oase.com - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Hauptbereich > (Kite-) Hydrofoil - Foilen - Foiling
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort    « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.09.2018, 19:07   #1
FelixG
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2007
Ort: München
Beiträge: 171
Standard Groove Skate Testbericht

Hallo Zusammen,
ich habe mir in unserem letzten Urlaub, auf dem Weg vom Lago di Santa Croce nach Vieste das Groove Skate Foilboard bei Michele direkt gekauft. Sowohl der Besuch bei Ihm als auch das Brett haben mich so geflashed, dass ich euch da gerne daran teilhaben lassen wollte.
Ich bin bisher ein relativ großes Wuux Board mit einem Levitaz Cruizer oder Aspect gefahren. Damit habe ich das foilen gelernt. Irgendwie hat mich aber etwas kleineres gereizt. Leider war das EXO von Levitaz nicht verfügbar und ich bin beim Internetsurfen über das Video von Gunnar Freeride und Review gestolpert. Beim Nachforschen im Kiteforum über das 120cm lange Groove Skate habe ich viel positives über das Brett und einiges negatives über die Kommunikation und Lieferzeit von Groove gelesen. Bevor wir an den Croce gefahren sind, dachte ich mir, ich schreibe mal eine Mail an Groove und Frage ob sie zufällig ein Skate noch frei verfügbar haben und ob ich dies binnen der nächsten Woche abholen kann. Sie habe sehr schnell geantwortet und alles bejaht, bzw mich noch gefragt welche Farbe ich gerne hätte.
Dann war der Tag gekommen und wir sind bei Groove vorbeigefahren. Die Firma liegt in einem Industriegebiet, etwas versteckt weil nach hinten versetzt. Als wir dort waren, hat der Chef selbst gerade noch an neuen Prototypen für Race Foilboards geshaped und wir mussten kurz warten. Aber nach 5 Minuten kam dann Michele selbst und hat uns sehr sehr herzlich empfangen und uns gleich herumgeführt und die ganze Firma gezeigt und erklärt. Es war sehr beeindruckend zu sehen, was die alles machen (ich muss gestehen, ich kannte Groove noch gar nicht ). Er hat uns auch die neuesten Prototypen für die Raceboards gezeigt und erklärt warum er was macht. Es war sehr interessant. Nachdem er mir dann noch mein neues Brettchen komplett montiert hatte, hat er meiner Frau noch einen Posho geschenkt und er hat uns noch ausführliche Tipps zu unserer weiteren Reise gegeben. Es war irgendwie total herzlich wie wenn wir uns schon ewig kennen würden.

So, nun aber zum wichtigsten, in Vieste angekommen konnte ich es kaum erwarten das Brett zu testen. Es fühlt sich unglaublich Wertig an und ist top verarbeitet. Auf dem gesamten Deck ist ein sehr griffiges Pad. Das Board hat einen ziemlich krasse Rocker Linie vor allem im Bereich der Nose.

Ich dachte schon, dass die ersten Meter sehr schwer werden würden, da ich noch nie so ein kleines Board gefahren bin. Das Gegenteil war aber der Fall. Das Brett war fast genauso einfach zu fahren wie mein bisheriges 160 cm Wuux Board. Ausser, dass es noch viel schneller ins Fliegen geht, da es besser angleitet und nicht so am Wasser klebt. Beim Fliegen ist es wesentlich agiler und macht viel mehr spass. Das Brett wiegt komplett mit Schlaufen knapp unter 3 Kg. Ich habe die etwas verstärkte Variante mit mehr Schlaufenpositionen und durchgängigen Schienen um auch die ganz großen Flügel fahren zu können. Das Brett sitzt sich erstaunlich gut, da ich gleich bei der ersten Fahrt übertrieben habe und den Schirm im Wasser abbauen und zurückschwimmen musste. Dabei war es sehr einfach mit meinen schlanken 90 KG auf dem Brett zu sitzen und alles in Ruhe zusammen zu basteln.
Einziger Haken für mich ist der Fußwechsel. Da ich den nicht im Fliegen behersche sondern bisher immer in Verdrängerfahrt auf dem Wasser gemacht habe, kämpfe ich hier wieder. Dadurch, dass die Schlaufen so weit vorne sind, spitzelt gerne das Brett vorne ein, wenn der Schirm nicht sauber in den Zenit geflogen wird und ich gehe Baden . Aber das hilft mir wieder die Motivation aufzunehmen an der Fliegenden Halse zu arbeiten . Wenn das Brett kurz mal das Wasser in Wellen etc berührt, springt es einfach wieder von der Wasseroberfläche ab und es ist wie wenn nicht gewesen wäre. Ich habe mir noch die passende Tasche zum Schut zdazu gegönnt. Die hat einen Ausschnitt, dass das Board sogar mit montierten Foil reinpasst.

Fazit: Ich liebe dieses kleine Brettchen jetzt schon, da es wesentlich weniger Stauraum einnimmt. Das foilen wird ne ganze Ecke agiler und bis auf den Fußwechsel fährt es sich genauso leicht oder gar leichter wie ein 160 cm Wuux Schiff.

Viele Grüße
Felix
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1265.JPG
Hits:	473
Größe:	349,4 KB
ID:	54801  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1262.JPG
Hits:	444
Größe:	255,1 KB
ID:	54802  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1261.JPG
Hits:	419
Größe:	324,1 KB
ID:	54803  

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1263.JPG
Hits:	403
Größe:	331,9 KB
ID:	54804  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1267.JPG
Hits:	385
Größe:	318,7 KB
ID:	54805  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1260.JPG
Hits:	406
Größe:	279,8 KB
ID:	54806  

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1264.JPG
Hits:	388
Größe:	331,6 KB
ID:	54807  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1266.JPG
Hits:	405
Größe:	353,2 KB
ID:	54808  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1268.JPG
Hits:	372
Größe:	272,6 KB
ID:	54809  

FelixG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2018, 21:55   #2
Horst Sergio
Mattenfundamentalist
 
Dabei seit: 07/2005
Ort: im Schoße des bayerischen Seenlandes
Beiträge: 2.015
Standard Und noch was Kleines ;-)

Hallo Felix,

freut mich und ja weniger ist mehr
Auch mit Michele ähnlich gute Erfahrung gehabt und auch schon seinen sehr respektablen Produktionsort besichtigt. Hoffe aktuell auch drauf von ihm bald mein erstes Brett zu bekommen.

Make it small small small

So oder ähnlich wird's dann vermutlich aussehen:
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	KITEJUNKIE-Atto-88x33.jpg
Hits:	177
Größe:	88,3 KB
ID:	54811  
Horst Sergio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2018, 22:11   #3
Smolo
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2012
Ort: München
Beiträge: 402
Standard

Bernd wofür ist denn die Abstufung hab grad nen Hänger? Willst du als fliegender Paketboote durchstarten
Smolo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2018, 22:49   #4
Horst Sergio
Mattenfundamentalist
 
Dabei seit: 07/2005
Ort: im Schoße des bayerischen Seenlandes
Beiträge: 2.015
Standard

Ja auf dem Gepäckträger könnte man auch die täglichen Einkäufe verzurren, wozu das Brett auch schon die nötigen Verzurrösen hätte, die aber eigentlich einer gefalteten Matte gelten.

Tatsächlich ist die untere Stufe die 2te Fußposition für mittlere und höhere Geschwindigkeiten. Mehrere Heckschlaufen, gab es zur Zeit der großen Druckpunktwanderung (Dreieckssegel) auch beim Windsurfen.


Beim Foilen und speziell, wenn man Druckpunkteveränderungen nicht mit unästetischen Körperhaltungen wie beim Race begegnet und noch spezieller auf Monofoils, muss man geringe Flügelanstellwinkel und nach hinten wandernde Druckpunkte bei hoher Geschwindigkeit mit mehr Anstellwinkel der Fußposition begegnen, damit alles entspannt im Lot bleibt. ...
Keine Angst, habe es schon getestet und funktioniert gut. Und bin auch tatsächlich gespannt, ob es irgendwann jemand nachbaut, würde mir aber bis dahin Zeit geben, es selber noch mehr zu testen.



Wollte den Beitrag aber nicht entführen, das Skate bin ich leider noch nicht gefahren, aber vielleicht hole ich das bald nach, wenn es mir persönlich auch eher zu groß wäre, aber auch hier bin ich sicher keine Orientierung.
Horst Sergio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2018, 23:18   #5
Smolo
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2012
Ort: München
Beiträge: 402
Standard

@Bernd

Danke für die Info wieder was dazu gelernt...ich muss mir das auch mal geben mit Monofoil rumzufahren wobei dann wieder nen neues Foil ran muss

@Felix
Ich bin wieder raus mit dem Offtopic. Der Tipp ist aber gut bin auch ab und an beim Croce da würde es sich ja mal lohnen vorbeizufahren.
Smolo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2018, 07:15   #6
FelixG
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2007
Ort: München
Beiträge: 171
Standard

Zitat:
Zitat von Smolo Beitrag anzeigen

@Felix
Ich bin wieder raus mit dem Offtopic. Der Tipp ist aber gut bin auch ab und an beim Croce da würde es sich ja mal lohnen vorbeizufahren.
Ich glaube da sind wir uns auch dieses und letztes Jahr begegnet😉 und ich habe deinen Vorzelt-Tipp umgesetzt.

Viele Grüße
Felix
FelixG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2018, 09:21   #7
btheb
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2012
Beiträge: 1.075
Standard

Zitat:
Zitat von FelixG Beitrag anzeigen
Ich dachte schon, dass die ersten Meter sehr schwer werden würden, da ich noch nie so ein kleines Board gefahren bin. Das Gegenteil war aber der Fall. Das Brett war fast genauso einfach zu fahren wie mein bisheriges 160 cm Wuux Board. Ausser, dass es noch viel schneller ins Fliegen geht, da es besser angleitet und nicht so am Wasser klebt. Beim Fliegen ist es wesentlich agiler und macht viel mehr spass. Das Brett wiegt komplett mit Schlaufen knapp unter 3 Kg. Ich habe die etwas verstärkte Variante mit mehr Schlaufenpositionen und durchgängigen Schienen um auch die ganz großen Flügel fahren zu können. Das Brett sitzt sich erstaunlich gut, da ich gleich bei der ersten Fahrt übertrieben habe und den Schirm im Wasser abbauen und zurückschwimmen musste. Dabei war es sehr einfach mit meinen schlanken 90 KG auf dem Brett zu sitzen und alles in Ruhe zusammen zu basteln.
Einziger Haken für mich ist der Fußwechsel. Da ich den nicht im Fliegen behersche sondern bisher immer in Verdrängerfahrt auf dem Wasser gemacht habe, kämpfe ich hier wieder. Dadurch, dass die Schlaufen so weit vorne sind, spitzelt gerne das Brett vorne ein, wenn der Schirm nicht sauber in den Zenit geflogen wird und ich gehe Baden . Aber das hilft mir wieder die Motivation aufzunehmen an der Fliegenden Halse zu arbeiten . Wenn das Brett kurz mal das Wasser in Wellen etc berührt, springt es einfach wieder von der Wasseroberfläche ab und es ist wie wenn nicht gewesen wäre. Ich habe mir noch die passende Tasche zum Schut zdazu gegönnt. Die hat einen Ausschnitt, dass das Board sogar mit montierten Foil reinpasst.

Viele Grüße
Felix
Genauso waren meine Eindrücke zum Groove.
Schöner persönlicher Fahreindrucksbericht.
btheb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2018, 22:29   #8
maluco
Benutzer
 
Dabei seit: 07/2017
Beiträge: 88
Standard

Warum will man wendiger und agiler wenn man die Fußwechsel noch nicht beherrscht? (Nicht dass ich sie bereits könnte, aber ich komm auch noch nicht auf die Idee was agileres zu wollen!). Verkompliziert dir das jetzt nicht den Lernprozess unnötig?
maluco ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2018, 08:35   #9
FelixG
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2007
Ort: München
Beiträge: 171
Standard

Zitat:
Zitat von maluco Beitrag anzeigen
Warum will man wendiger und agiler wenn man die Fußwechsel noch nicht beherrscht? (Nicht dass ich sie bereits könnte, aber ich komm auch noch nicht auf die Idee was agileres zu wollen!). Verkompliziert dir das jetzt nicht den Lernprozess unnötig?
Mit meinem alten Board waren Fußwechsel auf der Wasseroberfläche kein Problem und ich habe mich einfach nur in meiner Komfortzone bewegt und nichts neues (fliegende Fußwechsel) probiert. Durch das neue Brett bin ich gezwungen a) den Schirm bei Touch Down Fußwechsel sauberer zu fliegen und b) gleich an fliegenden Fußwechsel zu arbeiten. Ich brauch manchmal externe Motivationsschübe um mich weiter zu entwickeln 😜.

Die eigentliche Kaufintetion war vor allem Transport und Gewicht.

Gruß Felix
FelixG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2018, 01:38   #10
Armin Harich
MR. FLYSURFER
 
Dabei seit: 11/2000
Ort: Überall auf der Welt
Beiträge: 2.048
Standard

Hallo.

Ich habe nachdem ich einige Boards gefahren bin für mich festgestellt, das ich mit sehr viel Aufbiegung mich am wenigsten mich hinlege wenn ich mal mit dem Board aufsetze.
Nachdem ich in SPO alle Board mir so angeschaut habe, hatte keins mehr Aufbietung als mein aktuelles selbstbau 1,40cm Vollcarbon Board.
Das Skate hat eher noch mehr Aufbiegung und ist kürzer um es besser transportieren zu können.

Ich habe mein Groove Skate auch gerade bekommen und heute das erste mal gefahren. Es ist noch besser als ich mir erhofft hatte. Für die Länge fängt es mich sogar besser beim Touch Down ab als mein aktuelles.

Was mich sehr überrascht hat, das die Agilität mit dem kürzeren Board doch so viel höher ist.

Ich habe die Fußschlaufen maximal hinten für mich am besten empfunden. Auf dem Video waren sie noch etwas weiter vorne.

Was auch sehr gut ist, das der Auftribsschwerpunkt des Volumens sehr zum Auftriebsschwerpunkt meines Levitaz Crouzer Flügels passt. Man spart sich damit mit dem Schwerpunkt vor/zurück zu wandern. Das macht es viel einfacher für mich.

Für Einsteiger sollte es wohl noch 10-20cm länger sein, aber die selbe Bodenkurve haben.

Die mitgelieferten "M8" Muttern/Flachscheiben häkeln bei mir beim Foil abmachen. Mit den richtigen Muttern die auch die Windsurfer nutzen, läuft es besser das man das Foil rausschieben kann ohne die Muttern alle komplett abschrauben zu müssen. Eine praktische Sache.

Hier noch 2 kurze Rohvideos:
Fahren https://youtu.be/Q0j8sGDc-NE
Zeitraffer: https://youtu.be/H2NpvCn7A80

Gefahren mit ich mir meinem 8.0er SOUL auf einem böigen Tümpel.

Liebe Grüße, Armin
PS: Mein 140cm Carbon Board steht nun zum Verkauf: https://www.youtube.com/watch?v=JFQLuuX7p6c
Armin Harich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2018, 08:27   #11
Davor
Benutzer
 
Dabei seit: 09/2005
Beiträge: 1.703
Standard yes

guut von groove gibst noch ein neues model in 130 cm lenge und 49cm breit deiner ist 120x 48 denke ich mier und komt noch ein kleineres in program



Zitat:
Zitat von Armin Harich Beitrag anzeigen
Hallo.

Ich habe nachdem ich einige Boards gefahren bin für mich festgestellt, das ich mit ...

Geändert von joe (08.10.2018 um 09:16 Uhr). Grund: störenden Vollquote entsorgt
Davor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2018, 09:04   #12
Jafaf
Beschmutzer
 
Dabei seit: 02/2007
Beiträge: 795
Standard

Zitat:
Zitat von Armin Harich Beitrag anzeigen
Hallo.


Was mich sehr überrascht hat, das die Agilität mit dem kürzeren Board doch so viel höher ist.

Ich habe die Fußschlaufen maximal hinten für mich am besten empfunden. Auf dem Video waren sie noch etwas weiter vorne.
das mit Agilität sag ich schon immer Warum kleine Bretter agiler sind, verstehe ich zwar nicht ganz..Gewicht ist es eher nicht, evth der geringere Windwiderstand..

Aber ich denke die Haltung passt in deinem Video gar nicht, bzw der Stance..du stehst mit dem hinteren Fuß fasst in der Mitte, bzw oft zusätzlich eher in "Noserider" position...habe ich kürzlich auch bei einem anderen mit ähnlicher Kombi gesehen, wenn man so maximal vorne belasten muss, stimmt was nicht...
Jafaf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2018, 09:13   #13
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.490
Standard ....

Zitat:
Zitat von Armin Harich Beitrag anzeigen
Ich habe nachdem ich einige Boards gefahren bin für mich festgestellt, das ich mit sehr viel Aufbiegung mich am wenigsten mich hinlege wenn ich mal mit dem Board aufsetze....
...und das verstehe ich 0,0
ich habe für mich genau die gegenteilige erfahrung gemacht
so starke aufbiegungen bremsen enorm und das stoppt einen....

sehr interessant. zumal ich muß es zugeben armin deutlich besser wie ich
fährt und er - das ist mir bei den videos auch aufgefallen - eine komplett
selsame fuß positionierung hat....

inanbetracht seiner fahrtechnischen überlegenheit könnte seine aussage doch auch was haben...

das o.a. board um dem es in dem thread geht finde ich hübsch, sicher gut,
vor allem ist es nicht so sinnlos schmal wie viele andere boards.

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2018, 11:09   #14
Armin Harich
MR. FLYSURFER
 
Dabei seit: 11/2000
Ort: Überall auf der Welt
Beiträge: 2.048
Standard

Jetzt bekomme ich noch ein Coaching. Ich glaube, das mit dem Foil weiter vorne meine geflogenen Wenden leichter sind. Glauben heißt aber nicht wissen. Ich habe das Foil zwischendurch schon 5cm weiter hinter geschoben. Ich fahre aber schon immer gerne einen engeren Stanze.
Die vordere Schlaufe habe ich nun schon ganz nach hinten geschoben.
War halt der erste Tag zum testen.

Für mich ist das 120 cm sehr passen. Aber 130 sollte für die meisten sturzsicherer sein. Breiter ist zum Anfang denke ich auch besser.
Schmäler ist nur zum maximalen ankanten auf der Kreuz.

Ich denke, man sieht auf dem Video schon gut, wie gut es beim Aufsetzen vorne wieder hoch will. Von daher bin ich für mich mit dem massiven Scoop sehr zufrieden.

Das die Agilität so viel besser ist ist mit auch ein Rätsel. Gewicht und Hebelarm ist mir klar. Aber ich hätte nicht mit so viel Unterschied gerechnet.

Liebe Grüße, Armin
Armin Harich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2018, 12:17   #15
gmb13
kite-chino.com
 
Dabei seit: 10/2005
Ort: Fuerteventura
Beiträge: 594
Standard

Zitat:
Zitat von wolfiösi Beitrag anzeigen
...und das verstehe ich 0,0
ich habe für mich genau die gegenteilige erfahrung gemacht
so starke aufbiegungen bremsen enorm und das stoppt einen....

sehr interessant. zumal ich muß es zugeben armin deutlich besser wie ich
fährt und er - das ist mir bei den videos auch aufgefallen - eine komplett
selsame fuß positionierung hat....

inanbetracht seiner fahrtechnischen überlegenheit könnte seine aussage doch auch was haben...

das o.a. board um dem es in dem thread geht finde ich hübsch, sicher gut,
vor allem ist es nicht so sinnlos schmal wie viele andere boards.

lg wolfgang
Nur Aufbiegen bringt nichts, wenn nicht mit einer harmonischen Rocker Linie. Fast alle andere Stubby Boards sind hinten zu flach und drücken beim "Touch down" die Nase runter anstatt hoch. Das ist was das Skate (und auch die Raceboardss von Groove) von den Rest unterscheidet. Irgendwann begreifen das auch die andere Hersteller.


--
Gunnar
gmb13 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2018, 12:54   #16
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.490
Standard

Zitat:
Zitat von gmb13 Beitrag anzeigen
Nur Aufbiegen bringt nichts, wenn nicht mit einer harmonischen Rocker Linie. Fast alle andere Stubby Boards sind hinten zu flach und drücken beim "Touch down" die Nase runter anstatt hoch. Das ist was das Skate (und auch die Raceboardss von Groove) von den Rest unterscheidet. Irgendwann begreifen das auch die andere Hersteller.


--
Gunnar

....das passt dann wieder zu meiner theorie....
also mein eigenbau hat sehr harmonisch sehr wenig aufbiegung und funktionert
bestens. würd ich aber weit vorne stehen würd er nicht funktionieren.


lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2018, 13:57   #17
FoilNik
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2015
Beiträge: 136
Standard

Hat jemand mal ein Slingshot Space Skate unter das Groove geschraubt oder spricht etwas dagagen, solche auftriebsstarken Flügel unter ein eher kurzes Board zu schrauben?
FoilNik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2018, 16:57   #18
8nemo0
Pulsion*Soul*Onda633
 
Dabei seit: 12/2008
Ort: rectalcity
Beiträge: 1.343
Standard

Zitat:
Zitat von FoilNik Beitrag anzeigen
Hat jemand mal ein Slingshot Space Skate unter das Groove geschraubt oder spricht etwas dagagen, solche auftriebsstarken Flügel unter ein eher kurzes Board zu schrauben?
https://youtu.be/I4XUBfao4Ek
Das Moses Onda passt perfekt!
Da du sofort aus dem Wasser kommst brauchst du kein großes Board!
8nemo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2018, 19:53   #19
DieWelle
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2015
Beiträge: 657
Standard

Ich habe auch das Groove Skate (nach Empfehlung von Gunnar ) in Kombination mit einem Onda 633.
Leider bin ich bisher - als absoluter Foil-Anfänger - nur 2x damit gefahren. Bin gleich strapless gestartet weil ich Schlaufen irgendwie nicht mehr kann Und weil die mitgelieferten Schlaufen des Skate-Boards überhaupt nicht zu meinen Füßen passen (Schraubenlöcher viel zu nah beieinander).
Ich kann nur sagen: Alles absolut perfekt! Allerdings habe ich natürlich keinen Vergleich zu anderen Boards / Foils.
Ich bin vorher mehrere Jahre nur strapless Waveboard gefahren und fand den Umstieg auf das Groove / Onda kinderleicht. Alles hat, nach dem Kurs bei Gunnar auf Fuerte, fast spontan funktioniert.
Man muss allerdings tatsächlich sehr weit vorn stehen, bzw. das Körpergewicht weit nach vorn verlagern, da das Onda so viel Auftrieb liefert und das Board so kurz ist (mein Empfinden). Das shimmen des Stabis (größerer Anstellwinkel) bringt hier eine spürbare Verbesserung. Mast natürlich komplett nach hinten.
Das Board kann ich rundum empfehlen

Geändert von DieWelle (09.10.2018 um 20:12 Uhr).
DieWelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2018, 21:19   #20
Ganesha
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2006
Beiträge: 1.052
Standard

Es muß kleinerer Anstellwinkel heißen .Abtrieb des Stabis verringert.

Beim Moses ist der Stabi unter der Fuselage, unterlegt wird die hintere Schraube. Nur um Verwirrung vorzubeugen
Ganesha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2018, 21:29   #21
DieWelle
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2015
Beiträge: 657
Standard

Wegen Irrtum gelöscht - wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Klappe halten

Geändert von DieWelle (10.10.2018 um 13:26 Uhr).
DieWelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2018, 21:41   #22
Ganesha
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2006
Beiträge: 1.052
Standard

Das was du beschreibst ist ein Lift-lift Foil hat Gong beim ersten Hellfire so gemacht.Wurde wieder geändert.
Schau dir mal das Profil deines Stabis an. Es ist genau andersrum geformt wie das Profil des Frontwings. Es macht Abtrieb !
Du hast es im SK Shapes Thread schon falsch verstanden.
Schau dir die Delta Videos an . Nothing for ungood
Ganesha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2018, 21:50   #23
Ganesha
Benutzer
 
Dabei seit: 12/2006
Beiträge: 1.052
Standard

https://www.youtube.com/watch?v=q1abYwkEscE
Jetzt sollte es klar sein
Ganesha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2018, 08:46   #24
FoilNik
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2015
Beiträge: 136
Daumen hoch

Zitat:
Zitat von Ganesha Beitrag anzeigen
Super Video und super erklärt!
FoilNik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2018, 13:25   #25
DieWelle
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2015
Beiträge: 657
Standard

Hui! Wieder etwas dazu gelernt!
Danke für den Link
DieWelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2018, 14:24   #26
quickmicha
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2008
Beiträge: 206
Standard

Zitat:
Zitat von FelixG Beitrag anzeigen
Ich habe die etwas verstärkte Variante mit mehr Schlaufenpositionen und durchgängigen Schienen um auch die ganz großen Flügel fahren zu können.
Felix
Hi,
dann oute ich mich auch mal, ich habe es mir auch gekauft
Ist aber erst am WE angekommen und ich konnte es noch nicht testen.

Was mich wundert ist das mit der verstärkten Variante. Weiß du da vielleicht mehr drüber als die Homepage hergibt?

Die langen Schienen (nicht geteilt) habe ich auch (ist so gekommen, ich konnte das nicht aussuchen).
Wieviel Postionen hast du für die Schlaufen? Vorne habe ich 3, hinten 5.

Micha
quickmicha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2018, 07:25   #27
quickmicha
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2008
Beiträge: 206
Standard

Zitat:
Zitat von Armin Harich Beitrag anzeigen
Die mitgelieferten "M8" Muttern/Flachscheiben häkeln bei mir beim Foil abmachen.
Hallo Armin,
bist du sicher, dass es M8 ist? Bei mir ist es M6.
Ich habe die langen Schienen (nicht zweigeteilt) und bei mir haken die hinteren Muttern auch (genau in der Mitte der Schiene).
Micha
quickmicha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2018, 08:19   #28
DieWelle
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2015
Beiträge: 657
Standard

Bei mir ist es M8. Nur die Schrauben für Fuselage- und Flügel-/Stabi-Befestigungen sind M6.
Mein Board wiegt aber auch ohne Schlaufen 2,9 kg. Der gute Michele baut da offenbar je nach Tagesform mal so und mal so...
DieWelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2018, 08:27   #29
libinob
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2014
Beiträge: 16
Standard

Das mit der Tagesform scheint wohl so zu sein...
Ich hatte eines mit gut 3,2Kg ohne Schlaufen bekommen... hat er ohne Umstände zurückgekommen.

Bin dann beim T38 gelandet .
libinob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2018, 09:51   #30
FoilNik
Benutzer
 
Dabei seit: 06/2015
Beiträge: 136
Standard

Zitat:
Zitat von quickmicha Beitrag anzeigen
Was mich wundert ist das mit der verstärkten Variante. Weiß du da vielleicht mehr drüber als die Homepage hergibt?
Es scheint neben 120x48 noch ein größeres in 130x49 zu geben, und man kann eine Full-Carbon-Variante ordern (~ +100 Euro). Beide sind auf der Website noch nicht zu finden.

Hab mir auch eins bestellt
FoilNik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2018, 09:55   #31
quickmicha
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2008
Beiträge: 206
Standard

Tagesform:
ich war zwar nicht vor Ort, aber ich denke es ist eine kleine Customboardschmiede und da kann es natürlich Unterschiede geben (Handarbeit eben).
Habe ich auch eigentlich kein Problem mit, aber ich hatte vor meiner Bestellung nochmal nach dem Gewicht gefragt und er hatte mir nochmal bestätigt, dass er mittlerweile die Boards etwas anders baut und er nun bei 2-2,3kg liegt.
Gerade nach dieser Bestätigung finde es dann etwas seltsam, dass mein Board 3,1kg wiegt.
Schrauben (ob es M8 ist) hatte ich auch vorher angefragt, bekommen habe ich M6. Nicht schlimm, aber ich muss nun noch neue Schrauben besorgen, denn ich hatte extra M8 Torx in V4A für mein altes Board besorgt, die ich jetzt nicht nutzen kann.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	3.1kg.jpg
Hits:	58
Größe:	380,1 KB
ID:	54873  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	M6.jpg
Hits:	34
Größe:	321,8 KB
ID:	54874  
quickmicha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2018, 10:25   #32
wolfiösi
kellerkind
 
Dabei seit: 12/2006
Ort: upper austria
Beiträge: 2.490
Standard was kostet das board ?

bzw was kosten die varianten ?

oder hab ichs überlesen...

lg wolfgang
wolfiösi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2018, 10:52   #33
FelixG
Benutzer
 
Dabei seit: 05/2007
Ort: München
Beiträge: 171
Standard

Er hatte mir vor Ort gesagt, dass die Board nun so um die 3 KG wiegen, da er mehr Inserts rein macht für verschiedene Schlaufenpositionen und die langen Schienen. Da alle Boards von Hand geshaped werden kann es da wohl auch zu differenzen kommen. Ich denke wenn man seine präferenzen Michele bei der Bestellung via eMail mitteilt, wird er es schon Umsetzen.
Die Webseite ist wohl nicht mehr ganz aktuell.

Ich habe 700 EUR für das Board bezahlt.

Viele Grüße
Felix
FelixG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2018, 12:42   #34
Armin Harich
MR. FLYSURFER
 
Dabei seit: 11/2000
Ort: Überall auf der Welt
Beiträge: 2.048
Standard

Mir ist wichtiger, daß es den Transport gut überlebt, als das es etwas leichter ist.
Mal schauen, wie gut es hält.
Armin Harich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2018, 13:45   #35
quickmicha
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2008
Beiträge: 206
Standard

Da hast du natürlich recht Armin,
aber warum "hängt er sich soweit aus dem Fenster" wenn er es am Ende nicht halten kann.
Soll er sagen, er liegt um die 3kg und dann kann jeder für sich entscheiden, ob es für ihn ok ist.
Trotzdem freue ich mich darauf es nächste Woche auszuprobieren
Micha
quickmicha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2018, 15:46   #36
pingo
www.kitewake.de
 
Dabei seit: 01/2003
Beiträge: 581
pingo eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Kann man ein Levitaz Foil befestigen? (Groove schreibt "only H-Foil")

Welche Version ist empfindlicher bei Transportschäden?

Danke

Die Antwort auf meine Anfrage per Mail, die die letzten Fragen wohl beantwortet:

Skate foil board is produced in three sizes and two version: carbon and full carbon

Dimension:
110 cm x 45 cm x 3 cm thick carbon weight is 2.6gk complete with pad + straps + t-nut + screws, and 2.3kg full carbon complete with pads + straps + t-nut + screws.
120 cm x 48 cm x 3 cm thick carbon weight is 2.8gk complete with pad + straps + t-nut + screws, and 2.3kg full carbon complete with pad + straps + t-nut + screws.
120 cm x 48 cm x 5 cm thick carbon weight is 3gk complete with pad + straps + t-nut + screws, and 2.6kg full carbon complete with pad + straps + t-nut + screws.

price:
carbon version is 700€ board + 50€ board bag + 30€ shipping in Europe
full carbon version is 800€ board + 50€ board bag + 30€ shipping in Europe
it can only be used with H Foil
pingo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2018, 16:23   #37
quickmicha
Benutzer
 
Dabei seit: 02/2008
Beiträge: 206
Standard

stimmt, zumindest mir ist das neu und ich konnte es auch nicht auf der Homepage finden.
Interessanterweise keine 130cm Variante.

Zu deiner Frage:
Zumindest bei meinem (welche Version ich auch auch immer habe, vermutlich 5cm stark und nicht full carbon) passt der Levitazmast.

@Armin,
Transport auf Reise siehe Bild, aber du meinst vermutlich eher Transport im Fahrzeug und am See, oder?

Micha
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	_groove01.jpg
Hits:	81
Größe:	308,0 KB
ID:	54877  Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	_groove02.jpg
Hits:	69
Größe:	209,3 KB
ID:	54878  

Geändert von quickmicha (11.10.2018 um 16:25 Uhr). Grund: Zusatz
quickmicha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2018, 17:32   #38
pingo
www.kitewake.de
 
Dabei seit: 01/2003
Beiträge: 581
pingo eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Ich meine Flugtransport. Ja, ich mach auch um alle Boards immer die billige Rohrisolierung. Ist billig und gut.
pingo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2018, 13:17   #39
pingo
www.kitewake.de
 
Dabei seit: 01/2003
Beiträge: 581
pingo eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Das 130x48 ist 5cm dick. Wird auch gebaut. (Hab grad die Mail bekommen)
pingo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2018, 10:07   #40
Piepex
Benutzer
 
Dabei seit: 11/2011
Beiträge: 392
Standard

Wofür ist die Öse im Bug gedacht?
Piepex ist offline   Mit Zitat antworten




Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche: Groove Kiteboarding "Skate" Board DieWelle Kitesurfen [S] 2 22.04.2018 08:05
Testbericht zu Ozone Chrono und Flysurfer Speed 4 Lotus online Horst Sergio Kitesurfen 7 09.06.2014 17:41
Testbericht Flysurfer Speed 3 - 21er Deluxe Edition mykite.ch Kitesurfen 43 17.03.2012 07:30


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:28 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.