oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.05.2018, 15:42   #1
Robby89
auf Windsuche
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Dortmund
Beiträge: 917
Robby89 eine Nachricht über ICQ schicken Robby89 eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard System Boots auf Kiteboard?

Meine Boots zerlegen sich schonwieder.

Bei den Wakeboardern sieht man ja immer mehr System-Boots, also Schuh und Bindung seperat. Hat das schonmal jemand auf nem Kiteboard angetestet?

Anziehen ist vermutlich etwas schwieriger, aber sonst?

z.B.

http://www.hyperlite.com/en/product-...ystem-pro-blue

mit

http://www.hyperlite.com/en/product-...-boots-process

Robby89 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 15:58   #2
marsmars
...is alles safe! :D
 
Dabei seit: 02/2014
Ort: Kiel
Beiträge: 313
Standard

Moinsen,
ich hab schon einige mit Hyperlite Bindungen am Strand gesehen, also funktionieren sollte es
Wo zerlegen sich denn deine Boots immer, dass du meinst mit der geteilten Lösung besser fahren zu können?
marsmars ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 16:05   #3
Robby89
auf Windsuche
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Dortmund
Beiträge: 917
Robby89 eine Nachricht über ICQ schicken Robby89 eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Also größtes Problem ist die Naht die den Schuh mit der Bodenplatte verbindet. Die löst sich und damit der ganze Schuh, auch reißt er an den Seiten der Schuh-Zunge ein.

da in etwa
https://imgur.com/a/eCyaR28
Robby89 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 16:33   #4
Crusi
Rascheltüte
 
Dabei seit: 03/2004
Ort: Singen
Beiträge: 471
Standard

Zitat:
Zitat von Robby89 Beitrag anzeigen
Also größtes Problem ist die Naht die den Schuh mit der Bodenplatte verbindet. Die löst sich und damit der ganze Schuh, auch reißt er an den Seiten der Schuh-Zunge ein.

da in etwa
https://imgur.com/a/eCyaR28
Das ist allerdings ein bekanntes Problem bei Ronix - Preis / Leistung ist dort ziemlich schlecht. (Fängt schon bei den Verschlüssen an, welche nicht wirklich halten.)

Bei den System-Boots hast du das Problem der Ersatzteile... da brauchst du quasi immer eine Kiste mit dabei, für Schrauben, Straps, Ratschen usw. usf. wenn du nicht gerade einen Shop vor der Tür hast - sonst ist der Tag mal ganz schnell gelaufen. Zudem klagen viele an der Wakeboardanlage, dass wenn sie ordenlich auf die Kante gehen, ab und an mal in der Fahrtwelle mit dem Highback im Wasser hängen bleiben. Irgendwie auch nicht so das Gelbe vom Ei.

Qualitätssieger sind meiner Meinung nach die Bindungen von Liquid Force (und wirklich nur die Bindungen von denen!)

Die haben aber leider seit diesem Jahr, alle die 4D Verschraubung - bis auf das Model "Classic".

Slingshot ist okay - mir persönlich aber viel zu weich.

CTRL - von welchen es ab und an noch Angebote gibt, bitte auf jeden Fall meiden... da fehlt es an allen Seiten. Hat seinen Grund, wieso es CTRL nicht mehr gibt.

Hoffe ich konnte damit etwas helfen.

Liebe Grüße
Tobi
Crusi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 17:04   #5
dimage
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2007
Beiträge: 534
Standard

Dass bei Ronix die Nähte aufreissen ist bei einigen Jahrgängen bekannt.
Meine Baitmaster aus 2015 sind aber nach über 80 Kitesessions noch immer Tip top.

Die Cabrinha H3 aus 2016 von meinem Bruder sind auch noch top.

Vielleicht mal die H3 Probieren?

Ich mag die, weil sie auch nass noch sehr leicht sind und wenn der Klett mal fest ist, dann löst sich da nix mehr.
dimage ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 17:16   #6
Robby89
auf Windsuche
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Dortmund
Beiträge: 917
Robby89 eine Nachricht über ICQ schicken Robby89 eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Crusi Beitrag anzeigen
Das ist allerdings ein bekanntes Problem bei Ronix - Preis / Leistung ist dort ziemlich schlecht. (Fängt schon bei den Verschlüssen an, welche nicht wirklich halten.)

Bei den System-Boots hast du das Problem der Ersatzteile... da brauchst du quasi immer eine Kiste mit dabei, für Schrauben, Straps, Ratschen usw. usf. wenn du nicht gerade einen Shop vor der Tür hast - sonst ist der Tag mal ganz schnell gelaufen. Zudem klagen viele an der Wakeboardanlage, dass wenn sie ordenlich auf die Kante gehen, ab und an mal in der Fahrtwelle mit dem Highback im Wasser hängen bleiben. Irgendwie auch nicht so das Gelbe vom Ei.

Qualitätssieger sind meiner Meinung nach die Bindungen von Liquid Force (und wirklich nur die Bindungen von denen!)

Die haben aber leider seit diesem Jahr, alle die 4D Verschraubung - bis auf das Model "Classic".

Slingshot ist okay - mir persönlich aber viel zu weich.

CTRL - von welchen es ab und an noch Angebote gibt, bitte auf jeden Fall meiden... da fehlt es an allen Seiten. Hat seinen Grund, wieso es CTRL nicht mehr gibt.

Hoffe ich konnte damit etwas helfen.

Liebe Grüße
Tobi
Danke auf solche Infos habe ich gehofft. Hatte mal irgendwann die LF Synergy (oder so ähnlich) die sind leider auch völlig an eigentlich allen Nähten auseinander gegangen. Aber vllt ist die Quali ja besser geworden. Also geht bei LF quasi nur noch Classic oder Auslaufmodelle?


Die H3 hmm, irgendwie sagt mir Klett nicht zu. Werde aber auchmal bei Zeiten mir diesen Boot ansehen.
Robby89 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 17:44   #7
billybear
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2013
Beiträge: 134
Standard

Bin die Process Boots zusammen mit den High und Lowback Systems gefahren. Würde dir zu den Lowbacks raten, da du die auch im tiefen Wasser gut anziehen kannst (vordere Ratsche schliessen, reinschlüpfen und dann festmachen). Finde das Feeling zu den normalen Boots besser, wirklich geiler halt. Vorteil wenn du am Strand laufen musst wos steine oder gras hat, ist halt der Schuh.

Kann die Dinger nur empfehlen!
billybear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 19:22   #8
ripper tom
Salzburg
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 7.640
Standard

Zitat:
Zitat von Crusi Beitrag anzeigen
Slingshot ist okay - mir persönlich aber viel zu weich.
Slingshot hat viele Boots im Programm aber nur die RAD sind brauchbar.

Seit es die Gummistraps gibt sind sie nicht mehr weich, weil die Naht bis ganz nach vorne geht siehe rote Linien/Zeichnungen am Bild:
http://surfforum.oase.com/showpost.p...56&postcount=2
ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 19:31   #9
Crusi
Rascheltüte
 
Dabei seit: 03/2004
Ort: Singen
Beiträge: 471
Standard

Zitat:
Zitat von ripper tom Beitrag anzeigen
Slingshot hat viele Boots im Programm aber nur die RAD sind brauchbar.

Seit es die Gummistraps gibt sind sie nicht mehr weich, weil die Naht bis ganz nach vorne geht siehe rote Linien/Zeichnungen am Bild:
http://surfforum.oase.com/showpost.p...56&postcount=2
Wie bei jedem Kauf von Boots... auf jeden Fall selbst anprobieren - aber das sollte ja eh klar sein!

Für mich war/ist der RAD zu weich. Zumal man ja noch immer einkalkulieren muss, das sie sich auslutschen.
Crusi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 21:01   #10
zournyque
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2010
Beiträge: 1.659
Blinzeln

Vorsicht die Ratschen etc. koennen auch gut Leinen fangen..Kenne den Spass von meiner Snowboardbindung.
zournyque ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2018, 07:08   #11
knuut
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2011
Beiträge: 140
Standard

Ich würde auch sagen, dass es nicht an der Bauart, sondern am Hersteller liegt. Ronix baut leider einfach qualitativen Müll. Das war schon immer so.
Irgendwann bin ich mal auf LF umgestiegen, da war die Haltbarkeit schon wesentlich besser. Trotzdem bin ich wegen Komfort und Passform dann wieder bei Ronix gelandet.

System würde ich nicht mehr probieren. Es ist ja schon total komisch mit dem Liner zu schwimmen (zB. RAD bis 2013(?oder 2014?)), nicht auszudenken, wie das mit so einem Systemboot ist. Nicht, dass das ein übermäßig wichtiger Punkt ist, aber ich würde es mit bedenken, es sei denn die Bindung sitzt so außergewöhnlich gut, dass alle anderen Argumente nicht mehr zählen (wie die Haltbarkeit von Ronixboots)
knuut ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2018, 07:42   #12
mangiari
es geht aufwärts!
 
Dabei seit: 03/2010
Ort: München
Beiträge: 9.364
Daumen hoch

Ja das hat schon mal wer ausprobiert, z.B. hier und offensichtlich klappt das ganz gut

Ich bin auch schon ziemlich viel mit älteren Hyperlite Boots am Kite rumgefahren. Das Problem mit der Ferse im Wasser hab ich bei allen Systemen, auch barfuß mit Straps. Klar je mehr dahinter ist, desto konkreter wird das Problem (und je länger der Fuß), aber ich könnte nicht sagen dass es mit meinen Hyperlites schlimmer ist als es vorher mit LF-Synergies war.

Das mit den Leinen in den diversen Schnallen und schrauben ist wirklich das was mich am meisten stört. Das passiert schnell mal beim Relaunch nach nem verkackten Trick und da muss man halt schnell sein und wenn man sie nicht gleich abbekommt zumindest den Kite so abwürgen, dass er nicht starten/ziehen kann. Wenn man das im Kopf hat und immer aufpasst, ist es aber ok. Leinen können sich auch an tausend anderen Stellen verhaken, schadet also nicht die eh immer im Blick zu haben.

Das mit den Schuhen am Strand ist genial, insbesondere hier bei uns im Süden, wo man ständig durch Disteln, scharfe Steine oder sonstigen Scheiß stapft. Bei Sand und Kies ist es wieder nicht so cool, weil man dann gerne mal nen Stein im Boot hat, das nervt natürlich.

Schwimmen mit den Boots ist so schlimm nicht und wenn man mal wirklich ne Notsituation hat, wo man länger und vor allem effizient schwimmen muss, mei dann zieh ich die Dinger halt kurz aus und pack sie in die Bindungen rein, falls ich das Board noch da habe. Am Cable muss ich wesentlich mehr schwimmen als am Kite und da fahr ich auch die Hyperlites...

Also mir ist da noch nie was kaputt gegangen und ich hab zwei Boards mit den Bindungen drauf (größer für weniger Wind und ein kleineres für normal). Das größere gammelt normal eh am Strand rum und das meiste bei den Hyperlites kannst sogar werkzeugfrei wechseln. Pack ich halt nen Strap von der anderen Bindung dran, das geht hundert mal schneller als wenn Dir ein normaler Boot komplett verreckt, oder ne klassische barfußschlaufe was reißt/bricht.
mangiari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2018, 10:54   #13
jille-mille
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2011
Ort: An Nord- & Ostsee
Beiträge: 89
Standard

Moin,
wie schon gesagt wurde, ist das ein bekanntest Problem bei Ronix.

Mir sind die Slingshot RAD 2016 Boots auch kaputt gegangen, war in dem Jahr auch ein bekanntes Problem, seitdem hat sich das für mich erledigt.

Ich fahre nun ältere Liquid Force Boots, da die aktuellen LF 4D Boots nicht auf die Boards passen.
Die LF Shane Boots (Bj 2012) habe ich schon seit Jahren und noch nie Probleme gehabt.

System-Boots würde ich nicht zum Kiten nutzen. Wie schon gesagt, die ganzen Ersatzteile etc. pp.

Lieben Gruß
jille-mille ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2018, 16:07   #14
Robby89
auf Windsuche
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Dortmund
Beiträge: 917
Robby89 eine Nachricht über ICQ schicken Robby89 eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Gestern wieder hunderte Meter Barfuß durch Watt gelatscht und drüber nachgedacht wie geil son schuh bitte wäre

Ist das denn echt so krass mit der Reparaturen? Kenne soclhe Bindungen ja nur vom Snowboard und da hatte ich eigentlich noch nie größere Probleme.

Warum sollten sie so viel mehr anfällig sein
Robby89 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2018, 16:14   #15
Jan:)!
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.341
Standard

Ich fand's mit den Ersatzteilen eigentlich eher als Vorteil.
Bei meinen Ronix damals habe ich gefühlt mehr Zeit mit der Nähnadel an den Boots verbracht, als ich mit den Dingern auf dem Wasser war.

Bei den System kannst du die Teile alle einzeln tauschen.

Aber das mit dem in den Schuhen gehen würde ich mir schenken.
Das reduziert die Lebensdauer ganz erheblich.
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2018, 19:23   #16
billybear
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2013
Beiträge: 134
Standard

hatte nie Probleme mit den Dinger, die Ratschen könntest du halt mal tauschen wenn sie nicht mehr richtig halten, aber die sind ja nicht teuer.

vorteil ist halt. du kannst dir z.b. auf wake und kiteboard jeweils eine system bindung machen und nur einen schuh haben. spart dir das wechseln der bindung. zudem wenn der boot kaputt ist bezahlst du weniger für einen neuen (ebay ist super) als wenn du dir z.b. neue ronix kaufen musst..
billybear ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Best Profanity wakestyle Kiteboard 138x42 mit Boots Olli_berlin Kitesurfen [B] 0 24.10.2016 13:41
Gaastra GA-Kites 2015 Watts Kiteboard 138cm inkl. Boots Gaastra-Team Kitesurfen [B] 0 16.07.2015 15:06
Wakeboard Boots auf's Kiteboard - Unterschied zu Kiteboard-Boots? leon55 Kitesurfen 3 25.02.2014 23:47
Hyperlite System Bindungen + Boots (Grösse UK 9, also 40-42) -Flaka- Sonstiges [B] 1 26.07.2013 10:50
feste Boots fürs Kiteboard mit guten P/L Verhältniss? intoVortex Kitesurfen 11 30.11.2012 03:12


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:24 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.