oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > (Kite-) Hydrofoil - Foilen - Foiling
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.05.2019, 12:08   #1
cor
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2012
Beiträge: 943
Standard Levitaz - Shaka Flügel

Wollte mir für mein Levitaz evtl. einen grösseren Flügel für die absoluten Leichtwindtage zulegen.

Levitaz hat heute nun zwei neue Flügel angekündigt, siehe hier: https://levitaz.com/shop/products/ki...ment-frontwing

Dazu schlagen sie auch noch einen neuen Rearwing vor: https://levitaz.com/shop/product/acc...shaka-rearwing

Meine Frage ist bzgl. des Heckflügels, denn ich hab null Ahnung. Kann hier einer mal allgemein erklären, was die verschiedenen Formen des Heckflügels genau ausmachen? Warum ist beispielsweise der Shaka nach unten gewölbt, aber der Freeride (den ich aktuell fahre) nach oben? Wieviel macht der Heckflügel denn effektiv aus?
cor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2019, 12:40   #2
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 13.206
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von cor Beitrag anzeigen
Levitaz hat heute nun zwei neue Flügel angekündigt, siehe hier: https://levitaz.com/shop/products/ki...ment-frontwing
hat ja kaum ein jahr gedauert, bis sie es nun auch begriffen habe
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2019, 12:47   #3
cor
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2012
Beiträge: 943
Standard

Wohl wahr Sieht aus wie der Moses Onda.
cor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2019, 14:38   #4
Foxi
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2002
Ort: Garmisch-Partenkirchen
Beiträge: 1.412
Standard

Zitat:
Zitat von cor Beitrag anzeigen
Wohl wahr Sieht aus wie der Moses Onda.
bitte keine Beleidigungen ..
Foxi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2019, 15:56   #5
Dimitri
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2009
Ort: Gröden
Beiträge: 360
Standard

Zitat:
Zitat von kitesven Beitrag anzeigen
hat ja kaum ein jahr gedauert, bis sie es nun auch begriffen habe
Wieso???
Der CRUIZER FRONTWING war ja schon voher da.....
Dimitri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2019, 16:41   #6
ubuntu
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2008
Ort: BRA
Beiträge: 1.577
Standard

Zitat:
Zitat von cor Beitrag anzeigen
Wollte mir für mein Levitaz evtl. einen grösseren Flügel für die absoluten Leichtwindtage zulegen.

Levitaz hat heute nun zwei neue Flügel angekündigt, siehe hier: https://levitaz.com/shop/products/ki...ment-frontwing

Dazu schlagen sie auch noch einen neuen Rearwing vor: https://levitaz.com/shop/product/acc...shaka-rearwing

Meine Frage ist bzgl. des Heckflügels, denn ich hab null Ahnung. Kann hier einer mal allgemein erklären, was die verschiedenen Formen des Heckflügels genau ausmachen? Warum ist beispielsweise der Shaka nach unten gewölbt, aber der Freeride (den ich aktuell fahre) nach oben? Wieviel macht der Heckflügel denn effektiv aus?
Moin.


je größer die Spannweite desto mehr Wölbung nach unten musst du haben. Die Wölbung beim Höhenleitwerk soll verhindern das der Flügel beim ankanten
durch die Wasseroberfläche kommt und Luft zieht.

Die Wölbung erzeugt auch Lateralfläche. Beim Flugzeug entspricht sie dem Seitenleitwerk. Ein Foil sollte am Heck also entweder nach unten oder oben gewölbt sein und/oder eine Flosse haben damit es gut gerade aus fährt.

Der Mast trägt dazu bei einem Foil eher weniger bei. Das hat mit dem Rumpfhebel zu tun. Lateralfläche muss man separat betrachten.

Die Sache hat noch einen spannenden Haken. Wenn du ein Foil ohne Mast durch's Wasser ziehen würdest, würde dieses immer versuchen sich
um die Längsachse so zu drehen das die V-Form positiv, also Wölbung nach oben zeigt. Negative V-Form ist eher instabil, Kampfjet z.b.
Positive V-Form eher stabil, Segelflugzeug, Passagierjet.

Die größe Heck zu Frontflügel steht in einem Größenverhältnis zu einander für den Fall das du planst mit deinem alten H-Leitwerk über die Runden zu kommen. Das kann gehen, muss aber nicht.

tks

Kosta

Geändert von ubuntu (23.05.2019 um 16:52 Uhr). Grund: Begründung:
ubuntu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2019, 18:00   #7
bimpara
zefix koa wind
 
Dabei seit: 09/2012
Ort: aus dem süder der republik
Beiträge: 564
Standard

659€ ????
Da kann ich nur den Kopf schütteln
bimpara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2019, 18:09   #8
bimpara
zefix koa wind
 
Dabei seit: 09/2012
Ort: aus dem süder der republik
Beiträge: 564
Standard

grad gesehen, der grosse kostet 699 €.
ist das euer ernst????
der erste april ist doch schon lange vorbei.
bimpara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2019, 20:57   #9
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.773
Standard

levitaz ist kein diskonter.

die großen surf flügel kosten auch zb bei slingshot ganz schön viel geld.

made & mad in austria kostet geld ja das stimmt...

lg wolfgang

ps mad meine ich nicht beleidigend...

Geändert von wolfiösi (23.05.2019 um 23:05 Uhr).
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2019, 23:00   #10
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 13.206
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

deswegen geht man ja auch zu RL, wenn man carbon will.
uwe hat sich ja fast überschlagen in seinem test.
bloß das der ein bruchteil kostet ^^
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2019, 07:59   #11
lolzi
Urlaubskiter :D
 
Dabei seit: 06/2017
Ort: Nürnberg
Beiträge: 590
Standard

Also die Levitaz Foils sind schon echt eine Hausnummer in der Verarbeitung.
Hatte ein Cruizer 60 Hybrid vs ein Slingshot FKite Paket in der Hand …
Also dazwischen liegen Welten (verarbeitungstechnisch)

Nun bin ich mal gespannt wie sich der Orca in Carbon "nur von der Haptik - nicht vom fahren - das kann ich nicht bewerten" gegen die Levitaz Verarbeitung schlägt.

Sauteuer aber auch wirklich eine extremst gute Verarbeitung!

Daher jedem das seine - wer das Geld hat kann ich auf jeden Fall kaufen.
lolzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2019, 09:59   #12
cor
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2012
Beiträge: 943
Standard

@Ubuntu Vielen Dank für Deine Ausführung. Das war sehr hilfreich!
cor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2019, 11:04   #13
ubuntu
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2008
Ort: BRA
Beiträge: 1.577
Standard

Moin,

kein Thema. Foil Konstruktion ist im Moment für mich das spannendste Thema.

Ein paar Kleinigkeiten will ich noch auf den Markt werfen.

Mit einer "positiven" Änderung holst du dir natürlich auch Nachteile ins Boot. Ein sehr großer Flügel hat natürlich
nicht nur mehr Auftrieb sondern ist auch entsprechend träge. Große Flügel sind auch überproportional schwer.
Schnappt der dir beim fahren mal aus dem Wasser, entwickelt so ein Flügel blitzschnell schon durch die Fläche ein hohes Moment.

Ich glaube wir sind am Ende der Fahnenstange angekommen. Das Moment auf die paar Schrauben die so einen Flügel halten sind auch extrem.
Auch für die Gewinde im Rumpf.

Ich würde mir vielleicht eher Gedanken machen ob ein Leichtwindkeit, One Strutter, Matte etc. nicht eher die richtige Richtung ist.

Eines noch für die welche sich hier gerade den Bauch halten, ein Mike's Lab soll neu im Moment $6000,- kosten. Lieferzeit 6 Monate, wenn
es überhaupt ein Termin gibt.

Meine Meinung über Tests ist ja bekannt.

tks


Kost
ubuntu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2019, 11:23   #14
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 13.206
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von ubuntu Beitrag anzeigen
Eines noch für die welche sich hier gerade den Bauch halten, ein Mike's Lab soll neu im Moment $6000,- kosten. Lieferzeit 6 Monate, wenn es überhaupt ein Termin gibt.
ja, aber da halten wir uns bloß noch mehr den bauch
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2019, 11:34   #15
ubuntu
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2008
Ort: BRA
Beiträge: 1.577
Standard

Zitat:
Zitat von kitesven Beitrag anzeigen
ja, aber da halten wir uns bloß noch mehr den bauch

Moin Sven,

Hättest Du geschwiegen, wärest du ein Philosoph geblieben

Kannst ja mal durchzählen

https://www.regattatoolbox.com/resul...tID=cndqVao6j2

tks

Kosta
ubuntu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2019, 11:50   #16
cor
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2012
Beiträge: 943
Standard

@Ubuntu

Momentan fahr ich mit dem 10er Soul und Levitaz Element/Aspect. Bin sehr zufrieden und funktioniert so ca. bis 8-9 Knoten bei mir (90kg).

Meine Idee war, anstatt nun noch einen 15er dazu zu kaufen, das Lowend mit einem grösseren Flügel nochmal runter zu drücken.

Die Frage ist nun konkret: Was bringt letzten Endes mehr?
cor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2019, 11:57   #17
ubuntu
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2008
Ort: BRA
Beiträge: 1.577
Standard

Zitat:
Zitat von cor Beitrag anzeigen
@Ubuntu

Momentan fahr ich mit dem 10er Soul und Levitaz Element/Aspect. Bin sehr zufrieden und funktioniert so ca. bis 8-9 Knoten bei mir (90kg).

Meine Idee war, anstatt nun noch einen 15er dazu zu kaufen, das Lowend mit einem grösseren Flügel nochmal runter zu drücken.

Die Frage ist nun konkret: Was bringt letzten Endes mehr?
Keine Ahnung, bin ich der falsche Ansprechpartner. Ich kenne weder das Foil noch den Schirm.

Frag doch mal Horst Sergio was Sinn macht

tks


Kosta
ubuntu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2019, 13:03   #18
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.773
Standard

Zitat:
Zitat von cor Beitrag anzeigen
Was bringt letzten Endes mehr?
ich hab 100 kg und fahre soul 10+15 und levitaz cruizer.

ein shaka L vorserien foil hab ich auch grad leihweise.

der flügel hat dermaßen enorm viel auftrieb, daß man locker 1-2 kitegrößen
kleiner fahren MUSS (nicht kann...).

also solange der 10er soul fliegt, kannst du garantiert foilen damit,
wenn du es kannst.

der 10er braucht halt ein kleines bisschen mehr wind zum fliegen wie
der 15er.

also die antwort ist klar: wenn du nicht unbedingt auf den windbereich
anspielst in dem der 15er noch und der 10er nicht mehr fliegt,
wirst du statt dem 15er mit einem shaka L genauso gut auskommen,
und die ganze fahrerei wird spielerischer sein, weil ein agiler kite
nun mal mehr spass macht.
ich kenne 2 leut von levitaz die maßgeblich an der entwicklung der
shakas beteiligt waren, die im moment fast nur noch mit den shakas
fahren, mit extrem kleinen kites.
armin harich von flysurfer ist was ich weis ähnlich angetan...

ich selber bin dabei meinen 15er zu verkaufen, aus o.a. grund.
(nein, ich verschenke ihn nicht, daher zieht sich das verkaufen etwas).

ich denke daß wenn man nicht grad ans sup oder wellenreit foilen
ohne kite denkt, der shaka M auch reichen würde, den kenn ich aber
noch nicht...

lg wolfgang

PS ich kann mir gut vorstellen daß DER leichtwindspass für gute kiter ein shaka L oder M als monofoil sein wird !
werde ich baldest möglich ausprobieren !!!

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2019, 15:42   #19
cor
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2012
Beiträge: 943
Standard

Hallo Wolfi

Danke. Genau das war auch meine Überlegung!

Der 10er steht ja schon bei extrem wenig Wind stabil und ohne wilde Looperei am Himmel. Darunter will ich eh nicht mehr fahren.

Also: Ich muss das Ding unbedingt testen
cor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2019, 15:59   #20
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.773
Standard

Zitat:
Zitat von cor Beitrag anzeigen
Also: Ich muss das Ding unbedingt testen
ich stell mir grad vor:
- stapless
- mein 98 cm pocket board
- shaka M oder L

ich denke es hat bisher noch kein teil gegeben, daß derart abgemagert
aussieht und (wenn es funktioniert - wovon ich ausgehe) so effektiv ist

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2019, 00:48   #21
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 13.206
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von ubuntu Beitrag anzeigen
Moin Sven,

Hättest Du geschwiegen, wärest du ein Philosoph geblieben

Kannst ja mal durchzählen

https://www.regattatoolbox.com/resul...tID=cndqVao6j2

tks

Kosta

ach komm, wer was auf der Hydrofoil Pro Tour fährt, hat doch für 99,999% der kiter hier NULL relevanz.
deswegen kauft sich doch hier höchstens einer von 10.000 son ding für 6000$
kitesven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2019, 06:45   #22
Ganesha
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2006
Beiträge: 1.132
Standard

@ cor my 2 cents
Ich : 90 kg u.a 10 er Soul, 13er Sonic2
Habe jetzt als Hauptflügel 800qcm Wave einen 1200 qcm Wave und 600qcm FreeRace eines französischen Herstellers.
Konnte auch einen 1500 u 1250qcm Flügel testen der einen 1000qcm Pendant hat.


Mir kommt es so vor, daß bei meinem Gewicht u 10 er Soul der Unterschied zwischen dem 800er u 1200 er zwar deutlich spürbar im Leichtwindbereich ist,
aber ab einer gewissen Flügelgröße der Spaßzuwachs erreicht ist .
Noch größere Flügeln 1200 aufwärts ermöglichen dann den Einsatz von extrem kleinen Kites, wie Wolfgang es beschrieben hat.

Der 800er Flügel braucht mit dem 10er Soul nur einen kurzen Moment Kitezug und schon schwebt er. Der 1200 braucht davon noch viel weniger und der Flügel trägt dann im Windloch oder Halse mit u ohne Pumpen ewig, ich möchte da nicht noch mehr Fläche.1500 er und mehr sind toll wenn man Pumpen u als Antrieb keinen Kite sondern Welle hat.

Der Spaß widerstandsarm vom minimalen Kitezug mit schöner Geschwindigkeit gezogen zu werden ist bei mir bei den > 1000 Flügeln erreicht." La sensation de vitesse" und die Beschleunigung gehen zugunsten des Auftriebs- Minimalgeschwindigkeit verloren.
Lange Rede kurzer Sinn, mit deinen 90 kg 10er Soul und deinem 680qcm ElementWing bist du auftriebsmäßig nur knapp vom sweet Spot weg.
Der 990qcm Cruizer wird für dich der Flügel sein der dir den meisten Nutzen bringt zum Kitefoilen, also Mix aus Speed u Auftrieb bei deinen 90kg u 10 er Soul. Alles was größer ist geht eher Richtung Minikite ,Pumpen,Welle...und wird mir zu langweilig

Geändert von Ganesha (25.05.2019 um 08:45 Uhr).
Ganesha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2019, 08:15   #23
Harri
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2006
Ort: Salzburg
Beiträge: 540
Standard

Flügel mit 2000 cm2, das wäre dann der Shaka L, hab ich mit dem Kite schon probiert. Waren damals von SS so ein riesen Ding und der GoFoil. Da kommt so massiv viel Auftrieb daher, das ist kaum noch zu händeln und macht keinen Spaß. Ab geschätzten 20 km/h ist es nur noch ein Krampf und Kampf gegen den Auftrieb.
Wenn du einen Ergänzung für LW suchst, dann nimm den Shaka M, der hat 1500 cm2, das funktioniert super mit Kite.
Der L (2000 cm2) dürfte mehr für Sup-Foil und Pumpen gedacht sein.

Und ja, Levitaz ist nicht billig. Aber die Qualität ist die Benchmark.
Harri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2019, 14:48   #24
cor
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2012
Beiträge: 943
Standard

Vielen Dank Euch allen. Die Antworten haben mir sehr weiter geholfen.

Übrigens hab ich nun gesehen, dass meine Eingangsfrage "Grosser Wing mit verschiedenen Heckflügeln" teilweise schon hier diskutiert wird bzgl. des Moses Onda: https://kiteforum.com/viewtopic.php?f=196&t=2401637
cor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2019, 15:09   #25
pndla
boardsport 4 life
 
Dabei seit: 03/2006
Beiträge: 405
Standard

also RL und Levitaz in einem Satz zu verwenden ist schon fast eine Frechheit!

Nichts gegen den Rene - aber Carbon ist nicht gleich Carbon!

habe in den fast 20 Jahren in der Branche noch keine Firma gesehen die Qualitäts-Ansprüche hat wie die Leute von Levitaz!

die sind meiner Meinung nach wirklich die Benchmark in Sachen Verarbeitung, Qualität und auch Performance!

Ich fahre selbst den Cruizer und konnte den Shaka M schon testen und war begeistert!
pndla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2019, 23:17   #26
Armin Harich
MR. FLYSURFER
 
Dabei seit: 11/2000
Ort: Überall auf der Welt
Beiträge: 2.101
Standard

Hi.

Ich habe den LEVITAZ Schaka M nun einige Tage gefahren. Den L könnt ich am Traunsee auch mal kurz testen.

Für mich ist der M das beste, was ich bin jetzt gefahren bin. Ich kann meine Wenden und Halsen nun endlich besser durchgleiten und lerne viel dazu. Topspeed für mich der keine Race mehr fahren muss sehr gut, GoFoil, .... sind viel langsamer, da sie mehr Restwiderstand haben. Der Widerstand beim fahren kommt auch nur zum geringen Teil vom Flügel selber.

Langsam fahren geht auch Hammer gut.

Ich fahre ihn am liebsten mit einem kleinen SOUL und max 17m Leinen.

Der Schaka ist endlich um die Querachse etwas stabilisierend, statt instabil was mit sehr viel hilft. Das GoFoil hatte den Effekt auch schon.

Der L ist viel agiler als man so denkt. Ich werde ihn wohl bald mal mehr testen können. Aber ich denke, der M ist für mich der beste Kompromiss.
Aber wir haben ja of Low Wind und da wird der L mit kleinem Kite sicher nochmal etwas helfen können. Wie viel, werde ich dann sehen.

Im Endeffekt muss aber jeder für sich selber testen, was einem gefällt und tut. ich bin sehr froh, das ich den Flügel nun habe.

Liebe Grüße aus Schleswig, Armin
Armin Harich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2019, 08:28   #27
parafoil
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2008
Beiträge: 7
Standard Shaka M

@Armin

Was willst Du sagen mit:

"Der Widerstand beim fahren kommt auch nur zum geringen Teil vom Flügel selber."?

"Ich fahre ihn am liebsten mit einem kleinen SOUL..."

Meinst Du damit 6 qm? Was ist die untere Windstärke, bei der du mit diesem Kite und Shaka M noch gut unterwegs bist? Wie fährt sich diese Kombination bei hohen Windstärken? Kann man dann mit einem einzigen Kite und Foilwing den gesamten Windbereich, sagen wir mal von 8 - 30 kn abdecken?

"Der Schaka ist endlich um die Querachse etwas stabilisierend, statt instabil was mit sehr viel hilft."

Kommt diese Querstabilität vor allem durch die V-Form des Shaka rear wing? Oder hat das auch mit dem Frontflügel zu tun, welcher dem Cruizer sehr ähnlich ist.
parafoil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2019, 08:56   #28
lolzi
Urlaubskiter :D
 
Dabei seit: 06/2017
Ort: Nürnberg
Beiträge: 590
Standard

Zitat:
Zitat von pndla Beitrag anzeigen
also RL und Levitaz in einem Satz zu verwenden ist schon fast eine Frechheit!

Nichts gegen den Rene - aber Carbon ist nicht gleich Carbon!
Sicherlich ist Carbon nicht gleich Carbon - aber zu behaupten das man RL und Levitaz vor allem in bezug auf Foils nicht in einem Satz nenne sollte finde ich mehr als nur unverschämt.

Beide stellen geniale Foils her - nur der Käuferkreis ist unterschiedlich.
Ich glaube sogar, dass man mit dem günstigeren Segment den Markt deutlich mehr anspricht als mit dem extrem teuren.

Für den Preis des Shaka M Flügels bekommt man dort das komplette Foil.

Wer nicht aufs Geld achten muss und wirklich viel in ein FOil investieren kann und möchte, der ist jederzeit bei LEvitaz gut beraten. Tolle Marke und genaile Qualität.
Für alle andere, die nicht Geld wie Heu haben, eine Familie, Freunde, Fahrzeuge, etc unterhalten müssen und Foil auch nicht das Hauptziel ist - sind wohl bei RL besser dabei.
Neben dem das es weitere günstige und geniale Highendfoils von Moses etc gibt. Markt ist stark umkämpft
lolzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2019, 09:10   #29
Armin Harich
MR. FLYSURFER
 
Dabei seit: 11/2000
Ort: Überall auf der Welt
Beiträge: 2.101
Standard

Zitat:
Was willst Du sagen mit:
Der Widerstand beim fahren kommt auch nur zum geringen Teil vom Flügel selber."?

Der Cw Wert von Profilen liegt im Bereich um 0.02. Das bedeutet, das die Wiederstandsfläche um bis zu Faktor 50 geringer ist als unaerodynamische Objekten.
Sprich der Widerstand kommt primär von unaerodynamischen Stellen. Die müssen minimalisiert werden.

8.0 bis 10.0m2 sind so meine Größen, die ich am liebsten fahre. Wenn der Wind am Tümpel bei uns ganz am untersten Limit ist, auch mal 15.0 Sonic 2.

Liebe Grüße, Armin
Armin Harich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2019, 09:20   #30
peter vom kitesyndikat
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2003
Beiträge: 1.096
Standard

Danke lolzi

Wenn ich an die Testaussagen von Gleiten. Tv bezüglich des finish unseres Orca Carbon Flügel denke.....
peter vom kitesyndikat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2019, 14:41   #31
bimpara
zefix koa wind
 
Dabei seit: 09/2012
Ort: aus dem süder der republik
Beiträge: 564
Standard

die qualität von levitaz ist bestimmt nicht schlecht.
ich habe ein levitaz foil und auch ein rl foil.

wenn ich mir die macken im levitaz flügel anschaue, frage ich mich wirklich ob es das teure zeug sein muss. dagegen schaut der rl flügel (noch das allererste model) noch super aus.
bimpara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2019, 22:45   #32
Horst Sergio
Mattenfundamentalist
 
Dabei seit: 07/2005
Ort: im Schoße des bayerischen Seenlandes
Beiträge: 2.131
Standard

Zitat:
Zitat von bimpara Beitrag anzeigen
...
wenn ich mir die macken im levitaz flügel anschaue, frage ich mich wirklich ob es das teure zeug sein muss....
Sehe ich genauso, für den Anfang ist ein reines Carbon Foil IMHO selten sinnvoll, zumindest wenn man nicht nach 2 Monaten mit Springen anfangen will.
Für die ersten Grundberührungen oder das Fallenlassen des Foils an Land ist ein günstiges Foil sehr viel besser geeignet, genauso wenn man den Unterschied zu einem teuren ohnehin nicht heraus fährt.

Obwohl mich auch vieles bei Levitaz stört gibt es auch Gründe warum ich noch nicht zu Moses oder anderen gewechselt bin:
- Mit den neuen Flügeln gibt es wahrscheinlich keinen weiteren Hersteller, der bei voller Kompatibilität ein so breites Spektrum von sehr guten Raceflügeln bis Freeride- und Surfflügel für eine Fuselage / Strut anbietet, ohne die Anschlüsse für kleine Flügel zu sehr überzudimensionieren oder bei großen, bei aktuellen Masten, zu viel Bruch zu haben.
- Alle bisher gefahrenen Flügel sind sehr ausgewogene langfristige Eigenentwicklungen mit guten Testfahrern, zumindest im Kite Bereich und keine Versuche von Kopien ohne bekannte Teamfahrer.

- Es gibt wahrscheinlich keinen 1000 cm² Flügel wie den Cruizer der gleichzeitig ähnlich widerstandsarm ist aber trotzdem ähnlich harte Einschläge einstecken kann, weswegen ich mir wieder einen mit einem aktuellen Mast geholt habe.

Die neuen Flügel habe ich noch nicht probiert, da ich im Bereich Surffoils aber noch kompletter Anfänger bin, bin ich hier fürs erste fürs Basteln und Fallenlassen mit meinem Gong Zeugs völlig zufrieden gestellt, auch wenn ich hierfür den Rest (Struts und Fuselage) doppelt mit schleppen muß.

Im Übrigen denke ich, dass Levitaz ernsthafter versuchen sollte auch mehr günstigere Teile, insbesondere reine Alu-Masten anzubieten, auch wenn sie mit ihrem komplizierten Anschluss und den kleinen Stückzahlen hier nie an Gong heranreichen werden. Ein Hybridmast zum Preis eines Carbonmast ist in meinen Augen aber kein sinniges Konzept, nur um variable Mastlängen zu haben, ich denke das ginge mit Alu von einem Zulieferer genauso, aber eben etwas günstiger.

Geändert von Horst Sergio (21.07.2019 um 14:29 Uhr). Grund: Ausgegraut bis sich Aussage auch in der Praxis als richtig erweißt
Horst Sergio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2019, 10:08   #33
besttaste
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2009
Beiträge: 10
Standard

Danke für die mehr technische Erklärung und vergleich. Super spannend zu lesen. Fahre einen Levitaz Element Aspect hydrofoil wenn ich mehr Anspruch haben möchte als mit dem Spotz2. Werde unbedingt den Shaka Flügel M testen.
besttaste ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2019, 10:57   #34
www.kite-surf.com
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2002
Beiträge: 1.003
www.kite-surf.com eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Mit welchen Mastlängen habt ihr die Shakas getestet. Finde die 80cm etwas wenig ggü. Moses 91/Onda.

Wie scharf sind denn die Abrisskanten beim Frontflügel/Stabilizer?

Hab mir gestern mit am Moses Onda Stabilizer beim Schwimmen fast meinen Daumen filetiert und hätte gerne was entschärfteres... (@Horst: Danke fürs schnelle rauslassen am Strandbad, hat ziemlich gesaftet).
www.kite-surf.com ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2019, 10:57   #35
www.kite-surf.com
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2002
Beiträge: 1.003
www.kite-surf.com eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von wolfiösi Beitrag anzeigen
ich stell mir grad vor:
- stapless
- mein 98 cm pocket board
- shaka M oder L

ich denke es hat bisher noch kein teil gegeben, daß derart abgemagert
aussieht und (wenn es funktioniert - wovon ich ausgehe) so effektiv ist

lg wolfgang
Denkst du Monofoiling strapless funktioniert?
www.kite-surf.com ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2019, 10:39   #36
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.773
Standard getestet: Levitaz Shaka L + M

damit alles in einem thread ist kopier ich hier rein, was ich anderswo
schon geschrieben habe

--------------------

hallo

vorab wann die endlich in den verkauf kommen, keine ahnung, man sagt
mir ständig produktion läuft, verkaufsstart steht unmittelbar bevor...

Shaka L... 2000 cm2
bin ich schon öfters gefahren, für mich keine option zum kiten,
so brutal viel auftrieb, brauch ich nicht, und ist gar nicht leicht zu starten.
geht natürlich....werde demnächst meine wave - foil - sup versuche starten,
werde berichten.
als windfoil unter sup auch schon gefahren...geht definitiv.
was auffällt ist daß der flügel im vergleich zu anderen reinen surf flügeln
wie gong oder gofoil ein wenig dünner ist.
angeblich dadurch spürbar schneller zu surfen...man wird sehen....

Shaka M....gestern bei einer testveranstaltung erstmals gefahren.
der hat 1500 cm2
hat mir sehr gut gefallen, sehr einfach zu fahren,
das schwammige fahrverhalten das ich von ählnlich großen flügeln anderer hersteller kenne
hat der shaka M nicht...
er fährt perfekt und ohne jegliches wabbeln um die hochachse...
könnte ein sehr beliebtes foil werden, in zeiten wo die großen flüglen boomen.

lg wolfgang

------------------------------------------------

weitere updades:
- angeblich (???) wird aktuell vollgas auf lager produziert und in 2 wochen beginnt der verkauf
- ich bin mir sicher daß man insbesondere mit dem M sehr gut stabless fahren kann, den L keine ahnung,
generell ist ja wie oben beschrieben der L durchaus schwerer zu fahren wie der M, zumal man so
viel auftrieb mal bändigen muss
- strapless monofoil geht sicher, ist halt nochmal schwieriger, vor allem bei jedem fusswechsel
kommt es sowas von genau darauf an an der richtigen stelle zu stehen, da sind straps klar ein großer
vorteil. irgendwelche leute werden sich aber sicher wieder finden, die aus das perfektionieren.
mir reicht derzeit strapless mit stab....kann endlich fußwechsel auf beide seiten, das wars dann aber schon...
- bin beide foils mit 70 und 80 cm masten gefahren.
70 cm wäre mir dauerhaft fürs kiten zu kurz, geht natürlich, aber ist mir zu kurz.
80 cm sind zum kiten auch ok finde ich. ich merke keinen wahnsinnigen unterschied zu meinem privatren 96 cm full carbon mast.
bin länger ein eigenbau foil mit 80cm manta alumast gefahren, ging gut.
generell ist halt für entspanntes foilen am meer bei größerer dünung ein längerer mast besser,
an seen sind die 80cm in jedem fall so, daß man sich nicht groß darauf einstellen muß.
an seen lässt sich auch der 70 cm mast der halt fürs kiten nur der kompromiss ist (fürs surf foilen oder sup foilen die ideallänge) auch ganz gut fahren, man muß sich finde ich aber schon einstellen.
- ich finde die shaka flügel nicht besonders scharf hinten, der hybrid mast ist auch nicht scharf.


lg wolfgang

Geändert von wolfiösi (08.07.2019 um 11:06 Uhr).
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2019, 16:06   #37
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.773
Standard Levitaz Shaka - nun erhältlich

hallo,

im onlinshop kann man die teile nun wohl bestellen....

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2019, 17:32   #38
www.kite-surf.com
Benutzer
 
Dabei seit: 04/2002
Beiträge: 1.003
www.kite-surf.com eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Gehen da jetzt auch längere Masten oder sind die inkompatibel?
www.kite-surf.com ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2019, 17:49   #39
Horst Sergio
Mattenfundamentalist
 
Dabei seit: 07/2005
Ort: im Schoße des bayerischen Seenlandes
Beiträge: 2.131
Standard

Hallo Wolfgang,

danke für die Infos. Kann ich bestätigen, auch kitejunkie in München hat jetzt die neuen Flügel da, werde dem M daher sicher irgendwann mal eine Chance geben, ggf. sogar im direkten Vergleich zu meinem ähnlich großen Gong M.

Frage:
Hat Levitaz, denn zumindest bei den Surf-Flügeln einen Schaumkern und damit geringeres Gewicht verbaut? In meinen Augen ist das ja selbst beim Cruizer schon an der Grenze, auch wenn ich sonst von dem Ding zur Zeit wieder sehr begeistert bin.
Denke mit den neuen Flügeln hat Levitaz tatsächlich wieder ein Alleinstellungsmerkmal. Mir fällt sonst kein Hersteller ein der für ein Mast-Fuselage-System kompatible Flügel von 380 - 2000 cm² anbietet. Und das ohne, dass die Fuselage mit 25 mm extra fett wäre oder häufig bei Sprüngen zerbröselt.
Einzig reine und zumindest halbwegs günstige Alumasten mit ca. 250 € für die beiden, aufwändigen Adapter und nicht viel mehr als die üblichen 100 € pro m Profil wären für mich die nächste wichtige Baustelle, die Levitaz mal angehen sollte. Den Hybridmast, der gefühlt alle Nachteile von Carbon und Alu Masten vereint, können sie dann wieder raus schmeißen.

@kite-surf:
Gerne, hatte das erst danach mitbekommen, hoffe alles wieder zusammen gewachsen. Und ja, alles kompatibel, auch wenn ein 110er Strut über einem 2000 Flügel nicht zu viel Sinn machen dürfte.
Prinzipiell immer alle Außenecken der Abströmkanten mit Schleifpapier auf ca. 1 cm Radius rund machen, alles andere ist Quatsch für uns 99,99% die nicht ernsthaft Race fahren. Ich fahre auch mit einem so abgerundeten Aspectmono 30° an den Wind hin, da muss erstmal jemand kommen und mir erklären, dass die Ecken für die Performance diesseits der Promilegrenze relevant wären.

Geändert von Horst Sergio (21.07.2019 um 14:31 Uhr). Grund: Ausgegraut bis sich Aussage auch in der Praxis als richtig erweißt
Horst Sergio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2019, 01:20   #40
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.773
Standard @horst sergio

definitiv ist bei levitaz bisher alles kompatibel alle flügel alle fuselages alle masten. rein mechanisch (bitte keine race kite foil heckflügel an surf foil frontflügel).

shaka fuselage ist etwas kürzer wie die standard fuselages.

die shaka flügel kommen ohne diese edelstahlplatte aus.

shaka M und L haben definitiv innen schaum, haben also nicht mehrere
kilos wie man bei extrapolation eines cruizer gewichts befürchten könnte....

bin grad in portugal und hab schon 4 wave sup foil sessions hinter mir...challenge !

lg wolfigang

ps der hybrid mast ist SAU steiff recht leicht...und IMHO nix was rausgeschmissen wird.

Geändert von wolfiösi (15.07.2019 um 08:29 Uhr).
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
JN Foilboard La Mouette mit Levitaz Cruizer Foil 80cm mit zusätzl. Element Flügel lui Kitesurfen [B] 0 17.09.2018 23:49
Sroka Foilboard + Foil (Kohlefaser Mast + Flügel) quickmicha Kitesurfen [B] 3 14.06.2017 07:58
Levitaz Race-Team right up at the front of the 2016 Hydrofoil Pro Tour newsgast (Kite-) Hydrofoil - Foilen - Foiling 5 30.03.2017 06:43
Levitaz Bionic Flügel Hinten Dani-freestyle Kitesurfen [S] 1 09.03.2017 04:31
Welches Foilboard? Levitaz flügel Dani-freestyle Kitesurfen 11 02.08.2016 15:18


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:31 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.