12:14   #4
Thisl
Mattenfuzzi
 
Dabei seit: 07/2002
Ort: Muc
Beiträge: 4.045
Thisl eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Von Freunden, Bekannten, und Anfragen der Testcenter habe ich die vorherrschende Meinung extrapoliert, dass fuer Anfaenger Tubes aufm Wasser besser sind, vor allem wegen des einfacheren Relaunchs, nehm ich an.
Tja, das kommt mir irgendwie bekannt vor.
Diese Meinung ist sehr weit verbreitet.
Bis heute. Trotz weiter Verbreitung enthält sie auch nicht mehr Wahrheit.
So habe ich noch vor zwei Jahren die(auch von Kitelehrern verbreitete) Meinung gehört, Matten hätten keine Depower.
Zu der Zeit gabs noch keine Bows, und die Matten waren führend in der Depower!
Leider haben die meisten Kitelehrer auch keine Ahnung von Matten und verbreiten bis heute diesen Mist.
In Kiteshops hört man das selbe, klar, die wollen ja die Kites verkaufen, die sie führen...

Nur so weit: Relaunch geht gerade bei dem für Anfänger typischen geringen Windstärken am besten bei Matten.
Und sie stallen nicht so leicht bis zum Absturz, kurz sie fallen seltener ins Wasser.
Bei Bows ist Relaunch sehr schlecht bei wenig Wind!
Bei etwas mehr Wind holen Bows auf.
Also lasse Dir keinen Mist von Leuten erzählen, die die verschiedenen System gar nicht kennen.

Gruß,
Thisl

P.S.:
Zitat:
Closed Type Softkites sollten es also schon sein, wenn man auch aufs Wasser will?
Wenn Du kein experimentierfreudiger Könner bist, ja.

Zitat:
Was fliegst du?
Psycho3

Und teste was du in die Finger bekommst. Das hier soll kein Statement gegen Tubes sein, vielleicht wirst Du damit auch glücklich.
Nur lasse dich auch nicht davon abhalten ne schöne Matte zu fliegen.
Und für den Anfang tuts deine Husky auch.

Gruß,
Thisl
Thisl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2006, 12:24   #5
DiXONE
Bueznetr
 
Dabei seit: 11/2003
Ort: Berlin
Beiträge: 816
Standard

kauf dir doch einfach günstig 2 05er tubekites... für appel und ei... und damit fährst du dann einfach...

würde dir 12 und 16 oder 10 und 14 empfehlen... zb. airush reaktor, wipika matrix, slingshot fuel, fone mach5, north vegas/rhino, usw...

2 stück sollten nicht mehr als 600,- kosten plus ne bar ca 100,-

ICH würd emir fürs wasser keine matte kaufen, zum vorher testen das ding... is mir zu anstrengend... aber auch geschmackssache... für schene hätte ich ganz gern ema ne matte, da ich aber im max 5x auf dem schnee kite reichen tubes dicke... beim WC fahren auch ne menge mit tubes aufm schnee...

peace alter und viel spaß...

dx1
DiXONE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2006, 13:50   #6
Mr. White
Workaphobic
 
Dabei seit: 03/2006
Ort: München
Beiträge: 562
Standard

Zitat:
Zitat von Thisl
Nicht umsonst fährt der amtierende deutsche Kitesurfmeister FS und er nutzt die Kites auch auf Schnee.
Ich glaube das liegt eher daran das er von FS gesponsort wird...
Mr. White ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2006, 13:52   #7
Thisl
Mattenfuzzi
 
Dabei seit: 07/2002
Ort: Muc
Beiträge: 4.045
Thisl eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Klar, aber die Frage war, ob die Kites geeignet sind.
und da ist das doch wohl ein Beleg für.
Also wenn mich eine Kitefirma sponsort werde ich trotzdem keinen Titel holen,
selbst wenn es North ist
Thisl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2006, 16:08   #8
Tigga
Spleene-Fahrer
 
Dabei seit: 02/2003
Ort: tiggaz-mail@web.de
Beiträge: 8.530
Standard

Zitat:
Zitat von Thisl
Klar, aber die Frage war, ob die Kites geeignet sind.
und da ist das doch wohl ein Beleg für.
Also wenn mich eine Kitefirma sponsort werde ich trotzdem keinen Titel holen,
selbst wenn es North ist
[klugscheiß/on]
aber genau das ist doch dann der beweiß dafür, das es nichts mit dem material zu tun hat, sondern nur mit den fähigkeiten des kiters.
[off]
Tigga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2006, 18:08   #9
Thisl
Mattenfuzzi
 
Dabei seit: 07/2002
Ort: Muc
Beiträge: 4.045
Thisl eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Nö. Denn wenn die Kites ungeeignet wären könnte selbst der beste Kiter niemals damit den ersten Platz bekommen.
Und ich kann zwar besser mit Foils als mit C-Kites fahren,
aber mit nichts gut genug, um an Contests mitzumachen.
Denn es ist ganz klar:
Kein Material macht nen Überkiter aus einem.

Was ich sagen will ist nur:
Die Story daß Matten nur für Land/Snow geeignet wären, ist ein Märchen,
verbreitet von Leuten die es eigentlich besser wissen sollten.
Thisl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2006, 13:00   #10
Rippe
supAn00b
 
Dabei seit: 06/2006
Ort: Zürich
Beiträge: 101
Rippe eine Nachricht über Skype™ schicken
Daumen hoch

Hey merci für die Tipps,

das bringt mich weiter. Ich werd definitiv erstmal alles testen, was ich in die Finger bekomme. Jetzt erstmal 10 Tage Tubes aufm Wasser, dann bin ich Sylvester wohl in Tarifa, mal sehen ob ich da ne Matte in die Finger bekomme.

Und im Winter fürn Schnee eh wieder Matten, evtl krieg ich ja mal ein paar Closed-Types in die Finger...

Ich werd wohl das nächste Jahr nur was kaufen, wenn es wirklich ne gute Gelegenheit ist. Am Anfang zahlt man bei jeder Sportart etwas Lehrgeld, bis man einschätzen kann, was man an Material braucht oder will.
Das ist ja das schöne!
Was gibts besseres, als Ausrüstung kaufen?

Haut rein!
Cheers
Felix
Rippe ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kiten lernen - kite reviere? - "Trainer" ba_face Snowkiten / Landkiten 9 09.05.2006 12:17
GK Sonic 11 sabertooth Kites 28 19.03.2006 18:43
Workum: SCHWARZ-GELBER KITE!! Welcher Hersteller??? KitingSepp Kitesurfen 51 13.12.2005 23:32
Erfahrungsbericht Flysurfer Psycho2 und Voodoo joe Kitesurfen 33 31.05.2004 20:11
FS Kite im Wasser schwimmend aus der Tasche raus und aufbauen carstenoe Kitesurfen 7 29.05.2004 14:01


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:12 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.