oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Treffpunkt
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Treffpunkt Bereich zum Plaudern, OffTopic, Zeitvertreib, Freestyle, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.01.2020, 06:47   #121
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.901
Standard

Auch wenn ich er 20 Mal schreiben muss. Thinktank z.b. Agora sagen für 2050 3600TWh vorraus. Aus EE sehen sie nur 1000 TWh.

Also niemals Autark. Denn 2070 haben wir hoffentlich Kernfusion. Bis dahin sollte man Thorium Reaktoren bauen und Gas nehmen. Dessert Tec wäre zwar toll aber mit den Unruhen.

Das CO2 Problem löste es aber trotzdem nicht. Kostet nur viele MRD Steuergeld.

Arme Ländern werden das billigere Öl und die Kohle die Reiche nicht verbrennen sehr gerne nehmen.

Keiner schließt eine Quelle, nur Dummland. Und glaubt wie bei Flüchtlingen man würde ihrem Beispiel folgen. Die anderen Länder beobachten unseren Untergang und nutzen was vom Kuchen abfällt.
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2020, 07:26   #122
ripper tom
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 8.968
Standard

Zitat:
Zitat von Jan:-)!

Forderungen von FFF - [url
https://fridaysforfuture.de/forderungen/faq/[/url]
Zitat:
Atomenergie als 'klimafreundliche Alternative'?
Die Heuchler wollen Atomstrom das ist krank.
ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2020, 08:54   #123
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Beiträge: 4.315
Standard

Zitat:
Zitat von The Flow Beitrag anzeigen
Arme Ländern werden das billigere Öl und die Kohle die Reiche nicht verbrennen sehr gerne nehmen.
Keiner schließt eine Quelle, nur Dummland. Und glaubt wie bei Flüchtlingen man würde ihrem Beispiel folgen. Die anderen Länder beobachten unseren Untergang und nutzen was vom Kuchen abfällt.
kann nur nochmal sehr passend dieses Video zitieren, der sieht das ähnlich:
https://www.youtube.com/watch?v=JMOH7lTso_w

Beim Erdöl z.B. kommt sogar noch ein ziemlich direkter Effekt hinzu, nämlich der Weltmarktpreis, der dadurch fällt, daß von bestimmten Ländern die Nachfrage geringer ausfällt. Dadurch fällt der Preis nur kurzfristig, die Nachfrage pendelt sich dann (durch andere Verbraucher neu ein). Die gehen nur dann wirklich zurück, wenn es ausgesprochen teuer wird bestimmte Erdölquellen neu zu erschließen (Tiefsee, Antarktis etc.).
Ansonsten wird meiner Ansicht nach, sofern sich der Ölpreis weiter in der aktuellen Bandbreite bewegt, alles recht einfach zu erschließende Öl in den nächsten Jahrzehnten verbrannt werden, völlig unabhängig von der Politik Deutschland und WER es jetzt konkret verbrennt.
Einzige Ausnahme wäre, wenn Deutschland das Öl was es jetzt verbraucht am Weltmarkt teuer einkauft und wieder in die Erde presst.

Das beste was Deutschland tun kann (und das ist auch die Richtung in die das Video geht) ist zu versuchen Marktführer in Technologien zu werden, die wirklich eine billige Lösung bieten.
Einfach nur weiter Solar zu fördern und die Bürger teuer über die Stromrechnung bezahlen zu lassen bringts nicht wenn keine Speichermöglichkeit existiert.
Die Förderung muss - Dumm-Scholz müsste sich endlich mal von der schwarzen Null verabschieden - über die Förderung der Forschung erfolgen, z.B. an der Fusion.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2020, 09:07   #124
-andre-
Patat Special!
 
Dabei seit: 08/2002
Ort: Münsterland / Andalusien
Beiträge: 1.772
Standard

Zitat:
Zitat von ripper tom Beitrag anzeigen
Die Heuchler wollen Atomstrom das ist krank.
Zitat:
Atomenergie als 'klimafreundliche Alternative'? <-FRAGEZEICHEN
FAQ

Guten Morgen
-andre- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2020, 09:17   #125
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Beiträge: 4.315
Standard

Zitat:
Zitat von Jan:)! Beitrag anzeigen
ich hab erst gedacht hier würden Punkte zur Diskussion stehen, aber man kann ja drauf klicken und bekommt dann auch gleich die Antwort.
Zum Thema Kernergie z.B.
Zitat:
Deutschland hat den Ausstieg aus der Atomenergie bereits beschlossen. Die Atomenergie stellt keinen relevanten Teil der Energiegewinnung dar und kann durch erneuerbare Energien ersetzt werden.

Der relevante Anteil am Energiemix, Beispiel KW 45 2019, 11.10.16 Uhr
https://www.energy-charts.de/power_d...r=2019&week=45
waren 9GW
Solar zu diesem Zeitpunkt Null %
Wind 3GW
Kohle 23GW usw.

Ich weiss nicht warum es so schwer zu verstehen ist, daß man die Grundlast ohne Speichermöglichkeit nicht mit Solar und Wind abdecken kann. Aber offenbar scheitert es hier ja bereits an recht einfachen logischen Schlussfolgerungen. Die Informationen wären ja alle recht einfach verfügbar.

Kernenergie wäre rein aus Sicht der Klimas tatsächlich das geringere Übel.
Mit modernen Anlagen würde das Risiko eines Gaus weiter sinken und selbst wenn es einen gibt sind die Auswirkungen lokal begrenzt und zeitlich ebenfalls, wenn man in erdgeschichtlichen Dimensionen denkt.
Auf Artensterben etc. haben Atomunfälle wenig Einfluss im Gegensatz zu einer stark ansteigenden Temperatur (falls es so kommt).
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2020, 10:08   #126
set
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 2.729
Standard

Zitat:
Kernenergie wäre rein aus Sicht der Klimas tatsächlich das geringere Übel.
Ja sicher, aber bisher gibt es weltweit kein einziges Endlager für den Atommüll, der noch Generationen beschäftigen wird. Das die Technologie im Falle eines Unfalles unbeherrschbar ist haben doch nun die beiden großen Störfälle deutlich gezeigt. Und das soll nun besser sein?
set ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2020, 11:02   #127
Thisl
Mattenfuzzi
 
Dabei seit: 07/2002
Ort: Muc
Beiträge: 4.614
Thisl eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Ganz abgesehen davon erzeugt Kernenergie den Strom nicht billig.
Es wird halt nur nicht alles in den Strompreis eingepreist...vor allem nicht die nicht vorhandene Endlagerung und der Reaktorabriss.
Ich nehme sogar an, daß Atomenergie zu den eher sehr teuren Stromerzeugungsmethoden gehört.

Auf eine irgendwann kommende Fusionsenergie zu setzen ab einem bestimmten fernen Zeitpunkt halte ich für gewagt.
Ich war vor knapp 40 Jahren noch als Schüler in einer Vorlesung über kommerzielle Fusionsreaktoren.
Dort wurden auch schon Zeiträume von 25 Jahren in der Zukunft genannt...

Irgendwie glaube ich daß mehr Effizienz mit zentralisierter Stromerzeugung nicht wirklich gut zusammenpasst.
Ausser für die Aktienkurse der Monopolstromerzeuger.

Ich hoffe halt erst mal auf effektivere Energienutzung, zB Blockheizkraftwerk.
Wenn ich schaue, wie groß das Interesse beim Hausbau nach Nullenergiehäusern ist...
Natürlich ist es eine Utopie, zu glauben, wir kämen von den fossilen Energieträgern weg.
Wenn wir die schon nutzen, dann doch bitte möglichst effizient.

Richtig nachhaltig umweltschonend oder CO2-neutral gehts aber nicht mit dem abgehobenen Lebenstil für Alle.
Stichwort Wegwerfgesellschaft.
Egal ob Riesen SUV oder 5 Weltreisen jährlich. Weder mit E-Autos noch mit CO2-Binden aus der Atmosphäre.
Das führt höchstens zum Klima-alibi-Tesla-EAuto, nicht aber zu weniger Verkehr, Flächenfraß, Energie- und Ressourcenvergeudung.

Es wird auch nichts so heiss gegessen wie gekocht. Also etwas umweltfreundlichere Entwicklung an allen Seiten ist realistisch.
Das hat auch sehr viel mit der Entwicklung der Gesellschaft zu tun.
Geht jeder einzelne noch mehr Richtung Materialismus, wirds nix werden mit Nachhaltigkeit.

Beispiel:
Man sieht, daß der Trend zur Shared Economy immer stärker wird.
Alleine dadurch, daß man eben nicht mehr Auto , Motorrad, Elektroroller, Segelboot und 5 Zweitwohnungen und ein Büro besitzen muss,
um sie zu nutzen, spart unglaubliche Mengen an Energie und Ressourcen bei qualitativ steigendem Lebensstandard! Hocheffizient und Belohnung im Geldbeutel!
Und ein neuer Wirtschaftszweig wird ganz nebenbei geboren.
Das macht Hoffnung!
Nun gut, in München und Berlin zB wird Airbnb gleich mal als illegal reguliert...anstatt die Chancen zu sehen. Aktionismuspolitik halt...

Ein Handeln Jetzt und Sofort, wie es FfF fordert, ist unrealistisch und führt höchstens zu blindem Aktionismus.

Geändert von Thisl (12.01.2020 um 11:36 Uhr).
Thisl ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2020, 11:08   #128
tobi86
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2009
Beiträge: 430
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
Kernenergie wäre rein aus Sicht der Klimas tatsächlich das geringere Übel.
Vielleicht, wenn man die Endlagerung für ein paar tausend Jahre und den damit einhergehenden Energiebedarf für Baumaßnahmen, Logistik, etc. nicht mit bedenkt.

Irgendwie von 12 Uhr bis Mittag gedacht...
tobi86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2020, 19:46   #129
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.901
Standard

Zitat:
Zitat von set Beitrag anzeigen
Ja sicher, aber bisher gibt es weltweit kein einziges Endlager für den Atommüll, der noch Generationen beschäftigen wird. Das die Technologie im Falle eines Unfalles unbeherrschbar ist haben doch nun die beiden großen Störfälle deutlich gezeigt. Und das soll nun besser sein?
Thorium Reaktoren, hatte ich bereits geschrieben.
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2020, 20:49   #130
ripper tom
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 8.968
Standard

atombomben für alle krank.
https://youtu.be/q-cx0_y3xt4?t=143
http://www.bund-rvso.de/thorium-reak...alz-klein.html
ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 08:27   #131
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.901
Standard

Zitat:
Zitat von ripper tom Beitrag anzeigen
Haha... Deutschland mit eigenen Atomwaffen ... Nimm den Aluhut ab. Wir würden dann Österreich angreifen und das 4 Reich errichten. �������� Und China und andere machen so oder so was sie wollen.


Da Flüssigsalzreaktoren mit einer permanenten Wiederaufbereitung arbeiten, ist es im Prinzip möglich, waffenfähige Spaltstoffe aus dem Prozess zu extrahieren. Dieser Aspekt wird kontrovers diskutiert.


Chinese Academy of Sciences has announced plans to invest $3 billion (USD) over the next two decades in development of molten salt reactors of various designs. A first order objective is reported to be the kickoff of design and development of a first of a kind thorium molten salt reactor in 2020 in the city of Wuwei in Gansu province. Commercial development is targeted for the early 2030s.

Geändert von The Flow (13.01.2020 um 08:44 Uhr).
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 08:50   #132
ripper tom
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 8.968
Standard

zu viel kaffee in da früh konsumiert?
der zdf harald lesch sagt ja das gleiche...
ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 08:57   #133
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.901
Standard

Zitat:
Zitat von ripper tom Beitrag anzeigen
zu viel kaffee in da früh konsumiert?
der zdf harald lesch sagt ja das gleiche...
Was ein Lesch Meinungsmacher sagt interessiert niemanden auf der Welt. Der ist für Gutmenschen in deutschen Propaganda Fernsehen. Arbeitet mit gefälschten Grafiken zum Klimawandel.

Iran kriegt nicht Mal Zentrifugen ans laufen, von Thorium Reaktoren sind diese Staaten Lichtjahre entfernt. Und natürlich wird die Weltgemeinschaft da nicht wegschauen wenn Diktatoren mit Atomwaffen drohen. Du bist doch sonst Realist und jetzt kommst du mit Phobien und dem Schwätzer im Staatsfernsehen. OMG.
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 09:23   #134
ripper tom
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 8.968
Standard

Ich wollte damit "nur" sagen, dass Atomkraft dreck ist, weil einige damit argumentieren das Atomkraft super fürs Klima ist und es neue "gefahrlose" Technologien gibt.
ripper tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 10:56   #135
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.425
Standard

Zitat:
Zitat von Thisl Beitrag anzeigen
Ganz abgesehen davon erzeugt Kernenergie den Strom nicht billig.
Es wird halt nur nicht alles in den Strompreis eingepreist...vor allem nicht die nicht vorhandene Endlagerung und der Reaktorabriss.
Ich nehme sogar an, daß Atomenergie zu den eher sehr teuren Stromerzeugungsmethoden gehört.
So wie die Entsorgung jetzt geregelt ist, ist es zu teuer.

Regelt man die Entsorgung anders, und zwar mit geringsten
Risiko das in den nächsten 50.000 Jahren überhaupt was passiert, sieht die Sache schon ganz anders aus.

Bei uns ist Entsorgung ein Problem.
In ländern wie Russland, Usa, China ........ überhaupt nicht, weil die Bodenbeschaffentheiten
in diesen Ländern komplett anders sind als hier und der Raum ist größer.

als Beispiel:

Würde man als ein Geschäft mit diesen Ländern machen, wäre die Entsorgung geregelt. Russland. z.B hätte
dann 3% mehr Atommüll, sie könnten im Gegenzug ihren Sachen hier anbieten oder würden entschädigt werden
für den Aufwand und Einlagerung mit Geld.

Zusammengefasst:

Atommüll ist bei uns ein Problem, weil wir nicht a. den Boden haben und b. den Platz nicht haben.

Die Deutschen meinen als Gutmenschen, sie müssten ihren Müll selbst entsorgen.
Das Klimaproblem allerdings ist ein weltweites Problem ( wenn Menschengemacht )
Sie verbrennen dann lieber Kohle ( anstatt sauberen Atomstrom ) und schädigen so insgesamt unsere Erde.
Das ist dann wieder gut.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 11:17   #136
Konza
Benutzter
 
Dabei seit: 07/2005
Beiträge: 3.696
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
So wie die Entsorgung jetzt geregelt ist, ist es zu teuer.

Regelt man die Entsorgung anders, und zwar mit geringsten
Risiko das in den nächsten 50.000 Jahren überhaupt was passiert, sieht die Sache schon ganz anders aus.

Bei uns ist Entsorgung ein Problem.
In ländern wie Russland, Usa, China ........ überhaupt nicht, weil die Bodenbeschaffentheiten
in diesen Ländern komplett anders sind als hier und der Raum ist größer.

[...]


Atommüll ist bei uns ein Problem, weil wir nicht a. den Boden haben und b. den Platz nicht haben.



Aha.
Wie sieht denn da so die Bodenbeschaffenheit aus?
Wo lagern diese Länder ihren Atommüll?
Bin gespannt.
Konza ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 11:53   #137
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.425
Standard

Zitat:
Zitat von Konza Beitrag anzeigen
Aha.
Wie sieht denn da so die Bodenbeschaffenheit aus?
Wo lagern diese Länder ihren Atommüll?
Bin gespannt.
Kurz gesagt, dort wo es trocken ist und der Boden geeignet ist. Erdbeben usw..

Wüsten wären wohl wunderbar geeignet.
Gebirgsgestein auch.

Nach sorgfältigster Prüfung natürlich.

Im Grunde genommen haben diese Länder schon jetzt 99% mehr Müll als wir.
Der Müll ist also eh da. Auch wenn wir es nicht wollen und es uns überhaupt nicht gefällt.
Die Akzeptanz unter den Bürgern ist was Atom angeht, je nach Land, auch unterschiedlich
Wir lehnen es komplett ab. Andere nicht.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 13:09   #138
Konza
Benutzter
 
Dabei seit: 07/2005
Beiträge: 3.696
Standard

Wieso trocken? Selbst in der Sahara findet sich bei den anvisierten Teufen Grundwasser. Gebirgsgestein ist üblicherweise stark geklüftet und untauglich. Skandinavisches Kristallin ist schon besser, allerdings ist die Wärmeleitfähigkeit für stark strahlende Abfälle zu gering. Salz ist super, da selbst abdichtend und gute Wärmeleitfähigkeit. Russland, die USA und China könnten also den (stark strahlenden) Müll nach Norddeutschland bringen und wir könnten viel Geld verdienen. Platz ist unter Tage genug, die Erdbebengefahr ist minimal!
Konza ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 13:20   #139
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.425
Standard

Zitat:
Zitat von Konza Beitrag anzeigen
Wieso trocken? Selbst in der Sahara findet sich bei den anvisierten Teufen Grundwasser. Gebirgsgestein ist üblicherweise stark geklüftet und untauglich. Skandinavisches Kristallin ist schon besser, allerdings ist die Wärmeleitfähigkeit für stark strahlende Abfälle zu gering. Salz ist super, da selbst abdichtend und gute Wärmeleitfähigkeit. Russland, die USA und China könnten also den (stark strahlenden) Müll nach Norddeutschland bringen und wir könnten viel Geld verdienen. Platz ist unter Tage genug, die Erdbebengefahr ist minimal!
Selbst in der Sahara findet sich bei den anvisierten Teufen Grundwasser.

Nicht überall

Gebirgsgestein ist üblicherweise stark geklüftet und untauglich.

Nicht überall

Russland, die USA und China könnten also den (stark strahlenden) Müll nach Norddeutschland bringen und wir könnten viel Geld verdienen.

Nein, wir haben schon Windmühlen ohne Sinn und Verstand
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 13:28   #140
Konza
Benutzter
 
Dabei seit: 07/2005
Beiträge: 3.696
Standard

Wo denn nicht?



Na dann macht ein wenig Atommüll ja auch nix mehr! So schlimm wie Windkraft ist das ja nicht!
Konza ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 13:45   #141
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.425
Standard

Zitat:
Zitat von Konza Beitrag anzeigen
Wo denn nicht?



Na dann macht ein wenig Atommüll ja auch nix mehr! So schlimm wie Windkraft ist das ja nicht!
Genau. So schauts aus. Genau meine Meinung.

https://www.tagesanzeiger.ch/wissen/...story/14048129

https://www.zeit.de/2019/41/kernkraf...ende-atommuell

https://www.n-tv.de/wissen/Rettet-At...e21234793.html

Ich bin nicht alleine. Und das ist gut so.
Die Deutschen werden darauf sowieso nicht mehr setzen.
Also ihr braucht euch keine Gedanken zu machen.
So schlau sind wir nicht. Machen dann die Polen oder Frankreich. Da kann uns Deutschen dann nichts passieren
in unserer Sicherheitsblase

Solange bis uns Deutschen die Industrie abhaut. Und dann plötzlich ,oooh, wie konnte das kommen....?
Dann geht es an den Gehaltscheck. Mal kucken das dann noch Umwelt wert ist.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 15:05   #142
Konza
Benutzter
 
Dabei seit: 07/2005
Beiträge: 3.696
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Genau. So schauts aus. Genau meine Meinung.
Sehr gut. Siek steht ja auch zur Diskussion. Der Salzstock soll sich perfekt eignen Richtung Pinneberg gibt es auch was! Die Hafenanbindung in HH ist sowieso top, da kann man das Zeug direkt aus Übersee importieren.


Bzgl. Flüssigsalz Reaktoren:
Auf eine Technologie zu setzen die noch nicht verfügbar ist... kann ja nur gut gehen. Wird das dann den Experten überlassen?
Konza ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 15:49   #143
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 10.425
Standard

Zitat:
Zitat von Konza Beitrag anzeigen
Sehr gut. Siek steht ja auch zur Diskussion. Der Salzstock soll sich perfekt eignen Richtung Pinneberg gibt es auch was! Die Hafenanbindung in HH ist sowieso top, da kann man das Zeug direkt aus Übersee importieren.

Pinneberg gefällt mir gut!
Nehmen wir!
Aber da ist glaube ich schon ein Endlager?
Die fahren so verstrahlt Auto!
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2020, 06:24   #144
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.901
Standard

Zitat:
Zitat von Konza Beitrag anzeigen
Sehr gut. Siek steht ja auch zur Diskussion. Der Salzstock soll sich perfekt eignen Richtung Pinneberg gibt es auch was! Die Hafenanbindung in HH ist sowieso top, da kann man das Zeug direkt aus Übersee importieren.


Bzgl. Flüssigsalz Reaktoren:
Auf eine Technologie zu setzen die noch nicht verfügbar ist... kann ja nur gut gehen. Wird das dann den Experten überlassen?
Also ich habe in Windkraft investiert als sie nicht verfügbar war und Growia gescheitert. Daher habt ihr heute MW Anlagen.

China und Viele Experten sehen Anlagen in 10 Jahren und Kernfusion in 60 Jahren. Bleibt eine Lücke von 50 Jahren die wird schließen müssen. Mit funktioniert nicht klappte es nicht. Und so gerne ich PV und Wind hätte, wir haben keine Speicherlösung. 2as ist daran so schwierig zu verstehen.

Aber auch da tut sich viel, ist aber zu komplex dort eine Ei des Kolumbus zu sehen. Evtl. können sogar Batterien gewinnen. Das wäre optimal.
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2020, 15:25   #145
Jan:)!
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.539
Standard

Das mit der Speicherlösung stimmt zwar im Prinzip.

Allerdings investiert aktuell auch niemand in die Entwicklung dafür oder auch in aktuelle Technologien.

Es gibt doch einfach auf absehbare Zeit keinen Strom, den man speichern könnte.
Die Regierung hat den Ausbau der Windernergie und der Netze zu 100% verbockt.

Bevor man vor dem Speicherproblem steht, müsste es doch erstmal viele Tage geben an denen EE fast 100% des Energiebedarf decken würde.
Davon ist man in Deutschland doch meilenweit entfernt.

Daher gibt es auch noch kein Vergütungssystem für Speicher, weil sich die Frage auf absehbare Zeit gar nicht stellt.

Ohne Bedarf für Speicher und einem Konzept diese zu finanzieren, wird sich auch keiner finden, der da Geld oder Arbeit rein steckt.
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2020, 16:59   #146
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Beiträge: 4.315
Standard

Zitat:
Zitat von Jan:)! Beitrag anzeigen
Bevor man vor dem Speicherproblem steht, müsste es doch erstmal viele Tage geben an denen EE fast 100% des Energiebedarf decken würde.
Davon ist man in Deutschland doch meilenweit entfernt.
nein, schon die Tatsache, daß es in DE zu negativen Strompreisen kommt, bei dem Frankreich pro Megawattstunde bis 100 Euro erhält zeigt doch, daß wir teilweise nicht wissen wohin mit dem Strom aus den erneuerbaren.
Wieviel mehr Sinn würde es dann machen diesen Strom zu speichern als wie derzeit Geld dafür zu bezahlen, damit wir ihn ins Ausland verschenken dürfen.

Gegenwärtig muss die Grundlast durch Kraftwerke geregelt werden, die sich nicht auf Knopfdruck ein oder ausschalten lassen. Das führt dazu, daß ein Ausbau nur dann Sinnvoll ist, wenn man diese Energie auch speichern kann.

Genau darum ist z.B. auch jede Rechnung komplett falsch, die einfach ausrechnet wieviel z.B. eine KWh mit Solar kostet. Mit den Kosten die bei einem grundlastfähigen Kraftwerk entstehen lassen sich diese Kosten absolut nicht gegenrechnen.
Sie lassen sich nur dann korrekt gegenrechnen, wenn ich zu den Kosten für den Solarstrom auch eine Speichermöglichkeit dazu rechne.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2020, 19:47   #147
Jan:)!
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.539
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
nein, schon die Tatsache, daß es in DE zu negativen Strompreisen kommt, bei dem Frankreich pro Megawattstunde bis 100 Euro erhält zeigt doch, daß wir teilweise nicht wissen wohin mit dem Strom aus den erneuerbaren.
Wieviel mehr Sinn würde es dann machen diesen Strom zu speichern als wie derzeit Geld dafür zu bezahlen, damit wir ihn ins Ausland verschenken dürfen.
Genau das zeigt doch, dass sich Speicher nicht rechnen.

Es gab 2019 211 Stunden mit negativem Strompreis.
Maximaler Preis 90 EUR, sagen wir im Schnitt 45 EUR (vermutlich deutlich weniger)
Dann bekommst du an der Strombörse rund 35 EUR dafür.

Wenn du einen Speicher mit einer Megawattstunde baust, kannst du im Jahr also rund 17000 EUR einnehmen.
Das rechnet sich nie im Leben.
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2020, 07:38   #148
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Beiträge: 4.315
Standard

Zitat:
Zitat von Jan:)! Beitrag anzeigen
Genau das zeigt doch, dass sich Speicher nicht rechnen.
Es gab 2019 211 Stunden mit negativem Strompreis.
Maximaler Preis 90 EUR, sagen wir im Schnitt 45 EUR (vermutlich deutlich weniger)
Dann bekommst du an der Strombörse rund 35 EUR dafür.
Wenn du einen Speicher mit einer Megawattstunde baust, kannst du im Jahr also rund 17000 EUR einnehmen.
Das rechnet sich nie im Leben.
also deine Rechnung ist schon etwas kurz gegriffen, denn ein Speicher kann ja alleine schon dadurch Geld verdienen, daß er von jeder Differenz zwischen Peakstrompreisen und günstigen Phasen profitiert. Im Grenzfall, wenn nur die Anschaffungskosten relevant sind und nicht die laufenden Speicherkosten und wenn man von einem hohen Wirkungsgrad ausgeht, wäre er also durchgehend in Betrieb (entweder am speichern oder wieder abgeben).

Aber im Grunde hast du Recht, daß Speicher sehr teuer sind.
Renditen von Solaranlagen mit Speicher sind denen ohne unterlegen.

Was wieder mal zu der Frage führt, was der weitere Ausbau der Regenerativen dann bringen soll ?
Wie kann man an den Tagen bzw. Stunden ohne Wind und Sonne (ja, die gibt es) die benötigte Grundlast produzieren ?
3x Null bleibt Null.

Das geht entweder über Speicher (sehr teuer) oder eben über Kraftwerke, die sich schnell hochfahren lassen und die meiste Zeit still stehen (auch sehr teuer). Hab dazu bei allen Diskussionen wo es sich um das Abschalten der Kohlekraftwerke geht noch nie wirklich konkrete Rechnungen gehört und Kostenabschätzungen. Man schlittert einfach ohne jedes Konzept in die nächste Phase des Abenteuers Energiewende rein.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2020, 07:59   #149
Jan:)!
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.539
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
also deine Rechnung ist schon etwas kurz gegriffen, denn ein Speicher kann ja alleine schon dadurch Geld verdienen, daß er von jeder Differenz zwischen Peakstrompreisen und günstigen Phasen profitiert.
Ja ist zu einfach gerechnet.
Aber die aktuelle Lage in Deutschland ist sogar noch schlimmer.

Speicher, wie Pumpkraftwerke gelten als Verbraucher und müssen die vollen Netzentgelte zahlen.
Sogar Anlagen, die schon seit Jahrzehnten profitabel laufen sind aktuell kaum noch wirtschaftlich.

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
Was wieder mal zu der Frage führt, was der weitere Ausbau der Regenerativen dann bringen soll ?
Wie kann man an den Tagen bzw. Stunden ohne Wind und Sonne (ja, die gibt es) die benötigte Grundlast produzieren ?
Ist wahrscheinlich zu naiv gedacht.
Aber wenn du regelmäßig, z.B. 30% der Zeit, Strom extrem günstig bekommst, dann rechnet sich auch die Investition in Speicher.

Aktuell haben wir das in 2,5% der Zeit.
Bei der Auslastung kann sich eine Anlage nie rechnen.
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2020, 08:20   #150
arciandi
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2009
Beiträge: 72
Standard

Zitat:
Zitat von Jan:)! Beitrag anzeigen
Wenn du einen Speicher mit einer Megawattstunde baust, kannst du im Jahr also rund 17000 EUR einnehmen.
Das rechnet sich nie im Leben.
Wie kommst du auf die 17000 EUR? Ich checks grad nicht
arciandi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2020, 08:54   #151
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Beiträge: 4.315
Standard

Zitat:
Zitat von Jan:)! Beitrag anzeigen
Ist wahrscheinlich zu naiv gedacht.
Aber wenn du regelmäßig, z.B. 30% der Zeit, Strom extrem günstig bekommst, dann rechnet sich auch die Investition in Speicher.
für Kosten für Speicher zu Hause hab ich 1000 Euro pro KwH als Richtpreis gefunden.
Die billigsten Auto Akkus pro KwH hat aktuell Tesla.
Während ein Akku von Smart mit 25kWh für 17.000 Euro zu haben ist, kann man die Kosten für einen 70kWh Akku von Tesla mit ca. 500 Euro pro KwH rechnen. Da verdient Tesla aber wahrsch. nix dran.
Gehen wir mal davon aus, daß man das nochmal halbieren kann, also 250 Euro pro KwH.
Wenn man den Strom für Null beziehen kann und man ihn für 30 cent verkaufen kann, dann würde sich das Ding nach rund 830 kompletten Auf und Entladevorgängen amortisieren. Das ist auch in etwa die Lebensdauer (500-800 Ladezyklen).
Das alles sind natürlich Idealvorstellungen, wo noch nix verdient ist und die volle Differenz zwischen Null Einkaufpreis und 30 cent Verkauf sind niemals im Schnitt erfüllt.
Daher würde ich mal behaupten, ohne zusätzliche Subventionen oder einer deutlich billigeren Speichertechnologie rentiert sich das auch dann nicht, wenn man in 30% der Zeit kostenlosen Strom beziehen kann.

Von den absurd großen Akkus, die man braucht um auch nur Bruchteile der derzeitigen Energiemenge speichern zu wollen die man für die Industrie braucht mal abgesehen.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2020, 09:42   #152
Thisl
Mattenfuzzi
 
Dabei seit: 07/2002
Ort: Muc
Beiträge: 4.614
Thisl eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Bin ja totaler Laie was Energiespeicher angeht.
Aber war da nicht eher so etwas wie Wasserspeicherseen im Gebirge gemeint anstatt von Batterien?
Die Speicherseen werden wir sowieso brauchen, weil die Gletscher als Wasserversorgung schwächeln.
Wenn es denn nun zunehmend E-Autos mit Batterien gibt, können doch gerade die durch intelligente Steuerung und Preispolitik den Strom nutzen, wenn ihn sonst keiner braucht, also zumindest tendenziell. Da passt doch "grüner Strom" gut mit e-mobilität zusammen.
Thisl ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2020, 09:50   #153
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Beiträge: 4.315
Standard

Zitat:
Zitat von Thisl Beitrag anzeigen
Aber war da nicht eher so etwas wie Wasserspeicherseen im Gebirge gemeint anstatt von Batterien?
Pumpspeicherkraftwerke sind mit ziemlicher Sicherheit die effektivste und billigste Lösung. Aber die Kapazität reicht nur für <1% des Strombedarfs. Aber an NEUE kannst du einen Haken dran setzen, neue Talsperren lassen sich in DE nicht mehr realisieren.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2020, 16:58   #154
MacKyter
mit TaschenmesserApp
 
Dabei seit: 01/2015
Ort: LE
Beiträge: 792
Frage

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Bei uns ist Entsorgung ein Problem.
In ländern wie Russland, Usa, China ........ überhaupt nicht, weil die Bodenbeschaffentheiten
Und warum gibt es dann noch kein einziges Endlager auf der ganzen Welt?
MacKyter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2020, 17:02   #155
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Beiträge: 4.315
Standard

witzig, kommt irgendwie bekannt vor:
https://www.youtube.com/watch?time_continue=6&v=mamMP6g2uzw&feature=emb_lo go


ah, das wars wieder:
https://www.youtube.com/watch?v=DBbuUWw30N8
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2020, 06:31   #156
Jan:)!
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.539
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
für Kosten für Speicher zu Hause hab ich 1000 Euro pro KwH als Richtpreis gefunden.
Die billigsten Auto Akkus pro KwH hat aktuell Tesla.
Während ein Akku von Smart mit 25kWh für 17.000 Euro zu haben ist, kann man die Kosten für einen 70kWh Akku von Tesla mit ca. 500 Euro pro KwH rechnen. Da verdient Tesla aber wahrsch. nix dran.
Gehen wir mal davon aus, daß man das nochmal halbieren kann, also 250 Euro pro KwH.
Wenn man den Strom für Null beziehen kann und man ihn für 30 cent verkaufen kann, dann würde sich das Ding nach rund 830 kompletten Auf und Entladevorgängen amortisieren.
Die in den Autos sind doch Lithium Batterien, für diese Anwendung viel zu teuer.
Eine 120AH AGM-Batterie kosten den Endverbraucher aktuell rund 150 Euro. Kapazität sind dann 1,44 kWh.
Davon sind dann etwa eine kWh nutzbar.

Selbst damit wird deine Rechnung sehr schnell wirtschaftlich.

In der Realität würde man wohl noch günstigere Blei-Säure Akkus nehmen, die auch viel einfacher wieder zu verwenden sind.

Bei kostenlosem Strom rechnet sich das sofort.
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2020, 08:16   #157
FunKite
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2008
Beiträge: 2.568
Standard

Also, die E-Bike-Akkus, die ich mir gebaut habe, kommen jetzt mal nur für die Zellen auf rund 4,-€ pro Zelle Ladenpreis. Ein 0,5 kWh-Akku mit 60 Zellen kommt somit auf 240,- €. Passt also ganz gut zur genannten Zahl 500,- €/kWh. Allerdings sind bei riesigen Stückzahlen natürlich sehr viel günstigere Preise möglich. Arbeitszeit, Elektronik und Gehäuse/Material kommt noch dazu, aber ich denke auch, dass sich der Preis wohl nochmal halbieren lässt...

Geändert von FunKite (18.01.2020 um 08:26 Uhr).
FunKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2020, 08:48   #158
Jan:)!
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.539
Standard

Zitat:
Zitat von FunKite Beitrag anzeigen
Ein 0,5 kWh-Akku mit 60 Zellen kommt somit auf 240,- €. Passt also ganz gut zur genannten Zahl 500,- €/kWh.
Wie gesagt, auch das werden Lithium-Akkus sein.
Der Mehrpreis dafür macht bei stationärer Anwendung keinerlei Sinn.

Eventuell später mal als Zweitfunktion für ausgemustert Autoakkus.
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2020, 09:43   #159
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Beiträge: 4.315
Standard

Zitat:
Zitat von Jan:)! Beitrag anzeigen
Wie gesagt, auch das werden Lithium-Akkus sein.
Der Mehrpreis dafür macht bei stationärer Anwendung keinerlei Sinn.

Eventuell später mal als Zweitfunktion für ausgemustert Autoakkus.
also mir ist nicht ganz klar, warum da günstigere AGM Batterien kaum eingesetzt werden, alle Powerboxes etc. die ich so gefunden habe sind Litium.
Vielleicht liegt es an der Entnahmeleistung oder nur generell an der geringen Energiedichte (viel Platz und Gewichtbedarf).
Recht günstig ist die von BYD:
https://www.sonnenshop.de/byd-battery-box-l14.0-batteriespeicher?sPartner=9788950+?number=SP1576&g clid=Cj0KCQiA9orxBRD0ARIsAK9JDxRk-5Om7iWQ6fY7bWt-s3-DXGCW7ZWhU0ctTq2c3QQZjI0iEGL5HbQaAnSsEALw_wcB

Hier hat man 10kWh an echter Entnahmeleistung und kostet 6600 Euro ohne Einbau und ohne Wechselrichter, also nackte Batteriekosten
Wiegt übrigens 200kg.
Also da sind meine 250 Euro pro KwH schon OK wenn man skalierungseffekte einrechnet, also größere Mengen gekauft werden.

Trotzdem, rechnet man mal den Energieinhalt eines Pumpspeicherkraftwerkes mit 100x100x100m Wasser und sagen wir mal 300m Gefälle, dann kommt man da auf 10^9kg.
Insgesamt 3^12 Joule, 3^9kJ.
Das sind umgerechnet 831.000 kWh.
Um so ein Pumpspeicherkraftwerk zu ersetzen, braucht es also 83.100 solcher Powerboxen, Kosten 550 Millionen Euro.
Gewicht 16620 Tonnen !!
Und das Pumpspeicherkraftwerk funktioniert auch noch nach 10 Jahren.

Noch eine Rechnung:
Gestern war ein recht guter Tag für Wind, die erneuerbaren brachten 817GWh.
https://www.energy-charts.de/energy_...month=1&day=17
Wenn man davon sagen wir mal 1/2 Speichern muss wenn man auf die aktuelle Grundlastversorgung völlig verzichten kann, also 400GwH, dann braucht es 80 Millionen !!! Solcher Powerboxes.
Kosten hmm, 5.3e11 Euro, also 500 Milliarden Euro.

Und wir reden hier noch gar nicht von der Energie, die für die Herstellung dieser Batteriemengen benötigt werden, von der Umweltbelastung mal ganz zu schweigen.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2020, 12:44   #160
aurum
Windsurfer
 
Dabei seit: 07/2009
Beiträge: 2.020
Standard

daß du die schöne Illusion mit schnöden Zahlen miesreden willst.....

ok, dann mal konstruktiv:
Speicherung der Ökoenergie durch Verbauch in Elektrolyseanlagen und Wasserstoffspeicherung?
klar, mieser Wirkungsgrad

dies Art Technologie in ausreichender menge dürfte noch teurer sein, oder?
aurum ist gerade online   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Greta Thunberg - Atlantic Überquerrung Mondscheinkiter Treffpunkt 863 08.01.2020 09:40


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:45 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.