oase.surf - surfers world
      

Zurück   [oase.com-Forum] > Produkte: Testberichte - Erfahrungsberichte - Reviews > Kiteboards
Registrieren Regeln Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

     « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »  
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.07.2011, 16:38   #1
Eure Herrlichkite
Benutzer
 
Dabei seit: 01/2011
Beiträge: 435
Standard Radical Carbon 135x42

Test Radical Carbon Board 135x42.

Treu nach dem Motto: "Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht!" war ich erstmal skeptisch als ich von einem Carbonboard der Underdog-Marke Radical für ca. 250€ hörte. Ein Board für den Preis, dazu noch mit Carbon, das kann doch nichts sein.

So ließ ich erstmal meinen Vater, der weniger Wert auf stylische Elemente und Markengeplänker als auf Funktionalität setzt, den Vortritt sich ein Radical in 135x42 zu erwerben.

Nicht nur dass der "Spiegelei-Look" erstmal einige Momente bei mir brauchte, auch das Gewicht viel auf, jedoch auf positive Weise, denn das Board ist komplett montiert merklich leichter als mein 134x40er JN Chit Chat, welches auch aus Carbon besteht.

Die Verarbeitung macht weiterhin einen stabilen (Inserts) Eindruck und die Lackierung ist gut. Die Pads (von Yeti) bieten mit einer ausgeprägten Zehenkante so einen super Halt, dass ich gleich alle meine Board mit den Pads ausgestattet habe.

Ich habe das Board bei böigen Bedingen in der Ostsee und Schlei getestet. Als Referenzboards gelten Aktuelle wie North Jaime und X-Ride, LF Influence, Naish Momentum und JN Circus und Chit Chat. Alle in fast identischen Größen, da ich mich persönlich auf ca. 135cm Boardlänge bei 183cm und 85 Kilo eingeschossen habe.

Von den genannten Boards hatte es meiner Meinung nach am meisten Ähnlichkeit zum Naish Momentum von 2011. Beide Bretter sind sehr leicht und sehr schnell. Die Breite von 42 cm hilft beim Angleiten wie bei der Landung von Tricks. Unterschied ist, dass das Momentum keine Single Konkave besitzt. Jedoch bin ich mir fast sicher, dass ich keinen Unterschied spüren würde wenn ich beide Bretter blind, bei gleichen Bedingungen und mit gleichen Pads fahren würde.

Also wie eingehend erläutert, das Brett geht für die Größe sehr früh los, kommt gut durch Windlöcher und zieht mühelos verdammt viel Höhe. Es fühlt sich leicht an und ist nicht so hart wie beispielsweise mein ChitChat, dadurch bügelt es Kabbelwellen entspannt platt und zusammen mit den Pads hatte ich keinerlei Knieschmerzen, was ich bei schlechten Pads und zu harten Boards gerne mal nach einem Kitetag habe.

Gerade Aufsteigern dürften diese Eigenschaften sehr gefallen.

Der Pop ist auch durchweg als gut zu beschreiben. Unhooked Raileys, BiG Airs etc. gelingen genauso wie bei jedem der Referenzboards. Landungen nach Kiteloops sind auch verhältnismäßig entspannt und kontrolliert.

Mein Fazit:

Ich bin wirklich überrascht wie gut sich dieses “Allround-Board” schlägt und mühelos mit anderen Markenboards mithält. Nach anfänglicher sehr skeptischer Haltung bin ich nun vollends überzeugt und empfehle es anderen Kitern uneingeschränkt weiter.
Gerade die Kategorie Kiter, denen es nicht um Markengehype und den damit verbundenen Preisen geht, die nicht mit dem doppelten Mehrpreis den Lifestyle anderer Teamrider-Teenie-Pro's sponsern wollen, sondern einfach ein funktionierendes Board suchen, sind mit diesem Brett sehr gut beraten.

Ich habe das Board zwar nicht durchgesägt und weiß nicht wie das Innenleben aussieht aber 2 Jahre Bruchgarantie lassen diese Ungewissheit schon deutlich entspannter werden.
In meinen Augen ist ein solches neues Board konkurrenzlos zu den ganzen Gebrauchtboards auf dem Markt, mehrere Jahre alt und oft genug nicht mehr zeitgemäß und nur zur Abzocke von Kiteanfängern die sich im Materialdjungel nicht auskennen.
Wer dieses Board neu für 250€ kauft, der erhält ein solides und schlichtweg gutes Produkt mit gewöhnungsbedürftiger Farbe!

Apropos Design: Wer sich nicht mit einem "Spiegelei-Board" auf dem Wasser sehen lassen möchte, kann gegen Aufpreis sein eigenes Design realisieren.

Sein eigenes persönliches Customboard zu dem Preis finde ich einfach nur Hammer und das meine ich ernst. Habe keinerlei Nutzen von diesem Test und stehe in keinem Kontakt zu Radical, ich finde es als normaler Konsument einfach nur unterstützenswert, wenn man nur für ein Produkt und nicht für teure Werbung, Videos, Lifestyle und Autowahn von Robby, Teamridern usw. zahlen muss.

Also unbedingt testen!







P.S.: Wer im Norden (Kiel, FL, SL) wohnt, kann gerne mal mein Radical testen. Einfach PN an mich!

Gruß Nik

Geändert von Eure Herrlichkite (08.08.2011 um 19:34 Uhr). Grund: Bilder
Eure Herrlichkite ist offline   Mit Zitat antworten
 


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Flysurfer Flyboards 2011 RADICAL M - Bilder und erster Eindruck hai777 Kiteboards 5 04.05.2012 13:42
Radical Carbon Kiteboards 2010 Borry Franc Kitesurfen 97 16.07.2011 16:42
Hilfe bei Boardauswahl (bei 75kg) gesucht (zw. Recoil, Caliber, Radical Carbon und RL um die 133) Magicjules Kitesurfen 6 24.06.2010 09:26
Radical Carbon Kiteboards ubuntu Kiteboards 1 11.05.2010 23:54
EILT!!!reichen 2 lagen carbon Hinkel Bauen - Reparieren - Basteln 16 04.05.2006 22:26


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 4.2.3
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.