oase.surf - surfers world
      

Zurück   [oase.surf-Forum] > Hauptbereich > Kitesurfen
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Kitesurfen Achtung: Bitte Vorgaben beachten!

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.09.2004, 07:30   #1
Robin_S
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2002
Beiträge: 351
Böse

Hoi, zusammen, leider muss ich immer wieder feststellen, dass es einige wenige sind die uns das schlechte Image in der Öffentlichkeit bescheren und da ich den Link zu dieser Unterhaltung nicht hinkriege, schreibe ich euch hier diese Diskussion auf…

Bitte lest sie euch sorgfältig durch und überlegt, wie wir solche Typen vom Kiten abhalten können, denn genau diese sind es die uns die Spotverbote bescheren…

Euer Robin::::


Erstes Post von Lukas A. (es ist im Grunde genommen „wurscht“ woher er stammt, solange wir uns nicht im Busch befinden sonder mitten in Europa ist ein solches Verhalten untragbar:


Hallo zusammen

Will jetzt endlich einmal etwas loswerden, was mich schon lange nervt. Egal bei wem man einen Kite oder ein Board kauft. Ueberal wird man gefragt, ob man schon einen Kurs besucht hat. Wenn nicht, wird man bei jeder Gelegenheit darauf hingewiesen. Und das geht nicht nur mir so. Ok, ich mache jetzt auch einen Kurs, und zwar ein Crashkurs in 3 Tage à 2 Stunden und das reicht vollkommen. Brauche und will kein Diplom oder Ausweis.

Lange Worte kurzer Sinn. Schlussendlich ist doch jeder für sich verantwortlich, sofern er keine anderen Personen in Gefahr bring. Da geht es doch absolut niemanden etwas an, wenn ich z.B. irgendwo am Arsch der Welt Kiten lerne.

Und noch eine kurze Frage an euch. Da es Kiten Serienmässige erst seit ca. 1998 gibt, haben sicherlich die Hälfte von euch und ganz sicher alle Händler, Kiteschullehrer und Kiteshopbesitzer keinen Kurs gemacht, weil es noch gar niemand gemacht hat. Kommt mir jetzt bitte nicht mit der Ausrede, dass es damals noch nicht so viele Wassersportler auf dem Wasser hatte. Ich surfe seit 10 Jahren und seit damals hat es in etwa immer gleich viel Wassersportler auf dem Wasser gehabt. Damit sage ich, dass vor ca. 2 Jahren einigen Personen plötzlich die Idee gekommen ist, dass jeder, der neu Kiten lernen will, einen Kurs zu besuchen hat und das finde ich eine Frechheit. Haben die besten Kiter der Welt einen Kitekurs absolviert? 1000% nicht und da gehe ich jede Wette ein.

Ich bitte euch, uns Neulinge lediglich auf den Kurs hinzuweisen. Schlussendlich ist es unsere Sache, ob wir einen Kurs absolvieren oder nicht. Die, die ich kenne haben nähmlich einen grossen Spass daran, das Kiten selber zu erlehrnen mit allen guten und schlechten Seiten. Aber sie achten darauf, niemanden zu gefährden.

So, das war's von meiner Seite her. Vielleicht sieht man sich ja einmal auf dem Wasser.

Gruss aus *****
Lukas A.

Ps. Noch etwas an den Platzhirsch vom Urnersee mit dem grossen
Mundwerk. Da bin ich ja einmal gespannt, ob du mich dann
wirklich anzeigen oder belehren willst, wenn ich auf "deinen"
See komme. Ich komme mit meinen Kollegen wegen dir extra
einmal vorbei. Und keiner von uns hat je einen Kurs gemacht.


Hallo Lukas,

es tut mir leid, aber deine Arroganz und Ignoranz macht mich sprachlos….
Leider muss ich allein aus dem Schriftbild deines Beitrages feststellen, dass du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit aus dem Grossen Kanton stammst und ich als Lanzmann schäme mich dafür.
Ein Schweizer käme nie auf die Idee sich derartiger Arroganz und Ignoranz anzumassen, so was ist mir in den Jahren seit den ich hier lebe noch nicht vorgekommen.

- Offensichtlich glaubst du hier den Coolen raushängen zu müssen, weil du meinst keinen Kitekurs zu benötigen, du bist der Held….
- Offensichtlich interessiert es dich nicht, dass wir hier seit Jahren mit den Behörden kämpfen um wenigstens ei-nige Seen oder auch nur Abschnitte davon mit den Kites nutzen zu können.
- Offensichtlich sind all die hier im Forum ihre Meinung „pro Schulung“ geben zu doof oder zu ängstlich um selber sich das Kiten beibringen zu können.
- Und offensichtlich ist dir nicht klar welche Verantwortung du übernimmst, sobald du einen Kite fliegen lässt, nicht nur für dich sondern auch für alle Umstehenden und ganz besonders für den Kitesport an sich.


- Auch scheinst du dich bisher nicht wirklich ernsthaft mit dem Kiten auseinander gesetzt zu haben, denn das Kiten begann bereits um 1970, wenn ich dein Alter bezüglich dem „Scheiss“ den du geschrieben hast korreliere, dann haben sich deine Eltern zu diesem Zeitpunkt noch nicht mal gekannt.
(Soviel ich weiss produzierte Wipika bereits 1990 erste Kites in Kleinserien.)

- Ich würde dir empfehlen, bevor du auch nur einen Kite anschaust, dir erst mal alle Kite- und Kiteboarding Magazine von 2000 - 2004 durchzulesen, darin würdest du nämlich lesen, dass eine der Weltbesten Ki-terinnen nämlich Silke G. beim Kiten gestorben ist, dass man mit einem Kite ungewollt bis zu 60 m hoch durch Böen hochgehoben werden kann und dass es bestimmter Sicherheitsmassnahmen und Regeln bedarf um sichern zu kiten und mit den übrigen Wasserfahrzeugen oder auch den Gesetzeshütern nicht zu kollidieren.

- Ich möchte dich gerne auch auf das deutsche Kiteforum www.oase.com verweisen und dich bitten den selben Beitrag dort auch zu schreiben, mal sehn ob du danach auch nur noch einen Freund am See oder Beach findest!

- In Fehman haben sie ein probates Mittel gegen Leute wie dich gefunden, sie lassen ihnen einfach unge-fragt die Luft aus der Tube.

Kiten ist ein Sport der in einem hohen Mass Tolleranz, Vorsicht und Selbstkontrolle verlangt, ähnlich wie Motorrad fahren oder Paragliden und andere Sportarten, die ein erhöhtes Risikopotential bergen.

Und noch etwas zu dem Spass das Kiten selber zu erlernen: Ich habe mein 2. Kite-Board von einem Kiter gekauft der es nie benutzt hat! Besser gesagt sein Kumpel hat es verkauft, denn nachdem er bei dem „Spass das Kiten selber zu erlernen“ sich an der Stossstange seines Wagens mit einem 5 m langen Seil festgebunden hatte wurde er genau diese 5 Meter von einer Windböe in die Höhe gehoben und schliesslich wieder zu Boden geschleudert. Aufgewacht ist er dann im Krankenhaus mit 2 gebrochenen Wirbeln und einem durchtrennten Rückenmark.
Das ist ein Spass oder???

Oder der Spass bei dem ein Vater auch selber an Land mit dem Kite übte, dieser stahlte und abzustürzen drohte, er natürlich wie wild nach hinten rennend übersah, dass sich sein kleiner Sohn plötzlich zwischen den Leinen be-fand und dummer weise auch noch in die Leinen griff, genau in dem Moment in dem der Kite wieder Wind fing, voll durch die Powerzone die Leinen straffte und dem kleinen die Haut von drei Fingeren bis auf den Knochen ab-schälte, so dass diese amputiert werden mussten!
Was sagt der Vater seinem Sohn wenn der fragt Papa, warum kann ich nicht wie alle anderen Kinder auch 5 Finger haben?
Vielleicht: „ich war zu doof dazu und zu geizig 500 Euro für einen Kurs auszugeben, denn ich wollte Spass???
Toller Spass…

… und solche Spässe kenn ich noch eine Menge!!!

Ich hoffe ich werde dir nie begegnen weder an Land noch auf dem Wasser, denn du bist wohl einer der Leute, die wir in unsere Kitegemeinschaft nicht brauchen!!!

Denn 3x2 Stunden reichen bei weitem nicht aus um unter den schwierigen Bedingungen an Binnenseen allgemein und im Speziellen hier in der Schweiz sicher zu Kiten!!!
Wenn du ein Boot hast, das dich raus bringt und retten kann ok, aber sonst nicht!!!

Du verurteilst die Leute, die sich um dein Wohl und den Ruf der Kiter allgemein sorgen, indem sie dich nach dei-nen Kitekenntnissen fragen bevor sie dir ein Gerät verkaufen mit dem du dich und andere problemlos umbringen kannst und dich auf einen Kurs hinweisen?
Mit Weitsicht und Verantwortung kann deine Reaktion wohl nicht zu tun haben!!!


Und übrigens würde ich mich an deiner Stelle sofort bei Feensturm entschuldigen, denn er hat es überhaupt erst möglich gemacht dass das Kiten auf einem Teil des Urner Sees jetzt offiziell genemigt ist und wenn du glaubst dass du mit deinem Verhalten dort zu einem baldigen Kiteverbot deinen Beitrag leisten müsstes würde ich dich nicht nur anzeigen, sonder persönlich an den Ohren aus dem Wasser schleifen und dir die Luft aus der Fronttube lassen, wenn es ein sich wiederholender Fall wäre, dann auch nicht mehr über das Ventil.
Das ist auch eine Methode die man inzwischen an der Nordsee propagiert um Kite-Idioten vom Wasser fern zu halten.

Es wird wohl besser sein du bleibst beim Surfen…


PS: an Olli :
Eine Einweisung von einem erfahrenen Kiter ist betreffs des Spots ist unbedingt notwendig und gut, aber man kann nicht erwarten von einem Kumpel nach einer Einweisung wie ein Motorrad funktioniert gleich eine Passstrasse fahren zu können, und so muss man sich die Bedingungen und den Wind an Binnenseen vorstellen. Alle die so argumentieren haben offensichtlich nicht genug Ahnung vom Kitesport…


Robin…


Robin hat folgendes geschrieben:

es tut mir leid, aber deine Arroganz und Ignoranz macht mich sprachlos….
Leider muss ich allein aus dem Schriftbild deines Beitrages feststellen, dass du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit aus dem Grossen Kanton stammst und ich als Lanzmann schäme mich dafür.
Ein Schweizer käme nie auf die Idee sich derartiger Arroganz und Ignoranz anzumassen, so was ist mir in den Jahren seit den ich hier lebe noch nicht vorgekommen.

Robin…


************************************************** ******
neues Post:


Ob es dir nun passt oder nicht, bei mir gehen deine Beleidigungen und Belehrungen in einem Ohr rein und im anderen wieder raus. Wie ich geschrieben habe, wollte ich eigentlich einen Schnellkurs machen. Den habe ich jetzt aber abgesagt, da mich das fahren ohne Kurs, nach deinen Zurechtweisungen nur noch mehr reizt.

Keine Ahnung welchen Kanton du meinst aber ich komme aus ********. Bahnhofstrasse *** übrigens. Und ich getraue mich hier, meinen Wohnort anzugeben. Nicht so wie du, wo dich hinter deinem Synonym versteckst. Wir haben auch einen eigenen See vor unserer Haustüre, wo wir zu 80% unsere Wassersportarten ausüben. Und im Sempachersee lassen uns die Behörden auch weitestgehend in Ruhe. Wir haben auch nichts dagegen, wenn Kiter und Surfer aus anderen Kantonen bei uns Spass haben wollen. Und auch wenn sie keinen Kurs haben.

Falls einmal in einem anderen See gute Windverhältnisse herrschen, sind wir in Zukunft auch da anzutreffen und lassen uns auch von einem Verbot nicht davon abhalten. Ich kenne jedenfalls niemanden, der je eine grössere Busse oder gar Anzeige (mit Konsequenzen) erhalten hat. Und schliesslich bekommt man beim Autofahren und falsch Parkieren auch Bussen. Man muss sich eben nicht erwischen lassen.

Wünsche euch noch ein schönes Week-end
Lukas A.

Ps. Als ich dieses Thema hier in das Forum geschrieben
habe, habe ich mit heftigen Reaktionen gerechnet.

************************************************** ***********
Neues post


Robin hat folgendes geschrieben:

würde ich dich nicht nur anzeigen, sonder persönlich an den Ohren aus dem Wasser schleifen und dir die Luft aus der Fronttube lassen, wenn es ein sich wiederholender Fall wäre, dann auch nicht mehr über das Ventil.
Das ist auch eine Methode die man inzwischen an der Nordsee propagiert um Kite-Idioten vom Wasser fern zu halten.

Es wird wohl besser sein du bleibst beim Surfen…


An: Robin

Du kleines Arschloch. Ich wenn du jemals meinen Kite anrührst, hast du ganz schnell eins an deiner Fresse, das versichere ich dir. Ich bin 1.83 m. gross 88 kg. und habe 6 Jahre Muy-Thai (Thailändische Form von Kick-Boxen) trainiert. Will mal schauen, ob du mir die Luft aus meinen Tubes lässt.

Was den Rest angeht, bin ich einigermassen mit SOL's obenstehender Meinung einverstanden.

Ich habe mich übrigens nur unter www.Kitegenossen.ch angemeldet, damit ich meinen Titelbeitrag verfassen kann. Ich bin werder ein Club-Typ noch ein Genosse. Ich suche weder Kitefreunde noch will ich von irgend jemanden Hilfe, geschweige den einen Crash-Kurs. Wir sind unter uns und bleiben unter uns, auf der Suche nach dem höchstmöglichen Adrenalinkick. Letztes Jahr war Basejumping an der Reihe und obwohl niemand von uns einen Kurs gemacht hat, leben wir noch alle. Ich bin davon überzeugt, dass wir das unserer körperlichen Verfassung und Fitness verdanken. Und wir achten stets darauf, niemanden zu gefärden.

Lukas A.

************************************************** **********


------ > Das ist doch ein ziemlicher Hammer...

Oder was mein ihr dazu, ich denke dies ist ein internationales Problem, deshalb stelle ich es auch hier vor?

Sollte man solchen Leuten nicht die „Lizenz zum Kiten" verweigen und den Führerschein entziehen?

Ich glaube das grenzt schon an Gemeingefährdung mit Vorsatz…

Nachzulesen unter - www.Kitegenossen.ch - im Forum, Kitesurfen Wasser.

Euer Robin…
Robin_S ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 08:42   #2
gabor
 
Beiträge: n/a
Beitrag

Tja Robin - schwarze Schaafe gab es auch schon beim Gleitschirmfliegen...

Ich bin weiss Gott kein Freund von Vereinsmeierei - ich denke, viele der Natursportler sind Individualisten und eher so anarchisch-panisch drauf und wollen sich in ihrer Freiheit nicht beschneiden lassen - doch will man ein geschlossenes und positives Bild an die Öffentlichkeit tragen, führt kein Weg dran vorbei, das Ganze dem Gleitschirmfliegen ähnlich zu machen. Also Kiten überall nur noch mit Befähigungsnachweis, auch ein Standard für die Sicherheit der Geräte muss endlich her. Es ist leider alles noch eine ziemliche Kraut&Rüben-Wirtschaft.
Wenn Kiten nicht bald eine starke Lobby bekommt, wird man weiteren Kiteverboten kaum wirksam(und geschlossen) begegnen können...

Ciao
Gábor
  Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 09:45   #3
buechse
Wahlsüdafrikaner
 
Dabei seit: 02/2004
Ort: Simonstown, Kapstadt, Südafrika
Beiträge: 2.560
Beitrag

beweist leider wieder mal nur , dass es unbelerbare Vollidioten auf unserem Erdball gibt......erstaunlich dass man bei so wenig Intelligenz noch Lesen und Schreiben kann! kopfschüttelnden Gruss vom Götz
buechse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 09:52   #4
el-bow
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2003
Beiträge: 13
Rotes Gesicht

da bleibt einem die spucke weg. als aktiver motocrosser und ex gleitschirmpilot und seit 3 jahren kiter bin ich der überzeugung, dass gewisse sportarten nicht einfach so erlernt werden können, wenigstens von der grossen mehrheit nicht. eine kurze einführung ist das mindeste, speziell da heute viele leute auf trendsportarten abfahren, welche eigentlich gescheiter hallenjoga oder sandburgen bauen würden.
entweder wir kiter nehmen die verantwortung wahr oder sie wird durch den staat wahrgenommen.

also: lösen wir das problem "hirnlose kite-kursverweigerer" selber, luft raus im minimum, sonst bladder zerstechen, zum schluss eins aufs maul.

el-bow

p.s.: allenfalls löst ja lukas sein problem selber...
el-bow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 09:53   #5
leinad
www.foilfest.de
 
Dabei seit: 04/2003
Ort: plauen
Beiträge: 2.397
leinad eine Nachricht über Skype™ schicken
Ausrufezeichen

wirklich schlimm solche leute, muss jetzt aber auch mal hinzufügen das das von vielen sehr guten fahrern praktizierte gepose in unmittelbarer strandnähe, in meine augen genauso verurteilungswürdig ist, nein ich rede hier nicht von 30m abstand zum land sondern weit weit darunter...bin jetzt immer öfters zeuge geworden beim strandspringen wie nur noch in letzter sekunde der pilot seinen (durch missglückten sprung) davon segelnden kite noch retten konnte, und kurz davor war einem grade losfahrenden kiter noch eine kite mehr in die hand (bar zu drücken) man leute...klar will man gesehen werden wenns geil läuft - aber ich hab keine bock drauf auf sinnlose action- und rettungsaktionen...zumal es bei uns im binnenland ja meistens am ufer diesen berühmten düseneffekt gibt, da ja die luft nach oben (durch ansteigendes ufer) strömmt und verdichtet wird, denke wir sollten das hier auchmal in einem thread mal klarstellen...das auch sehr viele gute kiter hier unserem sport nicht gerade behilflich sind!

gruss daniel

da ich ja auch schon mit behörden in verbindung war wegen eines kiteverbotes weis ich was die über uns denken...
leinad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 10:07   #6
starter
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2001
Beiträge: 447
Beitrag

hi

glaub el-bow triffts / problem löst sich von selbst.
cu starter
starter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 10:21   #7
Lefaux
[KSA Webmaster]
 
Dabei seit: 08/2004
Beiträge: 379
Reden

ich finds auch scheisse, dass man nen Führerschein braucht, um Auto zu fahren.
Oder Flugzeug zu fliegen.
Jeder ist für seine sichrheit selbst verantwortlich, und wenn ich ne Cessna alleine zu Schrott fliege, ist das doch auch egal.



Ich bin vor kurzem an einem Spot an der Ostsee gewesen, wo n par Jungs am STrand gewesen sind, die den VDWS Schein oder etwas vergleichbares sehen wollten.
Ansonsten durftest du nicht raus.
Daumen Hoch - mehr davon.
Kiten ist gefährlich - basta.
Wenn du keine Ahnung hast, was du da eigentlich an Kräften an der Bar hast ist es noch gefährlicher.

Kleine Info: Wir hatten knapp 10 knots Wind und die Leinen einer Tube haben einen ca. 4 cm dicken (oder dünnen, je nach dem) Baum durchschlagen ohne dass der Kite runtergekommen ist.
Ich bin froh, dass das ein Baum war (schade um den aum trotzdem und nicht ich.
Lefaux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 10:48   #8
housi
du Tarzan, ich JN
 
Dabei seit: 06/2004
Ort: RnD bei FFC
Beiträge: 1.975
Beitrag

das die ersten die mit kitesurfen angefangen haben, auch keinen kurs besucht haben ist ja klar, aber die haben sich intensiv mit dem thema auseinandergesetzt. heute kann sich jedermann eine Kitesurfausrüstung kaufen und einfach aufs wasser gehen, ohne auch nur eine einzige vorfahrtsregel oder sonst was zu kennen. da find ichs nicht tragbar das man andere leute in gefährdung bringt mit solchen aktionen.

meine meinung

greez sleeping awake
housi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 10:58   #9
buechse
Wahlsüdafrikaner
 
Dabei seit: 02/2004
Ort: Simonstown, Kapstadt, Südafrika
Beiträge: 2.560
Beitrag

Na ja, ich glaube nicht dass die allg. VDWS Scheinverlangerei das Problem der Unvewrantwortlichkeit einiger Leute erledigt.....zum anderen ich habe selbst keinen VDWS Schein, da mein Kurs zu einer Zeit stattfand, als der VDWS noch gar nicht auf die Idee kam dass man ja mit Kitekursen auch Geld verdienen könnte ( bzw. noch niemand davon sprach), hatte zu allem Überfluss noch nen unverantwortlichen Lehrer( das Wort triffts nicht ganz, sonder Kiteverkäufer trifft eher zu...) der mich losschickte und meinte ich könnte alleine gehen( in den Gardasee........!!!!!!)als ich noch nicht mal auf nem Brett war. Dank meiner Unfälle lernte ich dann schnell den Kite zu respektieren, aber meine Unfälle und die anderer zu der Zeit haben sicherlich dazu beigetragen, dass Kiten am Lago eingeschränkt wurde....aber das war nicht mein Punkt, sondern wollte nur erklären dass ich trotz Kurs keinen solchen Schein habe und mich aber bedanken würde, wenn ich nun an irgendeinem Spot deswegen nicht rausdürfte.....ganz zu Schweigen von all denen, denen ich das Kiten beigebracht habe und die nun auch keinen Schein haben ......ich glaube nicht, dass es beim Kiten das Problem der Verantwortlichkeit löst, übrigens genau wie beim Autofahren auch....oder sollten uns nicht die hohen Todeszahlen der Führerscheinneulinge zu denken geben....klar hatten die nen Schein, aber sich nach wenigen Wochen komplett selbst überschätzt! Nachdenklichen Gruss vom Götz
buechse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 11:45   #10
hase2
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2002
Beiträge: 157
hase2 eine Nachricht über ICQ schicken hase2 eine Nachricht über AIM schicken
Beitrag

ich würd da garnicht son wind drum machen jetzt. die posting klingen extrem nach netzüblicher laberei und wichtigmachererei. grade der passus mit blabla 6 jahren kick boxen und ich mach dich am spot alle...

meiner meinung nach ist da nicht viel hinter.

gut finde ich allerdings, dass man in den shops inzwischen eindringlich darauf hingewiesen wird, nen kurz zu machen
hase2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 12:26   #11
AxelF
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2004
Beiträge: 21
Daumen runter

Hau den Lukas !!
Taktisch unklug von dem Jungen. Aber von uns waren bestimmt 50% im Kitu.
Also Vorsicht
AxelF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 12:29   #12
kitez
CeBeKakaO!
 
Dabei seit: 04/2003
Ort: NBY
Beiträge: 612
Pfeil

wer oder welches gesetzt ist denn befähigt jemanden vom wasser zu holen der keinen schein hat (oder keinen bei sich hat)? nix dagegen leute, die sich unvorsichtig oder rücksichtslos verhalten zurecht zuweisen oder anderen evtl. sogar zu helfen...ganz im gegenteil. denn das "für einander" trifft eigentlich den sportgeist (weil immer so viel von "unserem sport" geschrieben wird).
ich bin mit kites eigentlich recht gut vertraut in allen situationen, da ich seit 4 jahren auf dem land und im schnee unterwegs bin. mein lehrgeld habe ich auch schon bezahlt (ellbogentrümmerbruch). aber immer wollte ich niemanden mit dem kite zu nahe kommen (starten & landen in der nähe von badenden etc.!)...rücksicht ist für mich eine lebensmaxime, is so!!! und nun muss ich fürchten an der ostsee, wenn ich mich abseits der profis (und poser) begebe und meine zweiten versuche auf dem brett mache, mit "reglementis" zu zu kollidieren, die evtl. auch nicht einschätzen können wie kompetent welche person ist?!
warum kann man nicht einfach (versuchen) fair miteinander um(zu)gehen, statt alles zu kotrollieren und zu reglementieren? statt erstmal die wichtigsten erfahrungen weiterzugeben: "mach erst mal nen kurs"..."wenn du keine kohle dafür hast ist dein problem"...

grüße aus dem mit kompetenten schulen und besten bedingungen gespickten binnenland!
kitez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 12:54   #13
Lefaux
[KSA Webmaster]
 
Dabei seit: 08/2004
Beiträge: 379
Beitrag

Zitat:
Zitat:Original erstellt von kitez:
wer oder welches gesetzt ist denn befähigt jemanden vom wasser zu holen der keinen schein hat (oder keinen bei sich hat)?
rechtlich keins.
Auf der anderen seite find ich das garnicht sooooo schlecht.
Dass du auf den rcht teuren Schein angwiesen bist, ist nicht unbedingt gut.
Aber auf der anderen Seite mußt du als iter doch immer eher kleinlaut am Strand sein, weil es eben wenige offizielle Regeln gibt und bei Palaver werden dan schnell regeln gegen dich aufgestellt.
Man muß doch nur gucken, wie die Spots an der Ostsee einer nach dem anderen wegpoppen weil wieder irgendwer scheisse gebaut hat....
Lefaux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 13:19   #14
kitez
CeBeKakaO!
 
Dabei seit: 04/2003
Ort: NBY
Beiträge: 612
Beitrag

und wer darf sagen: hier wird gekitet und hier nicht? mal ganz von den stark durch badegäste oder hunde frequentierte strände abgesehen, dies sollte(!) sich von selbst verstehen! mich ziehts sowieso nicht zu den massen...aber wenns so sein sollte, dass man an einem einsameren plätzchen gleich zurückgepfiffen wird, wirds wirklich ärgerlich! warum muss den der schein so teuer sein(student, schüler auszubildende vs. gutverdiener)? was ist mit denen die es überall nur noch nicht mit dem brett auf H2O können? ist es auf dem wasser wirklich gefährlicher als auf land (publikumszahlen jetzt mal gleichgesetzt!)?
die sorge um die sicherheit verstehe ich vollkommen, nur muss man selbst auch mal die perspektiven wechseln!
kitez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 13:56   #15
Friedberger
5 Sterne deluxe
 
Dabei seit: 08/2004
Ort: Bad Nauheim, gleich neben Friedberg ;)
Beiträge: 155
Beitrag

kitekurs ok, VDWS = Mafia

wo ist denn VDWS, wenn mal wieder irgendwo nen spot zugemacht wird wenn nen Naturschützer wieder mal rumheult ?

VDWS ist immer nur da wenns um Geld geht, das die verdienen können.
Friedberger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 14:03   #16
leinad
www.foilfest.de
 
Dabei seit: 04/2003
Ort: plauen
Beiträge: 2.397
leinad eine Nachricht über Skype™ schicken
Pfeil

hi leute,
langsam wirds interessant hier...aber für alle kitepilotenscheinbefürworter wie z.b. gabor...denkt ihr wirklich das dadurch die menschheit klüger wird? fahr mal auf ner schönen deutschen autobahn...da sieht man was bei rauskommt wenn man tüv und führerscheinpflicht einführt. keine raser, keine drängler, keine gefährlichen kleintransporter....keine rostlauben die sowieso auf den schrott gehören - super, ähnlich wie das zureglementierte steuerrecht, seitdem das so kompliziert ist werden die schwerverdiener richtig zur kasse gebeten, super!!!
was ich damit sagen will, ist das, eine zureglementierung nicht allzuviel bringt wie mann sich das wünschen würde, es ist leider realität das die tollsten gesetze und regeln niemand mehr bremsen.
guckt euch doch mal deutsche realität an: statt aufeinander zuzugehen, geht man lieber unpersönlich zum kadi - obwohl ein klärendes gespräch mit demjenigen in 90% aller fälle immer der schnellere und hilfreichste weg ist...da muss doch nicht immer erst die polizei bei demjenigen antanzen um sein recht durchzusetzen, oder?
was ich auch nochmal mit anfügen möchte, ist zum beispiel die tatsache das unser schlechtes image über die sportart nicht unbedingt von wilden und unkontrolliert rumfliegenden anfängern verursacht wurde, sondern von todesfällen einiger leute, die sehr sehr genau wussten was sie tun - richtig gute fahrer.
ich durfte mir schon auf der wasserbehörde anhören, wer alles zu tode gekommen ist beim kitesurfen...die haben keine ahnung was unser sport bedeutet, aber einen gewissen grossen unfall der fast schon verjährt ist, von dem wissen alle....nur mal am rande.
ich denke wir sollten statt sinnlos teuren superkitescheinen, lieber persönliche initiative ergreifen und die wenigen verrückten lieber mal persönlich ansprechen...genauso wie etwas mehr hilfsbereitschaft an allen stränden walten lassen.
glaube kaum auch das die schulungen so gleichmässig und synchron durchgeführt werden könnten das sich nach einem gewissen abschluss jeder über alle gefahren im klaren ist. das würde nur funktionieren wenn so eine schulung über einem jahreszeitraum hinziehen würden....aber das dann die ganze kiteindustrie einpacken könnte wär klar...dann könnte man die wenigen die sich das leisten können an der hand abzählen, wollt ihr das wirklich?

gruss daniel
leinad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 14:03   #17
AxelF
Benutzer
 
Dabei seit: 03/2004
Beiträge: 21
Frage

also mal ernsthaft.
Ich hab bei Egli meinen Kitekurs 10 Std. gemacht.
Wir waren 4 Leute: 1 Surfer / 1 Snowboarder / 1 Lenkdrachenflieger und 1 der weder Wind- noch Wassererfahrung hatte. Alle sind nach 8 Stunden gefahren - bis auf einen - der Letztgenannte. Nach dem Kurs konnte man dann auch nach Ablegen einer "SCHRIFTLICHEN" Prüfung den Schein teuer kaufen.
Nur einer hat den Schein gekauft. 3mal dürft Ihr raten wer. Dem möchte ich nicht nochmal beim Kiten begegnen - mein lieber Mann - hat der den Kite immer in den Sand gehauen - der hatte mit Sicherheit noch nie eine Sporthose am Arsch gehabt.
ABER ------- er hat nen Schein
AxelF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 14:07   #18
SirSedrick
geht nicht gibts net
 
Dabei seit: 07/2003
Beiträge: 100
Beitrag

hi

stimme kitez zu. perspektivenwechsel ist angesagt. warum braucht man immer und für alles einen schein. wer einen schein gemacht hat, ist auch nicht vor unfällen, unvernunft oder fehlender erfahrung geschützt. wenn irgend jemand meint durch luft rauslassen oder "hau drauf" geht derjenige und macht einen kurs, oder gefährdet dadurch niemanden mehr an seinem homespot, dem kann nicht geholfen werden, dann geht er halt woanders hin. und ob er durch einschüchterung den kurs macht ist sehr fraglich.
sollen sie sich ruhig prügeln, dann ist mehr platz für die anderen auf dem wasser.

ich für meinen teil hab nen kurs gemacht,und als student nicht mal 200 euro für ne woche kurs bezahlt, und ich wusste zwar, dass der kite groß ist und übel kraft entwickeln kann, aber von wind oder dergleichen null plan, trotz schöner theorie.
jedoch surfer oder anderen sportarten die wind oder wasserkenntnisse mitbringen kann ich nicht absprechen mit freunden die es "können" ihre erfahrungen zu machen.

für mich gibt es nur zwei alternativen.

entweder ich mach mir die mühe und versuche auf teufel komm raus demjenigen klar zu machen, dass er es so nicht machen kann und erklär ihm das wichtigste, oder zeig es ihm.

oder

ich lass es und kümmer mich um meinen eigenen mist.

letztendlich ist jeder für sich verantwortlich und man muss sich nicht als platzhirsch aufführen, denn das entschärft die situation gewiss nicht. im gegenteil, wenn sich die alten hasen (kiter) mit den neuen (kiter) prügeln macht das auch das beste bild für den sport.

So long


Sir Sedrick
SirSedrick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 14:49   #19
gabor
 
Beiträge: n/a
Beitrag

@leinad
Neneee mein lieber Daniel, da hast Du mir aber das Wort im Munde verdreht!

Ich bin ganz sicher kein Befürworter des Befähigungsnachweises - wenn ich allein schon sehe, wie diese Vereinsmeier-Kaspern in St. Peter-Ording sogar Nummernschilder für Buggys durchgesetzt haben, wird mir gleich anders...
Es ist nur so: wenn Du nicht eine anständige Organisation (Verein, Dachverband oder was...)mit möglichst vielen Mitgliedern hinter Dir hast, wird es schwierig, im Ernstfall die Interessen zu wahren. Da die ganze Maschine aber auch Geld kostet, kommt man auch um eine Mitgliedschaft mit Beitrag nicht rum...
Wie gesagt habe ich auch so meine Problemchen mit Vereinskaspern, aber auf lange Sicht immer noch allemal besser, als vor einem Wald von Verbotsschildern zu stehen!

Ciao
Gábor
  Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 14:59   #20
Niki
 
Beiträge: n/a
Beitrag

Zitat:
Zitat:Es ist nur so: wenn Du nicht eine anständige Organisation (Verein, Dachverband oder was...)mit möglichst vielen Mitgliedern hinter Dir hast, wird es schwierig, im Ernstfall die Interessen zu wahren.
Ist sogar so, dass hier gerade das Umweltministerium ein völliges Kiteverbot (u Surfverbot) erwägt, da Kiter im Gegensatz zu z.B. Ruderern oder Seglern nicht in Vereinen organisiert sind und daher zentrale Ansprechpartner für Ruhepausen in den Nistzeiten der Vögel, geeignete Spots etc. fehlen.

Zum Hirni Lukas A.: große Töne im Forum spucken kann jeder. Einmal mit grosser Tüte und Russenstart quer durch den Acker und es wird schnell erkannt, dass die Drachen stärker als die Muay Thai Krieger sind

Viele Grüße
Niki
  Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 15:02   #21
StefanKR
 
Beiträge: n/a
Beitrag

Ich find das Thema lustig..

behalte meine Meinung zum ersten Post jedoch für mich..

aber eines sach ich Euch.. den VDWS Schein werd ich sicher nicht machen.. ich hab zwar Kurs und mach auch noch nen weiteren..

aber den Lappen... nöö.. es sei denn die stellen den kostenfrei aus und wenn dann höchstens gegen ne Schutzgebür von 5 Euro.. (quasi Materialkosten)

Aber mehr auch NICHT... Schroeder treibt schon genug Scheiss.. da muss sowatt nicht auch noch kommen
  Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 15:21   #22
Lefaux
[KSA Webmaster]
 
Dabei seit: 08/2004
Beiträge: 379
Beitrag

*fingerheb*
Ich bin nicht der Meinung "Scheinpflicht für alle".
Nur um das eben klarzustellen.
Ich kann beide Perpektiven verstehen.
Wenn man mal bei dem Vergleich Auto/Kite bleibt:

Wegen nem Toten Raser auf der A1 macht niemand ne Autobahn zu - n Spot schon.

Das Thema "Klärendes Gespräch" ist top. Versuch ich sooft es geht.
lappt auch in 75% der Fälle gut (man ist ja eigentlich auch auf der selben Wellenlänge und versteht sich).
Problem ist (egal ob Schein oder nicht):
- Typ verursacht Chaos am Wasser oder am Strand
- Man geht hin und versucht ihm zu erklären, dass ein 19er Cabrinha für ein 60kg Persönchen bei 5 in Böhen 6 vielleicht doch ein wenig overpowered ist.
- Typ kramt seine Kamikazekenntnisse raus (hat er ja eigentlich schon mit dem Kite bewiesen
- Typ läßt sich nix sagen und bodydragt unkontrolliert mitten durch die Kitezone (die ohnehin schon klein ist) und versaut damit 20 Leuten den Tag
- 5 Leute gehen zu Typ und versuchem ihm das nochmal klar zu machen
- Typ rastet völlig aus und kramt wieder sein Hai-Tschung raus

Ich habe keine noch kein Konzept, wie ich in so einer Situation reagieren soll (ist mir bis jetzt auch nur einmal passiert).
a) Aufs Maul hauen find ich n bißchen albern, weil das bringt nix und ich bin ja auch am Strand um zu kiten und nicht um mich zu schlagen
b) Reden nutzt auch nich
c) kram zusammenpacken und gehen find ich auch ärgerlich, weil dazu fahr ich nicht 250km
d) einfach kiten und wenn er im weg ist plattfahren kann auch nicht im Sinne des erfinders sein.
e) _______________________ (insert idea here)

Lefaux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 15:23   #23
kitez
CeBeKakaO!
 
Dabei seit: 04/2003
Ort: NBY
Beiträge: 612
Beitrag

...vielleicht ist´s dann wie beim flugsport (ppl, spl usw): mindeststundennachweis, gebührenpflichtige scheinverlängerung?! wäre es weit hergeholt?
wie wirds im winter: vwws schein? acker und furchenkentnisse? baumkentnisse lee und luv seitig?

auf der anderen seite versuche ich mich als binnenländer hinein zu versetztn, wenn die strände voller kites, leinen, bars, boards und den ganzen kram sind...profis,poser, anfänger und möchtegerns im gewirr von von sythetischem stoff am boden nicht zu unterscheiden sind. aber, sollte es wirklich der richtige ansatz sein: reglemenieren bevor von mensch zu mensch diskutiert wird (auch wenns schwer fällt) so wie es regierungen schon seit jahren vormachen?

am ende wirds dann wieder mal am geld hängen wer sich diesen sport leisten kann und wer nicht! dem werde ich keinen vorschub leisten! oder isses schon mal anders gelaufen...(stichwort angeln)
kitez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 15:45   #24
buechse
Wahlsüdafrikaner
 
Dabei seit: 02/2004
Ort: Simonstown, Kapstadt, Südafrika
Beiträge: 2.560
Blinzeln

@Lefaux: e)20 Typen denen der Spass versaut worden ist gehen zu einem 19er #Cabrina Kite und machen daraus einen platten(Luft ab), dann noch den Schlauch der Pumpe entwenden und schon kitet es sich wieder ganz entspannt, sollte daraus dann a) entstehen sind bei 20 zu 1 die zugegeben etwas anstrengenden Aktivitäten abseits des Wassers wenigstens eindeutig zu Gunsten der 20....selbst wenn der Typ Muay Thai Krieger ist.....und für die ganz friedfertigen unter uns hilft vielleicht Antwort f) ich summe dem Typen permanent das I-ching ins Ohr(Maximaldauer ca.1 Stunde), sollte dann daraus wiederum a)entstehen kläre ich Ihn über John Lennon, den Buddismus und den Pazifismus an sich auf, oder ich antworte entspannt : Vorsicht, ich kann Mikado! amüsierten Gruss vom Götz
buechse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 15:55   #25
kitez
CeBeKakaO!
 
Dabei seit: 04/2003
Ort: NBY
Beiträge: 612
Pfeil

jawoll, geh´ich mit solange es die situation wirklich fordert und nicht durch überfüllung geschürte selbstjustiz ist!!!
...und wenns matten sind waage umknoten, oder (wie ich) lynn´s sind: hmmm...keine waage, keine tube... kleiner scherz!
kitez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 15:59   #26
Mikki
Enfant terrible
 
Dabei seit: 12/2002
Beiträge: 3.479
Mikki eine Nachricht über Skype™ schicken
Pfeil

.... weiß gar nicht, warum immer soviele Leute gegen Regeln, Befähigungsnachweise usw. sind.

Dort, wo Menschen oder Interessensgemeinschaften aufeinander treffen, gehts nicht ohne Regeln.
Sollte das dennoch versucht werden, setzt sich immer (!) der Stärkere durch. Und ich halte Kitesurfer als Interessensgruppe ggü. allen anderen, die mir so einfallen, für eine der schwächsten, die ich überhaupt kenne. Null Lobby, null Fürsprecher, dafür genügend Horrormeldungen.

Insoferen sind Regeln und Befähigungsnachweise erstmal unsere Helfer, solange sie uns als Interessensgruppe wahrnehmen.

Denkt mal drüber nach

Mikki
Mikki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 16:08   #27
LordofBoard
 
Beiträge: n/a
Daumen runter

Hallo Mikki Maus,

und wieder schön schreiben.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 16:19   #28
kitez
CeBeKakaO!
 
Dabei seit: 04/2003
Ort: NBY
Beiträge: 612
Pfeil

...wenn jeder der irgendwo, irgendwie und irgendwann irgendeinen schein hierfür erworben hat, sich grundsätzlich anders verhält als 'nichtscheininhaber', sowie regeln und rücksicht walten läßt (wie pkw führerschein, ppl, angelschein, erste hilfe [habt ihrs noch alle drauf?], ...) bin ich unbedingt für diese methode! aber das is nicht so!!
kitez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 17:50   #29
Lefaux
[KSA Webmaster]
 
Dabei seit: 08/2004
Beiträge: 379
Idee

hmm

ich glaube, wenn du dem von Pazifismus erzählst, wird er antworten, das er sich nicht für Ozeane jenseits von USA interssiert

Das klingt so nach der Abteilung leute, die BillaBONG für ne Kiffermarke halten
Lefaux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 18:40   #30
killmebaby
kite'n'police
 
Dabei seit: 06/2004
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 140
Beitrag

@alle:

mag da auch meinen senf los werden, denn habe vor einer woche einen kurs gemacht:

also ich finde es enorm wichtig den kurs zu machen, um sich einfachmal die risiken zu verdeutlichen die der sport mit sich bringt. ich bin noch lange kein kiter, obwohl ich schon den drachen unter kontrolle habe, werde jetzt im urlaub noch ein paar stunden wohl nehmen um es zu lernen.

zu dem VDWS-Schein: den habe ich auch für teures Geld gemacht, aber aus dem Grund, weil mir gesagt wurde, dass wenn ich mir eine Kite-Ausrüstung im urlaub ausleihen will, man diesen schein braucht.

ich bin für einen kiteführerschein ohne den ich niemanden aufs wasser lassen würde.
killmebaby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 20:26   #31
leinad
www.foilfest.de
 
Dabei seit: 04/2003
Ort: plauen
Beiträge: 2.397
leinad eine Nachricht über Skype™ schicken
Pfeil

qgabor,
sorry hab ich dich wolh falsch verstanden, ich denke wir liegen sogar auf einer wellenlänge, den das hier eine lobby fehlt ist mir gerade in sachsen schmerzlich bewusst geworden....hab mich bis ins regierungspräsidium durchtelefoniert...der typ war zwar leger drauf, aber es hat trotzdem nix genützt!
und mal ganz ehrlich wenn die überall kitesurfen verbieten wöllten, wärs schon etwas zu spät - ansonsten müssen alle fleissigen schreiber hier mit auf ne demo!!!! und wehe du fehlst mikki

gruss daniel
leinad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 21:02   #32
MST
was weis ich...
 
Dabei seit: 06/2001
Ort: Rastatt
Beiträge: 5.080
Beitrag

Zitat:
Zitat:Original erstellt von LordofBoard:
Hallo Mikki Maus,

und wieder schön schreiben.
Du wolltest Dich doch abmelden!!! ???

MST
MST ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 21:22   #33
Lefaux
[KSA Webmaster]
 
Dabei seit: 08/2004
Beiträge: 379
Beitrag

Zitat:
Zitat:Original erstellt von leinad:
und mal ganz ehrlich wenn die überall kitesurfen verbieten wöllten, wärs schon etwas zu spät - ansonsten müssen alle fleissigen schreiber hier mit auf ne demo!!!!
Mal ohne Witz... Petition?

Wir werden morgen mal sehen, wie verhandelbar Kite-Verbote in Holland sind

Statement folgt morgen abend
Lefaux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 22:42   #34
Mikki
Enfant terrible
 
Dabei seit: 12/2002
Beiträge: 3.479
Mikki eine Nachricht über Skype™ schicken
Beitrag

Zitat:
Zitat:Original erstellt von leinad:
und mal ganz ehrlich wenn die überall kitesurfen verbieten wöllten, wärs schon etwas zu spät - ansonsten müssen alle fleissigen schreiber hier mit auf ne demo!!!! und wehe du fehlst mikki

gruss daniel
Genau das ist aber der Punkt. Wenns zu spät ist, ist der Zug abgefahren.
Meine Meinung:
Je mehr man uns mit Besscheinigungen, Regeln usw. fordert, desto mehr fördert man uns auch, und zwar in dem Sinn, daß man uns als Interesensgruppe wahrnimmt, die ein Recht auf ihr Hobby, ihr Lebensgrfühl, Ihre Bestimmung, ihr "nennt es wir Ihr wolllt" hat...
Sicher währe es schöner wénn man uns das auch sowieso zugesteht, aber im Zweifel eben aucgh über 2-3 Hürden.

Besser als gar nicht!

Nochmal: Für mich ist der entscheidende Punkt: Kann man uns (als Interessensgruppe) "unter den Tisch fallen lassen" oder nicht??

@Daniel: Sollte man uns über eine Demo mehr wahrnehmen als bisher, bin ich selbstredend dabei!!!

Grüße

Mikki
Mikki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 22:49   #35
StefanKR
 
Beiträge: n/a
Beitrag

@ Mikki..

untern Tisch fallen lassen kann man uns auf gar keinen Fall.. denn wir sind nun mal da..

Es müssten sich nur mal alle zusammen rotten damit die mal merken an Ihren Schreibtischen wie viele es doch mittlerweile sind.

Ich vermute ehr die Größe ist denen nicht bewusst.. denn wenn diese mal dargestellt würde dann würde man uns sicher ganz anders sehen und ich denke mir.. MEHR beachten was vor und nach TEIL bringen kann..

Meine Meinung.. die wissen gar nicht was hier abgeht.. und wovon man keine Ahnung hat bzw. etwas nicht weiss.. dem schenkt man auch nicht so viel Interesse..

ist zumindest bei mir so
  Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 23:06   #36
Lefaux
[KSA Webmaster]
 
Dabei seit: 08/2004
Beiträge: 379
Beitrag

Zitat:
Zitat:Original erstellt von StefanKR:
Meine Meinung.. die wissen gar nicht was hier abgeht.. und wovon man keine Ahnung hat bzw. etwas nicht weiss.. dem schenkt man auch nicht so viel Interesse..
"YOU'RE THE VOICE TRY AND UNDERSTAND IT, MAKE A NOISE AND MAKE IT CLEAR!!!"

mal im Ernst - ist vielleicht n völlig behämmerter Vegleich aber vielleicht auch eine Option:
Es gab mal ein Brettspiel, dass keiner kannte (Battletech).
Wir haben in Deutschland eine Organisation hochgezogen, welche gegenüber dem Hersteller aus USA die Interessen etc. vertreten hat.
Bevor hier falscher Eindruck entsteht... ich bin kein Freund von "alles-unter-einer-fuchtel-wenn-du-beiträge-bezahlst" Geschichten.
Nur was dieser Thread alline aufzeigt, macht ja den Bedarf einer Art Kite-Verbands klar.
Sowas funktioniert bei den Schreibtischlern nämlich immer ganz gut.
Die Frage ist nun, wie man das ganze sinnvoll anpackt.
Suggestions?
Verein ist immer so ne Sache.
Funktioniert wenns organisiert ist, Beiträge braucht man zum funktionieren, Beiträge schrecken meist ab, weil keiner nachvollziehen kann, wo das Geld bleibt.
Was ginge, wäre ein Verein, in dem alle EIn- und Ausgaben permanent einsehbar sind.
Vielleicht nimmt das ein wenig die Vorbehalte...
Lefaux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 23:10   #37
StefanKR
 
Beiträge: n/a
Beitrag

@lefaux

damit wären wa aber wieder bei der vereinsmeierei..

ok in der größenordnung vielleicht das einzig machbare..

aber wer trägt sich da ein? wie hoch sollen die beiträge sein etc. BESTEHT ÜBERHAUPT INTERESSE?

das sind so punkte..

eine lobby schaffen ist nicht gerade einfach bei einem loosen sport wie diesem..
  Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 23:14   #38
Lefaux
[KSA Webmaster]
 
Dabei seit: 08/2004
Beiträge: 379
Idee

Wenn es sich bei den Vereinsaufgaben tatsächlich nur um Gespräche mit Behörden und n paar (sagen wir mal 100 - 300) Briefe im Jahr geht, kommst du bei sagen wir mal 1000 Mitgieldern auf nen Jahresbeitag von 10 Euro oder sowas.
Damit hast du mhr als genug Puffer um
a) Den Zeitaufwand der Ausführenden zu decken
b) Materialkosten (Papier, Telefon, Fax, Porto etc.) zu decken
c) eine amtliche Vereinsversammlung am Spot dr Wahl auszurichten
d) eine Finanzbasis aufzubauen, um dem SPort eine bessere Ausgangsposition gegenüber Behörden zu verpassen.
e) jemanden einzustellen, der den Beiträgen hinterher läuft.

Das geht alles... ir hatten damals über 4000 Mitglieder
Lefaux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2004, 23:15   #39
Lefaux
[KSA Webmaster]
 
Dabei seit: 08/2004
Beiträge: 379
Beitrag

Lefaux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2004, 09:29   #40
sgt.salty
Benutzer
 
Dabei seit: 08/2003
Beiträge: 231
Beitrag

Dann lass ich ihm halt die Luft raus. Bin zwar kein Kickboxer, komme aber an alte Naish-Bars (die langen Dinger) ran die man auch anderweitig verwenden kann. *LOL*
sgt.salty ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:41 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.