oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > (Kite-) Hydrofoil - Foilen - Foiling
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.08.2019, 16:02   #1
77Simon
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2019
Beiträge: 14
Standard brauchen leichte Kite Foiler die "neuen" Großen Flügel?

Hallo Zusammen,
auch wenn es von meinem Fahrkönnen noch etwas zu früh ist: ICH WILL EIN KITE Foil! Nur welches….
und JA, ich habe viel hierzu gelesen, Kite Life Tests auswendig gelernt und gleiten TV Stundenlang geschaut.

die eigentliche sehr einfache Frage kommt weiter unten, bis dahin eine Beschreibung zu mir und der Zielsetzung

Zu mir
170cm groß (klein) 75 kg nackt (Bald nur noch 70kg) Windsurfen auf sehr,sehr hohen Niveau seit 30 Jahren, Ski, Snowboard, Wellenreite, SUP usw.
vor 19 Jahren war ich Regelmäßig Kiten, 150 mal pro Jahr, dann kam eine 19 Jahre Pause mit nur Windsurfen und nun habe ich wieder angefangen zu kiten, um auch bei LEICHTWIND mit der Familie am Strand Spass zu haben.

Aktuelles Material
Aktuell habe ich einen 12er und 17er Gaastra Spark aus 2018. (ob der 17er einer schlaue Idee war sei erstmal Nebensache), mein altes 19 Jahre direktional von RRD und ein neues Lotus von two AG (sehr geil für meine Zwecke)
einen FS Soul zu kaufen, wäre aufgrund der Investition, irgendwie erst im zweiten Schritt geplant (oder eben ein 12er Kauper, wenn der Tatsächlich ab 6 kn fliegt (aber hier im Thread nebensache))

Fahrkönnen
Auf meinem Uralt Directional von RRD mit drei Schlaufen (knapp 40cm breit), klappen Halsen nach 4 mal fahren (nach 19 Jahren Pause) knapp nicht, aber noch drei mal üben dann klappt das auch wieder (Wenden gabs da mals noch nicht). Ansonten standard: hin und herfahren, springen, bisschen Wellen spielen, bisschen Quatsch machen (Halse mit Downloop, Switch fahren)


Zielsetzung:
Priorität: es sollte ein EINFACHES System sein (speziell für den Anfang – dann aber halbwegs Universell, und spass machen solls dann auch noch)
1. Bei Leichtwind hin und herfahren (je früher, desto besser (aktuell geht es bei mir mit dem TT bei 10 bis 11 Knoten los – mega cool wäre ab 6 knoten, eben sobald der Kite fliegt (und Frau und kleinkinder noch entpannt am Strand spielen können)
2. Bisschen springen
3. Bisschen quatsch machen (360er usw??)

meine Idee
Ich werde nicht sofort kaufen, aber wenn sich ein gutes Angebot (im Herbst oder Winter) ergibt….werde ich zuschlagen
ich habe mich auf zwei Hersteller eingeschossen - aufgrund vom Preis um die 700-1400 Euro komplett) und aufgrund von Tests im Gleiten TV und Kitelife.
ich möchte ein System, das sofort passt (Basteln und selber Bohren) ist nicht so meins...

1. Liquid Force Galaxy Board entweder mit dem Impulse Foil (allround) oder dem Rocket V2 (der Große Flügel)
2. Kite Syndikate RL Board mit dem Orca Flügel (der Große) oder dem Manta (allround)

Ein kurzer Mast kommt am Anfang natürlich mit dazu.

Frage: brauche ich bei meinen 75 KG einen GROßEN Flügel wie den ORCA oder den Rocket V2, oder sind die mehr für die „heavy Riders ab 90 kg“ gemacht. Wäre ich mit den „mittleren Flügeln“ besser dran)?


Mit Gong habe ich mich bisher nicht beschäftigt, sehe aber auch keinen Vorteil.

Eventuell habt ihr ja Anregungen, oder konstruktive Empfehlungen.

Vielen Dank
77Simon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2019, 16:45   #2
FoilNik
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2015
Beiträge: 251
Standard

RL Orca passt gut zum Anfangen und auch für länger. Keine Einschränkung für Dein Fahrergewicht.
FoilNik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2019, 16:46   #3
bimpara
zefix koa wind
 
Dabei seit: 09/2012
Ort: aus dem süder der republik
Beiträge: 564
Standard

wenn du mit directional gut fahren kannst, ist das von grossen vorteil.
deine tt kentnisse kannst du vergessen.
als alter hase sollte die kite kontrolle ja funktionieren.

ich würde mir, auch wenn du nur 70kg wiegst, auf alle fälle einen grossen flügel kaufen. es erleichtert dir die ersten meter auf dem foil, die halsen und den fusswechsel erheblich. und vor allem kannst du immer einen kleiner kite fliegen.

dein 12er kite sollte auf alle fälle für die ersten versuche und leichtwind passen. aber du wirst auf alle fälle noch was kleineres brauchen. mit dem 12er wirst du schnell überpowert sei.

der soul ist wirklich klassen zum foilen. aber momentan nicht wirklich billig zu bekommen.

lf bin ich noch nicht gefahren, aber mit dem rl machst du nichts verkehrt.
und im herst/winter wird es hier bestimmt gute angebote geben.

und vor allem Helm und Prallschgutzweste nicht vergessen
bimpara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2019, 19:27   #4
FABIBI
Binnenlandrocker
 
Dabei seit: 11/2008
Ort: beim Epple
Beiträge: 992
Standard

Ich selber habe auch 70kg bei 1,70m und fahre nur das Moses Vorace mit dem Havok-Flügelset.
Zum Anfang würde bei deinem Gewicht locker der 590er Flügel Moses langen. Das schöne bei Moses ist, fast alle Flügel bis auf die Onda-Reihe passen auf die normale Fuselage.
Somit kann man mit vorschreitendem Können sich das Foil anpassen.

Jetzt kommt es drauf an was du mit dem Foil machen willst. Gemütlich fahren und rumspielen in den Wenden das auf jeden fall ein großer Flügel wie Spacegate (SS) oder Moses Onda usw.
Wenn es etwas schneller sein soll aber immer noch wendig und zum üben passen eigentlich alle größeren Freerideflügel wie der Moses 590 zB.

Wenn du eher schnell fahren willst und es bei hoher Geschwindigkeit stabil haben willst, dann Raceflügel wie zB. Moses Comet, Havok oder auch Levitaz Bionic.

Ich fahre mein Setup mit dem Vorace Mast und dem Havok-Flügeln aber 10kn mit dem 8er Soul und von 5-14kn mit dem 12er Speed3.
Den 8er Soul fahre ich dann auf dem Foil bist ca. 20kn was dann aber schon echt spaßig ist.

Gruß FABI
FABIBI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2019, 08:58   #5
Schonkiternochsurfer
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2009
Beiträge: 1.472
Standard

Zitat:
Zitat von 77Simon Beitrag anzeigen


Priorität: es sollte ein EINFACHES System sein (speziell für den Anfang – dann aber halbwegs Universell, und spass machen solls dann auch noch)
1. Bei Leichtwind hin und herfahren (je früher, desto besser (aktuell geht es bei mir mit dem TT bei 10 bis 11 Knoten los – mega cool wäre ab 6 knoten, eben sobald der Kite fliegt (und Frau und kleinkinder noch entpannt am Strand spielen können)
2. Bisschen springen
3. Bisschen quatsch machen (360er usw??)


ich möchte ein System, das sofort passt (Basteln und selber Bohren) ist nicht so meins...

1. Liquid Force Galaxy Board entweder mit dem Impulse Foil (allround) oder dem Rocket V2 (der Große Flügel)
2. Kite Syndikate RL Board mit dem Orca Flügel (der Große) oder dem Manta (allround)


Frage: brauche ich bei meinen 75 KG einen GROßEN Flügel wie den ORCA oder den Rocket V2, oder sind die mehr für die „heavy Riders ab 90 kg“ gemacht. Wäre ich mit den „mittleren Flügeln“ besser dran)?
Ein großer Flügel ist kein schwere Jungs oder ausschließlich Anfänger Teil.
Er macht das Lernen einfacher, schnellerer Fortschritt ist garantiert und erlaubt es schon bei wenig Wind kleinere Kites zu fliegen.
Mit dem RL Orca und kurzem Mast liegst du genau richtig für Deine Anforderungen.
Wavebordkompetenz ist zum Anfang eher hinderlich, da das Foilboard ganz anders belastet werden will. Als Waveboarder belastet man den hinteren Fuß viel zu stark auf dem Foilboard und wird, bis man das realisiert hat, immer wieder abgeworfen, wie von einem bockenden Gaul. Auch der Wasserstart mit flach liegendem Board, beim Waveboard kein Problem, geht beim Foilbord gar nicht.Das Foilboard muss angekantet und angekantet gestartet werden.
Habe selber 65 kg, kann immer noch sehr gut Windsurfen, bin auch gut mit dem Kitewaveboard unterwegs und habe ein RL Orca nach dem Zeeko Foil gekauft und es nicht bereut.
Schonkiternochsurfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2019, 15:08   #6
77Simon
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2019
Beiträge: 14
Standard Vielen Dank!

Vielen Dank für die Gute Beratung, auch an die mit PN und den verweisen auf andere Threads/ Berichte

Ich denke ich weiß nun Bescheid und werde demnächst zuschlagen.

Grusse
77Simon ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Peter Lynn Arc Kite Tipps und Tricks Videos herc Snowkiten / Landkiten 16 19.04.2010 08:31
Sonic-Fetischist testet 12er Griffin - Normal ist DER nicht!! bernd_g Kites 39 20.06.2007 12:44
Core Riot Testbericht niko Kites 126 09.06.2007 08:16
Guerilla ARC Test 2 Sascha Jung Kitesurfen 30 10.06.2003 22:57


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.