oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > (Kite-) Hydrofoil - Foilen - Foiling
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.06.2018, 09:42   #1
Famus
FamusFilms YouTube
 
Dabei seit: 05/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 935
Standard Tipp zum Leichtwind Relaunch beim Foilen

Hab hier ein paar Tipps zum Leichtwindstart im tiefen Wasser beim Foilen für euch. Enjoy

https://youtu.be/7xmWgLQfu8E
Famus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2018, 11:15   #2
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.297
Standard ...

ich persönlich finde ja wenn der wind so wenig ist daß man über den
relaunch lange nachdenken kann / muß dann ist es immer viel
besser sich aufs board zu setzen.
- man hat überblick (kommt eine bö ? wo sind die leinen ?)
- beide hände frei (muß nicht schwimmen)
- man wird so sein board kaum verlieren
- die chance daß sich die leinen im board oder foil verheddern ist auch 0.

das argument daß das foil so wenig wiederstand im wasser hätte
find ich so auch nicht richtig weil man muß sich nur weiter hinten
hinsetzen und das board und die flügel schräg gegen den
wind stellen und schon hat man wiederstand genug....

ansonsten ein lob auf den enthusiasmus mit dem
famus seine videos rauspoppt...

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2018, 15:22   #3
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.403
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

also bei extremen leichtwind mit der chance das der kite gar nicht mehr startet würde ich das board NIE loslassen. das ist nämlich beste chance auf nen neuen topic hier: "habe mein board verloren".
eigentlich könnte man für den fall ne 2 m leach einpacken (nur bei so extremen leichtwind). dann könnte man das board zum besseren händefrei starten nämlich loslassen ohne das es weg ist. man hat sogar noch nen anker für mehr wiederstand.
wie gesagt NUR bei extremen leichwind für kite wieder starten.
was spräche dagegen?
kitesven ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2018, 15:33   #4
btheb
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2012
Beiträge: 1.048
Standard

Du siehst das ganz richtig.
Der Ganze hat wohl nicht viel Leichtwindcoolen gemacht.

Geändert von btheb (03.06.2018 um 15:50 Uhr).
btheb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2018, 15:43   #5
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.403
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von btheb Beitrag anzeigen
Du siehst dass ich ganz richtig.
Der Ganze hat wohl nicht viel Leichtwindcoolen gemacht.
tipp mal langsamer, ich versteh kein wort
kitesven ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2018, 15:49   #6
btheb
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2012
Beiträge: 1.048
Standard

Zitat:
Zitat von kitesven Beitrag anzeigen
tipp mal langsamer, ich versteh kein wort
Das Handy macht was es will
Famus hat noch nicht wirkliches Leichtwindfoilen gemacht. Mit dem Kite ist das Mittelwindfoilen, die fallen ja schon bei 9 kn wegen Eigengewicht vom Himmel.
btheb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2018, 20:17   #7
Famus
FamusFilms YouTube
 
Dabei seit: 05/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 935
Standard

Bin tatsächlich schon mit zwei leashs aufm Wasser gewesen. Eine fürs Foil, eine für den Kite. Auch sinnvoll beim zusammen packen und mit Material ans Land schwimmen. Freut mich aber nicht mehr.

Will mich nicht messen wer bei weniger Wind foilt, aber glaub mir ich bin oft bei super wenig draussen.
Famus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2018, 20:23   #8
Qiter
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2015
Beiträge: 48
Standard

Sehe ich als Leichtwinderprobter Tubekite-foiler so wie die Vorredner:

Am besten ist es auf dem Board zu sitzen, auf eine Boe zu warten und dann den Reverse Launch zu versuchen. Versucht man schwimmed zu relaunchen ist das Board ruck zuck weg oder schwimmt in die Leinen (wenn man es nicht gesichert hat) und man hat auch viel weniger Widerstand im Wasser.
Qiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2018, 20:32   #9
Famus
FamusFilms YouTube
 
Dabei seit: 05/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 935
Standard

Gibt sicher Unterschiede wie man das handelt im Sitzen (z.b. auch quer stellen wie Wolfi meint) und kommt sicher auch aufs Board an wie stark es mitgenommen wird von Kitezug.

Ich habe mit meinem die Erfahrung gemacht dass es definitiv so ist wie ich's beschrieben hab im Video.
Famus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2018, 20:48   #10
btheb
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2012
Beiträge: 1.048
Standard

Zitat:
Zitat von Famus Beitrag anzeigen

Will mich nicht messen wer bei weniger Wind foilt, aber glaub mir ich bin oft bei super wenig draussen.
Das sind dann die die wir mit Matte laufend rausziehen und die uns erzählen " sonst kann ich in den Windbereich immer noch foilen".
Bei 8 kn fällt dein Core, da überlegen wir uns mit grosser Matte auf kleinere zu wechseln.

Zum eigentlich Thema, da stehst du mit deiner Meinung allein, unter 10 kn lässt niemand sein Board los beim starten.
So wenn du schon Hilfestellung geben willst mit deinen Videos dann bitte auch richtig.
btheb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2018, 21:28   #11
Fayelander
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2004
Beiträge: 110
Standard

Hab da ne frage zum drauf sitzen :
Im Video war ich verwundert wie weit dein Körper aus dem Wasser ragt. Geht das bei einem 0 Volumen Board auch?
Bin (noch) kein foiler, deshalb die blöde Frage!😅
Fayelander ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2018, 21:59   #12
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.297
Standard ...

Zitat:
Zitat von Fayelander Beitrag anzeigen
Geht das bei einem 0 Volumen Board auch?
��
keine blöde frage

so dumm es klingt ich setz mich wenn es sein muß sogar
auf ein twintip rauf, wenn arg wenig wind ist.

0 volume foilboard hat bei mir ca. 10-12 liter siehe
http://forum.oase.com/showthread.php?t=171102
und auf dem bringt das draufsetzen viel.
man sitzt auf einer großen fläche, es gibt auch nur bei leichtem kitezug etwas auftrieb,
man treibt nicht ab und verliert das board nicht.

lg wolfgang

Geändert von wolfiösi (03.06.2018 um 22:15 Uhr).
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2018, 22:04   #13
Horst Sergio
Mattenfundamentalist
 
Dabei seit: 07/2005
Ort: im Schoße des bayerischen Seenlandes
Beiträge: 1.949
Standard

Zitat:
Zitat von wolfiösi Beitrag anzeigen
ich persönlich finde ja wenn der wind so wenig ist daß man über den
relaunch lange nachdenken kann / muß dann ist es immer viel
besser sich aufs board zu setzen.
- man hat überblick (kommt eine bö ? wo sind die leinen ?)
- beide hände frei (muß nicht schwimmen)
- man wird so sein board kaum verlieren
- die chance daß sich die leinen im board oder foil verheddern ist auch 0.

das argument daß das foil so wenig wiederstand im wasser hätte
find ich so auch nicht richtig weil man muß sich nur weiter hinten
hinsetzen und das board und die flügel schräg gegen den
wind stellen und schon hat man wiederstand genug....
...
Sonst kein Freund von Vollquoten, aber Wolfgang hat es in meinen Augen perfekt erklärt.

Bei mir fängt das Sitzen auf dem Brett auch schon vor dem Kitedrop an, nämlich wenn es sehr bockig und löchrig wird und ich versuche den Bereich (Abdeckung) ohne Drop zu verlassen. Im Sitzen oder bei kleinen Brettern auch im Knien (Sicherheitspositionen), kann man auch auf dem Deck anfahren oder sogar direkt ins Foilen überwechseln, oder eben schnell wieder in den Sicherheitsmodus zurück wechseln.

Während die Gefahr bei Turbulenzen deutlich erhöht ist den Schirm zu droppen oder ohne Schirmunterstützung ungesund aufs Foil zu fallen, kann einem in der Sicherheitsposition praktisch nichts passieren, trotzdem kann man hiermit einen kritischen Bereich auf allen Kursen schnell verlassen.


2 Leashes habe ich auch dabei, eine als Safety oder Shortsuicide und eine lange, die aber alternativ zur Safety nur zum Abschleppen anderer, niemals um das Brett daran fest zu machen.
Horst Sergio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2018, 06:42   #14
Fayelander
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2004
Beiträge: 110
Standard

Danke für die Antworten!
Fayelander ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2018, 10:59   #15
Chainz
(Kite-)Benutzer
 
Dabei seit: 03/2014
Beiträge: 1.051
Standard

Ganz klar Board immer behalten!
Für den Relaunch bei wenig Wind hat man übrigens einen Vorteil bei der Nutzung von Schlaufen, auch wenn Sie hier so oft verteufelt werden
Wenn man das Board dennoch mal kurz los lässt oder verliert, ist das eigentlich bei so wenig Wind nie ein Probem. In dem Windbereich kann man sogar rückwärts schwimmen gegen den Kitezug, wenn es sein muss.

Wer mit Tubes unterwegs ist und sich durch Leichtwindfoilen immer mehr mit dem Thema Relaunch beschäftigt und vielleicht noch dazu einen Kite hat, der nicht rückwärts launcht oder rückwärts nur schlechter launcht als mit Zug über eine Steuerleine, sollte evtl. auch das bewusste Nachgeben gegen den Kitezug üben. Damit meine ich bspw. Steuerleine mit gegenüberliegender Forntleine einholen und dann bewusst auf den Kite zutreiben lassen bzw. schwimmen, damit er schön nach hinten kippt. Hier kann es für den Relaunch sogar hinderlich sein mit dem Board Druck gegen das Wasser bzw. den Kite aufzubauen. Nur als Anmerkung, da jeder Kite auf andere Weise besser relauncht
Chainz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2018, 11:14   #16
LasseM
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2014
Ort: Nordsee
Beiträge: 460
Standard

Also das mit dem aufs Brett setzen habe ich gestern mal bewusst versucht... Der Kite war mir mitten auf der Flensburger Förde gedropped, mit anschließendem Sturz.
Als erstes 3m aufs Board zu geschwommen um es aus den Leinen zu bekommen und unter Kontrolle zu behalten.
Aber das mit dem drauf setzen war nix... Wenn ich das Board so unter mir habe, das ich stabil sitzen kann hängt mir die Nose komplett vor der Bar.
Dazu ist das ganze recht kippelig und erleichtert das relaunchen nicht wirklich. Bei dem ganzen rumgezirkel hat sich dann noch eine Steuerleine um die Bar gewickelt, mit anschließender Schlaufe in der Steuerleine...

- Kann sehr gut sein das es mehr Übung braucht!

Aber ich habe es dann wie sonst gemacht. Das Board ein Stück upwind schieben und zusehen das der Schirm aus dem Wasser kommt. Wie Chainz es beschrieben hat. Steuerleine + gegenüberliegende Frontline. Dabei das Board immer im Auge behalten und anschließend hin draggen.

Mit so einer Schleife in einer Steuerleine fährt es sich tatsächlich sehr bescheiden, wenn man noch 2km Halbwind vor sich hat.
LasseM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2018, 11:21   #17
jb007
name: jb, gerührt..
 
Dabei seit: 04/2014
Beiträge: 50
Standard Balance

Kite-Restart sitzend auf dem Brett im Wasser: Mir ist ein Rätsel wie man auf dem kippeligen Brett unter dem Allerwertesten man im Wasser die Balance halten kann und auch noch den Zug des Kites im Wasser ausgleichen soll? Die meisten Foil-Bretter haben ja relativ viel Volumen/Auftrieb.
Vielleicht kann da mal jemand einen Tip dazu geben.
jb007 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2018, 11:40   #18
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.297
Standard balance...

ich gebs zu daß ich wohl manchmal von falschen voraussetzungen ausgehe:

ich bin seit ca 35 jahren auch (ferien) wellenreiter und kann sogar
auf einem bodyboard gut und halbwegs entspannt sitzen.
foilboard mit dem riesen stabilierendem teil unten dran ist für mich
wie ein barhocker so easy.

also für die leute die nicht auf dem board sitzen können entweder ihr
müsst es halt lernen oder ihr setzt heut halt nicht aufs board...
muß ja nicht sein...

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2018, 11:40   #19
Famus
FamusFilms YouTube
 
Dabei seit: 05/2012
Ort: Salzburg
Beiträge: 935
Standard

Zitat:
Zitat von jb007 Beitrag anzeigen
Kite-Restart sitzend auf dem Brett im Wasser: Mir ist ein Rätsel wie man auf dem kippeligen Brett unter dem Allerwertesten man im Wasser die Balance halten kann und auch noch den Zug des Kites im Wasser ausgleichen soll? Die meisten Foil-Bretter haben ja relativ viel Volumen/Auftrieb.
Vielleicht kann da mal jemand einen Tip dazu geben.

Schwerpunkt auf dem Board finden, Beine ums Board klammern, mit Füssen bei Kitezug evtl. gegensteuern im Wasser.

https://www.youtube.com/watch?v=7xmWgLQfu8E&t=12s
Famus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2018, 11:55   #20
LasseM
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2014
Ort: Nordsee
Beiträge: 460
Standard

Naja die Balance ist nicht unbedingt das Problem... Nur guckt bei mir halt die Nase deutlich weiter raus, als bei Famus im Video. Da fehlen ja auch nur 10cm das es nervig wird

Ich werds einfach weiterhin versuchen, vielleicht klappt es ja irgendwann.
LasseM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2018, 18:05   #21
btheb
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2012
Beiträge: 1.048
Standard

Zitat:
Zitat von btheb Beitrag anzeigen

Zum eigentlich Thema, da stehst du mit deiner Meinung allein, unter 10 kn lässt niemand sein Board los beim starten.
So wenn du schon Hilfestellung geben willst mit deinen Videos dann bitte auch richtig.
Da hat wohl Jemand dein Video zu Herzen genommen.
Gestern haben 2 Foiler bei uns ihr Foil verloren.
Mal sehen ob sie diese wiederbekommen.
btheb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2018, 19:23   #22
kitesven
gitano
 
Dabei seit: 12/2001
Ort: meist im womo :)
Beiträge: 12.403
kitesven eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von btheb Beitrag anzeigen
Gestern haben 2 Foiler bei uns ihr Foil verloren.

Zitat:
Zitat von kitesven Beitrag anzeigen
also bei extremen leichtwind mit der chance das der kite gar nicht mehr startet würde ich das board NIE loslassen.
das ist nämlich beste chance auf nen neuen topic hier: "habe mein board verloren".


told u so
kitesven ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2018, 20:10   #23
FunKite
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2008
Beiträge: 2.061
Standard

Zitat:
Zitat von LasseM Beitrag anzeigen
Also das mit dem aufs Brett setzen habe ich gestern mal bewusst versucht... Der Kite war mir mitten auf der Flensburger Förde gedropped, mit anschließendem Sturz.
Als erstes 3m aufs Board zu geschwommen um es aus den Leinen zu bekommen und unter Kontrolle zu behalten.
Aber das mit dem drauf setzen war nix... Wenn ich das Board so unter mir habe, das ich stabil sitzen kann hängt mir die Nose komplett vor der Bar.
Dazu ist das ganze recht kippelig und erleichtert das relaunchen nicht wirklich. Bei dem ganzen rumgezirkel hat sich dann noch eine Steuerleine um die Bar gewickelt, mit anschließender Schlaufe in der Steuerleine...

- Kann sehr gut sein das es mehr Übung braucht!
Du hast doch auch das Sroka, oder? Da geht sitzen eigentlich super easy, ist ja recht groß. Letztlich bin ich mal ne Stunde drauf gesessen, weil der Wind einfach zu wenig für meinen 9er Boost2 war und ich dummerweise grad ewig weit draussen war. Hoffe, das geht mit dem Moses ähnlich gut...

Ich hatte jetzt einmal eine Belly-up Situation, die ich nicht lösen konnte, weil zu wenig Wind (normal geht das mit dem Boost ja super zu lösen). Ich habe dann die Bar ausgehakt und die Leash ausgehakt und am Mast festgeknotet, zum Kite geschwommen, umgedreht und wieder zurückgeschwommen und wieder aufs Board gesetzt. Das war mit dem 13er und ich habe generell das Gefühl, dass einfach nur draufsetzen bei Minimalwind nicht ideal ist, weil wie schon gesagt wurde, kein Druck aufgebaut werden kann. Das mit dem Rückwärtsstarten klappt so jedenfalls nicht bei mir bei extrem wenig Wind... Da muss ich mal versuchen, mehr Widerstand aufzubauen...
FunKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2018, 12:00   #24
Chainz
(Kite-)Benutzer
 
Dabei seit: 03/2014
Beiträge: 1.051
Standard

Zitat:
Zitat von FunKite Beitrag anzeigen
(...) eine Belly-up Situation, die ich nicht lösen konnte,(...)
Tipp hierfür ohne Schwimmen zu müssen:
Eine Steuerleine gute 3-6m einholen, Kite legt sich lang und dreht dabei entspannt auf die Fronttube während man nach und nach die Leine wieder auslässt. Klappt bei wirklich sehr vielen (Tube-)Kitemodellen auch bei Wind deutlich unter 10 Knoten
Chainz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2018, 12:41   #25
FunKite
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2008
Beiträge: 2.061
Standard

Zitat:
Zitat von Chainz Beitrag anzeigen
Tipp hierfür ohne Schwimmen zu müssen:
Eine Steuerleine gute 3-6m einholen, Kite legt sich lang und dreht dabei entspannt auf die Fronttube während man nach und nach die Leine wieder auslässt. Klappt bei wirklich sehr vielen (Tube-)Kitemodellen auch bei Wind deutlich unter 10 Knoten
Ja, normal echt kein Problem, ich hatte die Situation mehrere Male und war überrascht, wie gut sich das mit Boost2 beheben ließ. Aber in dem Fall war einfach fast gar nix mehr an Wind. Selbst als mich ein Freund leicht rückwärts mit dem Boot zog, konnte ich zwar rückwärts Starten und den Kite auch Drehen, er ist aber dann gleich wieder am WFR aufs Tip runtergekommen, keine Chance...
FunKite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2018, 13:13   #26
Chainz
(Kite-)Benutzer
 
Dabei seit: 03/2014
Beiträge: 1.051
Standard

After Lowwind comes Nowind
Chainz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2018, 13:55   #27
lolzi
Urlaubskiter :D
 
Dabei seit: 06/2017
Ort: Nürnberg
Beiträge: 340
Standard

Zitat:
Zitat von Chainz Beitrag anzeigen
After Lowwind comes Nowind
Ist ja wie in einer Beziehung ... es weht die ganze Zeit ein kleines Lüftchen doch irgendwann bläst gar nix mehr
lolzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2018, 14:23   #28
Gardasurfermichi
Nürnberger Raum
 
Dabei seit: 10/2015
Beiträge: 350
Standard

Zitat:
Zitat von Chainz Beitrag anzeigen
After Lowwind comes Nowind
Jaa. Kenne ich von Garda
Gardasurfermichi ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fragen zum Foilen lernen lolzi (Kite-) Hydrofoil - Foilen - Foiling 16 26.09.2017 19:52
Contra 2005 16,5m² Relaunch? Magou Kitesurfen 19 08.08.2013 14:11
Tipp: Waage-Anknüpfungspunkte an Tube kontrollieren - sie könnten Löcher verursachen zet Kitesurfen 0 25.05.2010 12:23
frage an die waroo fahrer - Tipps fuer Relaunch? cokibaer Kitesurfen 10 22.08.2008 15:22
5te Safety, wie korrekter Relaunch? Bucky2k Kitesurfen 5 18.05.2006 14:09


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:59 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.