oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > (Kite-) Hydrofoil - Foilen - Foiling
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.05.2018, 13:38   #1
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.746
Standard Windsurf Foil = Windfoil Thread

hallo,

ich möchte hier einen eigenen thread eröffnen

klar das ist ein kite foil forumsbereich, aber ich denke es gibt
viele kiter die vom windsurfen kommen und gelegentlich fremd gehen
wieder zur alten liebe....so auch ich.....und es gibt viele überschneidungen
der windsurf bereich ist finde ich halbtot, und ich möchte auch die
foil spezialisten dabei haben in den diskussionen...so sie denn stattfinden...

also ich bin dabei mir ein super easy going sup foil zum anfangen
zu bauen, das soll auch ebensolches super easy windfoil funktionieren.
soll extrem früh rauskommen und sehr stabil fahren.
ich urlaube teilweise am attersee an einem ort wo west halbewgs
gut reinkommt aber ablandig - dort möchte ich in zukunft windfoilen...
nebenbei seit 18 jahren kiten habe ich mein windsurfern stark
vernachlässigt und möchte wieder auf stand kommen....auch eine
gute gelegenheit....

als board nehme ich mein 230er wave sup, links zu den selbstbau
threads von mirganz unten.

was mich interessieren würde:
erfahrungen von leuten die schon kiten können mit foil und dann
windfoilen probiert haben - hat man da irgendwelch vorteile beim lernen ? wie ist das gefühl im vergleich ? etc....
ist es eine komplett doofe idee mit einem sup foil windfoilen zu wollen ?
ich weis schon speed rekorde wird man keine aufstellen, aber eventuell
kann mans so lernen und außerdem einen superleichtwindbereich
abdecken ? was meint ihr ?

lg wolfgang


selbstbau sup + foil threads, der 3. betrifft den o.a. sup flügel
http://www.surfforum.oase.com/showth...light=kork+sup
http://surfforum.oase.com/showthread.php?t=162792
http://forum.oase.com/showthread.php?t=171643

Geändert von wolfiösi (13.05.2018 um 16:37 Uhr).
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2018, 20:17   #2
surfred007
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: near "the bridge"
Beiträge: 704
Standard

Schau einmal ins surf-forum.com, dort ist mehr "Bewegung" in diesem Bereich. AlexF ist übrigens mit einem (custom) Hybrid Board unterwegs (SUP/Foil), der ist sicher dein erster Ansprechpartner.

Ein paar Gedanken, damit du auch hier ein bischen Feedback bekommst: Kitefoilen ist sicher sehr hilfreich, allerdings wird es dir bald den ersten wesentlichen Unterschied vor Augen führen: Einmal den Kite ordentlich runterreissen ist 10x effektiver als exzessives Segel-Pumpen. Wenn du am unteren Limit foilst, wirst du dir einen Kite wünschen Ob dein dicker Flügel das Windlimit wirklich noch weiter nach unten drückt, bin ich gespannt, beim Windsurfen sind zu dicke Finnen ja auch kontraproduktiv: geben zwar mehr Auftrieb, brauchen aber mehr und vor allem konstanten Druck. Ich würde das Foil auch nicht in Kombi mit deinem H2 Testen, 2 neue Sachen in Kombi testen, bringt meistens nichts Gutes. Nimm einfach für den Foil-Test einen Kite, dann kannst du dich voll auf das Foil konzentrieren. (Es sei denn, du bist dich mit dem Segel schon mit Finne "warmgefahren"...)
surfred007 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2018, 20:18   #3
surfred007
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: near "the bridge"
Beiträge: 704
Standard

....

Geändert von surfred007 (13.05.2018 um 20:18 Uhr). Grund: doppelt
surfred007 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2018, 20:38   #4
lahomau
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2012
Ort: Nähe Ammersee
Beiträge: 56
Standard

Ich habe letzten Donnerstag das erste Mal auf einem Windfoil gestanden (ein Neilpryde RS-Flight AL auf einem alten Freeride-Leichtwindboard). Und ich habe keinerlei Kitefoil-Erfahrung.

- erstes Mal losfahren: es steigt wie ein betrunkener Ochse in die Luft und wirft mich ab
- zweites Mal: ebenso
- drittes Mal: ich lasse es flacher und fahre sozusagen in Gleitfahrt aber 5cm höher als normal. Das geht gut.
- die weiteren Male: aus dieser Gleitfahrt in "5cm Höhe" langsam weiter aufsteigen, bis man keine Wasseraufsetzer mehr hat. Geht auch.

Nach 1h hatte ich dann meine ersten durchgehend geflogenen 100m zusammen. Danach war der Wind weg.

Fazit:
1) es ist nicht schwer
2) mit zu wenig Wind geht auch mit Foil nichts
3) als danach der Wind noch mal kam, war ich mit 7,8m² + breitem Raceboard deutlich schneller und mit mehr Spaß unterwegs als vorher mit 6,2m²+Foil. Die Angleitschwelle war dieselbe.

Fazit für mich: Wenn ich wirklich bei wenig Wind raus will, tendiere ich zum Formula statt zum Foil. Beim Foil geht mir das Gleiterlebnis ab und das entspannte Rasen bis in den Grenzbereich.
lahomau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2018, 12:10   #5
AlexF
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2010
Beiträge: 101
Standard

Hi, ich fahr ein SUPWindfoil Board, aktuell 7'11 mit Stubbyshape und 128 Liter und Aeromod Carbon Foil.
Gelernt habe ich auf einem 8' Stubby mit ca. 135 Liter, weniger Rocker als mein aktuelles Board und einem Manatafoils Alufoil

Funktioniert hat das super.

Zum kiten kann ich leider nix sagen, außer dass man mit Kite noch deutlich früher zum fliegen kommt.

Zum Neil Pryde Alufoil liest man in den internationalen Foren häufig, dass das Foil viel Wind braucht, um ins Fahren zu kommen, der vordere Flügel ist zu klein.
Andere Foils können das besser, z. B. mein Manta Alufoil.

Alex
AlexF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2018, 11:45   #6
gmb13
kite-chino.com
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Fuerteventura
Beiträge: 602
Standard

Zitat:
Zitat von wolfiösi Beitrag anzeigen
hallo,



was mich interessieren würde:
erfahrungen von leuten die schon kiten können mit foil und dann
windfoilen probiert haben - hat man da irgendwelch vorteile beim lernen ? wie ist das gefühl im vergleich ? etc....
ist es eine komplett doofe idee mit einem sup foil windfoilen zu wollen ?
ich weis schon speed rekorde wird man keine aufstellen, aber eventuell
kann mans so lernen und außerdem einen superleichtwindbereich
abdecken ? was meint ihr ?

lg wolfgang

]
1) hat man da irgendwelch vorteile beim lernen ? wie ist das gefühl im vergleich ? etc....

Als Kitefoiler hat man einige Vorteile da man schon weiss wie sich fliegen auf dem Foil anfühlt, und man hat schon gute Instinkte entwickelt um Stürze zu vermeiden. Das Gefühl ist aber schon anders auf einem Windfoil, und deswegen geniesse ich es auch an manchen Tagen mehr zu Windfoilen als zu Kitefoilen.

2) ist es eine komplett doofe idee mit einem sup foil windfoilen zu wollen ?

Nein. Ich habe die letzen Jahre so Windfoilen geschult. Geht ganz gut, und mit einem grossen Downwind SUPFoil ala Gofoil Maliko kommt man schon sehr früh ins fliegen. Heutzutage benutzen wir aber das Moses Vento in einem 127l Slalom Board, da das für Windsurfer die noch nie gefoilt sind intuitiver funktioniert.


Aber auch mit einem SUPFoil brauch mal bei wind unter 10 knoten eigentlich schon Camber Segel um wirklich problemlos zu foilen, und bei 6 knoten geht es nur mit Race oder Slalom Segel.

Zum Pryde RS. Ja. Das Teil braucht ganz schön viel Druck im Segel um richtig zu funktionieren. Im Moment würde ich von allen Foils abraten die von den Windsurf Marken auf dem Markt geschmissen werden. Die müssen noch viel dazulernen. Die Meisten sind schwierig zu fahren und brauchen mehr Segel.


Moses, Horue und Zeeko haben da was einfaches Fahren angeht die Nase weit vorne da sie einiges and Erfahrung haben.

--
Gunnar
gmb13 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2018, 13:19   #7
ontop-berlin.de
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 967
Standard

Wir haben letztes Weekend den ersten Test gemacht,
Zeeko Windfoil https://www.kitesurfshop24.com/produ...lloy-windfoil/
Nouve Nouve WCS 139 Liter
Point 7 in 6,4qm
Fahrer 80Kg sehr guter Windsurfer und Kiter.
Keine Foilerfahrung weder beim Windsurfen noch beim Kiten.
Nach der Einweisung Mastfuß und vorderen Fuß belasten und extremes Pumpen... passierte erstmal nichts....
Nach einigen weiteren versuchen sagten wir ihm,das er doch beim Pumpen den vorderen Fuß in die Schlaufe stellen sollte .... und es war etwas besser wesentlich schneller,aber Foilen hätte ich dazu noch nicht gesagt...
Darauf hin blieb nur noch den hinteren Fuß auch in die Schlaufe und schwups ging es ab wie Schmitz Katze..... Das auf und ab war bedeutend geringer wie bei unseren Foilanfängen....
Wer möchte kann sich gerne die Fotos auf meiner Facebookseite anschauen.
Es dauerte wirklich keine 30 Minuten und Steffen Foilte Strecken von 500 Meter plus.... Natürlich nicht immer kontrolliert ....
Ich glaube die Kombination ist perfekt wenn eine 2te Person die Foilerfahrung hat zuschaut und Tipps gibt...
Zur Board Frage,es geht auch mit einem DUO Board,das ist ein SUP/Windsurfboard was zur hälfte aufblasbar ist... Fliegt ab und an in Kiel rum...
Zeeko und Slingshot Windfoil sind beide sofort lieferbar...
Gruß
Thorsten
www.kitesurfshop24.com
Der F.one,Zeeko und Xcel Pro Shop in Berlin
ontop-berlin.de ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2018, 11:05   #8
surfred007
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: near "the bridge"
Beiträge: 704
Standard

Wolfgang freut sich sicher über die Werbung, die jetzt schon gepostet wurde aber ich glaub ihm geht's in erster Linie darum, ob er mit seinem Eigenbau-Foil, das in erster Linie fürs SUPen gedacht ist, auch das Windfoilen probieren soll. Mich würd's ja auch brennend interessieren, ob's funktiontiert und ob er damit das untere Windlimit knacken kann (auch wenn ich da skeptisch bin) und ich dachte ich seh ihn am Pfingstwochenende in Traunkirchen bei einer Frühwindsession übers Wasser fliegen aber es sieht so aus, als ob das nix wird und das nicht wegen dem Foil......
surfred007 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2018, 14:33   #9
AlexF
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2010
Beiträge: 101
Standard

Mit seinem SUP müsste das schon gehen, scheint ja breit genug zu sein.
Unteres Windlimit ist relativ, wenn er kifefoilt wird er das mit dem Windfoil nie knacken, wenn er normal windsurft kommt's darauf an, was seine Referenz ist, 6.0 + Freewave oder 11.0 + Formula?
Alex
AlexF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2018, 14:44   #10
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.746
Standard ...

also mit 8.2er racesegel und dem riesenfoil ist meine erwartung
klar daß es ab 8-10 knoten gehen sollte - alles andere wäre eine
enttäuschung.

mit 8.2 und meinem aktuellen 135 l F2 hornet (geliehen...) brauch ich ganz schön viel wind, denke so eher 15 knoten als 12...

danke für die beiträge ! alle interessant.

wg traunsee bin noch nicht ganz so weit ... mir ist da was dazwischengekommen, der flügel wartet seit 10 tagen daß es weitergeht,
laminiert und gecoatet ist er schon.
heckflügel neu ist angefangen.

in 2 - 3 wochen bin ich so weit, da der heurige große sommerurlaub
gestrichen ist hab ich den sommer über viel zeit für das rumprobieren.

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2018, 14:59   #11
surfred007
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: near "the bridge"
Beiträge: 704
Standard

Schon klar, ich meinte aber eher wegen der Windprognose. Wollte mir mein Starboard Phantom mit nach OÖ nehmen, aber auch das lass ich jetzt wahrscheinlich bleiben ......
surfred007 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2018, 15:55   #12
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.746
Standard

Zitat:
Zitat von surfred007 Beitrag anzeigen
Schon klar, ich meinte aber eher wegen der Windprognose. Wollte mir mein Starboard Phantom mit nach OÖ nehmen, aber auch das lass ich jetzt wahrscheinlich bleiben ......
wind ist schon ... ostwind.
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2018, 21:54   #13
AlterMann
:-)
 
Dabei seit: 03/2013
Ort: BW
Beiträge: 27
Standard Schutz der Boardnose bei Anfängern?

Ich klinke mich hier mal ein. Ich (105kg) habe günstig das neue Exocet RF 91 (160l) und ein gebrauchtes NP RS Alufoil gekauft. Ich habe jetzt noch nirgends etwas von einer gebrochenenen Nose gelesen. Trotzdem werden entsprechende Protektoren angeboten. Wie oft kommt so etwas vor? Ich war vor dem Kiten über 30 Jahre Windsurfer und habe auch zaghafte Kitefoil Erfahrungen. Würdet ihr einen Protektor empfehlen?
AlterMann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2018, 08:46   #14
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.746
Standard es fliegt es fliegt !!!

ich komm halt doch viel zu wenig zu allem - länger nix gemacht in die
richtung ABER:

gestern bin ich meine ersten 100 m geflogen

materialmäßig wie oben angedeutet:
230er eigenbau wave sup + sup foil mit extrem dicken großen flügel (85 cm, ähnlich go foil - secret proto...), keine fußschlaufen
gestern war leider wenig wind, das 6.3 freestylesegel war doch meistens zu klein
aber 2 x bin ich für ca 10 m rausgekommen und 1 x über hundert meter.

der trim ist bei dieser kombi komplett anders denke ich - das foil ist viel weiter vorne.
was ich aber von den 100 m sagen kann:
ich musste mich fürchterlich reinpumpen, das kann ich nimmer recht gut weil 15 jahre windsurf pause, aber ich hab gemerkt:
wenn genug wind ist dann denke ich ich kann mit dieser kombi total easy fahren ohne probleme.
ich glaube daß ich kitefoilen kann hilft enorm !

macht sehr spass ! ich bin am überlegen mir so ein teil zu holen:
aufblasbar, deep tuttle aufnahme, windsurf option:
https://www.f-one.world/product/foil...1-lightweight/
lg wolfgang

exkurs:
keiner sollte sich illusionen bezüglich des winds machen den man zum windfoilen braucht ! definitiv VIEL mehr wie beim kiten !
meine erfahrungen:
ich 98 kg + levitaz cruizer + souls
10er soul ab 6 - 7 knoten
15er soul ab 4 - 5 knoten
ich + windsup wie oben beschrieben + 6.3 ... mindestens 12 eher 14 knoten
guter leichterer windfoiler mit standard windfoil und 6.3 ....... mindestens 12 eher 14 knoten
die windfoiler brauchen halt ca 20 - 30 % weniger segelfläche beim gleichen wind wie mit einem großen race slalomboard

Geändert von wolfiösi (06.10.2018 um 08:57 Uhr).
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2018, 09:53   #15
2D-Kiter
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2013
Beiträge: 146
Standard

Meine Erfahrungswerte, Slingshot Dialer 130 und FWind1 Windsurf Foil, 70 kg:
6.0 NP Fusion foilt ab oberen 11 Knoten.
5,3 NP Combat foilt ab 14 Knoten.
Mit dem Infinity 76 Frontwing geht es etwas früher, der untere Windbereich ist aber beim Windsurf Foilen um 4 bis 5 Knoten höher als beim Kite Foilen.
Im Vergleich kann das Segel zum Foilen um 1m² kleiner sein um ins Gleiten / Foilen zu kommen.
2D-Kiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2018, 13:38   #16
Dani-freestyle
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2011
Beiträge: 57
Standard Jp Windfoil 135L und F4 Carbon foil

Hallo leute. Sehr toller treat zum lesen.
Bin seit 2 Jahren mit dem alu foil von NP am weg gewesen.
Ich schätze mit 80kg benötigte ich ca 10kn um ins fliegen zu kommen. Als normal guter Windsurfer und Kitefoiler behaupte ich wie es bei uns am see war jeder lernt es innerhalb 2h! Bei uns sind leute schon nach 10 min gut gefahren. Es ist halt ein wenig träger als das Kitefoil macht aber sicher gleich viel spaß.

Wie wolfi schon erwähnt hat geht das Windfoil wesentlich später los wo auch meistens jetzt das Problem liegt ich baue alles auf und es kommt ein lüftchen wo man dann doch wieder zum 15er und Kitefoil tendiert.

Seit ein paar monaten bin ich mit dem F4 Carbon Foil am Weg. Braucht einen tick weniger Wind aber immer noch zuviel um deutlich unter 10kn zu fahren.
Also alles in Allem wer bei ganz ganz wenig wind ich sag mal 8kn aufwärts windfoilen will kommt an einem über 8qm cambersegel (2-3 Camber ideal da leichter zum halsen durchgefoilt) nicht vorbei.

Und zu dem thema wie anstrengend die ganze Sache ist glaubt mans ja ganricjt mehr. Wenn man nicht jede Halse durchfoilt kann man für jede Gleitfahrt erneut anpumpen welche enorme Anstrengungen sind bei null wind.
Kitefoilen 5h windfoilen 3h
Dann ein bier und ein Bett ��
Dani-freestyle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2018, 13:45   #17
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.746
Standard Windsurf Foilboards unter 1,70 cm länge !

Windsurf Foilboards unter 1,70 cm länge !

so schauts aus meine herren

https://www.horue.fr/boards2/femto

schön langsam wirds wirklich witzig finde ich

lg wolfi
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2018, 20:54   #18
maxlui
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2006
Beiträge: 369
Standard

oder hier:Umgebautes kite-raceboard als windfoil!!!

https://www.facebook.com/nausicaa.su...yMDcxMDYxMzcw/
maxlui ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2018, 12:37   #19
surfred007
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: near "the bridge"
Beiträge: 704
Standard

Zitat:
Zitat von maxlui Beitrag anzeigen
oder hier:Umgebautes kite-raceboard als windfoil!!!

https://www.facebook.com/nausicaa.su...yMDcxMDYxMzcw/
.....wenn die Wende zum Freestylemanöver wird
surfred007 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2018, 13:33   #20
SYHR
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2011
Beiträge: 594
Standard

Zitat:
Zitat von maxlui Beitrag anzeigen
oder hier:Umgebautes kite-raceboard als windfoil!!!

https://www.facebook.com/nausicaa.su...yMDcxMDYxMzcw/
hab schon mehrmals solch umgebaute formula boards gesehen. günstige alternative...die boards werden einem ja nachgeworfen. eine passende box und mastschiene kaufen, schnell rein laminieren und fertig.
SYHR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2019, 06:15   #21
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.746
Standard ...

liebe leute, mittlerweile ist folgendes geschehen bei mir:

in den osterferien intensive versuche mit wave sup + foil (levitaz shaka L) + windsurf segel.
in folge habe ich festgestellt:
- die ganze sache ist nicht recht schwierig, wenn man windsurfen und kite foilen kann
man fliegt gleich mal ein par hundert meter, aber:
- der trimm mit normalem surf foil wave sup und windsurf segel strapless ist nicht so der burner zum entspannt cruizen.
werde es demnächst wieder versuchen, nun kann ich ja viel mehr (siehe unten), eventuell doch nicht so schlecht wer weis...
- nach 3 monaten kann ich meinen rechten arm nun endlich wieder annähernd
schmerzfrei heben. ich habe mir ostern mit den windsurf-versuchen die
schulter stark beleidigt. intersannterweise starke schmerzen bei fast allem,
nur nicht beim kiten oder windsurfen...
- windsurfen ist kraft mäßig eine komplett andere liga wie kiten...mehr als 1 stunde probieren war keinesfalls drin zu ostern,
danach war ich platt. mittlerweile kann ich wieder locker 2 - 3 h mit anpumpen usw...also die kraft kommt auch schnell wieder.
- das aufblas wave sup ist wieder verkauft, geht zwar, aber insgesamt nicht sexy genug

am 1. mai ein richtiges windfoilboard gekauft, damit gehts viel einfacher
war bei mir ein exocet RF81 AST (= billigste bauweise), wird heute
dem händler zurück gegeben weil es einfach nicht stabil genug ist
nose ist aufgeplatzt, werde danach ein anderes windfoil board holen
weis noch nicht genau welches, irgendwas um 120 liter.
foil slingshot hoverglide infinity 84 cm flügel - 2000 cm2 monster, ideal zum anfangen.
man wird halt mit so einem riesen flügel nicht schnell, man kann grad mal mit mittel talentieren windsurfern und kitern mithalten,
mit kite + einem guten kitefoil (zb levitaz cruizer) ist man sehr viel schneller.

dafür gehts mit dem riesen flügel auch mit dem windsurfer relativ früh los:
100 kg 6.2 m2 ca 15 knoten 8.2 m2 ca 10 - 12 knoten, das ist im vergleich zum normalen
windsurfen würde ich sagen etwa 1/3 bis 40 % weniger segelfläche mit dem größten board
das man sich vorstellen kann, das ist mit passivem angleiten gemeint.
wenn man sich wie blöd reinpumpt was beim windfoilen "key" ist kommt man noch drunter.
(am spot fährt oft ein sehr guter windsurfer der schon bei argen freestyle tricks ist mit dem foil, er färt bei 10 - 12 knoten schon locker 5.4).
hab auch schon andere slingy wings getestet, je kleiner desto schneller und desto mehr wind braucht man,
man kann sagen was man will das zeugs funktioniert recht gut, auch wenn es wirklich sauschwer ist, was im moment mal egal ist.
leider gibts von meiner haus&hof marke noch kein windfoil...

ich stehe mit dem richtigen boad 7 sessions hinter mir, ich konnte ab session 2 entspannt
kilometerweit eingehängt durchfliegen, aktuell fühlt es sich schon sehr gut an für mich,
ich bastle an meinen halsen, eine hätte ich fast schon mal durchgeflogen, ist aber im
wesentlichen auch nicht einfacher wie beim kiten...

insgesamt bin ich mittlerweile vom windfoilen 200 % angefixt, und ich trottel bau echt
an den meisten tagen am thermikspots 8.2 plus 6.2 windsurf riggs auf und gehe meist
wenns gute tage sind erst 8.2 dann 6.2 windfoilen und danach noch eine stunde
foilkiten....jaaaa ich habe ein großes auto.

windfoilen ergänzt sich für mich super zum kiten, böige spots mit schlechten kite start
möglichkeiten und etwas stärkerer wind ... windfoilen
absoluter leichtwind 10 und weniger knoten kitefoilen...

lg wolfgang

ps wers noch nicht kennt so sieht windfoilen bei einem top freestyler aus
https://vimeo.com/338399394?fbclid=I...eKsAEuUsB8mrP8

Geändert von wolfiösi (28.06.2019 um 06:30 Uhr).
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 17:01   #22
Alex T
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2013
Beiträge: 93
Standard Bin dabei

hi, habe vor kurzem meinen F One Magic Sup 9,6 mit Mastschiene ausgerüstet und dank 2 Schienen kann ich damit meine Kitefoils fahren.

Erkenntnis: Mit dem GONG XXL und einem 6er Segel konnte ich nach kurzem bereits kurze Strecken fliegen; der Druck auf den Mastfuss ist halt wenn man vom Kiten oder Pumpen kommt zunächst ungewohnt- aber tolle Sache. Bei Mehr Wind habe ich bereits das XL probiert, auch schon XXL mit 9er Sailloft Traction Segel- das ist allerdings einfach nur riesig und schwer.

Habe vor kurzem das Video vom Schweizer Guru wegen reinpumpen gesehen; daher ist das aktuellste Projekt der Umbau meines Tabou Rocket 143 Ltd auf Schienensystem damit ich mit meinen Kitefoils damit fahren kann- baubericht folgt...
Erste Erkenntnis: Windfoils haben die Fuselage 10-15cm von Mast bis Frontwing verlängert damit der Druckpunkt bei Foilaufnahme in der Tuttlebox mit Fusschlaufen fahrbar bleibt- ich habe daher die Boxen vor den Finnenkasten gesetzt um dies zu kompensieren; mit ein bisserl Glück brauche ich keine neue Mastspur einzubauen- habe deswegen die langen Chinhookboxen genommen.

Bleibt Spannend

Ob Pumpfoil, Windfoil, Kitefoil- eine Bereicherung für meine Surfkarriere, kann jetzt bei 2 Windrichtungen mehr mit Spass fahren gehen, zuvor wars zu böig und nicht wirklich lustig...

lg
Alex T
Alex T ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2019, 12:34   #23
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.746
Standard windfoil STOKE & basics perfekt erklärt

dieses video bringt meiner meinung nach den enormen spass den
windfoilen insbesondere für leute die schon gut windsurfen können macht
genau auf den punkt !
darüber hinaus werden die foil basics perfekt erklärt....

nur eine anmerkungen wenn man wie es bei uns häufig der fall ist
eher am unteren windlimit unterwegs ist, fährt man keineswegs easy
und beliebig viel höhe...hier liegt ein wesentlicher unterschied zum
kitefoilen vor....
mega höhe zieht man mit dem windfoil erst wenn man gut angepowert ist.
das ist aber schon das einzige was ich an dem video auszusetzen habe:
https://gleiten.tv/index.php/video/a...s/64/page/436/

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2019, 21:34   #24
Horst Sergio
Mattenfundamentalist
 
Dabei seit: 07/2005
Ort: im Schoße des bayerischen Seenlandes
Beiträge: 2.105
Standard

Eins der vielen heute ungeliebten klassischen Kiteraceboards zu einem Wind-, SUP-, Surf- & "Was passiert dann"-Foil verwurstet.

Noch auf der Suche nach dem erforderlichen Wind und dem Feintrimm beim jeweils zu nutzenden Foil und dessen Position.
Wenn die irgendwann dauerhaft gefunden ist, darf es auch eine einlaminierte Verbindung werden und sich die ca. 3 kg Adapter-Widerstandsplatte eine neuen Aufgabe suchen.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	kitejunkie-Windfoil.jpg
Hits:	78
Größe:	370,4 KB
ID:	56052  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	kitejunkie-Windfoil-2.jpg
Hits:	74
Größe:	364,2 KB
ID:	56053  
Horst Sergio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2019, 08:06   #25
sdberlin
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2016
Beiträge: 90
Standard

Hi

wie startet man dann? Bleibt ja eigentlich nur Wasserstart und dazu braucht man mit kleinem Segel ja ein paar mehr Knoten. Ich hab zwar auch schon mit Foil Wasserstart gemacht aber das Foil auch immer wieder an den Neo Schuhen und Beinen gemerkt.... nicht so vertrauenswürdig. Bin auf deine Fahrbericht gespannt. Mit dem Balancieren hast du ja keine Schwierigkeiten wie man weiß
Grüße
Stefan
sdberlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2019, 10:48   #26
Alex T
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2013
Beiträge: 93
Standard yeah horst!

habe auch die gongversion zum windfoilen auf einem tabou rocket und dem f one sup im Einsatz

Abstand sieht bei dir ganz gut aus, werden ca 30 + vom heck sein?


Erkenntnis: um kitefoils ohne verlängerte fuselage zu nutzen muss der mast viel weiter vorne sitzen als gedacht.. dadurch bekommt man dann auch den korrekten abstand zwischen wing und mastschiene hin, denn der mastfuss drückt ja noch vor dem fuss mit einer ordentlichen kraft nach unten, am stärksten merkt man das mit einem 9,0er segel das ordenlich eigengewicht hat bei lowwind..die von balz und im anderen thread bemerkten 84cm zwischen mastfuss und mastmitte stimmen daher für kitewings leider nicht, hier sind es eher 70-75 um die fuselage auszugleichen und einen guten hebel mit dem hinteren fuss als ausgleich für das vorne lastende gewicht erzeugen zu können..

beim magic sup war das kein thema da dort keine fusschlaufen drauf waren und ausreichend platz nach hinten vorhanden ist, beim tabou rocketumbau muss ich mit 9er segel schon hinter den hinteren straps stehen um das board ordentlich rauszubekommen, daher kommen hier nochmals schienen weiter richtung mast rein...bringt auch vorteile da man schon im dümpeln pumpen kann, wer losgleiten muss um das heck belasten zu können und den wing korrekt anzusteuern nutzt nicht das volle potential bei leichtwind..
muss meinen blog noch aufsetzten, habe das für nachbauer ordentlich dokumentiert, hält bisher ohne probleme

stay tuned
lg
Alex T
Alex T ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2019, 12:37   #27
Horst Sergio
Mattenfundamentalist
 
Dabei seit: 07/2005
Ort: im Schoße des bayerischen Seenlandes
Beiträge: 2.105
Standard Kondensat der Erkenntnisse für mich:

Will keinem hier die Begeisterung nehmen, aber für mich hat es sich wie folgt dargestellt.

Vorraussetzungen: ca. 350 Tage Kitefoilen, 20 Jahre Windsurfen, 63 kg;
Standard Raceboard 188 x 69 cm & ca. 85 Liter; Gong Surfwing L, 80 cm Strut; 5,4 m² Manöver-freeride Segel mit zu wenig Bauch

Die Erkenntnisse:
1. Es ist immer eine blöde Idee ein neues Sportgerät bauen und gleichzeitig mit dieser Verbastelung diesen Sport dann lernen zu wollen, trotzdem, ich werds wohl irgendwann wieder tun
2. Shotstart ist auf so einer Pizza mit schwerem Senkkiel kein großes Problem für halbwegs erfahrene Windsurfer, so lang 5-10 Liter Restauftrieb bleiben.
3. Dümpeln ist ok, manchmal mit Nase unter Wasser, was die unterirdische Upwind Performance / VMG hier aber auch kaum weiter verschlechtern kann. (Tatsächlich ist man bei 4 knt schwimmend mit nasser Matte auf dem Kitefoilboard schneller auf allen Kursen )
4. Man braucht tatsächlich unfassbar viel Wind, trotz Pumperei bei mir geschätzt 13 knt.
5. Die Bastelplatte im Unterschiff wird sich dabei negativ auswirken, aber gefühlt nicht so schlimm bzw. relevant wie befürchtet.
6. Es gibt einen Grund warum praktisch alle Windfoils nach dem ersten kommerzielen Modell auf Struts gewechselt haben, die im Vergleich zu Kitefoils weiter nach hinten auf Höhe der Finne versetzt sind. Da speziell beim Pumpen so der Strut seine Aufgabe als Finne mit mehr Nachlauf bzw. Stabilität besser wahrnehmen kann und so effektiveres Pumpen erlaubt, so weit zumindest mein Eindruck.
7. Fliegen ist tatsächlich überhaupt keine große Sache, vorausgesetzt genug Wind und Kraft zum Pumpen, was bei mir nur für ein paar Hopser und dann mal gut 100 m am Stück bis Seeende gereicht hat.
8. Das Gefühl auf meiner Gurke war dabei nicht wie beim ersten mal Kitefoil: "Wie geil, es fliegt!" sondern eher: "Arg, na endlich, so ein Krampf, wann hört der See endlich auf!" was er dann ja netterweise auch tat und die Krämpfe waren natürlich primär der selbst vertrimmten Gurke geschuldet.
9. Kiten und speziell Foilenkiten bleibt ein Sport für alte Frauen, Windsurfen auch mit Foil etwas für starke Jungs. Ich für meinen Teil, habe ich es mir längst hübsch bei den alten Frauen eingerichtet.
10. Das schlimmste ist neben der unfassbaren Materialschlacht (Gewicht und Volumen), dass man den Quatsch nicht nur aufbauen, sondern auch wieder zerlegen muss was tatsächlich jeweils wahrscheinlich 5 mal so lange dauert wie beim Kiten, gefühlt aber etwa 100 mal so lange.
Ich habe sicher schon weit über 800 mal Segel auf und abgebaut und denke, dass ich es dabei belassen kann, solang ich alternativ einfach meine Matte auf den Strand werfen, hochziehen und sofort so unfassbar viel mehr Spass haben kann.

Für alle starken Jungs da draußen aber sicher ein Versuch wert.

P.S. die Gurke und das Segel suchen sich heute noch einen ruhigen Platz in der hinteren, wenig frequentierten Ecke meines Kammerls.
... Die Gurke wird vielleicht nochmal für den anderen Einmalspass "Kitewingfoilen" hervor gezerrt, sobald wir so was am See haben.

P.P.S. die Gurke fährt im Übrigen mit Kite erstaunlich gut, natürlich maximal entschleunigt. Wenn ich mal untem Foilen auf der Plattform Picknick machen möchte und Gäste habe, werde ich das Ding dafür sicher auch wieder raus holen.
Horst Sergio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2019, 09:06   #28
surfred007
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: near "the bridge"
Beiträge: 704
Standard

@Horst: hast du Einschlagmuttern verwendet und einfach mit langen Schrauben durch die Finnboxen durchgeschraubt oder sind auf der anderen Seite der Platte Finnbox-Schäfte dran? (das wäre natürlich ideal für die Lastverteilung) Wenn ja, hast du sicher einen Tipp, wie man die ohne viel Aufwand hinkriegt .....
surfred007 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2019, 10:38   #29
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.746
Standard ...kommentar zu horts posting...

hallo bernhard, ich erlaube mir meinen senf zu geben:

- ich hab für mich rausgefunden daß das gong mit sup und windsurf
segel nicht sauber foilt - allerdings war ich mit dem 80 cm flügel unterwegs
im vergleich dazu ging ein normales levitaz shaka L recht gut.
ich hab mir das so erklärt, daß beim foilen mit windsurf segel das
foil anders (teils schräg) angeströmt wird, und daß sich hier die gong
hydrodynamik noch negativer auswirkt wie beim kiten.
ich sag nicht daß es nicht geht mit dem gong, nur fühlt es sich für mich
echt scheisse an.

- meiner meinung nach hast du viel zu schnell aufgegeben - wenn du schon ewig nicht mehr windsurfen warst
sind deine muskeln das nicht mehr gewohnt. dafür kann das windfoilen nix. ich darf mitreden, ich hab voriges
jahr ein top slalomboard plus 8er camber segel gekauft und wieder mit windsurfen angefangen...brutalste arbeit.
sobald ich ein richtiges windfoil board mit windfoil hatte, konnte ich schon bei der ersten session relativ problemlos
in den straps eingehängt kilometerlange schläge durchfliegen.
nur angleiten mit reinpumpen ist unsäglich anstrengend, das braucht man nur wenn zu wenig wind ist.
definitiv diese unglaubliche leichtigkeit die das kitefoilen hat, hat das windfoilen für mich (noch ?) nicht,
aber es ist nicht sooo wild wenn man sich etwas zeit lässt um zu lernen.

nun zu den einzelnen punkten:

Die Erkenntnisse:
1. Es ist immer eine blöde Idee ein neues Sportgerät bauen und gleichzeitig mit dieser Verbastelung diesen Sport dann lernen zu wollen,

-- komplett richtig erkannt ! ich hab daher meine bastelversuche vor 2 monaten aufgegeben und windfoilboard plus
gutes windfoil gekauft: siehe da alles viel viel besser einfacher wie mit dem gebastel...
basteln (mit levitaz teilen) setze ich demnächst fort....dann kann ich richtig beurteilen, was liegt an meinem unvermögen und was
am material...

2. Shotstart ist auf so einer Pizza mit schwerem Senkkiel kein großes Problem für halbwegs erfahrene Windsurfer, so lang 5-10 Liter Restauftrieb bleiben.
--das war nicht anders zu erwarten. du hast in etwa 20 liter überschuss volumen, das ist mehr als genug.
nur, mit so einem kurzen board ist das ins fliegen kommen deutlich schwieriger wie mit einem 220er oder 230er foil windsurf board

3. Dümpeln ist ok, manchmal mit Nase unter Wasser, was die unterirdische Upwind Performance / VMG hier aber auch kaum weiter verschlechtern kann. (Tatsächlich ist man bei 4 knt schwimmend mit nasser Matte auf dem Kitefoilboard schneller auf allen Kursen )
--mit einem windfoil board fährst du wenn du nicht fliegst auch nicht sehr schnell, kannst aber einen sehr sehr guten winkel upwind
dümpeln, wenn du das foil wie ein schwert nützt.
das ist auch sehr gut weil am anfgang höhe fliegen nicht so leicht ist wie beim kiten.

4. Man braucht tatsächlich unfassbar viel Wind, trotz Pumperei bei mir geschätzt 13 knt.
--stimmt, da ist viel unterschied zum kite foilen.
man sollte sich da tatsächlich keine illusionen machen - sehr gute windfoiler mit gutem material kommen da zwar doch
deutlich darunter, aber für anfänger wie uns mit gutem material (das hast du nicht) gilt in etwa:
losfliegen ohne pumpen in etwa vergleichbar mit gleiten mit großem slalomboard und großer finne ohne anpumpen mit
einer um etwa 1/3 reduzierten segelfälche. das ist schon was zb 6 statt 9...
fürs durchfliegen von windlöchern siehts dann schon wieder deutlich besser aus.
und wer gekonnt anpumpt fliegt relativ bald, aber auch nicht vergleichbar mit windfoilen.

5. Die Bastelplatte im Unterschiff wird sich dabei negativ auswirken, aber gefühlt nicht so schlimm bzw. relevant wie befürchtet.
--bremst mit sicherheit deutlich

6. Es gibt einen Grund warum praktisch alle Windfoils nach dem ersten kommerzielen Modell auf Struts gewechselt haben, die im Vergleich zu Kitefoils weiter nach hinten auf Höhe der Finne versetzt sind. Da speziell beim Pumpen so der Strut seine Aufgabe als Finne mit mehr Nachlauf bzw. Stabilität besser wahrnehmen kann und so effektiveres Pumpen erlaubt, so weit zumindest mein Eindruck.
--yess

7. Fliegen ist tatsächlich überhaupt keine große Sache, vorausgesetzt genug Wind und Kraft zum Pumpen, was bei mir nur für ein paar Hopser und dann mal gut 100 m am Stück bis Seeende gereicht hat.
--yess. und mit straps, richtigem trimm, richtigem foil macht das richtig spass. wenn man will. und wenn man wie ich
eigentlich windsurfen auch super geil findet....man kann aus tagen die ohne foil einfach nur nerven würden geile windsurf tage machen.
man kann an spots an denen kiten fürchterlich mühsam bis unmöglich ist gute spots machen.

8. Das Gefühl auf meiner Gurke war dabei nicht wie beim ersten mal Kitefoil: "Wie geil, es fliegt!" sondern eher: "Arg, na endlich, so ein Krampf, wann hört der See endlich auf!" was er dann ja netterweise auch tat und die Krämpfe waren natürlich primär der selbst vertrimmten Gurke geschuldet.
--yess

9. Kiten und speziell Foilenkiten bleibt ein Sport für alte Frauen, Windsurfen auch mit Foil etwas für starke Jungs. Ich für meinen Teil, habe ich es mir längst hübsch bei den alten Frauen eingerichtet.
--wie gesagt aus irgend einem grund hast du das ja angefangen....gibt nicht so schnell auf !

10. Das schlimmste ist neben der unfassbaren Materialschlacht (Gewicht und Volumen), dass man den Quatsch nicht nur aufbauen, sondern auch wieder zerlegen muss was tatsächlich jeweils wahrscheinlich 5 mal so lange dauert wie beim Kiten, gefühlt aber etwa 100 mal so lange.
Ich habe sicher schon weit über 800 mal Segel auf und abgebaut und denke, dass ich es dabei belassen kann, solang ich alternativ einfach meine Matte auf den Strand werfen, hochziehen und sofort so unfassbar viel mehr Spass haben kann.
---definiv ist und bleibt kite foilen objektiv die "smartere" sache, es ist unglaublich effizient, weniger material schlacht usw...
man muss das "wollen".
für mich sehen viele tage am spot mittlerweile so aus:
- 6.2 und 8.2 und windfoil aufbauen, windfoilen, wenn der wind reicht, sonst kitefoilen.
- wenn der wind dann nach 2 h abflaut in jedem fall noch eine stunde kitefoilen
- manchmal zieht der wind dann wieder an und ich gehe wieder windfoilen.
- und dann nochmal kitefoilen.
alle halten mich wohl für etwas bescheuert, was mir total egal ist.
abends baue ich komplett zufrieden den ganzen rödel wieder ab....ok das dauert eine halbe stunde, wo die anderen schon das bier trinken....
und ja ich habe ein riesiges auto (vivaro L) das nun voller den je ist....

sehr witzig fand ich die ganzen alten windsurf rigg sachen die ich mir im jahr wo ich mit kiten begonnen hatte
wie neu gebraucht gekauft hatte wieder auszupacken...
gabeln und masten soweit ok, 5.4 + 4.7 + 4.2 wie neu funktionieren nach wie vor wunderbar (gute wave segel),
6.3 von der selben marke (north) im selben storage lagernd komplett die masttasche von mäusen zerfressen...für kids grad noch ok....
hab dann gleich noch einen schwung masten gabeln und segel die durchaus brauchbar sind geschenkt bekommen...
lediglich ein gutes 7.8 habe ich grad noch angeschafft (ein nort E type, gebraucht), weil das 8.2 cambersegel einfach eine plage ist...zieht zwar aber aufriggen und handling ist grausig...

ich urlaube gerade an einem spot wo ich fast der einzige kiter bin, und lauter wave windsurfer....
was vor 2 monaten noch undenkbar war setzt sich in meinem hirn durch...vielleicht werde ich auch wieder wave windsurfer...parallel versteht sich...


lg wolfi

Geändert von wolfiösi (21.07.2019 um 10:53 Uhr).
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2019, 14:51   #30
Horst Sergio
Mattenfundamentalist
 
Dabei seit: 07/2005
Ort: im Schoße des bayerischen Seenlandes
Beiträge: 2.105
Standard

Hallo Wolfgang,

danke für die ausführliche Antwort, wollte auch wie gesagt niemanden abhalten und werde der Sach auch irgendwann nochmal mit professionellem Material eine Chance geben.
Trotzdem bleibt für mich, dass mir die Gesamtbilanz aktuell zu schlecht erscheint, speziell wenn man bereits in fast allen denkbaren Bedingungen mit Kitefoil-Material raus gehen kann, das auf einen Beifahrersitz past.
Eine Rolle spielt dabei sicher auch, dass ich in Zukunft nicht mehr mit bis zu 3 Tonnen unterwegs sein will, sondern mit weniger als der Hälfte.
Horst Sergio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2019, 09:56   #31
Alex T
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2013
Beiträge: 93
Standard fuselage tuning

werde demnach mal erst eine windfuselage holen und dann überlegen ob ich wirklich für das Gong das Board nochmal öffne...denke die 873er /783er moses wings werden mich schon glücklich machen, halt erst bei 12 kt konstantem wind mit böen auf 15, dafür aber mit 6.0er segel..

thema segel und anstrengung: Seht es als Training, so einen Muskelkater wie nach einer 2h session beim Windsurfen zu Saisonbeginn gibt es beim kiten nur im Bereich unhooked Tricks....mir taugts, noch dazu ist es bei Unwetterwind / Böigem W-Wind einfach echt beruhigend das Segel im Notfall auch mal auslassen zu können und auf die Stoptaste drücken zu können...bei meinem Megaspot echt ein Thema

lg
alex
Alex T ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2019, 16:43   #32
AlexF
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2010
Beiträge: 101
Standard

Zitat:
Zitat von wolfiösi Beitrag anzeigen
...
ich urlaube gerade an einem spot wo ich fast der einzige kiter bin, und lauter wave windsurfer....
was vor 2 monaten noch undenkbar war setzt sich in meinem hirn durch...vielleicht werde ich auch wieder wave windsurfer...parallel versteht sich...

lg wolfi
Wolfi, Wolfi,
wenn das jetzt alle machen sprechen die Kiter ja bald von einer Windsurferplage ...

Alex
AlexF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2019, 16:45   #33
AlexF
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2010
Beiträge: 101
Standard

Und falls jemand ein Board sucht mit dem man
Windfoilen
Supfoilen
Windsupen
Supsurfen
Suppaddeln

mit perfekt positionierten Boxen für Sup- UND Windfoils sucht ...
ich hab gerade eins zu verkaufen.

Alex
AlexF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2019, 05:53   #34
hmooslechner
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2009
Beiträge: 346
Standard

Und Bilder? Ich wär schon interessiert..
hmooslechner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2019, 16:49   #35
AlexF
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2010
Beiträge: 101
Standard

Zitat:
Zitat von hmooslechner Beitrag anzeigen
Und Bilder? Ich wär schon interessiert..
Hast eine PM mit Links.
Hab's in Daliy Dose und ebay Kleinanzeigen schon ausgeschrieben + Bilder.
(Wolfiösi hat auch schon jede Menge

Alex
AlexF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2019, 01:06   #36
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.746
Standard

Zitat:
Zitat von AlexF Beitrag anzeigen
Hast eine PM mit Links.
Hab's in Daliy Dose und ebay Kleinanzeigen schon ausgeschrieben + Bilder.
(Wolfiösi hat auch schon jede Menge

Alex
ja das board sieht sehr gut aus, aber ich habe ein ähnlich großes schon selber,
supt sicher nicht so gut, aber ich habs...

grüße aus portugal

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2019, 09:41   #37
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.746
Standard JP Windfoil Board 120 Liter Wood Edition

das hab ich derzeit

ansich geiles board

die nose ist aber einfach nicht foil adequat verstärkt - nein gar nicht verstärkt
folglich nach 3 sessions schon 2 löcher in der nose ... ärgerlich !!!

obwohl das board sehr leicht und hübsch ist und auch der shape stimmt
kann ich es nicht empfehlen...ein fullpad wär auch besser...

bin ... falls wer fragt... nach wie vor super angefixt, meist geh ich
pro tag am wasser abwechselnd windfoilen und kitefoilen...plemplem halt...

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2019, 10:04   #38
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 684
Standard

Zitat:
Zitat von wolfiösi Beitrag anzeigen
die nose ist aber einfach nicht foil adequat verstärkt - nein gar nicht verstärkt
folglich nach 3 sessions schon 2 löcher in der nose ... ärgerlich !!!
Hmm, Verständnisfrage: Würde verstehen, wenn das Board reißt oder abbricht, wenn man mit der Nase "aufschlägt" (Überlastung durch Spannung/Druck). Aber "Löcher" hört sich anders an, was ist da passiert? Gegenstand getroffen?

Gruß,
- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2019, 10:10   #39
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.746
Standard ...

ok keine löcher in dem sinn, österreichisch "pecker"

schleudersturz ähnliche abgänge nach vorne, mast schlägt auf nose.
das passiert beim foilen ganz oft, hat nix mit einem schleudersturz zu tun
die ein surfanfänger oft macht, kommt von foil fahrfehler.

sprung im board 5 bis 8 cm lang, board undicht (ich weis nicht ob
sprünge unter das sandwich gehen...schwer zu sagen).
sprünge vorerst mit superkleber versiegelt, werden bei gelegenheit schön repariert. hab aber gesehen da ist ganz wenig glas über dem pvc...
an der nose scheint kein holz zu sein, kann mich auch täuschen.

habe mir einen durchsichtigen nose guard laminiert, der wird zunächst
bis ich die o.a. pecker ordentlich repariert habe mit tape aufgeklebt,
später dann mit transparentem silikon.

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2019, 12:25   #40
Smeagle
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2015
Beiträge: 684
Standard

Zitat:
Zitat von wolfiösi Beitrag anzeigen
schleudersturz ähnliche abgänge nach vorne, mast schlägt auf nose.
das passiert beim foilen ganz oft, hat nix mit einem schleudersturz zu tun
die ein surfanfänger oft macht, kommt von foil fahrfehler.
Ahhh, sorry, mein Fehler, habe nicht gemerkt dass es um Windsurf-Foil geht. Da ist das natürlich ganz klar. Aber bei Kitefoil hat man normal nix was auf das Brett knallen kann, deshalb war ich verwirrt!

Trotzdem Danke für die Klarstellung!

- Oliver
Smeagle ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Slingshot Foilboards 2017 ripper tom Kiteboards 45 20.08.2017 03:15
ZEEKO Alloy Foil Gen2 2016 black & white edition Borste News - von Herstellern, Shops, ... 1 28.12.2016 17:32
Twintip Foil? Florens Mommert Bauen - Reparieren - Basteln 3 12.07.2016 11:29
Motorisiertes Foil ?! Florens Mommert Bauen - Reparieren - Basteln 17 31.05.2016 22:49
Die ultimative Windsurf Bibel Tricktionary 2 + DVD Klassiker Plug&Play TonixShop Windsurfen 4 27.05.2010 15:22


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:36 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.