oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Wellenreiten und SUP
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.08.2017, 17:24   #1
8nemo0
Diabolo1*Boost2*S4L
 
Dabei seit: 12/2008
Ort: rectalcity
Beiträge: 865
Standard Fragen zum Volumen - sind bei 80kg 145L bei Hardboard ausreichend, oder eher 200L ?

Hallo zusammen,
mich würde eine Angabe bzgl. des Volumens interessieren... sind bei 80kg 145L bei einem Hardboard ausreichend, oder sollten es eher 200L sein!?

Laut diesem Kalkulator http://www.sbsboards.com/sup-volume-calculator/
müsste mit 80 kg und 188cm 145L bei einem Hardboard reichen...

Ist dem so?
Mit welcher Begründung nimmt das Volumen mit steigendem Fahrkönnen ab!?
8nemo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2017, 08:22   #2
8nemo0
Diabolo1*Boost2*S4L
 
Dabei seit: 12/2008
Ort: rectalcity
Beiträge: 865
Standard

Hm... Wo sind die SUP-Experten!?
Es kann doch nicht sein, dass sich keiner mit den Volumenangaben auskennt...
8nemo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2017, 08:47   #3
DirkG
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.458
Standard

Steigendes Fahrkönnen = besseres Balancegefühl, besseres Gefühl für die richtige Belastung des Bretts, sicherere Paddeltechnik

Ob das Volumen reicht, hängt halt vom Fahrkönnen ab und auch vom Einsatzzweck.
Gutes Fahrkönnen und Einsatzbereich Welle sind 145 Liter bei 80kg schon sinnvoll, in Abhängigkeit von den Revierbedingungen und dem Können, könnte es sogar noch weniger sein.

Allround, zum Cruisen, Flachwasser und ein bisschen Welle, ein bisschen kabbelig, Einsteiger/mittleres Können wären so 180 Liter schon entspannter.

Wichtig ist aber auch die Boardbreite.
DirkG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2017, 08:51   #4
mr-proper
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2014
Beiträge: 184
Standard

Ich denke, der Volumenrechner deiner verlinkten Seite geht von Surf-SUP aus.
Bei deinen Maßen und 145l Volumen kannst du genau so gut U-Boot fahren.
Zum Surfen ok, da du da ja gleitest. Sonst eher nicht.

Die Hersteller geben ja normalerweise einen Gewichtsbereich an, für den das Board mit dem gegebenen Volumen optimal ist.
Meines hat lt. Hersteller 309l und ist für einen Gewichtsbereich von 60-95kg geeignet. Ist der Paddler zu schwer, liegt es nicht mehr optimal im Wasser.
Manch schwererer Paddler muss auf seinem Board recht weit nach vorne steigen, damit der wenig voluminöse Hintern des Boards aus dem Wasser kommt.
Einige Racer mit schmalem, flachen Heck sind trotz viel Volumens vorne für schwerere Paddler nicht schnell zu fahren.

Das gleiche Board wird mit zunehmendem Paddlergewicht und -größe kippliger. Deshalb schreiben die oft dazu, dass bei mehr Gewicht, der Paddler geübter sein sollte.
mr-proper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2017, 11:47   #5
aurum
Windsurfer
 
Dabei seit: 07/2009
Beiträge: 1.494
Standard

das nur am Volumen festzumachen ohne den SUP-Typ zu berücksichtigen ist (wie schon angedeutet) eh Käse
Breite ist ebenso wichtig
ein superschmales superlanges RaceSUP ist bei gleichem Volumen und FahrerGewicht viel kippeliger und deshalb schwerer zu fahren als ein kurzes breites WidebodysurfSUP, um mal die Extreme heranzuziehen

oder noch extremer als Vergleich: Baumstamm zu Floß bei gleichem Volumen
aurum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2017, 07:21   #6
8nemo0
Diabolo1*Boost2*S4L
 
Dabei seit: 12/2008
Ort: rectalcity
Beiträge: 865
Standard

Sehr gut, danke für die Infos...
Ich hatte folgendes Board im Blick:
http://gongsupshop.com/epages/box170...GON6SUPPERV106
Fahrergewicht ist mit max 133kg angegeben, wobei man >95kg schon die nächste Größe nehmen sollte.

Das wäre die hier:
http://gongsupshop.com/epages/box170...GON6SUPPERV126
Das hatte ich ursprünglich im Blick, ist aber ausverkauft...

Kennt jemand Alternativen?
8nemo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2017, 08:38   #7
aurum
Windsurfer
 
Dabei seit: 07/2009
Beiträge: 1.494
Standard

du hast immer noch nicht gesagt, ob du damit in Wellen willst oder auf Flachwasser rumschippern
so ist doch kein konstruktiver Rat möglich
außer: auf vergleichbar maßigen Boards probezupaddeln, die es an Windsurfstationen auszuleihen gibt
aurum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2017, 09:22   #8
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.147
Standard

Wenn Wellen, Board sehr gut
Wenn ein bißchen am Strand rumpaddeln, Board okay
Wenn auf Seen und Flüssen. Board zu klein.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2017, 09:24   #9
8nemo0
Diabolo1*Boost2*S4L
 
Dabei seit: 12/2008
Ort: rectalcity
Beiträge: 865
Standard

Sorry, hatte ich vergessen...

Da ich hauptsächlich Kite wenn ich am Meer bin, wird es größten Teils bei Flachwasser eingesetzt werden.
Kleine Brandungswellen an der Nordsee sollte es auch reiten können!

Ich paddle schon seit einigen Jahren auf einem iSUP und habe auch schon Hardboards getestet. Das waren aber gefühlt immer ganz schöne Tanker...
8nemo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2017, 09:30   #10
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.147
Standard

Meines hat 125 bei 80kg. ist okay. Strecke ist anstrengend und langsam. Brauche da aber keinen Leistungsvergleich mit anderen. Völlig egal.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2017, 10:08   #11
schwupp
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2013
Beiträge: 145
Standard

Was hat das mit Leistungsvergleich zu tun? Allein für Gefahrensituationen möchte ich die maximale Performance haben (z.B. um Fahrrinnen der Berufsschifffahrt effizient zu durchqueren, bei aufziehendem Gewitter schnell das Ufer erreichen etc..).
schwupp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2017, 10:14   #12
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.147
Standard

Zitat:
Zitat von schwupp Beitrag anzeigen
Was hat das mit Leistungsvergleich zu tun? Allein für Gefahrensituationen möchte ich die maximale Performance haben (z.B. um Fahrrinnen der Berufsschifffahrt effizient zu durchqueren, bei aufziehendem Gewitter schnell das Ufer erreichen etc..).
Bis 100 Meter weg vom Strand gibt es sehr selten Berufsschiffahrt, Gewitter sieht man ne Stunde vorher.
Am Strand fährt man etwas hin und her, sucht mal ne Welle zwischendurch und das wars.
Maximale Perfomance erreicht man bei mboard schleppen.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2017, 14:20   #13
8nemo0
Diabolo1*Boost2*S4L
 
Dabei seit: 12/2008
Ort: rectalcity
Beiträge: 865
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Meines hat 125 bei 80kg. ist okay. Strecke ist anstrengend und langsam. Brauche da aber keinen Leistungsvergleich mit anderen. Völlig egal.
Wie sind die Abmessungen deines Boards?
8nemo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2017, 23:39   #14
o.kn
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2014
Beiträge: 241
Standard

Zitat:
Zitat von 8nemo0 Beitrag anzeigen
Kleine Brandungswellen an der Nordsee sollte es auch reiten können!

Ich paddle schon seit einigen Jahren auf einem iSUP und habe auch schon Hardboards getestet. Das waren aber gefühlt immer ganz schöne Tanker...
Wenn das "Tanker" waren, waren es bestimmt Touringboards.
Wenn die ein "Malibu Shape" hatten (sahen aus wie ein großes Wellenreitbrett)
Sind sie im Vergleich zum Isup sehr kippelig und wendig.
o.kn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2017, 10:35   #15
8nemo0
Diabolo1*Boost2*S4L
 
Dabei seit: 12/2008
Ort: rectalcity
Beiträge: 865
Standard

Zitat:
Zitat von o.kn Beitrag anzeigen
Wenn das "Tanker" waren, waren es bestimmt Touringboards.
Wenn die ein "Malibu Shape" hatten (sahen aus wie ein großes Wellenreitbrett)
Sind sie im Vergleich zum Isup sehr kippelig und wendig.
das hier war es...
http://www.supmag.fr/planche-sup-2015-fanatic-fly-pure
10'6 x 31" mit 177L
8nemo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2017, 20:47   #16
o.kn
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2014
Beiträge: 241
Standard

Das ist ein "Wave-Sup" .
Es gibt zwar noch viele Unterteilungen, aber wenn man erstmal den Unterschied zwischen Touring und Wave macht, hat man im Hardboardbereich schonmal den Anfang. Die Touring-Boards lassen sich wesentlich leichter paddeln und sind viel kippstabiler! "Welle" kannst du damit eigentlich komplett knicken.
Die Wave-Sups lassen einigermaßen in Flachwasser paddeln, du stehst immer im Wasser und sie sind gerade bei leichten Kabbelwellen oder Wellen von der Seite recht schwer zu handeln.
Am Bodensee werden fast nur diese Boards zum Ausleihen angeboten.
Ich finde sie zum planschen OK, aber nicht für Strecke paddeln.
Sie sind halt für die Welle gemacht.

Wie schon geschrieben, hängt nicht alles vom Volumen ab.
Beim Wellenreiten kommt ja auch die Geschwindigkeit dazu, das Board muss dich aber natürlich trotzdem tragen können.
Kein einzigen Wellenreitboard hat soviel Volumen, dass man drauf stehen kann.
Da ging es bei mir eigentlich immer darum ob ich schon ein kürzeres fahren kann. Welches Volumen dass dann hatte, hat mich nie interessiert.

Was willst du denn hauptsächlich mit dem Board machen? Und wo?
o.kn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2017, 07:51   #17
8nemo0
Diabolo1*Boost2*S4L
 
Dabei seit: 12/2008
Ort: rectalcity
Beiträge: 865
Standard

Zitat:
Zitat von o.kn Beitrag anzeigen
Was willst du denn hauptsächlich mit dem Board machen? Und wo?
Da mir das Fly wie gesagt nicht so gut gefallen hat, dachte ich, das ein schmäleres Board wie dieses http://gongsupshop.com/epages/box170...GON6SUPPERV106 sich besser paddeln lässt...

Dem ist doch so oder?

Bzgl. des Einsatzzweckes habe ich in #9 alles geschrieben...
8nemo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2017, 12:40   #18
o.kn
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2014
Beiträge: 241
Standard

Da hast du dir auf alle Fälle ein cooles Teil mit dem Gong ausgesucht.

Sollte hinhauen. Vor allem wenn dir das Fly zu sehr als Tanker vorkam.
Allerdings wird es sportlich mit dem Teil.
Auf der anderen Seite wäre das 12,6er mit 13 KG schon ein ganz schöner Koloss, gerade wenn du mal ne Welle nehmen willst.
o.kn ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:58 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.