oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Spezielles > Bauen - Reparieren - Basteln
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Bauen - Reparieren - Basteln Boardbau, Modifikationen am Material, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.04.2018, 11:46   #1
Jane Hanz
k i t e ;-)
 
Dabei seit: 02/2005
Beiträge: 237
Standard Fahrrad Surfboard Träger - Schraube fest - Tipps zum Lösen?

Ich habe seit einer gefühlten Ewigkeit diese Träger-Aufnahme (siehe Foto) an meiner Fahrrad-Sattelstütze verschraubt. Eine der 4 Inbus-Schrauben ist 'vergniedelt', ich bekomme die mit normalem Werkzeug nicht mehr los! Aufflexen ginge natürlich, aber dann steckt die Schraube(nteile) immernoch fest ...

Muss ich das entsorgen, und damit auch den (wunderbaren) Surfboardträger?

Danke
Jan
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Surfboardträger_01.jpg
Hits:	50
Größe:	354,7 KB
ID:	53896  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Surfboardträger_02.jpg
Hits:	47
Größe:	249,4 KB
ID:	53897  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Surfboardträger_03.jpg
Hits:	41
Größe:	271,6 KB
ID:	53898  

Jane Hanz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2018, 12:39   #2
Bastelwikinger
Genuss-Rutscher
 
Dabei seit: 10/2012
Beiträge: 1.844
Standard

Hier haben wir den Fall, wie im ALU-Foilthread gefragt war.
Salzwasser und Edelstahlschraube in Alu. Nix gut ...

Wir haben zwei Probleme: Das festkorrodierte Gewinde und daraus folgend der vernackelte Inbus.

Schritt 1: Rostlöser auf das Gewinde (nur der untere Teil der Kombo hat Gewinde), alle 2 Tage und insg. 1 Woche einwirken lassen. Ich bin mir aber nicht 100% sicher ob das bei Alu wirklich hilft, jedenfalls definitiv nicht so gut wie bei Stahl in Stahl.

Schritt 2: Inbusschlüssel mit etwas feinem Sand ins Loch. Der Inbus muss maximal tief drin sitzen. Der Sand ist für die Zwischenräume. Entweder es geht auf oder der Inbus ist komplett hin.

Schritt 3: wenn hin, dann Inbus ausbohren. Das sollte hier gut gehen ohne den Aluteil zu beschädigen.

Schritt 4: jetzt kommst du an den Gewindeteil, weil der obere Aluteil ab ist.
Gewindestumpf mit Kerze o.ae. mal richtig heiss machen, abkühlen lassen, nochmal heiss machen. Das lockert ggf. .

Schritt 4a: von hinten in die M6? Schraube erst eine 3 mm Bohrung, dann eine 5mm Bohrung einbringen. So tief bohren wie die Schraube im Alu sitzt. Leider ist das Bohren mit Heimwerkermaterial in Edelstahlschrauben fast unmöglich. Ohne Kühlung ist fast jeder Bohrer in Sekunden hin.
Wenns also fehl schlägt bei Schritt 5 weitermachen ...

Schritt 5: mit Gripzange den Gewindestumpf ausdrehen.
geht nicht? dann noch mehrmals stärker erhitzen, etwas kräftiger mit Brenner und nochmal mit der Gripzange oder einer überdimensionalen Rohrzange versuchen. (Standard Rohrzange aus dem Werkzeugkasten kannst du da vergessen)

Schritt 6: wenn erfolgreich freuen, wenn nicht: wegschmeissen.

Schritt 7: in Zukunft die Teile nach Salzwassereinsatz trennen, spülen und trocken lagern. Vor allem Alu.
`Alu rostet nicht` sagen die Leute die keine Ahnung haben ... als Wassersportler kann man da nur lachen ...

Aluoxid ist halt nur ein weisses unscheinbares Pulver ...

Viel Erfolg
Bastelwikinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2018, 11:06   #3
Jane Hanz
k i t e ;-)
 
Dabei seit: 02/2005
Beiträge: 237
Standard

Das nenn' ich mal 'ne Antwort!

Werde die Schritte (im Rahmen meiner Möglichkeiten) genau so abarbeiten ... und später vom Erfolg oder Misserfolg berichten.

Danke!
Ahoi Jan
Jane Hanz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2018, 12:03   #4
Jan:)!
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.361
Standard

Wenn das Inbus-Dings vergniedelt ist, nehme ich immer das maximal grösste Torx-Bit, dass ich da rein würgen kann.

Meistens bekommt man die Schrauben so noch raus.

Ansonsten wie schon beschrieben - nehme immer einfach WD40 und jeden Tag neu drauf.
Vorher nochmal mit dem Hammer rauf, das schafft neue Zwischenräume.
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2018, 12:55   #5
Jane Hanz
k i t e ;-)
 
Dabei seit: 02/2005
Beiträge: 237
Standard

DANKE nochmal!

hat geklappt:
- eine Woche WD40 (jeweils mit leichten Hammerschlägen)
- am Ende zwei mal warm gemacht
- dann Sand & Inbus
War knapp, aber ich konnte die Schraube lösen.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bike-Surfbrett.jpg
Hits:	38
Größe:	63,2 KB
ID:	53941  
Jane Hanz ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie zu fest gedrehte Schrauben lösen? (Pads/Straps) Witty Kitesurfen 31 25.08.2017 13:36
Schraube überdreht - Tipps zum Rausbekommen? superkyrk Kitesurfen 8 01.08.2011 20:15
Wooden Surfboard - Tipps? Robert26 Bauen - Reparieren - Basteln 7 12.10.2010 00:30
Strapless Jumps mit Surfboard... Tipps? mykite.ch Kitesurfen 6 28.09.2009 17:43
Reisverschluß lösen (Boardbag, Quiverbag,...) - Tipps? wallhalla Bauen - Reparieren - Basteln 2 03.11.2008 11:36


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.