oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > Treffpunkt
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Treffpunkt Bereich zum Plaudern, OffTopic, Zeitvertreib, Freestyle, ...

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.08.2018, 22:54   #4881
ClownLikeMe
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2008
Beiträge: 170
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Selbst wenn der Ökostrom ausgebaut wird, bedeutet Elektromobilität zukünftig auch, das
mit steigenden Zulassungszahlen mehr Strom benötigt wird. Und der kommt wohl woher.......... ???
Das ist Segen und Fluch zugleich. Warum? Klar. Peaks müssen abgefangen werden, dazu braucht es eine andere Infrastruktur. Aber was ist nun der Vorteil daran?

Mit der Effizienzsteigerung eines Kraftwerkes, steigert man auch die Effizienz aller Fahrzeuge die diesen Strom nutzen.

Der Rest den du schreibst ist kompletter Unsinn und schon lange wiederlegt. Da weiß man gar nicht wo man anfangen soll.

Wirkungsgrad Verbrennungsmotor? 15-25 Prozent.

Je größer das Kraftwerk desto höher die Effizienz.

Kannst ja mal gucken was aus einem modernen Kohle/Gas Kraftwerk rauskommt.

Motoren und Akkus brauchen auch immer weniger seltene Erden.
Tesla hat dort im Vergleich zu den deutschen Herstellern den Einsatz von Cobalt zB. massiv gesenkt.

In ein par Jahren kommen zudem Keramik Akkus.
Die Autos brauchen auch massiv weniger Teile.

Was bleibt ist nur der Akku als Mehraufwand.
In der Bilanz ist das schnell wieder drin.

Zudem kein mehr Verschleiß durch Bremsen, die Kisten halten quasi ewig.
Beschleunigung besser. Kein Siff mehr in den Städten.


Und falls jetzt das Argument mit der Reichweite kommt:

Die Kisten, gerade im Konsumbereich der Masse, werden weiterhin nicht weiter fahren als 3-400 km.

Aber: Die Akkus werden wesentlich billiger und die Schnellladung wird verbessert. Das bedeuten ein Umdenken: jede 3-400 km für 5 Minuten zum pinkeln raus, oder wie bereits in China auf die langsamere Induktionsschiene.

Für euch wird das eine ekelige, schwierige Umstellung. Für die neuen Generationen ein Spaß, weil sie es gar nicht anders kennen werden.
ClownLikeMe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 00:16   #4882
switch
unabhängiger User
 
Dabei seit: 12/2007
Beiträge: 1.988
Standard

Zitat:
Zitat von ClownLikeMe Beitrag anzeigen
Wirkungsgrad Verbrennungsmotor? 15-25 Prozent.
.
grob überschlägig gerechnet nach den Optimalangaben zur Reichweite von Tesla braucht ein Tesla ca. 1,6 Liter Diesel / 100km in Strom.

mit einem Kohlekraftwerk von 40% Wirkungsgrad sind das ca. 4 Liter Diesel.

..Unter der Voraussetzung, dass der Teslafahrer das Gaspedal nicht missbraucht und Umweltschonend fährt (was faktisch ausgeschlossen ist bei 5,6 sec auf 100km/h)

Dazu kommt dann allerdings das ganze Batterieherstellungsgedöns.. .. ist man schnell bei 5 Liter diesel und wesentlich mehr je nach Fahrweise und Rechnerei.

Wo ist da die Innovation gegenüber dem 3 L Auto ?

Geändert von switch (10.08.2018 um 00:28 Uhr).
switch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 06:36   #4883
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.677
Standard

Bazzat, mach doch nicht die Träume kaputt.

Es gibt aber sicherlich Anwendung für E Autos.
Autonomes Fahren und Elektro ist für Städte sehr wichtig.
In der Fläche und Langstrecke aber oft sinnlos. Ob man übermotorisiert Teslas für sein grünes Image braucht ?

E mit Kauf und Festakku ist für mich auf jeden Fall zur Zeit uninteressant. Meine Vollgeladen Akku kaputt stehen lassen macht keinen Sinn. Und darauf läuft es raus wenn man spontan längere Strecken fahren will. Jaja 80% und Schnellladegerät ist alles klar.

Kennt jemand gute inovative BMS Firmen.
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 07:59   #4884
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.716
Standard

Zitat:
Zitat von ClownLikeMe Beitrag anzeigen

Der Rest den du schreibst ist kompletter Unsinn und schon lange wiederlegt. Da weiß man gar nicht wo man anfangen soll.
Um meinen Unsinn zu untermauern, eine Suche bei Google, keine 2 Sekunden, seitenweise, Institute, Professoren usw.

" "Elektroautos verschärfen die Klimaprobleme massiv" (Dieter Teufel, Leiter des Umwelt- und Prognoseinstituts in Heidelberg) reichen.

"Die Batteriemobile starten also mit einem schweren ökologischen Rucksack. Nimmt man als Durchschnittswert einen Ausstoß von fünf Tonnen CO2 bei der Produktion
des Stromspeichers, dann entspricht das der Verbrennung von 2150 Litern Benzin oder 1900 Litern Diesel. Damit kommen die sparsamsten Verbrenner ungefähr 50 000 Kilometer weit.

Wenn Du Facebook hast ist das auch nett hier: https://www.facebook.com/ndrniedersa...5NDYyNDc4MTAx/

Das geht so weiter.

Ich glaube, Du solltest mal deine rosarote marketinggeformte Ökobrille absetzen und dich mit der Realität beschäftigen.

Die Probleme fangen mit Elektromobilität erst an und ein Kohleausttieg ist ausgeschlossen.

Elektromobilität, gemeint ist diese die nur einen Motor als Antrieb hat, ist nicht die Zukunft.

Sich ein Elektroauto anzuschaffen ist entweder Gewissenberuhigung oder der Irrglaube tatsächlich etwas für die Umwelt
zu tun oder Spass an der Technik, die bei Tesla ja auch ganz nett ist.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 08:03   #4885
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.716
Standard

Zitat:
Zitat von ClownLikeMe Beitrag anzeigen
Motoren und Akkus brauchen auch immer weniger seltene Erden.
Tesla hat dort im Vergleich zu den deutschen Herstellern den Einsatz von Cobalt zB. massiv gesenkt.

In ein par Jahren kommen zudem Keramik Akkus.
Die Autos brauchen auch massiv weniger Teile.
Die Wissenschaft ist in der Lage den Akku jährlich um 5% zuverbessern.
In 20 Jahren hast Du die doppelte Kapazität.
So lange hat niemand Zeit und es bleiben die massiven Überlastungsprobleme im Stromentz wenn aufgeladen wird,
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 08:21   #4886
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.716
Standard

Zitat:
Zitat von ClownLikeMe Beitrag anzeigen

Zudem kein mehr Verschleiß durch Bremsen, die Kisten halten quasi ewig.
Beschleunigung besser. Kein Siff mehr in den Städten.
JaJa das ewige Leben eines Elektroautos

>
Die Lebensdauer der in Elektroautos verbauten Akkus ist begrenzt. Experten gehen davon aus,
dass Lithium-Ionen-Batterien nach etwa 1.000 Ladevorgängen ausgewechselt werden müssen.
Je nach Nutzungsintensität des Fahrzeugs bedeutet dies eine Haltbarkeit von ca. fünf bis zehn Jahren.

Also, wenn ein E-Auro endlich in den positiven Öko Bereich kommt, muß der Akku gewechselt werden? Das passt! Genau mein Humor!

>
Die Batterie ist das Teuerste am Elektroauto. Beim E-Smart etwa kostet nur das Batteriesystem geschätzte 6000 bis 7000 Euro.

Beim Tesla das dreifache?

Ewiges Leben stelle ich mir anders vor.

Kein Siff mehr in den Städten. Das stimmt, in der Stadt verbessert es sich. Aber für die Erde insgesamt läuft es dadurch nicht besser.

Geändert von Bazzat (10.08.2018 um 08:32 Uhr).
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 09:00   #4887
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.716
Standard

Zitat:
Zitat von ClownLikeMe Beitrag anzeigen

Aber: Die Akkus werden wesentlich billiger und die Schnellladung wird verbessert. Das bedeuten ein Umdenken: jede 3-400 km für 5 Minuten zum pinkeln raus, oder wie bereits in China auf die langsamere Induktionsschiene.
Hört sich gut an.
jederzeit mit einer freien Ladesäule, versteht sich.
An jeder Raststätte 200 Ladesäulen und schon läuft das.
Und eventuell ein Hotel dabei, damit die, die keinen Ladeplatz bekommen, übernachten können.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 11:29   #4888
aurum
Windsurfer
 
Dabei seit: 07/2009
Beiträge: 1.725
Standard

bei 5min Ladezeit braucht man keine 200 Säulen anjeder Tanke, dann würde die Menge der aktuellen Zapfsäulen ungefähr reichen, denn die sind ja normal nie alle besetzt und Diesel tanken geht ja real nicht wirklich nennenswert schneller, damit er nicht schäumt
und wenn man den Bezahlvorgang automatisiert bei elektro fällt dieser Flüssigtankzeitfaktor weg

ich weiß nur nicht, wie die Ladezeit auf 5min gebracht werden soll
die notwendigen Leitungsquerschnitte sind doch enorm, oder?
und dann muß das Stromnetz diese Strommengen immerzu verfügbar halten, bei windigem Sommersonnenwetter genauso wie am windstillen trüben Wintertag, wo die Elektrokisten wegen der Heizung viel mehr verbrauchen als normal
aurum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 11:52   #4889
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.716
Standard

Es würde alles funktionieren mit Atom.
Atom ist sauber, lässt sich regulieren.
Da Deutschland es verächtet sind wir jetzt die Umweltverpester wegen der Kohle. Atom Länder arbeiten da sauberer für die Erde als wir.
Und bei E-Mobilität hätte man mehr Möglichkeiten Energie bereitzustellen.

Aber alles kann man nicht bekommen.
Atom abschaffen, Kohle ausbauen und Wind- plus Sonne.
Eine gefährliche Basis für noch mehr Strombedarf.
> HOLZWEG <
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 12:26   #4890
Jan:)!
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.356
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
" "Elektroautos verschärfen die Klimaprobleme massiv" (Dieter Teufel, Leiter des Umwelt- und Prognoseinstituts in Heidelberg) reichen.
Der Satz ist da komplett aus dem Zusammenhang gerissen.
Die Aussage bezog sich auf die aktuelle Gesetzgebung, die den Autoherstellern für verkaufte Elektroautos im Gegenzug erlaubt, dann auch besonders Umweltschädliche SUVs zu verkaufen (über den Flottenverbrauch).

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Die Lebensdauer der in Elektroautos verbauten Akkus ist begrenzt. Experten gehen davon aus,
dass Lithium-Ionen-Batterien nach etwa 1.000 Ladevorgängen ausgewechselt werden müssen.
Bei den aktuellen Tesla Modellen hast du wohl auch im Realbetrieb über 400km Reichweite.
Bei 1000 Ladezyklen würdest du da auf über 400.000 km Laufleistung kommen.

Zitat:
Zitat von aurum Beitrag anzeigen
und dann muß das Stromnetz diese Strommengen immerzu verfügbar halten, bei windigem Sommersonnenwetter genauso wie am windstillen trüben Wintertag, wo die Elektrokisten wegen der Heizung viel mehr verbrauchen als normal
Im Prinzip ist doch das Laden von E-Autos das Paradebeispiel für die Laststeuerung im Stromnetz.
Autos stehen zu 99% irgendwo rum.

Die kannst du laden, wenn gerade Überkapazitäten da sind.

Natürlich gibt es Situationen, wo du diese Schnellladung nutzen willst/wirst.
Aber bei mir wäre das so oft, wie das Tanken auf einen Autobahntankstelle.

Irgendwann gibt es das immer mal, aber zu 95% würde ich drauf verzichten, wenn es einen finanziellen Anreiz dafür gibt.
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 12:45   #4891
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.716
Standard

Ach so, aus der Gesetzgebung gerissen.

Na denn, dann das hier

Allein bei der Produktion der Batterien des E-Autos Nissan Leaf würden 5,3 Tonnen CO2 frei, berichteten Forscher
im schwedischen Fachmagazin Ingeniøren. Beim Tesla Model S seien es gar 17,5 Tonnen. Ein Fahrzeug mit fossilem
Brennstoffantrieb könne acht Jahre lang fahren, bis es die gleiche Umweltbelastung eines Teslas erreicht habe
https://www.augsburger-allgemeine.de...d42300426.html

Ja, das ist tatsächlich so, sagt Lars Mönch vom Umweltbundesamt: "Jetzt im Moment gehen wir davon aus, dass hinsichtlich der
reinen CO2-Emission pro Kilometer die Elektromobilität etwa so gut ist wie sparsame Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren."
https://www.mdr.de/nachrichten/wirts...oautos100.html

Mehr Elektroautos bringen der Umwelt momentan nichts
https://www.zeit.de/mobilitaet/2018-...omplettansicht

Schwedische Studie rechnet vor: CO2-Bilanz eines Elektroautos ist ein Desaster
https://www.focus.de/auto/elektroaut...d_7246501.html


Ich bin bin immer noch auf Seite 1 von Google, mit der Suche
"e autos umwelt"

Von möglichen 66.900.000 Einträgen, Und ich bin nicht auf RTL Niveo unterwegs.

Später dann in 20 Jahren, jaaaaaaaaaaaaaa,
da ist die Öko Welt dann in Ordnung.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 13:55   #4892
Jan:)!
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2002
Beiträge: 3.356
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Ach so, aus der Gesetzgebung gerissen.
Ging nur um die Aussage da oben.
Die aktuelle Gesetzgebung ist eben völlig wiedersinnig.

Für die Autokonzerne liegt der Hauptnutzen von E-Autos aktuell da drin, dass sie für jedes verkaufte E-Auto eine Spritschleuder bauen dürfen ohne Strafe zu zahlen.


Ansonsten sind die Artikel leider ziemlich substanzlos.

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Na denn, dann das hier
....Ein Fahrzeug mit fossilem Brennstoffantrieb könne acht Jahre lang fahren, bis es die gleiche Umweltbelastung eines Teslas erreicht habe
Was soll das heissen "acht Jahre lang fahren"?
Welches Fahrzeug?
Da werden einfach irgendwelche Zahlen zitiert, ohne jeden Sinn oder Vergleichsmassstab.


Oder:

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
"Jetzt im Moment gehen wir davon aus, dass hinsichtlich der reinen CO2-Emission pro Kilometer die Elektromobilität etwa so gut ist wie sparsame Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren."
Das wäre doch schon ein super Ergebnis.
Der typische Tesla-Kunde wird nämlich bisher kein "sparsames Fahrzeug mit Verbrennungsmotor" fahren, sondern in der Regel so einen SUV mit dem doppeltem CO² Ausstoss.

Also Verbrauch halbiert und alle Abgase aus der Stadt raus, wäre für mich eine gute Lösung.
Jan:)! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 14:42   #4893
switch
unabhängiger User
 
Dabei seit: 12/2007
Beiträge: 1.988
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Allein bei der Produktion der Batterien des E-Autos Nissan Leaf würden 5,3 Tonnen CO2 frei, berichteten Forscher
im schwedischen Fachmagazin Ingeniøren. Beim Tesla Model S seien es gar 17,5 Tonnen. Ein Fahrzeug mit fossilem
Brennstoffantrieb könne acht Jahre lang fahren, bis es die gleiche Umweltbelastung eines Teslas erreicht habe
Das gilt aber nur für den Teil der Bevölkerung, der "glaubt", dass CO2 die Umwelt "belastet".


Es gib ja diese völlig verrückte nahrumgsmittelindustrie, die doch tatsächlich in ihren Gewächshäusern den CO2 Gehalt teils auf umweltzerstörerische 1200 ppm erhöht und dafür Geld ausgibt.

https://industrie.airliquide.de/wach...m-gewaechshaus

Abgefahren oder... die pumpen da 3000 Tonnen CO2 ins Gewächshaus für 6000 Tonnen Tomaten. Und das meiste CO2 vergast ja aus dem Gewächshaus in die Atmospähre.

Bei 5 Tonnen CO2 für einen Nissan Leaf sind das 600 Nissan Leafs = 600 Tonnen Nissan Leaf die zur Düngung von 6000 Tonnen Tomaten notwenig sind.

Sowas hälst du doch im Kopf gar nicht aus, wenn Autos kostenintensiv im CO2 Ausstoss begrenzt werden weil das Zeugs ein Umweltgilft sein, und dann Tonnenweise kosteninentsiv dieses Umweltgift CO2 ins Gewächshaus gepumt wird, weil die Tomaten voll auf diese "Giftstoffe" abfahren.
(rein zufällig ist CO2 ja die Grundlage für Photosynthese und Grundlage der Nahrungskette)

Pflanzen brauchen CO2 um zu wachsen und produzieren Sauerstoff, Menschen brauchen Sauerstoff und Pflanzen zum essen und produzieren CO2.
switch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 14:15   #4894
ClownLikeMe
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2008
Beiträge: 170
Standard

Zitat:
Zitat von Jan:)! Beitrag anzeigen

Was soll das heissen "acht Jahre lang fahren"?
Welches Fahrzeug?
Da werden einfach irgendwelche Zahlen zitiert, ohne jeden Sinn oder Vergleichsmassstab.

Oder:

Das wäre doch schon ein super Ergebnis.
Der typische Tesla-Kunde wird nämlich bisher kein "sparsames Fahrzeug mit Verbrennungsmotor" fahren, sondern in der Regel so einen SUV mit dem doppeltem CO² Ausstoss.

Also Verbrauch halbiert und alle Abgase aus der Stadt raus, wäre für mich eine gute Lösung.
psscht, das wollen die alteingesessen doch nicht hören

Ich versteh auch nicht warum hier immer auf den links-grünversiften rumgehackt wird. Schaut man sich die Zahlen an, dann sollte doch lenkst klar sein dass dies in unserer Gesellschaft eine untergeordnete Rolle spielt.

MDR, Zeit, und Focus.

Uns sollte auch klar sein womit die Mainstream Gazetten ihr Geld verdienen. Die größten Kunden sind und waren die Automobilkonzerne. Zumindest wird in diesen Berichten die Abhängigkeit deutlich.

Vorrangig für mich ist der Feinstaubausstoß und der ist bei den Emobilen deutlich geringer. Ich fange doch nicht an global zu denken, solange es lokal nicht besser wird. Das ist klassische Propaganda.

Zudem sind diese Argumente nicht mehr up to date. Bei der Batterie hat sich bereits einiges getan.

Das soll hier natürlich kein Aufruf sein so ein Ding zu kaufen, zumal es ökonomisch heute noch schwierig ist.

In ein par Jahren sollte man aber definitiv wechseln.
ClownLikeMe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2018, 02:01   #4895
switch
unabhängiger User
 
Dabei seit: 12/2007
Beiträge: 1.988
Standard

Zitat:
Zitat von ClownLikeMe Beitrag anzeigen
Ich fange doch nicht an global zu denken, solange es lokal nicht besser wird. Das ist klassische Propaganda.
na unter dem Gesichtspunkt würde ich anraten das "denken" besser vollständig einzustellen und anderen zu überlassen.
switch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2018, 08:08   #4896
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.716
Standard

Zitat:
Zitat von ClownLikeMe Beitrag anzeigen
In ein par Jahren sollte man aber definitiv wechseln.
Wechseln auf den Mischbetrieb? Gerne! In der Stadt mit Batterie, auf dem Land mit Benzinmotor. Eine Lösung von mehreren Möglichkeiten.

Und warum hier immer so auf die Links Grünen rumgehakt wir? Vielleicht weil diese Aktionissmus betreiben?
Also etwas zu tun um etwas zu tun und damit das eigene Gewissen zu beruhigen? Das war es dann mit
Umweltschutz und man kann dann auf andere mit dem Finger zeigen.
Ich erinnere an die Plastiktüte beim Edeka. Alles bei Edeka ist mit Plastik verpackt. Was dann egal ist.
Aber an der Kasse muß es dann unbedingt die Papiertüte sein Also bei mir nicht.
Ich achte auf die Verpackungen im Markt und nehme dann die Plastiktüte
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2018, 13:22   #4897
ClownLikeMe
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2008
Beiträge: 170
Standard

Zitat:
Zitat von Bazzat Beitrag anzeigen
Wechseln auf den Mischbetrieb? Gerne! In der Stadt mit Batterie, auf dem Land mit Benzinmotor. Eine Lösung von mehreren Möglichkeiten.
D
Das fänd ich geil. Für die City einen eFlitzer und mit 3-4 Familien einen Verbrenner bzw. Car Sharing.
ClownLikeMe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2018, 14:12   #4898
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.716
Standard

Zitat:
Zitat von ClownLikeMe Beitrag anzeigen
Das fänd ich geil. Für die City einen eFlitzer und mit 3-4 Familien einen Verbrenner bzw. Car Sharing.
Nein, alles bitte in ein Auto!
Als Kiter gibt es kein Carsharing.
Da gibt es nur: " es ist Wind oder es ist kein Wind "
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2018, 11:13   #4899
switch
unabhängiger User
 
Dabei seit: 12/2007
Beiträge: 1.988
Standard

Zitat:
Zitat von switch Beitrag anzeigen
"Musk verkündete in einem überraschenden Tweet, er erwäge Tesla bei einem Aktienkurs von 420 Dollar zu privatisieren, also von der Börse zu nehmen. Die Finanzierung dafür sei bereits gesichert."

...

Wenn Saudi Arabien ein zweites Norwegen werden will, können die sicher die Finanzierung sichern.

Ich würde auch vermuten, dass Tesla sowieso frisches Geld brauchen wird...
"Am Montag ließ Musk in einem Presse-Statement verlauten, er habe mit „sicherer Finanzierung“ in seinem Tweet gemeint, dass er zweifellos glaubt, dass Saudi-Arabiens Public Investment Fund den Börsenabgang des Tesla-Konzerns finanzieren wird."

war einfach naheliegend dass Musk im Suff ein wenig der Gedankenexperimente mit den Saudis ausgeplappert hat. .. der wirkt jetzt aber zunehmend unprofessioneller und nervös.. scheint nicht alle so zu laufen
switch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2018, 16:22   #4900
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.716
Standard

Ich habe heute zum ersten mal mit Tesla Gewinne realisiert.
50% davon verkauft, der Rest bleibt schön drin.
So allmählich kann man sich auf Musk verlassen.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2018, 08:48   #4901
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.832
Standard

mit Musk gehts steil bergab. Sein Übernahme Tweet war eventuell der Sargnagel. SEC ermittelt und es werden Sammelklagen vorbereitet mit sehr guter Aussicht auf Erfolg.
Du kannst nicht als CEO selber Aktienpakete kaufen und anschließend mit einer offensichtlichen Fake Meldung der Kurs manipulieren. Seine narzisstische gestörte Persönlichkeitsstruktur wird der von Trump immer ähnlicher.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2018, 08:15   #4902
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.716
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
mit Musk gehts steil bergab. Sein Übernahme Tweet war eventuell der Sargnagel. SEC ermittelt und es werden Sammelklagen vorbereitet mit sehr guter Aussicht auf Erfolg.
Du kannst nicht als CEO selber Aktienpakete kaufen und anschließend mit einer offensichtlichen Fake Meldung der Kurs manipulieren. Seine narzisstische gestörte Persönlichkeitsstruktur wird der von Trump immer ähnlicher.
Ich glaube auch das er in die Enge getrieben ist.
Normal könnte man sagen " das war es dann"
Was es ( und die Aktie ) unberechenbar
macht ist seine Connection zu Geld.
Dem Mann ( und der Aktie ) ist alles zuzutrauen.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2018, 01:11   #4903
Armin Harich
MR. FLYSURFER
 
Dabei seit: 11/2000
Ort: DREIEICH
Beiträge: 2.031
Armin Harich eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Dem Mann ( und der Aktie ) ist alles zuzutrauen.
In dem Punkt stimme ich vollkommen überein. Tippe aber langfristig auf steigende Kurse bei TESLA, wenn keine allgemein größere Kriese kommt. Ich habe heute mittag mal zugegriffen bei dem Kurs.
Die Zukunft wird es eh zeigen. Warten wir es einfach mal ab wo die am Jahresende stehen. Spannend ist es eh, wenns so hoch und runter geht.
Armin Harich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2018, 16:49   #4904
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.832
Standard

ziemlich unwahrscheinlich, daß EM diesmal ungeschoren davon kommt:
https://www.bloomberg.com/news/artic...usk-exonerated
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2018, 10:10   #4905
Bazzat
Lord logger
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 9.716
Standard

Ich könnte mir auch eine Übernahme durch wen auch immer vorstellen.
Geht der Kurs runter, gemacht oder zufällig, wird es interessant.
Bazzat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2018, 13:02   #4906
switch
unabhängiger User
 
Dabei seit: 12/2007
Beiträge: 1.988
Standard

irgendswie ist der Musk ja auch nicht blöd.

Eine Privatisierung wie von ihm "angedacht" ist ja nicht verkehrt, wenn man annimmt, dass Tesla an der Börse so oder so "hops" gehen wird.

Teslas vorsprung ist ja am ehesten ein Vorsprung im Marketing, wenn die anderen Automobilhersteller mit Ihren bestehenden Produktionsanlagen auf e-Autos umrüsten, ist bei Tesla doch nur noch der Name interessant.

Der Wert des Names, hängt dann aber wohl davon ab, was das Model3 an Qualität abliefert.

Gut ist schon mal, dass man schlechte Bremsen und solche Sachen einfach per Softwareupdate verbessern kann. das iphone unter den Autos.
https://www.welt.de/motor/fahrberich....html#Comments

Für mich persönlich wäre so eine Auto ein Rückfall in die Steinzeit, weil ich wichtige Infos gerne direkt im Blickfeld habe (Amaturenbrett hinter Lenkrad). Dazu die Idee, das Display nicht einmal einzulassen und voll in den Innenraum stehend zu bauen.

Sieht für mich wie eine komplette Fehlkonstruktion aus das Auto. Vielleicht extra so gebaut, damit man ohne Autopilot gar nicht mehr fahren kann, dass Ding deswegen benutzt und damit zu Tester wird.
switch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2018, 09:01   #4907
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.832
Standard

Lügen Musk, alles wieder auf Anfang:
https://www.tesla.com/de_DE/blog/sta...ic?redirect=no

Daß der sich nicht schämt:
"That said, my belief that there is more than enough funding to take Tesla private was reinforced during this process."
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2018, 00:17   #4908
switch
unabhängiger User
 
Dabei seit: 12/2007
Beiträge: 1.988
Standard

immerhin schreibt Tesla trotz staatlicher Förderungen seit 7 Jahren rote Zahlen. Das ist eine Leistung.

Ich vermute, EM wird konsequent auf den Mars auszuwandern wenn sich herausstellt, dass Tesla und Hyperloop auf der Erde nicht funktionieren. Auf der Mars würde er ohne Röhren auskommen und auch die Reichweite der Autos wäre besser. Er muss halt die Tesla-Jünger mitnehmen um ein paar Kunden zu haben. Aber die Saudis sind da eben auch die richtige Zielgruppe, weil die sind Wüste / Marslandschaft ja schon gewohnt, haben Geld, und Öl geht den irgendwann aus.

Aus Sicht von EM ist das schon gut durchdacht, weil auf dem Mars ja auch keine Verbrennungsmotoren funktionieren und man halt Solargedöns und E-Autos braucht und Röhren / Vakuum ebenso.

Ich bin mir sicher, dass EM den Hyperloop in den Raum geschmissen hat, weil er nachts vom Mars träumt und ihm das dienlich scheint. Wenn er auf den Mars will, muss er hier halt eine breite Masse überzeugen für Ihn zu arbeiten, damit er mit seinem Tesla auf den Mars kann.

Eigentlich hat er mit dem privaten Geld ja auch gar nicht so unrecht. So eine bescheuerte Vision kann man nur Leuten verkaufen die Geld im Überfluss haben und nicht wissen wohin damit. Am Ende könnte er dann einfach ein Vorverkaufsticket zum Mars an die verbliebenen Gläubiger / Gläubigen verkaufen.
switch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2018, 12:01   #4909
The Flow
Theta Welle
 
Dabei seit: 11/2013
Ort: http://wetnsalty.blogspot.de/
Beiträge: 1.677
Standard

Zitat:
Zitat von switch Beitrag anzeigen
So eine bescheuerte Vision kann man nur Leuten verkaufen die Geld im Überfluss haben und nicht wissen wohin damit. Am Ende könnte er dann einfach ein Vorverkaufsticket zum Mars an die verbliebenen Gläubiger / Gläubigen verkaufen.
Ein Typ verkauft Grundstücke auf dem Mond und ist damit reich geworden.
Genie und Wahnsinn sind Geschwister.

EM bewegt sich Richtung Wahnsinn, er ist wahrscheinlich einfach ausgebrannt.

Ich wette Tesla wird übernommen, fragt sich zu welchem Kurs.
The Flow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2018, 08:01   #4910
Osolon
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2018
Beiträge: 110
Standard

So bescheuert ist die Idee mit dem "raus in den Weltraum" ja gar nicht. Teilt er sich doch mit einigen erfolgreichen Unternehmern (Branson, Bezos, etc.) und Organisationen (Nasa), oder irre ich mich da?

Hab gehört, da draußen soll viel Platz (Freiheit?) sein.

Fraglich ist doch nur das wie. Kann einfach nicht auf Kosten Anderer bzw. Zerstörung der irdischen Gemeinschaft gehen. Sie werden wahrscheinlich noch sehr lange ein Basis-Lager (Erde) für ihre Ausflüge benötigen. "Verbrannte Erde" oder "hintergangene/zurückgelassene Unterstützer" hören sich nicht nach einem sicheren Hafen an.

Geändert von Osolon (04.09.2018 um 08:37 Uhr).
Osolon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2018, 17:18   #4911
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.832
Standard

Zitat:
Zitat von Osolon Beitrag anzeigen
So bescheuert ist die Idee mit dem "raus in den Weltraum" ja gar nicht. Teilt er sich doch mit einigen erfolgreichen Unternehmern (Branson, Bezos, etc.) und Organisationen (Nasa), oder irre ich mich da?
Satelliten in den Erdorbit bringen ist sicher ein lukratives Geschäft wenn man es beherrscht.
Die Besiedlung anderer Planeten ist dagegen absurd. Wirklich jeder Fleck auf diesem Planeten, inklusive dem Boden des Marianengrabens, ist mit weniger Aufwand zu besiedeln als z.B. der Mars.
Und für Forschungszwecke sind Robotor sowieso viel geeigneter und billiger (atmen nicht, scheissen nicht, fressen nicht).
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2018, 16:18   #4912
Thorsten1906
Neuer Benutzer
 
Dabei seit: 08/2018
Beiträge: 2
Standard

Aber über sowas müssen wir auch noch nicht nachdenken sonder erst die übernächste Generation vielleicht
Thorsten1906 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2018, 16:29   #4913
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.832
Standard Elon Musk weiter im LSD Rausch

EM legt weiter nach:
https://www.theguardian.com/technolo...thout-evidence

Er ist einfach nicht mehr bei klarem Verstand, das dürften langsam auch die meisten Aktionäre verstehen, denn der Kurs geht weiter runter.
Es ist immer noch völlig unverständlich, daß unter diesen Rahmenbedingungen Tesla noch >100$ notiert.

Bin mal gespannt, wann seine letzte Aussage, daß Tesla dieses Jahr kein frisches Geld mehr braucht ad absurdum geführt wird. Ich wette zu 100% dagegen.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2018, 09:43   #4914
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.832
Standard

und seine Drogen zieht er sich jetzt schon vor laufender Kamera rein:
https://metro.co.uk/2018/09/07/elon-...rogan-7922122/
Neben den Aktien kollabieren aktuell vor allem die Bonds:

Die Refinanzierung des Schuldenberges wird wohl etwas schwieriger als die letzten Jahre, wo die Fans Musk mit Geld zugeschissen haben.

Mir ist schleierhaft, wieso das alles so lange gedauert hat, da ja der Geisteszustand von Musk seit Monaten klar erkennbar psychotische Züge auswies.

Geändert von ShortSqueeze (07.09.2018 um 17:33 Uhr).
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2018, 08:58   #4915
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.832
Standard

Elon wird nun, wenig überraschend, von der SEC angeklagt.
Das witzige ist ja, daß er im Prinzip einen guten Deal auf dem Tisch hatte nochmal mit einem blauen Auge davonzukommen.
https://www.nytimes.com/2018/09/28/b...imes&smtyp=cur
Aber für einen so narzisstischen, komplett in einer anderen Sphäre schwebenden Musk natürlich undenkbar, daß er sich auf sowas einläßt. Man sieht, wie wenig er noch in der Lage ist Realitäten als solche zu akzeptieren.
Es ist nun absehbar, daß er seinen Posten als CEO räumen wird.
Wie negativ wird das für Tesla werden ?
Langfristig ist es ein ohne Zweifel die einzige Chance die Tesla noch hat. Mit Musk zusammen hat Tesla keine Chance. Kurzfristig räumen neue CEOs aber in einer Bilanz, die über viele Jahre zum positiven hin frisiert wurde erstmal richtig auf, um eine niedrigere Messlatte für die kommenden Jahre zu haben.
Weiter strong sell. Wenn nicht die hohe Shortquote wäre, wäre ich weiter All-In short in diesem Laden. So hab ich mal etwas vom Tisch genommen.
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2018, 11:00   #4916
switch
unabhängiger User
 
Dabei seit: 12/2007
Beiträge: 1.988
Standard

sicher ist wohl, dass Tesla frisches Geld brauchen wird und das die Rechnung für die nächsten 5 Jahre schwierig wird. Teslas einzige Chance ist, "zuerst" da zu sein.

EM spielt als Person m.E. schon eine grosse Rolle, da er dafür stand, konsequent ohne zögern das Ziel zu verfolgen. Übernehmen andere das Ruder, kann das Vertrauen genau in diese Position hops gehen. Tesla lebt bisher nur vom Image und der Position als erster durchentwickelte e-cars liefern zu können.

Der "Wettbewerb" kommt ja erst in zwei Jahren. Und ein Elektro-City-Car hat Tesla noch nicht.

Ich denke aber, es zieht sich noch etwas, da das betriebswirtschaftliche Desaster erst dann schonungslos offenbar wird, wenn die anderen Hersteller sich fertig positioniert haben.

Gegen ein Konzept wie das von VW (MEB) hat Tesla m.E. keine Chance. https://www.youtube.com/watch?v=Ru8hJYe0V8E

Geändert von switch (29.09.2018 um 11:33 Uhr).
switch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2018, 08:14   #4917
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.832
Standard

Musk weiter völlig ausser Kontrolle. Gerade ist die Einigung durch, die geradezu unglaublich gnädig mit Musk umgegangen ist (vergleicht man das mal mit den Deutschen Herstellern), schon muss er mal wieder via Twitter nachtreten:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...a-1231637.html
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2018, 01:00   #4918
switch
unabhängiger User
 
Dabei seit: 12/2007
Beiträge: 1.988
Standard

vor dem Hintergrund dass nach der aktuellen Forschung jedes Leben auf der Erde schlagartig den Geist aufgibt wenn die Temperatur um 0,00015 Grad steigt und mehr als 0,00 CO2 ausgeatmet wird ist und bleibt Elon Musk die letzte Hoffnung auf ein Überleben der Menschheit.
switch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2018, 16:42   #4919
ShortSqueeze
Benutzer
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Regensburg
Beiträge: 3.832
Standard

super Interview von Dalio, jede Minute lohnt.

https://www.youtube.com/watch?time_c...&v=5C43i3yclec
ShortSqueeze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2018, 17:48   #4920
901red
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2006
Ort: Kreis Neuss
Beiträge: 4.819
Standard

Zitat:
Zitat von ShortSqueeze Beitrag anzeigen
super Interview von Dalio, jede Minute lohnt.

https://www.youtube.com/watch?time_c...&v=5C43i3yclec
top!
901red ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wahl zur Sportlerin des Jahres go-travel-more Windsurfen 3 24.11.2007 20:31
5000 Quadratmeter Kites für Frachter! Götzi Kitesurfen 29 28.09.2007 20:55
ZEHN PUNKTE FÜR SICHERES KITESURFING Sylt Rider Kitesurfen 13 13.12.2002 02:43


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:47 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.